Im Rahmen des Fantasytages am Wasserschloss Werdringen erwartet Besucherinnen und Besucher ein Abwechslungsreiches literarisches und musikalisches Programm. (Foto: Kulturbüro/Stadt Hagen)

LiteraturSommerHellweg in Hagen: Fantasytag am Wasserschloss Werdringen

17. August 2023 – Zu einem Tag voller fantastischer Geschichten, mitreißender Musik und Kreativ-Workshops lädt das Kulturbüro Hagen alle Interessierten am Sonntag, 27. August, von 11 bis 15 Uhr in den Innenhof des Wasserschlosses Werdringen, Werdringen 1, ein. Bei der Open-Air-Veranstaltung sind erwachsene und jugendliche Fantasy-Fans, Cosplayerinnen und -player sowie alle interessierten Hagenerinnen und Hagener herzlich willkommen.


Abwechslungsreiches literarisches und musikalisches Programm

Drei Autorinnen und Autoren unterhalten das Publikum mit Auszügen aus ihren Büchern. In jeweils einem Live-Interview erzählen sie außerdem, wie und wo sie ihre Ideen finden und was das Faszinierende an Fantasy ist. Im Rahmen der Veranstaltung wechseln sich Gespräche und Lesungen mit musikalischen Beiträgen ab. Eröffnet wird die Veranstaltung von einem Vampir mit Bundeswehrvergangenheit – er ist der ungewöhnliche Held der Romane des Hohenlimburger Autors Paul M. Hermann, der mit seinen „Dark Fantasy“-Stories eine der erfolgreichsten Spielarten dieses Genres vertritt. Es folgt der renommierte Fantasy- und Science-Fiction-Autor Robert Corvus mit „Drachenmahr“, einem eigenwilligen High-Fantasy-Epos voller Spannung und Originalität: Eine junge Frau entdeckt hinter Lügen- und Intrigenspielen die Wahrheit über ihre Stadt. Dort liegt ein mächtiger Drache gefesselt, dessen Schicksal mit dem der Menschen verwoben ist. Als Dritte entführt die vormals als Lucilectric bekannte Musikerin und Autorin Luci van Org Besucherinnen und Besucher in abenteuerliche Welten. In ihrer stark autobiografisch gefärbten Novelle „Wir Fünf und ich und die Toten“ wird die Hauptfigur nach dem Fund dreier Leichen in zahlreiche Wirklichkeitsverschiebungen verstrickt. Als sie nach der Wahrheit zu suchen beginnt, begegnet sie einem ganzen Reigen seltsamer Charaktere, der Stalkerin mit dem Kindergesicht, dem evangelikalen Punkermädchen, dem feuerphobischen Mörderkind mit der Eisenstange – und letztlich sich selbst.


Musikalisch versprüht die Band An Spiorad beim Fantasytag handfeste Spielfreude – ihr Spektrum reicht von traditionellen irisch-keltischen Songs über folkige Balladen bis zu mitreißendem Folkrock. Dabei überzeugen die fünf Musiker aus dem Ruhrgebiet nicht nur durch ihre gesangliche Mehrstimmigkeit, sondern auch durch die authentische Interpretation der keltischen Musik. Durch den Tag führt die Kulturjournalistin Alexa Christ, bekannt aus dem WDR und Deutschlandfunk.


Workshops für Jung und Alt

Kostenlose Kreativ-Workshops mit Monono, der bekannten Cosplay-Spezialistin, bieten die Gelegenheit, mittels Heißluft aus dem thermoplastischen Kunststoff Worbla einen magischen Gegenstand zu formen. Von 11 bis 12.30 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, ihre eigenen Zauberstäbe herzustellen. Von 13 bis 14.30 Uhr soll sich alles rund um Kopfschmuck und Hörner drehen. Teilnehmen können Besucherinnen und Besucher ab zwölf Jahren. Eine Anmeldung ist bis Donnerstag, 24. August, erforderlich und kann per E-Mail an melanie.redlberger@stadt-hagen.de vorgenommen werden.


Der Eintritt zum Fantasytag ist frei. Weitere Informationen erhalten Interessierte auf der Internetseite www.hagen.de/literatursommer. Veranstalter das Fantasytages ist das Kulturbüro Hagen in Kooperation mit dem Westfälischen Literaturbüro Unna. Die Veranstaltung wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.