OB Schulz (4. v.l.) verleiht gemeinsam mit Dr. Josef Bücker (1. v.l.) den Bürgerpreis 2022 an Mike Bangrazi (2. v.l.) sowie an Rainer Jäger (3. v.l.), der die Auszeichnung stellvertretend entgegennahm. (Foto: Charlien Schmitt/Stadt Hagen)

Bürgerpreis 2022: Stadt Hagen zeichnet zwei Ideen aus

11. Mai 2023 – Zwei Ideen, zwei Preisträger, ein Ziel: Mit positiven Anregungen die allgemeine Situation in Hagen verbessern. Im Rahmen der heutigen Sitzung des Rates der Stadt Hagen verliehen Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Dr. Josef Bücker, Vorsitzender des Ausschusses für Bürgeranregungen und Bürgerbeteiligung, den Bürgerpreis 2022 an gleich zwei Ideengeber. Eine Hälfte des Preisgeldes in Höhe von 500 Euro geht an Mike Bangrazi, der für seine Idee „Eine Zeitkapsel für die Nachwelt“ ausgezeichnet wird. Die zweite Hälfte nimmt der Ideengeber Rainer Jäger stellvertretend für den Preisträger Frank Wehberg für den Vorschlag „Neugestaltung des Gewässers Am Teich in Hagen Haßley“ entgegen.


Mike Bangrazi: „Eine Zeitkapsel für die Nachwelt“

Der Nachwelt eine ganz persönliche Botschaft hinterlassen – mit dieser Idee trat Mike Bangrazi an die Geschäftsstelle des Ausschusses für Bürgeranregungen und Bürgerbeteiligung heran. Er schlug vor, eine Gruppe von etwa zehn bis 20 Hagenerinnen und Hagener auszuwählen, um ihre ganz persönlichen Beiträge mit einem Bezug zur Volmestadt zu verfassen. Diese können beispielsweise in Form eines Briefes oder eines Zeitdokuments eingereicht werden. Auch Wünsche, Träume und Anekdoten sowie Botschaften für die Menschen, die zukünftig in Hagen leben, sind denkbar und möglich. Ziel des Projekts soll es sein, alle eingereichten Beiträge in eine Zeitkapsel hineinzugeben, diese aufzubewahren und im Jahr 2146 – anlässlich des 400. Geburtstages der Stadt Hagen – wieder zu öffnen. Die Zeitkapsel versteht sich als generationsübergreifendes stadtgeschichtliches Projekt, das Informationen in Form von niederschwelligen Beiträgen aller Generationen und Arten aufbewahrt sowie die Vielfalt unserer Stadtgesellschaft für zukünftige Generationen erlebbar macht. Sie findet voraussichtlich in dem museumspädagogischen Konzept des Stadtmuseums und des Demokratiezentrums der Stadt Hagen ihren Platz.


Frank Wehberg: „Neugestaltung des Gewässers Am Teich in Hagen Haßley“

„Auch wenn ich mich über das Ergebnis der Teichgestaltung selbst am meisten gefreut habe, fühle ich mich durch die Verleihung des Bürgerpreises der Stadt Hagen 2022 sehr geehrt“, sagt Frank Wehberg, der im Rahmen der Preisverleihung nicht persönlich anwesend sein konnte. „Ich möchte dem Oberbürgermeister der Stadt Hagen, Herrn Erik O. Schulz, herzliche Grüße senden und ihn bitten, das Preisgeld für eine wohltätige Organisation die ihm vielleicht am Herzen liegt, zu spenden.“ Stellvertretend für Frank Wehberg war Rainer Jäger im Rahmen der Verleihung anwesend, der Frank Wehberg als Preisträger für den Bürgerpreis 2022 vorgeschlagen hatte. Rainer Jäger wohnt seit 1977 in der Straße "Am Teich" in Haßley und unterstützt die Initiative von Frank Wehberg. Im vergangenen Jahr hatte dieser als Anlieger und Eigentümer des ländlichen Grundstückes den Teich mit erheblichem finanziellem Aufwand durch eine landschaftsgärtnerische Fachfirma wieder freilegen und erneuern lassen. „Dank der Rekonstruktion erstrahlt der Teich an der Einmündung in die Raiffeisenstraße in neuem Glanz und kann in Zukunft wieder zum Rast- und Aufenthaltsort für Dorfbewohnerinnen und -bewohner, Kinder, Spaziergänger, Radfahrer und Wanderer sowie ein Rückzugsort für die Tierwelt werden“, sagt Rainer Jäger. „Denn als Namensgeber der Straße war er von jeher bei den Dorfbewohnern und zahlreichen Spaziergängern sehr beliebt, viele verbinden wichtige Erinnerungen mit ihm.“


Jetzt mitmachen – Vorschläge für 2023 gesucht

Auch für die Auslobung des kommenden Bürgerpreises werden wieder zahlreiche positive Ideen und Anregungen aus der Bürgerschaft gesucht, die neu, konstruktiv und praktisch umsetzbar sind und zur Verbesserung der allgemeinen Situation in Hagen dienen. Gesammelt werden die Anregungen in der Geschäftsstelle des Ausschusses für Bürgeranregungen und Bürgerbeteiligung, Postfach 42 49, 58042 Hagen, entweder per E-Mail an Bibiane.Stein-Majewski@stadt-hagen.de oder unter Telefon 02331/207-2596.