Musikunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

(Begabtenförderung, musikalische Breitenarbeit, vorberufliche Fachausbildung)


Mit uns macht Musizieren Spaß.

Plakat als Pdf

Schejn wie di Lewone - Schön wie der Mond

Am 23.11.2019 um 18:00 Uhr ist die Gruppe "Lewone" bereits zum 4. Mal in Folge im großen Saal der Villa Post in der VHS Hagen (Wehringhauser Str. 38, 58089 Hagen) mit Klezmermusik und Liedern in jiddischer und hebräischer Sprache zu Gast.


Das Klezmerensemble wendet sich mit seiner Musik dem Thema Liebe und ihren unterschiedlichen Facetten zu. In zahlreichen jiddischen Liedern wird das Thema Liebe behandelt: Da ist die Liebe zum Nächsten, zur Familie, zu Gott und zum Land Israel. Aus diesen verschiedenen Bereichen trägt das Ensemble eine Auswahl von Stücken ganz unterschiedlichen Charakters vor. Das Publikum kann sich an romantischen und temperamentvollen Liedern ebenso wie an Stücken zum Mitsingen erfreuen. Darüber hinaus gibt es im Programm liebevoll arrangierte Instrumentalmusik zu hören, so z.B. traditionelle Klezmertänze wie Honga, Freylech oder Bulgas. Das Anliegen der Gruppe Lewone ist es, dass der Funke der Klezmermusik, egal ob es sich um traditionelle oder moderne Stücke handelt, auf das Publikum überspringt. Musik, Lied und Tanz sollen sich dabei zu einer lebendigen Einheit verbinden.
Es spielen: Beate Jürgens, Gesang, Akkordeon, Moderation; Michael Ganter, Klarinetten; Monika Spieles und Werner Pütz, Violinen; Christiane Voth, Harfe; Michael Weigelt-Liesenfeld, Gitarre und Gesang.
Plakat

The Spirit of Bauhaus

– Eine grandiose Veranstaltung der Musikschule begeisterte an die 100 Zuschauer.

Unter dem Motto „Die Elbershallen zwischen Jugendstil und Bauhaus“ beteiligte sich die Max-Reger-Musikschule zum dem Halbjahresprogramm mit einen ungewöhnlichen Beitrag. Nach einer sehr sachkundigen und kurzweiligen Einführung in historische Zusammenhänge zwischen den ehemaligen Elbersdrucken und den Verbindungen zum Bauhausstil durch Michael Eckhoff eröffnete die „Bauhauskapelle“ unter der Leitung von Stephan Mehl das musikalische Programm.
Ganz im Stil der 1924 gegründeten unkonventionellen Band vermochten Mehl und seine Musiker einen Hauch des musikalischen Gefühls der 20er-Jahre vermitteln.
Klavierdozent und Orchesterleiter Udo Hartlmaier begleitete im Anschluss an die übermütige aber ebenso professionelle Performance der Bauhauskapelle expressiv und versiert die Darbietungen der Sängerinnen Oktavia Kuhs und Helena Zimmermann. Die beiden Schülerinnen aus der Gesangsklasse von Monica Schanzer interpretierten auf sehr hohem Niveau Lieder von Kurt Weill, Jerome Kern und Eduard Künnekke.
Die anschließende Tanzperformance von Isabella Schemmann und Gabriele Urbonaite unter der Leitung von Olga Peniker schlug eine Brücke zwischen dem mechanischen Ballett im Geiste eines Kurt Schmidt und dem beliebtesten Gesellschaftstanz der 20er Jahre - dem Charleston.
Flurklang“ war das nächste Highlight dieses spannenden Abends. Das Publikum verteilte sich im Flur des Gebäudes rund um die agierenden Musiker. Zu einem etwa fünfzehnminütigen Synthesizer-Arrangements des Schulleiters Martin Rösner, der die Komposition live einspielte, spielten vier im Flur verteilte Schlagzeuger nicht nur auf richtigen Schlaginstrumenten, sondern auch auf dem Metallgeländer, was sehr experimentelle Klänge hervorbrachte. „Vom Chaos zur Struktur“ war der Untertitel des Werkes, das tatsächlich in immer klareren Rhythmen mündete. Das Publikum war von dem Spektakel mehr als angetan.
Eine Videovorführung zum Thema „Die Elbershallen zwischen Jugendstil und Bauhaus“ war der Schlussakt eines ereignisreichen Abends, der sicherlich zu den Highlights der diesjährigen Veranstaltungen der Musikschule gehörte“

Plakat, Flyer mit Programm, Zeitungsartikel

„VOYAGE AUTOUR DE BIZET“


Die Max-Reger-Musikschule präsentiere in Zusammenarbeit mit der Deutsch - Französischen Gesellschaft Hagen am 29.9.2019 eine französische Matinee mit den zwei Musikerinnen Delphine Arbeau (Sopran, Klavier) und Jeyran Ghiaee (Klavier) aus Paris. Die musikalische Leitung hatte Fabian Liesenfeld. Die Veranstaltung mit ausschließlich französischen Komponisten stand unter dem Titel "Voyage autour de Bizet". Im Anschluss an den musikalischen Teil ludt die Deutsch - Französische Gesellschaft zu einem Glas Wein in den Konzertsaal der Musikschule zu Gesprächen mit den Musikerinnen ein. Dazu trug die Musikschuldozentin für Akkordeon Frau Röhl französische Musette Walzer vor.

Der zugehörige Flyer

100 Jahr-Feier der VHS

Am 20.9.2019 lud die VHS-Hagen zu ihrer 100Jahr-Feier in die Villa Post ein. Die Musikschule steuerte drei Ensembles für das musikalische Rahmenprogramm bei. Auf der Bühne machte der VHS-Chor unter der Leitung von Luisa Ortu den Opener. Vor der Bühne spielte dann das große Blasorchester der Musikschule unter Leitung von Horst Raabe. Und Abends erfreute das Consort für Alte Musik unter Leitung von Olaf Tetampel in der Aula der Villa Post ein aufmerksames Publikum. Der Festtag war wieder einmal mehr ein Beispiel dafür, wie breit das musikalische Angebot der Musikschule aufgestellt ist

Afrikanisches Trommeln

Am Samstag, den 21.9. fand erstmalig der Workshop „Afrikanisches Trommeln“ in der Musikschule statt. Unter der Leitung des ghanaischen Musikers Theophilus Mettle und seiner Frau Rebecca, die tänzerisch den Workshop begleitete, konnten die neun Teilnehmer einer authentischen Einblick in die afrikanische Trommelkultur bekommen, und das auf originären Instrumenten! Ein weiterer Kurs wird Jan 2020 stattfinden.

„THE SPIRIT OF BAUHAUS“


Fr. 11.10. 19:00 Uhr, Im Treppenhaus und Konzertsaal der Musikschule
Musik- und Tanzperformance mit Multimediashow der Max-Reger-Musikschule. Im Rahmen des Bauhausjahres in Hagen präsentiert die Max-Reger-Musikschule zum Anlass der Eröffnung der Fotoausstellung über die Bauhauskunst in den Zwanzigern eine kunstübergreifende Performance.
Eintritt: 6,50€ / 5€ ermäßigt. Plakat, Flyer mit Programm

Programm 11.Oktober 2019 der Max-Reger-Musikschule :


Musik aus den 20ern (Konzertsaal)

Oktavia Kuhs (Gesang), Udo Hartlmaier (Klavier)

"Strahlender Mond " aus eine E. Künneke Operette von 1921

"Can't help lovin that Man" aus J. Kern's Showboat von 1927)

Helena Zimmerman (Gesang), Udo Hartlmaier (Klavier)

Ein Lied von Kurt Weil aus seinen Exil-Jahren in Paris "Youkali".

„Seeräuber- Jenny“ aus Dreigroschenoper Lied (1927)

____________________________


Die Bauhaus-Kapelle“ (Ltg. Stephan Mehl, )

„Chinatown“ 1916, „Ain´t she sweet 1927 u.m.

____________________________


Mechanisches Ballett trifft Charleston (Konzertsaal)

Unter der Leitung von Olga Peniker präsentieren Tänzerinnen der Ballettklasse eine experimentelle Tanzperformance sowie eine Choreographie im Stil der 20er Jahre.

____________________________


Flurklang – From chaos to structure (Treppenhaus)

Unter der Leitung von Martin Rösner (Konzept, Arrangement, Synthesizer) werden vier Schlagzeuger auf und mit dem Geländer des Treppenhauses der Musikschule zu den live gespielten Sound- und Rhythmustexturen ein ungewöhnliches Klangerlebnis schaffen. Von kakophonisch bis durchkomponiert, von improvisiert bis strukturiert

____________________________


Videoshow (Außenfassade Musikschule)

Große Videovorführung mit Musik von Stoffmustern der ehemaligen Elbersdrucke an der Eückseite des Musikschulgebäudes.

___________________________________________________________________________________________

100 JAHRE VHS


Fr. 20.9. ab 16:00 Uhr; Konzertsaal Max-Reger-Musikschule
100 JAHRE VHS
Große Geburtstagsparty rund um die Villa Post u.a. mit dem VHS-Chor, dem großen Blasorchester und dem „Consort für Alte Musik“ der Musikschule.
Das komplette Programm unter vhs-hagen.de
Hier ist der Flyer

TanzBilder 2019

Die Tanzabteilung unter Leitung von Olga Peniker freut sich, auch in diesem Jahr die Ergebnisse ihrer Arbeit am Sonntag, den 6.10.2019 im Stadttheater Hagen unter dem Titel "TanzBilder 2019" vorstellen zu können. Ausgefeilte Choreographien, unterhaltsame und abwechslungsreiche Musik prägen diese beliebte Veranstaltung. Ein besonderes Bonbon wird wie in den letzten Jahren die liebevolle Ausstattung der ca. 100 Tänzerinnen mit eindrucksvollen Kostümen sein. So können sich Zuschauer und Mitwirkende auf einen aufregenden Tanzabend freuen. Hinter den Kulissen wirken als Helferinnen u.a. zahlreiche Dozentinnen der Musikschule mit, damit der reibungslose Ablauf der vielen Einzel- und Gruppenauftritte gewährleistet ist.

Ein Qualitätsmerkmal dieser Veranstaltung ist, dass man die Begeisterung aller Mitwirkenden hautnah erleben kann. Die Leichtigkeit und Anmut, mit der auch schwierige Choreographien getanzt werden, zeigt das durchweg hohe Niveau der Tanzklassen. Die Moderation übernimmt Michael Weigelt-Liesenfeld. Die Fachbereichsleitung der Tanzklassen liegt in den Händen von Frau Ursula Neuhäuser.

Der Eintritt beträgt 10€ bzw. 5€ ermäßigt. Eintrittskarten sind ausschließlich an der Abendkasse ab 17 Uhr erhältlich. Die Vorstellung beginnt um 18 Uhr.

Plakat

Swing in die Ferien mit der Max Reger Big Band und Various Colors


Am Donnerstag, den 11.Juli startet wieder das bekannte und beliebte Event ''Swing in die Ferien'' im Innenhof der Elbershallen unter der bewährten Leitung von Stephan Mehl.

Unter freiem Himmel werden Max Reger Big Band und die Coverband Various Colors zwischen Restaurant Kipos und Bowling Room dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm aus Jazz, Pop und Filmmusikklassikern präsentieren.

Ab ca.18 Uhr beginnt die Veranstaltung vorab mit der bekannten Popgruppe Various Colors. Die fünf jungen Nachwuchsmusiker leiten mit Pop und Rocksongs den Abend im jugendlich modernen Stil ein. Mit dem Song ''Fliegen'' werden Sie eine ihrer ersten Eigenkompositionen uraufführen.

Im Anschluss daran tritt dann Stephan Mehls Big Band mit zahlreichen Solisten auf: Mit dabei sind u.a. Jazztrompeter Martin Zobel und Waldemar Kowalski am Saxophon. Patricia Mehl übernimmt den Gesangspart: Sowohl Jazztitel wie ''Fever'' als auch Popsongs und Filmmusiken wie ''Hanging tree'' aus dem Film Tribute von Panem wird sie mit der Big Band präsentieren. Erstmalig im Duett mit Carola Sernetzki erklingt das beliebte ''Joyful Joyful'' aus dem Film Sister Act.

Aber auch der Nachwuchs kommt nicht zu kurz: Ruben Kunz (8), Schlagzeug- und Klavierschüler von Stephan Mehl, wird mit der Band zum ersten mal ''Star Wars'' am Drumset trommeln!


Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Bei Platzreservierung: Restaurant Kipos (Tel. 3404932), Bowling Room (Tel.3068083),Restaurant Feuervogel (Tel.7882811)

Orchesterkonzert der Max-Reger-Musikschule

Zum nächsten Orchesterkonzert lädt die Max-Reger-Musikschule ein am kommenden Sonntag, dem 30. Juni um 17.00 Uhr in die Konzertaula der Liselotte-Funcke-Schule (ehem. Remberg-Hauptschule), Elbersstiege 10. Das Streichorchester (Leitung Doris Hartlmaier) spielt Kompositionen von Prosper Morand (berühmter Trepak!), Harold Arlen und Filmmusik von Klaus Badelt. Das Sinfonieorchester (Leitung Udo Hartlmaier) spielt Musik des aus München stammenden Amerikaners Benedict Brydern, aus dem Film "Ein Amerikaner in Paris" von George Gershwin, von Leroy Anderson und eins der erfolgreichsten Werke von Udo Hartlmaier; die "South States Rhapsody, einer Rhapsodie über amerikanische Volksmelodien.
Zum Schluss vereinigen sich beide Orchester zum großen Überraschungsfinale.
Der Eintritt ist frei.
Plakat

"Klangfarben" die Sechste!

Am 16. Juni präsentierte die Musikschule erstmalig eine Fotoausstellung mit dem Skateboard-Enthusiasten Dennis Harwardt. In eindrucksvollen Perspektivaufnahmen agierender Skateboard-Freaks und ebenso eindrücklichen Portraits seiner Freunde, die ebenso leidenschaftlich diese Sportart teilen, gelingen Harwardt expressive Momentaufnahmen von Menschen, für die Skateboarding eben mehr als nur eine Sportart ist. Vielmehr zeigen sie ein Lebensgefühl und eine Haltung zu einem sozialen Miteinander. Herkunft, Hautfarbe, Beruf und Alter spielen dabei keine Rolle. Der Seitenblick auf urbane Architektur als ungewöhnliche Spielwiese für Skateboarding vervollständigt Harwardts Blick auf die Besonderheit dieser sportiven Ausdrucksweise. Musikalisch wurde die Vernissage supported von der Musikschulband VARIOUS COLORS, die vor einem überwiegend jungen Publikum nicht nur bekannte Pop- und Rocksongs zum Besten gaben, sondern erstmalig auch eine Eigenkomposition präsentierte. Plakat

Impressionen von "Mittendrin"

Inklusive Musizierwerkstatt


Am Freitag, 24.05.2019 fand bereits zum 14. Mal die “Inklusive Musizierwerkstatt” im Vortragssaal der Max-Reger-Musikschule statt. Neben solistischen Beiträgen präsentierten sich die Schulbands der Fritz-Reuter- und Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule unter Leitung von Robert Zedi. Am Ende gab es ein mitreißendes Finale, an dem sich alle Musiker und auch das Publikum beteiligten.

HAGENER KAMMERSOLISTEN MIT NEUEM PROGRAMM

Ihr neues Programm präsentieren die Hagener Kammersolisten in einem Dozentenkonzert der Max-Reger-Musikschule am kommenden Samstag, dem 01.06.2019 um 19.30 Uhr im Konzertsaal der Musikschule, Dödterstr. 10.

Zu Gehör kommen Werke für Klavier, Violine und Cello von Franz Schubert, Theodor Kirchner und Sergei Rachmaninoff, gespielt von Udo Hartlmaier (Klavier), Doris Hartlmaier (Violine) und Rüdiger Brandt (Cello) und als besonderes "Bonbon" drei Frauenduette mit Klavierbegleitung von Robert Schumann, gesungen von Monica Schanzer und Helena Zimmermann.

Als Höhepunkt erklingen die "Schottischen Lieder", die Ludwig van Beethoven für die seltene Besetzung mit Gesang und Klaviertrio bearbeitet hat und von den beiden Sängerinnen interpretiert werden.

Der Eintritt beträgt 8.- Euro und 5.- Euro (ermäßigt).
Der Betrag für den ermäßigten Eintritt wurde auf den Plakaten fälschlicherweise mit 4€ angegeben. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Plakat

Acoustic Ensemble Workshop

Christoph Holtermann und seine Kursteilnehmer beim Acoustic Ensemble Workshop in der Villa Post am Samstag den 11.5.

Besonderes Konzert: Während die Max-Reger-Bigband spielt und die Schüler singen, laufen die passenden Filmszenen auf drei Leinwänden in der Aula des Ricarda-Huch-Gymnasiums.Fotos:Michael Kleinrensing

Kopf-Kino-Klassiker


mit Max Reger Big Band im Ricarda Huch Gymnasium

Pressebericht in der Westfalenpost vom 01.04.2019: Pressebericht-online


oder als Pdf

Klangfarben V

Am letzten Sonntag im März fand unter großem Beifall (Bild 2) das Konzert der integrativen Musikschul-Band "Together" (Bild 3) anlässlich der Ausstellungseröffnung von Eva Böning (Bild 5) statt. Sie selbst ist seit vielen Jahren Klavierschülerin im Bereich Sonderpädagogik, bedingt durch ihre geistige Behinderung, und spielt selbst in der Band mit. Aber sie drückt sich und ihr Erleben ihrer Umwelt ebenso in einer außergewöhnlichen Malerei aus! Der Düsseldorfer Kurator Michael Jonas (Bild 4), der eigens zu diesem Event angereist war, würdigte Eva Bönings Oeuvre ebenso professionell wie sichtlich emotional berührt. Im Zuge der zunehmend gesellschaftlich wie politisch an Bedeutung gewinnenden Diskussion rund um die Themen Inklusion, Partizipation und Teilhabe war dies ein herausragender Beitrag der Musikschule, die sich bereits seit den 1990er Jahren mit Engagement und Leidenschaft dieser Herausforderungen annimmt.

Die Musikschule bedankt sich insbesondere bei Constance Boyde (Bild 1im Hintergrund rechts) für die tolle Organisation wie auch bei Barbara Majeweski, die im Anschluss an die Band noch ein kleines "Hauskonzert" im schönen Treppenaufgang der Musikschule (Bild 6) mit ihren Jekits- und MGA-Schülern gab, umringt von den Werken der Künstlerin.

Die Ausstellung ist noch bis Ende Mai zu besichtigen.


Kopf-Kino-Klassiker


mit Max Reger Big Band im Ricarda Huch Gymnasium

Wer kennt sie nicht, die Klassiker der Filmgeschichte... Aber mal ganz ehrlich, was wären diese ohne ihre mitreißende Musik? Und wie stark wird wohl das ''Gänsehautfeeling'' sein, wenn diese Musik auch noch live gespielt wird?

„Kopf-Kino-Klassiker“- mit Livemusik präsentiert und auf Maß zugeschnitten... so nennt sich eines der diesjährigen von der Hagener Jury ausgewählten NRW Landesprojekte von „Kultur und Schule“, welches Lars Kriegel, Musiklehrer am Ricarda Huch Gymnasium und Stephan Mehl, Fachbereichsleiter an der Max Reger Musikschule, ins Leben gerufen haben.

Am 5. April werden Film-Fans und Musik-Liebhaber gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Wenn dann Titelmelodien wie zum Beispiel „Gonna fly now“ aus dem Film „Rocky“ oder Henry Mancinis weltberühmtes „Pink Panther“ aus dem gleichnamigen Film erklingen, werden viele Zuhörer bereits Bilder im Kopf haben.

Zu dieser „Kopf-Kino-Klassiker-Musik“, die live von der etwa 20-köpfigen Max Reger Bigband unter der Leitung von Stephan Mehl in interessanten Arrangements dargeboten wird, haben die Schülerinnen und Schüler der beiden Musikgrundkurse der EF unter der Leitung von Lars Kriegel und Sina Harhoff unter anderem passende Filmszenen zusammengeschnitten, eigene Szenen gestaltet oder Originalszenen nachgestellt. Die so entstandenen Filmausschnitte werden bei dem Konzert in der Aula des Ricarda Huch Gymnasiums mit 3 Beamern an die Leinwände geworfen.

Und während die Big Band mit ihrem coolen, frischen Sound die Filmmusik spielt, singen und tanzen die Schauspieler über Bühne und Leinwand, und ist es garantiert: das ''Gänsehautfeeling''!

Ein garantiert kurzweiliges, kulturell anspruchsvolles, bewegendes „Kopf-Kino-Klassiker-Klangerlebnis-Konzert“ für alle Sinne.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Video

Klangfarben V


Ab dem 31.03.2019 findet bereits zum fünften Mal die Ausstellungsreihe "Klangfarben" statt. Wir freuen uns, erstmals die Werke einer Schülerin der Abteilung Sonderpädagogik präsentieren zu können. Eva Böning ist seit über 20 Jahren Klavierschülerin unserer Musikschule und Gründungsmitglied der inklusiven Band "Together".
Zur Ausstellungseröffnung (11.30 im Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule) kann man die Künstlerin musikalisch sowohl als Solistin als auch Mitglied ihres Ensembles erleben.


weiteres entnehmen sie bitte dem Flyer.

Jugend musiziert

Erfreulicherweise haben zwei Schüler der Akkordeon-Klasse von Daiga Röhl einen ersten Preis bei dem diesjährigen Jugend musiziert - Wettbewerb gewonnen.

Roman Tschebotarjow 24 Punkte und Jakob Grüner 23 Punkte mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Weitere Ergebnisse:

Rieka Holm, Nina, Wisniewski, Lotta Andrich (Klasse Roland Voit, Wertungsgruppe: Harfen-Ensemble, Altersgruppe IB): 20 Pkt., 2.Platz

Clara Schöttler (Klasse Susanne Hussendörfer, Querflöte, Wertungsgruppe: Klavier und ein Holzblasinstrument, Altersgruppe VI, 25 Pkt., 1. Platz mit Weiterleitung)
Klavierbegl.: Lia Rebecca Springer

Der Neue Termin Flyer 2019

für die erste Jahreshälfte als PDF

Zum Jahresbeginn bietet die Max-Reger-Musikschule einen besonderes musikalisches Ereignis. Ein klassisches Gitarrenkonzert mit

Evgeni Finkelstein


Dienstag, 22.01., 19:00 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule

Gitarrenkonzert mit dem internationalen Preisträger Evgeni Finkelstein, Moskau

Der Moskauer Evgeni Finkelstein ist einer der bekanntesten Gitarristen Russlands. Er gilt als Vertreter der klassischen russischen Gitarrenschule. Seine Mentoren an der berühmten Moskauer musikalischen Gnessinhochschule waren Professor Aleksander Frauchi und der Komponist Nikita Koshkin. Höchste Musikalität, intensive Ausdruckskraft, leidenschaftliche Hingabe und virtuose Technik sind Attribute, die man dem Klassikgitarristen attestiert und als „edelste russische Kunst“ charakterisiert. Evgeni Finkelstein ist ein mehrfacher internationaler Preisträger, Professor an der Staatlichen Hochschule der Künste in Moskau. Er tritt mit Konzerten im Moskauer Konservatorium, im Grossen Saal der Petersburger Kapelle, im Wiener Konzerthaus, in Paris, Madrid und anderen Städten Europas und Asiens auf. Das Programm des Künstlers ist einzigartig. Der erste Teil ist den Meisterwerken der deutschen und französischen Komponisten des 17. – 18. Jahrhunderts der Epoche des Barock C.Abel, M.Marais, A.Forqueray mit ihrer Erhabenheit und Harmonie gewidmet. Im zweiten Teil des Konzertes wendet sich der Musiker der zeitgenössischen russischen Gitarrenmusik des 20. Jahrhunderts von N.Koschkin und G.Beljaev mit ihrer spannenden Dramatik und Kontrasten zu. Evgeni Finkelstein wird von Musikkritikern als „Wladimir Horowitz der klassischen Gitarre“ bezeichnet.

In Deutschland wurden von ihm beim bekannten Verlag „Acoustic music“ 4 CD-s mit einem interessanten, breit gefächerten Repertoire aufgenommen.


Eintritt 12 € / 8 € ermäßigt

Weihnachtsfeier im Hospiz Hagen

mit dem Hornquartett der Max–Reger–Musikschule Hagen unter Leitung von Martin Theusner am 22.12.2018

Das Hospiz hatte am 1.3.2018 seinen Betrieb aufgenommen. Zur großen Freude der Gäste, der Angehörigen, der Mitarbeiter und des Fördervereins hatte sich ein Hornquartett der Max-Reger-Musikschule unter Leitung von Martin Theusner bereit erklärt, die Weihnachtsfeier mit weihnachtlichen Musikstücken aus einer Mischung rein instrumenteller Natur (Adagio religioso, Cantique de Noel u.a.) und aus Stücken zum inbrünstigem Mitsingen (Oh, Du Fröhliche; Süßer die Glocken nie klingen; Stille Nachte heilige Nacht u.a) zu gestalten. 

Die Weihnachtsfeier uns gerade auch das Konzert fanden großen Anklang und alle Anwesenden sangen engagiert mit. Am Ende war der Beifall groß für die Musiker, die den Nerv und den richtigen Ton bei den Mitfeiernden getroffen haben. 

Die anwesenden Mitglieder des Fördervereins (u.a. Dr. Gerhard Koch, Erster Vorsitzender und Brigitte Kramps, Zweite Vorsitzende) bedanken sich bei den Musikern für ihr vorbildliches Engagement, denn sie ermöglichten in ihrer Freizeit unter Verzicht auf eine Gage den Gästen und ihren Zugehörigen im Hospiz eine unvergeßliche, vorweihnachtliche Feierstunde. 

Zwischendurch kamen auch Weihnachtsgedichte und –geschichten zum Vortrag.

Frau Kramps vom Förderverein sprach allen Beteiligten an dieser wunderbaren Feier, insbesondere den Musikern ihren Dank aus und ließ die Feier mit dem Wunsch für ein frohes Weihnachtsfest ausklingen.


(Autor: Dr. Gerhard Koch, 1. Vorsitzender Förderverein für ein stationäres Hospiz Hagen e.V.)


http://www.hospiz-hagen.de/aktuelles/news/weihnachtskonzert-2018/

Alle Jahre wieder – Weihnachtliches Konzert in der Sparkasse


Immer zur Adventszeit fand auch dieses Jahr wieder das traditionelle Weihnachtskonzert mit dem Streichorchester und Instrumentalschülern der Musikschule im Sparkassen-Karree statt. Vor voll besetztem Haus (ca. 250 Zuschauer) erfreute das Orchester unter Leitung von Doris Hartlmaier u.a. mit Werken von G.F.Händel (Sarabande con variazioni) und A.Sullivan (Chormusik in Bearbeitung für Streichorchester) das Publikum. Ein ungewöhnliches Arrangement von dem bekannten Jazz-Standard „Smoke get´s in your Eyes“ von J. Kern trugen Udo Hartlmaier und seine Schülerin Clara Bakhtyar vor in der Version für Klavier und Fagott! Udo Hartlmaier, der die Veranstaltung wie immer unterhaltsam moderierte, animierte auch das Publikum selbst mitzumachen. Zur Begleitung seines Schülers Benedikt Weimer am Klavier sang der spontan ins Leben gerufene „1. HSC“ (Hagener Sparkassenchor) einige bekannte Weihnachtslieder.


Die Musikschule bedankt sich bei dem Publikum, allen Musikern und bei der Sparkasse Hagen-Herdecke als Kooperationspartner und wünscht allen ein frohes und besinnliches Fest.



Verschwunden am Weihnachtsmarkt

- Eine kleine Rückschau zum Kindermusical von Elfi Renetzeder mit Schülern von Roland Voit, Tanja Rüger und Tetsuo Kugai.

Drum- Workshop mit Dirk Brand - Ein Teilnehmer-Feedback


Sehr geehrte Damen und Herren,


am 1. Dezember habe ich an dem von Ihnen angebotenen Schlagzeug-Workshop mit Dirk Brand teilgenommen.
Auf diesem Wege möchte ich Ihnen für das Angebot und Herrn Brand für die phantastische Konzipierung dieses Workshops bedanken. Er hat es verstanden, die Stunden auf eine kompetente und doch unterhaltsame Weise inhaltlich gut nachvollziehbar und kurzweilig zu gestalten. Ich habe sehr profitiert von der seinen interessanten und lebendigen Schilderungen aus seinem Drummer-Leben, den hilfreichen Tips zum effektiven Üben und dem praktischen gemeinsamen Tun. Nicht zuletzt hat mich seine Performance am Set begeistert. Ich habe Herrn Brand als einen pädagogisch qualifizierten Dozenten erlebt, der mich motiviert hat, beim Spielen nicht am Notenbild zu kleben, sondern mir am Set kreative Freiheiten zu gönnen.

Außerdem hat er mir mit den vielfältigen Materialien hinsichtlich des eigenen Übens zu einem deutlich spürbaren Motivationsschub verholfen, und ich bin neugierig zu erfahren, welche Fortschritte ich dank dieses Workshops beim Drumming erleben werde.


Die Begegnung mit Herrn Brand war für mich fachlich und persönlich ein Gewinn.

Über eine Fortsetzung des Workshops mit ihm im kommenden Jahr würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Adventsgrüßen

Hans-Joachim Welz


Familienkonzert

Am Samstag dem 09.12.(!!!) (nicht wie vorher angekündigt am 01.12.) um 17:00 Uhr findet in der Aula Lieselotte-Funcke-Schule ein
winterliches Konzert mit den Kindern der musikalischen Grundausbildungund dem Sinfonieorchester der Max-Reger-Musikschulestatt.
Leitung: Udo Hartlmaier und Ursula Neuhäuser.

Plakat

  • Verschwunden am Weihnachtsmarkt

  • Freitag, 07.12., 16:00 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule

    Kindermusical von Elfi Renetzeder aus dem Jahr 2018
    Es wird die spannende Geschichte von dem dreijährigen Malte erzählt und mit Musik dargestellt, als er plötzlich auf dem Weihnachtsmarkt verschwunden ist und ihn keiner wiederfindet.
    Wo bist du, wo bist du ? Malte – Malte – ...???
    Auf der Bühne spielen und lesen Schüler der Klassen Tetsuo Kugai (Querflöte) und Roland Voit (Harfe und Klavier)
    Die Geschichte ist toll für Kinder zwischen 4 und 6 Jahren
    Freier Eintritt
    Plakat

Benefizkonzert mit Max Reger Big Band im RHG


Am Freitag, den 7. Dezember 2018, lädt das Ricarda Huch Gymnasium in Kooperation mit der Max Reger Big Band (Leitung Stephan Mehl) traditionell zum diesjährigen Weihnachtskonzert um 18.00 Uhr in die Aula des Ricarda Huch Gymnasiums, Voswinckelstr. 1 ein.


Das 20-köpfige Ensemble der Max Reger Musikschule präsentiert auch in diesem Jahr mit namhaften Solisten bei Glühwein, Apfelschorle und Gebäck amerikanische und traditionelle Christmas Songs im Stile der großen Big Bands. Projektchöre, Schüler und Gesangssolisten des RHG unter Leitung des Musiklehrers Lars Kriegel ergänzen das Benefiz Konzert mit Musikbeiträgen und Eigenkompositionen. Spendeneinnahmen und der Erlös aus Verkauf von Speisen und Getränken werden in diesem Jahr der Kindertafel der ev. Jugend Hagen zu gute kommen.


Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

Plakat

Pop Classics im neuen Gewande

Donnerstag, 06.12., 18:00 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule

Martin Rösner (Klavier) und Jonas Liesenfeld (Violine) präsentieren Cover Songs mal anders. Eintritt: 8€ (5€ ermäßigt).
Plakat

VHS Drum Workshop

Am Samstag, den 1.12.2018 fand ein weiterer Workshop der Reihe One Day! mit Dirk Brand statt, Drummer der MetalBand AXXIS, Studioschlagzeuger und Verfasser diverser Unterrichtswerke für Modern Drumming. Unter dem Motto "Grooving in Styles und Üben leicht gemacht" bekamen die acht Teilnehmer einen professionellen Einblick in verschiedene Groove-Konzepte, Spielen zu Sequenzen, Clicktrack und Loops.

Konzert zu Ehren des ehemaligen Dozenten der Musikschule - Michael Zieschang

Am 25.11. fand in der Musikschule das Konzert zu Ehren des ehemaligen Dozenten der Musikschule, Michael Zieschang, statt.
Die Dozenten Constance Boyde, Peter Held, Jochen Kötter, Udo Hartlmaier, Achim Clemens (Klavier), Doris Hartlmaier (Violine), Joachim Drucks (Klarinette) und Monica Schanzer (Gesang) zogen alle Register ihres Könnens und präsentierten vor dem zahlreich erschienenen Publikum ein hochkarätiges Programm mit Werken u.a. von Schubert, R. Strauss, Satie, Debussy, Sh. Cherkassky wie auch mit Eigenkompositionen von Peter Held und Udo Hartlmaier.
Dr. Peter Schütze ergänzte das Programm um einige biographische Stationen im Leben M. Zieschangs wie auch exemplarisch durch zwei CD-Einspielungen seiner Aufnahmen des Hagener Komponisten Karl Halle.
Am Schluss der Veranstaltung, die souverän von Peter Held moderiert wurde, wurde ein Videobeitrag präsentiert mit einer Aufnahme von Franz Liszt´ programmatischem Werk für Klavier und Orchester "Totentanz", welches der verstorbene Dozent zusammen mit der Philharmonica Hungarica in jüngeren Jahren einspielte.
(Foto: Monica Schanzer (Gesang) und Constance Boyde (Klavier) bei ihrer Darbietung des WALTZ von Toru Takemitsu)

Sonntag, 25.11., 12:00 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule (Eintritt frei)
Klavier-Matinee mit Werken von Schubert, Poulenc, Karg-Elert, u.a. sowie Ton- und Videodokumenten zu Ehren des kürzlich verstorbenen Dozenten der Max-Reger-Musikschule

Michael Zieschang

Nachruf


Am 21.09.2018 verstarb unser langjähriger Kollege Michael Zieschang im Alter von 64 Jahren. Der Verstorbene war seit dem 01.01.1986 als Dozent für Klavier bei der Stadt Hagen beschäftigt. In dieser Zeit hat er sich durch hohes Engagement für die Musikschule, Zuverlässigkeit und Kollegialität ausgezeichnet und allseits Anerkennung und Wertschätzung erworben.


Lieber Michael,

wir vermissen Dich. Dich, den wir als einen empathischen Menschen, hervorragenden Musiker und einfühlsamen Lehrer kennenlernen durften. Dein plötzlicher Tod hinterlässt eine tiefe Trauer bei all Deinen Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen.

Lieber Michael. Wo immer Du jetzt auch bist...wir denken an Dich. Und danken Dir für Deine Bereicherung als Pädagoge, als Musiker, als Kollege...als Mensch.


Im Namen der Schulleitung, des Kollegiums und der Schülerinnen und Schüler gilt unser tiefes Mitgefühl den Angehörigen und allen musikalischen Weggefährten von Michael Zieschang.

Arum dem Fayer mir freylekh tantsn - Die Klezmergruppe Lewone lädt zum Tanzen ein

Samstag, 10.11., 18:00 Uhr, Villa Post / VHS Hagen

„Arum dem Fayer mir freylekh tantsn - Die Klezmergruppe Lewone lädt zum Tanzen ein“

Klezmerkonzert mit der Gruppe Lewone. Mit Beate Jürgens (Gesang, Moderation, Akkordeon); Michael Ganter (Klarinetten); Monica Spieles (Violine); Norbert Schilke (Kontrabass); Christiane Voth (Harfe); Michael Weigelt-Liesenfeld (Gesang, Gitarre). Abendkasse: 10€ (Schüler/Stud. 8€), Vorverkauf: 8€ bei der VHS Hagen oder der Max-Reger-Musikschule. (Kurs: 182-1370)

Plakat

PETER FISCHER proudly presents:

"DIE WOHNZIMMERHELDEN"


Jubiläumskonzert der Bands der Abteilung Rock_Pop_Jazz zum 55jährigen Bestehen der Max-Reger-Musikschule.


Freitag, 12.10., ab 18.30, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule, Dödterstr.10

Plakat


Die Ankündigung im WOCHENKURIER vom 10.10.: https://www.wochenkurier.de/lokales/hagen/wohnzimmerhelden-rocken-zum-55-jaehrigen/126398/

Die Kunst des Moments

Sonntag, 07.10., 11:30 Uhr
Konzertsaal Max-Reger-Musikschule
„Die Kunst des Moments - Improvisationen am Klavier – Interaktives Konzert mit Udo Hartlmaier“
Ein interaktives Improvisationskonzert mit dem Pianisten, Dirigenten und Komponisten Udo Hartlmaier. Er versteht es nicht nur über verschiedenste Stile zu improvisieren, sondern auch auf Zurufe aus dem Publikum einzugehen. Anmeldung über die VHS-Hagen oder Karten an der Abendkasse, 8€ Eintritt (5€ erm.). (Kurs 9122)
Plakat

Die Abteilung Popularmusik in den 80ern


Am Samstag, den 8.9.2018 fand ein großes "Familientreffen" der Abteilung Jazz-Rock-Pop in der Musikschule statt!

Im Rahmen des NDW-Festivals "Hagen Popstar Glück" gab es einen kleinen Rückblick mit Heinz Manuel Krause und Gästen auf die "glorreichen" Zeiten in den 80er-Jahren. Begleitend dazu eine Fotoausstellung mit viel Bildmaterial von den Rauch- und Feuerschwalben, Translove Airways, Gates of Paradise und Riskant, Live-Musik mit der Band COSMIXX und Tondokumenten aus der Zeit. Das zahlreich erschienene Publikum hatte sichtlich Spaß an der 2 1/2-stündigen Reise zurück in die Anfänge der Rock-Popabteilung.

25 Jahre Klavierunterricht in Homborn


Am Sonntag fand ein Jubiläumskonzert der Schüler von Roland Voit in der Bethel-Einrichtung in Breckerfeld Homborn statt. Damals noch unter der Leitung von Margo Winsemius installierte die Musikschule in Homborn Klavierunterricht für überwiegend mehrfach behinderte Menschen, was sich bis heute als Erfolgsmodell erwiesen hat. Die derzeitige Leiterin der Abteilung "Sonderpädagogik", Frau Constance Boyde, gab einen kleinen historischen Einblick in die Arbeit der Abteilung und der Dozent Roland Voit erläuterte dem interessierten Publikum, wie sich die oftmals sehr schwierige pädagogische Arbeit in der Praxis darstellt. Das von Herrn Voit eigens entwickelte Unterrichtsmaterial ist das Ergebnis jahrelanger Arbeit mit behinderten Menschen und zeigt eindrucksvoll, wie wichtig es ist, auf individuelle Fähigkeiten jedes einzelnen Schülers einzugehen. Die Ehrengäste, u.a. die Superintendantin Verena Schmidt, der frühere Ehrenbürgermeister von Breckerfeld Herr Baumann sowie Vertreter des Rotary-Clubs, zeigten sich von dem Konzert der Homborn-Schüler beeindruckt.

Max Reger Big Band und Various Colors swingen in die Ferien

Plakat

Es ist wieder soweit:

Am Donnerstag, den 12.Juli swingt die Max Reger Big Band im Innenhof der Elbershallen zwischen Restaurant Kipos und Bowling As unter freiem Himmel wieder in die Ferien.


Die ca. 18 köpfige Big Band unter der Leitung von Stephan Mehl bietet den Zuhörern bei gutem Wetter wieder ein abwechslungsreiches Programm aus Jazz und Pop im klassischen Big Band Stil. Schwerpunkt sind in diesem Jahr Filmmusikklassiker, die Stephan Mehl auch unter Einbeziehung junger Nachwuchsmusiker der Musikschule erklingen lässt: Junge Drummer und Trompeter werden zu Filmmusiken wie „Game of Thrones“ und „Star wars“ ihr bestes geben.


Ab ca.18 Uhr beginnt die Veranstaltung vorab mit der mittlerweile über Hagen hinaus bekannten Popgruppe Various Colors. Die fünf jungen Nachwuchsmusiker leiten mit Pop und Rock Coversongs den Abend im modernen Stil ein. Zudem wird ihre erste Eigenkomposition „Dont give in“ die im Rahmen des Theater-Musikschul Projektes „Auf nach wir“ entstanden ist, wieder aufgeführt.


Im Anschluss daran tritt dann die Big Band mit zahlreichen Gastsolisten auf: Jonas Liesenfeld (Jazzgeige) und Waldemar Kowalski (Saxophon) sind wieder mit dabei. Patricia Mehl und Armin Krull werden die Band gesanglich unterstützen.


Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Bei Platzreservierung: Restaurant Kipos (Tel. 3404932), Bowling AS (Tel.3068083), Feuervogel (Tel.7882811)

Orchesterkonzert der Max-Reger-Musikschule

Das nächste Orchesterkonzert der Max-Reger-Musikschule findet am Samstag, 7. Juli 2018 um 18.30 Uhr in der Konzertaula der Liselotte-Funcke-Schule. Elbersstiege 10, statt. Das Streichorchester der Musikschule spielt unter der Leitung von Doris Hartlmaier berühmte Melodien aus Film und Musical, das Sinfonieorchester bietet ein sinfonisches Programm u. A. mit der viersätzigen "Sinfonie aus der Neuen Welt" von Anton Dvorak. Solistin ist die Musikschullehrerin und Sängerin Monica Schanzer, die Musik von Gioacchino Rossini und Ennio Morricone singt.

Wie üblich, gibt´s als Finale wieder ein Überraschungsstück mit zwei Orchestern.

Die Leitung hat Udo Hartlmaier.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Plakat

Tanzbilder 2018

Die Tänzerinnen der Tanzklassen der Max-Reger-Musikschule unter Leitung von Olga Peniker gestalten am 30.6.2018 um 18 Uhr einen bunten und abwechslungsreichen Abend im Stadttheater Hagen.

Mit dabei sind die Kinder des Kinderballetts bis hin zu den erwachsenen Tänzerinnen, deren Können sich auf semiprofessionellem Niveau bewegt. Das Konzept der jährlich wiederkehrenden Veranstaltung garantiert den Erfolg: Anspruchsvolle Choreographien, mitreißende Musik unterschiedlicher Stilrichtungen, liebevoll geschneiderte Kostüme und eine in zauberhaftes Licht getauchte Bühnenatmosphäre.
Die Moderation übernimmt Dr. Michael Weigelt-Liesenfeld.

Plakat
Eintrittskarten zum Preis von 10€ bzw. 5€ erm. nur erhältlich ab 17 Uhr an der Abendkasse

Impressionen vom Aktionstag "Auf nach Wir"

Auf nach Wir

Am 9. Juni 2018 wird die Musikschule beim Projekt „Auf nach WIR“ des Theaters Hagen (s. Flyer) das hauptsächliche musikalische Rahmenprogramm in der Stadthalle gestalten. Neben Aufführungen der Elementarklassen und von Kindern aus den Jekits-Klassen gibt es einen Pianostand und Straßenmusik mit Gitarre und Gesang. Als fulminanter Abschluss wird das große Blasorchester der Musikschule zu hören sein, bevor das Hauptkonzert um 16h im großen Saal der Stadthalle stattfinden wird. Hierbei sind ebenfalls Ensembles und einzelne Schüler der Musikschule beteiligt.

12.00 Beginn des musikalischen Aktionstages gestaltet durch die Max-Reger-Musikschule
16.00 Beginn des Abschlusskonzertes Auf nach Wir

Klangfarben - Kunst trifft Musik


Am Sonntag, den 13. Mai fand die vierte Vernissage der Ausstellungsreihe "Klangfarben - Kunst trifft Musik" in der Musikschule statt. Diesmal mit Aquarell-Arbeiten von Udo Hartlmaier, der seit vielen Jahren als Dozent für Klavier und Fagott an der Max-Reger-Musikschule tätig und gleichzeitig auch Leiter des Symphonieorchesters ist. Hartlmaier gestaltete mit seiner Frau Doris (Violine) und dem Sänger Dag Neuhaus (Bass) auch den musikalischen Rahmen mit einem lockeren und unterhaltsamen Programm, was aber nicht minder virtuose Anforderungen an die Künstler stellte. Das reichhaltige Oeuvre Hartlmaiers fand bei dem Publikum großen Anklang. Hartlmaier, der von sich selber sagt, dass in seinem kompositorischen Schaffen wie auch in seinen Bildern keine tiefgründige Philosophie verborgen sei, legt vielmehr Wert auf die positive Empfindung, die er mit seinen Bildern beim Betrachter auslösen möchte. Die Ausstellung ist noch bis zu den Sommerferien in der Musikschule zu sehen.

Impressionen: Inklusive Musizierwerkstatt


Tolle Stimmung bei der Inklusiven Musizierwerkstatt am 27.04.2018 im Vortragssaal der Max-Reger-Musikschule! Neben Einzelbeiträgen aus verschiedenen Instrumentalklassen präsentierten sich die Schulbands von Fritz-Reuter- und Bodelschwingh-Schule unter Leitung von Robert Zedi. Als grandiosen Abschluß musizierten alle gemeinsam „Human“.

Klavierabend Pia Fayner


Am Freitag den 11.5. um 18 Uhr gibt die 17jährige Hagener Schülerin Pia Fayner ihr Debüt als Konzertpianistin im Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule, Dödterstr. 10. Pia Fayner ist Klavierschülerin der Klavierklasse von Peter Held und trägt mit großer Könnerschaft und Sensibilität Werke der großen Klavierliteratur vor. Es stehen Werke von J. S. Bach, L. v. Beethoven, W. A. Mozart, F. Schubert, P. I. Tschaikowski, F. Chopin und S. Rachmaninoff auf dem Programm. Der Eintritt zu diesem besonderen Klavierabend ist frei.

Plakat

Hagen blüht auf

Im Rahmen des alljährliches Stadtfestes "Hagen blüht auf" war die Musikschule mit drei Beiträgen beteiligt. Am Freitag erfreute ein Blechbläser-Ensemble aus Dozenten der Musikschule das Publikum, und am Sonntag zeigten die Trompeten-Kids um Horst Raabe (s. Fotos) ihr Können. Die beiden Dozenten Joachim Drucks und Andreas Gottschlich (s. Fotos) präsentierten schließlich ein vielseitiges Programm rund um die Klarinette.

Rossini Matinee

Am 6.5. um 11:30 Uhr findet im Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule eine Matinee aus Anlass des 150 jährigen Todestages von Gioacchino Rossini statt.

Zu Gehör gebracht werden u.a. einige, hinreißende Kompositionen für Klavier, die Rossini selbst als "Alterssünden" bezeichnete. Solist am Klavier ist Michael Zieschang. Außerdem erklingen verschiedene Lieder aus den späteren Jahren von Rossini, vorgetragen von der Konzertsängerin Monica Schanzer. Beide Solisten sind auch als Dozenten an der Musikschule tätig.
Der Eintritt beträgt 8€ (5€ ermäßigt). Das Matinee-Plakat

Klangfarben IV

“Kunst trifft Musik“ - eine Ausstellungsreihe der Max-Reger-Musikschule


Vierte klingende Ausstellungseröffnung

am 13.05.2018 um 11:30 Uhr

im Konzertsaal Max-Reger-Musikschule

mit dem Künstler Udo Hartlmaier und Musik von Doris Hartlmaier (Violine), Dag Neuhaus (Bass) und Udo Hartlmaier (Klavier)

Plakat

Jive at Five

Am Sonntag den 22.04.2018 findet ab 17:00 Uhr im Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule unter dem Motto "Jive at Five" ein wunderbares und im besten Sinne herrlich nostalgisches Kulturangebot in der Musikschule statt. Die Max-Reger-Bigband unter der Leitung von Stephan Mehl lädt zum Tanzen ein und bietet klassische Tanzmusik von Foxtrott bis Tango.

Wer erinnert sich nicht an die großen Tanzorchester a lá Hugo Strasser, Max Greger, James Last u.a.? Die Max-Reger-Musikschule lässt dieses Flair einer von Livemusik begleiteten Tanzveranstaltung im großen Konzertsaal aufleben! (Eintritt 8€/5€ ermäßigt)

Plakat

Inklusive Musikwerkstatt

Bereits zum 13. Mal lädt die Abteilung Sonderpädagogik am 27.04. um 16.00 zur "Inklusive Musizierwerkstatt" im Konzertsaal der Musikschule ein. In einer bunten Mischung präsentieren sich Schüler fachübergreifend mit Einzelbeiträgen, in Ensembles und Bandprojekten. Die Veranstaltung bietet dabei einen Rahmen, der neben Aufführungen von erprobtem Repertoire auch Raum für spontanes Miteinander und musikalisches Ausprobieren schafft.

Plakat

Kleinkrieg und Möller – Was für Männer!

DIE besondere Konzertlesung!
Lieder und Geschichten zum Lachen und Weinen. Die Musiker Stefan Kleinkrieg und Rolf Möller von der Band „Extrabreit“ gestalten einen besonderen Abend mit eigenen Liedern und Geschichten. Eintritt: 13€ VVK (VHS Villa Post, Max-Reger-Musikschule), 15€ AK (Kurs 9038)

Donnerstag, 15.3. 19:30 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule
Plakat

DIE MAX-REGER-MUSIKSCHULE PRÄSENTIERT:


„EIN MUSIKALISCHER FRÜHLINGSSPAZIERGANG“ MIT DEN HAGENER KAMMERSOLISTEN


Zum nächsten Kammerkonzert unter dem Motto „Ein musikalischer Frühlingsspaziergang“ lädt die Max-Reger-Musikschule am kommenden Samstag den 17.3. um 19:30 Uhr in ihren Konzertsaal in der Dödterstr. 10 ein.


Die Hagener Kammersolisten (Udo Hartlmaier, Klavier - Doris Hartlmaier, Violine - Rüdiger Brandt, Cello) spielen berühmte und weniger bekannte Werke von J. Haydn, L. v. Beethoven, Joh. N. Hummel, F. Schubert, G. Bizet, F. Smetana und Richard Strauss. Mit von der Partie ist diesmal der bekannte Hagener Sänger Dag Neuhaus, ehemals Schüler der Max-Reger-Musikschule und des berühmten Sängers Kurt Moll. Er wird beim musikalischen Frühlingsspaziergang einige der schönsten Balladen von Carl Loewe singen.


Das Konzert findet unter der Leitung des Pianisten Udo Hartlmaier statt, der auch unterhaltsam durch das Programm führen wird.

Der Eintritt beträgt 8.- Euro, ermäßigt 5.- Euro. Die Eintrittskarten sind vor Beginn der Veranstaltung an der Abendkasse erhältlich.

  • Konzert zum internationalen Frauentag

  • Donnerstag, 8.3., 19:00 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule
    Dozentinnen der Musikschule spielen verschiedene Werke von Komponistinnen. Mitwirkende: Constance Boyde (Klavier), Susanne Hußendörfer (Quer-Flöte), Ursula Neuhäuser (Klavier), Daiga Röhl (Akkordeon), Monica Schanzer (Gesang), Inga Vollmer (Bass-Blockflöte, Cembalo).
    Plakat als PDF

Käse-Igel unter’m Petticoat

In ihrem erfolgreichen Kabarett-Programm nehmen Sabine Klose, Christoph Rösner und Norbert Neukamp ihr Publikum mit auf eine musikalisch-satirische Reise in die 50er und 60er Jahre, erklären ganz nebenbei, warum heute so viele gut ausgebildete Frauen Singles sind und Männer noch immer dafür geschaffen, eines Tages glückliche Witwen zu hinterlassen. Melodisch, witzig, frech und frivol geht das Trio dem ewigen Rätsel zwischen den Geschlechtern auf den Grund.

Do., 15.02.18, 19.30 Uhr, Max-Reger-Musikschule, Dödterstr. 10, VVK: 13 € (VHS Villa Post, Max-Reger-Musikschule), AK: 15 €

Plakat als Pdf

Ausstellungseröffnung KLANGFARBEN III am 4.2.2018!


Toll war´s! Christian Knusts Bilder sind eine echte Bereicherung für die Räume der Musikschule (und natürlich für Freunde der Kunst auch beim Künstler himself käuflich zu erwerben). Zudem gab er zusammen mit Udo Hartlmaier am Flügel eine Kostprobe seines musikalischen Könnens mit Werken von Franz Schubert und Anton Dvorak. Ein Duo auf hohem Niveau, virtuos und mit Spielfreude gespielt. Die zahlreichen Zuschauer waren von sowohl von den Exponaten als auch von der musikalischen Darbietung begeistert.

Die Ausstellung ist noch bis Ende März in der Musikschule zu besichtigen!

Klangfarben III

Vernissage von Klangfarben III, der Ausstellungsreihe "Kunst trifft Musik" am 4.2.2018 um 11:30 Uhr in der Max-Reger-Musikschule.


Am 4.2.2018 findet um 11:30 Uhr im Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule die dritte klingende Ausstellungseröffnung der Ausstellungsreihe "Kunst trifft Musik" mit Bildern von Christian Knust statt.


Christian Knust wurde 1977 in Herdecke (Ruhr) geboren. Sein musikalischer Werdegang begann an der Max-Reger-Musikschule Hagen, wo er bei Doris Hartlmaier seit der Kindheit Unterricht im Fach Violine erhielt.

Es folgte ein Musikstudium an der Musikhochschule Wuppertal und anschließend in Münster. Neben der Lehrtätigkeit als Geigenlehrer und als Violinist in zahlreichen Ensembles entdeckte Christian Knust vor einigen Jahren seine Liebe zur Malerei und konnte bereits in verschiedenen Ausstellungen seine Werke präsentieren.


Der Künstler selbst wird die Vernissage musikalisch in Begleitung von Udo Hartlmaier am Klavier eröffnen. Der Eintritt dazu ist frei. Um Spenden für den Förderverein wird gebeten.

Das Faltblatt als PDF

Das Plakat als PDF

Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens


Eine künstlerische Meisterleistung bot der ehemalige Dozent der Musikschule Heinz Manuel Krause am Donnerstag (25.1.18) im schaurig grün illuminierten Konzertsaal der Musikschule. Zu dem alten Stummfilmklassiker "Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens" aus dem Jahr 1922 improvisierte der Ausnahmemusiker über neunzig Minuten am Flügel. Ganz im Sinne der damaligen Tradition von Kinoorganisten- und Pianisten verhaftet, ließ er die schwarz-weiß Bilder auf sich wirken und setzte deren Stimmungen und Affekte in die vielfältigsten musikalischen Emotionen um. Grandios!

Regionalwettbewerb Jugend musiziert


Sehr großer Erfolg von Schülerinnen /Schülern der Max-Reger-Musikschule beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert

Schülerinnen und Schüler der Max-Reger-Musikschule erlangten beim Regionalwettbewerb von Jugend musiziert 2018 nur erste Preise, fast alle sogar mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Erfolgreich waren die Querflötenschüler/ nnen der Querflötenklasse von Testsuo Kugai beim Regionalwettbewerb in Herdecke und Mülheim: Melissa Dietrich, Altersgruppe II, 1.Preis mit 25 Punkten; Julius Lohse, Altersgruppe III, 1. Preis mit 23 Punkten; Samira Weber, Altersgruppe VI, 1.Preis mit 23 Punkten. Alle erhielten eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Aus der Querflötenklasse von Susanne Hußendörfer erhielt Julia Thomalla, Altersgruppe II mit 24 Punkte für ihr Vorspiel einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Aus der Gitarrenklasse von Dr. Michael Weigelt Liesenfeld war Jakob Schustermann, Altersgruppe III mit 21 Punkten und einem 1. Preis in Iserlohn erfolgreich.

Jugend jazzt Wettbewerb NRW



Schüler der Max-Reger-Musikschule wurde Preisträger beim Wettbewerb Jugend Jazzt NRW in Dortmund

Am Samstag den 27.01.2018 trafen sich die Jazz – Nachwuchstalente beim Landeswettbewerb Jugend Jazzt NRW in der Dortmunder Musikschule.
Erfolgreich daran teilgenommen hat als einziger Hagener Marvin Mehl (17). Er ist Schüler des Jazzbassisten Caspar van Meel an der Max Reger Musikschule.
Er belegte bei dem Wettbewerb den 2. Platz und interpretierte mit einer professionellen Rhythmusgruppe die Titel "Spain" von Chick Corea und "Red Baron" von Billy Cobham (arr. Von Marcus Miller). Die beiden Namen der Mitmusiker lauten Frederik Villmow (Drumset) und Jerry Lu (Piano).
Die Preisverleihung und das Preisträgerkonzert finden am 16. Februar im Dortmunder Jazzclub Domizil ab 19.30 Uhr statt.

Pressebericht lokalkompass

Pressebericht Wochenkurier

Peter Fischer & Band

Nachholtermin am Donnerstag 22.2.2018 um 19:30 Uhr aufgrund des am 18.1.2018 wegen Sturm ausgefallenen Konzertes
Konzertsaal Max-Reger-Musikschule
P. Fischer verbindet in seinem neuen Programm SHADES OF BLUE Elemente aus modernem Blues, Jazz, Rock und Country. Mit P. Fischer (Guitar), R. Fahlenbock (Bass), M. Rösner (Keyboards), und Dirk Brand (Drums).

Eintritt: 16€ VVK (VHS Villa Post, Max-Reger-Musikschule), 18€ AK
Plakat / Presse

Impression

Ein paar Eindrücke vom „Inklusiven Musikfest“, zu dem die Max-Reger-Musikschule am 19.11.2017 in die Stadthalle Hagen eingeladen hat.

Als Gäste auf der Bühne die „Neue Band“ (Essen) und „Mixed up“ (Düsseldorf), Gastgeber „Together“ spielte mit Unterstützung von Musikern der Big Band. Am Ende fand man sich zu einem gemeinsamen Finale zusammen.

Tolle Leistung und grandiose Stimmung!

Neuer Veranstaltungskalender für die erste Hälfte 2018


Die Musikschule präsentiert ihren neuen Veranstaltungskalender für die erste Hälfte 2018. Insgesamt werden über vierzig verschiedene Konzerte und Workshops für Groß und Klein angeboten. Highlights im neuen Kalender sind z.B. das Konzert zum internationalen Frauentag am 8. März oder die Vernissage am 4. Februar zum 3. Teil der Ausstellungsreihe Klangfarben mit dem bildenden Künstler und Violinisten Christian Knust. Des weiteren sind zahlreiche hochkarätige Konzertveranstaltungen in Kooperation mit der VHS Hagen im neuen Programm.

Plakat / Flyer

Highlights aus dem aktuellen Veranstaltungskalender. Hier als Pdf.

„Nosferatu“

Kino mit Live-Vertonung mit H.M. Krause
Donnerstag, 25.1., 19:30 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule
Der Stummfilmklassiker „Nosferatu“ von F.W. Murnau von 1922 in einer Version mit improvisierter Live-Musik mit dem Hagener Ausnahmemusiker und Komponisten H.M. Krause.
Eintritt: 13€ VVK, 15€ AK

Plakat

Knastkultur


JVA Hagen: Auftritt der Band „Late Vintage“: Link


JVA Hagen: Drum Circle: Link

Benefiz Christmas Konzert

mit der Max Reger Big Band im Ricarda Huch Gymnasium

Am Freitag, den 8. Dezember, lädt das Ricarda Huch Gymnasium in Kooperation mit der Max Reger Big Band (Leitung Stephan Mehl) traditionell zum diesjährigen Weihnachtskonzert um 18.00 Uhr in die Aula des Ricarda Huch Gymnasiums, Voswinckelstr.1 ein.

Das Ensemble der Max Reger Musikschule präsentiert auch in diesem Jahr wieder bei Glühwein, Apfelschorle und Gebäck amerikanische und traditionelle Christmas Songs im Stile der großen Big Bands. Projektchöre, Schüler und Gesangssolisten des RHG unter Leitung der Musiklehrer Lars Kriegel und Kirsten Merten ergänzen das Benefiz Konzert mit Musikbeiträgen und Eigenkompositionen. Spendeneinnahmen und der Erlös aus Verkauf von Speisen und Getränken werden in diesem Jahr der Kindertafel der ev. Jugend Hagen zu gute kommen.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

  • Die Max-Reger-Musikschule gibt bekannt,

    dass die nächste Veranstaltung der Reihe "Texte und Töne" nicht, wie im Veranstaltungskalender der Musikschule abgedruckt, am Sonntag, dem 17. Dezember stattfindet, sondern am Sonntag, dem 10. Dezember (2. Advent) um 11.00 Uhr in der Musikbücherei.
  • Sonntag, 10.12., 11:00 Uhr, Stadtbücherei Hagen
    TEXTE UND TÖNE - Musik und Dichtung zum Advent
    Es musizieren das a-capella-Ensemble „gib8“ und das Franz-Lehár-Quartett (Ltg.: Udo Hartlmaier), Markus Suplicki (Sprecher). Ein Konzert der Max-Reger-Musikschule in Kooperation mit der Stadtbücherei Hagen. (Eintritt 5€)

Chopin und George Sand auf Mallorca

Am Sonntag lädt die VHS Hagen Chopin-Liebhaber zu einer musikalischen und biografischen Reise nach Mallorca ein. Der berühmte Klaviervirtuose verbrachte dort mit der Schriftstellerin George Sand einige Monate, die diese Erlebnisse in ihrem Buch "Ein Winter auf Mallorca" eindrucksvoll schildert. Peter Bochynek wird daraus wie auch aus den Briefen des Komponisten rezitieren. Andreas Hering, vielfach ausgezeichneter Pianist, wird die Rezitationen musikalisch mit Werken von Chopin umrahmen, insbesondere mit einer Auswahl aus den Préludes, Nocturnes und Balladen, die in dieser Zeit entstanden sind.

10.12.2017, 11.30, Max-Reger-Musikschule, Dödterstr.10.
Karten im VVK zu 13€ unter 207-3622 oder 207-3142. Infos unter www.vhs-hagen.de


Electric Garden Tour

Freitag 17.11.17 ab 19.30 Uhr

Nach dem erfolgreichen Februar Konzert in der Hagener Sternwarte kehren Steve Baltes und Stefan Erbe am 17.11. in die Volmestadt zurück, um in der Max-Reger-Musikschule ein weiteres Special abzuliefern. Gemeinsam mit Martin Rösner, Leiter der Musikschule und Gestalter der Konzertreihe der VHS, expandieren sie ihr Live-Set des aktuellen Albums „Electric Garden“ um einen einmaligen künstlerischen Zusammenschluss. Ihr ausdruckstarkes Spiel kombiniert Computer-Sequenzen mit live erzeugten synthetischen Klangwelten.In Verbindung mit artifiziellen Visuals ergibt sich eine bildgewaltige Musik!

Max-Reger-Musikschule, Dödterstr. 10, Fr 17.11.17 ab 19.30 Uhr

VVK: 13€ (Villa Post, Max-Reger-Musikschule), AK: 15€ (Plakat)

Inklusives Musikfest der Max-Reger-Musikschule in der Stadthalle Hagen

Am 19. November 2017 veranstaltet die Max-Reger-Musikschule ein „Inklusives Musikfest in der Stadthalle Hagen“.
Behinderte und nicht behinderte Menschen treffen sich zum gemeinsamen Musizieren – und laden alle Interessierten zum Zuhören, Mitsingen und Abtanzen ein. Das musikalisch ebenso bunte wie anspruchsvolle Programm, präsentiert mit überbordender Lebensfreude, lässt keinen Spielwitz aus und kein Tanzbein ungerührt – immer unter dem Motto: Gelebte Inklusion im öffentlichen Raum!
Mit dabei sind die „Die neue Band“ aus Essen, „Mixed Up“ aus Düsseldorf sowie als Gastgeber „Together“ aus Hagen.
Zum Abschluss des Festes werden alle drei Bands zum gemeinsamen musikalischen Finale auf der Bühne stehen. Plakat als Pdf

Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt frei !

Echo Klassik !


Unser langjähriger Klavierdozent und Folkwang Honorarprofessor Thomas Günther hat unlängst den Echo Klassik in der Kategorie "Solistische Einspielung (Musik 20./21. Jh. | Klavier)" erhalten.


Er erhielt diese Auszeichnung für seine Interpretation von Klavierwerken des Russischen Futurismus. In vier unterschiedlichen Ausgaben hat Thomas Günther von 2009 bis 2016 Werke russischer Komponisten wie Sergej Protopopov, Igor Strawinsky oder Alexander Skrjabin bei Cybele Records eingespielt. Die CD-Reihe umfasst wichtige Werke aus dem Umfeld des Russischen Futurismus, zum Teil in Weltersteinspielungen.

Zu seinen musikalischen Schwerpunkten zählen neben den Werken russischer Futuristen Klaviermusik der deutsch-jüdischen Exilgeneration sowie die Klaviermusik Bachs.

Mit dem Echo Klassik reiht sich Thomas Günther in diesem Jahr in die Riege berühmter Preisträger wie Mezzosopranistin Joyce DiDonato ("Sängerin des Jahres") oder Tenor Jonas Kaufmann ("Bestseller des Jahres") ein.


Prof. Günther unterrichtet bei uns die Fächer Klavier und Musiktheorie.

Karl Halle – Hagen, Paris, Manchester

Donnerstag, 19.10., 19:30 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule

Einführung in Leben und Werk des großen Europäers

Komponist, Orchesterleiter, Pianist, Musikpädagoge und noch einiges mehr war der 1819 in Hagen geborene, 1895 als Sir Charles Hallé in Manchester verstorbene große Sohn unserer Stadt. Hier begann seine musikalische Karriere bereits in seiner Kindheit. Seine Studien führten ihn nach Paris, wo er inmitten eines Ensembles der vorzüglichsten Künstler Europas zum anerkannten Klaviervirtuosen aufstieg – neben Chopin und Franz Liszt. Die Revolution von 1848 vertrieb ihn aus Frankreich, er wanderte nach England aus, wo er, in Manchester, ein eigenes Orchester gründete und als Dirigent und Pianist gefeiert wurde. Zahlreiche Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa, bis Australien und Südafrika – und immer wieder nach Hagen zurück.

Der Vortrag von Dr. Peter Schütze zeichnet den Lebensweg und das Wirken dieses hochbedeutenden Musikers nach. Michael Zieschang bietet am Klavier Beispiele aus Halles kompositorischem Schaffen und erläutert Formen und Wesen seiner Musik.

Impressionen vom VHS-Kurs "Cajons bauen und spielen" mit Michael Biewald.

Impressionen vom Auftaktkonzert der VHS Konzertreihe mit dem Pablo Held Trio im Kunstquartier Hagen

3. Hagener Kulturkonferenz

Am 30.09.2017 fand im großen Ratssaal die 3. Hagener Kulturkonferenz statt, wo verschiedene Kultureinrichtungen neue Projekte vorstellen konnten.
Die Musikschule, vertreten durch den Leiter Martin Rösner stellte den für 2018 geplanten "1. Lyrics Song Contest" vor.
Zusammen mit dem Dozenten für Klarinette Andreas Gottschlich gestaltete er neben einem musikkabarettistischen Intermezzo von Katrin Geelvink das musikalische Rahmenprogramm.

Fire and Light -
Klavierwerke von Peter Held


Peter Held, Dozent für Klavier an der Max-Reger-Musikschule interpretiert eigene Klavierzyklen: Momente, Fragmente, Life in a Village, Fire of Separation-Light of Reunion. Der Abend ist dem diesjährigen 200. Jubiläum der Geburt Bahá’ú’lláhs, des Stifters der Bahá’í-Religion und dessen Vision der Einheit der Menschheit gewidmet.

Er entlockt dem Klavier plötzliches Aufleuchten und Klangfontänen, die in der empfänglichen Luft schweben und ist bereit, sie zu pflücken, zu ertasten oder sie einfach zu beobachten, während sie wieder schwinden. Ein besonderer und tiefgründiger Musiker mit einem feinen Sinn für Harmonien und Timing. (Hugh Featherstone Blyth)

Das Konzert mit Peter Held findet im Konzertsaal der Max Reger Musikschule
am 7.10. 2017 um 19:30 Uhr statt.
Der Eintritt (nur Abendkasse) beträgt 6€ bzw. 3€ ermäßigt.

Plakat

Samstag, 7.10.17, 19.00 Uhr, Konzertaula der Liselotte-Funcke-Schule (Elbersstiege 10, 58095 Hagen)
Orchester-Konzert
Aus Oper, Film und Musical
Streichorchester (Leitung Doris Hartlmaier), Sinfonieorchester (Leitung Udo Hartlmaier)
mit Werken von Franz Lehár, Leroy Anderson, Andrew Lloyd-Webber, Frederic Loewe, Klaus Badelt u. A.
Eintritt frei

Plakat

Jazzkonzert mit dem Pablo Held Trio

Freitag, 29.9., 19:30 Uhr, Konzertsaal Emil-Schumacher-Museum, Hochstr. 73
Konzert der Max-Reger-Musikschule in Kooperation mit dem Emil-Schumacher-Museum und der VHS Hagen.
(Eintritt VVK: 18 €/ AK: 20€)


Das Pablo Held Trio ist derzeit eine der lebendigsten und bedeutendsten Formationen des europäischen Jazz. Es überschreitet die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation, indem es auf Festlegungen – eine Abfolge von Themen und einen vorgezeichneten Weg, diese zu präsentieren – bei Konzerten verzichtet. Das Risiko radikaler Spontaneität verleiht dem Trio seit Jahren Flügel, so dass es zum Modell einer Ästhetik geworden ist, welche man nur bei wenigen Künstlern findet. Die Kohäsion des Pablo Held Trios beruht auf Freundschaft und auf dem schöpferischen Willen, beständig Neuland zu betreten. Das künstlerische Gewicht und die Eigenständigkeit der drei Ausnahmemusiker ist ein Anziehungspunkt für einen wachsenden Kreis kongenialer Musiker des europäischen und amerikanischen Kontinents, die das Trio häufig erweitern. Die Zusammenarbeit mit dem Münchner Label Pirouet Records ist für die Entfaltung dieser Gruppe von unschätzbarer Bedeutung und auf nunmehr acht CDs dokumentiert.

Plakat

Swing in die Ferien 2017

(Für weitere Infos klicken Sie auf die Bilder)

Unser Dank für diese tolle Veranstaltung an: Stephan Mehl, Hans-Martin Schnittker, Sinje Schnittker, Lisa Dannenberg, Harro Kleffmann, dem Förderverein der Musikschule u.v.m

Tanzbilder 2017

Am 9. Juli war es mal wieder soweit! Die Tanzabteilung der Musikschule stellte vor ausverkauftem Haus im Theater Hagen ihr jährliches Bühnenprogramm vor. Die "Tanzbilder 2017" präsentierten in ihrem 20. Jubiläumsjahr unter engagierter Leitung von Olga Peniker ein tänzerisches Feuerwerk. Das abwechslungsreiche Programm spannte den Bogen von den kleinsten Tanzklassen und den Jekits-Kindern bis hin zu anspruchsvollen Solo-Darbietungen fortgeschrittener junger Erwachsenen im Spitzentanz. Mit sehr viel Liebe zum Detail waren auch diesmal wieder kreativ gestaltete Kostüme zu bewundern, die natürlich neben der Musik und den eigentlich tänzerischen Leistungen zum tollen Gesamteindruck beitrugen.

Wir bedanken uns bei allen Eltern, die z.T. seit Jahren der Tanzabteilung der Musikschule ihr Vertrauen schenken, allen Betreuerinnen im mehr als trubeligen Treiben hinter der Bühne, dem Theater Hagen für den technischen Support, Hr. Weigelt für die lockere und souveräne Moderation und natürlich Frau Peniker, die mit viel Engagement, Kreativität und Liebe zu ihren Schülerinnen unsere Musikschule mit der Tanzabteilung bereichert.

Blasorchester der Musikschule

Am Samstag, den 8.7. präsentierte sich das große Blasorchester der Musikschule im gut gefüllten Veranstaltungssaal im Sparkassen-Karree. Das Programm bestand aus einer bunten Mischung aus Filmmusik-Klassikern u.a. von John Williams und Henry Mancini, aber auch aus speziell für diese Besetzung arrangierten Songs von Adele, Michael Jackson und der Titelmusik des Serienhits "Game of Thrones". Die Schüler haben zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern die einzelnen Stimmen im Unterricht eingeübt, die dann in nur zwei Gesamtproben unter der Leitung von Horst Raabe zu einem großen und groovigen Klangkörper zusammen geführt wurden. Zwei Zugaben sprachen für die begeisterte Resonanz beim Publikum. Eine Neuauflage dieses tollen Projekts ist bereits für das kommende Jahr in Planung

Ballettaufführung Tanzbilder 2017 der Max-Reger-Musikschule im Theater Hagen.


Am Sonntag, den 9.7. um 18:00 Uhr ist es wieder soweit. Zahlreiche Kinder und Jugendliche der Tanzabteilung der Max-Reger-Musikschule präsentieren unter dem Motto "Tanzbilder 2017“, ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm im Stadttheater Hagen. Die Tanzbilder unter der Leitung von Olga Peniker haben einen festen Platz im Hagener Kulturleben und erfreuen sich jedes Jahr beim Publikum großer Beliebtheit.

Die phantasievollen, bunten Choreographien stammen ebenfalls von Olga Peniker. Sie unterrichtet die ca. 115 teilnehmenden Tänzerinnen in 12 Tanzklassen. Vertreten sind zum ersten Mal auch 2 Gruppen vom Projekt JeKits Tanzen an der Wesselbach Grundschule in Hohenlimburg. Durch den Abend führt wie in den letzten Jahren Herr Dr. Weigelt-Liesenfeld, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit an der Max-Reger-Musikschule. Wie immer ist das Programm eine kurzweilige Collage aus ganz verschiedenen Tanzstilen, tollen Kostümen und vielen Lichteffekten. Zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen sorgen vor und hinter der Bühne für einen reibungslosen Ablauf der Darbietung.

Der Eintritt betragt 10 €, ermäßigt 5 €, Karten sind nur an der Theaterkasse erhältlich, die ab 17.00 Uhr geöffnet ist.

Menschenbilder

Anlässlich der Ausstellungseröffnung "Menschenbilder" mit Werken des bekannten Schauspielers und Künstlers Armin Müller-Stahl bestritt das Violinen-Duo Victoria Tischenko und Joana Höhm musikalisch das Rahmenprogramm der Vernissage. Die beiden Schülerinnen der Max-Reger-Musikschule (Lehrerin Doris Hartlmaier) waren bereits beim kürzlich in Paderborn stattfindenden Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" erfolgreich und begeisterten auch am 24.6. nicht nur die Ausstellungsbesucher, sondern ebenso den Künstler selbst wie auch den Oberbürgermeister Erik O. Schulz, der den beiden ein ausdrückliches Lob aussprach für ihre musikalische Darbietung.

Gitarren Workshop mit Jens Wagner zur neuen Gitarrenvorschule für Kinder bis 10 Jahren.

Am 30.9.2017 findet in der Max-Reger-Musikschule der Stadt Hagen von 11:00 bis 16:30 Uhr ein pädagogischer Workshop mit Prof. Jens Wagner statt. Dabei wird er seine neue Gitarrenschule "Mein erstes Gitarrenbuch" mit vielen Beispielen praktisch vorstellen.

Parallel zum Workshop ist eine Ausstellung des Verlagssortiments von Acoustic Music Books geplant.


Für die Teilnahme wird für externe Teilnehmer*innen ein Unkostenbeitrag von 15€ fällig. Die Anmeldegebühr wird Vorort bar bezahlt.

Getränke (Wasser, Säfte Kaffee und Tee) werden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Anmeldeschluss ist der 27.9.2017.

Schriftliche formlose Anmeldungen mit Stichwort „Workshop Jens Wagner“ bitte an die Max-Reger-Musikschule der Stadt Hagen, Dödterstr. 10,

58095 Hagen oder per Mail an: Michael.Weigelt-Liesenfeld@stadt-hagen.de


Ausführlichere Informationen zum Workshop können Sie auch hier (PdF Flyer) einsehen.

Neue Termine im Elementarbereich

Am 13.September 2017 beginnen die neuen Musikgartenkurse.

Am 12.9. 2017 um 19.30 Uhr findet ein Informationsabend statt.

Am 11.9.2017 ist der Beginn des Instrumentenkarussells


Kontakt:

Ursula Neuhäuser
Raum 109, Tel. 02331 207-3146
Ursula.Neuhaeuser@stadt-hagen.de
Mittwoch und Donnerstag: 09:00 - 11:00 Uhr

Tanzbilder 2017

DAS Tanz- und Ballett-Event der Max-Reger-Musikschule

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Max-Reger-Musikschule die beliebten Tanzbilder mit über 100 Tanzschülerinnen unter der Leitung von Olga Peniker.
Eintrittskarten sind nur an der Abendkasse ab 17:00 Uhr zum Preis von 10€ / 5€ (ermäßigt) erhältlich.

Einführung des Unterrichtsangebots
„JeKits Plus“
zur Fortführung von JeKits Instrumental nach der 2. Grundschulklasse


Weitere Informationen zum neuen Angebot "JeKits Plus" finden Sie unter der Rubrik Lehrangebote der Musikschule.

Hamam Abbiad

Krönender Abschluss des Projekts Hamam Abbiad beim Auftaktfestival Schwarzweissbunt

Das vom NRW Kultursekretariat geförderte Band-Projekt "Hamam Abbiad" mit Flüchtlingen aus Syrien gab am 28.April im Werkhof ein Konzert zum Abschluss einer dreimonatigen Probenphase. Unter Leitung von Maren Lueg erarbeiteten die Musiker nicht nur Stücke orientalischen Ursprungs, sondern näherten sich bewusst auch dem Liedgut mit westlichen Wurzeln an. Hieraus entstanden teilweise Neukompositionen und Bearbeitungen, die bei den Vorkonzerten (s.Foto 3. Allerwelthaus) wie auch beim Auftaktkonzert zu Schwarzweissbunt im Werkhof Menschen unterschiedlichster Nationalität zum Tanzen animierten. Foto 4.zeigt (v.l.n.r) Margarita Kaufmann (Beigeordnete für Schule, Bildung und Kultur), Astrid Knoche (Kulturbüro), Maren Lueg (Projektleitung) und Julia Dettmann (Werkhof).

Klangfarben - Kunst trifft Musik

Am 14.5. fand in der Musikschule die zweite Vernissage der Ausstellungsreihe "Klangfarben - Kunst trifft Musik" statt. Trotz Muttertag und Wahlsonntag fanden etwa 40 Menschen den Weg zur Musikschule und konnten die Werke des Graffiti-Künstlers Dominique Frank Ewerling bewundern. Musikalisch begleitet wurde die Ausstellung sowohl durch den Künstler selber, der in zwei Hip Hop Tracks eigene Texte vortrug, als auch durch die junge Musikschulband "Various Colors", die sich erst Ende letzten Jahres formierten, aber erstaunlich souverän das Publikum mit Spielfreude und hoher Musikalität zu begeistern wusste. Die Ausstellung ist noch bis zu den Sommerferien zu besichtigen zu den üblichen Öffnungszeiten der Musikschule.

Großes Benefizkonzert für die Epilepsieklinik in Bethel in der Kirche am Widey

Am Sonntag, den 7.5.2017 fand vor einer großen Zuhörerschaft zum 150. Jubiläumsjahr der Bethel-Stiftung ein festliches Konzert unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters statt, der selbst auch anwesend war.

Durch das Programm führte Roland Voit, Kantor im Dienste der ev. Kirche und gleichzeitig langjähriger Dozent für Klavier, Kirchenorgel und Harfe an der Max-Reger-Musikschule, der selber auch als virtuoser Konzertorganist mit Werken von Widor und Händel das Programm mitgestaltete.

Das Hagener Kammerorchester, welches zu einem Großteil aus ehemaligen Schülern der Musikschule besteht, präsentierte sich als äußerst flexibler Klangkörper, der sich auf die unterschiedlichsten Begleitfunktionen perfekt einzustellen wusste. Sowohl im Trompetenkonzert Nr.1 von Christoph Graupner mit Jan Esch als Solist, als auch im berühmten Klarinettenkonzert A-Dur von W.A. Mozart mit Fabian Adelt als Solist glänzte das Orchester unter der souveränen Leitung von Annette Lucas-Sinn. Solistisch traten ebenfalls Andreas Mirschel (Oboe), ehemaliges Mitglied des PHO, und Tetsuo Kugai (Querflöte), Dozent an der Max-Reger-Musikschule in einer Triosonate von G. Ph. Telemann hervor. Unter Begleitung von Roland Voit (Basso Continuo) und seinem Sohn Martin Voit (Cello) zeigten die beiden Solisten ihr hohes musikalisches Niveau.

Die Musikschule arbeitet seit Jahren mit ihrem Fachbereich Sonderpädagogik erfolgreich mit der Bethel-Stiftung zusammen. Die Arbeit mit geistig und körperlich behinderten Menschen gehört zu einer der wichtigsten Aufgabenfelder der Musikschularbeit.


Hagen blüht auf

Die Musikschule präsentiert sich bei "Hagen blüht auf" (05.05.2017)

Gleich drei Beiträge steuerte die Max-Reger-Musikschule zum diesjährigen Frühlingsprogramm von "Hagen blüht auf" bei. Die Dozenten für Klarinette (Joachim Drucks und Andreas Gottschlich) unterhielten zusammen mit ihren erwachsenen Schülern (Heike Stankowski, Claudia Faßbender und Tristan Herpens) das Publikum bei herrlichem Wetter mit einem abwechslungsreichen Programm. Von Klezmer-Musik bis zu einer Bearbeitung des Ungarischen Tanzes Nr.5 von Johannes Brahms war für jeden etwas dabei.

Aus dem Jekits-Bereich war Horst Raabe mit vier Kindern vertreten, die allesamt erst seit einem Jahr Trompeten-Unterricht haben. Erstaunlich, was die vier musikbegeisterten Jungs auf diesem schwierigen Instrument bereits zum Besten geben konnten. Zur Klavierbegleitung ihres Lehrers spielten sie bekannte Melodien wie "Old McDonald had a Farm" oder "Ode an die Freude" und erfreuten damit nicht nur die stolzen Eltern.

Sayonara - Dozentenkonzert der Extraklasse

Am Samstag, den 29.4. fand im Foyer des Emil Schumacher Museums ein Dozentenkonzert der Max-Reger-Musikschule statt, das ganz im Zeichen zeitgenössischer japanischer Komponisten stand.

Neben traditionellen fernöstlichen Klängen, die insbesondere durch das virtuose Flötenspiel von Inga Vollmer und Tetsuo Kugai geprägt waren, waren überraschenderweise auch "nahwestliche" Kompositionen zu hören, die durchaus aus der Feder eines amerikanischen Musicalkomponisten hätten stammen können. Monica Schanzer, begleitet von Michael Zieschang am Klavier, interpretierte jeweils zwei Liederzyklen des japanischen Komponisten Toru Takemitsu auf höchstem vokalen Niveau. Der in Japan sehr bekannte Takemitsu, der neben vielen Orchesterwerken u.a. auch zahlreiche Bearbeitungen schrieb, war in diesem Konzert auch mit Bearbeitungen von Beatles-Songs für Gitarre zu hören, virtuos vorgetragen von Michael Weigelt.

Insgesamt ein Konzert, dass nicht nur überraschende Momente hatte, sondern ein weiteres Zeugnis für das hohe Niveau der Musikschuldozenten war.

Klangfarben II

“Kunst trifft Musik“ - eine Ausstellungsreihe der Max-Reger-Musikschule


Zweite klingende Ausstellungseröffnung mit dem Hagener Künstler Dominique Frank Ewerling und der Hagener Band „Various Colors“

am 14.05.2017 um 11:30 Uhr im Konzertsaal Max-Reger-Musikschule. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wird gebeten.


Ein Flyer mit Informationen als Pdf

  • SAYONARA

  • Samstag, 29.04.2017 16:00 Uhr, Foyer im Emil-Schumacher Museum
    SAYONARA` - JAPAN reloaded...
    Dozentenkonzert mit Monica Schanzer, Sopran; Inga Vollmer, Künstlerische Blockflöte, TamTam; Tetsuo Kugai, Querflöte; Michael Weigelt-Liesenfeld, Gitarre; Michael Zieschang, Klavier
    Kompositionen von TORU TAKEMITSU, MAKOTO SHINOHARA, RYOHEI HIROSE, SHINITCHIRO YOKOYAMA
    Eintritt: 6€ und 3€ (ermäßigt)

EIN HAUCH VON NOSTALGIE IN DER STÄDTISCHEN MUSIKSCHULE


Am Sonntag lud die Max-Reger-Musikschule zu einem Event ein, dass man in dieser Form nur noch selten findet: zu lateinamerikanischen Tänzen wie auch zur ganzen Palette an Standardtänzen fanden sich ein Vielzahl tanzbegeisterter Menschen ein. Und dies nicht nur aus Hagen. Die Big Band der Musikschule bot mit "Jive at Five" ein Live-Programm von über zwei Stunden. Zu fetzigen Samba-Rhythmen à la "Copacabana" bis hin zu "Strangers in the Night" in einer chilligen Slowfox-Version tanzte ein gemischtes Publikum. Erfreulicherweise fanden auch sehr junge Tanzpaare den Weg in die Dödterstrasse. Gerade aber die älteren Tanzfans wurden sicher an Veranstaltungen mit großen Orchestern wie die von Hugo Strasser, Paul Kuhn u.v.a. erinnert. Die Big Band der Musikschule unter der Leitung von Stephan Mehl verstand es gekonnt, diesen nostalgischen Flair einzufangen. Die Besucher dankten es mit großem Applaus und hoffen eine Neuauflage dieses einmaligen Angebots.


Violinen-Duo der Max-Reger-Musikschule erfolgreich beim Landeswettbewerb.


Beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend musiziert“ qualifizierten sich Victoria Tischenko und Joana Höhm nach einem jeweils 1. Preis beim Regionalwettbewerb und kürzlich beim Landeswettbewerb in Münster nun auch für den Bundeswettbewerb.
Unterrichtet werden die Schülerinnen an der Max-Reger-Musikschule von Doris Hartlmaier, die auch das Streichorchester der Musikschule leitet.
Nun steht die letzte Stufe, der Bundeswettbewerb an, der in diesem Jahr vom 1. bis 8. Juni in Paderborn stattfindet. Die Max-Reger-Musikschule und alle Mitschüler wünschen den beiden jungen Künstlerinnen gute Nerven und viel Erfolg!

Highlights aus dem aktuellen Veranstaltungskalender. Hier als Pdf.

Samstag, 11.3. 18:00 Uhr, Villa Post, Wehringhauser Str. 38

Dos Leben is a Tants


Die Klezmer-Gruppe LEWONE lädt zum Tanzen ein!
Es spielen: Beate Jürgens (Moderation, Gesang, Akkordeon); Dilan Neumann (Gesang, Percussion); Michael Ganter (Klarinetten); Sonia Cohen, Jonas Liesenfeld (Violine); Norbert Schilke (Kontrabass); Christiane Voth (Harfe); Michael Weigelt-Liesenfeld (Gesang und Gitarre).
Abendkasse 10€ sowie für Schüler/Stud.: 8€,
Vorverkauf 8€ bei der VHS Hagen oder der Max-Reger-Musikschule
Infos: Plakat und Flyer

Orchesterkonzert


Samstag, 18.3., 19:00 Uhr, Konzertaula der Liselotte Funcke-Schule, Elbersstiege 10
Orchesterkonzert mit dem Streichorchester und dem Sinfonieorchester der Max-Reger-Musikschule
Das Streichorchester (Ltg.: Doris Hartlmaier) und das Sinfonieorchester der Max-Reger-Musikschule (Ltg.: Udo Hartlmaier) spielen Werke von Smetana ("Die Moldau"), Saint-Saens ("Dans macabre"), Hartlmaier ("Heitere Ouverture") u. A.
Eintritt frei
Infos: Plakat

Blues Harp Workshop


Er gehört schon fast zum Standard-Angebot des Studienbereichs Musik der VHS: Der Blues Harp Workshop!

Unter der bewährten Leitung von Dieter Kropp, einer der besten deutschen Bluesharp-Spieler, machten sich dreizehn Teilnehmer*innen kundig über grundlegende Spieltechniken wie "cross harp", "bending", das Blues-Schema u.v.m.

Der Workshop fand diesmal erstmalig am 18.2. in der Musikschule statt und wird sicherlich im neuen VHS-Programm erneut angeboten werden.

Peter Korbel


Die Musikschule trauert um ihren ehemaligen Kollegen Peter Korbel, der am 18.2.2017 viel zu früh von uns gegangen ist.
Herr Korbel war von 1988 bis 1996 an unserer Musikschule als Gitarrenlehrer und Fachbereichsleiter für Gitarre tätig.

Mit ihm haben wir einen Menschen verloren, der nicht nur ein hervorragender Pädagoge und Musiker , sondern durch seine freundliche Art auch ein beliebter Kollege war.

Die Musikschulleitung wie auch alle ehemaligen Kolleginnen und Kollegen der Musikschule drücken den Angehörigen ihr allergrößtes Beileid und Mitgefühl aus.

(v.l.n.r: Julius Lohse, Anna Hürth, Amelie Tölle, Rieka Holm, Lilly Zimmermann, Nina Wisniewski, Julia Thomall, Carolin Dobbelstein, Annalena Koch)

Jugend musiziert - Preisträgerkonzert 2017


Im Rahmen eines Matinee-Konzertes präsentierten sich am Sonntag die Schüler*innen der Max-Reger-Musikschule, die am Regionalwettbewerb West „Jugend musiziert“ teilgenommen hatten.
In dem kurzweiligen Programm mit Darbietungen in den Fächern Klavier, Gesang, Harfe und Bläser-Ensemble stellten die Nachwuchstalente erneut ihr Können unter Beweis und begeisterten das interessierte Publikum.
Schulleiter Rösner betonte in einer kurzen Ansprache einmal mehr den Stellenwert dieses Wettbewerbs. Gerade in einer Zeit von zunehmend niederschwelligen Angeboten sei die Förderung von begabten wie auch lernwilligen Kindern und Jugendlichen ein wichtiges Zeichen für die musikalische Bildung. Er lobte ebenso den Einsatz der Schüler und Schülerinnen und deren Lehrer und Lehrerinnen und gratulierte allen Preisträgern und Preisträgerinnen zur erfolgreichen Teilnahme.


Das Foto zeigt die Preisträger und Preisträgerinnen mit ihren Urkunden.
(v.l.n.r: Julius Lohse, Anna Hürth, Amelie Tölle, Rieka Holm, Lilly Zimmermann, Nina Wisniewski, Julia Thomall, Carolin Dobbelstein, Annalena Koch)


Weitere Preisträgerinnen ohne Bild: Joana Höhm und Victoria Tischenko (Streicher-Ensemble, Altersgruppe III, 1.Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb sowie Miriam Knoke (Gesang Altersgruppe IV, 2.Preis)

Jugend musiziert 2017


Am diesjährigen 54. Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" für die Region Westfalen West haben auch einige Schüler/Innen der Max-Reger-Musikschule Hagen mit großem Erfolg teilgenommen. Ein Holzbläser-Ensemble sowie ein Streicher-Duo erhielten sogar eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb. In einem gemeinsamen Konzert am 19.Februar um 11:30 Uhr werden die Schülerinnen und Schüler ihre Wertungsstücke im Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule, Dödterstr.10, nochmals präsentieren.
Die Musikschule lädt dazu herzlich ein!


Die Preisträger im einzelnen:


  • Nina Wisniewski, Altersstufe I B Harfe, 2. Preis.
  • Rieka Holm, Altersstufe I B Harfe, 2. Preis.
  • Amelie Tölle, Altersstufe IV Klavier, 1. Preis.
  • Julius Lohse/Anna Hirt/Felicia Rudolph, Altersstufe III Holzbläser-Ensemble, 2. Preis.
  • Carolin Dobbelstein/Lilly Zimmermann/Julia Thomalla, Altergruppe II
    Holzbläserensemble, 1.Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
  • Joana Höhm/Victoria Tischenko, Altersgruppe III Streicher-Ensemble, 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
  • Miriam Knoke, Alterstufe IV Gesang, 2. Preis.
  • Annalena Koch , Altersgruppe IV Gesang, 2.Preis.

Termine für das erste Halbjahr 2017


Die Termine für das erste Habjahr 2017 sind da!
Das Plakat und den Flyer auch als Pdf.

Klangfarben I

Sonntag, 22.1.17 11:30 Uhr Konzertsaal Max-Reger-Musikschule
Klingende Ausstellungseröffnung mit der Hagener Künstlerin Kirsten Hoppe
Auftakt der Veranstaltungsreihe „Klangfarben“ mit Kunstschaffenden in der Max-Reger-Musikschule
Eintritt inklusive eines Begrüßungssekts ist frei, um Spenden für den Förderverein wird gebeten


Ein Flyer als PDF

Babygarten 2017

Fotos zu der alljährlichen Abschlussfeier des "Babygartens" unter der Leitung von Frau Rüger und Frau Lehmann.

Standort & Erreichbarkeit

Max-Reger-Musikschule
Musikschule der Stadt Hagen
Dödterstr. 10, 58095 Hagen


Tel.: 0 23 31/ 207-31 42 (Zentrale)
Fax: 0 23 31/ 207-24 44

Öffnungszeiten

Montag08:30 - 12:00 und 14:00 - 16:00 Uhr
Dienstaggeschlossen
Mittwoch08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag08:30 - 12:00 und 14:00 - 17:00 Uhr
Freitag08:30 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen