Hingeschaut: Bunt und vielfältig sind Attribute der Hagener Kulturszene. Foto: Nicole Leboch

Kunst und Kultur in Hagen – das bedeutet Vielfalt und Qualität, die oftmals weit über die Region ausstrahlt. Aufgrund der spannenden Mischung aus Tradition und Moderne bietet die Kulturlandschaft in Hagen Unterhaltung, Anregung und Begegnung für jedes Alter und jeden Geschmack: von A wie anspruchsvolles Theater über M wie musikalisches Ereignis bis hin zu Z wie zauberhafte Kleinkunst.


Ein Kleinod der Kunst und Kultur: Das Wasserschloss Werdringen. Foto: Michael Kaub

Museen

Hagen verfügt über eine dichte Museumslandschaft mit vielen attraktiven Museumseinrichtungen unterschiedlicher Ausrichtung und Prägung. Im romantischen Ruhrtal liegt unweit des Harkortsees das idyllische Wasserschloss Werdringen, dessen wechselvolle Geschichte bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht. Die mittelalterliche Anlage beherbergt das Museum für Ur- und Frühgeschichte mit seinen gesammelten Funden aus 450 Millionen Jahren Entwicklungsgeschichte. Besondere Höhepunkte sind naturgetreue Nachbildungen von eiszeitlichen Tieren und eines Dinosauriers sowie die Möglichkeit, verschiedene steinzeitliche Werkzeuge auszuprobieren. Größte Aufmerksamkeit verdienen insbesondere die Überreste steinzeitlicher Menschen, die in einer Höhle in Hagen gefunden wurden - darunter die 10.700 Jahre alten Knochenreste des ältesten Westfalen.


Werkhof in Hohenlimburg. Foto: Michael Kaub

Kulturzentren & Kinos

Von Musical und Tanztheater über Kleinkunst, Comedy und Kabarett bis hin zu Lesungen, Vorträgen, Ausstellungen und Konzerten erstreckt sich der prall gefüllte Veranstaltungsplan in den vier unabhängigen Hagener Kulturzentren. Zu diesen gehört das AllerWeltHaus im Potthoffpark in unmittelbarer Nachbarschaft zum Rathaus an der Volme, der Werkhof Hohenlimburg, der in den Räumlichkeiten der ehemaligen Schlossbrauerei angesiedelt ist, das Kulturzentrum Pelmke im Stadtteil Wehringhausen sowie der Hasper Hammer.


Werbeanzeigen