Marktplatz

Pressemitteilungen

+++Telefonservice Hagen Direkt und Hochwasser-Hotline auch am Wochenende erreichbar+++

Die Hotline "Hagen Direkt" (02331/207-5000) und die Hotline für Hochwasser (02331/207-5985, 207-5976, 207-5974) sind am Samstag, 24. Juli, und Sonntag, 25. Juli, zwischen 8 und 18 Uhr verfügbar.


Auszahlung der Soforthilfe an Betroffene des Hochwassers

Innerhalb weniger Tage hat sich der Betrag auf dem Spendenkonto der Stadt Hagen beinahe verdreifacht – der Gesamtspendenstand liegt damit aktuell bei rund 850.000 Euro. Ab Dienstag beginnt die Stadt mit der unbürokratischen und schnellen Auszahlung der Soforthilfe an betroffene Hagenerinnen und Hagener.


Antragsformulare für Soforthilfe:


Geldspenden zur Hilfe der Betroffenen der Flutkatastrophe:

IBAN DE66 4505 0001 1000 2890 68 – Stadt Hagen (Spendenkonto Hochwasserhilfe)

Es werden keine weiteren Sachspenden benötigt.


Wichtige Hinweise der Hagener Feuerwehr:


Weitere Informationen:



WBH: Überflutungsgefahr der Gewässer besteht weiterhin

Das Jahrhunderthochwasser, das Hagen in der vergangenen Woche getroffen hat, hat eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Die Folgen sind im gesamten Stadtgebiet sichtbar. Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) rechnet bei zeitnahen Niederschlägen weiterhin mit einer Überflutungsgefahr der Gewässer.

zur Pressemitteilung


Großteil der städtischen Einrichtungen bleibt bis einschließlich Montag, 26. Juli, geschlossen

Aufgrund von Hochwasserschäden bleiben das Rathaus I, Rathausstraße 13, das Zentrale Bürgeramt, Rathausstraße 11, die Zentrale Stadtbücherei auf der Springe, Springe 1, und die Stadtteilbüchereien Haspe, Torhaus 1, und Hohenlimburg, Stennertstraße 6 bis 8, sowie das Kunstquartier bis einschließlich Montag, 26. Juli, für den Publikumsverkehr geschlossen.

zur Pressemitteilung


Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

Die Stadt Hagen informiert Sie regelmäßig auf einer Sonderseite über aktuelle Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Hagen.


Veranstaltungskalender