Marktplatz

Übergabe des Förderbescheids: (v.l.) Thomas Köhler, Leiter des Umweltamtes der Stadt Hagen, und Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr. (Foto: NOW GmbH/Franz Josef Brück)

HyExperts: Stadt Hagen erhält Zuwendungsbescheid

30. Mai 2022 – 400.000 Euro – so hoch ist die Förderung, welche die Stadt Hagen im Rahmen des Wettbewerbs „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) erhält. Mitte Mai konnte Thomas Köhler, Leiter des Umweltamtes der Stadt Hagen, den Zuwendungsbescheid persönlich von Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr, beim HyLand-Symposium in Berlin entgegennehmen. „Ich freue mich, dass unser Wettbewerbsbeitrag überzeugen konnte und es uns als Stadt Hagen mit unseren Partnern ENERVIE und der HAGEN.WIRTSCHAFTSENTWICKLUNG gelungen ist, die Förderung nach Hagen zu holen“, so Thomas Köhler. „Gemeinsam werden wir nun einen geeigneten Dienstleister auswählen, der nicht nur die lokale Erzeugung und den Verbrauch von Wasserstoff in Hagen untersuchen soll, sondern auch die dafür notwendige Infrastruktur und weitere Synergien und Potentiale aufzeigen wird.“


Bereits im Herbst 2021 ist die Stadt Hagen als eine von 15 Gewinnerregionen im Bundeswettbewerb „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ in der Kategorie „HyExperts“ ausgewählt und anschließend vom BMDV zur Einreichung eines Förderantrags aufgefordert worden. Ziel der Förderung ist es, ein innovatives Gesamtkonzept für den Einsatz von Wasserstoff in Hagen zu erstellen, das den Weg für die Umsetzung von Wasserstoffanwendungen ebnet.


Informationen über den Wettbewerb „HyLand“

„HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ ist ein erstmals 2019 vom BMDV ausgerufener Wettbewerb, der sich nun in der zweiten Runde befindet. HyLand motiviert Akteure in allen Regionen Deutschlands, Konzepte mit Wasserstoffbezug zu initiieren, zu planen und umzusetzen. Die Förderung erfolgt im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP2). HyLand wird von der NOW GmbH koordiniert und durch den Projektträger Jülich (PtJ) umgesetzt.