Marktplatz

Die Volkshochschule Hagen bietet den Bürgerinnen und Bürgern ein vielfältiges Kursprogramm an (Foto: Stadt Hagen)

VHS im Erzählcafé: Die „Goldenen Zwanziger Jahre“

25. April 2022 – Zu einem Gesprächsabend über die Zwanziger Jahre in der Weimarer Republik mit dem Historiker Jörg Fritzsche lädt die Volkshochschule Hagen (VHS) alle Interessierten am Freitag, 29. April, von 17 bis 19.15 Uhr in das Erzählcafé „Altes Backhaus“, Lange Straße 30, ein.


Zylinder, Zigarettenspitze und Federboa – all das sind Begriffe, die mit den „Goldenen Zwanziger Jahren“ in Verbindung gebracht werden. In dem wirtschaftlichen Aufschwung der weltweiten Konjunktur erlebten Kultur und Wissenschaft in Deutschland eine Blütezeit. In der Malerei dominiert die „Neue Sachlichkeit“, in den Städten erleben die „Lichtspieltheater“ ihren Durchbruch. Im Erzählcafé soll diese Zeit ein Stück weit wieder aufleben, aber auch die dunklen Seiten der als „Zylinderrepublik“ verspotteten jungen Weimarer Demokratie betrachtet werden. Jörg Fritzsche wird kenntnisreich über die Zeit vor knapp 100 Jahren berichten.


Weitere Informationen zu der Veranstaltung mit der Kursnummer 1205 sowie zur Anmeldung erhalten Interessierte auf der Internetseite www.vhs-hagen.de sowie unter Telefon 02331/207-3622. Im Erzählcafé gilt die 2G+-Regel. Alle Teilnehmenden werden darum gebeten, die entsprechenden Nachweise und den Ausweis mitzubringen.