Musikunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

(Begabtenförderung, musikalische Breitenarbeit, vorberufliche Fachausbildung)

Mit uns macht Musizieren Spaß.




Benefiz Christmas Konzert

mit der Max Reger Big Band im Ricarda Huch Gymnasium

Am Freitag, den 8. Dezember, lädt das Ricarda Huch Gymnasium in Kooperation mit der Max Reger Big Band (Leitung Stephan Mehl) traditionell zum diesjährigen Weihnachtskonzert um 18.00 Uhr in die Aula des Ricarda Huch Gymnasiums, Voswinckelstr.1 ein.

Das Ensemble der Max Reger Musikschule präsentiert auch in diesem Jahr wieder bei Glühwein, Apfelschorle und Gebäck amerikanische und traditionelle Christmas Songs im Stile der großen Big Bands. Projektchöre, Schüler und Gesangssolisten des RHG unter Leitung der Musiklehrer Lars Kriegel und Kirsten Merten ergänzen das Benefiz Konzert mit Musikbeiträgen und Eigenkompositionen. Spendeneinnahmen und der Erlös aus Verkauf von Speisen und Getränken werden in diesem Jahr der Kindertafel der ev. Jugend Hagen zu gute kommen.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.


  • Die Max-Reger-Musikschule gibt bekannt,

    dass die nächste Veranstaltung der Reihe "Texte und Töne" nicht, wie im Veranstaltungskalender der Musikschule abgedruckt, am Sonntag, dem 17. Dezember stattfindet, sondern am Sonntag, dem 10. Dezember (2. Advent) um 11.00 Uhr in der Musikbücherei.
  • Sonntag, 10.12., 11:00 Uhr, Stadtbücherei Hagen
    TEXTE UND TÖNE - Musik und Dichtung zum Advent
    Es musizieren das a-capella-Ensemble „gib8“ und das Franz-Lehár-Quartett (Ltg.: Udo Hartlmaier), Markus Suplicki (Sprecher). Ein Konzert der Max-Reger-Musikschule in Kooperation mit der Stadtbücherei Hagen. (Eintritt 5€)

Chopin und George Sand auf Mallorca

Am Sonntag lädt die VHS Hagen Chopin-Liebhaber zu einer musikalischen und biografischen Reise nach Mallorca ein. Der berühmte Klaviervirtuose verbrachte dort mit der Schriftstellerin George Sand einige Monate, die diese Erlebnisse in ihrem Buch "Ein Winter auf Mallorca" eindrucksvoll schildert. Peter Bochynek wird daraus wie auch aus den Briefen des Komponisten rezitieren. Andreas Hering, vielfach ausgezeichneter Pianist, wird die Rezitationen musikalisch mit Werken von Chopin umrahmen, insbesondere mit einer Auswahl aus den Préludes, Nocturnes und Balladen, die in dieser Zeit entstanden sind.

10.12.2017, 11.30, Max-Reger-Musikschule, Dödterstr.10.
Karten im VVK zu 13€ unter 207-3622 oder 207-3142. Infos unter www.vhs-hagen.de



Electric Garden Tour

Freitag 17.11.17 ab 19.30 Uhr

Nach dem erfolgreichen Februar Konzert in der Hagener Sternwarte kehren Steve Baltes und Stefan Erbe am 17.11. in die Volmestadt zurück, um in der Max-Reger-Musikschule ein weiteres Special abzuliefern. Gemeinsam mit Martin Rösner, Leiter der Musikschule und Gestalter der Konzertreihe der VHS, expandieren sie ihr Live-Set des aktuellen Albums „Electric Garden“ um einen einmaligen künstlerischen Zusammenschluss. Ihr ausdruckstarkes Spiel kombiniert Computer-Sequenzen mit live erzeugten synthetischen Klangwelten.In Verbindung mit artifiziellen Visuals ergibt sich eine bildgewaltige Musik!

Max-Reger-Musikschule, Dödterstr. 10, Fr 17.11.17 ab 19.30 Uhr

VVK: 13€ (Villa Post, Max-Reger-Musikschule), AK: 15€ (Plakat)


Inklusives Musikfest der Max-Reger-Musikschule in der Stadthalle Hagen

Am 19. November 2017 veranstaltet die Max-Reger-Musikschule ein „Inklusives Musikfest in der Stadthalle Hagen“.
Behinderte und nicht behinderte Menschen treffen sich zum gemeinsamen Musizieren – und laden alle Interessierten zum Zuhören, Mitsingen und Abtanzen ein. Das musikalisch ebenso bunte wie anspruchsvolle Programm, präsentiert mit überbordender Lebensfreude, lässt keinen Spielwitz aus und kein Tanzbein ungerührt – immer unter dem Motto: Gelebte Inklusion im öffentlichen Raum!
Mit dabei sind die „Die neue Band“ aus Essen, „Mixed Up“ aus Düsseldorf sowie als Gastgeber „Together“ aus Hagen.
Zum Abschluss des Festes werden alle drei Bands zum gemeinsamen musikalischen Finale auf der Bühne stehen. Plakat als Pdf

Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt frei !


Echo Klassik !


Unser langjähriger Klavierdozent und Folkwang Honorarprofessor Thomas Günther hat unlängst den Echo Klassik in der Kategorie "Solistische Einspielung (Musik 20./21. Jh. | Klavier)" erhalten.


Er erhielt diese Auszeichnung für seine Interpretation von Klavierwerken des Russischen Futurismus. In vier unterschiedlichen Ausgaben hat Thomas Günther von 2009 bis 2016 Werke russischer Komponisten wie Sergej Protopopov, Igor Strawinsky oder Alexander Skrjabin bei Cybele Records eingespielt. Die CD-Reihe umfasst wichtige Werke aus dem Umfeld des Russischen Futurismus, zum Teil in Weltersteinspielungen.

Zu seinen musikalischen Schwerpunkten zählen neben den Werken russischer Futuristen Klaviermusik der deutsch-jüdischen Exilgeneration sowie die Klaviermusik Bachs.

Mit dem Echo Klassik reiht sich Thomas Günther in diesem Jahr in die Riege berühmter Preisträger wie Mezzosopranistin Joyce DiDonato ("Sängerin des Jahres") oder Tenor Jonas Kaufmann ("Bestseller des Jahres") ein.


Prof. Günther unterrichtet bei uns die Fächer Klavier und Musiktheorie.


Karl Halle – Hagen, Paris, Manchester

Donnerstag, 19.10., 19:30 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule

Einführung in Leben und Werk des großen Europäers

Komponist, Orchesterleiter, Pianist, Musikpädagoge und noch einiges mehr war der 1819 in Hagen geborene, 1895 als Sir Charles Hallé in Manchester verstorbene große Sohn unserer Stadt. Hier begann seine musikalische Karriere bereits in seiner Kindheit. Seine Studien führten ihn nach Paris, wo er inmitten eines Ensembles der vorzüglichsten Künstler Europas zum anerkannten Klaviervirtuosen aufstieg – neben Chopin und Franz Liszt. Die Revolution von 1848 vertrieb ihn aus Frankreich, er wanderte nach England aus, wo er, in Manchester, ein eigenes Orchester gründete und als Dirigent und Pianist gefeiert wurde. Zahlreiche Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa, bis Australien und Südafrika – und immer wieder nach Hagen zurück.

Der Vortrag von Dr. Peter Schütze zeichnet den Lebensweg und das Wirken dieses hochbedeutenden Musikers nach. Michael Zieschang bietet am Klavier Beispiele aus Halles kompositorischem Schaffen und erläutert Formen und Wesen seiner Musik.


Impressionen vom VHS-Kurs "Cajons bauen und spielen" mit Michael Biewald.


Highlights aus dem aktuellen Veranstaltungskalender. Hier als Pdf.


Impressionen vom Auftaktkonzert der VHS Konzertreihe mit dem Pablo Held Trio im Kunstquartier Hagen


3. Hagener Kulturkonferenz

Am 30.09.2017 fand im großen Ratssaal die 3. Hagener Kulturkonferenz statt, wo verschiedene Kultureinrichtungen neue Projekte vorstellen konnten.
Die Musikschule, vertreten durch den Leiter Martin Rösner stellte den für 2018 geplanten "1. Lyrics Song Contest" vor.
Zusammen mit dem Dozenten für Klarinette Andreas Gottschlich gestaltete er neben einem musikkabarettistischen Intermezzo von Katrin Geelvink das musikalische Rahmenprogramm.


Fire and Light -
Klavierwerke von Peter Held


Peter Held, Dozent für Klavier an der Max-Reger-Musikschule interpretiert eigene Klavierzyklen: Momente, Fragmente, Life in a Village, Fire of Separation-Light of Reunion. Der Abend ist dem diesjährigen 200. Jubiläum der Geburt Bahá’ú’lláhs, des Stifters der Bahá’í-Religion und dessen Vision der Einheit der Menschheit gewidmet.

Er entlockt dem Klavier plötzliches Aufleuchten und Klangfontänen, die in der empfänglichen Luft schweben und ist bereit, sie zu pflücken, zu ertasten oder sie einfach zu beobachten, während sie wieder schwinden. Ein besonderer und tiefgründiger Musiker mit einem feinen Sinn für Harmonien und Timing. (Hugh Featherstone Blyth)

Das Konzert mit Peter Held findet im Konzertsaal der Max Reger Musikschule
am 7.10. 2017 um 19:30 Uhr statt.
Der Eintritt (nur Abendkasse) beträgt 6€ bzw. 3€ ermäßigt.

Plakat


Samstag, 7.10.17, 19.00 Uhr, Konzertaula der Liselotte-Funcke-Schule (Elbersstiege 10, 58095 Hagen)
Orchester-Konzert
Aus Oper, Film und Musical
Streichorchester (Leitung Doris Hartlmaier), Sinfonieorchester (Leitung Udo Hartlmaier)
mit Werken von Franz Lehár, Leroy Anderson, Andrew Lloyd-Webber, Frederic Loewe, Klaus Badelt u. A.
Eintritt frei

Plakat


Jazzkonzert mit dem Pablo Held Trio

Freitag, 29.9., 19:30 Uhr, Konzertsaal Emil-Schumacher-Museum, Hochstr. 73
Konzert der Max-Reger-Musikschule in Kooperation mit dem Emil-Schumacher-Museum und der VHS Hagen.
(Eintritt VVK: 18 €/ AK: 20€)


Das Pablo Held Trio ist derzeit eine der lebendigsten und bedeutendsten Formationen des europäischen Jazz. Es überschreitet die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation, indem es auf Festlegungen – eine Abfolge von Themen und einen vorgezeichneten Weg, diese zu präsentieren – bei Konzerten verzichtet. Das Risiko radikaler Spontaneität verleiht dem Trio seit Jahren Flügel, so dass es zum Modell einer Ästhetik geworden ist, welche man nur bei wenigen Künstlern findet. Die Kohäsion des Pablo Held Trios beruht auf Freundschaft und auf dem schöpferischen Willen, beständig Neuland zu betreten. Das künstlerische Gewicht und die Eigenständigkeit der drei Ausnahmemusiker ist ein Anziehungspunkt für einen wachsenden Kreis kongenialer Musiker des europäischen und amerikanischen Kontinents, die das Trio häufig erweitern. Die Zusammenarbeit mit dem Münchner Label Pirouet Records ist für die Entfaltung dieser Gruppe von unschätzbarer Bedeutung und auf nunmehr acht CDs dokumentiert.

Plakat


Swing in die Ferien 2017

(Für weitere Infos klicken Sie auf die Bilder)

Unser Dank für diese tolle Veranstaltung an: Stephan Mehl, Hans-Martin Schnittker, Sinje Schnittker, Lisa Dannenberg, Harro Kleffmann, dem Förderverein der Musikschule u.v.m


Tanzbilder 2017

Am 9. Juli war es mal wieder soweit! Die Tanzabteilung der Musikschule stellte vor ausverkauftem Haus im Theater Hagen ihr jährliches Bühnenprogramm vor. Die "Tanzbilder 2017" präsentierten in ihrem 20. Jubiläumsjahr unter engagierter Leitung von Olga Peniker ein tänzerisches Feuerwerk. Das abwechslungsreiche Programm spannte den Bogen von den kleinsten Tanzklassen und den Jekits-Kindern bis hin zu anspruchsvollen Solo-Darbietungen fortgeschrittener junger Erwachsenen im Spitzentanz. Mit sehr viel Liebe zum Detail waren auch diesmal wieder kreativ gestaltete Kostüme zu bewundern, die natürlich neben der Musik und den eigentlich tänzerischen Leistungen zum tollen Gesamteindruck beitrugen.

Wir bedanken uns bei allen Eltern, die z.T. seit Jahren der Tanzabteilung der Musikschule ihr Vertrauen schenken, allen Betreuerinnen im mehr als trubeligen Treiben hinter der Bühne, dem Theater Hagen für den technischen Support, Hr. Weigelt für die lockere und souveräne Moderation und natürlich Frau Peniker, die mit viel Engagement, Kreativität und Liebe zu ihren Schülerinnen unsere Musikschule mit der Tanzabteilung bereichert.


Blasorchester der Musikschule

Am Samstag, den 8.7. präsentierte sich das große Blasorchester der Musikschule im gut gefüllten Veranstaltungssaal im Sparkassen-Karree. Das Programm bestand aus einer bunten Mischung aus Filmmusik-Klassikern u.a. von John Williams und Henry Mancini, aber auch aus speziell für diese Besetzung arrangierten Songs von Adele, Michael Jackson und der Titelmusik des Serienhits "Game of Thrones". Die Schüler haben zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern die einzelnen Stimmen im Unterricht eingeübt, die dann in nur zwei Gesamtproben unter der Leitung von Horst Raabe zu einem großen und groovigen Klangkörper zusammen geführt wurden. Zwei Zugaben sprachen für die begeisterte Resonanz beim Publikum. Eine Neuauflage dieses tollen Projekts ist bereits für das kommende Jahr in Planung


Ballettaufführung Tanzbilder 2017 der Max-Reger-Musikschule im Theater Hagen.


Am Sonntag, den 9.7. um 18:00 Uhr ist es wieder soweit. Zahlreiche Kinder und Jugendliche der Tanzabteilung der Max-Reger-Musikschule präsentieren unter dem Motto "Tanzbilder 2017“, ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm im Stadttheater Hagen. Die Tanzbilder unter der Leitung von Olga Peniker haben einen festen Platz im Hagener Kulturleben und erfreuen sich jedes Jahr beim Publikum großer Beliebtheit.

Die phantasievollen, bunten Choreographien stammen ebenfalls von Olga Peniker. Sie unterrichtet die ca. 115 teilnehmenden Tänzerinnen in 12 Tanzklassen. Vertreten sind zum ersten Mal auch 2 Gruppen vom Projekt JeKits Tanzen an der Wesselbach Grundschule in Hohenlimburg. Durch den Abend führt wie in den letzten Jahren Herr Dr. Weigelt-Liesenfeld, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit an der Max-Reger-Musikschule. Wie immer ist das Programm eine kurzweilige Collage aus ganz verschiedenen Tanzstilen, tollen Kostümen und vielen Lichteffekten. Zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen sorgen vor und hinter der Bühne für einen reibungslosen Ablauf der Darbietung.

Der Eintritt betragt 10 €, ermäßigt 5 €, Karten sind nur an der Theaterkasse erhältlich, die ab 17.00 Uhr geöffnet ist.


Menschenbilder

Anlässlich der Ausstellungseröffnung "Menschenbilder" mit Werken des bekannten Schauspielers und Künstlers Armin Müller-Stahl bestritt das Violinen-Duo Victoria Tischenko und Joana Höhm musikalisch das Rahmenprogramm der Vernissage. Die beiden Schülerinnen der Max-Reger-Musikschule (Lehrerin Doris Hartlmaier) waren bereits beim kürzlich in Paderborn stattfindenden Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" erfolgreich und begeisterten auch am 24.6. nicht nur die Ausstellungsbesucher, sondern ebenso den Künstler selbst wie auch den Oberbürgermeister Erik O. Schulz, der den beiden ein ausdrückliches Lob aussprach für ihre musikalische Darbietung.


Gitarren Workshop mit Jens Wagner zur neuen Gitarrenvorschule für Kinder bis 10 Jahren.

Am 30.9.2017 findet in der Max-Reger-Musikschule der Stadt Hagen von 11:00 bis 16:30 Uhr ein pädagogischer Workshop mit Prof. Jens Wagner statt. Dabei wird er seine neue Gitarrenschule "Mein erstes Gitarrenbuch" mit vielen Beispielen praktisch vorstellen.

Parallel zum Workshop ist eine Ausstellung des Verlagssortiments von Acoustic Music Books geplant.


Für die Teilnahme wird für externe Teilnehmer*innen ein Unkostenbeitrag von 15€ fällig. Die Anmeldegebühr wird Vorort bar bezahlt.

Getränke (Wasser, Säfte Kaffee und Tee) werden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Anmeldeschluss ist der 27.9.2017.

Schriftliche formlose Anmeldungen mit Stichwort „Workshop Jens Wagner“ bitte an die Max-Reger-Musikschule der Stadt Hagen, Dödterstr. 10,

58095 Hagen oder per Mail an: Michael.Weigelt-Liesenfeld@stadt-hagen.de


Ausführlichere Informationen zum Workshop können Sie auch hier (PdF Flyer) einsehen.


Neue Termine im Elementarbereich

Am 13.September 2017 beginnen die neuen Musikgartenkurse.

Am 12.9. 2017 um 19.30 Uhr findet ein Informationsabend statt.

Am 11.9.2017 ist der Beginn des Instrumentenkarussells


Kontakt:

Ursula Neuhäuser
Raum 109, Tel. 02331 207-3146
Ursula.Neuhaeuser@stadt-hagen.de
Mittwoch und Donnerstag: 09:00 - 11:00 Uhr


Tanzbilder 2017

DAS Tanz- und Ballett-Event der Max-Reger-Musikschule

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Max-Reger-Musikschule die beliebten Tanzbilder mit über 100 Tanzschülerinnen unter der Leitung von Olga Peniker.
Eintrittskarten sind nur an der Abendkasse ab 17:00 Uhr zum Preis von 10€ / 5€ (ermäßigt) erhältlich.


Einführung des Unterrichtsangebots
„JeKits Plus“
zur Fortführung von JeKits Instrumental nach der 2. Grundschulklasse


Weitere Informationen zum neuen Angebot "JeKits Plus" finden Sie unter der Rubrik Lehrangebote der Musikschule.


Hamam Abbiad

Krönender Abschluss des Projekts Hamam Abbiad beim Auftaktfestival Schwarzweissbunt

Das vom NRW Kultursekretariat geförderte Band-Projekt "Hamam Abbiad" mit Flüchtlingen aus Syrien gab am 28.April im Werkhof ein Konzert zum Abschluss einer dreimonatigen Probenphase. Unter Leitung von Maren Lueg erarbeiteten die Musiker nicht nur Stücke orientalischen Ursprungs, sondern näherten sich bewusst auch dem Liedgut mit westlichen Wurzeln an. Hieraus entstanden teilweise Neukompositionen und Bearbeitungen, die bei den Vorkonzerten (s.Foto 3. Allerwelthaus) wie auch beim Auftaktkonzert zu Schwarzweissbunt im Werkhof Menschen unterschiedlichster Nationalität zum Tanzen animierten. Foto 4.zeigt (v.l.n.r) Margarita Kaufmann (Beigeordnete für Schule, Bildung und Kultur), Astrid Knoche (Kulturbüro), Maren Lueg (Projektleitung) und Julia Dettmann (Werkhof).


Klangfarben - Kunst trifft Musik

Am 14.5. fand in der Musikschule die zweite Vernissage der Ausstellungsreihe "Klangfarben - Kunst trifft Musik" statt. Trotz Muttertag und Wahlsonntag fanden etwa 40 Menschen den Weg zur Musikschule und konnten die Werke des Graffiti-Künstlers Dominique Frank Ewerling bewundern. Musikalisch begleitet wurde die Ausstellung sowohl durch den Künstler selber, der in zwei Hip Hop Tracks eigene Texte vortrug, als auch durch die junge Musikschulband "Various Colors", die sich erst Ende letzten Jahres formierten, aber erstaunlich souverän das Publikum mit Spielfreude und hoher Musikalität zu begeistern wusste. Die Ausstellung ist noch bis zu den Sommerferien zu besichtigen zu den üblichen Öffnungszeiten der Musikschule.


Großes Benefizkonzert für die Epilepsieklinik in Bethel in der Kirche am Widey

Am Sonntag, den 7.5.2017 fand vor einer großen Zuhörerschaft zum 150. Jubiläumsjahr der Bethel-Stiftung ein festliches Konzert unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters statt, der selbst auch anwesend war.

Durch das Programm führte Roland Voit, Kantor im Dienste der ev. Kirche und gleichzeitig langjähriger Dozent für Klavier, Kirchenorgel und Harfe an der Max-Reger-Musikschule, der selber auch als virtuoser Konzertorganist mit Werken von Widor und Händel das Programm mitgestaltete.

Das Hagener Kammerorchester, welches zu einem Großteil aus ehemaligen Schülern der Musikschule besteht, präsentierte sich als äußerst flexibler Klangkörper, der sich auf die unterschiedlichsten Begleitfunktionen perfekt einzustellen wusste. Sowohl im Trompetenkonzert Nr.1 von Christoph Graupner mit Jan Esch als Solist, als auch im berühmten Klarinettenkonzert A-Dur von W.A. Mozart mit Fabian Adelt als Solist glänzte das Orchester unter der souveränen Leitung von Annette Lucas-Sinn. Solistisch traten ebenfalls Andreas Mirschel (Oboe), ehemaliges Mitglied des PHO, und Tetsuo Kugai (Querflöte), Dozent an der Max-Reger-Musikschule in einer Triosonate von G. Ph. Telemann hervor. Unter Begleitung von Roland Voit (Basso Continuo) und seinem Sohn Martin Voit (Cello) zeigten die beiden Solisten ihr hohes musikalisches Niveau.

Die Musikschule arbeitet seit Jahren mit ihrem Fachbereich Sonderpädagogik erfolgreich mit der Bethel-Stiftung zusammen. Die Arbeit mit geistig und körperlich behinderten Menschen gehört zu einer der wichtigsten Aufgabenfelder der Musikschularbeit.



Hagen blüht auf

Die Musikschule präsentiert sich bei "Hagen blüht auf" (05.05.2017)

Gleich drei Beiträge steuerte die Max-Reger-Musikschule zum diesjährigen Frühlingsprogramm von "Hagen blüht auf" bei. Die Dozenten für Klarinette (Joachim Drucks und Andreas Gottschlich) unterhielten zusammen mit ihren erwachsenen Schülern (Heike Stankowski, Claudia Faßbender und Tristan Herpens) das Publikum bei herrlichem Wetter mit einem abwechslungsreichen Programm. Von Klezmer-Musik bis zu einer Bearbeitung des Ungarischen Tanzes Nr.5 von Johannes Brahms war für jeden etwas dabei.

Aus dem Jekits-Bereich war Horst Raabe mit vier Kindern vertreten, die allesamt erst seit einem Jahr Trompeten-Unterricht haben. Erstaunlich, was die vier musikbegeisterten Jungs auf diesem schwierigen Instrument bereits zum Besten geben konnten. Zur Klavierbegleitung ihres Lehrers spielten sie bekannte Melodien wie "Old McDonald had a Farm" oder "Ode an die Freude" und erfreuten damit nicht nur die stolzen Eltern.


Sayonara - Dozentenkonzert der Extraklasse

Am Samstag, den 29.4. fand im Foyer des Emil Schumacher Museums ein Dozentenkonzert der Max-Reger-Musikschule statt, das ganz im Zeichen zeitgenössischer japanischer Komponisten stand.

Neben traditionellen fernöstlichen Klängen, die insbesondere durch das virtuose Flötenspiel von Inga Vollmer und Tetsuo Kugai geprägt waren, waren überraschenderweise auch "nahwestliche" Kompositionen zu hören, die durchaus aus der Feder eines amerikanischen Musicalkomponisten hätten stammen können. Monica Schanzer, begleitet von Michael Zieschang am Klavier, interpretierte jeweils zwei Liederzyklen des japanischen Komponisten Toru Takemitsu auf höchstem vokalen Niveau. Der in Japan sehr bekannte Takemitsu, der neben vielen Orchesterwerken u.a. auch zahlreiche Bearbeitungen schrieb, war in diesem Konzert auch mit Bearbeitungen von Beatles-Songs für Gitarre zu hören, virtuos vorgetragen von Michael Weigelt.

Insgesamt ein Konzert, dass nicht nur überraschende Momente hatte, sondern ein weiteres Zeugnis für das hohe Niveau der Musikschuldozenten war.


Klangfarben II

“Kunst trifft Musik“ - eine Ausstellungsreihe der Max-Reger-Musikschule


Zweite klingende Ausstellungseröffnung mit dem Hagener Künstler Dominique Frank Ewerling und der Hagener Band „Various Colors“

am 14.05.2017 um 11:30 Uhr im Konzertsaal Max-Reger-Musikschule. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wird gebeten.


Ein Flyer mit Informationen als Pdf


  • SAYONARA

  • Samstag, 29.04.2017 16:00 Uhr, Foyer im Emil-Schumacher Museum
    SAYONARA` - JAPAN reloaded...
    Dozentenkonzert mit Monica Schanzer, Sopran; Inga Vollmer, Künstlerische Blockflöte, TamTam; Tetsuo Kugai, Querflöte; Michael Weigelt-Liesenfeld, Gitarre; Michael Zieschang, Klavier
    Kompositionen von TORU TAKEMITSU, MAKOTO SHINOHARA, RYOHEI HIROSE, SHINITCHIRO YOKOYAMA
    Eintritt: 6€ und 3€ (ermäßigt)

EIN HAUCH VON NOSTALGIE IN DER STÄDTISCHEN MUSIKSCHULE


Am Sonntag lud die Max-Reger-Musikschule zu einem Event ein, dass man in dieser Form nur noch selten findet: zu lateinamerikanischen Tänzen wie auch zur ganzen Palette an Standardtänzen fanden sich ein Vielzahl tanzbegeisterter Menschen ein. Und dies nicht nur aus Hagen. Die Big Band der Musikschule bot mit "Jive at Five" ein Live-Programm von über zwei Stunden. Zu fetzigen Samba-Rhythmen à la "Copacabana" bis hin zu "Strangers in the Night" in einer chilligen Slowfox-Version tanzte ein gemischtes Publikum. Erfreulicherweise fanden auch sehr junge Tanzpaare den Weg in die Dödterstrasse. Gerade aber die älteren Tanzfans wurden sicher an Veranstaltungen mit großen Orchestern wie die von Hugo Strasser, Paul Kuhn u.v.a. erinnert. Die Big Band der Musikschule unter der Leitung von Stephan Mehl verstand es gekonnt, diesen nostalgischen Flair einzufangen. Die Besucher dankten es mit großem Applaus und hoffen eine Neuauflage dieses einmaligen Angebots.



Violinen-Duo der Max-Reger-Musikschule erfolgreich beim Landeswettbewerb.


Beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend musiziert“ qualifizierten sich Victoria Tischenko und Joana Höhm nach einem jeweils 1. Preis beim Regionalwettbewerb und kürzlich beim Landeswettbewerb in Münster nun auch für den Bundeswettbewerb.
Unterrichtet werden die Schülerinnen an der Max-Reger-Musikschule von Doris Hartlmaier, die auch das Streichorchester der Musikschule leitet.
Nun steht die letzte Stufe, der Bundeswettbewerb an, der in diesem Jahr vom 1. bis 8. Juni in Paderborn stattfindet. Die Max-Reger-Musikschule und alle Mitschüler wünschen den beiden jungen Künstlerinnen gute Nerven und viel Erfolg!


Highlights aus dem aktuellen Veranstaltungskalender. Hier als Pdf.


Samstag, 11.3. 18:00 Uhr, Villa Post, Wehringhauser Str. 38

Dos Leben is a Tants


Die Klezmer-Gruppe LEWONE lädt zum Tanzen ein!
Es spielen: Beate Jürgens (Moderation, Gesang, Akkordeon); Dilan Neumann (Gesang, Percussion); Michael Ganter (Klarinetten); Sonia Cohen, Jonas Liesenfeld (Violine); Norbert Schilke (Kontrabass); Christiane Voth (Harfe); Michael Weigelt-Liesenfeld (Gesang und Gitarre).
Abendkasse 10€ sowie für Schüler/Stud.: 8€,
Vorverkauf 8€ bei der VHS Hagen oder der Max-Reger-Musikschule
Infos: Plakat und Flyer

Orchesterkonzert


Samstag, 18.3., 19:00 Uhr, Konzertaula der Liselotte Funcke-Schule, Elbersstiege 10
Orchesterkonzert mit dem Streichorchester und dem Sinfonieorchester der Max-Reger-Musikschule
Das Streichorchester (Ltg.: Doris Hartlmaier) und das Sinfonieorchester der Max-Reger-Musikschule (Ltg.: Udo Hartlmaier) spielen Werke von Smetana ("Die Moldau"), Saint-Saens ("Dans macabre"), Hartlmaier ("Heitere Ouverture") u. A.
Eintritt frei
Infos: Plakat


Blues Harp Workshop


Er gehört schon fast zum Standard-Angebot des Studienbereichs Musik der VHS: Der Blues Harp Workshop!

Unter der bewährten Leitung von Dieter Kropp, einer der besten deutschen Bluesharp-Spieler, machten sich dreizehn Teilnehmer*innen kundig über grundlegende Spieltechniken wie "cross harp", "bending", das Blues-Schema u.v.m.

Der Workshop fand diesmal erstmalig am 18.2. in der Musikschule statt und wird sicherlich im neuen VHS-Programm erneut angeboten werden.


Peter Korbel


Die Musikschule trauert um ihren ehemaligen Kollegen Peter Korbel, der am 18.2.2017 viel zu früh von uns gegangen ist.
Herr Korbel war von 1988 bis 1996 an unserer Musikschule als Gitarrenlehrer und Fachbereichsleiter für Gitarre tätig.

Mit ihm haben wir einen Menschen verloren, der nicht nur ein hervorragender Pädagoge und Musiker , sondern durch seine freundliche Art auch ein beliebter Kollege war.

Die Musikschulleitung wie auch alle ehemaligen Kolleginnen und Kollegen der Musikschule drücken den Angehörigen ihr allergrößtes Beileid und Mitgefühl aus.


(v.l.n.r: Julius Lohse, Anna Hürth, Amelie Tölle, Rieka Holm, Lilly Zimmermann, Nina Wisniewski, Julia Thomall, Carolin Dobbelstein, Annalena Koch)

Jugend musiziert - Preisträgerkonzert 2017


Im Rahmen eines Matinee-Konzertes präsentierten sich am Sonntag die Schüler*innen der Max-Reger-Musikschule, die am Regionalwettbewerb West „Jugend musiziert“ teilgenommen hatten.
In dem kurzweiligen Programm mit Darbietungen in den Fächern Klavier, Gesang, Harfe und Bläser-Ensemble stellten die Nachwuchstalente erneut ihr Können unter Beweis und begeisterten das interessierte Publikum.
Schulleiter Rösner betonte in einer kurzen Ansprache einmal mehr den Stellenwert dieses Wettbewerbs. Gerade in einer Zeit von zunehmend niederschwelligen Angeboten sei die Förderung von begabten wie auch lernwilligen Kindern und Jugendlichen ein wichtiges Zeichen für die musikalische Bildung. Er lobte ebenso den Einsatz der Schüler und Schülerinnen und deren Lehrer und Lehrerinnen und gratulierte allen Preisträgern und Preisträgerinnen zur erfolgreichen Teilnahme.


Das Foto zeigt die Preisträger und Preisträgerinnen mit ihren Urkunden.
(v.l.n.r: Julius Lohse, Anna Hürth, Amelie Tölle, Rieka Holm, Lilly Zimmermann, Nina Wisniewski, Julia Thomall, Carolin Dobbelstein, Annalena Koch)


Weitere Preisträgerinnen ohne Bild: Joana Höhm und Victoria Tischenko (Streicher-Ensemble, Altersgruppe III, 1.Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb sowie Miriam Knoke (Gesang Altersgruppe IV, 2.Preis)


Jugend musiziert 2017


Am diesjährigen 54. Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" für die Region Westfalen West haben auch einige Schüler/Innen der Max-Reger-Musikschule Hagen mit großem Erfolg teilgenommen. Ein Holzbläser-Ensemble sowie ein Streicher-Duo erhielten sogar eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb. In einem gemeinsamen Konzert am 19.Februar um 11:30 Uhr werden die Schülerinnen und Schüler ihre Wertungsstücke im Konzertsaal der Max-Reger-Musikschule, Dödterstr.10, nochmals präsentieren.
Die Musikschule lädt dazu herzlich ein!


Die Preisträger im einzelnen:


  • Nina Wisniewski, Altersstufe I B Harfe, 2. Preis.
  • Rieka Holm, Altersstufe I B Harfe, 2. Preis.
  • Amelie Tölle, Altersstufe IV Klavier, 1. Preis.
  • Julius Lohse/Anna Hirt/Felicia Rudolph, Altersstufe III Holzbläser-Ensemble, 2. Preis.
  • Carolin Dobbelstein/Lilly Zimmermann/Julia Thomalla, Altergruppe II
    Holzbläserensemble, 1.Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
  • Joana Höhm/Victoria Tischenko, Altersgruppe III Streicher-Ensemble, 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
  • Miriam Knoke, Alterstufe IV Gesang, 2. Preis.
  • Annalena Koch , Altersgruppe IV Gesang, 2.Preis.

Termine für das erste Halbjahr 2017


Die Termine für das erste Habjahr 2017 sind da!
Das Plakat und den Flyer auch als Pdf.


Klangfarben I

Sonntag, 22.1.17 11:30 Uhr Konzertsaal Max-Reger-Musikschule
Klingende Ausstellungseröffnung mit der Hagener Künstlerin Kirsten Hoppe
Auftakt der Veranstaltungsreihe „Klangfarben“ mit Kunstschaffenden in der Max-Reger-Musikschule
Eintritt inklusive eines Begrüßungssekts ist frei, um Spenden für den Förderverein wird gebeten


Ein Flyer als PDF


Babygarten 2017

Fotos zu der alljährlichen Abschlussfeier des "Babygartens" unter der Leitung von Frau Rüger und Frau Lehmann.


Präsentationstage im Dezember

Am 14. Und 15.12.2016 lud die Max-Reger-Musikschule zwei Klassen der Sekundarschule Altenhagen sowie vierzig Flüchtlinge im Alter zwischen 17 und 25 ein, die von der ev. Jugendhilfe (Diakonie Mark-Ruhr) in der Dödterstrasse betreut werden. Die Kinder der Jahrgänge 5 und 6 und die jungen Erwachsenen aus dem Irak, Syrien, Afghanistan und anderen Herkunftsländern hatten die Möglichkeit, traditionelle Instrumente wie Trompete, Klarinette, Klavier, Gitarre u.v.m unter Anleitung der Dozenten der Musikschule auszuprobieren. Bereichert wurde der Präsentationsteil durch einen Drum Circle unter der Leitung von Maren Lueg.

Präsentationstag für Flüchtlinge


Sekundarschule Altenhagen


Impressionen

Konzert mit den Streichmäusen
Konzert mit dem mitreißenden Kinderorchester unter Leitung von Doris Hartlmaier
am Samstag 10.12.16 11:00 Uhr im Sparkassen-Karree


Impressionen

Der VHS-Kurs "Singen für die Seele" unter der Leitung von Elke Bruder auf dem Hagener Weihnachtsmarkt am 29.11.2016


Freitag, 02. Dezember 2016, Ricarda Huch Gymnasium

Benefiz Christmas Konzert im Ricarda Huch Gymnasium

Am Freitag, den 2. Dezember lädt das Ricarda Huch Gymnasium in Kooperation mit der Max Reger Big Band (Leitung Stephan Mehl) traditionell zum diesjährigen Weihnachtskonzert um 18.00 Uhr in die Aula des Ricarda Huch Gymnasiums, Voswinckelstr.1 ein.

Das Ensemble der Max Reger Musikschule präsentiert auch in diesem Jahr wieder bei Glühwein, Apfelschorle und Gebäck amerikanische und traditionelle Christmas Songs im Stile der großen Big Bands. Projektchor, Schüler und Gesangssolisten des RHG unter Leitung der Musiklehrer Werner Broszeit und Lars Kriegel ergänzen das Benefiz Konzert mit Musikbeiträgen und Eigenkompositionen. Spendeneinnahmen und der Erlös aus Verkauf von Speisen und Getränken werden in diesem Jahr der Kindertafel der ev. Jugend Hagen zu gute kommen.

Eintritt zu diesem Konzert ist frei.


Sonntag 02.10. 18:00 – 20:00 Uhr, Stadttheater Hagen

Tanzbilder 2016


Das beliebte Tanz- und Ballettevent mit über 100 jungen Tänzerinnen unter der Leitung von Olga Peniker
Eintrittskarten sind nur an der Abendkasse ab 17:00 Uhr zum Preis von 10€ / 5€ (ermäßigt) erhältlich

Der neue Flyer der VHS Hagen - Fachbereich Musik

Musik kennt keine Grenzen

ist gedruckt, man kann ihn auch hier als PDF runterladen.


Sound of Hagen


Ein Pressebericht über die Veranstaltung


Impressionen....

Sound of Hagen und Experience Day / Alte Musik


Swing in die Ferien


Freitag, 8.7.2016, ab 19:00 Uhr, Auf dem Elbersgelände
Swing in die Ferien mit der Max (G)reger Big Band
Das bekannte und beliebte Event zum Ferienbeginn unter der bewährten Leitung von Stephan Mehl mit Silvia Droste (Vocals) und weiteren musikalischen Gästen (Plakat)


Kurzweiliges Konzert zum 100. Todestag von Max Reger


„Reger spielt reger Reger“ eine Kritik in der Westfalenpost von Renate Schmoll über den Festakt zum 100. Todestag von Max Reger in der Musikschule.


Sound of Hagen


Samstag, 2.7.2016, ab 11:00 Uhr, In der Hagener Innenstadt zwischen Theater und Musikschule
Großer Tag der Musik mit der Max-Reger-Musikschule und dem Theater Hagen
„Sound of Hagen“
Am grünen Band entlang zwischen Theater und Musikschule finden in der Hagener Innenstadt an verschiedenen Orten zahlreiche musikalische Events und Konzerte für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt statt.

Es gibt einen Flyer mit allen Orten und Terminen


EXPERIENCE DAY


Samstag, 2.7.2016, von 12:00 bis 18:00 Uhr, In der Musikschule
Innerhalb des "Sound of Hagen" Tages:
„EXPERIENCE DAY"


ALTE MUSIK
Musik und Instrumente von Renaissance bis Frühbarock
OFFENE WERKSTATT

  • Es werden historische Instrumente vorgestellt und es gibt offenen Unterricht und Proben in vielen Räumen.
  • Eine Liste mit den Räumen und Zeiten hängt im Eingang der Musikschule.

Neue Kurse im Elementarbereich 2016

Nach den Sommerferien starten im Elementarfachbereich wieder Kurse für Musikgarten / Musikalische Früherziehung / Instrumentenkarussell. Anmeldungen hierfür sind jetzt schon möglich. Weitere Informationen auf der Seite des Seite des Elementarfachbereiches.


Freitag, 29.04.2016, 20:00 Uhr, Max-Reger-Musikschule, Dödterstraße 10, 58095 Hagen

Jazzkonzert der Extraklasse

Silvia Droste in Concert

mit der Max (G)Reger Big Band

weitere Informationen


100. Todesjahr Max Reger


Die Max-Reger-Musikschule lädt herzlich zu vier Jahresveranstaltungen zu Ehren des großen Komponisten Max Reger (1873 - 1916) ein.






1. Konzert: So. 17. Jan 2016 18.00 Uhr Kath. Kirche St. Michael

2. Konzert: Di. 26. Jan 2016 20.00 Uhr Stadthalle Hagen / V. Sinfoniekonzert

Zusätzliches Konzert in Iserlohn: Mi. 27. Jan 2016 20.00 Uhr · Parktheater Iserlohn / TRADITION II | Reger - Brahms

3. Konzert: Sa. 11. Jun 2016 18.00 Uhr Max-Reger-Musikschule

4. Konzert: So. 13. Nov 2016 17.00 Uhr Kirche am Widey (an der Volme)

Schirmherrschaft: Erik O. Schulz, Oberbürgermeister der Stadt Hagen


Weitere Informationen


März 2016


Seit September 2015 ist als neue Unterrichtsform das Zehner-Ticket eingeführt worden!

Mehr Informationen bei der Musikschulleitung:

Martin Rösner Tel. 02331 207-3141

Martin.Roesner@stadt-hagen.de



„Musik und Sprache - ein starkes Team“

- ein musikpädagogischer Lehrgang für Erzieherinnen und Erzieher an der Max-Reger-Musikschule der Stadt Hagen

„Kinder brauchen Töne- sie brauchen Töne, die klingen und die sich bewegen. Sie brauchen sie für die Entwicklung ihrer Sinne und für ihr Wohlbefinden“, so der Satz eines bekannten Musikpädagogen.


Nachweislich haben Singen und Musizieren einen positiven Effekt auf die Persönlichkeitsentwicklung und Konzentrationsfähigkeit von Kindern.

Im täglichen Arbeitsfeld der Kindertageseinrichtungen sind jedoch viele Herausforderungen zu bewältigen. Nicht immer bleibt die Zeit dem natürlichen Drang der Kinder nach musikalischen Erlebnissen nach zu kommen. Dabei werden neben musikalischen Fähigkeiten auch Disziplin, Verantwortungsbewusstsein und andere soziale Kompetenzen durch den aktiven Umgang mit Musik geschult.

Unter der Leitung der Musikschuldozentin Elke Bruder führt die städtische Max-Reger-Musikschule zum zweiten Mal einen Lehrgang für Erzieherinnen und Erzieher durch, der zum Ziel hat, sowohl die eigenen musikalischen Fähigkeiten zu erweitern, als auch diese im Kindergartenalltag umzusetzen.


Der erste Lehrgang wird im Januar mit der Übergabe der Abschlusszertifikate enden. An 15 Terminen haben diese Erzieherinnen und Erzieher (Foto) viel miteinander musiziert, gesungen, getanzt und auch musikpädagogisches Wissen erworben.

Der Lehrgang wurde mit finanzieller Unterstützung des Amtes für Jugend und Soziales der Stadt Hagen durchgeführt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden für die Zeit der Fortbildung freigestellt.


Der neue Lehrgang findet ab Dienstag, den 26. Januar 2016 statt. Es sind noch Plätze frei. Interessierte Erzieherinnen und Erzieher und auch Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer erhalten Auskunft unter ursula.neuhaeuser@stadt-hagen.de


Der neue Termin - Flyer 2016


Als Pdf anzeigen


Foto: Yvonne Hinz

Max-Reger-Angebot wird fexibler

Zehner-Ticket und „Jazz we can“

Ein Artikel in der Westfalenpost im August 2015 als PDF hier und als Direktlink zu www.wochenkurier.de hier.


Presse Echo

WESTFALENPOST 23.11.2015


Konzert des Peter - Held - Trios im Hohenlimburger Ratssaal am 21.11. 2015

Mal feinfühling sanft, mal mit kräftigen Impulsen


Als Direktlink oder der Artikel als Pdf, oder einfach weiterlesen:


Foto: Marc Miertzschke

Hohenlimburg.
Die Improvisation in der Musik ist eine Kunst, die das Peter-Held-Trio sicher beherrscht. Mal in feinfühlig-sanften Tönen, mal einem kraftvollen Impuls folgend boten die drei Musiker Peter Held (Klavier und Komposition), Gerold Genssler (Kontrabass) und Wolfram Dix (Schlagzeug) am Samstagabend feinsten Jazz .

Das Konzert im Ratssaal des Hohenlimburger Rathauses war eine Art „Wiedervereinigungs“-Auftritt: Denn in den späten 1980er-Jahren war das Trio zuletzt gemeinsam aufgetreten. 1986 hatte Peter Held in der DDR den Weimarer Bassisten Gerold Genssler getroffen und dann mit ihm musikalisch zusammengearbeitet. Später stieß der Schlagzeuger Wolfram Dix dazu.


Konzert auf der Ostsee-Insel Rügen

Vor einem Jahr beschlossen die drei Musiker wieder die Bühne zu betreten. „Es war noch alles präsent“, sagte Peter Held.

Im Sommer folgte das erste Wiedervereinigungs-Konzert auf der Ostsee-Insel Rügen. „Wir haben das alte Repertoire ein wenig in die Mangel genommen und noch einmal aufgefrischt.“

Schwungvoll präsentierten sie ihren Impro-Jazz, ihre Spielfreude machte aus der Musik ein anspruchsvoll-ästhetisches Klangkunstwerk. „In unserer Improvisation startet die Musik bei Null. Dann ist es wie mit einem Gespräch: Es entwickelt sich“, sagte Peter Held über den Stil des Trios.

Nach dem Konzerteinstieg mit freien Improvisationen spielten die Musiker Kompositionen von Peter Held: Manche noch aus den Anfangsjahren der Gruppe, andere wiederum ganz neu. Dass die drei Musiker wieder gemeinsam auftreten, muss sich wohl erst noch mehr herumsprechen: Am Samstag war der Kreis der Zuhörer zur Enttäuschung sehr klein.


Marc Miertzschke



Foto: Yvonne Hinz

August 2015


Max-Reger-Angebot wird fexibler

Zehner-Ticket und „Jazz we can“

Ein Artikel in der Westfalenpost im August 2015 als PDF hier und als Direktlink zu www.wochenkurier.de hier.


Konzert der Max-Reger-Musikschule Hagen mit Corinne Bahia und Peter Held am 9.5.2015 um 19:00 Uhr im Ratsaal Hohenlimburg


„Musikschule soll sich moderner präsentieren“


Ein Artikel in der Westfalenpost im März 2015 als PDF hier und als Direktlink zu www.der westen.de hier.


_________________________________________________________________________


Aktuelles, Neuerungen, weitere Angebote, Ankündigungen:


Gitarrenspielkreis - Gemeinsam musizieren mit Gitarren


Ein neues Angebot für alle, die gerne Gitarre spielen und mit anderen einmal gemeinsam musizieren möchten. Es wird in der Gruppe geübt, improvisiert und musiziert. Alle Teilnehmer können dabei viel Neues rund um die Gitarre und ihre verschiedenen Einsatzmöglichkeiten in Klassik, Folklore, Rock, Pop und Jazz erfahren. Grundkenntnisse auf dem Instrument sollten bereits vorhanden sein. Der Gitarrenspielkreis wendet sich an Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 9 - 14 Jahren. Es können sich auch gerne ältere Interessenten melden. Bei entsprechender Anmeldungsanzahl wird die Gruppe dann nach Alter und Vorerfahrung aufgeteilt.


Einmal wöchentlich am Montag ab 16:30 Uhr trifft sich dazu der Gitarrenspielkreis der Max-Reger-Musikschule in Hagen Boele in der Vinkeschule.


Mit viel Spaß an der Sache werden unter Leitung des erfahrenen Gitarrenlehrers Michael Weigelt-Liesenfeld populäre und klassische Musikstücke gemeinsam eingeübt und nach den Sommerferien aufgeführt.


Wenn Lust auf dieses Angebot hat, meldet sich telefonisch in der Musikschulverwaltung unter 02331/2073145.

_________________________________________________________________________


Neue Gruppe:

Kinderballett


Ab November gibt es im Fachbereich Tanz / Ballett unter der Leitung von Frau Peniker das Angebot für eine neue Gruppe "Kinderballett" für die Altersstufe von 3 1/2 - 5 Jahren. Die Gruppe findet am Donnerstag in der Zeit von 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr in der Musikschulzentrale, Dödterstr. 10 statt. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.


Zum Tanzbereich


Der Gitarrenspielkreis

- Gemeinsam musizieren mit Gitarren

Ein Angebot auch zur Fortsetzung des JeKi-Instrumentalunterrichts


Ein neues Angebot für alle, die gerne Gitarre spielen und mit anderen gemeinsam musizieren möchten. Es wird in der Gruppe geübt, improvisiert und musiziert. Alle Teilnehmer können dabei viel Neues rund um die Gitarre und ihre verschiedenen Einsatzmöglichkeiten in Klassik, Folklore, Rock, Pop und Jazz erfahren. Grundkenntnisse auf dem Instrument sollten bereits vorhanden sein. So eignet sich der Gitarrenspielkreis z.B. auch für Gitarrenschüler, die die JeKi – Gitarrengruppen an einer Grundschule besucht haben und gerne weitermachen wollen. Parallel dazu wird der kostengünstige Gruppenunterricht der Musikschule empfohlen, da der Gitarrenspielkreis einen qualifizierten Gitarrenunterricht in einer kleinen Gruppe nicht ersetzen kann.

Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 9 - 14 Jahren. Es können sich auch gerne ältere Interessenten melden. Bei entsprechender Anmeldungsanzahl wird die Gruppe dann nach Alter und Vorerfahrung aufgeteilt.


Zurzeit findet der Gitarrenspielkreis der Max-Reger-Musikschule einmal wöchentlich am Montag ab 16:30 Uhr in Hagen Boele in der Vinckeschule, in der Schwerter Str. 170 statt.

Instrumente können gegen eine Gebühr von der Musikschule ausgeliehen werden.


Mit viel Spaß an der Sache werden unter Leitung des erfahrenen Gitarrenlehrers Michael Weigelt-Liesenfeld populäre und klassische Musikstücke gemeinsam eingeübt und aufgeführt.


Wer Lust auf dieses Angebot hat, meldet sich telefonisch in der Musikschulverwaltung unter 02331/2073145.




Ein Bericht der WESTFALENPOST über das Musikschulfest am 28.06.2014:


Musikschule - zugänglich für alle Hagener Bürger

Lehrkräfte und Schüler der Musikschule werden öfter eingeladen, auch private Feiern, Jubiläen, Geburtstage u.ä. musikalisch zu umrahmen, eben ein bisschen schöner und "stilvoller" zu machen.

Dabei können die Musikerinnen und Musiker ganz unterschiedliche Besetzungen vom Duo bis zum größerem Ensemble anbieten, und das mit Musik ganz unterschiedlicher Stilrichtungen.

Die Honorare bewegen sich dabei in absolut moderatem Rahmen.

Wichtig: sehr frühzeitig bei der Leitung der Musikschule (Martin.Roesner@stadt-hagen.de) anfragen und individuelle Wünsche absprechen!"




Zum 50 Jährigen Jubiläum gibt es zahlreiche Veranstaltungen, eine Übersicht über die Termine gibt es hier!


Ein Bericht über die Jubiläumsveranstaltung "KLINGENDES ELBERSGELÄNDE" vom 13.07. in der WESTFALENPOST gibt es hier.


Ein Bericht des WOCHENKURIERS über die Sonderpädagogikabteilung anläßlich des Jubiläums ist hier abrufbar.


Ein Bericht des WOCHENKURIERS: Max-Reger-Musikschule Hagen im Jubeljahr hier. Die Rock-Pop-Abteilung stellt sich vor.


Ein Bericht über die Streichmäuse im WOCHENKURIER ist hier abrufbar.



Die Abteilungen stellen sich vor:

  • Eine historische Übersicht der Klavierabteilung von den Anfängen bis heute. Der Text von Thomas Günther ist hier abrufbar.
  • Die Abteilung JeKi (Jedem Kind ein Instrument) stellt sich vor.
  • Einen Überblich über die historische Entwicklung der Sonderpädagogik an der Musikschule können Sie hier abrufen: Chronik

The Living Room Heroes

ist ein neues Projekt der Max-Reger-Musikschule.

Es richtet sich an Musiker über 40, die in jungen Jahren schon mal in Bands gespielt haben und nun wieder einen Einstieg in das Bandspielen suchen, aber die damit verbundenen Mühen wie Proberaum- und Musikersuche, Repertoireaufbau etc scheuen. In gecoachten 14tägigen Proben, soll erreicht werden, dass diese „Wohnzimmerhelden“ wieder den Weg auf die Bühne schaffen.



Die Big Band der Musikschule macht mit bei dem Wettbewerb der Westfalenpost: "So klingt die WP"


Constance Boyde (Fachbereichsleitung Sonderpädagogik) ist Referentin bei der Hagener Bildungskonferenz am 15.10.2013. Diese steht unter dem Thema " Herausforderung Inklusion". Zusammen mit Werner Hahn (Leiter des "Lutz") leitet sie einen Workshop unter dem Thema " Inklusion in der kulturellen Bildung" . An diesem Tag tritt sie auch mit der integrativen Band "Together auf.


Unsere Kolleginnen des Fachbereichs Elementarmusikerziehung bieten im November und Januar Fortbildungen für Grundschulpädagogen an.


Musikschule öffnet Haus an Vormittagen


Werben für das neue Programm: (v.l) Jochen Becker und Helmut Schröder. Werben für das neue Programm: (v.l) Jochen Becker und Helmut Schröder.

Da ist Musik drin:

Neue Angebote der Volkshochschule


Im letzten Jahr hatte der Rat der Stadt Hagen im Zusammenhang mit der Gründung des Fachbereichs Bildung u. a. beschlossen, die Musikschule und die VHS zusammen zu führen. Pünktlich zum neuen Jahr legen nun Helmut Schröder von der Max-Reger.Musikschule und VHS-Leiter Jochen Becker die ersten Angebote des VHS-Studienbereichs Musik vor. „Musik ist keine Frage des Alters“, sind sich die beiden einig und Helmut Schröder ergänzt: „Seit einigen Monaten lernt ein pensionierter Pfarrer bei uns Schlagzeug. Er erfüllt sich damit einen Jugendtraum und spielt mittlerweile schon im Orchester der Musikschule“.


Das Angebot reicht vom Klavierspiel für Einsteiger bis zur Einladung, bei der Etablierung eines VHS-Chors mit zu wirken und ergänzt damit die seit Jahren erfolgreichen Gitarren- und Bluesharp-Kurse der VHS. Das Programm „Musik in der VHS Hagen“ liegt an den bekannten Verteilstellen des VHS-Programms als Faltblatt aus (oder kann hier runtergeladen werden) und ist im Internet direkt online buchbar.


Jeder kann Singen

Der VHS- MSch- Kurs "Jeder kann singen" bietet nunmehr im 3. Semester Chorsingen an. Ein respektabler Chor hat sich bereits gebildet, der auf zwei erfolgreiche, konzertante Aufführungen in den letzten Semestern zurückblicken kann. Auch das kommende Arbeitsprogramm soll zum Schluss konzertant aufgeführt werden.


Die Leitung hat Georg Hellebrandt, die Proben sind Montags von 19.00- 21.15 Uhr in der Villa Post. Der Kurs umfasst 21 Einheiten, beginnt am 4.2.2013 und kostet insgesamt 105,- Euro (5,- pro Unterrichtseinheit)


Auskünfte über die Leitung der Musikschule (Martin.Roesner@stadt-hagen.de / Tel. 02331 / 207-3142)


Angebote der Musikschule für "Wiedereinsteiger"

Mit ca. 2500 Schüler und 70 Lehrkräften ist die städtische Max- Reger- Musikschule zentrale Anlaufstelle für alle, die Musik nicht nur hören und erleben, sondern selber machen wollen. Viele haben in Ihrer Jugend ein Instrument erlernt, sich dann aber – bedingt durch Studium, Berufsausbildung etc.- anderen Bereichen zugewandt. Erfahrungsgemäß werden dann irgendwann „schlummernde“ Talente wieder wach und wollen gefördert werden. „Wiedereinsteiger“ sind somit bei der städtischen Musikschule sehr willkommen, zumal nicht nur Einzelunterricht möglich ist, sondern – ein besonderes Merkmal aller kommunalen Musikschulen- die gleichzeitige Förderung in einem der zahlreichen Ensembles, Spielkreise und Orchester. Nähere Informationen auf der Seite der Musikschule www.hagen.de/musikschule, individuelle Beratung bei der Schulleitung Martin.Roesner@stadt-hagen.de



Standort & Erreichbarkeit

Max-Reger-Musikschule
Musikschule der Stadt Hagen
Dödterstr. 10, 58095 Hagen


Tel.: 0 23 31/ 207-31 42 (Zentrale)
Fax: 0 23 31/ 207-24 44

Öffnungszeiten

Montag08:30 - 12:00 und 15:00 - 17:00 Uhr
Dienstag08:30 - 12:00 Uhr
Mittwoch08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag08:30 - 12:00 und 15:00 - 17:00 Uhr
Freitag08:30 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen


Werbeanzeigen