Förderprogramm "Moderne Sportstätte 2022"


Im Oktober 2019 startet das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen. Sportvereine können dann über das Förderportal des Landessportbunds NRW einen Zuschuss für die Sanierung ihrer vereinseigenen Sportanlagen beantragen. Auch pachtende oder mietende Vereine können Anträge stellen, wenn sie als wirtschaftliche Trägerin zuständig für „Dach und Fach“ sind.


Welche Baumaßnahmen gefördert werden, welche Antragsvoraussetzungen zu erfüllen sind, wie das Antragsverfahren abläuft und über viele weitere wichtige Fragen informieren Detlef Berthold (Abteilung Sport und Ehrenamt der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen) und Simone Theile (Landessportbund NRW) auf zehn regionalen Veranstaltungen im September und Oktober 2019.


Auf http://go.lsb.nrw/modernesportstaette2022 erfahren Sie wann und wo in Ihrer Umgebung eine Info-Veranstaltung stattfindet. Alle antragsberechtigten Sportvereine laden wir ein und bitten um eine Anmeldung per E-Mail an den jeweiligen Veranstalter.


Bei organisatorischen Fragen zu den Info-Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an den jeweils gastgebenden Stadt- oder Kreissportbund.


Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter

https://www.lsb.nrw/medien/news/artikel/news/moderne-sportstaette-2022-so-funktioniert-das-neue-foerderprogramm/


Der Rasen im Hohenlimburger Kirchenbergstadion wird in den kommenden Wochen auf Vordermann gebracht.

Rasenregeneration im Kirchenbergstadion

12. Juli 2019 - Das Servicezentrum Sport weist darauf hin, dass ab Montag, 15. Juli, im Auftrag des Wirtschaftsbetriebs Hagen mit der Rasenregeneration im Hohenlimburger Kirchenbergstadion begonnen wird. Aus diesem Grund steht die Rasenfläche circa fünf Wochen nicht für den Trainings- und Spielbetrieb zur Verfügung. Die betroffenen Vereine sind entsprechend informiert.

Freie Hallenzeiten

Das Servicezentrum Sport bietet allen Vereinen an, sich auf die derzeit freien Hallenzeiten, die nachstehend aufgeführt werden, zu bewerben.

Schriftliche Anträge, mit den Angaben um welche Sportart und ob es sich um eine Jugend- oder Erwachsenen-Sportgruppe handelt, können jederzeit über die jeweils Verantwortlichen des Vereins an Frau Schindelbauer-Funke, gerne auch per Mail, stefanie.schindelbauer-funke@stadt-hagen.de, geschickt werden.


Bereich Hohenlimburg:

Turnhalle Grundschule Katernberg - ehemalige Regenbogenschule (Einfachhalle):

montags von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

montags von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr

montags von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr

dienstags von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr

donnerstags von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr

freitags von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr


Turnhalle Grundschule Auf der Heide (Einfachhalle):

montags von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr

dienstags von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr

freitags von 19.45 Uhr bis 21.15 Uhr


Turnhalle Realschule Hohenlimburg (Einfachhalle):

donnerstags von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr


Bereich Mitte:

Sporthalle Altenhagen (1/3 Halle):

dienstags von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr


Sporthalle Käthe-Kollwitz-Berufskolleg (1/3 Halle):

donnerstags von 16.30 Uhr bis 17.45 Uhr

donnerstags von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr


Turnhalle Albrecht-Dürer-Gymnasium (Einfachhalle):

donnerstags von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr

freitags von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr


Turnhalle Dahmsheide (Einfachhalle):

dienstags von 17.15 Uhr bis 18.45 Uhr

freitags von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr


Turnhalle Ricarda-Huch-Gymnasium (Einfachhalle):

mittwochs von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr

freitags von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr

freitags von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr


Bereich Nord:

Sportzentrum Helfe - Halle 3

montags von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr

70 Meter Tribünenwand wurden künstlerisch gestaltet. - Foto Marvin Volkmann/Kunst vor Ort e.V.

Graffiti-Workshop an der Bezirks-Sportanlage Boele-Kabel-Helfe abgeschlossen

29. Mai 2019 – Der Verein Kunst vor Ort e.V. hat in Kooperation mit dem Servicezentrum Sport (SZS), dem Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen, der Bezirksvertretung Hagen-Nord und den ansässigen Vereinen SV Boele-Kabel, Al Seddiq SV, FC Bosna Hagen und FC Iliria Hagen an drei Wochenenden einen Graffiti-Workshop für Jugendliche in der Bezirkssportanlage Boele-Kabel-Helfe durchgeführt. Dabei wurde die 70 Meter lange Tribünenwand mit sportlichen Motiven künstlerisch gestaltet.

Teilweise haben über 20 Kinder und Jugendliche gleichzeitig eifrig vorgezeichnet und ihre Motive auf die Wände der Tribüne gesprayt. Neben Jugendspielern und Kindern von den ansässigen Vereinen SV Boele-Kabel, Al Seddiq SV, FC Bosna Hagen und FC Iliria Hagen, waren auch privat angemeldete Teilnehmer bei der Verschönerungsaktion mit dabei. Die jungen „Graffiti-Künstler“ hatten viel Spaß bei der kreativen Umsetzung ihrer vorgeplanten Motive und haben tolle Fortschritte im Umgang mit der Spraydose gemacht. Zu Beginn jeden Wochenendes wurde die Geschichte der Graffiti-Kultur thematisiert und einige Sicherheitsaspekte besprochen.

Geeinigt wurde sich im Vorfeld auf das Wort „Fairplay“ als Leitmotiv, da der Respekt und die Achtung vor sportlichen Gegnern in allen Sportarten enorm wichtig ist. Die einzelnen Buchstaben werden durch sportliche Gegenstände und Geräte auf der Wand der Tribüne symbolisiert. Zu sehen sind Wappen der in der BSA beheimateten Sportvereine und die Sportarten Fußball, Eishockey, Bogenschießen, Tennis, Turmspringen sowie Football. Wer genauer hinsieht entdeckt auch den Rad- und Wandersport. Weitere Informationen und Fotos zum dem Kunstprojekt finden sich auf www.kunst-vor-ort.de sowie der Facebook-Seite des Servicezentrums Sport unter www.facebook.com/SportinHagen.

Die erfolgreichen Unified-Basketballer beim Empfang im Rathaus. - Foto: Maximilian Gerhard

Team Unified verewigt sich im Goldenen Buch der Stadt Hagen

21. Mai 2019 – Mit der olympischen Silbermedaille im Gepäck verließen die Basketballer des Team Unified aus Hagen und Essen die Special Olympics in Abu Dhabi im März. Oberbürgermeister Erik O. Schulz begrüßte die talentierten Spieler und ihre Trainer nun im Rathaus an der Volme und ehrte sie bei einem feierlichen Empfang mit dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Hagen.

Der symbolische Spatenstich für den Kunstrasenplatz Emst II ist erfolgt. - Foto Karsten-Thilo Raab

Sportplatz Emst II - Baubeginn der Erdarbeiten

7. Mai 2019 - Unter Leitung und im Auftrag der Hagener Erschließungs- und Entwicklungsgesellschaft HEG haben heute mit dem symbolischen ersten Spatenstich die Erdarbeiten für das geplante zweite Großspielfeld in der Bezirkssportanlage Emst an der Haßleyer Straße begonnen. Zunächst erfolgt im Bereich zwischen Feuerwehrgerätehaus und A45 das Abschieben und seitliche Lagern des Oberbodens und die Einrichtung einer Baustellenzufahrt. Durch Aufschüttung von rund 20.000 Kubikmetern angeliefertem Boden wird auf dem hängigen Gelände anschließend eine ebene Fläche geschaffen. Diese Arbeiten, die durch die Firma Kriesten Tief-, Straßen- und Kanalbau aus Meinerzhagen durchgeführt und voraussichtlich im Herbst 2019 abgeschlossen werden, bilden dann die Grundlage für den geplanten neuen Kunstrasenplatz „Emst II“.

Der Kunstrasenplatz, dessen Ausbau im nächsten Bauabschnitt erfolgen soll, wird eine Netto-Spielfeldgröße von 90 x 60 m aufweisen; die Gesamtfläche des Kunstrasens beträgt einschließlich der erforderlichen Sicherheitsbereiche rund 6.000 Quadratmeter. .Zur Ausstattung des rundum eingezäunten Platzes werden neben einer Flutlichtanlage auch Einfassungen des Spielfeldes mit Zuschauerbarrieren und gepflasterte Zugangs- und Aufenthaltsflächen gehören. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 1,5 Mio €.

Zur Sicherung der Baustellenausfahrt wird zu Beginn der Arbeiten im Verlauf der Haßleyer Straße eine Geschwindigkeitsbegrenzung eingerichtet.

Sanierungsarbeiten in der Halle Mittelstadt

9. April 2019 – Ab dem 15. April 2019 ist die Sporthalle Mittelstadt für rund viereinhalb Monate wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Für ein Investitionsvolumen von rund 2,65 Millionen Euro sollen unter Federführung der Gebäudewirtschaft der Stadt Hagen (GWH) die Lüftungsanlage sowie die sanitären Anlagen erneuert und die Beleuchtung ausgetauscht werden. Die Arbeiten enden voraussichtlich am 30. August. Bis dahin kommt es für den Schul- und Vereinssport zu Einschränkungen. Dem Servicezentrum Sport (SZS) ist es auch dank der Unterstützung zahlreicher Vereine, die vorübergehend auf Trainingseinheiten verzichten, gelungen, in enger Absprache mit den betroffenen Schulen und Vereinen den Schul- und Vereinssport für die Übergangszeit auf andere Sportstätten im Stadtgebiet umzuverteilen.

SZS mahnt Rauchverbot in Sportstätten an

1. April 2019 – Aus aktuellem Anlass weist das Servicezentrum Sport der Stadt Hagen noch einmal darauf hin, dass in allen städtischen Sportstätten analog zu den geltenden gesetzlichen Bestimmungen absolutes Rauchverbot herrscht. Dies umfasst auch die Zuschauerbereiche auf den Sportplätzen und in den Sporthallen. Geraucht werden darf nur außerhalb der Halle beziehungsweise des Sportgeländes. Vereine, Trainer und Übungsleiter haben dafür Sorge zu tragen, dass das Rauchverbot auf und neben dem Spielfeld eingehalten wird. Zudem weist das SZS noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass auch der Konsum von Alkohol in den Sporthallen, Umkleiden und Duschen nicht gestattet ist. Bei Zuwiderhandlungen behält sich das SZS vor, betroffene Vereine und Mannschaften von Trainings- und Spielbetrieb auszuschließen.

Neu: Mängelmelder für Sportstätten

9. Januar 2019 - Ergänzend zu den Schadensbüchern in den städtischen Sportstätten bietet das Servicezentrum Sport den Vereinen und Sportlern nun auch die Möglichkeit, über den Mängelmelder auf der Homepage der Stadt Hagen, Probleme mit Ausstattung und Einrichtung in den Sporthallen und auf den Sportplätzen auf schnellem Wege dem SZS mitzuteilen. Das SZS kümmert sich dann schnellst möglich um den aufgezeigten Missstand. Der Mängelmelder findet sich auf der Startseite von hagen.de, kann aber auch direkt unter www.hagen.de/web/de/hagen_de/maengelmelder.html aufgerufen werden.

Servicezentrum Sport nutzt soziale Medien

Das Servicezentrum Sport informiert die Hagener Sportler und Vereine auch auf Facebook und Twitter über Aktuelles rund um den Sport in Hagen. Facebook-Posts des SZS können unter https://www.facebook.com/SportinHagen/ abgerufen werden, Tweets des SZS unter https://twitter.com/Sport_in_Hagen.


Dienstleistungen des Servicezentrums Sport


  • Grundsätzliche sportfachliche Aufgaben
  • Platz- und Hallenvergabe für Vereine und Schulen
  • Neubau, Erweiterung, Unterhaltung der Sportanlagen
  • Erwerb und Reparaturen von Sportgeräten für die Sportanlagen
  • Instandsetzung der Sportplätze
  • Zurverfügungstellung der Kanu-Slalom-Strecke und des Kanu-Zentrums in Hagen-Hohenlimburg
  • Gewährung von Zuschüssen für die Vereine
  • Ausstellung der Gestattungsverträge für den Verkauf von Speisen und Getränken bei Sportveranstaltungen
  • Statistische Erhebung -Pflege der Vereinsdaten-
  • Sportkurse für Jedermann
  • Sport- und Freizeitausschuss
  • Ausschuss für den Schulsport
  • Landessportfest der Schulen
  • Ausgabe von Urkunden für die Bundesjugendspiele, Schwimmausweisen für Schulen
  • Zurverfügungstellung von Mehrweggeschirr für Vereine

Standort & Erreichbarkeit

Servicezentrum Sport

Freiheitstr. 3

58119 Hagen

Öffnungszeiten

Montag08.30 - 15.45 Uhr
Dienstag08.30 - 15.45 Uhr
Mittwoch08.30 - 15.45 Uhr
Donnerstag08.30 - 15.45 Uhr
Freitag08.30 - 12.30 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen