Musikunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

(Begabtenförderung, musikalische Breitenarbeit, vorberufliche Fachausbildung)


Mit uns macht Musizieren Spaß.



Zum 50 Jährigen Jubiläum (2013) gab es zahlreiche Veranstaltungen, eine Übersicht über die Termine gibt es hier!


Ein Bericht über die Jubiläumsveranstaltung "KLINGENDES ELBERSGELÄNDE" vom 13.07. in der WESTFALENPOST gibt es hier.


Ein Bericht des WOCHENKURIERS über die Sonderpädagogikabteilung anläßlich des Jubiläums ist hier abrufbar.


Ein Bericht des WOCHENKURIERS: Max-Reger-Musikschule Hagen im Jubeljahr hier. Die Rock-Pop-Abteilung stellt sich vor.


Ein Bericht über die Streichmäuse im WOCHENKURIER ist hier abrufbar.



Die Abteilungen stellen sich vor:

  • Eine historische Übersicht der Klavierabteilung von den Anfängen bis heute. Der Text von Thomas Günther ist hier abrufbar.
  • Die Abteilung JeKi (Jedem Kind ein Instrument) stellt sich vor
    Informationen zum Übergang der Projekte JeKi (alt) zu JeKits (neu)
  • Einen Überblich über die historische Entwicklung der Sonderpädagogik an der Musikschule können Sie hier abrufen: Chronik

VIELFALT IST UNSERE STÄRKE - UND DIE UNERLÄSSLICHE FORDERUNG AN EINE VOLLAUSGEBAUTE MUSIKSCHULE

Ob Unterricht mit Anfängern und Behinderten, Begabtenförderung für Hochschulaspiranten, Improvisation am Schlagzeug, Ballettstunden, Mit-wirkung im Synphonieorchester, Tanzmusik in der Big-Band, ob Fagottquartett oder Cellosolist, angehender Kirchenmusiker oder Keyboard-Freak ...


Das eine zu tun, ohne das andere zu lassen, das ist allemal ein nun schon mit 38 Jahren bewährtes Rezept unserer Arbeit. Was nicht heißen soll, daß wir jeder Modeerscheinung hinterherlaufen, sondern uns sehr wohl bemühen - mit Blick auf Qualität und in der Überzeugung, wirklich Wertvolles vermitteln zu können - unsere Schüler zu einem konkreten Ziel zu führen.


Recht eigenwillig sind wir in einer ganz bestimmten Hinsicht :

  • Unsere Lehrkräfte müssen schon vor der Einstellung eine solide Hochschulausbildung und fachliche Qualifikationen nachweisen. Denn wir halten den Umstand, dass praktisch jeder, unabhängig vom Nachweis einer Ausbildung, Unterricht erteilen darf oder gar eine "Musikschule" eröffnen kann, für eine bedenkliche Abwertung unseres Berufsfeldes. Es gilt, dieser Entwicklung kompromissloses Qualitäts-denken entgegenzuhalten.

Das hat nichts zu tun mit veraltetem Elitedenken, denn: unter unserem Dach finden alle Musikbegeisterten Platz und ein reiches Betätigungsfeld. Und das gilt nicht nur für Kinder und Jugendliche, denn schon seit vielen Jahren richten wir unsere Einladungen an alle Schichten und Altersgruppen der Bevölkerung. Spaß an der Sache ist also unser oberstes Ziel. Dass dabei die Qualität und auch eine solide Leistungsbereitschaft die fast zwangsläufige Folge ist, leuchtet gewiss ein.


(Fast) alles im Bereich musikalischer Betätigung kann die Schule anbieten und orientiert sich jederzeit an neuen Bedarfs- und Interessenlagen. Und so ist tatsächlich alles im Fluss, wird tatsächliche Bürgerorientierung gewähr-leistet. Die ist sogar messbar :


Nur Zufriedenheit kann die Grundlage für konstante Schülerzahlen sein, die wir seit Jahren aufzuweisen haben - bei eher steigender Tendenz! Leistungsbeweis, Vergleichsmöglichkeit und öffentlicher Rechen-schaftsbericht sind die mehr als hundert Veranstaltungen jährlich:


Mit ca. 2500 Schüler und 70 Lehrkräften ist die städtische Max- Reger- Musikschule zentrale Anlaufstelle für alle, die Musik nicht nur hören und erleben, sondern selber machen wollen.


Viele haben in Ihrer Jugend ein Instrument erlernt, sich dann aber – bedingt durch Studium, Berufsausbildung etc.- anderen Bereichen zugewandt. Erfahrungsgemäß werden dann irgendwann „schlummernde“ Talente wieder wach und wollen gefördert werden.


„Wiedereinsteiger“ sind somit bei der städtischen Musikschule sehr willkommen, zumal nicht nur Einzelunterricht möglich ist, sondern – ein besonderes Merkmal aller kommunalen Musikschulen- die gleichzeitige Förderung in einem der zahlreichen Ensembles, Spielkreise und Orchester.


Individuelle Beratung bei der Schulleitung Martin.Roesner@stadt-hagen.de


Standort & Erreichbarkeit

Max-Reger-Musikschule
Musikschule der Stadt Hagen
Dödterstr. 10, 58095 Hagen


Tel.: 0 23 31/ 207-31 42 (Zentrale)
Fax: 0 23 31/ 207-24 44

Öffnungszeiten

Montag08:30 - 12:00 und 15:00 - 17:00 Uhr
Dienstag08:30 - 12:00 Uhr
Mittwoch08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag08:30 - 12:00 und 15:00 - 17:00 Uhr
Freitag08:30 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen


Werbeanzeigen