Marktplatz

Das Landesprojekt „FIT in Deutsch“ unterstützt die Deutschförderung von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern. (Foto: LernCentro)

350 neu zugewanderte Schüler nehmen an Landesprojekt „FIT in Deutsch“ teil

9. August 2022 – Große Beteiligung beim Landesprojekt: 350 neu zugewanderte Kinder und Jugendliche nahmen in den Sommerferien an dem außerschulischen Programm „FerienIntensivTraining – FIT in Deutsch“ des Schulministeriums Nordrhein-Westfalen teil, das von freien Trägereinrichtungen durchgeführt wird. Das Projekt unterstützt die Deutschförderung von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern aller Schulformen und wird vom Kommunalen Integrationszentrum (KI) der Stadt Hagen in Hagen koordiniert.


In dem „FerienIntensivTraining“ erweiterten die Schülerinnen und Schüler bei alltagsbezogenen Aktivitäten wie Einkaufen im Lebensmittelladen oder bei themenbezogenen Ausflügen wie einem Besuch im Freilichtmuseum Hagen oder im Dortmunder Zoo ihre Deutschkenntnisse. In der Stadtbücherei Hagen lernten sie die vielfältigen Angebote kennen und konnten zum Beispiel einen Büchereiausweis beantragen. Anschließend wurden die neuen Erfahrungen in der Lerngruppe nachbereitet und Vokabeln sowie Grammatik geübt.


Pädagogisch geschulte Sprachlernbegleiterinnen und Sprachlernbegleiter, die durch eine Online-Schulung der Landesstelle Schulische Integration (LaSI) gezielt vorbereitet wurden, unterstützten die Teilnehmenden und arbeiteten jeweils zwei Wochen lang ganztägig mit den Gruppen. Die BAH Bildungsakademie Hagen, die MT Bildungsakademie, der Jugendmigrationsdienst der Arbeiterwohlfahrt, das LernCentro und das neu gegründete Institut für Nachhilfe und Weiterbildung veranstalteten das Lernprogramm. Besonders groß war der Zulauf von ukrainischen Schülerinnen und Schülern. Für die Kinder und Jugendlichen, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben, war es eine gute Möglichkeit, Zugang zu Hagen und zu der deutschen Sprache zu finden. Zudem konnten sie neue Kontakte zu Gleichaltrigen knüpfen.


Das nächste Lernangebot soll in den Herbstferien stattfinden. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Anja Schaube vom Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Hagen unter Telefon 02331/207-5803 oder unter E-Mail anja.schaube@stadt-hagen.de.