Marktplatz

Auch in diesem Jahr zeichnet die Stadt Hagen Beispiele für herausragendes bürgerschaftliches Engagament mit dem Heimat-Preis NRW aus . (Foto: Linda Kolms/Stadt Hagen)

Vorschläge für bürgerschaftliches Engagement gesucht: Stadt Hagen vergibt Heimat-Preis 2022

24. Mai 2022 – „Pflege des heimischen Brauchtums und Kulturgutes als Beitrag zur heimischen Stadt- und Stadtteilidentität“ – zu diesem Thema vergibt die Stadt Hagen zum vierten Mal den Heimat-Preis NRW, um herausragendes Engagement und besonders positive Praxisbeispiele in Hagen auszuzeichnen.


Das heimische Brauchtum und die eigenen kulturellen Werte sind die Grundlage, um das Gefühl von Heimat und Geborgenheit zu entwickeln. Hagen bietet dafür ein breites Spektrum an. Entstanden in der Vergangenheit und gepflegt in der Gegenwart, orientiert sich das Gefühl von Heimat idealerweise an den nachkommenden Generationen. Ganz bewusst werden bei diesem Ansatz nicht nur die gesamte Stadt, sondern auch einzelne Stadtteile in den Fokus gerückt – denn Heimat muss nicht zwingend eine Stadt in ihren geografisch definierten Grenzen sein, es kann auch ein Stadtteil oder ein Quartier sein.


Wer kann vorgeschlagen werden?

Ausgelobt werden drei Preise mit einem Gesamtvolumen von 15.000 Euro. Die Jury bittet um Vorschläge, welche Organisationen, Unternehmen oder Personen sich im besonderen Maße und nachhaltig um die Geschichte und Zukunft ihrer Heimat Hagen verdient machen. Das Thema ist bewusst offengehalten worden, um vielfältige Aktivitäten rund um das bürgerschaftliche Engagement in der Stadt berücksichtigen zu können. Es ist möglich, sich selbst oder Dritte vorzuschlagen. Die vorgeschlagenen Institutionen oder Personen müssen nicht vor Ort angesiedelt sein, der Heimat-Preis wird jedoch ausschließlich für besonderes Engagement und positive Praxisbeispiele in Hagen vergeben. Die Preisgelder müssen für die weitere Aufgabenerfüllung der Preisträger verwendet werden.


Im vergangenen Jahr konnte sich die Hagener Jury – bestehend aus Mitgliedern der im Rat der Stadt Hagen vertretenen Fraktionen, der Freiwilligenzentrale, der Stadtverwaltung sowie dem Stadtheimatpfleger – über 13 Vorschläge freuen, von denen dann drei Preisträger mit dem Heimat-Preis ausgezeichnet wurden.


Heimat-Preis: Förderung von bürgerschaftlichem Engagement

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert mit dem Heimat-Preis zunächst befristet für die Jahre 2019 bis 2022 herausragendes bürgerschaftliches Engagement und nachahmenswerte Praxisbeispiele zur Stärkung des Heimatgefühls in den Städten und Gemeinden. Auf Beschluss des Rates beteiligt sich auch die Stadt Hagen an der Verleihung des Heimat-Preises NRW. Damit rücken die Landesregierung als Preisstifterin und die Stadt Hagen als kommunaler Partner herausragenden Einsatz in den Fokus der Öffentlichkeit. Neben der Wertschätzung für die geleistete Arbeit ergibt sich so auch die Chance, vor Ort in der eigenen Stadt über das Thema Heimat zu diskutieren. Außerdem werden jährlich in einer zentralen Veranstaltung auf Landesebene unter allen lokalen Preisträgern des Landes noch einmal einige Geehrte besonders ausgezeichnet.


Vorschläge für den Heimat-Preis 2022 können bis spätestens 30. September 2022 formlos an Stadt Hagen, Fachbereich des Oberbürgermeisters, Peter Mook, Rathausstraße 11, 58095 Hagen oder per E-Mail an peter.mook@stadt-hagen.de gesendet werden. Die Vorschläge sollten den Namen und die Anschrift der vorgeschlagenen Institution oder Person sowie eine ausführliche Begründung, warum der Preis an die Vorgeschlagenen verliehen werden soll, beinhalten. Für Rückfragen zum Heimat-Preis steht Peter Mook unter Telefon 02331/207-2940 oder unter E-Mail peter.mook@stadt-hagen.de zur Verfügung.