Marktplatz

Musikunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

(Begabtenförderung, musikalische Breitenarbeit, vorberufliche Fachausbildung)


Mit uns macht Musizieren Spaß.

Die Musikschule ist jetzt auch auf Facebook


facebook.com/maxregermusikschule

_________________________________________________________________________________________

Wichtiger Hinweis für die Besucher unserer Musikschule!


Persönliche Termine und Besuche von Bürgern können zurzeit nur nach telefonischer Voranmeldung angenommen werden.

_________________________________________________________________________________________

Derzeitige Corona-Regeln:


Wegfall der Maskenpflicht:

Sowohl für Lehrerinnen und Lehrer als auch für die Schülerinnen und Schüler

- aber(!): Freiwillig kann und darf die Maske natürlich weiterhin getragen werden.


Wegfall der Abstandspflicht:

Mindestabstand "soll" eigenverantwortlich eingehalten werden.


Veranstaltungen:

Keine Einschränkungen mehr

- aber: Hygieneregeln bitte weiterhin beachten und einhalten.


_________________________________________________________________________________________

Max-Reger-Musikschule feiert 60-jähriges Jubiläum


In diesem Jahr haben wir viel zu feiern: Unsere Schule blickt auf stolze sechs Jahrzehnte seit Beginn ihrer Gründung zurück. Obendrein begeht die Rock/Pop/Jazz-Abteilung ihren 40. Geburtstag. Und wie könnte man solche Anlässe besser feiern als mit Musik!


Das Jahr wird somit von zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen geprägt sein, angefangen von den Schülerkonzerten verschiedenster Klassen, dem Jekits-Tag, bis hin zu Workshops und zahlreichen Solo- und Ensemble-Auftritten. Für Konzerte, die keine reinen Schülerkonzerte sind, wird dabei ein Eintrittsgeld von 6 Euro (ermäßigt 3 Euro) erhoben.


Höhepunkt des Jahres wird der Festakt am 23. September auf dem Gelände der Elbershallen sein.


Wir wollen dabei Musik nicht nur in unseren eigenen Wänden machen, sondern sie auch nach Hagen hinaus ertönen lassen. Einige Veranstaltungen finden deshalb nicht auf dem Musikschulgelände statt, sondern u.a.im Kultopia, im Allerwelthaus, in Hagener Schulen und Kirchen. Im Rahmen der Reihe „In the City“ spielen Botschafter unserer Musikschule sogar Straßenmusik in der Innenstadt.


Eine Broschüre sowie Plakate zum kompletten Veranstaltungskalender erscheinen in Kürze. Auch auf unserer Webseite sowie unserer Facebookseite halten wir Interessierte stets auf dem Laufenden.


Wir freuen uns auf zwölf spannende und musikalische Monate!

_________________________________________________________________________________________

Foto: U. Kunze / pixelio

Frohes Weihnachtsfest


Ein langes und spannendes Jahr 2022 liegt hinter uns – und ein noch spannenderes Jahr beginnt bald. Denn 2023 begehen wir den 60. Geburtstag unserer Musikschule und zudem das 40-jährige Bestehen der Abteilung Rock/Pop/Jazz. Es gibt also viel zu feiern. Wir wollen gemeinsam ein wenig zurückblicken – vor allem aber nach vorn. Darauf freuen wir uns schon.


Bis dahin wünschen wir unseren Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrkräften und allen Menschen, die unsere Schule unterstützen und mit ihr verbunden sind, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

_________________________________________________________________________________________

Big Band und Orchester begeistern mit traditionellem Weihnachtskonzert

Zwei Aushängeschilder der Max-Reger-Musikschule haben im Dezember ihr traditionelles Weihnachtskonzert gegeben und wieder zahlreiche Zuschauer begeistert: Die Max Reger Big Band, geleitet von Stephan Mehl, gastierte am 2. Dezember im Ricarda-Huch-Gymnasium gemeinsam mit Schülern des Gymnasiums. Am 17. Dezember spielte dann das Sinfonieorchester unter Leitung von Udo Hartlmaier in der Lieselotte-Funcke-Schule. Trotz vieler krankheitsbedingter Ausfälle bei der Besetzung brachten beide Musikgruppen wieder ein umfangreiches Repertoir auf die Bühne.

Ein Wiedersehen (und Wiederhören) mit der Big Band und dem Orchester wird es natürlich im kommenden Jahr geben, wenn die Max-Reger-Musikschule ihr 60-jähriges und die Abteilung Rock/Pop/Jazz ihr 40-jähriges Bestehen feiern.

_________________________________________________________________________________________

Foto: Olaf Tetampel

Nach langer Pause: Consort musiziert wieder gemeinsam

Am Mittwoch, dem 14. Dezember, spielte das „Consort für Alte Musik“ der Max-Reger-Musikschule in einem Mitarbeitergottesdienst der Diakonie Mark-Ruhr in der Johanniskirche (Stadtkirchengemeinde). Für die Gruppe unter der Leitung von Olaf Tetampel war es ein besonderer Auftritt: Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie konnte das komplette Ensemble wieder gemeinsam konzertieren. Zuvor probten die Gamben und die Blockflöten getrennt, weil es durch die Raumgröße Beschränkungen bei der Anzahl der Musizierenden gab. Nach dem Wegfall der meisten Beschränkungen konnte das Consort nun auch wieder gemeinsam spielen.

Zwar war das Ensemble durch Krankheitsfälle von 14 auf 12 Mitglieder geschrumpft, dennoch führte es eine 10-stimmige Canzone von Pietro Lappi, eine Motette von Michael Altenburg zu 6 Stimmen über „Nun komm, der Heiden Heiland“ und eine 8-stimmige Motette von Samuel Scheidt über den gleichen Choral auf. Für das Jahr 2023 sind Vorspiele im Mai und Dezember geplant.

_________________________________________________________________________________________

Samstag, 17.12., 18:00 Uhr, Konzertaula der Lieselotte-Funcke-Schule, Elbersstiege 10

Konzert zum Jahresausklang


mit dem Sinfonieorchester der Max-Reger-Musikschule
Werke von Georg Friedrich Händel, Franz Schubert, Ludwig van Beethoven, Antonin Dvorak, Amilcare Ponchielli, Arthur Sullivan, Nino Rota und Vangelis
Leitung und Moderation: Udo Hartlmaier
Eintritt frei
Plakat

_________________________________________________________________________________________

Weihnachtskonzert

Samstag, 10.12., 19:00 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule
Kammermusikalisch-romantisches

Weihnachtskonzert


mit den Hagener Instrumentalsolisten und Gästen.
Mit Werken von:
Sullivan, Beethoven, Schubert, Dvorak, Ponchielli, Rota, Vangelis und Händel
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Leitung: Udo Hartlmaier.
Eintritt 8€ / 5€ erm.
Plakat

_________________________________________________________________________________________

Bild: Lars Schäfer

Elektronische Musik: Lars Schäfer holt Silber bei Ruhr.remix

Im November fand zum vierten Mal der Remix.ruhr-Contest statt, ein Wettbewerb des Netzwerks RuhrMusikschulen im Bereich elektronische Musik. Die Aufgabe: Die Teilnehmenden sollten einen Remix pro-duzieren aus dem Originalsong „Follow Me“ des bekannten DJs und Musikproduzenten Topic – und das innerhalb von 48 Stunden.

Gefragt waren also sowohl technisches als auch musikalisches Know-How. Die eingereichten Tracks wurden von einer Jury zur weiteren Bewertung ausgewählt und dann in die Kategorien Gold, Silber und Bronze eingeteilt. Anfang Dezember wurden die Preisträger bekannt gegeben.

Einer der 142 Musikbegeisterten, die sich der Herausforderung gestellt haben, war Lars Schäfer von der Max-Reger-Musikschule in Hagen. Unter dem Nickname DJ Laahs reichte er seinen Remix ein und kam damit schonmal unter die besten Tracks für eine weitere Bewertung. Am Ende wurde 16 mal Gold verliehen – für Lars Schäfer reichte es immerhin für Silber. „Darauf bin ich super stolz“, so Schäfer, für den die Arbeit als Musikproduzent zudem komplettes Neuland war. „Vielleicht hatte mein Track ein bisschen viel Synthesizer-Sound. Aber es hat mir jedenfalls großen Spaß gemacht.“

Mit seinen 47 Jahren war Schäfer übrigens einer der ältesten Teilnehmenden. Normalerweise ist er Sänger in der Max-Reger-Musikschulband Staring At The Static, wo er von Gitarrenlehrer Peter Fischer gecoacht wird. Die Rockerstiefel will er natürlich weiter anbehalten.


Wer den Remix von Lars Schäfer alias DJ Laahs hören will, kann diesen unter der Kategorie Silber auf https://remix.ruhr/#!/preise aufrufen.

_________________________________________________________________________________________

Foto: Sami Mahmalat

Sami Mahmalat von der Max-Reger-Musikschule erhält 2. Preis bei Landeswettbewerb „Jugend jazzt“


Sami Mahmalat von der Max-Reger-Musikschule hat beim traditionsreichen Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ einen 2. Preis in der Solowertung für Gitarre erhalten. Der 20-Jährige bekam von der Jury 20,33 von 25 möglichen Punkten in der Altersgruppe 3 zugesprochen für seine Interpretation der Jazz-Standards „All the Things you Are“ von Jerome David Kern sowie „500 Miles High“ von Chick Corea.

„Das Niveau war sehr hoch“, sagte Sami Mahmalat mit Blick auf die Teilnehmer des Wettbewerbs, der am 26./27. November an der Musikschule Dortmund stattfand. Für den Hagener selbst war es die erste Teilnahme bei „Jugend jazzt“ und zugleich ein krönender Abschluss seiner musikalischen Ausbildung an der Max-Reger-Musikschule. Im Alter von zwölf Jahren begann er in seinem Heimatland Syrien mit dem Gitarre-spielen. 2016 floh er mit seiner Familie nach Deutschland. Neu angekommen in Hagen, wurde er ab 2017 von Peter Fischer an der E-Gitarre unterrichtet. „Sami war schon ganz gut, als er hier ankam und so habe ich ihn gleich in eine Rockband gesteckt“, sagte Fischer. Doch schnell stellte sich heraus, dass die Vorliebe von Mahmalat einer anderen Musikrichtung galt. Fischer: „Ich habe ihn dann auf Blues und Jazz angefixt.“ Damit hatte er Erfolg.

Dass jemand von Rock/Pop auf den Jazz kommt, sei eher die Ausnahme, so Fischer, der mit seinem Schüler intensiv auf den Wettbewerb hinarbeitete und am Repertoire pfeilte. Auch sonst habe der Jugendliche oft seinen eigenen Kopf gehabt. „Sami hat prima geübt. Aber manchmal war er auch beratungsresistent. Wenn ich Ratschläge gegeben habe, fragte er oft, warum das so sein müsse“, sagt Fischer mit einem Schmunzeln. Das bestätigt auch Sami Mahmalat. „Ich wollte mitunter meinen eigenen Stil finden.“

Stolz ist Peter Fischer allemal auf seinen ehemaligen Schützling, der inzwischen Eletrotechnik an der RWTH Aachen studiert. Der Max-Reger-Musikschule ist Mahmalat aber weiterhin treu als Gitarrist der „Max Reger Big Band“ unter Leitung von Stephan Mehl, wo er seine Leidenschaft für den Jazz bestens ausleben kann.

_________________________________________________________________________________________

Freitag, 02.12., 18:00 Uhr,
Aula des Ricarda-Huch-Gymnasiums

Weihnachtskonzert

der Max-Reger Big Band
Leitung Stephan Mehl
Plakat

_________________________________________________________________________________________

Fällt aus!!! (Sehr viele Erkrankungen)


Samstag, 03.12., 18:00 Uhr,
Lieselotte-Funcke-Schule, Elbersstiege 10

Weihnachtskonzert

des BlasOhrchesters
Plakat

_________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 01.12., 18:15 Uhr
Konzertsaal Max-Reger-Musikschule

NATALE IN ITALIA - FESTA DI NATALE

Schüler*innenkonzert der Klasse Inga Vollmer (Blockflöte)

Musik: Tarquinio Merula, Arcangelo Corelli,
Trad. `Tu scendi dalle stelle`...

Plakat

_________________________________________________________________________________________

VHS-Reihe „Das Schaffen der großen Komponisten“
Sonntag, 20.11.2022, 11:30 Uhr, Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule

Franz Liszt


Vortrag und Konzert mit Dr. Roman Salyutow
In der Zeit vor Liszt existierte die konzertante Klavierkunst nicht in der Form, die für das heutige Konzertleben typisch ist. Der junge deutsch-ungarische Künstler, beflügelt von den Glückwünschen keines Geringeren als L. van Beethovens, erschien in der Musikmetropole Paris wie eine der größten Sensationen seiner Zeit und änderte für immer die Entwicklungsrichtung der Klaviermusik. Ganz Europa lag dem „König aller Pianisten“ zu den Füßen.
Eintritt: 12 €
Plakat

_________________________________________________________________________________________

VHS
Sa 29.10.22 17.00-19.00 Uhr, Villa Post, Wehringhauser Str. 38 Max-Reger-Musikschule

Klezmerkonzert

mit der Gruppe Lewone
Nach einer durch die Pandemie verordneten Zwangspause meldet sich die Klezmergruppe Lewone mit neuen und alten jüdischen Liedern und Instrumentalstücken zurück und lädt das Publikum zu Konzert und Tanz ein.
Die Gruppe Lewone besteht aus:
Michael Ganter – Klarinetten
Beate Jürgens – Gesang, Akkordeon
Norbert Schilke – Kontrabass
Monika Spieles – Geige
Christiane Voth – Harfe
Michael Weigelt-Liesenfeld – Gitarre, Gesang;
Christian Meyer – Perkussion
Kurs 1324
15,- EUR/ 12,- EUR erm.
Plakat

_________________________________________________________________________________________

VHS

Day of Drums feat. Andy Bucco & Tim Husung


So 30.10.22 14.00-17.00 Uhr, Max-Reger-Musikschule
Der deutsche Musikrat kürt seit 2008 jährlich ein Instrument zum „Instrument des Jahres“. Im letzten Jahr war dies die altehrwürdige Kirchenorgel. Dieses Jahr, welch ein Gegensatz, bekam das Schlagzeug den begehrten Lorbeerkranz. Zu Recht – wie wir meinen – und Anlass genug, diesem zunehmend populären Instrument einen reichhaltigen Vorstellungstag zu widmen. Neben Dozent:innen und Schüler:innen der Musikschule, die die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Drumset und Percussion bis hin zu afrikanischen Trommeln demonstrieren, werden auch zwei „special guests“ erwartet, die sich seit Jahren in der Profiszene einen der vordersten Plätze erspielt haben: Tim Husung und Andy Bucco! Jeder an seinem eigenen Drumset werden die beiden Ausnahme-Schlagzeuger in einer eindrucksvollen Performance zeigen, was technisch-virtuos, energetisch, aber auch musikalisch ausdifferenziert und feinfühlig auf diesem Instrument möglich ist. Eins ist aber klar: es wird höllisch grooven!
Eintritt frei
Plakat

_________________________________________________________________________________________

Finissage Klangfarben IX - Kunst trifft Musik

Sonntag, 23.10., 11:30 Uhr, Max-Reger-Musikschule


Abschluss der Ausstellung mit Werken von Sebastian Skupnik (Bochum).

Musik: Martin Rösner und Gäste (Duo Cover Nova unterstützt von Luca Cameretti am Saxophon)

_________________________________________________________________________________________

Musik auf 34 Saiten - Harfenunterricht an der Max-Reger-Musikschule


Die Max-Reger-Musikschule in Hagen bietet in ihren Räumen Unterricht auf der Harfe an für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Die Lehrerin für das Instrument ist die Musikpädagogin und erfahrene Harfenistin Frau Christiane Voth.


Die Harfe ist ein wunderbares Instrument für Kinder, um die Welt der Musik zu entdecken. Die Töne klingen schon beim ersten Zupfen angenehm und schön, und erste kleine Lieder und Stücke sind schnell gelernt. Der Unterricht erfolgt zunächst als Einzelunterricht. Später ist es möglich, in kleineren Ensembles mit weiteren Harfen, Flöte, Geige, Klarinette zu musizieren, oder auch im Orchester der Musikschule mitzuwirken.


Auch für Erwachsene, die ein Instrument neu erlernen oder nach einer Pause wieder in das Musizieren einsteigen wollen, ist die Harfe bestens geeignet. Hierbei können auch unterschiedliche Musikwünsche berücksichtigt werden - ob Klassik, Folk oder Musik aus Film und Musical, vieles lässt sich auf der Harfe spielen.


Harfen gibt es in allen Größen, von der Schoßharfe bis zur Konzertharfe, wie sie im Orchester eingesetzt wird. In der Musikschule stehen für den Unterricht eine kleinere keltische Hakenharfe sowie eine größere Einfachpedalharfe zur Verfügung. Für das Üben zu Hause gibt es Leihharfen bei verschiedenen Anbietern.


Gerne kann über die Musikschule eine unverbindliche Probestunde vereinbart werden. Informationen zum Unterricht unter 02331/2073142 oder 2073145.

_________________________________________________________________________________________

Klavierabend mit Wilhelm vom Hagen

Samstag, 17.09., 19:00 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule

Mit Werken aus der Klavierschule von Fritz Emonts und Kompositionen von C. Ph. Emanuel Bach, L. van Beethoven, Bela Bartok und Eigenkompositionen von Wilhelm vom Hagen.

Eintritt 8€ / 5€ erm.

Plakat

_________________________________________________________________________________________

LIVE IS LIFE

- Konzert der Schülerinnen und Schüler der Gesangsklasse von Dagmar Hesse.


Am 19.05. stand der Konzertsaal der Musikschule ganz im Zeichen des Mottos "LIVE IS LIFE". Die Gesangschüler:innen der Klasse von Dagmar Hesse präsentierten eindrucksvoll ein sehr abwechslungsreiches Programm rund um die großen Themen Leben und Tod. Themen, die sowohl in der klassischen Musik als auch im Pop, Rock und Jazz immer wieder verarbeitet wurden. Neben diversen Karaoke-Beiträgen wurden ebenso viele Lieder und Songs stilsicher am Flügel von dem Dozenten Stephan Mehl begleitet. Dagmar Hesse moderierte souverän die Veranstaltung und konnte nach dem gemeinsamen Schluss-Medley, welches mit Eric Idle´s berühmtem Song "Always look on the bright side of life" augenzwinkernd endete, zu Recht stolz auf ihre Schützlinge sein. Unter dem angegebenen Link findet sich ein Konzertmitschnitt in der gesamten Länge.

Youtube-Link

_________________________________________________________________________________________

JeKits-Tag

mit den Kindern der teilnehmenden Hagener Grundschulen.
Am Samstag dem 11.6.2021 gibt es in der und rund um die Max-Reger-Musikschule ein großes „Musikspektakel“ mit und für alle Kinder, die am JeKits Projekt an den Hagener Grundschulen teilnehmen.
Die Max-Reger Big Band der Musikschule ist auch mit dabei. Natürlich sind die Familien und Geschwister sowie Gäste ebenfalls herzlich eingeladen.
Als Special Guest dieser Veranstaltung tritt die inklusive Band TOGETHER der Musikschule im Konzertsaal auf.
Verstärkt wird sie durch diverse musikalische Darbietungen von Schülern und Schülerinnen des Fachbereiches Sonderpädagogik unter Leitung von Robert Zedi.
Das Musikfest beginnt um 15 Uhr und endet gegen 18 Uhr mit einem gemeinsamen Abschlusskonzert.
Plakat

_________________________________________________________________________________________

Das Schaffen der großen Komponisten

Robert Schumann

VHS-Reihe „Das Schaffen der großen Komponisten“
Vortrag und Konzert mit Dr. Roman Salyutow.

Sonntag, 22.05.2022, 11:30 Uhr, Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule
Eintritt: 12 €
Plakat

_________________________________________________________________________________________

  • Ein musikalischer Frühlingsspaziergang


    Freitag, 20.05., 18.00, Johanniskirche am Markt
    Frühlingskonzert mit den Hagener Kammersolisten (Udo Hartlmaier, Doris Hartlmaier, Rüdiger Brandt)
    weitere Infos: Plakat

_________________________________________________________________________________________

Klangfarben IX - Kunst trifft Musik

Neunte klingende Ausstellungseröffnung mit Werken von Sebastian Skupnik, musikalisch begleitet vom Duo COVERNOVA.
am Sonntag den 15.05. um11:00 Uhr in der Max-Reger-Musikschule


Sebastian Skupnik:

Sein vielfältiger künstlerischer Output ist ohne Zweifel geprägt von einem Müssen, aber auch von einer wunderbaren und gleichsam unergründlichen Gabe des Könnens. Ob als Maler, Musiker, Komponist oder Fotograf: Sein künstlerisches Schaffen, begeistert von Farbe und Linie, vom Klang, vom Duktus und vom Ton, ist stets ein Ausdruck seiner zeichnerisch und malerisch-grafischen Gestaltungsfreude.


Das Duo COVERNOVA (Jonas Liesenfeld - Violine, Martin Rösner - Klavier) hat sich auf die musikalische Fahne geschrieben, erfrischend anders und völlig neu bekannte Song-Highlights der Popmusik zu interpretieren!


Mehr infos im Flyer und im Plakat

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wird gebeten.

_________________________________________________________________________________________

Spracherwerb und Sprachförderung durch Musik für geflüchtete Kinder


Gefördert durch die Sparkasse Hagen-Herdecke bietet die Städtische Max-Reger-Musikschule ab Mittwoch, dem 11.5.2022 vormittags Kurse für geflüchtete Kinder zwischen zwei und sechs Jahren in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson an. Diese finden in der Musikschulzentrale, Dödterstraße 10 statt.

Mit Liedern, Bewegung und Tänzen zu Musik, dem rhythmischen Spiel auf kleinen Instrumenten und Trommeln erfährt das Kind die deutsche Sprache auf lebendige Weise.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bei Interesse schreiben Sie bitte eine E-Mail an ursula.neuhaeuser@stadt-hagen.de bzw. melden sich telefonisch unter 02331/207-3146.

_________________________________________________________________________________________

Die Emotion in der musikalischen Interpretation

Vortrag von Prof. Roland Pröll mit musikalischen Beispielen am Klavier.

Samstag, 01.05., 18:00 Uhr
Konzertsaal Max-Reger-Musikschule
Eintritt 8 € / 5 € erm.

_________________________________________________________________________________________

Fällt aus !!!! Wird auf das Frühjahr 2022 verschoben. Ein neuer Termin wird noch bekannt gegeben.


Trio Liora

Das VHS Konzert mit jiddischen Liedern und Klezmermusik mit dem Trio Liora findet wegen der geltenden Corona - Abstandsregeln nicht in der Villa Post sondern im Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule in der Dödterstr. 10 in 58095 Hagen statt.

Eine Voranmeldung zum Konzert ist unter der Telefonnummer: 02331/2073622 möglich. Der Einlass ist auf 40 Personen begrenzt. Es gelten die 3 - G Regeln für den Besuch der Veranstaltung.


Heym Ofis

Konzert mit jiddischen Liedern des Trio Liora

Im Nebel zwischen Testzentrum, Lockdown, Risikogebiet und Internetinstabilität musiziert das Trio Liora gem-einsam. Online-meeting. Jeder auf seiner Couch. In seinem Kästchen. Auf Sicht. Nisht keyn konzert! Oder doch? Die Irrungen und Wirrungen der Zeit färben auch auf die Musik des Trios ab.
Von nachdenklich und zart, über sehnsuchtsvoll oder mitreißend bis witzig und schräg gegen den Strich gebürstet verzaubern die Interpretationen den Zuhörer. Offensichtlich haben sich die Musiker die gute Laune nicht verderben lassen. Die Vielfältigkeit jüdischer Musik lässt das Trio immer wieder über den musikalischen Tellerrand purzeln.


Trio Liora sind:

Dilan Neumann (Moderation und Gesang),

Jonas Liesenfeld (Violine, Nyckelharpa, Mandoline),

Michael Weigelt (Gitarren und Gesang).


Sonntag, 5.12.2021, 18:00 Uhr im Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule
Nur Abendkasse: 15€ (ermäßigt: 12€)


Plakat + Flyer

_________________________________________________________________________________________

Einweihung des neuen Konzertflügels

Am 12.09. fand in der Max-Reger-Musikschule das Einweihungskonzert des neuen Konzertflügels statt, nachdem dies bereits zweimal verschoben werden musste. Dozenten und Schülerinnen der Musikschule boten ein anspruchsvolles und vielfältiges Musikprogramm u.a. mit Werken von Debussy, Schubert, Saint-Saens, J. Suk sowie Eigenkompositionen von Dozenten aus dem Jazz- und Popbereich. Über 50 Zuschauer und Zuhörerinnen waren von den Darbietungen der Akteure begeistert. Musikschulleiter Martin Rösner nahm die Matinee auch zum Anlass, am Schluss der Veranstaltung auf die fatale Situation des Rock-Pop Kellers hinzuweisen, der der Hochwasserkatastrophe anheimgefallen war. Mit großzügigen Spenden an den Förderverein zeigten sich die Besucher solidarisch und bedankten sich gleichzeitig für die musikalisch hochkarätige Veranstaltung.

_________________________________________________________________________________________

Am 12.9.2021 um 11:30 Uhr findet im Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule in der Dödterstr. 10 die festliche Einweihung des neuen Konzertflügels der Musikschule statt. Zu diesem Anlass spielen Dozentinnen, Dozenten und Gäste der Musikschule Kompositionen aus verschiedenen Stilbereichen und Zeitepochen und bringen so ein weiträumiges Spektrum der Klaviermusik zu Gehör. Ebenfalls sind kammermusikalische Beiträge mit Violine und Querflöte zu hören.

Für die Programmgestaltung zeichnet sich der pädagogische Fachbereichsleiter für Klavier Herr Stephan Mehl verantwortlich. Die Moderation übernimmt der Leiter der Musikschule Herr Martin Rösner.
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Aufgrund der geltenden Corona Regeln zum Schutz vor Neuinfektionen gelten die 3G-Regeln und es werden nur Personen eingelassen, die vollständig geimpft sind oder einen Negativnachweis (nicht älter als 48 Stunden) oder einen gültigen Nachweis einer Genesenen-Bescheinigung vorweisen können. Der Konzertsaal der Musikschule fasst zur Zeit wegen der Auflagen nur 40 Personen. Um rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten.
Programm
Plakat

Mitteilung zum Konzert für die Einweihung des neuen Konzertflügels:
Auf Grund der bereits großen Nachfrage nach Platzreservierung wird darum gebeten, weitere kurzfristig per Email an martin.roesner@stadt-hagen.de zu richten!

_________________________________________________________________________________________

Foto: Fabian Adelt

1. Preis im Landeswettbewerb


Schwierige Bedingungen waren durch Corona entstanden, als die Teilnehmer des Wettbewerbs "Jugend musiziert" der Jury vorspielen sollten. Zuvor waren fast alle Unterrichtsstunden nur online möglich gewesen, nun mussten statt der üblichen Form mit Prüfern und Publikum Videos eingereicht werden (wobei die Stücke natürlich nicht zusammengeschnitten werden durften). Julius Lohse (Klasse Tetsuo Kugai) hatte im optimalen Ambiente der Kirche am Widey sein Programm für Querflöte und Klavier eingespielt (Begleitung Roland Voit) und das Video eingeschickt. Damit gewann er nun beim Landeswettbewerb in Düsseldorf einen 1. Preis.
Herzlichen Glückwunsch !

_________________________________________________________________________________________

Mein Konzertsaal ...

„Online-Unterricht in Corona-Zeiten – Alte Musik goes digital!“


Als der erste Lockdown begann, fingen sofort die ersten Versuche mit Online-Unterricht an. Es gibt zahlreiche Konferenz-Software, mit der man sich bei minimalem technischen Aufwand zu mehreren treffen kann und somit Präsenz-Sitzungen vermeiden oder ersetzen kann. Programme wie Skype, Zoom oder Webex sind sehr geeignet für Video – Telefonie oder Sprachkonferenzen, denn dafür sind sie gemacht. Für musikalische Anwendung (wie man sie bisher gewöhnt war) sind sie nur bedingt geeignet. Es gibt kein „gleichzeitig“ mehr, die Verzögerung (Latenz) ist manchmal über 2 Sekunden lang und um Störungen wie Echo und Rückkopplung zu vermeiden, kann immer nur eine oder einer sprechen. Unter diesen Voraussetzungen sind Duette etc. unmöglich. Der Unterricht sieht also so aus, dass der Lehrende etwas vorspielt und danach die Schülerin oder der Schüler versucht, es nachzuspielen, oder die Schülerin bzw. der Schüler spielt nach vorher zugesendeten Play-alongs.

Manche Schülerinnen und Schüler machten das mit, einigen war es schlichtweg zu blöd, da sie sich etwas anderes unter Unterricht vorstellen. Das Consort war gar nicht vorstellbar, denn 12 Personen da unter einen Hut zu bekommen ist schier aussichtslos.

Dann machte mich eine Schülerin auf etwas aufmerksam, womit ein paar Freundinnen von ihr zusammen sangen und zwar gleichzeitig!

Ich kannte von einem Ensemble in Bremen schon ein System, was aber mit einem enormen technischen Aufwand verbunden war (Mikro, A/D-Wandler, Rapsberry-Computer, Server, etc.) also für den Schülereinsatz eher ungeeignet.

Das System, von dem ich hörte, ist von dem Schlagzeuger einer Rockband erfunden worden, der in Lockdown-Zeiten es leid war, nicht mehr mit seiner Band spielen zu können und auch das Jammen (das spontane Zusammenspielen) vermisste.

Er hat ein Programm geschrieben namens „Jamulus“, was er kostenlos anbietet, und mit dem man mit überschaubarem Aufwand miteinander musizieren kann. Es ist rein Audio und man muss natürlich wegen Rückkopplungen mit Kopfhörer spielen.

Die einfachste technische Ausrüstung ist entweder ein Laptop (wo immer ein Mikro und Wandler integriert sind) oder ein Headset mit USB-Ausgang. Ich habe einen Zoom-Mikro-Recorder angeschlossen, damit funktioniert es hervorragend.


Aber nun zur Praxis:

Nach vielen Wirren (es war ja alles Neuland) habe ich die ersten Schülerinnen und Schüler überredet, es auszuprobieren. Man unterhielt sich am Anfang weniger über Pralltriller, sondern eher um Asio-Treiber und Gesamtlatenzen. Einige holten sich Hilfe von befreundeten Studenten oder Söhnen oder Enkeln und es entwickelte sich….
In den Einzelunterrichtsstunden lernten wir das System dann näher kennen und zu handhaben und dann verabredeten wir uns mutig zu einer ersten Consort-Sitzung zu siebt!

Vier waren permanent drin und es funktionierte gut.

Eine Schülerin hatte so viel Latenz, dass es für die anderen unerträglich war, die haben wir dann "gemutet" und sie hat Orchester - minus - one gemacht, was ihr aber auch sehr gefiel! (Sie ist 83!)

Genauso eine Blockflöte, deren Headset nicht funktionierte. Eine weitere Gambe hatte auch technische Probleme, aber das ist alles in Arbeit und wir sind guter Hoffnung.

Es waren Ballette von Gastoldi und eine Lully-Chaconne und das in der erstem Sitzung!
Zumal es völlig neue Bedingungen für viele waren:

- Kopfhörer

- nichts sehen

- sich selbst etwas später hören... (eine kleine Latenz von 30-40ms ist schon noch da)

die erstmal verdaut werden mussten, das dauert natürlich. Aber das wird sich einspielen.


Wir bleiben dran....


Olaf Tetampel (01.02.2021)

_________________________________________________________________________________________

Standort & Erreichbarkeit

Max-Reger-Musikschule
Musikschule der Stadt Hagen
Dödterstr. 10, 58095 Hagen


Tel.: 0 23 31/ 207-31 42 (Zentrale)
Fax: 0 23 31/ 207-24 44

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag08:30 - 12:00 und 14:00 - 16:00 Uhr
Dienstaggeschlossen
Mittwoch08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag08:30 - 12:00 und 14:00 - 17:00 Uhr
Freitag08:30 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen