Marktplatz

KI: Osterferiencamp „Sprache natürlich erleben“ für Schüler mit Sprachförderbedarf

22. März 2022 – Das Kommunale Integrationszentrum (KI) der Stadt Hagen und die AOK NordWest bieten in Kooperation mit Bildung, Wald und Garten e.V. (BiWaG e.V.) erstmalig im Rahmen des Camp-Projekts „Sprache natürlich erleben“ von Montag, 11. April, bis Donnerstag, 14. April, sowie von Dienstag, 19. April, bis Freitag, 22. April, zwei kostenlose Osterferiencamps für Schülerinnen und Schüler zwischen zwölf und 14 Jahren mit Sprachförderbedarf, insbesondere für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche, an. Die Camps finden auf dem Gelände der Gold Mountain Ranch, Buntebachstraße 111, jeweils von 9 bis 16 Uhr statt.


Das Projekt „Sprache natürlich erleben“ lädt pro Woche 18 Schülerinnen und Schüler zu einem Lernabenteuer im Grünen ein. Angeleitet und betreut von Mitarbeitenden aus den Bereichen Natur- und Erlebnispädagogik, Ernährungswissen und zwei Rumänisch beziehungsweise Romanes sprechenden Bildungsmediatorinnen erwartet die Teilnehmenden ein Unterricht der besonderen Art: vier Tage draußen lernen mit allen Sinnen bedeutet neben dem besonderen sozialen Miteinander auch, ökologische Zusammenhänge zu erkennen. Mit „natürlich erleben“ können sie Erfahrungen in der Natur zu den Schwerpunkten Bewegung, soziales Miteinander, Umwelt, Entspannung und gesunde Ernährung sammeln. In der gemeinsamen Interaktion wenden die Kinder und Jugendlichen ihre sprachlichen Kompetenzen an und lernen neue sprachliche Fähigkeiten. Gemeinsam bereiten die Mitarbeitenden und die Teilnehmenden mittags eine Mahlzeit zu.


Für das Anmeldeverfahren kooperiert das KI mit den weiterführenden Hagener Schulen. Die Lehrkräfte lassen interessierten Schülerinnen und Schülern die Anmeldeunterlagen zukommen. Geschwisterkinder im Alter von zehn bis 15 Jahren können mit angemeldet werden. Da das Projekt hauptsächlich im Freien stattfinden soll, können die Hygienerichtlinien zum Schutz vor dem Coronavirus gut eingehalten werden. Für Rückfragen ist Silke Philipp (KI) unter Telefon 02331/207-5567 oder unter E-Mail Silke.Philipp@stadt-hagen.de erreichbar.