Marktplatz

Besucherinnen und Besucher können in der Max-Reger-Musikschule Hörbares mit den Augen und Sichtbares mit den Ohren erleben. (Foto: Karsten-Thilo Raab/Stadt Hagen)

„Klangfarben“: Ausstellungseröffnung in der Max-Reger-Musikschule

3. Mai 2022 – Kunst trifft Musik: Zu einer Ausstellungseröffnung mit Werken von Sebastian Skupnik, musikalisch begleitet vom Duo „Covernova“, lädt die Max-Reger-Musikschule in Kooperation mit dem Osthaus Museum Hagen im Kontext des „Internationalen Museumstags 2022“ am Sonntag, 15. Mai, um 11 Uhr in die Max-Reger-Musikschule, Dödterstraße 10, ein.


Mit der Ausstellungsreihe „Klangfarben – Kunst trifft Musik“ möchten die Veranstalter dazu anregen, Hörbares mit den Augen und Sichtbares mit den Ohren zu erleben und möglicherweise miteinander in Einklang zu bringen. Die Empfindungen für Farbe, Temperatur, Geschmack, Räumlichkeit, Geräusch und Musik erscheinen nur auf den ersten Blick als voneinander getrennte Sinneswahrnehmungen. Die eigentliche menschliche Sinneserfahrung erschließt sich aber viel mehr im Verschmelzen unterschiedlicher Prozesse. Dazu passend sind die vielfältigen Werke des Allround-Künstlers Sebastian Skupnik. Sie zeugen von seiner wunderbaren und gleichsam unergründlichen Gabe des Könnens. Sein künstlerisches Schaffen, begeistert von Farbe und Linie, vom Klang und vom Ton, ist stets ein Ausdruck seiner zeichnerischen und malerisch-grafischen Gestaltungsfreude.


Musikalische Begleitung durch Coverduo

Gemeinsam mit den Werken des Künstlers bemühen sich „Covernova“ um eine erfolgreiche Verschmelzung der Sinneswahrnehmungen. Das Duo hat sich auf die musikalische Fahne geschrieben, erfrischend anders und völlig neu bekannte Songs der Popmusik zu interpretieren. Die melodische Wiedererkennung bleibt stets erhalten, das musikalische Gewand präsentiert sich aber in einzigartig neuen Arrangements.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wird gebeten. Klangfarben soll Kunstschaffenden aus Hagen und Umgebung ein Forum bieten, um sich und ihre Kunst in einem Raum zu präsentieren, den Menschen aller Altersklassen aufsuchen. Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Interessierte unter Telefon 02331/207-3142 oder per E-Mail an musikschule@stadt-hagen.de.