Rund um die Bahnhofshinterfahrung haben sich große Bereiche neu entwickelt. Foto: Michael Kaub Rund um die Bahnhofshinterfahrung haben sich große Bereiche neu entwickelt. Foto: Michael Kaub

Bahnhofshinterfahrung

Auf diesen Seiten möchten wir Sie über die fertiggestellte Bahnhofshinterfahrung informieren. Sie finden hier Infos zu den Bereichen Umwelt, Verkehr, Stadtentwicklung und Presse sowie Vorher-Nachher-Fotos.

Blick in Richtung Süden - vor und nach der Realisierung der Bahnhofshinterfahrung. Blick in Richtung Süden - vor und nach der Realisierung der Bahnhofshinterfahrung.

Aktuelles


Vision wird Wirklichkeit: Am Freitag, dem 13. März 2020, war es endlich soweit: Die Bahnhofshinterfahrung wurde eröffnet und für den Verkehr freigegeben.


Die erfolgreiche Fertigstellung der Umgehungsstraße bedeutet eine erhebliche Entlastung des Graf-von-Galen-Rings und der Hagener Innenstadt und damit verbunden eine positive Entwicklung der Schadstoff-Emissionswerte. Die Fertigstellung ermöglicht gleichzeitig auf dem sogenannten Westside-Areal die Erschließung neuer Gebiete hinter dem Hauptbahnhof für eine hochwertige gewerbliche Nutzung und schafft wichtige Spielräume für die Quartiersentwicklung rund um den Hauptbahnhof.


Die Umgehungsstraße hat jedoch nicht nur einen besonders hohen kommunalen Stellenwert, sondern markiert darüber hinaus den Abschluss der größten Straßenbaumaßnahme in Nordrhein-Westfalen. Mit der Realisierung unterstreichen das Land und die Stadt Hagen nachdrücklich, dass es ihnen ernst ist mit der Mobilitätswende - gerade in innerstädtischen Kernbereichen.


Die circa 1,6 Kilometer lange Ausbaustrecke verbindet Wehringhausen und Eckesey. Sie reicht von der heutigen Einmündung Wehringhauser Straße/ Dieckstraße bis zur Anbindung an die Eckeseyer Straße in Höhe der heutigen Sedanstraße. Der Bau der Hinterfahrung kostete rund 65 Millionen Euro, rund 21 Millionen brachte die Stadt als Eigenanteil auf. Die Bauzeit betrug acht Jahre, fast auf den Tag genau: Am 23. März 2012 hatten etwa 400 Gäste den Spatenstich in der ehemaligen Varta Kantine mitgefeiert. Unter ihnen auch viele Hagener Bürgerinnen und Bürger.

Steckbrief


Projektziele

  • Verkehrsentlastung in Wehringhausen und im Graf-von-Galen-Ring
  • Beitrag zur Vermeidung der Überschreitungen der Grenzwerte des Luftreinhalteplans
  • Bedeutsam zur Erneuerung und Entwicklung der Stadtstruktur

Kenngrößen des Projektes

  • Länge der Haupttrasse: 1.640 m
  • Länge der Anschlüsse: 1.270 m
  • Fläche des Staßenbauprojekts: 87.250 qm, davon Brückenflächen 4.500 qm
  • Entwicklungsfläche Gewässer: 30.000 qm
  • Reaktivierung von städtebaulichen Brachflächen: 16,0 ha