Marktplatz
(v.l.:) Stefan Neff (Trainer VfL Eintracht Hagen), Karsten-Thilo Raab (Leiter Servicezentrum Sport), Niko Bratzke, Luca Klein, Fynn Holpert (Geschäftsführer des Vereins) und Oberbürgermeister Erik O. Schulz (Foto: Franziska Michels/Stadt Hagen)

Eintrag ins Gästebuch der Stadt Hagen: Ehrung für Luca Klein und Niko Bratzke

Die Handballspieler Niko Bratzke und Luca Klein vom VfL Eintracht Hagen spielen in der U19-Nationalmannschaft und sind mit dieser vor Wochenfrist in Kroatien Europameister geworden. Diesen besonderen Erfolg hat Oberbürgermeister Erik O. Schulz heute mit einem Eintrag ins Gästebuch der Stadt Hagen gewürdigt.

Die Sporthalle I in Helfe soll bis Ende des Jahres wieder nutzbar sein. - Foto Karsten-Thilo Raab

Hallen nach Flutschäden noch wochenlang gesperrt

Das Ausmaß der Schäden an einigen Hagener Sportstätten nach dem Starkregenereignis vom 14. Juli ist größer als zunächst angenommen. Während der Sportplatz Waldlust vom Servicezentrum Sport (SZS) binnen kurzer Zeit in Eigenregie wiederhergestellt werden konnte, müssen einige Sportstätten voraussichtlich noch für Wochen gesperrt bleiben.


In der Sporthalle Quambusch muss zunächst der Unterboden getrocknet werden. Anschließend muss der Oberbelag ausgetauscht und die Spielfelder müssen neu liniert werden. Sofern keine weiteren Schwierigkeiten auftreten, könnte die Halle Anfang November wieder voll umfänglich nutzbar sein.


Auch in der Sporthalle Volmetal muss nach einem Wassereinbruch der Sportboden ausgetauscht werden. Hier hoffen der Fachbereich Gebäudewirtschaft und das SZS, dass die Maßnahme ebenfalls im Laufe des Novembers abgeschlossen sein wird.


Deutlich schwerer beschädigt ist die Turnhalle der Regenbogenschule (Katernberg). Hier muss alles erneuert werden, was oberhalb der Rohdecke zu finden ist. Die Arbeiten werden sich voraussichtlich bis Ende Dezember hinziehen.


Deutlich besser sieht die Situation in der Turnhalle Eckesey aus. Der Sportbetrieb kann hoffentlich zeitnah wieder aufgenommen werden, sobald eine neue Stromverteilung installiert wurde – allerdings noch ohne Nutzung der stark geschädigten Umkleiden und Duschen. Zudem steht aktuell nur die obere (Herren-) Toilette zur Verfügung. In voraussichtlich acht Wochen soll wieder der Normalbetrieb möglich sein.


Bis Ende des Jahres soll auch die Sporthalle I in Helfe wieder nutzbar sein. Diese war allerdings nicht durch das Hochwasser, sondern durch Vandalismus stark beschädigt worden. Hier muss die gesamte Bodenkonstruktion mit Unter- und Oberbau komplett ausgewechselt werden.


Stark beschädigt wurde zudem die Kanuslalomstrecke im Lenne-Wildwasserpark in Hohenlimburg. Auch hier wird es noch viele Wochen dauern, bis der normale Betrieb wieder aufgenommen werden kann. Die grundlegenden Arbeiten an der Strecke gehen zwar gut voran, so dass die Strecke gegebenenfalls zeitnah wieder geflutet werden kann, allerdings muss hier noch eine komplett neue Seil- und Toranlage installiert werden, um einen reibungslosen Trainingsbetrieb am Bundesleistungsstützpunkt für Kanuslalom wieder aufnehmen zu können.


Die Gesamtkosten für die Instandsetzung der verschiedenen Sportstätten belaufen sich auf voraussichtlich 750.000 Euro.

In Anwesenheit der Familie Berletr und von Oberbürgermeister Erik O. Schulz wurde das Kirchenbergstadion umbenannt. - Foto Karsten-Thilo Raab

Kirchenbergstadion umbenannt

Dem Beschluss des Sport- und Freizeitausschusses sowie des Rats der Stadt Hagen folgend, wurde am Samstag, 4. September, das Hohenlimburger Kirchenbergstadion in einem feierlichen Akt in Erich-Berlet-Stadion umbenannt. Damit fand das Lebenswerk des 2017 verstorbenen Unternehmers posthum eine besondere Ehrung. Erich Berlet hatte von 1984 bis 2016 als Vorsitzender die Geschicke des SV Hohenlimburg 1910 gelenkt. Daneben hatte sich Berlet auf vielfältige Art im sportlichen und sozialen Leben des Hagener Stadtteils engagiert und viele Projekte finanziell unterstützt.

Neue Corona-Regelungen für den Sport

Das Servicezentrum Sport (SZS) der Stadt Hagen weist darauf hin, dass ab dem morgigen Freitag, 20.08.2021 eine komplett neue Coronaschutzverordnung in NRW den Umgang mit der Corona-Pandemie regelt.


Danach ist ein weitestgehend "normaler" Sportbetrieb wieder in nahezu allen Sportstätten - auch den Schwimmbädern - möglich, Einschränkungen gibt es leider noch in den vom Hochwasser beschädigten Sportstätten, hier sind die betroffenen Vereine informiert.


Es gibt nach der neuen Verordnung keine Inzidenzstufen mehr, auch keine zahlenmäßige Beschränkung der Sporttreibenden in den Hallen oder auf den Plätzen, auch wird nicht mehr geschaut, ob es sich um Kontakt- oder kontaktfreien Sport handelt.


In Hagen haben wir aktuell wieder einen Inzidenzwert über 35 (an mehr als 5 Tagen), so dass nun diese Regelungen gelten:


  • Als wichtigste Änderung ist herauszustellen, dass Sport in Hallen nur noch von Genesenen, Geimpften und Getesteten betrieben werden darf, dies gilt auch für Zuschauer*innen in allen Sportstätten (Hallen und Plätzen).
  • Schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit Schülerausweis gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen.
  • Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.
  • Bei Getesteten dürfen die Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests max. 48 Stunden alt sein.
  • Außer beim eigentlichen Sporttreiben gilt in geschlossenen Räumen weiterhin eine Maskenpflicht.
  • Im Außenbereich gilt die Maskenpflicht erst, wenn die Zahl von 2.500 Teilnehmern oder Zuschauern überschritten wird.
  • Für die Einhaltung dieser Regelungen - also auch die Überprüfung ob Nachweise über Impfung, Genesung oder Test vorliegen - sind die jeweiligen Verantwortlichen der Vereine und Organisationen vor Ort zuständig.

Bitte achten Sie weiterhin auf sich und Ihre Mitmenschen und bleiben Sie gesund!


Sportkurse für Jedermann III. Abschnitt

Am Mittwoch, 18.08.2021, werden wieder die Fitness-Kurse des Servicezentrums Sport Hagen starten. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Im Vordergrund stehen gesundheitliche Aspekte, Sport und Spiel, teilweise mit rhythmischer Musik; Spaß und Kommunikation für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aber auch nicht zu kurz. Die Kurse bieten für Jeden etwas; und zwar zu erschwinglichen Preisen:

III. Abschnitt vom 18.08.2021 - 17.12.2021 = 20,00 €.

Folgende Kurse, die von erfahrenen Sportfachkräften geleitet werden, stehen zur Auswahl:

Gymnastik, Sport und Spiel für Damen:

Montags, 18:30 – 20:00 Uhr in der Turnhalle Heideschule in Hagen-Hohenlimburg, Heideschulweg 12, (wg. Sanierungsarbeiten der Duschen/Toiletten ist der Sportbetrieb voraussichtlich ab Ende September wieder möglich)

Dienstags, 16:45 – 18:15 Uhr in der Turnhalle des Albrecht-Dürer-Gymnasiums, Heinitzstr. 73 c

Mittwochs, 16:45 - 18:15 Uhr in der Turnhalle des Albrecht-Dürer- Gymnasiums, Heinitzstraße 73 c

Mittwochs, 18:00 - 19:30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Eilpe, Selbecker Straße 55


Bitte beachten Sie die Corona-Regelungen für den Sport.

Beim Servicezentrum Sport werden auch gerne weitere Auskünfte zum Programm erteilt;  02331/207-5100 / 5105

2021 finden die Ratssitzungen voraussichtlich in der Karl-Adam-Sporthalle statt. - Foto Karsten-Thilo Raab

Corona-bedingt tagt Rat der Stadt 2021 in der Karl-Adam-Halle

Das Servicezentrum Sport (SZS) der Stadt Hagen weist schon jetzt darauf hin, dass der Rat der Stadt Hagen bedingt durch die Corona-Beschränkungen seine Sitzungen nicht im Ratsaal im Rathaus an der Volme abhalten kann. Da die Stadthalle temporär zum Hagener Impfzentrum umgewandelt wird, werden die Ratssitzungen im Jahr 2021 voraussichtlich komplett in die Vorhaller Karl-Adam-Halle verlegt. Dies ist mit großem organisatorischem Aufwand verbunden und bedarf jeweils eines Auf- und Abbautages. Daher steht die Sportstätte nach aktuellem Stand dem Schul- und Vereinssport vom 24. bis 26. Februar, vom 14. bis 16. April, vom 19. bis 21. Mai, vom 23. bis 25. Juni, vom 18. bis 20. August, vom 22. bis 24. September, vom 17. bis 19. November, vom 1. bis 3. Dezember sowie vom 15. bis 17. Dezember nicht zur Verfügung steht.

Freie Hallenzeiten

Das Servicezentrum Sport bietet allen Vereinen an, sich auf die derzeit freien Hallenzeiten, die nachstehend aufgeführt werden, zu bewerben.

Schriftliche Anträge, mit den Angaben um welche Sportart und ob es sich um eine Jugend- oder Erwachsenen-Sportgruppe handelt, können jederzeit über die jeweils Verantwortlichen des Vereins an Frau Schindelbauer-Funke, gerne auch per Mail, stefanie.schindelbauer-funke@stadt-hagen.de, geschickt werden.


Bereich Hohenlimburg:

Turnhalle Realschule Hohenlimburg (Einfachhalle):

-Z.Zt. keine freien Zeiten-


Bereich Mitte:

Sporthalle Käthe-Kollwitz-Berufskolleg (1/3 Halle):

mittwochs von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr

donnerstags von 17.45 Uhr bis 19.00 Uhr


Turnhalle Albrecht-Dürer-Gymnasium (Einfachhalle):



Turnhalle Ricarda-Huch-Gymnasium (Einfachhalle):

mittwochs von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr

freitags von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr


Turnhalle Theodor-Heuss-Gymnasium (Zweifachhalle):

-Z.Zt. keine freien Zeiten-


Turnhalle Grundschule Henry-v.d.-Velde (Einfachhalle)

-Z.Zt. keine freien Zeiten-


Bereich Nord:

Turnhalle Grundschule Helfe (Einfachhalle):

-Z.Zt. keine freien Zeiten-


Bereich Haspe:

Turnhalle Gesamtschule Haspe (alte Halle in der Schule)

freitags von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr

freitags von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr


Turnhalle Gesamtschule Haspe (neue Halle auf dem Schulhof)

freitags von 19.30 Uhr bis 21.45 Uhr


Turnhalle RS Haspe (Kurze Straße)

donnerstags von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr

freitags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr


Bereich Eilpe/Dahl

Turnhalle Grundschule Dahl

montags von 20.45 Uhr bis 22.00 Uhr

freitags von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

freitags von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr

Servicezentrum Sport nutzt soziale Medien

Das Servicezentrum Sport informiert die Hagener Sportler und Vereine auch auf Facebook und Twitter über Aktuelles rund um den Sport in Hagen. Facebook-Posts des SZS können unter https://www.facebook.com/SportinHagen/ abgerufen werden, Tweets des SZS unter https://twitter.com/Sport_in_Hagen.

Mängelmelder für Sportstätten

Ergänzend zu den Schadensbüchern in den städtischen Sportstätten bietet das Servicezentrum Sport den Vereinen und Sportlern auch die Möglichkeit, über den Mängelmelder auf der Homepage der Stadt Hagen, Probleme mit Ausstattung und Einrichtung in den Sporthallen und auf den Sportplätzen auf schnellem Wege dem SZS mitzuteilen. Das SZS kümmert sich dann schnellst möglich um den aufgezeigten Missstand. Der Mängelmelder findet sich auf der Startseite von hagen.de, kann aber auch direkt unter https://www.hagen.de/maengelmelder aufgerufen werden.

Dienstleistungen des Servicezentrums Sport

Grundsätzliche sportfachliche Aufgaben

  • Platz- und Hallenvergabe für Vereine und Schulen
  • Neubau, Erweiterung, Unterhaltung der Sportanlagen
  • Erwerb und Reparaturen von Sportgeräten für die Sportanlagen
  • Instandsetzung der Sportplätze
  • Zurverfügungstellung der Kanu-Slalom-Strecke und des Kanu-Zentrums in Hagen-Hohenlimburg
  • Gewährung von Zuschüssen für die Vereine
  • Ausstellung der Gestattungsverträge für den Verkauf von Speisen und Getränken bei Sportveranstaltungen
  • Statistische Erhebung -Pflege der Vereinsdaten-
  • Sportkurse für Jedermann
  • Sport- und Freizeitausschuss
  • Ausschuss für den Schulsport
  • Landessportfest der Schulen
  • Ausgabe von Urkunden für die Bundesjugendspiele, Schwimmausweisen für Schulen
  • Zurverfügungstellung von Mehrweggeschirr für Vereine