Turnhalle der Gesamtschule Haspe bleibt länger gesperrt

19. Februar 2019 - Die Schäden an der Turnhalle der Gesamtschule Haspe sind größer als zunächst angenommen. Ein Defekt an der Heizungsanlage hatte dazu geführt, dass auch der Bodenbelag im Flur sowie der Schwingboden in der Halle in Mitleidenschaft gezogen wurden. In einigen Bereichen muss nun auch der Estrich neu verlegt und anschließend neu gefliest werden. Daher wird die Sportstätte voraussichtlich erst nach den Osterferien wieder für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung stehen.

Auch die Turnhallen in Boelerheide wurden im Rahmen der Sportstättenbereisung unter die Lupe genommen.

Sportstättenbereisung durch den Hagener Norden

13. Februar 2019 – Nachdem im Dezember die Sportstätten im Stadtteil Haspe unter die Lupe genommen wurden, folgte nun auf Einladung des Servicezentrums Sport (SZS) und mit Unterstützung durch die Gebäudewirtschaft Hagen (GWH) sowie die Objektbetreuer vor Ort eine Sportstättenbereisung durch den Stadtbezirk Hagen-Nord. Gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Heinz-Dieter Kohaupt verschafften sich Mitglieder des Sport- und Freizeitausschusses der Stadt Hagen um den Ausschussvorsitzender Dietmar Thieser einen Überblick über den baulichen Zustand der Sportstätten inklusive der Umkleiden und Duschräume sowie über die jeweilige Ausstattung.


In Augenschein genommen wurden neben der Bezirkssportanlage Helfe und dem Sportzentrum Helfe die Turnhalle der Grundschule Helfe, die Kampfbahn Boelerheide inklusive Turnhalle und dem Nebenplatz, die neben einander liegende Sport- und Turnhalle Boelerheide, die Turnhalle Eckesey, die Karl-Adam-Halle, die Turnhalle der Hauptschule Vorhalle sowie der Sportplatz Alexanderstraße.


Ziel der Sportstättenbereisung ist es, einen Überblick über die Qualität der Sportstätten zu gewinnen, um eine verlässliche Sportstättenplanung für die kommenden Jahren zu erleichtern. In den kommenden Wochen werden auch die weiteren Sporthallen und -plätze in den anderen Stadtteilen überprüft werden.

Kunstrasen in Helfe wird seiner Bestimmung übergeben

14. Januar 2019 – Für den Trainings- und Spielbetrieb ist der neue Kunstrasenplatz in der Bezirkssportanlage Helfe bereits seit Mitte Dezember seitens des Servicezentrums Sport (SZS) freigegeben. Die offizielle Eröffnung des neuen Platzes erfolgt am kommenden Freitag, 18. Januar, um 15 Uhr im Rahmen einer kleinen Feierstunde durch Oberbürgermeister Erik O. Schulz.

Im März 2018 hatten unter Federführung des Wirtschaftsbetriebs Hagen (WBH) die Bauarbeiten am bisherigen Tennenplatz durch die Firmen Sachse (Witten) und Polytan (Halle/Westfalen) begonnen. Entstanden ist ein 100 mal 66 Meter großer Kunstrasen mit einer Fläche von 7.500 Quadratmetern. Umgeben ist der Platz von vier Rundlaufbahnen mit einer Länge von 400 Metern; zudem wurden entlang der Tribüne sechs Sprintbahnen mit einer Länge von 110 Metern angelegt. Witterungsbedingt können die Kunststofflaufbahnen sowie die Hochsprung- und Weitsprunganlage an den Kopfseiten des Platzes jedoch erst im Frühjahr fertiggestellt werden.

Ergänzend dazu wurde die ehemalige Tennisanlage in ein 41 mal 21 Meter große Kleinspielfeld mit einem 1.350 Quadratmeter großen Kunstrasen umgewandelt. Verbaut wurden – analog zu den Kunstrasenplätzen in Haspe, Dahl und auf Emst – so genannte texturierte (= gekräuselte) Fasern. Verfüllt wurde der Platz mit Sand und EPDM-Granulat.

Finanziert wurde der Platz aus Mitteln des Förderprogramms „Gute Schule 2020“ sowie der Sportpauschale. Die Gesamtkosten beziffern sich auf 1,68 Millionen Euro.

Die Eröffnungsfeierlichkeiten werden von den vier Vereinen, die hier trainieren und spielen, gemeinsam gestaltet. Der SV Boele-Kabel, FC Iliria Hagen, Al Seddiq Hagen und FC Bosna laden zu einem Einlagespiel; sorgen aber auch für das leibliche Wohl.

Neu: Mängelmelder für Sportstätten

9. Januar 2019 - Ergänzend zu den Schadensbüchern in den städtischen Sportstätten bietet das Servicezentrum Sport den Vereinen und Sportlern nun auch die Möglichkeit, über den Mängelmelder auf der Homepage der Stadt Hagen, Probleme mit Ausstattung und Einrichtung in den Sporthallen und auf den Sportplätzen auf schnellem Wege dem SZS mitzuteilen. Das SZS kümmert sich dann schnellst möglich um den aufgezeigten Missstand. Der Mängelmelder findet sich auf der Startseite von hagen.de, kann aber auch direkt unter www.hagen.de/web/de/hagen_de/maengelmelder.html aufgerufen werden.

Servicezentrum Sport nutzt soziale Medien

Das Servicezentrum Sport informiert die Hagener Sportler und Vereine auch auf Facebook und Twitter über Aktuelles rund um den Sport in Hagen. Facebook-Posts des SZS können unter https://www.facebook.com/SportinHagen/ abgerufen werden, Tweets des SZS unter https://twitter.com/Sport_in_Hagen.


Dienstleistungen des Servicezentrums Sport


  • Grundsätzliche sportfachliche Aufgaben
  • Platz- und Hallenvergabe für Vereine und Schulen
  • Neubau, Erweiterung, Unterhaltung der Sportanlagen
  • Erwerb und Reparaturen von Sportgeräten für die Sportanlagen
  • Instandsetzung der Sportplätze
  • Zurverfügungstellung der Kanu-Slalom-Strecke und des Kanu-Zentrums in Hagen-Hohenlimburg
  • Gewährung von Zuschüssen für die Vereine
  • Ausstellung der Gestattungsverträge für den Verkauf von Speisen und Getränken bei Sportveranstaltungen
  • Statistische Erhebung -Pflege der Vereinsdaten-
  • Sportkurse für Jedermann
  • Sport- und Freizeitausschuss
  • Ausschuss für den Schulsport
  • Landessportfest der Schulen
  • Ausgabe von Urkunden für die Bundesjugendspiele, Schwimmausweisen für Schulen
  • Zurverfügungstellung von Mehrweggeschirr für Vereine

Standort & Erreichbarkeit

Servicezentrum Sport

Freiheitstr. 3

58119 Hagen

Öffnungszeiten

Montag08.30 - 15.45 Uhr
Dienstag08.30 - 15.45 Uhr
Mittwoch08.30 - 15.45 Uhr
Donnerstag08.30 - 15.45 Uhr
Freitag08.30 - 12.30 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen