Klavier

Den Einstieg ins Klavierspiel finden viele ab dem sechsten Lebensjahr, und manche sogar im Vorschulalter. Man kann auch später anfangen, als Junior, Jugendlicher, Erwachsener oder Senior. Es ist nie zu spät. Klavierspielen ist in den Augen der Wissenschaft das beste Training zur Entfaltung und Erhaltung der Gehirnfunktionen.


Unsere diplomierten Lehrkräfte sind in vielen Musikrichtungen zu Hause. Ob Klassik, Jazz, Rock und Pop, ob Filmmusik oder Musical - wir begleiten Sie nach Ihren Wünschen.


Klavier zu lernen ist ein Prozess, der sich auch für Laien über mehrere Jahre erstreckt. Dabei werden Grundfertigkeiten nach und nach entwickelt, bis die Beschäftigung mit dem Instrument und seiner Musik selbständig gelingt. Allerdings schätzen viele auch die Begleitung durch einen Lehrer, sei es, um Stücke auszuwählen und systematisch zu erarbeiten, sei es, um einfach gemeinsam die Welt des Klaviers zu erkunden und sich geistig auszutauschen.


In der Regel erhält man einmal pro Woche 45 Minuten Unterricht. Meistens kann zeitnah ein Unterrichtsplatz vermittelt werden.


Es muss am Anfang kein neues Klavier sein. Wir beraten Sie gern vor einer Anschaffung.

Martin.Roesner@stadt-hagen.deIm Unterricht erhält man viele Anregungen und Hilfen, die man daheim selbst ausprobiert und trainiert. Häufige und regelmäßig Beschäftigung mit dem Instrument bringt den meisten Erfolg.Dabei sollte man immer neben den Stücken, die man schon beherrscht und vorspielen kann, auch mehrere neue Stücke kennenlernen.


Schülerkonzerte finden regelmäßig in unserem Konzertsaal statt.


Für besonders talentierte Schüler gibt es eine Vorbereitung zu Wettbewerben und den Weg zur Hochschule für Musik.


Unsere Dozenten für Tasteninstrumente werden näher vorgestellt werden in der Rubrik: Menschen, die die Muikschule ausmachen


Beratung:

Anläßlich des Jubiläums stellt der Klavierbereich seine

historische Entwicklung dar. Der Text von Thomas Günther ist hier abrufbar


Akkordeon


..... im Wandel

Das Akkordeon hat - wie kein anderes Instrument - in den vergangenen Jahren eine enorme Metamorphose erfahren. Bedingt ist diese Entwicklung durch eine ständige Vervollkommnung beim Instrumentenbau.


Parallel dazu haben sich auch die Anforderungen an die Spieltechniken und -kultur entwickelt. Die Komponisten erkennen in dem Akkordeon mit seinen Möglichkeiten und Klangfarbenvielfalt eine interessante Herausforderung; dokumentiert durch eine umfangreiche und gute Literatur.


Dieses in mancher Hinsicht verkannte Instrument ist lange schon aus dem Schattendasein mit dem Image „Volkstümlich“ herausgetreten.



..... für alle Musikrichtungen

Je nach Begabung und Intention bietet das Akkordeon vielfältige Stilistiken der Musik

  • Solo Akkordeon
  • Kammermusik
  • Virtuose Unterhaltungsmusik
  • Musical Melodien
  • Argentinischen Tango
  • Jazz, Rock, Pop


..... Zur Interaktion

Das Akkordeon als Instrument zum gemeintschaftlichen Musizieren. Hier bietet sich neben Duo, Trio, Kammermusik uns Ensemble an.

Es wird Musik aus dem Konzert- wie auch Unterhaltungsbereich gespielt.



..... bedeutet Mobilität

Das Instrument zum Mitnehmen. Ob zur Party, zu Ausflügen, Geburtstagsfeiern, in die Schule oder in der Jugendherberge - überall dorthin, wo eine angenehme Atmosphäre geschaffen werden soll.



  • Näheres zum Instrument und zu der Akkordeonistin an der Musikschule: Susanne Wulff

Orgel

Dozenten: Roland Voit



Cembalo

Dozent: Roland Voit


In der Musik gibt es keinen Fortschritt!......

……und die „alte“ Musik ist eben nur vor soundsoviel (hundert) Jahren komponiert worden, deswegen aber nicht weniger interessant als Klassik, Romantik, Moderne, Rock, Pop, Jazz….


So ähnlich ist das auch mit den damals gebräuchlichen Instrumenten, wie z.B. dem Cembalo, dem universellen Tasteninstrument von etwa 1500 bis 1760


Das ist genau das richtige Instrument z.B. für die riesigen Werke Johann Sebastian Bachs, die virtuosen Sonaten Scarlattis, die elegant- spritzige Musik vom Hofe der großen, französischen Könige etc. etc. Ein Cembalist ist auch ein gefragter Begleiter von Blas- und Streichinstrumenten und kann anhand von vorgegebenen Harmonien improvisieren.

Einfacher als die Beherrschung des Klaviers ist es nicht, will man dieses Instrument erlernen, nur eben ganz anders, zu Anfang ein bisschen geheimnisvoll, weil man sich ja in dieser Musik nicht so richtig auskennt. Beim Cembalo werden die Saiten nicht angeschlagen sondern durch einen Federkiel angezupft. Die Tastatur ist etwas anders als beim Klavier und man lernt im Laufe der Zeit, damit umzugehen.


Die Musikschule bietet – absolut exklusiv in Hagen!- mehrere Übe-Instrumente und professionellen Unterricht auf diesem Instrument.


Interesse? Informationen und ein bisschen Schnuppern sind jederzeit möglich.


Standort & Erreichbarkeit

Max-Reger-Musikschule
Musikschule der Stadt Hagen
Dödterstr. 10, 58095 Hagen


Tel.: 0 23 31/ 207-31 42 (Zentrale)
Fax: 0 23 31/ 207-24 44

Öffnungszeiten

Montag08:30 - 12:00 und 15:00 - 17:00 Uhr
Dienstag08:30 - 12:00 Uhr
Mittwoch08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag08:30 - 12:00 und 15:00 - 17:00 Uhr
Freitag08:30 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen


Werbeanzeigen