Marktplatz
Arabisch العربية Kurdisch Kurmanji
Bulgarisch български Polnisch Polski
Englisch English Rumänisch Română
Griechisch Ελληνικά Türkisch Türkçe
Italienisch Italiano  

Aktuelle Regeln in Hagen


Alle Details finden Sie in den folgenden Anlagen:

Coronaschutzverordnung des Landes NRW (gültig ab 4. Dezember)

Test- und Quarantäneverordnung des Landes NRW (gültig ab 27. November)

Coronabetreuungsverordnung des Landes NRW (gültig ab 2. Dezember)

Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes (gültig ab 1. August)

Bußgeldkatalog des Landes NRW (Stand: 23. November)

Bußgeldkatalog zur Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes (Stand: 6. August)

Öffentlichkeit


Maskenpflicht

Im öffentlichen Raum ist grundsätzlich zu allen anderen Personen ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Es besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im öffentlichen Personennahverkehr, im Handel und in Innenräumen mit Publikumsverkehr.


2G-Regel

Unter 2G fallen alle, die vollständig geimpft oder genesen sind. Ihnen stehen Freizeitangebote und -einrichtungen offen. Alle Personen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, haben keinen Zutritt zu diesen Einrichtungen oder Angeboten. Davon ausgenommen sind nur Menschen, die über ein ärztliches Attest verfügen, demzufolge sie derzeit oder bis zu einem Zeitpunkt, der höchstens sechs Wochen zurückliegt, aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden können, sowie für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre.


2G-Plus-Regel

Die 2G-Plus-Regel bezieht sich auf Einrichtungen mit hohem Infektionsgeschehen. Sie bedeutet, dass nur vollständig Geimpfte oder Genesene Zutritt haben und diese zusätzlich ein negatives Testergebnis nachweisen müssen. Dies kann in Form eines Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden) oder eines PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden) erfolgen.


3G-Regel

Vollständig Geimpften und Genesenen stehen alle Einrichtungen und Angebote offen. Alle Personen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, können manche Veranstaltungen und Dienstleistungen mit einem negativen Test besuchen. Anerkannt werden PCR-Tests, die nicht älter sind als 48 Stunden, und Schnelltests, die nicht älter sind als 24 Stunden.


Kontaktbeschränkungen für nicht immunisierte Personen

Personen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, dürfen sich bei privaten Zusammenkünften im öffentlichen und privaten Bereich nur mit Angehörigen des eigenen Haushalts sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes treffen. Kinder bis einschließlich 13 Jahren sind hiervon ausgenommen. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Haushalt, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben. Diese Regelung greift auch dann, wenn ungeimpfte mit geimpften beziehungsweise genesenen Personen zusammentreffen. Nur für private Zusammenkünfte, an denen ausschließlich Geimpfte oder Genesene teilnehmen, gilt die vorgenannte Kontaktbeschränkung nicht.

Schnelltests

Auf der Internetseite www.hagen-testet.de finden Sie eine Übersicht aller Schnelltestzentren in Hagen. An verschiedenen Stellen haben die Hagenerinnen und Hagener die Möglichkeit, einen kostenlosen Corona-Schnelltest durchführen zu lassen.


Infos für geimpfte und genesene Personen:

Vollständig geimpft bedeutet, dass Sie vor mindestens 14 Tagen Ihre Zweitimpfung erhalten haben (Beispiel: letzte Impfung am 1.Juli ,Tag 14 damit am 15. Juli, die Befreiung gilt ab dem 16. Juli). In diesem Fall müssen Sie Ihren Impfausweis, Impfbescheid oder den digitalen Impfnachweis vorzeigen. Genesen bedeutet, dass das positive PCR-Testergebnis vor maximal 6 Monaten festgestellt wurde und die Person seit mindestens 28 Tagen wieder offiziell als genesen gilt. Hier gilt der Bescheid über das positive PCR-Testergebnis oder der Quarantänebescheid als Nachweis. Sollte Ihnen das PCR-Testergebnis nicht mehr vorliegen, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das ausstellende Labor, um sich die Bescheinigung erneut ausstellen zu lassen. Personen, die einen Nachweis durch einen positiven PCR-Test in Verbindung mit einer Impfung (Impfung liegt mindestens 14 Tage zurück, Beispiel: s. oben) besitzen, benötigen keinen negativen Test.

Wenn Sie bisher nicht vollständig geimpft sind oder nachweislich an Corona erkrankt waren, gilt die Testpflicht in verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens. Einige Angebote und Einrichtungen stehen nur Geimpften oder Genesenen offen.

Betreuung und Bildung

Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen

Kitas in Hagen bieten unter Einhaltung der allgemeinen Schutz- und Hygienekonzepte Regelbetrieb an. In Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen müssen alle Personen eine medizinische Maske tragen. Ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt und immunisierte und getestete Beschäftigte und Kindertagespflegepersonen bei der Betreuung der Kinder.

Schulen

Alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Hagen bieten Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler unter Einhaltung angemessener Schutz- und Hygienekonzepte an. Die Teilnahme ist nur zulässig für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, die mittels eines anerkannten Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet werden. Die Tests finden in den Schulen statt.


Im Schulgebäude besteht eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Ab Donnerstag, 2. Dezember, gilt auch an den Sitzplätzen während des Unterrichts wieder eine Maskenpflicht.

Öffentliche Einrichtungen

Stadtverwaltung

Termine und Vorsprachen in der allgemeinen Stadtverwaltung der Stadt Hagen dürfen nur in Anspruch genommen werden, wenn die Besucherinnen und Besucher sowie Kundinnen und Kunden die 3G-Regel erfüllen. Eine ausführliche Info finden Interessierte hier.

Jugendzentren

Aktuelle Informationen geben die Jugendzentren auf ihren Instagram-Seiten bekannt. Die Instagram-Seiten der Jugendzentren sind unter www.wasgehtinhagen.de verlinkt. Außerdem sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den jeweiligen Stadtteilen unterwegs und bieten weiterhin ein kontaktloses Alternativprogramm:.

Foto: HVG Foto: HVG

Öffentlicher Nahverkehr

Im öffentlichen Nahverkehr gilt die 3G-Regelung. Das bedeutet, dass nicht vollständig geimpfte oder genesene Personen einen negativen Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen negativen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt). Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund der verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt

Einzelhandel

In Geschäften des Einzelhandels gilt die 2G-Regel. Das bedeutet, dass nur nur vollständig Geimpfte und Genesene Zutritt haben. Davon ausgenommen sind Geschäfte des Lebensmittelhandels, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Gartenmärkte und der Großhandel. Geschäfte mit einem Mischsortiment sind ebenfalls ausgenommen, sofern der Anteil von Waren aus den genannten Bereichen in ihrem Sortiment überwiegt.

Friseur und Kosmetik

Für Friseurbesuche benötigen nicht vollständig geimpfte oder genesene Personen einen negativen Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen negativen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt). Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund der verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt.


Bei anderen körpernahen Dienstleistungen (außer medizinische oder pflegerische Dienstleistungen und Friseurbesuche) benötigen die Kunden einen Nachweis über eine vollständige Immunisierung (2G). Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren sind hiervon ausgenommen.

Gastronomie

In der Gastronomie benötigen die Gäste einen Nachweis über eine vollständige Immunisierung (2G). Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren sind hiervon ausgenommen.

Freizeit

Feiern

Clubs und Diskotheken sind geschlossen. Der Besuch von Tanzveranstaltungen, Karnevalsfeiern und vergleichbaren Brauchtumsveranstaltungen ist nur noch immunisierten Personen gestattet, die zusätzlich einen negativen Testnachweis vorweisen können (2G-plus).

Auf privaten Feiern ohne Tanz gelten keine Kontaktbeschränkungen oder eine Nachweispflicht. Bei privaten Feiern mit Tanz benötigen die Anwesenden einen Immunitätsnachweis und ein negatives Testergebnis (2G-plus).

Kultur

In Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten und sonstigen Kultureinrichtungen, Konzerten, Aufführungen, Lesungen und sonstigen Veranstaltungen in Theatern, Kinos und sonstigen Kultureinrichtungen sowie außerhalb von Kultureinrichtungen müssen alle Besucherinnen und Besucher geimpft oder genesen sein (2G).

Sport

Die gemeinsame Sportausübung (Wettkampf und Training) auf und in Sportstätten sowie außerhalb von Sportstätten im öffentlichen Raum ist nur für nachweislich Geimpfte oder Genesene (2G) gestattet. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind von dieser Beschränkung auf 2G ausgenommen. Schülerinnen und Schüler der genannten Altersgruppe gelten weiterhin aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt.


Die Überprüfung der Impf- und Testnachweise erfolgt durch die verantwortlichen Veranstalter bzw. Vereine. Im Rahmen angemessener Stichproben ist ein Abgleich der Nachweise mit dem amtlichen Ausweisdokument vorzunehmen, welches Besucher von Einrichtungen bei sich führen müssen. Zur Überprüfung digitaler Impfzertifikate sollte die vom Robert Koch-Institut herausgegebene CovPassCheck-App verwendet werden. Unterlassene Kontrollen werden mit erhöhten Bußgeldern geahndet. Der Fachbereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung der Stadt Hagen wird stichprobenartige Überwachungen von Sportveranstaltungen und des Trainingsbetriebs vornehmen.


Weitere Informationen gibt es beim Servicezentrum Sport (SZS) der Stadt Hagen unter www.hagen.de/szs.

Reisen


Reisen in NRW: Bei touristischen Übernachtungen in Nordrhein-Westfalen müssen die Gäste einen Nachweis über eine vollständige Immunisierung vorweisen. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren sind hiervon ausgenommen.


Vom 1. August 2021 an müssen alle Personen ab 12 Jahren bei Ihrer Einreise in die Bundesrepublik Deutschland einen aktuellen Testnachweis vorlegen, es sei denn, sie sind geimpft oder genesen.


Ein Großteil der Neuinfektionen lässt sich bereits seit einigen Wochen auf Reiserückkehrer zurückführen. Deshalb appelliert das Gesundheitsamt angesichts der Entwicklung der Delta-Variante an alle Bürgerinnen und Bürger (auch geimpfte oder genesene Hagenerinnen und Hagener), die aus dem Urlaub zurückkehren, das Angebot der kostenlosen Schnelltests zu nutzen. Es wird dringend empfohlen direkt nach der Wiederkehr aus dem Urlaub und nach sieben bis zehn Tagen einen Schnelltest durchführen zu lassen.


Einreisende und Rückkehrer aus Hochrisikogebieten: Alle Einreisenden aus Hochrisikogebieten müssen sich vor der Einreise digital unter www.einreiseanmeldung.de anmelden. Direkt nach der Einreise besteht eine zehntägige Quarantänepflicht. Nach dem Aufenthalt in einem Hochrisikogebiet ist eine Freitestung erst ab dem fünften Tag nach Einreise möglich. Die Einreisenden müssen bereits vor der Abreise ein negatives Testergebnis (bei Antigentests darf es maximal 48 Stunden alt sein, bei PCR-Tests 72 Stunden) vorlegen oder vollständig geimpft oder genesen sein. Personen unter 12 Jahren werden bei Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet fünf Tage nach der Einreise automatisch von der Quarantäne befreit.


Einreisende und Rückkehrer aus Virusvarianten-Gebieten:Eine Sonderregel gibt es für Reisende aus den sogenannten Virusvarianten-Gebieten. Sie müssen sich direkt nach ihrer Einreise für 14 Tage in Quarantäne begeben. Eine Verkürzung der Quarantäne durch eine negative Testung ist nicht möglich. Die Einreisenden müssen bereits vor der Abreise ein negatives Testergebnis vorlegen (72h PCR-Test, Antigentest hier nur 24h) oder vollständig geimpft oder genesen sein.


Eine aktuelle Übersicht über die Hochrisikogebiete und die Virusvarianten-Gebiete finden Sie auf der Seite des RKI.

Hagen direkt

Für allgemeine Fragen: 02331/207-5000 (montags bis mittwochs von 8 bis 17 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13.30 Uhr)


Hotline des Gesundheitsamts

Für medizinische Fragen zur Coronapandemie: 02331/207-3934 (montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13.30 Uhr)


Wie verhalte ich mich richtig?

  • Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
  • Beachten Sie die Regelungen zur Mund-Nasen-Bedeckung!
  • Achten Sie auf eine regelmäßige Handhygiene!
  • Bei Symptomen suchen Sie Arztpraxen oder Krankenhäuser bitte nur mit telefonischer Anmeldung auf!

Gesamtzahl der Hagener Fälle seit 08.03.2020

17.794
Gesamtzahl aller Fälle unterteilt in:
aktuell Infizierte insgesamt Genesene insgesamt Verstorbene
1.107
16.333 232 (+122*)
 
aktuell
Neu-Infizierte
aktuell
Neu-Genesene
149 26
* Erkrankt an COVID-19, jedoch nicht die Todesursache.
 
Stand 04.12.2021, 0 Uhr

Das Corona-Virus in DGS erklärt

Video des KSL-MSi-NRW