Marktplatz
Die Fußballer des Christian-Rohlfs-Gymnasiums sicherten sich die Stadtkrone. - Foto: Frank Henkes

Stadtmeistertitel für CRG-Kicker

Mit einem 6:3 Finalsieg über die Gesamtschule Haspe sicherte sich das Christian-Rohlfs-Gymnasiums im Rahmen des vom Servicezentrum Sport der Stadt Hagen organisierten Landessportfests der Schulen die Fußball-Stadmeisterschaft in der Wettkampfklasse I (Jahrgänge 2004 bis 2007). Zur erfolgreichen Elf von Coach Alpay Zararoglu gehören Luis Wagner, Benjamin Mulzer, Lukas Maiwald, Jessy Bamba, Ozan Bayat, Efe Mecal, Tiago Silva, Justin Theisen, Ermal Krasniqi, Luca Weinheimer, Habib Camara, Recep Seslikaya und Emircan Güler.

Meldeschluss für Sportehrentag am 25. November

Das Servicezentrum Sport (SZS) der Stadt Hagen weist noch einmal darauf hin, dass Meldungen für den Sportehrentag bis zum 25. November 2022 unter Angabe des Namens, der Anschrift, des Geburtsdatums und des Vereins der Aktiven sowie der erzielten Leistungen im Jahr 2022 eingereicht werden können. Daneben bitten der Stadtsportbund Hagen (SSB) und das SZS bis zu diesem Datum, auch Vorschläge zur Ehrung der verdienstvollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinen postalisch an das Servicezentrum Sport, Freiheitstraße 3, 58119 Hagen, oder per Mail an servicezentrumsport@stadt-hagen.de einzusenden. Die Sportlerehrung findet im Rahmen des traditionellen Sportneujahrsempfangs statt, der am 8. Januar in der Stadthalle über die Bühne geht.

Der Umgang mit Handhaftmittel wird neu geregelt und die Reinigungsintervalle werden erhöht.

Sporthalle Dahl: TuS Volmetal will Defizite bei der Hallenreinigung dauerhaft beheben

Das wegen fortschreitender Verschmutzung durch sogenannte Handhaftmittel in der vergangenen Woche vom Servicezentrum Sport (SZS) gegenüber den Handballern des TuS Volmetal ausgesprochene, vierwöchige Spiel- und Trainingsverbot für die Sporthalle Dahl war am Dienstag (15. November 2022) Thema im Verwaltungsvorstand der Stadt Hagen. „Dabei haben wir zunächst in aller Deutlichkeit festgehalten“, so Oberbürgermeister Erik O. Schulz, „dass bei der Entscheidung zum Nutzungsverbot die Interessen aller Hallennutzer im Fokus standen. Von einer unverhältnismäßigen Sanktion gegenüber dem Handballsport kann – nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund zahlreicher Beschwerden anderer Nutzer – folglich keine Rede sein.“ Um zukünftige Sanktionsmaßnahmen zu vermeiden – so der Beschluss des Verwaltungsvorstandes – soll umgehend eine neue Vereinbarung zwischen dem TuS Volmetal und der Verwaltung bezüglich der Reinigung getroffen werden. Wird diese von beiden Seiten schriftlich fixiert, kann die ausgesprochene Nutzungssperre umgehend aufgehoben werden.


Wie die offensichtlichen Reinigungsdefizite seitens des TuS Volmetals behoben werden könnten, wurde bereits am Montag bei einem konstruktiven Gespräch zwischen der Vereinsspitze mit dem SZS und dem für den Bereich Sport zuständigen Beigeordneten Henning Keune skizziert. Detailfragen zu einem dazu vom Verein vorgelegten Reinigungsplan, der nach Zusicherung des Vereins verbindlich umgesetzt werden soll, sollen kurzfristig geklärt werden. Dabei geht es unter anderem um die konkreten Reinigungsintervalle.


Im Verwaltungsvorstand beschlossen wurde zudem, dass die Nutzung der Handhaftmittel in den Hagener Sporthallen künftig nur noch für höherklassige Handballmannschaften zulässig ist. Das SZS wird in diesem Zusammenhang zeitnah alle Handball treibenden Vereine zu einem runden Tisch einladen. Außerdem wurde mit Blick auf den TuS Volmetal festgelegt, dass nach einem Vierteljahr eine intensive Nachkontrolle und eine kritische Beurteilung der Reinigungstätigkeiten vorzunehmen ist.

Der Sportplatz Dahl bekommt eine LED-Flutlichtanlage.

SFA votiert gegen Entgelterhöhung

Der Sport- und Freizeitausschuss (SFA) der Stadt Hagen hat sich in seiner Sitzung am 9. November gegen die Erhöhung der Energie- und Bewirtschaftungsumlage für die Hagener Sportstätten ausgesprochen. Außerdem stimmte das Gremium dafür, das durch einen Brand beschädigte Flutlicht am Sportplatz in Dahl für ein Volumen von 32.600 Euro durch eine LED-Anlage zu ersetzen. Für die anderen Flutlichtanlagen auf den städtischen Sportstätten soll in einer der nächsten SFA-Sitzungen das weitere Vorgehen abgestimmt werden.

Basketball-Stadtmeister der WK III: Die Mädchen des THG. - Foto: Michael Kirchhoff

Basketball-Stadtmeistertitel für das THG

Das Theodor-Heuss-Gymnasium stellt gleich zwei Stadtmeister im Basketball in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2008 bis 2011) im Rahmen des vom Servicezentrum Sport der Stadt Hagen organisierten Landessportfest der Schulen: Bei den von Sandra Walter gecoachten Mädchen setzte sich das THG mit Stina Oberhag, Enie Springer, Hannah Abramowski, Romy Longerich, Maya Borck, Fenya Langmann, Paula Sallermann, Ariane Weber und Giuletta Fichera im Finale klar mit 74:36 gegen die Hildegardis-Schule durch.


Bei den Jungen triumphierten Dusan Ilic, Jonas Langermann, Luca Borck, Fedi Ben Nasr, Lenny Krüsmann, Arsenje Ilic, Jordan Drescher, Julius Mühling, Jonas Drescher und Kay Mutzenbach nach einem 59:24 Sieg gegen das Hildegardis-Gymnasium und einem 97:10 Kantersieg gegen das Fichte-Gymnasium. Betreut wurde das Team von Fabian Köppen.

Das THG bejubelt den Gewinn der Fußball-Stadtmeisterschaft der WK III. - Foto Frank Henkes

Stadtmeistertitel geht an das THG

Das Theodor-Heuss-Gymnasium darf sich Stadtmeister im Fußball der Altersklasse III, Jahrgänge 2009 bis 2011, nennen. Im Rahmen des vom Servicezentrum Sport durchgeführten Landessportfestes der Schulen verwies das von Markus Schubowitz-Esdar betreute THG-Team das Gymnasium Hohenlimburg auf den 2. Platz. Damit qualifizierten sich Amin Buzyarzist, Steven Leon Feist, Rayan Ghazouani, Anel Okanovic, Gabriel Bosnjak, Daniel Safonkin, Marin Rubil, Rigon Xhigoli, Jasper Berg, Lasse Kaiser, Ayman Kerak, Liam Szadkowski und Max Szadkowski für die nächste Runde auf Bezirksebene.

Die GS Haspe ist Stadtmeister 2022 in der Wettkampfklasse II. - Foto Frank Henkes

Fußball-Stadtmeister in zwei Altersklassen ermittelt

Im Rahmen des Landessportfest der Schulen ist das Theodor-Heuss-Gymnasium Stadtmeister im Fußball der Jungen in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2011 - 2013) geworden. Auf dem Weg zum Titel gewann das TGH gegen das Gymnasium Hohenlimburg mit 2:1 und gegen die Gesamtschule Haspe mit 5:0. Zum erfolgreichen Team, das von Markus Schubowitz-Esdar gecoacht wurde, gehören Yasin Özkan, Arcan Demir, Meric Tüysüz, Mamadou Bah, Luca Mariano Manno, Fabian Mehnert, Bjarne Oberhag, Francesco Russo und Niclas Svambaris.


In der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2007 – 2009) ging der Titel an die Gesamtschule Haspe, die sich im Finale mit 5:0 klar gegen die Fritz-Steinhoff-Gesamtschule durchsetzen konnte. Zum Meisterteam gehören Reisli Alla, Mohammad Bazari, Joel Bennek, Arda Demertzi, Mikail Diker, Halil Dogan, Elber Gümüs, Christian Heiß, Manuel Malicevic, Isaas Moncada, Leotrim Rexha, Juan Tadjedin, Arda Ülgen, Önder Uludag und Janberk Yilmaz. Als Coach an der Seitenlinie stand Sait Orak.

Der traditionelle Sport-Neujahrsempfang wird von der Karl-Adam-Sporthalle in die Stadthalle verlegt.

Traditionsveranstaltung zieht um:

Sport-Neujahrsempfang in der Stadthalle

Bedingt durch die Corona-Pandemie fiel der traditionelle Sport-Neujahrsempfang in den zurückliegenden beiden Jahren ins Wasser. 2023 wollen der Stadtsportbund (SSB) Hagen und das Servicezentrum Sport (SZS) der Stadt Hagen die beliebte Veranstaltung wieder aufleben lassen – und dies an einem neuen Ort: Statt in der Karl-Adam-Sporthalle soll der sportliche Auftakt ins neue Jahr am Sonntag, 8. Januar, in der Stadthalle im Wasserlosen Tal über die Bühne gehen.


„Wie hoffen, dass die Neuausrichtung der Veranstaltung einen großen Zuspruch erfährt und wieder zu einem festen Treff für Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in unserer Stadt wird“, unterstreichen der SSB-Vorsitzende Reinhard Flormann und SZS-Leiter Karsten-Thilo Raab.


Festgehalten wird neben einem bunten Programm an bewährten Elementen wie der Ehrung der erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des Jahres sowie von Menschen, die sich ehrenamtlich über viele Jahre um den Sport in Hagen verdient gemacht haben.


Vor diesem Hintergrund weist das SZS schon jetzt darauf hin, dass Meldungen zum Sportehrentag bis zum 25. November 2022 unter Angabe des Namens, der Anschrift, des Geburtsdatums und des Vereins der Aktiven sowie der erzielten Leistungen im Jahr 2022 eingereicht werden könne. Daneben bitten SSB und SZS bis zu diesem Datum, auch Vorschläge zur Ehrung der verdienstvollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinen postalisch an das Servicezentrum Sport, Freiheitstraße 3, 58119 Hagen, oder per Mail an servicezentrumsport@stadt-hagen.de einzusenden.

SFA-Sitzungen für 2023 terminiert

Die Termine für die Sitzungen des Sport- und Freizeitausschusses der Stadt Hagen für das Jahr 2023 stehen fest. Erstmals kommt der SFA am 25. Januar zusammen, dann wieder am 1. März, 26. April und 24. Mai. Nach der Sommerpause stehen zudem die nächsten Sitzungen am 6. September, 23. Oktober und 22. November an. Im laufenden Jahr finden noch zwei Sitzungen statt – und zwar am 9. November 2022 und 14. Dezember 2022.

Die Sporthalle Geweke steht voraussichtlich für sieben Monate nicht zur Verfügung.

Baumaßnahme an der Geweke

Solidarität unter Vereinen gefragt

Die Sporthalle Geweke steht voraussichtlich ab Januar 2023 für mindestens sieben Monate wegen umfangreicher Sanierungsmaßnahmen der Lüftungsanlage für den Schul- und Vereinssport nicht zur Verfügung. Dies bedeutet, dass das Servicezentrum Sport für die Schulklassen und Vereine, die dort untergebracht sind, für die Bauphase nach Alternativen sucht. Eine 1:1-Umverteilung der Schul- und Vereinssportgruppen in andere Turn- und Sporthallen wird selbstverständlich nicht möglich sein.


Um den Trainingsgruppen der Sporthalle Geweke dennoch die Möglichkeit zu geben, den Trainings- und Spielbetrieb – insbesondere im Kinder- und Jugendbereich - soweit wie möglich aufrecht zu erhalten, bittet das Servicezentrum Sport alle Hagener Sportvereine um Unterstützung. Wer auf Trainingseinheiten verzichten und für besagten Zeitraum zur Verfügung stellen könnte und/oder eventuell gemeinsame Trainingszeiten mit den Nutzern durchführen könnte, die eigentlich in der Sporthalle Geweke untergebracht sind, sollte sich möglichst zeitnah mit dem SZS in Verbindung setzen. Ansprechpartnerin ist hier Stefanie Schindelbauer-Funke (Telefon 02331-2075102, stefanie.schindelbauer-funke@stadt-hagen.de).


Gleichzeitig bittet das SZS, dass eventuelle Meldungen nach Möglichkeit gesammelt über die jeweiligen Vereine erfolgen. Im Sinne der Sportler, die eigentlich in der Sporthalle Geweke untergebracht sind, wäre es schön, wenn die Hagener Sportvereine in dieser besonderen Situation zusammenrücken und sich gegenseitig unterstützen.

Reinigungsverpflichtung bei Großveranstaltungen

Der Sport- und Freizeitausschuss der Stadt Hagen hat in seiner Sitzung am 21. September beschlossen, dass bei Sport-Großveranstaltungen mit mehr als 500 Zuschauern der ausrichtende Verein die Reinigung der Toilettenanlage während und nach der Veranstaltung durch eigene Kräfte zu organisieren hat.

In verschiedenen Sporstäten im Stadtgebiet sind noch Zeiten frei, auf die sich Vereine bewerben können. - Foto Karsten-Thilo Raab

Freie Kapazitäten in Sportstätten

Das Servicezentrum Sport bietet allen Vereinen an, sich auf die derzeit freien Hallenzeiten, die nachstehend aufgeführt werden, zu bewerben. Schriftliche Anträge, mit den Angaben um welche Sportart und ob es sich um eine Jugend- oder Erwachsenen-Sportgruppe handelt, können jederzeit über die jeweils Verantwortlichen des Vereins an Frau Schindelbauer-Funke, gerne auch per Mail an stefanie.schindelbauer-funke@stadt-hagen.de, geschickt werden.


Bereich Mitte:

Sportpark Ischeland, Käfig (Hartplatz)

montags bis freitags diverse Zeiten zwischen 16:30 - 21:30 Uhr


Bereich Haspe:

Bezirkssportanlage Haspe- Nebenplatz (Har:tplatz)

montags, dienstags und freitags jeweils von 18:30 - 21:30 Uhr


Turnhalle Kipperschule (Einfachhalle)

mittwochs 20:30 - 21:30 Uhr

donnerstags 20:30 - 21:30 Uhr


Turnhalle Grundschule Spielbrink (Einfachhalle)

donnerstags 21:00 - 22:00 Uhr

freitags 20:30 - 22:00 Uhr


Bereich Eilpe/Dahl

Sportplatz Selbecker Straße (Hartplatz)

montags bis donnerstags 16:30 - 18:00 Uhr

montags und freitags 18:00 - 20:00 Uhr


Turnhalle Franzstraße (Einfachhalle)

montags ca. 15:30 - 17:00 Uhr

mittwochs ca. 15:30 - 16:30 Uhr und 20:00 - 21:30 Uhr


Bereich Nord / Boele-Vorhalle

Kampfbahn Boelerheide (Hartplatz)

montags bis freitags 16:30- 19:00 Uhr


Turnhalle Grundschule Helfe (Einfachhalle)

mittwochs 20:00 - 21:30 Uhr


Bereich Ost/ Hohenlimburg

Sportplatz Ostfeld (Hartplatz)

montags 16:00 - 17:30 Uhr und 20:00 - 21:30 Uhr

dienstags und donnerstags 16:00 - 17:30 Uhr, 17:30 - 19:00 Uhr und 19:00- 20:30 Uhr

mittwochs 19:00 - 20:30 Uhr

freitags 18:00 - 19:30 Uhr und 19:30 - 21:00 Uhr


Turnhalle Oege ( ehem.Pestalozzi-Schule/ Einfachhalle)

dienstags 18:00 - 21:30 Uhr

donnerstags 17:30 - 21:30 Uhr


Turnhalle Katernberg (ehem.Regenbogenschule/Einfachhalle)

dienstags 20:30 - 22:00 Uhr

donnerstags 18:30 - 22:00 Uhr

freitags 16:00 - 18:00 Uhr und 18:00 - 21:30 Uhr

Das SZS bittet die Sportlerinnen und Sportler die Duschzeit zu reduzieren, um Eneregie zu sparen.

Auswirkungen der Energiekrise auf den Sport

Nach bzw. neben den weiteren Krisen (Corona, Hochwasser, Ukraine-Krieg) beschäftigt uns alle aktuell die äußerst angespannte Lage der Energieversorgung. Die Stadt Hagen ist aufgefordert, pauschal rund 20 Prozent ihrer Energiekosten einzusparen. Natürlich soll und muss hier auch der Sport einen Beitrag leisten. Mehrere Städte haben bereits Bäder geschlossen und das Warmwasser in den Duschen abgeschaltet bzw. das Duschen in Sportstätten komplett untersagt. Diese Maßnahmen sind in Hagen aktuell nicht vorgesehen. Als eine erste konkrete Maßnahme wird jedoch in den städtischen Lehrschwimmbecken die Temperatur des Wassers auf 26 Grad Celsius abgesenkt. Zudem wird die Temperatur in den städtischen Sport- und Turnhallen - wie schon in der Vergangenheit - während der kalten Jahreszeit auf 17 Grad Celsius gedrosselt.


Unabhängig davon appelliert das Servicezentrum Sport an alle Nutzer der städtischen Sport-Infrastruktur, aktiv mitzuwirken, um die notwendigen Einsparungen im Energiebereich zu erzielen. Mit folgenden Maßnahmen kann jeder von Ihnen seinen Beitrag als Nutzer von städtischen Sportstätten leisten:


  • Reduzierung der Duschzeit auf maximal drei Minuten
  • Sicherstellen, dass Duschen und Wasserhähne nicht unnötig laufen
  • Kein "Dauerlüften" in Turn- und Sporthallen. Stattdessen sollte vor und nach dem Training das Stoßlüften praktiziert werden
  • Nach dem Sportbetrieb - insbesondere nachts und am Wochenende - ist sicherstellen, dass die Fenster und Türen geschlossen sind, damit die Gebäude nicht unnötig auskühlen
  • Licht in den Turn- und Sporthallen ist ausschalten, wenn es nicht benötigt wird (sofern es manuell geschaltet werden kann)
  • Flutlichter am Sportplatz sind nur für die notwendige Zeit einzuschalten.

Wir im SZS würden uns sehr freuen, wenn die Hagener Sportfamilie so auch ihren Beitrag beim Energiesparen leisten würde! Bitte leiten Sie diese Informationen in Ihren Vereinen an alle Mitglieder weiter.

Mängelmelder für Sportstätten

Ergänzend zu den Schadensbüchern in den städtischen Sportstätten bietet das Servicezentrum Sport den Vereinen und Sportlern auch die Möglichkeit, über den Mängelmelder auf der Homepage der Stadt Hagen, Probleme mit Ausstattung und Einrichtung in den Sporthallen und auf den Sportplätzen auf schnellem Wege dem SZS mitzuteilen. Das SZS kümmert sich dann schnellst möglich um den aufgezeigten Missstand. Der Mängelmelder findet sich auf der Startseite von hagen.de, kann aber auch direkt unter https://www.hagen.de/maengelmelder aufgerufen werden.

Servicezentrum Sport nutzt soziale Medien

Das Servicezentrum Sport informiert die Hagener Sportler und Vereine auch auf Facebook und Twitter über Aktuelles rund um den Sport in Hagen. Facebook-Posts des SZS können unter https://www.facebook.com/SportinHagen/ abgerufen werden, Tweets des SZS unter https://twitter.com/Sport_in_Hagen.

Dienstleistungen des Servicezentrums Sport

Grundsätzliche sportfachliche Aufgaben

  • Platz- und Hallenvergabe für Vereine und Schulen
  • Neubau, Erweiterung, Unterhaltung der Sportanlagen
  • Erwerb und Reparaturen von Sportgeräten für die Sportanlagen
  • Instandsetzung der Sportplätze
  • Zurverfügungstellung der Kanu-Slalom-Strecke und des Kanu-Zentrums in Hagen-Hohenlimburg
  • Gewährung von Zuschüssen für die Vereine
  • Ausstellung der Gestattungsverträge für den Verkauf von Speisen und Getränken bei Sportveranstaltungen
  • Statistische Erhebung -Pflege der Vereinsdaten-
  • Sportkurse für Jedermann
  • Geschäftsführung Sport- und Freizeitausschuss
  • Ausschuss für den Schulsport
  • Landessportfest der Schulen
  • Ausgabe von Urkunden für die Bundesjugendspiele, Schwimmausweisen für Schulen
  • Zurverfügungstellung von Mehrweggeschirr für Vereine

Standort & Erreichbarkeit

Servicezentrum Sport

Freiheitstr. 3

58119 Hagen

Öffnungszeiten

Montag08.30 - 15.45 Uhr
Dienstag08.30 - 15.45 Uhr
Mittwoch08.30 - 15.45 Uhr
Donnerstag08.30 - 15.45 Uhr
Freitag08.30 - 12.30 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen