Marktplatz

Veranstaltungen in Hagen-Haspe

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Dienstag, 07.02.2023 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
Es klopft bei Wanja in der Nacht

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

In einer kalten Winternacht bittet ein frierender Hase um Zuflucht. Wenig später folgen ihm ein Fuchs und dann noch ein Bär. Die Tiere versprechen Wanja, untereinander Frieden zu halten. Wanja denkt nach dem Aufwachen zuerst, er habe das alles nur geträumt. Bis er die Spuren im Schnee vor seiner Hütte sieht.

Die Bilder dieses zauberhaften Bilderbuches werden auf eine Leinwand projiziert und die Geschichte dazu erzählt.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 09.02.2023 um 15:30 Uhr

LeseTreff60plus
Die starken Französinnen

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Voilá! Beim LeseTreff nähern sich alle Interessierten den starken Französinnen wie z.B. Francoise Sagan oder der Literaturnobelpreisträgerin Annie Ernaux.

Einmal im Monat bietet die Hasper Stadtteilbücherei im Torhaus Leserinnen und Lesern mit dem LeseTreff60plus diese spannende literarische Stunde.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 10.02.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Fußnoten sind keine Reflexzonen
Anne Folger

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Manche Anmerkungen findet man nicht im Text. Den kleingedruckten Stachel hinter dem Kompliment, die euphorische Schlagzeile mit ironischem Beigeschmack. Annes Blickwinkel sind eigenwillig und kommen leichtfüßig, aber tiefgründig daher. Mit Wortwitz und Ironie singt sie im Rosamunde-Pilcher-Stil gegen Großkonzerne, über das Glück zu fliegen, wenn die Beine fest auf dem Boden stehen, parodiert anschaulich Beethovens Götterfunken unter Lockdown- und Weingeist-Bedingungen, lässt Doremi , die Influencerin ihres Debüt-Programmes "Selbstläufer", im neuen Tutorial erklären, welche Intervalle zum Fasten geeignet sind und warum der Tritonus keine Nuss ist. Dabei beeindruckt sie mit ihrem musikalischen Können. Wenn "Paint it Black" der Rolling Stones nach Schostakowitsch und Brahms klingt oder beim "Fliegenden Robert“ die Läufe über die Tastatur jagen, holt sie ihr Konzertexamen aus der Tasche und sorgt beim Kleinkunstpublikum für Verblüffung. Denn: Frau Folger übte viel Klavier! Im Beethovenhaus Schloß Belvedere Weimar, unterer Korridor, zweite Tür links; in verrauchten DDR-Clubdiskotheken; in Goethes Wohnhaus unter dem Italien-Portrait ; oder im ehemaligen Volkspolizeikrankenhaus mit Folterkeller. Hier erwartet Sie ein Abend mit Geschichten, wunderschön arrangierten Liedern und einer Menge Humor. Die Presse schreibt dann: "Unverwechselbar und mitreißend", "Mit Zeitgeist und entlarvendem Appeal", "Publikum lachte Tränen". Das würde die Künstlerin so über sich selbst nicht schreiben, aber sie findet es auch sehr gut. Klavierkabarett


Samstag, 11.02.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Halt die Fresse, Rapunzel!
Piero Masztalerz

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Piero Masztalerz ist ein vielfach prämierter Cartoonist und auf Social Media unter dem Namen schoenescheisse.de bekannt. Jetzt tourt er mit seiner neuen Show „Halt die Fresse, Rapunzel!“ durch Deutschland. Es ist eine Märchenshow der besonderen Art: Masztalerz hat ein neues Genre erfunden, bei dem er quasi live mit seinen animierten Cartoonfiguren auf der Bühne steht und verschiedene Märchen interpretiert. Das klappt unterschiedlich gut, denn die Figuren aus dem Masztalerz-Universum sind von einer disneyhaften Leichtigkeit so weit entfernt, wie die Erde vom Rand des Universums, wie Olaf Scholz von einer flippigen Tanzeinlage auf TikTok oder Tofu von Geschmack. Die Figuren haben ihre sehr eigenen Meinungen und Ansichten zu den Märchen, zu aktuellen Themen und besonders zu Masztalerz. Manchmal muss dann auch die Mutter des Künstlers eingreifen. Oder die Musik. Wenn sie schon alles gesehen haben, lassen sie sich diesen Wahnsinn nicht entgehen.


Dienstag, 14.02.2023 um 16:00 Uhr

Wir lesen vor
Der wilde Räuber Donnerpups

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

„Der Räuberschatz“

Himmel, Arm und Zwirn! Hauptmann Donnerpups ist völlig aus dem Häuschen, als er im Radio hört, dass die Donnershausener Windmühle abgerissen werden soll. Denn irgendwo dort hat sein Großonkel Rabatzki einst seine hart erarbeitete Beute vergraben. Gold macht glücklich, findet der wilde Räuber, keine Frage also, dass er den Schatz bergen muss, bevor die Bauarbeiten beginnen. An der Mühle warten allerdings finstere Gesellen, um ihm das Gold abzuluchsen. Doch so leicht gibt sich ein waschechter Räuberhauptmann natürlich nicht geschlagen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 21.02.2023 um 16:00 Uhr

Wir basteln
Leuchtende Lagerfeuer -Gläser

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Fast wie ein echtes Lagerfeuer: Mit buntem Papier und Zweigstücken basteln die Kinder tolle Flammengläser. Wenn das Teelicht entzündet wird, lassen die verschiedenen Flammenfarben das Glas leuchten.

Kosten 1 €, eine Anmeldung ist erforderlich unter 207 4297


Freitag, 24.02.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

TASTY BISCUITS
Duo Mimikry

mehr Informationen

Who the f**k are Duo Mimikry? Wenn es um Visual Comedy made in Germany & France geht, kommt man um diese beiden Herren nicht vorbei. Elias Elastisch (D) und Nicolas Rocher (FR) sind zwei Großmeister der Visual Comedy par excellence und zeigen in ihrer neuen Show “Tasty Biscuits”, wo die Messlatte zur Zeit hängt! “Tasty Biscuits” sind knackige Kurzgeschichten, wie eine Keksdose voller geschmacklicher Überraschungen. Satire, Witz und der pure Rhythmus treffen auf Innovation, schwarzen Humor und Gesellschaftskritik. Ein herrlich abwechslungsreiches Programm, in dem jede Nummer für sich steht: ob die entfachte Emanzipation einer Zaubererassistentin, Superman beim Zahnarzt, ein postmodernes Puppenspiel oder die ungeschminkte Realität der Unterhaltungsbranche. Keiner bleibt verschont! “Tasty Biscuits” ist Zwerch Muskeltraining und auserlesene Kurzgeschichten, die lang nach der Show hängenbleiben.


Dienstag, 28.02.2023 um 16:00 Uhr

Erzähltheater
Die kleine Hexe „Ausflug mit Abraxas“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

In einem kleinen Häuschen, tief im Wald, da wohnt die kleine Hexe mit ihrem Raben Abraxas. Jeden Tag übt sie fleißig für die große Hexenprüfung. Aber das Hexen ist nun mal keine einfache Sache. An diesem Morgen ist alles besonders verflixt: Erst regnet es Buttermilch und dann zaubert die kleine Hexe auch noch ihren Besen entzwei! Um einen neuen zu kaufen, macht sich die kleine Hexe auf den Weg in die Stadt – und sorgt dort für jede Menge Trubel.

Mit Hilfe einer kleinen Papiertheaterbühne wird diese wunderbare Geschichte erzählt und die Bilder dazu gezeigt.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 04.03.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

RUHIG, BRAUNER
Dave Davis

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Dave Davis, der „Sunshine-Generator“ der deutschen Kabarett- und Comedy-Szene, hat sein als Liveshow getarntes Soforthilfepaket für Deutschland pickepackevoll geschnürt: Herzlich willkommen zu "Ruhig, Brauner! - Demokratie ist nichts für Lappen". Wir Menschen verstehen uns als die letzte Sprosse der Evolutionsleiter, und das Leben könnte doch so einfach sein, wären da bloß nicht all die anderen. Unsere Mitmenschen lassen unseren „Aggrozytenpegel“ in kritische Höhen schnellen und wir eskalieren. Grassierende Pandemien, ein beschleunigter Klimawandel und Wut beflügelnde soziale Ungleichheit drängen sich in unser gesellschaftliches Panorama. Gibt es beim Menschen - ähnlich wie bei Hunden – auch Rassen? Und wenn ja, für welche Menschen gilt dann die Leinen- und Maulkorbpflicht? Ein nicht unerheblicher Teil der deutschen Bevölkerung fühlt sich von der Komplexität unserer Welt überfordert. Mit dem Klöppel der einfachen Lösungen läuten Verschwörungstheoretiker ihre Hochkonjunktur ein und finden nicht nur bei geistigen Abendgrundschülern Anklang. Was nun? Untergang als Weg? Krise als Devise? Kann man machen, muss man aber nicht. Oder vielleicht lieber „Singing In The Rain“? Muss man nicht machen, sollte man aber! Sie wollen wissen wie? Dann erleben Sie Dave Davis live! Der zweifache Prix-Pantheon-Gewinner, Comedypreisträger und Träger des Stuttgarter Besens in Gold spricht und singt in „Ruhig, Brauner!“ ein Plädoyer für Lebensfreude und Zufriedenheit in sowohl geschmeidigen, als auch widrigen Zeiten.


Freitag, 10.03.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

ParOdiesisch
Thilo Seibel

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Der Diktatorenbusenfreund Gerhard Schröder hat einmal gesagt, man müsse „das Richtige tun“. Nur, was ist „das Richtige“, in Zeiten von Krieg und Corona? Schon vor Corona lebten wir ja im „postfaktischen Zeitalter“: Für die einen gelten Fakten vom Fun-Faktor her als so attraktiv wie Frank Walter Steinmeier mit einer Dosis Beruhigungsmittel, manche finden ausschließlich nackte Fakten aufregend, und der Rest sagt: „Postfaktisches Zeitalter interessiert mich nicht. Seit wann ist die Post faktisch?“ Was ist Fakt, was ist Fake, was ist Meinung, was ist Bullshit? Sind wir kurz vor dem Untergang der menschlichen Zivilisation? Oder kann man ohnehin nicht mehr von „Zivilisation“ sprechen, seit es Twitter und Facebook gibt? Benennen wir Fakten: In seinem Programm „ParOdiesisch!“ bietet Thilo Seibel Analysen, Spaß und Lösungsvorschläge, und im Programm sprechen auch Karl Lauterbach, Christian Lindner, Winfried Kretschmann, Markus Lanz und Bruce Willis. Das ist vielleicht noch nicht das Paradies, aber auf jeden Fall ein ParOdies.


Freitag, 17.03.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

MANN GEGEN MANN
Tobias Mann

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Tobias Mann, seines Zeichens Satiriker und Musiker, stellt sich im neuen Kabarettprogramm seinem ultimativen Endgegner und – Überraschung – es ist Tobias Mann selbst. Die härtesten Diskussionen führt er mittlerweile nicht mehr im Internet, sondern in seinem tiefsten Inneren und dabei zeigt sich: Selbst bei Facebook und Twitter geht es gesitteter zu. Jedes Selbstgespräch eskaliert und mündet in wüsten Beschimpfungen und Hasskommentaren, ohne Chance darauf, dass der User gesperrt wird. Schlimm für ihn, aber gut für sein Publikum, das nun an diesem höchst unterhaltsamen, kabarettistischen Kampf Mann gegen Mann teilhaben darf. In Zeiten von vielfliegenden Umweltaktivisten, bestechlichen Volksvertretern und kriminellen Ordnungshütern kann man die Augen auch vor den eigenen Inkonsequenzen kaum noch verschließen – und das lässt einen zum Hulk werden. Zu allem Übel ist Tobias Mann auch noch das, was sein Name verspricht: ein Mann – cis, Weiß und seit Neuestem auch nicht mehr ganz jung. Bricht sich darum jetzt vielleicht diese toxische Männlichkeit bahn, von der alle sprechen und die so viele seiner Altersgenossen in wütende Fortschrittsblockierer und Patriarchen alter Schule verwandelt? Hoffentlich nicht, aber die grundsätzliche Frage bleibt: Ist der Mann vielleicht die Wurzel allen Übels? Sicher, es gibt auch böse Frauen, aber sind die nicht eher ein Beweis dafür, dass es – frei nach Adorno – heißen muss: „Es gibt kein weibliches Leben in einem männlichen System!“ Die Politik nimmt die neue, deutsche Aggression dankend auf und verlegt Intrigen und Machtspielchen, die sonst hinterhältig im Stillen verlaufen wären, auf die große Bühne. Für Tobias Mann ist all das zwiespältig und ein ständiger innerer Kampf: Als Mensch ist er angepisst, als Kabarettist bedankt er sich für das fantastische Material. Der Satiriker in ihm mahnt: „Die Zuschauer müssen unbedingt was mitnehmen. Es braucht Haltung!“ Der Gesellschaftsbeobachter entgegnet: „Haltung – schön und gut, aber man muss schon alle Seiten beleuchten!“ Der Komiker schreit: „Scheiß drauf! Die Pointe muss knallen!“ In Texten und Liedern schießt der vielfach ausgezeichnete Kabarettist (u.a. Deutscher Kleinkunstpreis, Prix Pantheon, Salzburger Stier, Deutscher Comedypreis für die ZDF Show „Mann, Sieber!“) auch in seinem 7. Bühnenprogramm gegen Alles und Jeden, der es verdient hat. Und allzu oft ist das sogar er selber. Aber keine Angst: Beim Kampf gegen sich selbst gibt es zumindest zwei Gewinner: Tobias Mann und sein Publikum


Samstag, 25.03.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Noch´n Gedicht
Hans Joachim Heist als Heinz Erhardt

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Verschmitzt, spitzbübisch, fantasievoll. Mit seinen Wortspielereien, Pointen und Reimen hat er ein Millionenpublikum begeistert.


Er heißt nicht nur Heinz Erhardt, sondern Sie alle herzlich willkommen.


Wenn Hans Joachim Heist die Erhardtbrille aufsetzt, die Haltung von Heinz Erhardt annimmt und in seiner unverwechselbaren Art spricht, meint man, Heinz Erhardt steht da.


Dazu schreibt das Darmstädter Echo: Wenn der Komiker Hans Joachim Heist den großen Komiker Heinz Erhardt imitiert, dann erweist er ihm ganz offen seine Reverenz – und das Publikum ist hin:


Wie er die Pointen setzt, wie er sich an die Brille greift, ganz wie der Meister! Das volle Gesicht, das spärliche Haar: Die physiognomische Ähnlichkeit ist erstaunlich.


Wenn Heist die Hornbrille aufsetzt, schlüpft er in die Rolle des Königs der Kalauer und bietet unter dem Motto „Noch’n Gedicht“ einen Querschnitt durch Erhardts schönste Reime und Wortspielereien: Heist als das lebende große Heinz-Erhardt-Buch.


Freitag, 31.03.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

The impossible concert
Stenzel & Kivits

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Der tanzende Notenständer auf dem stürzenden Piano Schon im ersten Moment, wenn Tenor Stenzel und Mister Kivits die Bühne betreten, stimmt etwas nicht. Frack und Fliege mögen sitzen, und auch die ersten Töne beweisen, dass zwei Könner der klassischen Musik auf den Brettern stehen. Doch dem Blick dieses Pianisten wohnt von Anfang an ein gewisser Wahnsinn inne, und so wird schnell klar, dass die Herren weit mehr wollen, als klassische Musik vorzutragen. Aus leichten Verwirrungen und Unstimmigkeiten wachsen humoristische Höhepunkte mit dem stürzenden Piano, einem tanzenden Notenständer und ein eigentlich unmögliches Duett mit Caruso. Verbunden mit ihrem intensiven Spiel und virtuosen Wahnwitz agieren Stenzel und Kivits mitunter anarchistisch und immer rasant. Dabei ist kein klassisches Thema vor ihren Improvisationen und Persiflagen sicher. Sie nehmen die Welt der Oper grandios auf die Schippe und schaffen Verblüffung mit außergewöhnlichen und einfallsreichen Musik¬instrumenten. Am Ende bekommt ein Flügel tatsächlich Flügel verliehen und wird zum sprichwörtlich fliegenden Holländer. Da hat das Publikum schon begeistert etliche Tränen gelacht – alles, während zwei Komiker höchste Musikalität wahren, um ein unmögliches Konzert zu geben. Das schaffen nur Stenzel & Kivits. Stenzel & Kivits Tiny van den Eijnden durchlief verschiedene Ausbildungen in den Bereichen Theater und Musik, bevor er 1993 das musikalische Trio „Huhum“ gründete. Zeitgleich erfand er als Solo-Straßentheaterkünstler die Figur des „Tenor Stenzel“. Wilbert Kivits studierte am Maastrichter Konservatorium Piano und leichte Musik. Als Lehrer arbeitet er an verschiedenen Musikschulen, außerdem ist er als Komponist und Arrangeur tätig. Seit 2000 bilden Tiny van den Eijnden und Wilbert Kivits das Gespann „Tenor Stenzel & Mister Kivits“, das klassische Musik und Oper mit Humor verbindet. In den letzten 15 Jahren bespielten beide zahlreiche Festivals in ihrer niederländischen Heimat als auch im europäischem Ausland. Vor allem auf deutschen Kleinkunstbühnen konnten „Stenzel & Kivits“ erfolgreich Fuß fassen. Bisheriger Höhepunkt ihrer Karriere war 2015 die vierfache Ehrung durch Jury und Publikum sowohl bei der St. Ingberter Pfanne als auch bei der Tuttlinger Krähe. Pressestimmen: „Für das Duo Stenzel & Kivits hat der Moderator Philipp Scharri den schönen Begriff „Guerilla-Klassik“ parat. In der Tat, was die beiden niederländischen Musikclowns mit dem Flügel anstellen, ist eine Tortur fürs betagte Piano. (...) E(rnste)-Musik – zum Brüllen komisch.“ (SaarbrückerZeitung, St. Ingbert, 2015) „Ein formidabler Abend groteskkomischer Musikclownerien, wie man sie in dieser hohen Gagdichte nur selten erlebt.“ (Augsburger Allgemeine, 2014) „Stenzel und Kivits sind die musikalische Antwort auf Laurel und Hardy: zwei gnadenlose Slapstick-Künstler.“ (General Anzeiger Bonn, 2014) „Viel Witz, Klamauk und virtuoses Können sorgten für permanente Begeisterung (…) Zudem höchst originell und nicht nachspielbar, zu virtuos und zu gut aufeinander abgestimmt boten die beiden faszinierenden Künstler Einmaliges im wahrsten Sinne des Wortes.“ (Südkurier, 2015) „Musikalische Professionalität, gepaart mit erfrischenden Wortspielen, jeder Menge Witz, Komik, Akrobatik und verblüffenden technischen Tricks.“ (Badische Zeitung, 2015) „Denn die Perfektion, mit der die beiden Künstler die großen der Klassikgeschichte auf die Schippe nahmen, sucht ihresgleichen.“ (Wolfenbütteler Schaufenster, 2014) „Erstklassiges komödiantisches Talent. Verblüffende technische Raffinessen. Turbulente Symbiose aus Comedy und klassischem Konzert.“ (Aachener Zeitung, 2013) „Sie sprechen die internationale Sprache der Musik. Virtuos und musikalisch hochprofessionell zeigen Stenzel & Kivits, wie gut sich die beiden scheinbar so ungleichen Genres klassische Musik und Humor kombinieren lassen. Hohe musikalische Professionalität, eine gehörige Portion Verrücktheit und komödiantische Beigaben sind das eine, verblüffende technische Tricks das andere. Selten hat man den Parforceritt durch die Musikgeschichte oder den "Fliegenden Holländer" so wörtlich umgesetzt erlebt. Origineller kann man die großen Klassiker nicht zum Besten geben! Die wilde Musikclownerie von Stenzel & Kivits besticht mit viel Komik und wunderbaren Einfällen, die sie mal auf, mal unter, mal mit dem Flügel ausleben. Das ist irr-witzig, unterhaltsam, virtuos und originell. Das ist ganz große Kleinkunst.“ (Laudatio der Tuttlinger Krähe, 2015)


Samstag, 01.04.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

SITTENSTROLCH
Mathias Tretter

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Dass man das neue Programm von Mathias Tretter gesehen haben muss, ist ja keine Frage. Darum gleich mal eine andere: Erinnern Sie sich an den herrlichen Satz „Der ist bei der Sitte“? Kein ernstzunehmender Krimi kam früher ohne sie aus: die Sitte. Ein beherzt verlebter Polizist in Zivil, der zur Lösung eines Falles nicht das Geringste beitrug, sich aber derart ölig an eine Theke schmierte, als würde er selbst keine Perversion je verschmähen. Diese Zeiten sind vorbei. Inzwischen sind Hunderttausende bei der Sitte, und das ganz ohne Krimi und Polizei, ja meist gar ohne Sex. Nicht mehr lange, und die Moral wird in Deutschland genauso gut bewacht wie bei den Chinesen. Noch fehlt uns deren Sozialpunktesystem, dafür haben wir Twitter. Was in China die Diktatur erledigt, übernimmt hier der Mob. Dort digitale Aufrüstung, hier Entrüstung. Welch ein fantastisches Klima für Satire! Das meint zumindest Tretter, der sein Glück kaum fassen mag: „Ich war immer neidisch auf Komiker in Diktaturen – wenn jeder Witz dein letzter sein kann, fühlst du dich gebraucht. Soweit ist es zwar noch nicht; aber die schiere Anzahl ehrenamtlicher Bedenkenträger, die wir schon haben, zeigt doch: Selten war ein Strolch so notwendig wie heute!“ Man ahnt: Das kann ja heiter werden – so sehr, dass danach wieder getwittert wird. Oder nochmal Tretter: „Sittenstrolch, mein siebtes Solo. Das erste mit Humor.“


Freitag, 14.04.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Dann isset halt so
Stefan Danziger

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Manchmal ändern sich die Dinge im Leben so, dass man feststellen muss, dass man selbst gar nicht so wichtig ist.


Und das ist für Stefan Danziger ein befreiendes Gefühl. Er nimmt sich und seine Bedeutungslosigkeit auf die Schippe.


Angefangen bei ganz persönlichen, alltäglichen Dingen bis hin zu weltgeschichtlichen Ereignissen, die vielleicht nur durch Scheitern möglich wurden.


Stefan Danziger zeigt auf, dass Misslungenes allemal witzig ist. Stefan Danziger - Dann isset halt so


Samstag, 15.04.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

NACHRICHTEN AUS DEM HINTERHAUS
Matthias Egersdörfer

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Gehen Sie durch die große Eingangstür des Mietshauses, dann geradeaus weiter durch das Tor. Jetzt stehen Sie im Hinterhof, links neben ihnen die Abfalleimer, die riechen mal weniger, mal mehr. Schreiten Sie am besten zügig weiter, rechts herum, vorbei an der alte Kastanie, die ihre Äste in das bisschen Himmel reckt. Gleich dahinter befindet sich der Eingang zum Hinterhaus. Über ein schmales Treppenhaus kommen Sie in den zweiten Stock hinauf. Vor Ihnen befindet sich nun die rote Eingangsstür. Dahinter haust der Egers mit der Frau. Treten Sie ein! Hinten in der Wohnung, da liegt er im Bett und träumt seine lustigen Nachrichten. Im Wohnzimmersessel sitze er und schüttelt den Kopf deswegen. Kommen Sie mit in die Küche, da hat er gerade ein Käsebrot gegessen, man kann den Käse noch riechen. Jetzt lehnt er sich zum Küchenfenster hinaus. Sie können ihm direkt über die Schulter blicken. Man hört die alte Frau Schlitzbier aus dem Vorderhaus husten. Einen Stock darunter plärren die Bahulgenkinder und die Kindsmutter; es geht um die Feuerkäfer vom Bub, die im Bett herumlaufen, sie plärren so laut, dass einem schier die Synapsen aus dem Ohr herausfallen. Schnell schließt der Egersdörfer das Fenster wieder und da hat er Sie entdeckt. Doch Sie brauchen keine Angst zu haben, er tut ihnen nichts. Er kocht Ihnen sogar einen Kaffee. Sie müssen sich nur zu ihm an den Küchentisch setzen und ihm zuhören und schon erzählt er Ihnen, was es mit dem Husten und den Käfern auf sich hat und welche Nachrichten aus dem Hinterhaus es noch gibt. Er ist ein guter Erzähler und Sie das perfekte Publikum. Regie : Claudia Schulz;


Donnerstag, 20.04.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

KI: Künstliche Idioten
Philipp Weber

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Und da ist was dran. Viele Produkte ärgern mich schon, da habe ich noch nicht einmal bezahlt. Die Frage ist, warum machen wir da mit? Die Antwort ist ganz einfach: Marketing. Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn. Und alle machen mit. Denn egal, ob Politiker oder Manager, ob AfD oder ADAC, ob Terrorist oder der eigene Lebenspartner, alle wollen uns ständig irgendetwas andrehen: eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind. Dabei werden ziemlich miese Tricks ausgepackt, ohne dass wir es merken. Und die Frage ist natürlich: Wer schützt uns davor? Ganz klar: Philipp Weber. Sein neues Kabarettprogramm „WEBER N°5: Ich liebe ihn!“ ist ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Eine heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen. Selbstverständlich wie immer webermäßig lustig. Frei nach Immanuel Kant: „Habe den Mut dich deines Zwerchfells zu bedienen!“;


Samstag, 22.04.2023 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

AUF DIE GARDEROBE IST SELBST ZU ACHTEN
Bühne im hammer

Veranstalter: hasperhammer
Ort: hasperhammer

mehr Informationen

Ein Schauspiel von Karl Hartmann. Neunzig Minuten Schauspiel auf der Bühne, Schauspieler und Schauspielerinnen treten auf und verlassen die Bühne, bieten großes Drama oder schwungvolle Komödie. Haben Sie sich schon mal gefragt was gleichzietig hinter den Kulissen passiert? Was geschieht in der Garderobe, während auf der Bühne große Kunst geboten wird? Warten die Akteure gespannt auf ihren nächsten Einsatz, lernen sie den Text, trinken sie Kaffee, müssen sie vielleicht nochmal müssen? Nun, in diesem Theaterstück von Karl Hartmann werden die „Geheimnisse der Garderobe“ gelüftet. Und so viel sei verraten: Das Geschehen in der Garderobe ist nicht weniger spannend als das auf der Bühne. Vielleicht sind die Einblicke in das Geschehen hinter dem Vorhang sogar interessanter und unterhaltsamer als so manches Drama, als manche Komödie. Es spielt das Ensemble der bühne im hammer. Leitung: Karl Hartmann


Standort & Erreichbarkeit

Bezirksvertretung Haspe
Kölner Straße 1
58135 Hagen


Direkt-Kontakt

Telefon: 02331 207-4315
Telefax: 02331 207-2492

Öffnungszeiten

Montagnach Vereinbarung
Dienstagnach Vereinbarung
Mittwochnach Vereinbarung
Donnerstagnach Vereinbarung
Freitagnach Vereinbarung
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen