Marktplatz
Arabisch العربية Kurdisch Kurmanji
Bulgarisch български Polnisch Polski
Englisch English Rumänisch Română
Griechisch Ελληνικά Türkisch Türkçe
Italienisch Italiano  

Aktuelle Regeln in Hagen


Diese Regeln gelten ab 27. Juli 2021


Alle Details finden Sie in den folgenden Anlagen:

Aufhebung der Allgemeinverfügung der Stadt Hagen (gültig ab 18. Juni)

Änderung des Infektionsschutzgesetzes (gültig ab 24. April)

Coronaschutzverordnung des Landes NRW (gültig ab 30. Juli)

Test- und Quarantäneverordnung des Landes NRW (gültig ab 8. Juli)

Coronabetreuungsverordnung des Landes NRW (gültig ab 16. Juli)

Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes (gültig ab 13. Mai)

Bußgeldkatalog des Landes NRW (Stand: 17. Juni)

Öffentlichkeit


Gruppengröße

Es dürfen sich Personen aus bis zu fünf Hausständen ohne Personenbegrenzung treffen, darüber hinaus dürfen immunisierte Menschen aus weiteren Hausständen teilnehmen.


Maskenpflicht

Im öffentlichen Raum ist grundsätzlich zu allen anderen Personen ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr, in Taxen und der Schülerbeförderung, im Einzelhandel ,in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen sowie generell in Innenräumen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Ausnahmen gelten in Inzidenzstufe 1 bei Veranstaltungen mit festen Sitz- oder Stehplätzen für Geimpfte, Genesene und Getestete und - auch ohne Test - in Bibliotheken und in der Gastronomie. Zudem gilt wieder die Maskenpflicht im Freien in Warteschlangen, an Verkaufsständen, Kassenbereichen und ähnlichen Dienstleistungsschaltern.

Schnelltests

Auf der Internetseite www.hagen-testet.de finden Sie eine Übersicht aller Schnelltestzentren in Hagen. An verschiedenen Stellen haben die Hagenerinnen und Hagener die Möglichkeit, mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Corona-Schnelltest durchführen zu lassen.


Infos für geimpfte und genesene Personen:

Wenn Sie vollständig geimpft sind, müssen Sie kein negatives Testergebnis vorlegen. Vollständig geimpft bedeutet, dass Sie vor mindestens 14 Tagen Ihre Zweitimpfung erhalten haben (Beispiel: letzte Impfung am 1.Juli ,Tag 14 damit am 15. Juli, die Befreiung gilt ab dem 16. Juli). In diesem Fall müssen Sie Ihren Impfausweis, Impfbescheid oder den digitalen Impfnachweis vorzeigen. Ebenso sind Personen, die infiziert waren und wieder genesen sind, von der Testpflicht befreit. Voraussetzung ist, dass das positive PCR-Testergebnis vor maximal 6 Monaten festgestellt wurde und die Person seit mindestens 28 Tagen wieder offiziell als genesen gilt. Hier gilt der Bescheid über das positive PCR-Testergebnis oder der Quarantänebescheid als Nachweis. Sollte Ihnen das PCR-Testergebnis nicht mehr vorliegen, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das ausstellende Labor, um sich die Bescheinigung erneut ausstellen zu lassen. Personen, die einen Nachweis durch einen positiven PCR-Test in Verbindung mit einer Impfung (Impfung liegt mindestens 14 Tage zurück, Beispiel: s. oben) besitzen, benötigen keinen negativen Test.

Wenn Sie bisher nicht vollständig geimpft sind oder nachweislich an Corona erkrankt waren, gilt weiterhin die Testpflicht.

Betreuung und Bildung

Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen

Kitas in Hagen bieten Regelbetrieb an.

Schulen

Alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Hagen bieten Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler unter Einhaltung angemessener Schutz- und Hygienekonzepte an. Die Teilnahme ist nur zulässig für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, die zweimal in der Woche mittels eines anerkannten Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet werden. Die Tests finden in den Schulen statt. Alternativ kann ein anerkanntes, nicht mehr als 48 Stunden altes Zertifikat eines Testzentrums des öffentlichen Gesundheitsdienstes vorgelegt werden.


Im Schulgebäude besteht eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Schülerinnen und Schüler von Klasse 1 bis 8 können auch eine Alltagsmaske tragen, wenn eine medizinsche Maske nicht richtig sitzt.


Öffentliche Einrichtungen

Stadtverwaltung

Aufgrund des Hochwassers sind aktuell verschiedene Bereiche der Hagener Stadtverwaltung geschlossen. Aktuelle Infos lesen Sie hier.

Jugendzentren

Die Hagener Jugendzentren sind wieder geöffnet. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen sind die Öffnungszeiten und die Anzahl der Besucherinnen und Besucher eingeschränkt und können sich kurzfristig ändern. Aktuelle Informationen geben die Jugendzentren auf ihren Instagram-Seiten bekannt. Die Instagram-Seiten der Jugendzentren sind unter www.wasgehtinhagen.de verlinkt.

Außerdem sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den jeweiligen Stadtteilen unterwegs und bieten weiterhin ein kontaktloses Alternativprogramm: Sie gestalten Online-Angebote wie gemeinsames Kochen oder kreative Veranstaltungen, bieten Rätsel und Basteltüten zum Mitnehmen an, verleihen Bücher und Spiele.

Einzelhandel

Im Einzelhandel und anderen Ladengeschäften gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung. In diesen Geschäften darf sich eine Person pro zehn Quadratmeter Verkausfläche aufhalten.

Friseure und Kosmetik

Bei körpernahen Dienstleistungen gilt für die Kundinnen und Kunden eine Maskenpflicht.

Gastronomie

Der Innenbereich gastronomischer Einrichtungen kann ohne Negativtestnachweis genutzt werden, wobei den Gästen ein Sitzplatz und an Theken oder Stehtischen ein Stehplatz zugewiesen werden und die einfache Rückverfolgbarkeit sichergestellt sein muss. Der Mindestabstand zwischen unterschiedlichen Personengruppen muss eingehalten werden. Die Maskenpflicht gilt nicht am Sitzplatz.

Hagener Entsorgungsbetriebe (HEB)

Die Wertstoffhöfe und Abgabestellen sind geöffnet. Die Abgabe von Abfällen ist zu den regulären Öffnungszeiten möglich. Bitte beachten Sie noch einmal besonders die geltenden Sicherheitsmaßnahmen vor Ort. Die Privatanlieferung an der Müllverbrennungsanlage ist weiterhin mit Termin möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

Medizinische Behandlungen

Medizinisch notwendige Behandlungen wie Physio-, Ergo- oder Logotherapien oder der Betrieb von Optikern, Hörgeräteakustikern und orthopädischen Schuhmachern sind ohne Negativtest und ohne Maske möglich.

Freizeit


Alle Großveranstaltungen sind untersagt.


Schwimm- und Spaßbäder, Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen dürfen für alle Gäste mit Negativtestnachweis wieder öffnen, wobei die Anzahl gleichzeitig anwesender Gäste eine Person pro sieben Quadratmeter der für sie geöffneten Fläche nicht übersteigen darf. Der Besuch von reinen Freibädern und sowie von anderen Outdoor-Einrichtungen wie beispielsweise Minigolfanlagen ist ohne Negativtestnachweis erlaubt.

Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen dürfen lediglich ihren Außenbereich für bis zu 250 Personen öffnen mit Negativtestnachweis und mit sichergestellter Rückverfolgbarkeit. Immunisierte Personen sind von der Testpflicht ausgenommen.

Feiern

Private Veranstaltungen sind im Freien mit bis zu 250 Gästen und innen mit bis zu 100 Gästen möglich. Voraussetzung ist ein negativer Testnachweis und die sichergestellte einfache Rückverfolgbarkeit. Die Maskenpflicht entfällt draußen und drinnen am Tisch, wenn die besondere Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist. Partys und vergleichbare Feiern sind im Freien ohne Mindestabstand und ohne Maskenpflicht mit bis zu 100 Gästen und innen mit bis zu 50 Gästen möglich, wenn ein negativer Testnachweis vorliegt und die einfache Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist. Immunisierte Personen sind von der Testpflicht ausgenommen.

Veranstaltungen

Große Festveranstaltungen sind aktuell nicht erlaubt.


Kultur

Der Besuch von Museen und ähnlichen Einrichtungen ist ohne Terminbuchung, aber mit Rückverfolgbarkeit und unter Beachtung sonstiger Schutz- und Hygieneregeln möglich. In Innenräumen gilt eine Maskenpflicht.

Kulturveranstaltungen im Freien sind unter bestimmten Auflagen der Coronaschutzverordnung (Negativtestnachweis, einfache Rückverfolgbarkeit, Einhaltung des Mindestabstands oder Sitzordnung nach Schachbrettmuster) auch mit bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauern oder mehr – jedoch höchstens aber mit einem Drittel der regulären Zuschauerkapazität – sowie einem genehmigten Hygienekonzept möglich. In Innenräumen können Kulturveranstaltungen unter Beachtung der übrigen Maßnahmen mit bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauern stattfinden. Immunisierte Personen sind von der Testpflicht ausgenommen.

Sport

Der Kontaktsport ist im Freien und in Hallen mit bis zu 100 Personen möglich, wenn die einfache Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist. Da auch das Land NRW in Inzidenzstufe 1 liegt, ist die Sportausübung auch ohne Negativtestnachweis möglich. In geschlossenen Räumen darf hochintensives Ausdauertraining (insbesondere Indoor-Cycling, HIIT und anaerobes Schwellentraining) mit bis zu 15 Personen stattfinden (mit Negativtestnachweis und Mindestabstand).


Sportveranstaltungen im Freien: Bei mehr als 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauern einschließlich immunisierter Personen sind ein Negativtestnachweis und ein genehmigtes Hygienekonzept erforderlich.

Sportveranstaltungen in Innenräumen: Bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauern - höchstens aber ein Drittel der Kapazität - sind erlaubt, sofern negative Testnachweise, ein Sitzplan sowie die Einhaltung des Mindestabstands oder eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorhanden sind.


Weitere Informationen gibt es beim Servicezentrum Sport (SZS) der Stadt Hagen unter www.hagen.de/szs.

Reisen


Reisen innerhalb Deutschlands: Übernachtungsangebote für touristische Zwecke sind erlaubt.


Das Gesundheitsamt der Stadt Hagen appelliert angesichts der Entwicklung der Delta-Variante an alle Bürgerinnen und Bürger, die aus dem Urlaub zurückkehren, das Angebot der kostenlosen Schnelltests zu nutzen. Mehr Informationen gibt es hier.


Zudem müssen laut Coronaschutzverordnung des Landes NRW Beschäftigte, die mindestens fünf Werktage hintereinander nicht gearbeitet haben (zum Beispiel aufgrund eines Urlaubs) und dann in den Betrieb zurückkehren, am ersten Arbeitstag einen Negativtestnachweis vorlegen oder im Verlauf des ersten Arbeitstages einen dokumentierten beaufsichtigten Test durchführen. Vollständig geimpfte oder genesene Personen sind von der Regelung ausgenommen.


Einreisende und Rückkehrer aus Risikogebieten: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich vor der Einreise digital unter www.einreiseanmeldung.de anmelden. Direkt nach der Einreise besteht eine zehntägige Quarantänepflicht. Die Quarantäne kann aber durch die Übermittlung eines negativen Tests an die zuständige Behörde aufgehoben werden. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind vollständig geimpfte und genesene Personen. Für die Testung ist ein Corona-Schnelltest ausreichend. Bis spätestens 48 Stunden nach Einreise müssen Einreisende zudem einen negativen Test oder einen vollständigen Impf- oder Genesenennachweis einreichen.


Einreisende und Rückkehrer aus Hochinzidenzgebieten: Einreisende aus Hochinzidenzgebieten müssen sich ebenfalls vor der Einreise digital unter www.einreiseanmeldung.de anmelden. Direkt nach der Einreise besteht eine zehntägige Quarantänepflicht. Nach dem Aufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet ist eine Freitestung erst ab dem fünften Tag nach Einreise möglich. Die Einreisenden müssen bereits vor der Abreise ein negatives Testergebnis vorlegen oder vollständig geimpft oder genesen sein.


Einreisende und Rückkehrer aus Virusvarianten-Gebieten:Eine Sonderregel gibt es für Reisende aus den sogenannten Virusvarianten-Gebieten. Sie müssen sich direkt nach ihrer Einreise für 14 Tage in Quarantäne begeben. Eine Verkürzung der Quarantäne durch eine negative Testung ist nicht möglich. Die Einreisenden müssen bereits vor der Abreise ein negatives Testergebnis vorlegen oder vollständig geimpft oder genesen sein.


Eine aktuelle Übersicht über die Risikogebiete, Hochinzidenzgebiete und die Virusvarianten-Gebiete finden Sie auf der Seite des RKI.

Hagen direkt

Für allgemeine Fragen: 02331/207-5000 (montags bis mittwochs von 8 bis 17 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13.30 Uhr)


Hotline des Gesundheitsamts

Für medizinische Fragen zur Coronapandemie: 02331/207-3934 (montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13.30 Uhr)


Wie verhalte ich mich richtig?

  • Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
  • Beachten Sie die Regelungen zur Mund-Nasen-Bedeckung!
  • Achten Sie auf eine regelmäßige Handhygiene!
  • Vermeiden Sie alle nicht notwendigen Kontakte!
  • Bei Symptomen suchen Sie Arztpraxen oder Krankenhäuser bitte nur mit telefonischer Anmeldung auf!

Gesamtzahl der Hagener Fälle seit 08.03.2020

12.616
Gesamtzahl aller Fälle unterteilt in:
aktuell Infizierte insgesamt Genesene insgesamt Verstorbene
65 12.227 208 (+116*)
 
aktuell
Neu-Infizierte
aktuell
Neu-Genesene
9 3
* Erkrankt an COVID-19, jedoch nicht die Todesursache.
 
Stand 30.07.2021, 0 Uhr

Das Corona-Virus in DGS erklärt

Video des KSL-MSi-NRW