Marktplatz

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ordnungsbehörden führen regelmäßig Kontrollen im Hagener Stadtgebiet durch. (Foto: Stadt Hagen)

Gemeinsame Kontrollaktion: Erhebliche Missstände in sieben überprüften Objekten

5. Juli 2022 – Wohnungsmängel, Brandschutz und illegale Zimmervermietung: Unter Federführung der Dienststelle Ordnungsbehördliche Aufgaben des Ordnungsamtes der Stadt Hagen haben der Stadtordnungsdienst, die Polizei Hagen, die Wohnungsaufsicht, die Feuerwehr, die Gewerbeaufsicht und das Jobcenter am Freitag, 1. Juli, eine gemeinsame Kontrollaktion durchgeführt. Im Fokus standen unter anderem der melderechtliche Status sowie die Rechtmäßigkeit des Leistungsbezuges, Verstöße gegen die Landesbauordnung und Missstände nach dem Wohnungsaufsichtsgesetz, die kontinuierliche Kontrolle hinsichtlich Wohnungs- und Baumängeln, die Überbelegung von Immobilien, etwaige Müll- und Schädlingsproblematiken, die Überprüfung von Rettungswegen sowie die Zuwanderung aus Südosteuropa.


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörden begingen bei der Kontrolle insgesamt sieben extrem auffällige Objekte. Von den dort gemeldeten 254 Personen wurden 118 überprüft. Fünf Personen werden im Nachgang von Amts wegen abgemeldet, der Leistungsbezug überprüft und die Leistungen gegebenenfalls eingestellt. 15 Personen wurden angetroffen, die in den jeweiligen Objekten nicht gemeldet waren. Sie wurden aufgefordert, sich unverzüglich entsprechend anzumelden. Die Polizei führte in den Objekten etliche Personenüberprüfungen durch und konnte einen Haftbefehl vollstrecken.


Brandschutzmängel in diversen Gebäuden

Die Behörden stellten in allen überprüften Häusern erhebliche Missstände fest. In zwei Immobilien fehlte der zweite Rettungsweg, es gab keine Anleitermöglichkeit und in einem Fall wurde das entsprechende Fenster zugemauert. In einem Objekt waren die Decken zwischen den Geschossen undicht, sodass sich im Brandfall Rauch über die einzelnen Etagen verteilen kann. Brandlasten wie Müll, Schränke und Kinderwagen in den Hausfluren sowie die Vermüllung von Kellern und Hinterhöfen konnten die Beamten in fünf Objekten feststellen. In mehreren Häusern waren die einzelnen Wohnungen nicht mit Rauchwarnmeldern ausgestattet.


Vielzahl von Missständen gemeldet

Zwei der überprüften Objekte waren von Schädlingen befallen. Defekte Klingelanlagen stellten die Behörden in drei Häusern fest, in zwei Immobilien fehlten mehrere Treppenstreben am Treppengeländer. In zwei Häusern fanden die Beamten mehrere zersplitterte Glasscheiben vor, in einem Objekt fehlten zahlreiche Fenstergriffe. Darüber hinaus funktionierte in einem Haus die Treppenbeleuchtung nicht. Auch eine defekte Briefkastenanlage fanden die Beamten bei ihrem Einsatz vor. In einer Wohnung wurde ein Wäscheständer nur mit Bindfäden am Fenster außerhalb der Wohnung freischwebend befestigt. In allen Fällen wird der jeweilige Eigentümer beziehungsweise Vermieter von den einzelnen Fachbereichen zur Behebung der Mängel aufgefordert. Entsprechende Kontrollen werden im Nachgang durchgeführt.


Illegale gewerbliche Nutzung

Bei einem Objekt besteht der Verdacht auf eine unangemeldet gewerbliche Zimmervermietung ohne entsprechende Nutzungsgenehmigung. In diesem Fall prüfen die Behörden die Genehmigung der Nutzungserklärung beziehungsweise -erklärungen. In einem Gebäude wurde in einer als unbewohnbar erklärten Wohnung eine Person angetroffen, die diese illegal nutzte. Die Person wurde sofort der Wohnung verwiesen.


Eine Immobilie, die neben vielen weiteren Objekten bereits seit zwei Jahren im Fokus der Behörden steht, wird von den einzelnen Fachbereichen sowie im Rahmen der Kontrollen immer wieder begangen. Hier konnte festgestellt werden, dass sich der Zustand des Hauses mittlerweile verbessert hat und viele Missstände behoben wurden.


Seit 2015 kontrollieren die Behörden regelmäßig Immobilien und Gewerbe im gesamten Stadtgebiet. In diesem Jahr haben die Beamten bereits 13 Kontrollen in 64 Objekten durchgeführt. Von 2.643 gemeldeten Personen wurden insgesamt 1.517 Personen überprüft. 88 von ihnen waren nicht gemeldet. Bislang verzeichneten die Behörden 32 Müllmängel, 166 Wohnmängel, elf Baumängel, 16 Objekte waren von Schädlingen befallen und in fünf Objekten gab es Mängel in Bezug auf den Brandschutz.