Marktplatz

v.l.: Nataliia und ihre Kinder Tymofii und Nadiia möchten mit dem Kursangebot der VHS gemeinsam Deutsch lernen, um sich in ihrem neuen Lebensumfeld besser zurechtfinden zu können. (Foto: Volkshochschule Hagen)

VHS bietet Deutschkurs für ukrainische Geflüchtete

24. März 2022 – Aufgrund zahlreicher Nachfragen bietet die Volkshochschule Hagen (VHS) ab Dienstag, 29. März, einen Deutschkurs für ukrainische Geflüchtete an. „Da wir schnell und unbürokratisch helfen möchten, haben wir unsere interne Geburtstagskasse gespendet“, sagt Bianca Sonnenberg, Leiterin der VHS Hagen. „So können wir diesen durch den VHS-Förderverein finanzierten Deutschkurs zusätzlich unterstützen.“


Ziel des „Brückenkurses“ ist es, geflüchteten Familien eine erste Orientierung zu bieten und ihnen bei der Vernetzung mit anderen Geflüchteten zu helfen. Aktuell befinden sich viele Ukrainerinnen mit ihren schulpflichtigen Kindern in der Stadt, die auf einen Platz in einer Schule warten. So auch die 41-jährige Nataliia, die gemeinsam mit ihrer 14-jährigen Tochter Nadiia und ihrem neunjährigen Sohn Tymofii bei einer Familie in Hagen Zuflucht gefunden hat. Die Drei sind aus dem stark bombardierten Charkiw geflohen, wo sie den Ehemann und Vater zurücklassen mussten. Gerne würden sie und andere betroffene Familien schon jetzt aktiv werden und erste Grundkenntnisse der deutschen Sprache erlernen, um sich in ihrem neuen Lebensumfeld besser zurechtfinden zu können.


Weitere Informationen zu dem Kursangebot erhalten Interessierte unter Telefon 02331/207-5325 und 02331/207-4291 sowie per E-Mail an vhs@stadt-hagen.de.