Marktplatz

Ab Juni können bis zu 113 kriegsbedingt aus der Ukraine geflüchtete Personen im Gebäude der ehemaligen Jugendbildungsstätte „ESW“ in Hagen-Berchum unterkommen. (Foto: Franziska Michels/Stadt Hagen)

Ukraine-Hilfe: „ESW Berchum“ wird Herberge für Geflüchtete

11. Mai 2022 – Das von der Stadt Hagen angemietete Gebäude der ehemaligen Jugendbildungsstätte „ESW“ in Hagen-Berchum dient ab Juni als Unterkunft für kriegsbedingt aus der Ukraine geflüchtete Menschen. Nach einer Grundreinigung und einer Teilrenovierung können dort künftig bis zu 113 Personen unterkommen. Die Notunterkünfte in der Karl-Adam-Halle in Vorhalle und im Sinfonium der Stadthalle werden mit Bezug der Unterkunft in Berchum freigezogen. Aktuell hat die Stadt Hagen 1553 geflüchtete Personen in Hagen registriert. 410 Personen sind von der Stadt untergebracht worden, die restlichen Menschen sind privat untergekommen.