große Pedalharfe

Harfenunterricht an der Max-Reger-Musikschule

für kleine und große Musiker, für ganz junge Spieler und für Erwachsene



Schon 1979 wurde in der Musikschule unter Prof. Emonts (damals hieß sie noch Jugendmusikschule Hagen) der Harfenunterricht für junge Schüler auf kleinen Instrumenten eingerichtet.


Heute haben wir in der Musikschule sowohl eine kleine Hakenharfe, als auch eine große Pedalharfe mit sieben Pedalen, aber mit jeweils einfacher Pedalschaltung. Und für die fortgeschrittenen Schüler gibt es außerdem auch die Möglichkeit, schwierigere Literatur auch auf der Doppelpedalharfe unseres Lehrers zu spielen.


Und wir haben bei der kleinen Hakenharfe noch den Luxus von dem Harfenbauer Fischer in Traunstein bekommen, dass wir drei verschiedene Sortimente an Beinen haben. Noch recht kleine Kinder können problemlos an dem Instrument sitzen, aber auch große 14-jährige Jungen und Mädchen können auf derselben Harfe spielen (dafür schrauben wir eben schnell die langen Beine an).


Somit können also ganz junge Musiker schon mit fünf Jahren an der Harfe anfangen, nach oben hin sind natürlich keine Grenzen … Viele Kinder nutzen auch die schöne Gelegenheit des Schnupperkurses aus, wo sie neben den Streich-, Blas- und Tasteninstrumenten und der Gitarre dann auch die Harfe ausprobieren dürfen.

kleine Hakenharfe

Aber was ist denn überhaupt eine Hakenharfe? Was eine Pedalharfe?


kleine HakenharfeDie Harfe hat viele Saiten, blau, rot und durchsichtig. Da muss man schon immer genau hinschauen. Diese Saiten sind so gestimmt, wie die weißen Tasten am Klavier, also c,d,e,f,g,a,h …


Aber was macht man, wenn man ein fis braucht – oder ein b ?


Dann haben die kleinen Harfen oben ganz viele Häkchen (für jede Saite ein Häkchen), mit der man die Saiten um einen halben Ton verändern kann.


Das ist sehr gut, aber manchmal ist es auch lästig, wenn man zum Umschalten der Häkchen dann immer die linke Hand braucht, somit in diesem Takt gerade keine Töne mit dieser Hand spielen kann.


Viel einfacher ist das Umschalten dann mit den Füßen. Die Schüler müssen natürlich schnell lernen, welche Pedale für welche Saiten bestimmt sind – und das ohne Gucken ! (… aber das lernt man schnell : Die Mama weiß ja beim Autofahren auch, welches das Gaspedal und welches die Bremse ist, ohne dass sie jedes Mal runterschauen muss …)


Fast alle Schüler fangen aber zunächst mit einer Hakenharfe an (die natürlich auch deutlich billiger ist), um dann später dieses Instrument in Zahlung zu geben, wenn eine große Harfe angeschafft werden soll. Manche bleiben auch immer bei dieser Hakenharfe, ganz egal, wie groß, wie erwachsen und wie fit im Spiel sie sind.


Na, habt Ihr Interesse ? Kommt doch einfach mal in die Musikschule: Unser Harfenlehrer, Herr Voit, ist jeden Tag im Hause, meistens in Raum 201, wo auch die Instrumente eingeschlossen sind. Oder macht mal eine Probestunde mit ihm aus (Tel.: 02304 966783 / Mail: Roland-Voit@arcor.de / Homepage: www.roland-voit.de ).


… und noch zur Anschaffung eines eigenen Instruments :

Viele Schüler haben zunächst die Mietmöglichkeit eines Instruments genutzt, um sich dann später (unter voller Anrechnung der Miete) zum Kauf zu entschließen. Dazu gibt es sehr günstige Angebote von den verschiedenen Geschäften.


Und seit kurzem gibt es aber auch direkt vor Ort hier in der Musikschule die Möglichkeit, ein kleines Instrument zu mieten oder zu leasen. Auch dies könnt Ihr am besten direkt mit Herrn Voit absprechen.

Also :

  • ob Schnupperkurs,
  • ob Probestunden,
  • ob 30- oder 45-Minutenunterricht,
  • ob Haken- oder Pedalharfe (oder sogar Doppelpedalharfe),
  • ob jung oder alt,
  • - und ganz wichtig : egal, ob Junge oder Mädchen !!! -

jeder kann Harfe lernen, aber …

… und jetzt kommt doch noch ein großes Problem :


… aber wie sich das für eine richtige Harfe gehört :
Zugelassen sind natürlich nur Engel !!!


Standort & Erreichbarkeit

Max-Reger-Musikschule
Musikschule der Stadt Hagen
Dödterstr. 10, 58095 Hagen


Tel.: 0 23 31/ 207-31 42 (Zentrale)
Fax: 0 23 31/ 207-24 44

Öffnungszeiten

Montag08:30 - 12:00 und 15:00 - 17:00 Uhr
Dienstag08:30 - 12:00 Uhr
Mittwoch08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag08:30 - 12:00 und 15:00 - 17:00 Uhr
Freitag08:30 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen


Werbeanzeigen