Marktplatz

Pressemitteilungen

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

Die Stadt Hagen informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Hagen.


Coronaschutzimpfung


Allgemeine Informationen


Hagen direkt: 02331/207-5000 (allgemeine Fragen)

Hotline des Gesundheitsamtes: 02331/207-3934 (medizinische Fragen zur Coronapandemie)


Coronavirus: Fallermittlung und Kontaktpersonennachverfolgung verzögert

Von gestern auf heute ist die 7-Tage-Inzidenz in Hagen von 314,3 auf 290,4 gesunken. Die Ursache für die gesunkene Inzidenz ist, dass die zahlreichen Meldeeingänge nicht mehr zeitnah aufgearbeitet werden können. „Bis zur letzten Woche konnten wir die Hagenerinnen und Hagener noch am selben Tag informieren, wenn sie infiziert sind oder Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Aufgrund der stetig steigenden Infektionszahlen können wir die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Fallermittlung und der Kontaktpersonennachverfolgung jetzt nicht mehr tagesgenau telefonisch informieren“, sagt Antje Funke, Leiterin der Abteilung für Hygiene und Infektionsschutz beim Gesundheitsamt der Stadt Hagen. Oftmals ist die Ermittlung nur mit mehreren Tagen Verzögerung möglich. In dieser Zeit hatten die Kontaktpersonen bereits wieder Kontakt zu verschiedenen anderen Personen.

zur Pressemitteilung


Das Team der Hochwasser-Hilfe der Stadt Hagen ist für Fragen rund um die Antragstellung da. Foto: Stadt Hagen

Das Team der Hochwasser-Hilfe der Stadt Hagen ist für Fragen rund um die Antragstellung da. Foto: Stadt Hagen

Hochwasser: Städtische Beratungsstelle hilft bei Antrag auf Aufbauhilfe

„Nach der Soforthilfe des Landes, die bis Ende August beantragt werden konnte, können Betroffene davon unabhängig aktuell die Aufbauhilfe von Land und Bund beantragen“, sagt Ralf Klinkmann aus der eigens eingerichteten Beratungsstelle „Hochwasser“ der Stadt Hagen. „Nach wie vor beraten und unterstützen wir gerne alle Hagenerinnen und Hagener, die Hilfe bei der Antragstellung benötigen.“ Die gemeinsame Beratungsstelle der Stadt Hagen und der freien Träger ist erreichbar unter Telefon 02331/207-5522 (Hohenlimburg) oder 02331/3403990 (Hagen-Mitte) sowie unter E-Mail hochwasserhilfe@stadt-hagen.de.


Alle Infos finden Betroffene beim Land NRW. Informationen zur finanziellen Unterstützung von Unternehmen gibt es hier.


Schnelle Hilfe: Übersicht der Ansprechpartner für Hilfsangebote und Hilfsgesuche


Geldspenden zur Hilfe der Betroffenen der Flutkatastrophe:

IBAN DE66 4505 0001 1000 2890 68 – Stadt Hagen (Spendenkonto Hochwasserhilfe)


Das Gebäude der Hagener Stadtverwaltung mit dem Rathausturm im Hintergrund. (Foto: Stadt Hagen)

Das Gebäude der Hagener Stadtverwaltung mit dem Rathausturm im Hintergrund. (Foto: Stadt Hagen)

Termine in der Stadtverwaltung: Ab Montag, 29. November, gilt für Besucher und Kunden 3G

Termine und Vorsprachen in der allgemeinen Stadtverwaltung der Stadt Hagen dürfen ab dem kommenden Montag, 29. November, nur in Anspruch genommen werden, wenn die Besucherinnen und Besucher sowie Kundinnen und Kunden die 3G-Regel erfüllen. Dies hat der Krisenstab der Stadt Hagen in seiner letzten Sitzung beschlossen.

zur Pressemitteilung


Der 54. Hagener Weihnachtsmarkt hat viel zu bieten. (Foto: Stadt Hagen)

Der 54. Hagener Weihnachtsmarkt hat viel zu bieten. (Foto: Stadt Hagen)

Es ist angerichtet – der 54. Hagener Weihnachtsmarkt lädt zu Besinnlichkeit, Freude, Erleben und Familiensinn ein

Nachdem der Hagener Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr der Coronapandemie zum Opfer fiel, öffnet der 54. Hagener Weihnachtsmarkt von Donnerstag, 18. November, bis Donnerstag, 30. Dezember, in der Innenstadt seine Pforten. Alle Besucher sind herzlich eingeladen, montags bis donnerstags von 11 bis 20.30 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr sowie sonntags von 12 bis 20.30 Uhr den Markt zu besuchen.

  • zur Pressemitteilung
  • Weitere Infos rund um den Weihnachtsmarkt finden Sie auch auf der Internetseite www.hagen.de/weihnachtsmarkt.
  • An den Adventswochenenden können Sie kostenlos die Busse der Hagener Straßenbahn AG im gesamten Stadtgebiet nutzen. Mehr Infos zu dem Angebot finden Sie hier.

VHS: Vortrag zum Thema Kolonialwaren fällt aus

Der kostenlose Vortrag „Kaffee, Kraut und Kolonien: Von exotischen Genüssen und ihren (Rück)wirkungen“ der Volkshochschule Hagen (VHS) am Dienstag, 7. Dezember, von 18 bis 20 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, muss leider abgesagt werden.


Veranstaltungskalender