Wie kaum eine zweite Stadt des westfälischen Industriegebietes ist Hagen durch eine wunderschöne und abwechslungsreiche Umgebung begünstigt. Foto: Michael Kaub

In Hagen unterwegs

Die Möglichkeiten an Ausflügen in der Umgebung sind zahlreich. Von Hagen aufwärts das ganze Tal entlang bis zur Quelle der Volme reiht sich Wanderziel an Wanderziel über Delstern, Ambrock, Dahl, Priorei, Rummenohl und Dahlerbrück. Weiter südlich ziehen sich von Ambrock durch das Hamperbachtal, durch das Epscheidertal und östlich der Volme über Kattenohl und Hunsdiek die schönsten Spazierwege, die teils waldig sind, teils durch Felder und Wiesen führen. Östlich geben die Höhen von Fley, Halden und Holthausen Gelegenheit zu Wanderungen, die jenseits der Lenne in Richtung Iserlohn verlängert werden können.


In das Volmetal lohnt sich auch eine Tour mit dem Rad. Da man immer am Fluss entlangfährt, brauchen keine Steigungen bewältigt zu werden. In Hagen beginnen aber auch die Berge und Wälder des Sauerlands. Wanderwege führen in nächster Nähe zu herrlichen Ausblicken. Ein sehr beliebter Weg ist der Drei-Türme-Weg, der am Bismarckturm, Kaiser-Friedrich-Turm und Eugen-Richter-Turm vorbeiführt, aber auch der Weg zum Freiherr-vom-Stein-Turm auf dem Kaisberg in Vorhalle lohnt sich. Einige der Türme können bestiegen werden und bieten einen einmaligen Blick auf die Stadt.

Hasper Talsperre. Foto: Michael Kaub

Der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) unterhält 453 km markierte Wanderwege im Stadtgebiet von Hagen. Ein Wanderführer des SGV ist in Buchhandlungen erhältlich. Neben dem Eugen-Richter-Turm befindet sich auch die Hagener Volkssternwarte. Geöffnet vom 01. Oktober bis 31. März, mittwochs und samstags 19 bis 21 Uhr und 01. April bis 30. September, mittwochs 19 bis 21 Uhr und sonntags 14 bis 16 Uhr.


Nicht ganz so ausgedehnt wie das Gebiet der Volme, ist das der Ennepe - ein typisches Gebiet der Talsperren. Wesentlich größer noch ist die Ennepetalsperre, am Oberlauf des Flusses. Westlich davon liegt die Heilenbecker Talsperre und östlich die Glörtalsperre. Hier kann man direkt am Wasser entlanggehen und auch Rad fahren. Sie ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu erreichen. Die Hasper Talsperre, auch zu Fuß durch den Hagener Stadtwald in anderthalb Stunden bequem zu erreichen, ist ein beliebtes Ziel für Jogger. Ein Rundgang dauert etwa eineinhalb Stunden. Die Läufer schaffen es schneller.

Wildpark im Stadtwald. Foto: Michael Kaub

In den Wäldern von Hagen gibt es zwei Wildparks mit Dam-, Muffelwild und Wildschweinen. Im Wehringhauser Bachtal, im Stadtwald, befindet sich ein Wild- und Saupark. Insbesondere im Frühjahr lohnt sich ein Spaziergang über die Waldlern- und Erlebnispfade. In Hagen gibt es drei: Im Wehringhauser Bachtal, am Forstbetriebshof Kurk (Im Kettelbach 69) und am Forstbetriebshof Loxbaum (Feithstraße 132).


Ebenfalls im Früjahr beginnt wieder die Personenschifffahrt auf dem Hengstey- und dem Harkortsee. Die Saison beginnt jeweils Ostern und endet Mitte Oktober. Diese Boote können für Riverboat-Partys gemietet werden. Auch Rudern und Segeln ist möglich.


Rundum gut informiert: Die HAGENinfo

In der Tourismusinformation HAGENinfo der HAGENagentur werden Touristen und Bürger über Sehenswürdigkeiten, Wissenswertes zu Hagen sowie Unterkünfte informiert. Zudem bietet die HAGENinfo Besuchern und Einheimischen eine vielfältige Auswahl an Souvenirs und Erinnerungen an die Volmestadt. Neben den Artikeln widmet sich die HAGENinfo auch dem Verkauf von regionalen und bundesweiten Konzert-, Musical- und Theatertickets.


HAGENinfo

gegenüber dem Sparkassen-Karree

Service Center Hagen

Körnerstr. 25


58095 Hagen


Öffnungszeiten:

Mo - Fr 09:00 - 17:00 Uhr

Samstag 09:30 - 12:30 Uhr


Telefon 02331/80999-80

Fax 02331/80999-88

E-Mail tourismus@hagenagentur.de

www.hageninfo.com


Werbeanzeigen