Arabisch العربية Kurdisch Kurdî
Englisch English Polnisch Polski
Griechisch Ελληνικά Rumänisch Română
Italienisch Italiano Türkisch Türkçe
   

Regeln der Stadt Hagen zum Coronavirus


Hier finden Sie die aktuelle Coronaschutzverordnung und die Coronabetreuungsverordnung, beide gelten ab dem 15. Juli. Wenn Sie eine Reise ins Ausland planen, beachten Sie bitte die Coronaeinreiseverordnung. Außerdem müssen besondere Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden. Das Ordnungsamt kontrolliert die Umsetzung der Rechtsverordnung und erlässt bei Nichtbeachtung Bußgelder.


Ausgangs- und Ansammlungsregeln

Seit dem 30. Mai dürfen sich Gruppen von höchstens zehn Personen in der Öffentlichkeit treffen. Diese maximale Personenzahl gilt nicht bei Verwandten in gerader Linie oder Personen aus zwei verschiedenen Haushalten. Dies gilt unter der Voraussetzung, dass eine Rückverfolgbarkeit der am Treffen beteiligten Personen – für den Fall einer Infektion mit dem Coronavirus – für vier Wochen nach dem Zusammentreffen sichergestellt werden kann. Bei Ansammlungen von Personen gilt weiterhin die allgemeine Abstandsregel von 1,5 Metern und im öffentlichen Personennahverkehr, in Geschäften, in Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie in Einrichtungen des Gesundheitswesens die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Die Verordnung betrifft keine Kinder vor Schuleintritt oder Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können. Weitere Informationen rund um die Mund-Nase-Bedeckung finden Sie hier. Nach wie vor ist es zu empfehlen, nicht notwendige soziale Kontakte zu meiden.


Stadtverwaltung

Die Dienstleistungen der Stadtverwaltung werden ab sofort wieder vollständig angeboten. Eine vorherige Terminabsprache per E-Mail, Telefon oder über die Online-Terminbuchung mit dem entsprechenden Fachbereich oder Amt ist zwingend erforderlich. Telefonisch und per E-Mail sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werktags zwischen 8.30 und 12 Uhr erreichbar. Die Inanspruchnahme städtischer Dienstleistungen vor Ort erfolgt durch kontrollierte Zugänge. Viele weitere Dienstleistungen können wie bisher per E-Mail, telefonisch, postalisch oder über www.hagen.de erledigt werden.


Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die Einhaltung der Abstandsregel ist in allen Bereichen der Stadtverwaltung verpflichtend. Der Zutritt zum Rathaus I, Rathaus II und zum Verwaltungsgebäude Hohenlimburg ist über den Haupteingang möglich. An den übrigen Verwaltungsgebäuden werden die Bürgerinnen und Bürger vor dem Gebäude abgeholt. Vor Ort steht Ihnen aus hygienischen Gründen nur die EC-Cash Zahlung zur Verfügung.


Ausländerbehörde

Termine können Sie telefonisch unter den bekannten Rufnummern oder per E-Mail unter auslaenderbehoerde@stadt-hagen.de vereinbaren. Weitere Informationen finden Sie hier.


Bezirksverwaltungsstellen

Die Bezirksverwaltungsstellen arbeiten auch nach Öffnung der publikumsintensiven Bereiche weiterhin mit einer telefonischen Erreichbarkeit beziehungsweise mit Terminvereinbarungen. Die Kontaktdaten stehen hier.


Bußgeldstelle/Allgemeines Ordnungsrecht

Für eine Terminvereinbarung erreichen Sie das Ordnungsamt per E-Mail unter ordnungsamt@stadt-hagen.de und die Bußgeldstelle per E-Mail unter bussgeldstelle@stadt-hagen.de oder telefonisch bei den jeweiligen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern. Die Bürgerinnen und Bürger werden zum vereinbarten Termin am Vordereingang des Verwaltungsgebäudes, Böhmerstraße 1, abgeholt. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Bußgeldstelle und auf der Seite des Ordnungsamtes.


Bürgerämter

Nach Terminabsprache unter Telefon 02331/207-5777 oder hier per Online-Terminvergabe bietet das Bürgeramt vor Ort wieder alle Leistungen an. Weitere Informationen finden Sie hier.


Die Ausgabe von Fundsachen ist ebenfalls nach Terminvereinbarung möglich. Sie erreichen das Fundbüro von montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr unter Telefon 02331/207-5776 (hier können Sie sich online nach abgegebenen Fundsachen erkundigen).


Fahrerlaubnisbehörde

Die Fahrerlaubnisbehörde vergibt Termine unter Telefon 02331/207-5301. Außerdem steht Ihnen die Online-Terminbuchung zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier.


Gewerbestelle

Die Gewerbestelle vergibt per E-Mail unter ordnungsamt@stadt-hagen.de oder telefonisch bei den jeweiligen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern Termine. Mehr Informationen finden Sie hier.


Standesamt

Gute Nachrichten aus dem Standesamt: Ab Juni sind bei Trauungen im Trauzimmer wieder bis zu zehn Gäste neben Brautpaar, Fotograf und Trauzeugen zugelassen. Außerdem können nach Absprache wieder Ambiente-Trauungen im Wasserschloss Werdringen, Schloss Hohenlimburg oder in der Lounge des Osthaus Museum stattfinden. Die Anliegen nimmt das Standesamt per E-Mail unter standesamt@stadt-hagen.de oder per Telefon entgegen. Informationen und Ansprechpartner zu den übrigen Dienstleistungen des Standesamtes finden Sie hier.


Zulassungsstelle

Termine für die Zulassungsbehörde und die Fahrzeugbehörde können hier online über die Terminbuchung gebucht werden. Für Kfz-Zulassungen, Ab- und Ummeldungen gibt es hier die internetbasierte Kfz-Zulassung.


Gesellschaften & sonstige Behörden


Agentur für Arbeit

Für alle Anliegen rund um Kurzarbeitergeld und viele weitere aktuelle Themen hat die Agentur für Arbeit verschiedene Notfallnummern eingerichtet. Anträge und weitere Kontaktadressen finden Sie hier.

• Informationen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und Arbeitslosmeldungen, unter Telefon 02331/202-200 oder unter Telefon 0800/455550

• Anfragen Kurzarbeitergeld, unter Telefon 0800/4555520

• Leistungen der Familienkasse, unter Telefon 0800/4555530


Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB)

Der Hagener Entsorgungsbetrieb hat seine Anlaufstellen wieder für Sie geöffnet. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich hier direkt an den HEB.


Jobcenter Hagen

Auch das Jobcenter ist weiterhin auf diversen Wegen erreichbar. Hier oder unter Telefon 02331/367580 erhalten Sie weitere Informationen.

• Neuantrag, unter Telefon 02331/36758 100

• Weiterbewilligungsantrag per Post


Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH)

In dringenden Fällen können Sie sich an die Zentrale des WBH unter Telefon 02331/3677-0 wenden. Zusätzliche Informationen gibt es hier.


Geöffnet

• Kompostierungsanlage Donnerkuhle für private Grünschnittanlieferungen


Geschlossen

• Zugang zum WBH-Gebäude für die Öffentlichkeit bis auf Weiteres gesperrt

Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen


Alle Kinder dürfen seit dem 8. Juni zurück in die Kitas oder zu Tageseltern kommen. Der Betrieb ist aber noch eingeschränkt: So werden für jedes Kind zehn Betreuungsstunden weniger angeboten, als eigentlich gebucht sind - etwa 35 statt 45 Stunden oder 25 statt 35 Stunden. Nur Kitas, die räumlich und personell in der Lage sind, ein höheres Stundenangebot zu leisten, können das in Absprache mit den Aufsichtsbehörden umsetzen.


Schulen


In Grundschulen herrscht seit dem 15. Juni wieder ein Regelbetrieb. Darüber hinaus besteht weiterhin die Notbetreuung für Kinder von Eltern aus mehreren Berufsgruppen.


In den weiterführenden Schulen findet Präsenzunterricht in einem rollierenden System statt. Ausgenommen von diesem System, sind die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase 1 und die Jahrgangsstufen 10 an Haupt-, Real- und Sekundarschulen. Für diese Gruppen, die sich kurz vor dem Abschluss befinden, findet ein eingeschränkter Regelbetrieb statt.


Wirtschaft und Freizeit


Fast alle Bereiche der Wirtschaft sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind unter Einhaltung von festgelegten Hygienemaßnahmen wieder geöffnet. Geschlossen bleiben zunächst Diskotheken und Bordellbetriebe. Großveranstaltungen sind bis mindestens zum 31. Oktober untersagt.


Hotline des Gesundheitsamtes

02331/207-3934 (montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr)

Wie verhalte ich mich richtig?

  • Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
  • Beachten Sie die Regelungen zur Mund-Nase-Bedeckung!
  • Achten Sie auf eine regelmäßige Handhygiene!
  • Bei Symptomen suchen Sie Arztpraxen, das Gesundheitsamt oder Krankenhäuser bitte nur mit telefonischer Anmeldung auf!

Gesamtzahl der Hagener Fälle seit 08.03.2020

499
Gesamtzahl aller Fälle unterteilt in:
aktuell Kranke insgesamt Genesene insgesamt Verstorbene
39 447 8 (+5*)
 
aktuell
Neu-Erkrankte
aktuell
Neu-Genesene
11 6
* Erkrankt an COVID-19, jedoch nicht die Todesursache.
 
Stand 02.08.2020, 0 Uhr

Das Corona-Virus in DGS erklärt

Video des KSL-MSi-NRW