Veranstaltungen in Hagen-Mitte

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Montag, 16.07.2018 um 16:30 Uhr

Geschichtenzeit
„Mein Freund, der kleine Drache“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ritter und Drachen können nicht miteinander befreundet sein - oder doch? Rufus und Dragomir räumen auf mit den Vorurteilen und zeigen ihren Eltern, dass solch eine Freundschaft ohne weiteres möglich ist

Wer wissen möchte, wie es weitergeht, der lässt sich heute auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei diese spannende Geschichte vorlesen. Also Augen zu- los geht´s.

Eingeladen sind alle Vorschul-und Grundschulkinder ab 5 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 17.07.2018 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum im Jungen Museum
Barbara Wolff - Malen mit Pastellkreide

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Dienstag den 17. Juli von 12.30 - 14.30 Uhr


Inspiriert von dem jungen Künstlers Leon Löwentraut, dessen Werke in einer Ausstellung im Osthaus Museum zu sehen sind, wird den schwungvollen Linien seiner großformatigen Bilder nachgespürt. Ornamente in vielen kräftigen Farbtönen leuchten auf und lassen Gesichter spielerisch leicht entstehen. Mit geschmeidiger, farbstarker Pastellkreide werden auf unterschiedlich großen Formaten eigene Bildideen auf farbigem Karton erfunden.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder –vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 17.07.2018 um 17:00 Uhr

Offene Führung durch die Stadtbücherei

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Romane, Sachbücher, DVDs und Musik-CDs für Erwachsene, Jugendliche und Kinder sowie Spiele, Noten, Zeitungen und Zeitschriften, Brett- und Konsolenspiele. Nicht mitgerechnet die Angebote, die nur online erhältlich sind...

Wie soll man sich da zurechtfinden?

Diese Führung findet statt im Rahmen des Hagener Urlaubskorbs und gibt Ihnen einen Überblick in das ca. 170.000 Medien umfassende Angebot der Stadtbücherei auf der Springe. Nach einer kleinen Schulung am Computer sind Sie in der Lage, selbst nach Ihrem Lieblingsbuch zu suchen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 17.07.2018 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Tully (OmU)

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2018, Regie: Jason Reitman, 86 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit CharlizeTheron, Mackenzie Davis, Mark Duplass u.a.

Marlo hat gerade ihr drittes Kind bekommen und befindet sich am Rande eines Nervenzusammbruchs, als ihr Bruder ihr ein besonderes Geschenk macht: Eine „Nightnanny“, die sich nachts um die Kinder kümmern soll. Marlo ist zunächst skeptisch gegenüber dem Gedanken, Hilfe von einer fremden Person anzunehmen, doch als sie die junge, schlaue und witzige Nanny namens Tully kennenlernt, entwickelt sich eine einzigartige Freundschaft zwischen den beiden Frauen. Mit JUNO begeisterten Regisseur Jason Reitman und die Oscar-prämierte Drehbuchautorin Diablo Cody eine ganze Generation. Ihre neue Komödie TULLY ist ein warmherziges, sensibles und humorvolles Portrait über Mutterschaft im Jahr 2018.


Dienstag, 17.07.2018 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Activity Spieleabend

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt: frei


Einmal im Monat versammeln sich alle Wortakrobaten, Montagsmaler und Schlangenmenschen im Saal des Kulturzentrum Pelmke e.V. und ringen um den Pelmke Ratefuchs.

Ob Du alleine oder in der Gruppe teilnehmen möchtest, ist ganz gleich, Mannschaften bilden wir immer vor Ort.

Freut Euch auf einen lustigen, geselligen und entspannten Abend.


Mittwoch, 18.07.2018 um 10:00 Uhr

Ein Blick hinter die Kulissen
Ehrenamt in der Stadtbücherei

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die Freiwilligenzentrale Hagen lädt an diesem Vormittag alle Interessierten ein, die wissen wollen, wie die vielen Rädchen in der großen Maschine Bücherei ineinandergreifen. Wussten Sie, dass z.B. 2017 insgesamt 152 Menschen kontinuierlich und verlässlich ehrenamtlich die Stadtbücherei Hagen unterstützt haben? Und dass sie unverzichtbar sind, insbesondere in den Stadtteilbüchereien Haspe und Hohenlimburg?

Ohne all diese Freiwilligen könnten unglaublich viele Angebote gar nicht gemacht werden. Ausgebildete Lesepaten erzählen Geschichten oder zeigen Bilderbuchkinos, lesen in Grundschulen und Kitas vor, treffen sich in Sprachtreffs mit Menschen, die ihre neu erworbenen Sprachkenntnisse anwenden möchten, basteln gemeinsam mit großen und kleinen Besuchern, vermitteln Literatur für Erwachsene, bieten gemeinsames Spielen von Monopoly bis Schach an, verbuchen Medien, stellen diese sortiert in Regalen für Sie bereit und engagieren sich in den Fördervereinen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Mittwoch, 18.07.2018 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum im Jungen Museum
Barbara Wolff - Malen mit Acrylfarbe

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Mittwoch den 18. Juli von 12.30 - 14.30 Uhr


Mit dem jungen Maler Leon Löwentraut lernt man Bilder kennen, die von vielen Linien durchkreuzt sind. Im Wirrwarr der Pinselschwünge gestalten sich Gesichter und Ornamente. Manche Zeichenstriche erinnern auch an kunstvolle Graffitikunst auf Hauswänden. Gemalt wird auf großem Malkarton mit der leuchtenden Strahlkraft der Acrylfarben. Auf farbigem Untergrund werden Gesichter erfunden, in Sekundenschnelle oder mit beschaulicher Geduld.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder –vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 18.07.2018 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Urlaubskorb 2018: Auf zum Kinderrechte-Pfad

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Schon gewusst? Hagen hat einen Kinderrechte-Pfad. Er ist im Dr.-Ferdinand-David-Park und liegt damit idealerweise genau im Herzen der Stadt, nämlich am Rathaus, dem AllerWeltHaus und Kinderschutzbund. Besser kann das notwendige Zusammenspiel von Politik, engagierten Vereinen und Bu?rger*innen nicht dokumentiert werden. Einprägsamer Blickpunkt ist ein graziles Mädchen, das über einen Regenbogen balanciert und ein Buch mit Kinderrechten empor streckt. Entlang des Weges stehen zwölf Edelstahl-Stelen. Eingemeißelt sind auf ihnen die Kinderrechte sowie eine Aufzählung dessen, ‚was Kinder brauchen‘, darunter Anerkennung, Bildung und Freiheit, Liebe, Vertrauen und Zukunft! Und die am Anfang und Ende des Weges befindlichen Kinderrechte-Bücher haben eine Menge zu erzählen – Kindern ebenso wie Erwachsenen.


Mittwoch, 18.07.2018 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Auf zum Kinderrechte-Pfad
Mit Christa Burghardt im Rahmen des Hagener Urlaubskorbes

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Schon gewusst? Hagen hat einen Kinderrechte-Pfad. Er ist im Dr.-Ferdinand-David-Park und liegt damit idealerweise genau im Herzen der Stadt, nämlich am Rathaus, dem AllerWeltHaus und Kinderschutzbund. Besser kann das notwendige Zusammenspiel von Politik, engagierten Vereinen und Bürger*innen nicht dokumentiert werden. Einprägsamer Blickpunkt ist ein graziles Mädchen, das über einen Regenbogen balanciert und ein Buch mit Kinderrechten empor streckt. Entlang des Weges stehen zwölf Edelstahl-Stelen. Eingemeißelt sind auf ihnen die Kinderrechte sowie eine Aufzählung dessen, ‚was Kinder brauchen‘, darunter Anerkennung, Bildung und Freiheit, Liebe, Vertrauen und Zukunft!

Übrigens: Der Kinderrechte-Pfad hat eine spannende Entstehungsgeschichte. Sie beginnt in Hagen, führt über Smolensk nach Moskau und wird schließlich in Hagen vollendet. Und die am Anfang und Ende des Weges befindlichen Kinderrechte-Bücher haben eine Menge zu erzählen – Kindern ebenso wie Erwachsenen. Neugierig geworden? Dann nichts wie hin!



Mittwoch, 18.07.2018 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Hohenhof und am Stirnband

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921) 1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen.

Bezug nehmend auf die Idee des Großherzogs Ernst Ludwig in Darmstadt, der die Mathildenhöhe initiiert hatte, lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäude-entwürfe in die Tat umzusetzen.

Osthaus ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. Heute zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Gebäuden Europas kurz nach der Jahrhundertwende und ist eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk.

Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude "aus einem Guss".

Anmeldung unter 0 23 31/207 2740.

Treffpunkt ist der Hohenhof, Stirnband 10, 58093 Hagen.

Eintritt: plus Führungsgebühr 9 Euro



Mittwoch, 18.07.2018 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Tully

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2018, Regie: Jason Reitman, 86 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit CharlizeTheron, Mackenzie Davis, Mark Duplass u.a.

Marlo hat gerade ihr drittes Kind bekommen und befindet sich am Rande eines Nervenzusammbruchs, als ihr Bruder ihr ein besonderes Geschenk macht: Eine „Nightnanny“, die sich nachts um die Kinder kümmern soll. Marlo ist zunächst skeptisch gegenüber dem Gedanken, Hilfe von einer fremden Person anzunehmen, doch als sie die junge, schlaue und witzige Nanny namens Tully kennenlernt, entwickelt sich eine einzigartige Freundschaft zwischen den beiden Frauen. Mit JUNO begeisterten Regisseur Jason Reitman und die Oscar-prämierte Drehbuchautorin Diablo Cody eine ganze Generation. Ihre neue Komödie TULLY ist ein warmherziges, sensibles und humorvolles Portrait über Mutterschaft im Jahr 2018.


Mittwoch, 18.07.2018 von 19:30 Uhr - 23:00 Uhr

Muschelsalat 2018 - Hagener Kultursommer

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Konzertmuschel im Volkspark

mehr Informationen

Bantu

Eine Ode an den Spirit von Lagos


Pionier der deutschen HipHop-Szene, Afrobeat-Erneuerer, Politaktivist – Adé Bantu, zwischen Nigeria, England und Deutschland groß geworden, gilt als Visionär. Inspiriert vom urbanen Chaos der Metropole Lagos, wo er seit zehn Jahren wieder wohnt, fasziniert von der explosiven Schönheit der Megacity, politisiert von Elend und Korruption verbindet er satten Afro-Beat mit HipHop und Punk-Attitüde. Sein neues Album „Agberos International“, loben Kritiker. Es sei Musik für Kopf und Bauch, schwingende Hüften und gereckte Fäuste. Eine Ode an den Spirit von Lagos, einem der Hotspots des Global Pop – dank Adé Bantu. Mit seiner 13-köpfigen Band Bantu bringt er den Afrobeat von Fela Kuti in die Gegenwart. Die Message ist engagiert, der perkussive Sound unwiderstehlich.


Mittwoch, 18.07.2018 von 20:15 Uhr - 22:15 Uhr

Tully

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2018, Regie: Jason Reitman, 86 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit CharlizeTheron, Mackenzie Davis, Mark Duplass u.a.

Marlo hat gerade ihr drittes Kind bekommen und befindet sich am Rande eines Nervenzusammbruchs, als ihr Bruder ihr ein besonderes Geschenk macht: Eine „Nightnanny“, die sich nachts um die Kinder kümmern soll. Marlo ist zunächst skeptisch gegenüber dem Gedanken, Hilfe von einer fremden Person anzunehmen, doch als sie die junge, schlaue und witzige Nanny namens Tully kennenlernt, entwickelt sich eine einzigartige Freundschaft zwischen den beiden Frauen. Mit JUNO begeisterten Regisseur Jason Reitman und die Oscar-prämierte Drehbuchautorin Diablo Cody eine ganze Generation. Ihre neue Komödie TULLY ist ein warmherziges, sensibles und humorvolles Portrait über Mutterschaft im Jahr 2018.


Donnerstag, 19.07.2018 um 11:00 Uhr

LebensLange LeseLust

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer liest nicht gern einen schönen Roman, eine nette Kurzgeschichte, ein Gedicht? Und wer lässt sich nicht gerne auch mal etwas vorlesen? Dieses Angebot macht die Stadtbücherei an jedem 3. Donnerstag im Monat. Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich eingeladen, sich eine Stunde lang von zwei ehrenamtlichen Damen bekannte und unbekannte aber immer unterhaltende Literatur vorlesen zu lassen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Donnerstag, 19.07.2018 um 11:00 Uhr

LebensLange LeseLust

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer liest nicht gern einen schönen Roman, eine nette Kurzgeschichte, ein Gedicht? Und wer lässt sich nicht gerne auch mal etwas vorlesen? Dieses Angebot macht die Stadtbücherei an jedem 3. Donnerstag im Monat. Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich eingeladen, sich eine Stunde lang von zwei ehrenamtlichen Damen bekannte und unbekannte aber immer unterhaltende Literatur vorlesen zu lassen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Donnerstag, 19.07.2018 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff:
Leon Löwentraut

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag der 19. Juli im Kunstquartier


Der 1998 in Düsseldorf geborene Maler Leon Löwentraut zählt zu den wohl jüngsten und gefragtesten Nachwuchskünstlern der Gegenwart. Seine Bilder sind nicht nur durch leuchtende Farben bestimmt, sondern auch durch Themen, die uns alle etwas angehen. 2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung unserer Welt, die den Bildinhalt ausmachen. Die Gemälde regen nicht nur durch ihre aktuelle Themenwahl zur Diskussion an, auch ihre Ausführung ist brisant. Sind Kunst und Weltpolitik Themen, die vereinbar sind? Wie fiel die Wahl auf einen so jungen Künstler? Ist die künstlerische Bewertung ohne ein umfangreiches Oeuvre überhaupt möglich? Welche Rolle spielen soziale Medien bei der Verbreitung aktueller Kunst? Diese und weitere Fragen sollen im nächsten Kunsttreff diskutiert werden.


Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 19.07.2018 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Lieselotte will nicht baden

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Lieselotte und ihre Freunde vom Bauernhof haben sich beim Spielen ordentlich schmutzig gemacht. Da gibt es kein Pardon. Vor dem Schlafengehen müssen alle in der Badewanne noch einmal kräftig abgeschrubbt werden. Auch Lieselotte. Aber die will nicht. Sie versucht es heimlich mit einer kleinen Katzenwäsche. Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Geschichte noch lustige Schwamm-Schiffe basteln.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 19.07.2018 von 20:30 Uhr - 23:30 Uhr

Doctor Krapula

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

VVK: 10,- / AK: 12,-


Latin-Rock/ Kolumbien


Doctor Krapula ist eine der wichtigsten und einflussreichsten Rockbands Lateinamerikas. 2018 kommen sie im Juli und November mit Ihrem aktuellen Album „ANIMAL“ auf Tour um mit uns zusammen Ihr 20-Jähriges Bandbestehen zu feiern. Ihre Musik ist eine kraftvolle Mischung aus Punk, Cumbia, Ska, Hip Hop und Reggae und bietet anspruchsvolle Texte zu sozialen Themen und zum Umweltschutz. Ihre professionelle Show ist so mitreißend, dass die Zuhörer mit dem ersten Ton zu tanzen beginnen und sich die Euphorie auf das ganze Publikum überträgt. Sie ist eine einflussreiche und unabhängige Band, mit mehr als 800 Konzerten in 15 Ländern, 8 Alben und einer DVD Dokumentation. Doctor Krapula wurde bereits mit 5 Nominierungen zum Latin Grammy und zahlreichen Preisen, sowie der Anerkennung durch die nationalen öffentlichen Medien und einschlägiger Musikpresse ausgezeichnet. Die Mitglieder der Band leiteten und arbeiteten mit Künstlern wie, unter anderen, Manu Chao, Ska-p, Seed, Juanes, Café Tacuba in mehreren Musik- und Sozialprojekten zusammen. Doctor Krapula ist die einzige Band, die den Preis des Nationalkongresses von Kolumbien als höchste Ehrung für ihr Engagement und ihre Aktivitäten im Umweltbereich erhalten hat. Die fünf Musiker bieten eine Liveshow auf höchstem Niveau und Intensität, die für die Zuschauer ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis ist, und in der die Zuhörer selbst Protagonisten sind.



Freitag, 20.07.2018 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Zweiteiliger Workshop im Osthaus Museum im Jungen Museum
Karl-F. Frizsche - Tiergestalten und gesichter aus Ton

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Freitag den 20. Juli - Samstag den 21. Juli von 12.30 - 14.15 Uhr


Eine Kooperation des Jungen Museums mit dem Hagener Künstler Karl-Friedrich Fritzsche aus dem KunstHaus 52

Gezeichnet werden am ersten Tag Skulpturen aus der Sammlung des Osthaus Museums als skizzenhafte Vorbereitung für das plastische Gestalten mit Ton.

Am zweiten Tag stehen das menschliche Gesicht und die menschliche Figur im Mittelpunkt des bildhauerischen Schaffens. Die getrockneten Plastiken werden gebrannt und können später farbig bearbeitet werden.

Max. 12 Teilnehmer. Teilnahmegebühr 15 €. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern) etc., aber natürlich auch Einzelpersonen ab 12+. Anmeldung unter 207 2740 erforderlich.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 20.07.2018 von 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

PREMIERE Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Freitag, 20.07.2018 von 22:00 Uhr - 23:59 Uhr

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Freilluftkino unterm Sternenhimmel

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

USA 2017, Regie: Martin McDonagh, 112 Min., mit Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell, Lucas Hedges u.a., FSK 12Nachdem Monate vergangen sind, ohne dass der Mörder ihrer Tochter ermittelt wurde, unternimmt Mildred Hayes eine Aufsehen erregende Aktion. Sie lässt drei Plakatwände an der Stadteinfahrt aufstellen, die an den städtischen Polizeichef, den ehrenwerten William Willoughby, adressiert sind, um ihn zu zwingen, sich um den Fall zu kümmern.Als sich der stellvertretende Officer Dixon, ein Muttersöhnchen mit Hang zur Gewalt, einmischt, verschärft sich der Konflikt zwischen Mildred und den Ordnungshütern des verschlafenen Städtchens nur noch weiter.Schwarhumoriges Drama, getragen vom großartigen, dreifach oscarausgezeichneten Ensemble.


Samstag, 21.07.2018 von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Mal- und Zeichenworkshop
heute: „Parau Api“ von Paul Gauguin - letzter Termin

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Gemeinsam mit dem Fachbereich Jugend und Soziales machte die Kinderbücherei auf der Springe allen Kindern ab 10 Jahren und ihren Eltern ein tolles Angebot.

An sechs Samstagen kamen Kinder mit Ihren Eltern oder Großeltern einfach vorbei und versuchten, sich gemeinsam einem berühmten Kunstwerk zu nähern.

Heute ist der letzte Termin! Unter Anleitung des syrischen Künstlers Muneeb Badrkhan werden Sie als „Kreativteam“ am Ende Ihr eigenes kleines Kunstwerk mit nach Hause nehmen können.

Für alle Kinder ab 10 Jahren gerne mit Eltern, Oma oder Opa, Onkel oder Tante.

( der Workshop findet in englischer Sprache statt. Die Kunst und seine Vermittlung hat ihre eigene Sprache, ohne viele Worte wird jeder verstehen.)

Mitzubringen sind: eine kleine Leinwand und wenn möglich eigene Pinsel

Wir stellen: Pastellkreide, Acryl- und Ölfarben


Samstag, 21.07.2018 von 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

Springer - Schach

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

An jedem Samstag bietet Alfred Krüner eine Runde Schach in der Stadtbücherei auf der Springe an. Dieses neue Angebot ist gedacht für Menschen mit Grundkenntnissen in Schach. Und da Schach auf der ganzen Welt gespielt wird, sind fehlende Deutschkenntnisse absolut kein Hindernis. Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Herzlich willkommen.


Samstag, 21.07.2018 um 16:00 Uhr

Bunker Total

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker auf vier Etagen: Bei dieser Führung haben Sie die Möglichkeit, viel mehr zu sehen als nur das Bunkermuseum in den Kellerkatakomben. Vom Eventraum über das Nachkriegsmuseum, das alle der hier untergebrachten Geschäfte der direkten Nachkriegszeit zeigt – vom Hotel, der Rezeption, über den Jazzkeller von Jägers guten Stuben, bis hin zum Frisiersalon, der Fahrschule oder sogar der Bundesvermögensanstalt. Alles ist wieder original hergerichtet. Parterre gibt es ein Parkdeck und in den Kellerkatakomben können die Teilnehmer anschließend das Bunkermuseum besichtigen. Bei der Führung gibt es zudem Wissenswertes aus mehreren Jahrzehnten Bunkerleben mit vielen technischen Informationen, aber auch vielen interessanten Anekdoten. Die Besucher sollten gut „zu Fuß“ sein, weil es über viele Etagen geht und der Bunker keinen Aufzug hat.


Die Führung dauert rund eineinhalb Stunden.


Samstag, 21.07.2018 um 16:00 Uhr

Bunker-Caching

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Rate-Freaks gehen beim Bunker-Caching auf die Suche nach Antworten auf zahlreiche Fragen, ermitteln am Ende einen Lösungsspruch sowie gewinnen eine kleine Belohnung. Dabei erhalten die Teilnehmer viel Wissen über den Bunker und erkunden auf eigene Faust das Museum.


Die Teilnahmegebühr inklusive Rätselheft beträgt für die rund einstündige Tour 8 Euro.


Samstag, 21.07.2018 um 16:00 Uhr

Gänsehautgeschichten durch den Bunker

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Sie besichtigen die Katakomben des Bunkers mit einem MP3-Player und Kopfhörern und hören während Ihres Rundgangs unzählige kleine und hoch emotionale Berichte von Zeitzeugen, wie sie den Krieg und das Leben im Bunker oder Luftschutzkeller erlebt haben. Geschichten, die einem einen Schauer über den Rücken jagen und die schreckliche Realität waren. Entdecken Sie unter dem Eindruck dieser Tatsachenberichte die Atmosphäre der Schutzräume, betreten Sie unseren Nachspürraum und lassen die Enge und Dunkelheit der Zellen auf sich wirken. Lesen Sie die zahlreichen Wandtafeln und machen Sie sich ein Bild von der dunkelsten Zeit der deutschen Geschichte aus der Perspektive der Bombenopfer.


Die Führung dauert rund eine Stunde.


Samstag, 21.07.2018 von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Nur die Harten kommen in den Garten
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Sonntag, 22.07.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Reisebilder

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 22. Juli 2018 um 12.15 Uhr im Kunstquartier


Eintritt: 7 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Öffnungszeiten: Di-So 12.00-18.00 Uhr


Eine Anmeldung ist nicht notwendig.


Emil Schumacher - Räder:Werk. vom 13.05. - 14.10.2018


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 22.07.2018 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Montag, 23.07.2018 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Onleihe-Tag

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Möchten Sie zukünftig bequem von zuhause aus Bücher ausleihen oder freuen Sie sich darauf, endlich mit großer Schrift und guter Hintergrundbeleuchtung Ihre Lieblingsbücher zu lesen?

Probieren Sie die Onleihe doch einfach mal aus. Heute sind wir mit Geräten und persönlicher Hilfe an einem Infostand präsent, um Ihnen die Möglichkeiten der eBook-Ausleihe zu zeigen und Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Geräte zu helfen.


Montag, 23.07.2018 um 16:30 Uhr

Geschichtenzeit
Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Cowboy Klaus lebt zusammen mit seinem Schwein Lisa auf der Farm "Kleines Glück" im Wilden Westen. Wenn er zum Einkaufen in die Stadt will, muss er jedes Mal seinen Taucheranzug anziehen, denn rund um die Farm wächst ein riesengroßer Kaktuswald. Doch dann hat er eine Idee ...Wer wissen möchte, wie es weitergeht, lässt sich heute auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei diese witzige Geschichte vorlesen. Also: Augen zu- los geht´s.

Eingeladen sind alle Vorschul-und Grundschulkinder ab 5 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 24.07.2018 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum im Jungen Museum
Barbara Wolff - Malen mit Pastellkreide

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Dienstag den 24. Juli von 12.30 - 14.30 Uhr


Inspiriert von dem jungen Künstlers Leon Löwentraut, dessen Werke in einer Ausstellung im Osthaus Museum zu sehen sind, wird den schwungvollen Linien seiner großformatigen Bilder nachgespürt. Ornamente in vielen kräftigen Farbtönen leuchten auf und lassen Gesichter spielerisch leicht entstehen. Mit geschmeidiger, farbstarker Pastellkreide werden auf unterschiedlich großen Formaten eigene Bildideen auf farbigem Karton erfunden.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder –vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 24.07.2018 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Das Kongo Tribunal (Doku, OmU)

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Deutschland 2017, Regie: Milo Rau, OmU, Doku, 105 Min.

Im Jahr 2015 hat der Schweizer Regisseur und Aktionskünstler Milo Rau im Ostkongo und in Berlin zwei öffentliche Anhörungen zu den Ursachen und Hintergründen des seit über 20 Jahren tobenden Bürgerkriegs im Osten des Kongos veranstaltet. Dieses „Kongo Tribunal“ wird nun im gleichnamigen Film dokumentiert, ergänzt um Recherchematerial, das im Land vor Ort entstand. Die Verhandlungen des Tribunals machen deutlich, dass auf dem Rücken der Menschen im Ostkongo ein internationaler Wirtschaftskrieg um wichtige Rohstoffe geführt wird. Der Film forscht nach Ursachen und Hintergründen und gibt dabei vielen Betroffenen erstmals die Möglichkeit, öffentlich ein Zeugnis abzulegen. Die schonungslose Analyse mündet in einen hoffnungsvollen Appell: Gerechtigkeit ist möglich, wenn man sich entschlossen dafür einsetzt.


Mittwoch, 25.07.2018 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Workshop: Farben der Natur
Pflanzenfarben selbst herstellen mit Claudia Pempelforth im Rahmen des Hagener Urlaubskorbes

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Der Workshop bietet einen spannenden Einblick in die nachhaltige Nutzung von Färberpflanzen. In der Werkstatt erproben die TeilnehmerInnen, aus verschiedenen Pflanzen Farbstoffe zu produzieren. Mit den selbst hergestellten Naturfarbtinten können z.B. Bilder gemalt oder Papier und Stoffe gefärbt und bedruckt werden.

Bitte unempfindliche Kleidung mitbringen.

Eine Veranstaltung des AllerWeltHauses in Kooperation mit der VHS Hagen im Rahmen des Urlaubskorbs

Informationen: pempelforth.allerwelthaus@gmx.de

Wir bitten um Anmeldung : VHS Hagen 207-3622


Mittwoch, 25.07.2018 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Urlaubskorb 2018: Farben der Natur

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Pflanzenfarben selbst herstellen

Der Workshop bietet einen spannenden Einblick in die nachhaltige Nutzung von Färberpflanzen.

In der Werkstatt erproben die TeilnehmerInnen, aus verschiedenen Pflanzen Farbstoffe zu produzieren.

Mit den selbst hergestellten Naturfarbtinten können z.B. Bilder gemalt oder Papier und Stoffe gefärbt und bedruckt werden.

Bitte unempfindliche Kleidung mitbringen. Um Anmeldung wird gebeten.


Mittwoch, 25.07.2018 von 12:15 Uhr - 15:15 Uhr

Dreiteiliger Workshop im Osthaus Museum im Jungen Museum
Cornelia Regelsberger - Zeichnen und Malen im Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Mittwoch den 25. Juli - Freitag den 27. Juli von 12.15 - 15.15 Uhr


Zeichnen und Malen im Museum mit Cornelia Regelsberger

Ein Kurs für alle, die meinen, nicht malen oder zeichnen zu können

Mit Blick auf die Ausstellungen im Kunstquartier dienen Bildinhalte und -material als Inspirationsquelle und werden in verschiedenen Techniken erprobt. Entdeckt wird dabei sowohl die eigene Handschrift wie die der Künstler*innen. Das eigene Sehen und die Faszination, eine eigene Bildlandschaft zu entwickeln, stehen dabei im Vordergrund. Jeder ist willkommen! Gerade auch für ungeübte, aber neugierige Menschen bietet der Workshop Anregungen und Spaß - erfahrene Maler und Zeichner erhalten Tipps zur Weiterentwicklung ihrer Arbeiten. Das Kunstquartier als Sammlungsort kann darin auch Thema werden und zu neuen Bildgestaltungen führen.

An dem Erwachsenen-Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 24 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 25.07.2018 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Riemerschmid-Haus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Riemerschmid - Haus, Walddorfstr.17

mehr Informationen

Am Sonntag den 25. Juli 2017 um 16.00 Uhr


Ein eigenes kleines Haus mit Nutzgarten - um 1907 sollte das für die Hagener Textilarbeiter kein Traum bleiben müssen.

Karl Ernst Osthaus holte 1905 die Teilnehmer einer Konferenz für "Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen" nach Hagen. In der Folge konnte er dem in München geborenen Künstler-Architekten Richard Riemerschmid einen Bauauftrag durch Elbers in Hagen verschaffen.


Riemerschmid ist bis heute berühmt für Projekte wie die erste deutsche Gartenstadt in Hellerau bei Dresden. Ab 1907 begann er den Bau einer Anlage für Arbeiterwohnungen in Hagen, die sogenannte "Walddorf-Siedlung". Nur elf Häuser konnten realisiert werden. Bei der öffentlichen Führung durch Haus Nr. 17 erhält man Einblick in die Lebenswelt der Arbeiter dieser Zeit.


Treffpunkt ist die Walddorfsstr. 17, 58093 Hagen


Führungsgebühr 7 €

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 2740


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38


Mittwoch, 25.07.2018 von 19:30 Uhr - 23:00 Uhr

Muschelsalat 2018 - Hagener Kultursommer

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Konzertmuschel im Volkspark

mehr Informationen

Pachibaba

Virtuos Traditionelles aus La Réunion


Offroad-Musiker, die in den warmen Strömungen der kreolischen Musik virtuos Traditionelles mit Dub, Afrobeat und Cumbia mixen: Das war der Anfang von Pachibaba aus La Réunion. Die Band steht für eine Generation réunionischer Musiker, die die Tradition der Maloya, der Klagelieder der Sklaven auf den Zuckerrohrplantagen, neu erfinden. Gegründet 2016, besteht das Ausnahmeensemble aus dem Bandleader Olivier Araste mit seiner Maloya-Power-Stimme, Jean-François Bossard mit berauschendem Akkordeon und Piano, sowie Cyril Atef mit seinem exzentrischem Afro–Beat und CongoPunk.

Unterstützt von druckvoller Percussion (Jean Drédéric Madia), dem Gesang von Lauriane Marceline und Jean Aldo Araste (Picker) verspricht Pachibaba einen mitreißenden explosiven Sound.


Donnerstag, 26.07.2018 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Funkel, der kleine Fisch

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Funkel, der kleine Fisch, liebt es, im großen weiten Meer auf Entdeckungstour zu gehen – je weiter, desto besser. Eines Tages stößt er auf ein großes schwarzes Etwas. Es hat ein riesiges Auge, aus dem eine große Träne kullert.

Mutig und neugierig schwimmt Funkel näher … und steckt kurz darauf in seinem ersten großen Abenteuer! Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Geschichte noch echte Glitzerfische basteln.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 26.07.2018 um 16:00 Uhr

„SpielBar “

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michael Idel würde sich freuen, wenn er heute wieder viele Besucher in seiner „SpielBar“ begrüßen dürfte. Wer Lust hat auf eine Runde Scrabble oder Bauernskat oder andere Spiele ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 27.07.2018 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Zweiteiliger Workshop im Osthaus Museum im Jungen Museum
Karl-F. Frizsche - Menschen, Tiere, Pflanzen, Landschaften - Die Drucktechnik der Kaltnadelradierung

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Freitag den 27. Juli - Samstag den 28. Juli von 12.30 - 14.30 Uhr


Ausgehend von Abbildungen expressionistischer Druckgrafik werden unter Anleitung des Hagener Künstlers Karl-Friedrich Fritzsche durch zeichnerische Skizzen eigene Bildmotive gesucht. Gezeichnet wird mit Bleistift und Finelinern in verschiedenen Schraffurtechniken, die typisch sind für die Drucktechnik der Kaltnadelradierung.

Nach einer kleinen Einführung in die Arbeitstechnik mit der Stahlnadel werden die Skizzen durch ritzen, kratzen und gravieren auf die Kunststoffplatte übertragen. Am zweiten Tag werden die vorbereiteten Platten mit einer eigens dafür bestimmten Tiefdruckfarbe über eine Handdruckpresse gedruckt.

Max. 12 Teilnehmer. Teilnahmegebühr 10 €. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern) etc., aber natürlich auch Einzelpersonen ab 12+. Anmeldung unter 207 2740 erforderlich.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 27.07.2018 von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Freitag, 27.07.2018 von 22:00 Uhr - 23:59 Uhr

Eine bretonische Liebe
Freilluftkino unterm Sternenhimmel

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Frankreich 2017, Regie: Carine Tardieu, 100 Min., mit François Damiens, Cécile de France, Guy Marchand u.a.In der wunderschönen Landschaft der Bretagne geht Erwan dem ungewöhnlichen Beruf des Minenentschärfers nach. Mit der dafür benötigten Ruhe ist es vorbei, als er erfährt, dass seine Tochter Juliette schwanger ist und ihm nicht verraten will, wer der Vater der Kindes ist. Durch Zufall erfährt er auch noch, dass sein Vater Bastien ihn nur adoptiert hat. Auf der Suche nach seinem leiblichen Vater trifft Erwan auf den spitzbübischen 70-jährigen Joseph, der Erwans Liebe zu der ungestümen Anna gehörig durcheinanderbringt. Eine bretonische Liebe ist eine außergewöhnliche Liebes- und Familienkomödie, die mit explosiver Komik die unterschiedlichsten Liebeskonstellationen ergründet.


Samstag, 28.07.2018 um 11:00 Uhr

Märchen und Geschichten
Trari, trara - der Sommer ist da

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Oh je, die Sommerfee hat verschlafen! Schnell macht sich die Langschläferin auf den Weg zur Erde. Weil sie sich besonders beeilen will, kürzt sie ihren Weg ab. Doch sie sieht den Luftballon in einer dichten Wolke nicht und verheddert sich in dessen Schnur. Wird sie es dennoch schaffen, den Kindern einen schönen, warmen Sommer zu bescheren?

Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Geschichte noch glitzernde Sonnenfänger basteln. Für Kinder ab 5 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 28.07.2018 von 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

Springer - Schach

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

An jedem Samstag bietet Alfred Krüner eine Runde Schach in der Stadtbücherei auf der Springe an. Dieses neue Angebot ist gedacht für Menschen mit Grundkenntnissen in Schach. Und da Schach auf der ganzen Welt gespielt wird, sind fehlende Deutschkenntnisse absolut kein Hindernis. Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Herzlich willkommen.


Samstag, 28.07.2018 um 16:00 Uhr

Historische Bunkerführung

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier lernen die Teilnehmer den Bunker in seiner ganzen Geschichte kennen, erleben hautnah die Atmosphäre der damals Schutzsuchenden in den kleinen Zellen, können die alte Original-Technik im Bunker bestaunen und die Vielzahl der historischen Exponate vom zivilen Luftschutz des zweiten Weltkrieges sehen – von einer original Sprengbombe, die in der Hagener Innenstadt gefunden wurde, bis zu Verdunkelungsmaßnahmen, von Kinder-Gasschutzjäckchen bis hin zu Auszeichnungen und Abzeichen vom RLB sowie zahlreiche Luftangriffsaufnahmen und Fotos vom zerstörten Hagen. Drehen Sie selber die alte Luftschutzsirene, probieren einen original Luftschutzhelm auf, lassen Sie den Gong der Luftschutzhelfer erklingen und bestaunen Sie den Betonkoloss, der damals als Luxusbunker galt. Zudem gibt es eine interessante Ausstellung zur Flugblattpropaganda der Alliierten zu sehen, die zeigt, was in der Nacht im Revier für Botschaften vom Himmel fielen.


Die rund einstündige Führung ist geeignet für Kinder ab zehn Jahren.


Samstag, 28.07.2018 um 19:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 28.07.2018 von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Sonntag, 29.07.2018 von 11:00 Uhr - 13:30 Uhr

Brunch
Veganer Mitbringbruch von proveg hagen

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Jeden letzten Sonntag im Monat trifft sich im Cafe Mundial ab 11 Uhr eine Gruppe von VeganerInnen, die sich in besonderer Weise für den Schutz der Tiere einsetzen und in ihrem täglichen Leben völlig auf den Verzehr tierischer Produkte verzichten. Dieser Verzicht ist in keiner Weise genussfeindlich, wie der Mitbring-Brunch im Cafe Mundial des AllerWeltHauses beweist.


Sonntag, 29.07.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Im Osthaus Museum: Installationen von Sigrid Sigurdsson

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 29. Juli um 12.15 Uhr


Im Osthaus Museum, genauer: im Erdgeschoss des historischen Folkwang-Baus, erwartet den Besucher und die Besucherin eine raumfüllende Installation der Künstlerin Sigrid Sigurdsson. Unter dem Titel "Architektur der Erinnerung" sind Objektkästen, Zeichnungen, Bücher, Sammlungen und diverse Exponate aus über 50 Jahren künstlerischen Schaffens versammelt. Beim aktiven Stöbern in den Regalen und Büchern entstehen Fragen wie: Was ist Erinnerung? Wer schreibt Geschichte? Wie funktioniert das Gedächtnis? Bei der Führung wird diesen Fragen in gemeinsamer Auseinandersetzung mit Sigird Sigurdssons Werk nachgegangen.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Leon Löwentraut - Malerei: vom 9.06. - 5.08.2018

Hagener Künstlerinnen und Künstler: vom 17.06. - 5.08.2018

Komm nach Hagen, (…) mach dein Glück: vom 1.09. - 23.09.2018



Eintritt: 7 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 29.07.2018 von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Hohenhof und am Stirnband

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921) 1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen.

Bezug nehmend auf die Idee des Großherzogs Ernst Ludwig in Darmstadt, der die Mathildenhöhe initiiert hatte, lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäude-entwürfe in die Tat umzusetzen.

Osthaus ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. Heute zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Gebäuden Europas kurz nach der Jahrhundertwende und ist eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk.

Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude "aus einem Guss".

Anmeldung unter 0 23 31/207 2740.

Treffpunkt ist der Hohenhof, Stirnband 10, 58093 Hagen.

Eintritt: plus Führungsgebühr 12 Euro



Sonntag, 29.07.2018 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Hagener Künstlerinnen und Künstlern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, den 15. Juli um 15.00 Uhr


Das Osthaus Museum stellt 2018 für die in Hagen lebenden oder arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern seine Räume zur Verfügung. Traditionell wird eine Jury aus Fachleuten ein spannendes Spektrum an Arbeiten auswählen, die dann von der Leitung des Museums in Szene gesetzt werden. Hagen hat eine reiche und spannende Kunstszene, die immer wieder neu entdeckt werden kann, im Museum ebenso wie auch anlässlich von Atelierbesuchen.


Für den Gründer des Folkwang Museums, Karl Ernst Osthaus, war der Bezug Künstler – Stadt – Leben ein wichtiger. So formulierte er zu Beginn des 20. Jahrhunderts: „Künstlerisches Leben nur in Städten des Lebens entstehen. Die Kunst folgt dem Leben und das Leben schuldet ihr Tribut. Sie ist das formende Prinzip des Lebens selbst und ist an ihr Schicksal gebunden.“


Das heutige Osthaus Museum Hagen folgt dieser Philosophie des großen Mäzens, Karl Ernst Osthaus und bietet den Künstlern der Region immer wieder Möglichkeiten, in einem bedeutenden Museum auszustellen.


Am So 1.7., 15.7. und 29.7. finden jeweils um 15 Uhr öffentliche Führungen statt. Beteiligte Hagener Künstlerinnen und Künstlern führen selbst durch die Ausstellung. Die Teilnahme ist kostenlos, lediglich der Eintritt in die Ausstellung ist zu entrichten.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Leon Löwentraut - Malerei: vom 9.06.- 5.08.2018

Hagener Künstlerinnen und Künstler: vom 17.06. - 5.08.2018

Komm nach Hagen,(...) mach dein Glück: vom 1.09.-23.09.2018


Eintritt: 7 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 29.07.2018 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Trinkhalle am Eck
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Montag, 30.07.2018 um 16:30 Uhr

Geschichtenzeit
Das wilde Uff - sucht ein Zuhause

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Lio Peppel findet in einem Steinbruch das Uff, ein kleines, wuscheliges Urzeitwesen mit großer Klappe. Er nimmt das blaue Fellknäuel mit nach Hause, wo er es vor seinen Eltern und einem bösen Wissenschaftler verstecken muss.

Wer wissen möchte, wie es weitergeht, lässt sich heute auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei diese witzige Geschichte vorlesen. Also: Augen zu- los geht´s.

Eingeladen sind alle Vorschul-und Grundschulkinder ab 5 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Mittwoch, 01.08.2018

Heide Schimke - a part of a way
Kunst im Roten Haus - Ausstellung bis 1. Dez.. 2018

Veranstalter: Stahl Krafzik & Partner mbB
Ort: Stahl Krafzik & Partner mbB

mehr Informationen

„Wege, die uns irgendwo hin führen, Spuren und Linien, die wir an Orten finden oder hinterlassen werden ein Teil von uns selbst, egal ob wir das wollen oder nicht“, so die 1961 in Hagen geborene Künstlerin Heide Schimke. Die Ausstellung zeigt mit über 100 Arbeiten einen ausgewählten Rückblick der letzten 25 Jahre ihres künstlerischen Schaffens. Von der Vergangenheit bis heute lässt Heide Schimke sich bei ihren zahlreichen Aufenthalten in Australien durch die Vielfalt und Spannung erosiver Formungen in der Natur inspirieren und sieht darin eine Einladung zum strukturellen Sehen und zur Offenlegung dessen , was sich hinter der Oberfläche befindet. Verläufe, Schichtungen und Überlagerungen bilden für die Künstlerin eine Art Gedächtnis und die Summe aller Erinnerungen. Der Wandel zeigt sich dabei nicht in Formen allein, sondern in Rythmen, Tempi, Bewegungen und Schwingungen, die sie in ihren Arbeiten auf verschiedene Bildträger transformiert. Farbe tritt dabei in einen sensiblen Dialog von Bewegung und Beschaffenheit der Fläche. Die Künstlerin lädt sie ein dem Wechselspiel von Mikro-und Makrokosmos und der Freiheit der eigenen Entdeckung dieser Bilderwelt zu folgen.

Einzel und Gruppenaustellungen sowie Projekte der Künstlerin in:

Australien, Deutschland, Island, Namibia und der Schweiz.


Ausstellungsdauer: 1. Dezember 2017 - 1. Dezember 2018

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr in den Räumen von

Stahl Krafzik & Partner mbB, Neumarktstr. 2c, 58095 Hagen


Mittwoch, 01.08.2018 von 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

Urlaubskorb 2018: Kaffee, Kultur und Fairer Handel

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Bei einem Rundgang durch das Aller WeltHaus werden die Bereiche Kulturbüro, Cafe Mundial und Weltladen vorgestellt.

Warum sich im AllerWeltHaus viele Hagener Bürgerinnen und Bürger engagieren, was den Fairen Handel fair macht und warum die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs) für die Kultur- und Bildungsarbeit des AllerWeltHauses wichtig sind, wird anschließend bei einem kurzen Film und im Gespräch vorgestellt.


Mittwoch, 01.08.2018 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum im Jungen Museum
Barbara Wolff - Malen mit Acrylfarbe

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Mittwoch den 1. August von 12.30 - 14.30 Uhr


Mit dem jungen Maler Leon Löwentraut lernt man Bilder kennen, die von vielen Linien durchkreuzt sind. Im Wirrwarr der Pinselschwünge gestalten sich Gesichter und Ornamente. Manche Zeichenstriche erinnern auch an kunstvolle Graffitikunst auf Hauswänden. Gemalt wird auf großem Malkarton mit der leuchtenden Strahlkraft der Acrylfarben. Auf farbigem Untergrund werden Gesichter erfunden, in Sekundenschnelle oder mit beschaulicher Geduld.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder –vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 01.08.2018 von 19:30 Uhr - 23:00 Uhr

Muschelsalat 2018 - Hagener Kultursommer

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Konzertmuschel im Volkspark

mehr Informationen

Il Civetto & Sabâ

Afrobeat, Cumbia und Dub


Wenn es Il Civetto nicht gäbe, müsste man sie erfinden: diese bunte Mixtur aus Saxophon und Snare-Drum, Ukulele und Gitarre, Cajon und Klarinette, Bass und Bongos und einem Percussion-Set, das von der Reiselust der Jungs aus Berlin erzählt. Als Straßenband 2010 gestartet, entwickelte sich Il Civetto schnell zur angesagten Partyband. Mit dreistem Sprachmischmasch aus Spanisch, Arabisch, Französisch, Jiddisch und etwas Deutsch erzählen sie Geschichten, die man eher fühlen als verstehen kann. Der verwegene Soundmix aus Latino-Rhythmen, Balkan-Beats, Gypsy-Swing, Flamenco und Klezmer wird beim Odyssee-Festival nochmal gesteigert, kommen doch hier noch die rauen, urbanen Klänge der algerischen Band Sabâ dazu. Die Combo um Malik Ziad vereint orientalische und moderne westliche Klangfarben von Oud, Percussion und Gesang. Beide Bands werden erstmals gemeinsam Songs in Köln erproben, bevor es auf die Bühne geht.

Voilà



Mittwoch, 01.08.2018 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

KopfNickBar

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt: frei


Die Kneipe öffnet wie gewohnt um 19Uhr.

Beginn: 20.00 Uhr.

Ende: Offen

Eintritt: Frei


Mit Martin Bender und Chronis.

Wie jeden ersten Mittwoch im Monat, zelebrieren wir mit Euch das Bergfest und bitten zu Tisch!

Serviert wird TripHop / HipHop – von Untergrund bis Classics, inter-und-national / Und was noch so dazwischen passt! .


Damit auch keiner verdursten muss, gibt es von 21.00 – 22.00 Uhr kleine Säfte, Cola und Zapfbier für nur einen Taler!



Donnerstag, 02.08.2018 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff:
Emil Schumacher – Räder:Werk

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag der 2. August im Kunstquartier


Emil Schumacher – Räder:Werk

Das Rad-Motiv taucht im Werk Emil Schumachers bereits in den 1950er-Jahren auf und wird insbesondere im Spätwerk eines seiner Leitmotive. Es taucht nicht nur in großformatigen Werken, sondern auch in Gouachen, Graphiken, aber auch auf Terrakotten auf. Wie erklärt sich die starke Hinwendung zu diesem Motiv? Wie kann man sie in die Werkentwicklung Emil Schumachers einbinden und wie erklärt sich die Konzentration des Künstlers auf wenige immer wiederkehrende Motive, sind die Fragen, die innerhalb dieses Treffens thematisiert werden.



Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 02.08.2018 von 17:00 Uhr - 22:00 Uhr

DIY Grillen im Pelmke Biergarten- Meat&Greet

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt: frei


Open Grill


Bringt einfach euer Steak, vegetarische Schmankerl und alles, was über´s Feuer gehört mit und schmeißt den Braten, Obst, Gemüse auf unser Dreibein. Lasst euch den Sommerabendwind um die Nase wehen mit einem kühlen Blonden in der Hand…Grillanzünder bekommt ihr an unserer Theke!


Freitag, 03.08.2018 - Sonntag, 05.08.2018

Weinfest an der Volme

Veranstalter: Restaurant Enotria Domenico Du Paolo
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Freitags von 18.00 - 24.00 Uhr

Samstags von 13.00 - 24.00 Uhr

Sonntags von 11.00 - 18.00 Uhr


Freitag, 03.08.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa! (Komödie)

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Freitag, 03.08.2018 von 21:50 Uhr - 23:59 Uhr

Simpel
Freilluftkino unterm Sternenhimmel

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Deutschland 2017, Regie: Markus Goller, 113 Min., mit David Kross, Frederick Lau, Emilia Schüle, Axel Stein, Devid Striesow, Annette Frier u.a.Seit Kindheitstagen sind Ben und sein Bruder Barnabas, genannt "Simpel" ein Herz und eine Seele. Ein gewöhnliches Brüderpaar sind die beiden allerdings nicht, denn Barnabas ist mit seinen 22 Jahren geistig auf dem Stand eines Dreijährigen geblieben. Als ihre Mutter plötzlich stirbt und Simpel in ein Heim eingewiesen werden soll, lassen die Brüder das nicht zu! Zusammen flüchten sie nach Hamburg, um die Unterschrift ihres Vaters David einzuholen, den sie seit 15 Jahren nicht mehr gesehen haben. Eine Odyssee beginnt, auf der die Brüder die Medizinstudentin Aria und deren Kumpel Enzo, einen Sanitäter, treffen. Eine Freundschaft entwickelt sich – und möglicherweise sogar mehr.


Samstag, 04.08.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 04.08.2018 von 18:00 Uhr - 22:00 Uhr

Nightflow-Markt

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt: frei


Nightflow Markt – Der Nacht Trödel


Trödeln für gemütliche. Bei uns könnt ihr ausgeschlafen, zu späteren Stunden beim Stöbern wahre Schätze und skurrile Dinge finden. Über 3 Etagen verteilen sich die Stände und an jeder Ecke gibt es neben Lieblingen, die neue Besitzer suchen auch wunderbar gefertigte DIY Highlight.


Standanmeldungen ab sofort.: events@pelmke.de / 6€ p.M.


Samstag, 04.08.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa! (Komödie)

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Sonntag, 05.08.2018 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Erinnerung an Peter Hilker im Kunst- und Atelierhaus
Präsentation ausgewählter Werke des Hagener Künstlers

Veranstalter: Kunst- und Atelierhaus Hagen e. V.
Ort: Kunst- und Atelierhaus Hagen

mehr Informationen

Fünf Jahre nach der letzten Präsentation im Osthausmuseum zeigt das Kunst- und Atelierhaus Hagen am 5. August Werke des 2012 verstorbenen Hagener Künstlers Peter Hilker. Hier können wieder einmal Bilder wie „Als ich mit Brian Wilson in Frankfurt war“ und „Taurus“, „Helios“ und „Tantalus“ sowie viele unbetitelte Bilder aus dem Privatbesitz von Barbara Dorau betrachtet und sogar erworben werden.

Peter Hilker war ein Hagener Künstler, der vor allem die Kunstszene in Wehringhausen maßgeblich mitgestaltet hat. Er war an der Produzentengalerie Kunst/Raum beteiligt und gründete die Galerie „Avanti“ in der Moltkestraße. Vor allem aber gestaltete er Bilder und Skulpturen und experimentierte mit Materialien und Malmitteln. So entstanden Werke zwischen Abstraktion und figürlicher Darstellung, die von dynamischen Strukturen geprägt sind und durch ihre Vielschichtigkeit immer neue Eindrücke erwecken. Mehrfach waren Bilder von Peter Hilker in der Ausstellung der Hagener Künstler im Osthausmuseum zu sehen und 2013 wurden sie im Hagener Fenster des Osthausmuseums unter dem Titel „Peter Hilker. Dynamische Strukturen“ präsentiert. Auch überregional war der gelernte Schreiner und Autodidakt mit Werken vertreten. Die Ausstellung im Kunst- und Atelierhaus ist zu sehen am 5. August von 11 bis 17 Uhr im ehemaligen Hotel Danne, Hochstraße 76 in Hagen, an diesem Tag können die Bilder zu Sonderpreisen gekauft werden.

Seit über zehn Jahren arbeiten im Kunst- und Atelierhaus im alten Hotel Danne gegenüber vom Kunstquartier in 24 Ateliers Künstlerinnen und Künstler aus allen Kunstsparten – von filigranen Zeichnungen über großflächige Gemälde und Skulpturen bis zur Fotografie ist alles vertreten. An jedem ersten Sonntag im Monat öffnen die Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers. Sie lassen die Besucherinnen und Besucher am Prozess teilhaben und erläutern in Künstlergesprächen ihre Kunst.

Weitere Informationen über aktuelle Ausstellungen und Projekte: www.kah-hagen.de


Sonntag, 05.08.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - bilder und Material

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 5. August um 12.15 Uhr im Kunstquartier


Eintritt: 7 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Emil Schumacher: Räder:Werk: vom 13.05.-14.10.2018


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 05.08.2018 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa! (Komödie)

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Montag, 06.08.2018 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Urlaubskorb 2018: Auf zum Kinderrechte-Pfad

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Schon gewusst? Hagen hat einen Kinderrechte-Pfad. Er ist im Dr.-Ferdinand-David-Park und liegt damit idealerweise genau im Herzen der Stadt, nämlich am Rathaus, dem AllerWeltHaus und Kinderschutzbund. Besser kann das notwendige Zusammenspiel von Politik, engagierten Vereinen und Bu?rger*innen nicht dokumentiert werden. Einprägsamer Blickpunkt ist ein graziles Mädchen, das über einen Regenbogen balanciert und ein Buch mit Kinderrechten empor streckt. Entlang des Weges stehen zwölf Edelstahl-Stelen. Eingemeißelt sind auf ihnen die Kinderrechte sowie eine Aufzählung dessen, ‚was Kinder brauchen‘, darunter Anerkennung, Bildung und Freiheit, Liebe, Vertrauen und Zukunft! Und die am Anfang und Ende des Weges befindlichen Kinderrechte-Bücher haben eine Menge zu erzählen – Kindern ebenso wie Erwachsenen.


Mittwoch, 08.08.2018 von 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

Geführter Rundgang:
Führung über den Buschey-Friedhof

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Wehringhausen

mehr Informationen

Am Mittwoch, 8. August ab 16 Uhr eine kulturgeschichtliche Führung über den Buschey-Friedhof.


Kulturgeschichtlicher Gang über den Buschey-Friedhof

Der Buschey-Friedhof in Hagen-Wehringhausen ist der älteste Friedhof Hagens, der noch belegt wird. Er wurde am Ostermontag 1810 eingeweiht und verdeutlicht heute in der Fülle verschiedener Grabmalgestaltung den stilistischen Wandel in der Friedhofskultur. Historische Friedhöfe sind nicht nur Zeugen der Vergangenheit und dokumentieren den Umgang mit dem Tod, sondern sie sind auch Abbild unserer Sozialgeschichte und Ausdruck künstlerischen Schaffens. Aus kultur- und kunsthistorischer Sicht erlaubt der Buschey-Friedhof ungewöhnliche Einblicke in die ästhetischen Vorlieben verschiedener Epochen. Von Historismus über Jugendstil bis in die Moderne - jede Zeit hat ihre Spuren hinterlassen. Der Rundgang über den Buschey-Friedhof gibt Einsichten in die Entwicklung der Grabmalkultur.

Treffpunkt: Seiteneingang Grünstraße



Teilnahmegebühr: 6 €

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 - 2740

Die Führung findet ab zehn teilnehmenden Personen statt.

Treffpunkt ist der Seiteneingang Grünstraße, 58089 Hagen.


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Freitag, 10.08.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa! (Komödie)

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Freitag, 10.08.2018 von 21:50 Uhr - 23:59 Uhr

Der Wein und der Wind
Freilluftkino unterm Sternenhimmel

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Frankreich 2016, Regie: Cédric Klapisch, 114 Minuten, mit Pio Marmaï, François Civil, Ana Girardot, Jean-Marc RoulotBurgund, der goldenen Mitte Frankreichs, widmet der französische Ausnahmeregisseur Cédric Klapisch sein wunderbar authentisches Sozialporträt über den Weinanbau zwischen Tradition und Moderne.Nach vielen Jahren im Ausland kehrt Jean in seine Heimat Burgund zurück, weil sein Vater im Sterben liegt. Jean und seine beiden Geschwister stehen nun vor der schweren Frage, was mit dem Familien-Weingut geschehen soll.Sie müssen sich entscheiden für oder gegen ein Leben in der Provinz. Geschickt mischt Klapisch in diese Arbeitsabläufe die Konflikte seiner Figuren ein, die Erinnerungen an die Kindheit, den tyrannischen Vater und den verlorenen Geschwisterzusammenhalt, aber auch den heutigen Kampf zwischen uralter Tradition und profitsüchtiger Moderne im Weinanbau. Dieser angenehm zurückhaltende Film ist kein schwerer, folgenreicher Rotwein, sondern ein sympathisch-leichter Rosé.


Samstag, 11.08.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 11.08.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa! (Komödie)

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Samstag, 11.08.2018 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Open Air Poetry Slam inkl. Grillwurst

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

VVK: 8,- / AK: 8,-


Der beliebte Poetry Slam erstmals in der Open Air Version, wenn uns das Wetter gnädig ist. Wir ziehen mit Sack und Pack in den Hinterhof der Pelmke! Außerdem erhält jeder Gast etwas vom Grill – zubereitet von den Slammer höchstpersönlich!


Sonntag, 12.08.2018 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa! (Komödie)

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme


Mittwoch, 15.08.2018 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Führung in Wehringhausen
Architektur um 1900 in Wehringhausen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Wehringhausen

mehr Informationen

Am Mittwoch, 15. August findet ab 16 Uhr eine kulturgeschichtliche Führung durch Wehringhausen statt.


Im Stadtteil Wehringhausen ist die Hausarchitektur von den Kriegseinwirkungen weitestgehend verschont geblieben.

Aus kunsthistorischer und architektonischer Sicht kann hier exemplarisch die städtebauliche Entwicklung über einen Zeitraum von mehr als einhundert Jahren verfolgt werden. Als besonders interessant rückt dabei die Zeit des Baubooms um 1900 und der Nachkriegsjahre in den Vordergrund: Der Historismus vor der Jahrhundertwende, der als Reformbewegung folgende Jugendstil sowie die nach dem 1. Weltkrieg versachlichenden Tendenzen im Hausbau werden bei der Führung mit ihren Besonderheiten in Augenschein genommen.

  • Teilnahmegebühr: 6 €
  • Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 - 3138 oder 02331/207 - 2740
  • Treffpunkt ist die Springmann-Villa, Christian-Rohlfs-Str. 49, 58089 Hagen.

Kunstquartier Hagen, Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73), 58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Mittwoch, 15.08.2018 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Muschelsalat 2018 - Hagener Kultursommer

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Stadtgarten

mehr Informationen

N.N. Theater

20.000 Meilen unter dem Meer – Der Sturm


Ein geheimnisvoller Zauberer - ein mysteriöser Niemand: Kapitän Nemo. Er entsagt dem irdischen Leben und zieht sich in eine eigene, abgeschiedene Welt zurück. Eine Welt bevölkert von fremdartigen Geschöpfen. Von Rachedurst getrieben macht Kapitän Nemo mit seinem Unterseeboot, der Nautilus, die Ozeane unsicher. Durch einen Zufall rettet er drei Schiffbrüchige und um sein Geheimnis zu wahren, hält er sie als „Gäste auf Lebzeit“ gefangen. Die Drei schmieden absurde Fluchtpläne, die von Kapitän Nemo und seinen Unterwassergeistern jedoch ein ums andere Mal vereitelt werden. Wer ist hier Verfolger– wer Gejagter? Gemeinsam erleben sie eine fantastische Weltreise unter Wasser; es wird gegen Seeungeheuer und Plastiktüten gekämpft, Kriegsschiffe werden zerstört und Fischschwärme befreit. Die Mannschaft entdeckt vielleicht sogar die Ruinen von Atlantis und das Schiffswrack der Rainbow Warrior. Das N.N.Theater Köln verquickt „Der Sturm“ und „20.000 Meilen unter dem Meer“ zu einem packenden Bühnenerlebnis. In bewährter N.N. Manier stürzt sich das Ensemble mit einer Mixtur aus Tragik und Komik in die Fluten der Ozeane.

Bei diesem Unterwasserabenteuer unterstützt die Jazzsängerin Anne Hartkamp den Musiker Bernd Kaftan. Sie erschaffen vielfältige Klangwelten und so wird die unerforschte Tiefsee gegenwärtig.



Donnerstag, 16.08.2018 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff:
Emil Schumacher – Räder:Werk

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag der 16. August im Kunstquartier


Emil Schumacher – Räder:Werk

Das Rad-Motiv taucht im Werk Emil Schumachers bereits in den 1950er-Jahren auf und wird insbesondere im Spätwerk eines seiner Leitmotive. Es taucht nicht nur in großformatigen Werken, sondern auch in Gouachen, Graphiken, aber auch auf Terrakotten auf. Wie erklärt sich die starke Hinwendung zu diesem Motiv? Wie kann man sie in die Werkentwicklung Emil Schumachers einbinden und wie erklärt sich die Konzentration des Künstlers auf wenige immer wiederkehrende Motive, sind die Fragen, die innerhalb dieses Treffens thematisiert werden.



Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 17.08.2018 von 21:40 Uhr - 23:59 Uhr

Aus dem Nichts
Freilluftkino unterm Sternenhimmel

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Deutschland 2017, Regie & Buch: Fatih Akin, 106 Min., mit Diane Kruger, Dennis Moschitto, Ulrich Tukur u.a.Aus dem Nichts zerbricht Katjas Leben: Ihr Mann und ihr Sohn sterben bei einem Bombenanschlag. Die Polizei fasst zwei Verdächtige: Ein junges Neo-Nazi-Paar. Katja will Gerechtigkeit – für sie gibt es keine Alternative.So gerne sich das deutsche Kino mit der Vergangenheit beschäftigt, so rar sind Darstellungen der politischen Gegenwart. Allein schon dass Fatih Akin für seinen neuen Film „Aus dem Nichts“ als Ausgangspunkt den NSU-Anschlag in der Kölner Keupstraße nimmt, macht seinen Film, der zum Teil von unübersehbarer Wut geprägt ist, bemerkenswert. Diane Kruger hat bei den Filmfestspielen in Cannes die Auszeichnung als beste Darstellerin gewonnen.


Samstag, 18.08.2018 um 16:00 Uhr

Bunker Total

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker auf vier Etagen: Bei dieser Führung haben Sie die Möglichkeit, viel mehr zu sehen als nur das Bunkermuseum in den Kellerkatakomben. Vom Eventraum über das Nachkriegsmuseum, das alle der hier untergebrachten Geschäfte der direkten Nachkriegszeit zeigt – vom Hotel, der Rezeption, über den Jazzkeller von Jägers guten Stuben, bis hin zum Frisiersalon, der Fahrschule oder sogar der Bundesvermögensanstalt. Alles ist wieder original hergerichtet. Parterre gibt es ein Parkdeck und in den Kellerkatakomben können die Teilnehmer anschließend das Bunkermuseum besichtigen. Bei der Führung gibt es zudem Wissenswertes aus mehreren Jahrzehnten Bunkerleben mit vielen technischen Informationen, aber auch vielen interessanten Anekdoten. Die Besucher sollten gut „zu Fuß“ sein, weil es über viele Etagen geht und der Bunker keinen Aufzug hat.


Die Führung dauert rund eineinhalb Stunden.


Samstag, 18.08.2018 um 16:00 Uhr

Bunker-Caching

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Rate-Freaks gehen beim Bunker-Caching auf die Suche nach Antworten auf zahlreiche Fragen, ermitteln am Ende einen Lösungsspruch sowie gewinnen eine kleine Belohnung. Dabei erhalten die Teilnehmer viel Wissen über den Bunker und erkunden auf eigene Faust das Museum.


Die Teilnahmegebühr inklusive Rätselheft beträgt für die rund einstündige Tour 8 Euro.


Samstag, 18.08.2018 um 16:00 Uhr

Gänsehautgeschichten durch den Bunker

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Sie besichtigen die Katakomben des Bunkers mit einem MP3-Player und Kopfhörern und hören während Ihres Rundgangs unzählige kleine und hoch emotionale Berichte von Zeitzeugen, wie sie den Krieg und das Leben im Bunker oder Luftschutzkeller erlebt haben. Geschichten, die einem einen Schauer über den Rücken jagen und die schreckliche Realität waren. Entdecken Sie unter dem Eindruck dieser Tatsachenberichte die Atmosphäre der Schutzräume, betreten Sie unseren Nachspürraum und lassen die Enge und Dunkelheit der Zellen auf sich wirken. Lesen Sie die zahlreichen Wandtafeln und machen Sie sich ein Bild von der dunkelsten Zeit der deutschen Geschichte aus der Perspektive der Bombenopfer.


Die Führung dauert rund eine Stunde.


Sonntag, 19.08.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Räder:Werk

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 19. August um 12.15 Uhr im Kunstquartier


Die Ausstellung beleuchtet das Rad als eines der figurativen Hauptelemente im Spätwerk Emil Schumachers. Bereits im Frühwerk am Beginn der 1950er-Jahre entstanden markante Radfigurationen in den Kompositionen. Nach jahrzehntelanger Konzentration auf reine Abstraktion, gab Schumacher dem Rad in seiner Malerei ab Ende der 1980er-Jahre einen neuen und besonders prominenten Stellenwert. Oft in angedeutete Szenen der ländlichen Arbeitswelt eingebunden, aber auch als Bildzeichen frei von jedweder Bilderzählung, ist das Rad zugleich Sinnbild für Arbeit und Technik. Durch Erfindungskraft und Werk unterscheidet der Mensch sich von allen anderen Geschöpfen. So finden sich in der Ausstellung des Emil Schumacher Museums etwa die Darstellung einer profanen Schrottkarre, oder auch ein monumentaler Kartoffelroder neben dem leuchtenden Sonnenwagen des Gottes Helios. Der Rundgang durch die Ausstellung spürt dem Motiv im Werk des Malers nach und wirft Fragen nach der Interpretation des Zeichens auf.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog – 92 Seiten, ca. 89 Abbildungen, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher sowie einem Beitrag von Rouven Lotz. Preis im Museum € 19,90 (€ 24,90 im Buchhandel).

Erhältlich ab dem 13. Mai 2018.


Eintritt: 7 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Emil Schumacher: Räder:Werk: vom 13.05.-14.10.2018


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Dienstag, 21.08.2018 von 20:00 Uhr - 23:30 Uhr

Activity Spieleabend

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt: frei


Einmal im Monat versammeln sich alle Wortakrobaten, Montagsmaler und Schlangenmenschen im Saal des Kulturzentrum Pelmke e.V. und ringen um den Pelmke Ratefuchs.

Ob Du alleine oder in der Gruppe teilnehmen möchtest, ist ganz gleich, Mannschaften bilden wir immer vor Ort.

Freut Euch auf einen lustigen, geselligen und entspannten Abend.


Mittwoch, 22.08.2018 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Geführter Rundgang zur Architektur der Gebrüder Ludwigs
Gebäude der Gebrüder Ludwigs

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Hagener Architektenbrüder im Visier - Zwischen 1909 und 1938 realisierten die Gebrüder Ludwigs eine ganze Reihe unterschiedlicher Bauten im Hagener Stadtraum.


Dabei setzten sie sich intensiv mit dem "Neuen Stil", wie ihn Karl Ernst Osthaus zum Teil in Hagen etablieren konnte, auseinander. Einflüsse des Jugendstils und der ästhetischen Erneuerungsversuche innerhalb der Reformbewegung nach 1900 sind bis heute im Hagener Stadtbild zu entdecken.


Anmeldung unter Tel.: 207 2740.

6 € Teilnahmegebühr sind vor Ort zu entrichten!


Treffpunkt ist Haßleyerstraße 14, 58093 Hagen.



Mittwoch, 22.08.2018 von 17:30 Uhr - 19:00 Uhr

Urlaubskorb 2018: Ehrenamtlich bei Amnesty International

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Amnesty International setzt sich auf der Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte für eine Welt ein, in der die Rechte aller Menschen geachtet werden. Weltweit engagieren sich Mitglieder und Unterstützer für die Freilassung gewaltloser politischer Gefangener, für die Abschaffung von Folter und Todesstrafe, für die Aufklärung von Kriegsverbrechen und des Schicksals von “Verschwundenen”, für wirksame Kontrollen des Waffenhandels, für den Schutz von Flüchtlingen und Menschenrechtsverteidigern. Zunehmend im Fokus steht auch das Thema “Menschenrechte in der digitalen Welt – für das Recht auf Privatheit” sowie der Kampf gegen Rassismus.

Die Basis von Amnesty ist die Ehrenamtlichkeit. Es gibt viele Möglichkeiten, Amnesty zu unterstützen. Eine davon ist die Mitarbeit in der Hagener Ortsgruppe. Für alle, die neugierig sind, mehr über die Ziele und die Arbeitsweise von Amnesty zu erfahren, wird ein Blick hinter die Kulissen geboten.


Mittwoch, 22.08.2018 von 21:00 Uhr - 23:00 Uhr

Muschelsalat 2018 - Hagener Kultursommer

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Springe

mehr Informationen

Theater Titanick

Alice On The Run


Millionen Menschen sind zur Zeit auf der Flucht als Opfer von kriegerischen Auseinandersetzungen, Hungersnöten oder auf Grund von politischen und religiösen Verfolgungen. Heimat ist ein flüchtiger Ort. Das muss auch Alice erfahren. Es entsteht eine Welt von verrückten Figuren, in der Alices Reise durch fremde Orte und Situationen eine Metapher für diejenigen darstellt, die eine neue Heimat suchen müssen. Ihr Haus wird jäh auseinander gerissen. Ihr Freund, der Hase, verschwindet. Im Badewannenboot begibt sie sich auf eine Odyssee ins Ungewisse. Sie sucht einen neuen Platz, den sie ein Zuhause nennen kann. Die Heldin begegnet egomanen Partysnobs, Kontrollbeamten und bürokratischer Willkür – Alice in Kafkaland. Sie gerät in den Sog surrealer, verlockender Nachtclubwelten. Die Zuschauer stets mittendrin. Beim finalen Kampf mit roter und weißer Königin steht die Zukunft auf dem Spiel. Flucht forever – oder endlich ankommen? „Alice on the run“ ist eine spektakuläre Open-Air-Inszenierung. Hautnahes Volkstheater für Menschen mit offenen Augen und Herzen.



Donnerstag, 23.08.2018 von 20:30 Uhr - 23:30 Uhr

España Circo Este

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Tango-Punk / Italien/Argentinien


Die Italienisch/argentinische Band ESPANA CIRCO ESTE hat sich erst vor zwei Jahren gegründet, bringen es in diesem kurzen Zeitraum aber schon auf über 300 Live Auftritte! Die 4 Köpfige Musik Karawane begeistert mit einem einzigartigen und originellen Sound. ESPANA CIRCO ESTE mischen Balkan Beats über , HipHop, Rap und Tango-Punk Einflüssen mal mit Geige, mal mit Akkordeon, in einer wunderbar frischen Art. In Italien teilten sie die Bühne bereits unter anderem mit MANU CHAO und GOGOL BORDELLO. Nun machen sie sich 2016 auf den Weg eine ausgiebige Tour und Festivals in Deutschland zu spielen, um auch hier ihr Publikum bei Ihren aufregenden Live Shows zum schwitzen und Tanzen zu bringen. Im Gepäck haben sie ihre 2017 erschienen CD „SCIENZE DELLA MALEDUCAZIONE“ Eine Band die man auf keinen Fall verpassen sollte!


Freitag, 24.08.2018 von 21:40 Uhr - 23:59 Uhr

Der Himmel über Berlin
Freilluftkino unterm Sternenhimmel

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

D/F 1987, Regie: Wim Wenders, 128 Min., mit Bruno Ganz, Solveig Dommartin, Otto Sander, André Wilms, Peter Falk u.a."Der Himmel über Berlin" gilt weltweit als Kultfilm. 30 Jahre nach seiner Erstaufführung wird das Meisterwerk von Wim Wenders nun aufwändig restauriert wieder in den deutschen Kinos gestartet.Die Engel Damiel und Cassiel wandern durch das geteilte Berlin, beobachten die Menschen und lauschen ihren Gedanken. Als Damiel sich in die Trapezkünstlerin Marion verliebt, erwächst in ihm das Verlangen, selbst Mensch zu werden. Er gibt seine Unsterblichkeit auf, um das zu erleben, was Engeln vorenthalten bleibt: die irdische Existenz und die sinnliche Erfahrung des Menschseins. Der Film ist aus der Perspektive der Engel erzählt, die die Welt in schwarz-weiß sehen. Erst als Damiel ein Mensch wird, eröffnen sich ihm die Farben. Er lässt seinen alten Freund Cassiel allein zurück, der weiterhin dem alten Homer dem „Erzähler der Menschheit“, zur Seite steht.


Samstag, 25.08.2018 um 16:00 Uhr

Historische Bunkerführung

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier lernen die Teilnehmer den Bunker in seiner ganzen Geschichte kennen, erleben hautnah die Atmosphäre der damals Schutzsuchenden in den kleinen Zellen, können die alte Original-Technik im Bunker bestaunen und die Vielzahl der historischen Exponate vom zivilen Luftschutz des zweiten Weltkrieges sehen – von einer original Sprengbombe, die in der Hagener Innenstadt gefunden wurde, bis zu Verdunkelungsmaßnahmen, von Kinder-Gasschutzjäckchen bis hin zu Auszeichnungen und Abzeichen vom RLB sowie zahlreiche Luftangriffsaufnahmen und Fotos vom zerstörten Hagen. Drehen Sie selber die alte Luftschutzsirene, probieren einen original Luftschutzhelm auf, lassen Sie den Gong der Luftschutzhelfer erklingen und bestaunen Sie den Betonkoloss, der damals als Luxusbunker galt. Zudem gibt es eine interessante Ausstellung zur Flugblattpropaganda der Alliierten zu sehen, die zeigt, was in der Nacht im Revier für Botschaften vom Himmel fielen.


Die rund einstündige Führung ist geeignet für Kinder ab zehn Jahren.


Samstag, 25.08.2018 um 19:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Sonntag, 26.08.2018 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Frühstück in der Pelmke -Eat´n`Place

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt: 8€.- ; Kinder 4€,-


Es gibt fluffiges Rührei und andere Köstlichkeiten vom vegetarischen Buffet!

Heute könnt ihr entspannt in den Sonntag starten, zwischen 10 und 13 Uhr dreht sich bei uns alles um die wichtigste Mahlzeit des Tages. Bei schönem Wetter öffnen wir auch unseren Biergarten.


Sonntag, 26.08.2018 von 12:15 Uhr - 15:15 Uhr

Workshop im Osthaus Museum im Jungen Museum
Cornelia Regelsberger - Das Museum entdecken - mit Pinsel mit Pinsel und Zeichenstift

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Sonntag den 26. August von 12.15 - 15.15 Uhr


Das Museum mit Cornelia Regelsberger entdecken - mit Pinsel und Zeichenstift

Ausgehend von Bildinhalten in den Ausstellungen im Kunstquartier werden die Teilnehmer*innen inspiriert und gehen mit Pinsel und Zeichenstift auf Entdeckungsreise. Praktische Materialerprobungen und Neukombinationen im Atelier des Museums gehören ebenso dazu wie die Entdeckung des Museums selbst. Sammeln ist eine menschliche Leidenschaft, die nicht nur im musealen Zusammenhang, sondern auch im Privaten oftmals eine Rolle spielt. Welcher Zusammenhang besteht hier und wie können daraus neue Bilder geschöpft werden? Das wird im Workshop erprobt.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder –vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 29.08.2018 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Hohenhof und am Stirnband in Kooperation mit der VHS

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Am Mittwoch den 29. August um 16.00 Uhr


Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921)

1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen.

Bezug nehmend auf die Idee des Großherzogs Ernst Ludwig in Darmstadt, der die Mathildenhöhe initiiert hatte, lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäude-entwürfe in die Tat umzusetzen.


Osthaus ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. Heute zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Gebäuden Europas kurz nach der Jahrhundertwende und ist eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk.

Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude "aus einem Guss".


Eintritt: plus Führungsgebühr 9 Euro

Eine Anmeldung unter 0 23 31/207 3622


Treffpunkt ist der Hohenhof, Stirnband 10, 58093 Hagen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 31.08.2018 von 18:30 Uhr - 20:30 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Komm nach Gagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Freitag den 31. August um 18.30 Uhr



Projektskizze

Richten wir unseren Blick zurück auf die siebziger und achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts: Ganz Deutschland blickt auf Hagen, eine Stadt in NRW, in der Rock- und Popgeschichte geschrieben wird!


Hagen stand in jenen Jahren im Mittelpunkt dessen, was noch heute als Neue Deutsche Welle in den Ohren klingt. Musiker, Sänger, Komponisten, Arrangeure: zahlreiche Talente konnte die Stadt hervorbringen, nicht nur in der Musik, sondern auch in der Technik, in der Organisation, in der Vermarktung. Vielen jungen Hagenern boten sich bis dahin unbekannte Möglichkeiten, nicht nur musikalisch Neues auszuprobieren und „etwas aus sich zu machen“.


"Komm` nach Hagen, werde Popstar, mach‘ dein Glück" war dann auch einer der Songs, der schnell die Grenzen der Stadt verließ und bundesweit zu hören war. Karriere machten dann die Gruppen, deren Namen bis heute bekannt sind, auch wenn ihre Protagonisten in die Jahre gekommen sind: Grobschnitt, Extrabreit und Nena, um nur einige Namen zu nennen, machten von sich reden und zeugten von der Kreativität einer Stadt, die sich plötzlich großer Bekanntheit erfreute. Auch und gerade die vom Strukturwandel getroffene Stadt Hagen musste sich in dieser Zeit umorientieren und auf die Suche nach einer neuen Identität machen. Der wirtschaftliche Umbruch führte Hagen weg vom produzierenden Gewerbe hin zu einer Stadt, die ihre künftige Entwicklung im Bereich der Dienstleistung suchte.


Auch die für unsere Stadt und ihre Ausrichtung als Bildungsstandort so wichtige FernUniversität wird ihr Campus-Fest 2018 unter das Motto Neue Deutsche Welle stellen. Abweichend vom sonst üblichen Termin (im Juni) wird dieses Ereignis am 1. September die Veranstaltungsreihe fulminant eröffnet. Eine umfangreiche, wissenschaftlich fundierte und exzellent recherchierte Publikation zum Thema „Hagen und die Neue Deutsche Welle“ erscheint pünktlich zu der Veranstaltung.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Komm nach Hagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle: vom 1.09.-23.09.2018

Nuri Irak - Katharsis: vom 8.09.-15.10.2018

Hagener Fenster - Rolf Esser: vom 15.09.-14.10.2018

Junges Museum - Diethelm Koch: vom 14.09.-21.10.2018

Hermann Nitsch - Eine Werkschau in Hagen: vom 21.10.2018-13.01.2019


Eintritt: frei


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 01.09.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Sonntag, 02.09.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Einführung in das Werk

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 2. September um 12.15 Uhr im Kunstquartier


Emil Schumachers Arbeiten entstanden in einem Dialog des Malers mit seinem Bild. Der noch unbemalten Leinwand wurde ‚etwas entgegengesetzt’, eine Linie, ein Fleck, bisweilen eine Zerstörung des Malgrundes. Auf jedes neue Element musste eine ‚Antwort’ gefunden werden, bis ein Zustand eintrat, an dem der Künstler entschied aufzuhören. Diese evolutionäre Methode hat starke Parallelen zum Action Painting: In beiden Fällen entstehen die Bilder aus der Bewegung des Malers heraus und aus der malerischen Entwicklung von Elementen, die sich gegenseitig während des Malprozesses befruchten. Dieses Gestaltungsprinzip verleiht Emil Schumachers Werken Dynamik und Dramatik, Elemente die zugleich durch über das gesamte Bild gezogene Linien oder Bögen eingegrenzt und beruhigt werden.


Ausstellungen:

Emil Schumacher - Räder:Werk: vom 13.05.-14.10.2018


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt



Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 02.09.2018 um 15:00 Uhr

Tosca
Oper von Giacomo Puccini

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

MUSIKDRAMA IN DREI AKTEN VON GIACOMO PUCCINI


TEXT VON GIUSEPPE GIACOSA UND LUIGI ILLICA


IN ITALIENISCHER SPRACHE MIT DEUTSCHEN ÜBERTITELN


Aufführungsdauer: 2 Stunden 20 Minuten

Eine Pause nach 45 Minuten


»Vissi d’arte, Vissi d’amore.«


»Ich lebte für die Kunst, lebte für die Liebe.«


Die dramatischen Ereignisse eines einzigen Tages lassen die Diva Floria Tosca erkennen, dass Kunst nicht außerhalb der politischen Verhältnisse stehen kann. Die Umstände zwingen sie dazu, sich zusammen mit ihrem Geliebten, dem Maler Mario Cavaradossi, in der Unrechtsherrschaft des Polizeichefs Scarpia zu positionieren.


Auf der Suche nach einem entflohenen Regime-Gegner trifft Scarpia in der Kirche Sant´ Andrea auf Tosca. Sie ist auf der Suche nach Cavaradossi, der ebenda ein Porträt der Maria Magdalena vollenden soll. Scarpia gelingt es, den Keim der Eifersucht geschickt in die Gedanken der leidenschaftlichen Sängerin Floria Tosca zu pflanzen.


Die Saat geht auf, und ein Thriller beginnt, in dem es Scarpia nicht allein um seine politische Macht geht, sondern auch darum, seinen Gegner und Nebenbuhler Cavaradossi mit einem Schlag zu vernichten und Tosca zu gewinnen. In einem »Showdown« voll erotischer Spannung, taktischem Kalkül und überbordender Leidenschaft leistet Tosca erbitterten Widerstand. Am Ende tötet sie den Machtmenschen Scarpia. Doch bedeutet dies auch die Rettung für das Liebespaar?


Puccini gelang es in seinen Opern immer wieder, starke Frauen zu musikalischem Leben zu erwecken. Manon in Manon Lescaut und Mimi in La Bohème hatten Puccinis Erfolg begründet, nach Tosca sollten auch Cio-Cio-San, genannt Butterfly, und die Prinzessin Turandot noch als weitere unvergessliche Frauenporträts in die Operngeschichte eingehen.


Die Entstehung der Tosca fiel in Italien in politisch unruhige Zeiten, und eine Bombendrohung überschattete die Uraufführung 1900 in Rom. Der Erfolg der Oper ließ sich indes nicht aufhalten und breitete sich schnell auf der ganzen Welt aus. Der Opern-Thriller ließ niemanden kalt.


Die Konzentration auf die dramatische Dreieckskonstellation der Protagonisten und die straffe zeitliche Folge der Ereignisse zeugen von Puccinis theatralischem Geschick, seine musikalische Umsetzung von tiefen psychologischen Kenntnissen. Zudem gelingt es ihm in seiner Musik, die Leidenschaft direkt auf den Hörer zu übertragen.



Montag, 03.09.2018

Heide Schimke - a part of a way
Kunst im Roten Haus - Ausstellung bis 1. Dez.. 2018

Veranstalter: Stahl Krafzik & Partner mbB
Ort: Stahl Krafzik & Partner mbB

mehr Informationen

„Wege, die uns irgendwo hin führen, Spuren und Linien, die wir an Orten finden oder hinterlassen werden ein Teil von uns selbst, egal ob wir das wollen oder nicht“, so die 1961 in Hagen geborene Künstlerin Heide Schimke. Die Ausstellung zeigt mit über 100 Arbeiten einen ausgewählten Rückblick der letzten 25 Jahre ihres künstlerischen Schaffens. Von der Vergangenheit bis heute lässt Heide Schimke sich bei ihren zahlreichen Aufenthalten in Australien durch die Vielfalt und Spannung erosiver Formungen in der Natur inspirieren und sieht darin eine Einladung zum strukturellen Sehen und zur Offenlegung dessen , was sich hinter der Oberfläche befindet. Verläufe, Schichtungen und Überlagerungen bilden für die Künstlerin eine Art Gedächtnis und die Summe aller Erinnerungen. Der Wandel zeigt sich dabei nicht in Formen allein, sondern in Rythmen, Tempi, Bewegungen und Schwingungen, die sie in ihren Arbeiten auf verschiedene Bildträger transformiert. Farbe tritt dabei in einen sensiblen Dialog von Bewegung und Beschaffenheit der Fläche. Die Künstlerin lädt sie ein dem Wechselspiel von Mikro-und Makrokosmos und der Freiheit der eigenen Entdeckung dieser Bilderwelt zu folgen.

Einzel und Gruppenaustellungen sowie Projekte der Künstlerin in:

Australien, Deutschland, Island, Namibia und der Schweiz.


Ausstellungsdauer: 1. Dezember 2017 - 1. Dezember 2018

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr in den Räumen von

Stahl Krafzik & Partner mbB, Neumarktstr. 2c, 58095 Hagen


Donnerstag, 06.09.2018 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
BBS Trio

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag, den 6. September im Auditorium im Kunstquartier


BBS Trio: Hard Bob


Eintritt: frei



Donnerstag, 06.09.2018 um 19:30 Uhr

Tosca
Oper von Giacomo Puccini

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

MUSIKDRAMA IN DREI AKTEN VON GIACOMO PUCCINI


TEXT VON GIUSEPPE GIACOSA UND LUIGI ILLICA


IN ITALIENISCHER SPRACHE MIT DEUTSCHEN ÜBERTITELN


Aufführungsdauer: 2 Stunden 20 Minuten

Eine Pause nach 45 Minuten


»Vissi d’arte, Vissi d’amore.«


»Ich lebte für die Kunst, lebte für die Liebe.«


Die dramatischen Ereignisse eines einzigen Tages lassen die Diva Floria Tosca erkennen, dass Kunst nicht außerhalb der politischen Verhältnisse stehen kann. Die Umstände zwingen sie dazu, sich zusammen mit ihrem Geliebten, dem Maler Mario Cavaradossi, in der Unrechtsherrschaft des Polizeichefs Scarpia zu positionieren.


Auf der Suche nach einem entflohenen Regime-Gegner trifft Scarpia in der Kirche Sant´ Andrea auf Tosca. Sie ist auf der Suche nach Cavaradossi, der ebenda ein Porträt der Maria Magdalena vollenden soll. Scarpia gelingt es, den Keim der Eifersucht geschickt in die Gedanken der leidenschaftlichen Sängerin Floria Tosca zu pflanzen.


Die Saat geht auf, und ein Thriller beginnt, in dem es Scarpia nicht allein um seine politische Macht geht, sondern auch darum, seinen Gegner und Nebenbuhler Cavaradossi mit einem Schlag zu vernichten und Tosca zu gewinnen. In einem »Showdown« voll erotischer Spannung, taktischem Kalkül und überbordender Leidenschaft leistet Tosca erbitterten Widerstand. Am Ende tötet sie den Machtmenschen Scarpia. Doch bedeutet dies auch die Rettung für das Liebespaar?


Puccini gelang es in seinen Opern immer wieder, starke Frauen zu musikalischem Leben zu erwecken. Manon in Manon Lescaut und Mimi in La Bohème hatten Puccinis Erfolg begründet, nach Tosca sollten auch Cio-Cio-San, genannt Butterfly, und die Prinzessin Turandot noch als weitere unvergessliche Frauenporträts in die Operngeschichte eingehen.


Die Entstehung der Tosca fiel in Italien in politisch unruhige Zeiten, und eine Bombendrohung überschattete die Uraufführung 1900 in Rom. Der Erfolg der Oper ließ sich indes nicht aufhalten und breitete sich schnell auf der ganzen Welt aus. Der Opern-Thriller ließ niemanden kalt.


Die Konzentration auf die dramatische Dreieckskonstellation der Protagonisten und die straffe zeitliche Folge der Ereignisse zeugen von Puccinis theatralischem Geschick, seine musikalische Umsetzung von tiefen psychologischen Kenntnissen. Zudem gelingt es ihm in seiner Musik, die Leidenschaft direkt auf den Hörer zu übertragen.



Freitag, 07.09.2018 von 18:30 Uhr - 20:30 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Nuri Irak - Katharsis

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Freitag den 7. September um 18.30 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Komm nach Hagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle: vom 1.09.-23.09.2018

Nuri Irak - Katharsis: vom 8.09.-15.10.2018

Hagener Fenster - Rolf Esser: vom 15.09.-14.10.2018

Junges Museum - Diethelm Koch: vom 14.09.-21.10.2018

Hermann Nitsch - Eine Werkschau in Hagen: vom 21.10.2018-13.01.2019


Eintritt: frei


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 08.09.2018 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Willkommenstour
Willkommen in Hagen

Veranstalter: HAGENagentur

mehr Informationen

Hagen ist eine Stadt mit vielen Facetten. Um Neubürgerinnen und Neubürgern die Stadt Hagen attraktiv und informativ vorzustellen, bieten wir eine „Willkommenstour“ an. Vorgestellt werden die versteckten Schönheiten von Hagen in den Bereichen der Architektur, der Natur, der Kunst und Kultur, sowie der Geschichte von Hagen. Außerdem möchten wir mit der Tour auch zur Orientierung in der Stadt beitragen und haben deshalb die Sicht auf verschiedene Institutionen des “Alltags”, aber auch der Industrie, des Handels und der Bildung mit in die Route eingebaut. Denn erst, wenn man auch die verborgenen Winkel einer Stadt kennt, kann man sich mit ihr identifizieren.


Anmeldungen werden bis zum 05.09.2018 in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 02331 8099980 entgegengenommen. Die Teilnahmegebühr beträgt 15,00 €



Samstag, 08.09.2018 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Willkommensrundfahrt
Willkommen in Hagen

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: HAGENagentur

mehr Informationen

Hagen ist eine Stadt mit vielen Facetten. Um Neubürgerinnen und Neubürgern die Stadt Hagen attraktiv und informativ vorzustellen, bieten wir eine „Willkommenstour“ an. Vorgestellt werden die versteckten Schönheiten von Hagen in den Bereichen der Architektur, der Natur, der Kunst und Kultur, sowie der Geschichte von Hagen. Außerdem möchten wir mit der Tour auch zur Orientierung in der Stadt beitragen und haben deshalb die Sicht auf verschiedene Institutionen des “Alltags”, aber auch der Industrie, des Handels und der Bildung mit in die Route eingebaut. Denn erst, wenn man auch die verborgenen Winkel einer Stadt kennt, kann man sich mit ihr identifizieren.


Anmeldungen werden bis zum 05.09.2018 in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 02331 8099980 entgegengenommen. Die Teilnahmegebühr beträgt 15,00 €.


Samstag, 08.09.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 08.09.2018 um 19:30 Uhr

Take a Walk on the Wild Side
Undergroundparty

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen


Mit Musik von

The Beatles, Lou Reed & The Velvet Underground, The Rolling Stones, Janis Joplin,

U 2, Joan Baez, Steppenwolf, The Doors, CCR, Patti Smith, The Who, The Clash, Iggy Pop …


Lou Reed und seine Band The Velvet Underground spielten 1965-66 regelmäßig in Andy Warhols New Yorker „Silver Factory“ zu Undergroundparties auf. In dieser Zeit unmittelbar vor der „Revolution“ von 1968, vor „Summer of Love“ und „Flower Power“ liegt die Ursprungsinspiration zu einem theatralischen Rock-Show-Abend der besonderen Art.

Die Parties in der „Factory“, wo nebenan Andys Tomaten-Büchsen-Bilder und stilisierte Pop-Porträts von Marilyn Monroe und Mao Tse Dung entstanden, ebenso wie das Woodstock-Festival von 1969 stehen symptomatisch für die Stimmung dieser Zeit an der amerikanischen Ostküste, die aber Jugendliche auf der ganzen Welt zu spüren meinten. Und das war in dieser Form so vielleicht das erste Mal, dass Globalisierung als Pop-Kultur-Phänomen für alle überall greifbar wurde.

1972 wollte Lou Reed in seinem wohl bekanntesten Song den sexuell aufgeladenen Emanzipationsdrive der Zeit auf den Punkt bringen. Und eben der wird 50 Jahre nach „1968“ zum Motto unserer Undergroundparty im Theater Hagen:

Take a Walk on the Wild Side ist musikalisches Road-Movie, theatralisches Rock-Konzert, Underground-Mitmachparty, Bilderflut durch Hits der 68er, vor allem aber: die Rock-Show-Party, die Ihr daraus macht!




Sonntag, 09.09.2018 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 Türmeweg erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Wanderparkplatz unthalb des Bismarkturms

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 TürmeWEGes, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.

Treffpunkt: Wanderparkplatz unterhalb des Bismarckturms, oberhalb der Goldberg-Kleingartenanlage


Informationen hierzu gibt es in der HAGENinfo.

Anmeldung unter: tourismus@hagenagentur.de



Sonntag, 09.09.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Komm nach hagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, den 9. September um 12.15 Uhr


Projektskizze


Richten wir unseren Blick zurück auf die siebziger und achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts: Ganz Deutschland blickt auf Hagen, eine Stadt in NRW, in der Rock- und Popgeschichte geschrieben wird!

Hagen stand in jenen Jahren im Mittelpunkt dessen, was noch heute als Neue Deutsche Welle in den Ohren klingt. Musiker, Sänger, Komponisten, Arrangeure: zahlreiche Talente konnte die Stadt hervorbringen, nicht nur in der Musik, sondern auch in der Technik, in der Organisation, in der Vermarktung. Vielen jungen Hagenern boten sich bis dahin unbekannte Möglichkeiten, nicht nur musikalisch Neues auszuprobieren und „etwas aus sich zu machen“.


"Komm` nach Hagen, werde Popstar, mach‘ dein Glück" war dann auch einer der Songs, der schnell die Grenzen der Stadt verließ und bundesweit zu hören war. Karriere machten dann die Gruppen, deren Namen bis heute bekannt sind, auch wenn ihre Protagonisten in die Jahre gekommen sind: Grobschnitt, Extrabreit und Nena, um nur einige Namen zu nennen, machten von sich reden und zeugten von der Kreativität einer Stadt, die sich plötzlich großer Bekanntheit erfreute. Auch und gerade die vom Strukturwandel getroffene Stadt Hagen musste sich in dieser Zeit umorientieren und auf die Suche nach einer neuen Identität machen. Der wirtschaftliche Umbruch führte Hagen weg vom produzierenden Gewerbe hin zu einer Stadt, die ihre künftige Entwicklung im Bereich der Dienstleistung suchte.


Auch die für unsere Stadt und ihre Ausrichtung als Bildungsstandort so wichtige FernUniversität wird ihr Campus-Fest 2018 unter das Motto Neue Deutsche Welle stellen. Abweichend vom sonst üblichen Termin (im Juni) wird dieses Ereignis am 1. September die Veranstaltungsreihe fulminant eröffnet. Eine umfangreiche, wissenschaftlich fundierte und exzellent recherchierte Publikation zum Thema „Hagen und die Neue Deutsche Welle“ erscheint pünktlich zu der Veranstaltung.



Ausstellungen im Osthaus Museum:

Komm nach Hagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle: vom 1.09.-23.09.2018

Nuri Irak - Katharsis: vom 8.09.-15.10.2018

Hagener Fenster - Rolf Esser: vom 15.09.-14.10.2018

Junges Museum - Diethelm Koch: vom 14.09.-21.10.2018

Hermann Nitsch - Eine Werkschau in Hagen: vom 21.10.2018-13.01.2019


Führung € 5 + Eintritt, Anmelung unter 02331/ 2072740


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 09.09.2018 um 15:00 Uhr

FatBoy
Ein TheaterRap von Anja Schöne und Andreas Gruchalski

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein TheaterRap für alle ab 10 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 5-11


FatBoy ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


FatBoy ist die ebenso außergewöhnliche wie bewegende Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen Jungen: Da alle in ihm nur den übergewichtigen Außenseiter sehen, hat Konstantin Johannes Paul die eigenwillige Superheldenfigur FatBoy als sein Alter Ego erfunden. In Ermangelung an Vertrauten führt FatBoy Selbstgespräche mit seiner „kleinen Seele“. Der coole Kevin, der sich als DJ und Rapper versucht, belauscht ihn dabei und findet zum eigenen Erstaunen Gefallen an FatBoys verschrobener Poesie. Über die gemeinsame Musik nähern sich beide an – unter Ausschluss der Öffentlichkeit natürlich, denn ein DJ kann nicht offiziell mit FatBoy befreundet sein. Bis ein Vorfall in der Schule beide dazu zwingt, eine Entscheidung zu treffen.


Eine liebevoll ironische Auseinandersetzung mit den Rollenbildern, an denen junge Männer sich abarbeiten müssen, den Folgen von Mobbing und der Last von Vorurteilen.



Sonntag, 09.09.2018 um 15:00 Uhr

Kiss Me, Kate
Musical von Cole Porter

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine musikalische Komödie in zwei Akten

nach Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare


»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!



Montag, 10.09.2018 um 10:00 Uhr

FatBoy
Ein TheaterRap von Anja Schöne und Andreas Gruchalski

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein TheaterRap für alle ab 10 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 5-11


FatBoy ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


FatBoy ist die ebenso außergewöhnliche wie bewegende Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen Jungen: Da alle in ihm nur den übergewichtigen Außenseiter sehen, hat Konstantin Johannes Paul die eigenwillige Superheldenfigur FatBoy als sein Alter Ego erfunden. In Ermangelung an Vertrauten führt FatBoy Selbstgespräche mit seiner „kleinen Seele“. Der coole Kevin, der sich als DJ und Rapper versucht, belauscht ihn dabei und findet zum eigenen Erstaunen Gefallen an FatBoys verschrobener Poesie. Über die gemeinsame Musik nähern sich beide an – unter Ausschluss der Öffentlichkeit natürlich, denn ein DJ kann nicht offiziell mit FatBoy befreundet sein. Bis ein Vorfall in der Schule beide dazu zwingt, eine Entscheidung zu treffen.


Eine liebevoll ironische Auseinandersetzung mit den Rollenbildern, an denen junge Männer sich abarbeiten müssen, den Folgen von Mobbing und der Last von Vorurteilen.



Mittwoch, 12.09.2018 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Riemerschmid-Haus in Kooperation mit der VHS

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Riemerschmid - Haus, Walddorfstr.17

mehr Informationen

Am Mittwoch den 12. September um 16.00 Uhr


Ein eigenes kleines Haus mit Nutzgarten - um 1907 sollte das für die Hagener Textilarbeiter kein Traum bleiben müssen.

Karl Ernst Osthaus holte 1905 die Teilnehmer einer Konferenz für "Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen" nach Hagen. In der Folge konnte er dem in München geborenen Künstler-Architekten Richard Riemerschmid einen Bauauftrag durch Elbers in Hagen verschaffen.


Riemerschmid ist bis heute berühmt für Projekte wie die erste deutsche Gartenstadt in Hellerau bei Dresden. Ab 1907 begann er den Bau einer Anlage für Arbeiterwohnungen in Hagen, die sogenannte "Walddorf-Siedlung". Nur elf Häuser konnten realisiert werden. Bei der öffentlichen Führung durch Haus Nr. 17 erhält man Einblick in die Lebenswelt der Arbeiter dieser Zeit.


Treffpunkt ist die Walddorfsstr. 17, 58093 Hagen


Führungsgebühr 6 €

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 - 3622 oder 207-3138


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38


Donnerstag, 13.09.2018 von 16:30 Uhr - 17:30 Uhr

Kuratorenführung im Osthaus Museum
Komm nach hagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnertag, den 13. September um 16.30 Uhr


Projektskizze


Richten wir unseren Blick zurück auf die siebziger und achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts: Ganz Deutschland blickt auf Hagen, eine Stadt in NRW, in der Rock- und Popgeschichte geschrieben wird!

Hagen stand in jenen Jahren im Mittelpunkt dessen, was noch heute als Neue Deutsche Welle in den Ohren klingt. Musiker, Sänger, Komponisten, Arrangeure: zahlreiche Talente konnte die Stadt hervorbringen, nicht nur in der Musik, sondern auch in der Technik, in der Organisation, in der Vermarktung. Vielen jungen Hagenern boten sich bis dahin unbekannte Möglichkeiten, nicht nur musikalisch Neues auszuprobieren und „etwas aus sich zu machen“.


"Komm` nach Hagen, werde Popstar, mach‘ dein Glück" war dann auch einer der Songs, der schnell die Grenzen der Stadt verließ und bundesweit zu hören war. Karriere machten dann die Gruppen, deren Namen bis heute bekannt sind, auch wenn ihre Protagonisten in die Jahre gekommen sind: Grobschnitt, Extrabreit und Nena, um nur einige Namen zu nennen, machten von sich reden und zeugten von der Kreativität einer Stadt, die sich plötzlich großer Bekanntheit erfreute. Auch und gerade die vom Strukturwandel getroffene Stadt Hagen musste sich in dieser Zeit umorientieren und auf die Suche nach einer neuen Identität machen. Der wirtschaftliche Umbruch führte Hagen weg vom produzierenden Gewerbe hin zu einer Stadt, die ihre künftige Entwicklung im Bereich der Dienstleistung suchte.


Auch die für unsere Stadt und ihre Ausrichtung als Bildungsstandort so wichtige FernUniversität wird ihr Campus-Fest 2018 unter das Motto Neue Deutsche Welle stellen. Abweichend vom sonst üblichen Termin (im Juni) wird dieses Ereignis am 1. September die Veranstaltungsreihe fulminant eröffnet. Eine umfangreiche, wissenschaftlich fundierte und exzellent recherchierte Publikation zum Thema „Hagen und die Neue Deutsche Welle“ erscheint pünktlich zu der Veranstaltung.



Ausstellungen im Osthaus Museum:

Komm nach Hagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle: vom 1.09.-23.09.2018

Nuri Irak - Katharsis: vom 8.09.-15.10.2018

Hagener Fenster - Rolf Esser: vom 15.09.-14.10.2018

Junges Museum - Diethelm Koch: vom 14.09.-21.10.2018

Hermann Nitsch - Eine Werkschau in Hagen: vom 21.10.2018-13.01.2019


Führung € 5 + Eintritt, Anmelung unter 02331/ 2072740


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 13.09.2018 von 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

Vortrag im Kunstquartier
Prof. Dr. Krumreich - Kriegsende 1918

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Vortrag im Kunstquartier: Prof. Dr. Krumreich – Das Kriegsende 1918

Karten an der Museumskasse, Eintritt € 2,50



Donnerstag, 13.09.2018 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Faisal Kawusi
Glaub nicht alles, was du denkst

Veranstalter: Stadthallenbetriebs GmbH Hagen
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Es ist endlich soweit!!! 1,90m geballte Comedy!!!Faisal Kawusi, der sympathische Afghane von ne-benan, erobert mit seinem ersten Soloprogramm „Glaub nicht alles, was du denkst“ die Bühnen der Republik. Selbstironisch, komisch, mit gedanklicher Schärfe und viel Humor geht es um die Vorurteile, die das junge Comedy Schwergewicht, jeden Tag umkreisen. „Ist das sein Bauch oder ein Bombengürtel?“ ist eine der Standardfragen, die sich die Menschen stellen. Endlos viele Anekdoten kann Faisal darstellen und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Als Zuschauer sieht man nicht nur die Welt durch die Augen eines Afghanen, sondern auch durch die Augen eines kräftigen jungen Mannes. „Ich bin 1,90 groß und wiege 85 Kilo!“ – das kauft ihm keiner ab. Ein verrücktes Elternhaus, schizophrene Geschwister und der niemals enden wollende Weg als Singlemann machen dem 24 – jährigen Pfundskerl zu schaffen. Faisal ist u.a. Gewinner des Mannheimer Comedy Cups 2014 und Constantin Preisträger 2014. Er ist bekannt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash, TV Total und anderen Comedy TV Shows. Durch seine einzigartige Mimik und seinem dementsprechenden Körpereinsatz, zieht Faisal sein Publikum in den Bann. Der Zuschauer wird sich wiedererkennen in den Figuren jenes Mannes, der als Afghane immer noch für einen Türken gehalten wird.


Preis: 26,50 € inkl. VVK-Gebühren




Freitag, 14.09.2018 von 18:30 Uhr - 20:30 Uhr

Ausstellungseröffnung im Hagener Fenster im Osthaus Museum
Rolf Esser

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Freitag den 14. September um 18.30 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Komm nach Hagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle: vom 1.09.-23.09.2018

Nuri Irak - Katharsis: vom 8.09.-15.10.2018

Hagener Fenster - Rolf Esser: vom 15.09.-14.10.2018

Junges Museum - Diethelm Koch: vom 14.09.-21.10.2018

Hermann Nitsch - Eine Werkschau in Hagen: vom 21.10.2018-13.01.2019


Eintritt: frei


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 15.09.2018 von 12:00 Uhr - 23:59 Uhr

Hagen feiert
Das verrückteste Party Open Air in Westfalen

Veranstalter: Star Event
Ort: Springe

mehr Informationen

Hagen bekommt 2018 ein weiteres Highlight an der Springe


Am 15.09.2018 verwandelt sich der Große Platz vor dem Cine Star Kino in einen Party Tempel der Extraklasse. Denn da heißt es zum ersten mal Hagen feiert "Das verrückteste Party Open Air in Westfalen".


Bereits ab 12:00 Uhr heizt DJ Dirk Neuenfels die Partywütigen ein, damit im Anschluss die Stars ein Publikum begrüßen dürfen, das bereits bei 100 % Stimmung angekommen ist.


Künstler wie Mickie Krause (Schatzi schenk mir ein Foto), Vanessa Mai (Ich sterb für Dich), Benjamin Boyce (Ex Court in the Act), Anna Maria Zimmermann (100.000 leuchtende Sterne), Peter Wackel (Die Nacht von Freitag auf Montag), Tobee (Aua im Kopf), Loona (Bailando) Tim Toupet (Fliegerlied), Achim Petry (Wahnsinn), Olaf Henning Cowboy und Indianer uva Top Acts werden Live auf der Bühne stehen.


Die Karten für dieses phänomenale Programm sind schon für 12,90 Euro (zzgl.Gebühren) an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter der telefonischen Hotline 01803 18 11 18 oder online unter www.starevent-online.de zu erwerben.


Den exklusiven VIP-Status erhalten Schlagerherzen schon für 149,00 Euro (inklusive Gebühren). In dem separaten VIP-Bereich erhalten die Gäste ein appetitliches-Buffet und eine reichhaltige Getränkeauswahl. Die VIP-Tickets sind in dem Onlineshop erhältlich.


Weitere Informationen finden Sie auf der Internetpräsens www.starevent-online.de


Samstag, 15.09.2018 von 12:00 Uhr - 23:59 Uhr

Hagen feiert
Das verrückteste Party Open Air in Westfalen

Veranstalter: Star Event
Ort: Marktplatz Springe

mehr Informationen

Hagen bekommt 2018 ein weiteres Highlight an der Springe!!


Am 15.09.2018 verwandelt sich der Große Platz vor dem Cine Star Kino in einen Party Tempel der Extraklasse.

Den da heißt es zum ersten mal Hagen feiert - Das verrückteste Party Open Air in Westfalen.

Bereits ab 12:00 Uhr heizt DJ Dirk Neuenfels die Partywütigen ein, damit im Anschluss die Stars ein Publikum begrüßen dürfen, das bereits bei 100 % Stimmung angekommen ist.

Künstler wie Mickie Krause (Schatzi schenk mir ein Foto), Vanessa Mai (Ich sterb für Dich), Benjamin Boyce (Ex Court in the Act), Anna Maria Zimmermann (100.000 leuchtende Sterne), Peter Wackel (Die Nacht von Freitag auf Montag), Tobee (Aua im Kopf), Loona (Bailando) Tim Toupet (Fliegerlied), Achim Petry (Wahnsinn), Olaf Henning Cowboy und Indianer uva Top Acts werden Live auf der Bühne stehen.

Die Karten für dieses phänomenale Programm sind schon für 12,90 Euro (zzgl.Gebühren) an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter der telefonischen Hotline 01803 18 11 18 oder online unter www.starevent-online.de zu erwerben.


Den exklusiven VIP-Status erhalten Schlagerherzen schon für 149,00 Euro (inklusive Gebühren). In dem separaten VIP-Bereich erhalten die Gäste ein appetitliches-Buffet und eine reichhaltige Getränkeauswahl. Die VIP-Tickets sind in dem Onlineshop erhältlich.


Weitere Informationen finden Sie auf der Internetpräsens www.starevent-online.de!


Samstag, 15.09.2018 von 13:00 Uhr - 14:00 Uhr

Kuratorenführung im Osthaus Museum
Komm nach hagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Samstag, den 13. September um 13.00 Uhr


Projektskizze


Richten wir unseren Blick zurück auf die siebziger und achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts: Ganz Deutschland blickt auf Hagen, eine Stadt in NRW, in der Rock- und Popgeschichte geschrieben wird!

Hagen stand in jenen Jahren im Mittelpunkt dessen, was noch heute als Neue Deutsche Welle in den Ohren klingt. Musiker, Sänger, Komponisten, Arrangeure: zahlreiche Talente konnte die Stadt hervorbringen, nicht nur in der Musik, sondern auch in der Technik, in der Organisation, in der Vermarktung. Vielen jungen Hagenern boten sich bis dahin unbekannte Möglichkeiten, nicht nur musikalisch Neues auszuprobieren und „etwas aus sich zu machen“.


"Komm` nach Hagen, werde Popstar, mach‘ dein Glück" war dann auch einer der Songs, der schnell die Grenzen der Stadt verließ und bundesweit zu hören war. Karriere machten dann die Gruppen, deren Namen bis heute bekannt sind, auch wenn ihre Protagonisten in die Jahre gekommen sind: Grobschnitt, Extrabreit und Nena, um nur einige Namen zu nennen, machten von sich reden und zeugten von der Kreativität einer Stadt, die sich plötzlich großer Bekanntheit erfreute. Auch und gerade die vom Strukturwandel getroffene Stadt Hagen musste sich in dieser Zeit umorientieren und auf die Suche nach einer neuen Identität machen. Der wirtschaftliche Umbruch führte Hagen weg vom produzierenden Gewerbe hin zu einer Stadt, die ihre künftige Entwicklung im Bereich der Dienstleistung suchte.


Auch die für unsere Stadt und ihre Ausrichtung als Bildungsstandort so wichtige FernUniversität wird ihr Campus-Fest 2018 unter das Motto Neue Deutsche Welle stellen. Abweichend vom sonst üblichen Termin (im Juni) wird dieses Ereignis am 1. September die Veranstaltungsreihe fulminant eröffnet. Eine umfangreiche, wissenschaftlich fundierte und exzellent recherchierte Publikation zum Thema „Hagen und die Neue Deutsche Welle“ erscheint pünktlich zu der Veranstaltung.



Ausstellungen im Osthaus Museum:

Komm nach Hagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle: vom 1.09.-23.09.2018

Nuri Irak - Katharsis: vom 8.09.-15.10.2018

Hagener Fenster - Rolf Esser: vom 15.09.-14.10.2018

Junges Museum - Diethelm Koch: vom 14.09.-21.10.2018

Hermann Nitsch - Eine Werkschau in Hagen: vom 21.10.2018-13.01.2019


Führung € 5 + Eintritt, Anmelung unter 02331/ 2072740


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 15.09.2018 um 16:00 Uhr

Bunker Total

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker auf vier Etagen: Bei dieser Führung haben Sie die Möglichkeit, viel mehr zu sehen als nur das Bunkermuseum in den Kellerkatakomben. Vom Eventraum über das Nachkriegsmuseum, das alle der hier untergebrachten Geschäfte der direkten Nachkriegszeit zeigt – vom Hotel, der Rezeption, über den Jazzkeller von Jägers guten Stuben, bis hin zum Frisiersalon, der Fahrschule oder sogar der Bundesvermögensanstalt. Alles ist wieder original hergerichtet. Parterre gibt es ein Parkdeck und in den Kellerkatakomben können die Teilnehmer anschließend das Bunkermuseum besichtigen. Bei der Führung gibt es zudem Wissenswertes aus mehreren Jahrzehnten Bunkerleben mit vielen technischen Informationen, aber auch vielen interessanten Anekdoten. Die Besucher sollten gut „zu Fuß“ sein, weil es über viele Etagen geht und der Bunker keinen Aufzug hat.


Die Führung dauert rund eineinhalb Stunden.


Samstag, 15.09.2018 um 16:00 Uhr

Bunker-Caching

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Rate-Freaks gehen beim Bunker-Caching auf die Suche nach Antworten auf zahlreiche Fragen, ermitteln am Ende einen Lösungsspruch sowie gewinnen eine kleine Belohnung. Dabei erhalten die Teilnehmer viel Wissen über den Bunker und erkunden auf eigene Faust das Museum.


Die Teilnahmegebühr inklusive Rätselheft beträgt für die rund einstündige Tour 8 Euro.


Samstag, 15.09.2018 um 16:00 Uhr

Gänsehautgeschichten durch den Bunker

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Sie besichtigen die Katakomben des Bunkers mit einem MP3-Player und Kopfhörern und hören während Ihres Rundgangs unzählige kleine und hoch emotionale Berichte von Zeitzeugen, wie sie den Krieg und das Leben im Bunker oder Luftschutzkeller erlebt haben. Geschichten, die einem einen Schauer über den Rücken jagen und die schreckliche Realität waren. Entdecken Sie unter dem Eindruck dieser Tatsachenberichte die Atmosphäre der Schutzräume, betreten Sie unseren Nachspürraum und lassen die Enge und Dunkelheit der Zellen auf sich wirken. Lesen Sie die zahlreichen Wandtafeln und machen Sie sich ein Bild von der dunkelsten Zeit der deutschen Geschichte aus der Perspektive der Bombenopfer.


Die Führung dauert rund eine Stunde.


Samstag, 15.09.2018 um 19:30 Uhr

Cinderella
Ballett von Alfonso Palencia nach dem Märchen von Charles Perrault

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

BALLETT VON ALFONSO PALENCIA


NACH DEM MÄRCHEN VON CHARLES PERRAULT


MUSIK VON SERGEJ PROKOFJEW


»Cinderella ist nicht nur die Märchenperson, sondern auch ein lebendiger Mensch, der fühlt, erlebt und dessen Schicksal uns erregt, der wie wir alle denkt, sich bewegt, leidet und sich freut.«


Sergej Prokofjew


Ausschlaggebend für die Entstehung von Prokofjews zweitem großen Ballettmusikwerk war der sensationelle Erfolg der sowjetischen Erstaufführung von Romeo und Julia. Das Leningrader Kirow-Theater bat den Komponisten um eine Musik zu der berühmten Geschichte, die besonders durch die französische Märchensammlung von Charles Perrault und später durch die Bearbeitung der Brüder Grimm (Aschenputtel weltweit bekannt geworden war.


»Das, was ich in Cinderella vor allem in Musik setzen wollte, ist die poetisch-romantische Liebe zwischen Cinderella und dem Prinzen, ihr Aufkeimen und ihre Entfaltung, die Hindernisse in ihrem Verlauf und zu guter Letzt die Erfüllung des Traums. Die Musik hat drei Grundthemen: erstes Thema: die ausgenutzte und schlecht behandelte Cinderella; zweites Thema: Cinderella, keusch, rein, versonnen; drittes ausladendes Thema: Cinderella, verliebt, strahlend vor Glück.« So erläuterte Prokofjew die Konzeption seines 1945 am Moskauer Bolschoi-Theater uraufgeführten Balletts.


Die auch schrille und groteske Momente beinhaltende Cinderella-Musik erscheint insgesamt weniger illustrierend als überaus lyrisch und greift in dieser Hinsicht die Ästhetik seiner Romeo und Julia-Komposition auf. Gerade Prokofjews Ballettkompositionen leben von der gelungenen Verbindung von innehaltend betrachtenden und motorischen Elementen zu einem stark emotionalen Ausdruck. Den Festakt des zweiten Teils des Balletts charakterisiert eine schwebend, traumhafte Musik, deren Atmosphäre vor allem durch die Einbeziehung verschiedener Tänze wie der klassischen Gavotte und des Walzers erzeugt wird. Letzterer wird hier zu einem Symbol der idealen, von Cinderella erträumten Welt und kommentiert die zur Komik neigende Feierlichkeit des Hofzeremoniells auf ironische Weise.


Der neue Ballettdirektor des Hagener Theaters präsentiert mit der Umsetzung dieses populären Werkes sein erstes abendfüllendes Handlungsballett.



Samstag, 15.09.2018 um 19:30 Uhr

Molly Bloom (aus Ulysses)
Eine englisch-deutsche One-Woman-Show mit Marilyn Bennett

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Nach dem Roman Ulysses von James Joyce


Freigegeben ab 18 Jahren


Der berühmteste Roman der Moderne, Ulysses von James Joyce aus dem Jahre 1922, endet im berühmtesten „inneren Monolog“ der Weltliteratur: der ohne Punkt und Komma notierte Gedankenfluss der Molly Bloom, Gattin des Anzeigenakquisiteurs Poldy Bloom im Dublin des Jahres 1904.


Molly Bloom kann nicht schlafen. Also denkt sie bar jeder Hemmung (laut) über Gott und die Welt nach, ihr Sexualleben und ihre Kochrezepte, ihr Dasein als Sängerin, die Liebe zu ihrem Mann und frischt dabei auch das ein oder andere Gesangsstück wieder auf ...


Marilyn Bennett, Hagener Kammersängerin, verleiht der Ikone weiblichen Selbstbewusstseins Stimme und musikalischen Ausdruck bei dieser szenischen Darbietung in englischer und deutscher Sprache.



Sonntag, 16.09.2018 um 11:00 Uhr

1. Familienkonzert
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Nachdem KiKA-Moderator Juri Tetzlaff in der vergangenen Spielzeit mit großem Spaß und Erfolg die Moderation der Familienkonzerte des Philharmonischen Orchesters Hagen übernommen hat, sorgt er auch in dieser Saison wieder für aufregende Entdeckungsreisen in die Welt der Klassik! Da gibt es jede Menge zu erfahren, zu hören und sogar aufzuklären: Beethovens dramatische Schicksalssinfonie, Claras Traum vom Nussknacker, der sie ins Reich der Süßigkeiten entführt, die magische Feder des Feuervogels, der einen Prinzen vor einem bösen Zauberer und Dämonen schützt und eine knifflige Krimigeschichte, in der wir auf die Suche nach dem Mörder des Komponisten gehen. Juri Tetzlaff startete 1994 seine Fernsehkarriere als Moderator der Jugendsendung X-Base – Der Computer Future Club im ZDF.1997 wurde er Gründungsmoderator des Kinderkanals KiKA und ist seither ein festes Gesicht im Fernsehen. Er moderiert live Sendungen, Shows, Info-Formate, Reporterstücke, Comedy und bewies bei den Beutolomäus-Geschichten sein schauspielerisches Talent. Als Moderator im KiKA Baumhaus bringt JuriTetzlaff mit dem Sandmann jeden Abend eine Million Kinder ins Bett, führt durch die Bastel-Sendung Mit-Mach-Mühle und ist als Reporter für das Medien- und Kinomagazin TRICKBOXX unterwegs. Juri Tetzlaff ist seit 1999 UNICEF-Sonderbotschafter.



Sonntag, 16.09.2018 von 11:30 Uhr - 13:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Emil Schumacher Museum
Gerhard Hoehme - Epiphanie des Informel

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 16. September um 11.30 Uhr im Kunstquartier


Gerhard Hoehmes (1920-1989) einzigartige Position in der Kunstgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist erstmals seit zehn Jahren in einer umfangreichen Werkschau zu erleben. Im Mittelpunkt stehen dabei die 1950er- und 60er-Jahre mit den so genannten Borkenbildern und insbesondere das Thema Schrift im Bild. Werke aller bedeutenden Schaffensphasen des Informel-Malers ermöglichen einen tiefen Einblick in das außergewöhnliche Gesamtschaffen Gerhard Hoehmes.


Eintritt frei

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Emil Schumacher: Räder:Werk: vom 13.05.-14.10.2018

Gerhard Hoehme - Epiphanie des Informel: vom 17.09.2018 - 17.02.2019

Emil Schumacher - Tastobjekten aus der 1950er Jahre: vom 28.10.2018 - 10.03.2019


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 16.09.2018 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Gerhard Hoehme – Epiphanie des Informel

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 16. September um 15.00 Uhr im Kunstquartier


Gerhard Hoehmes (1920-1989) einzigartige Position in der Kunstgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist erstmals seit zehn Jahren in einer umfangreichen Werkschau zu erleben. Im Mittelpunkt stehen dabei die 1950er- und 60er-Jahre mit den so genannten Borkenbildern und insbesondere das Thema Schrift im Bild. Werke aller bedeutenden Schaffensphasen des Informel-Malers ermöglichen einen tiefen Einblick in das außergewöhnliche Gesamtschaffen Gerhard Hoehmes.


Ausstellungen:

Emil Schumacher: Räder:Werk: vom 13.05.-14.10.2018

Gerhard Hoehme - Epiphanie des Informel: vom 17.09.2018 - 17.02.2019

Emil Schumacher - Tastobjekten aus der 1950er Jahre: vom 28.10.2018 - 10.03.2019


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 16.09.2018 um 18:00 Uhr

Kiss Me, Kate
Musical von Cole Porter

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine musikalische Komödie in zwei Akten

nach Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare


»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!



Dienstag, 18.09.2018 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Jürgen von der Lippe
Voll Fett

Veranstalter: m/e/r/z veranstaltungs-service
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Jürgen von der Lippe Solo mit seinem neuen Programm:

VOLL FETT

Freuen Sie sich auf 2018: der Meister der geschliffenen Pointe betritt die Bühne mit seinem brandneuen Programm! Sie sollten wir immer mit allem rechnen – humoristische Glanzstücke, grandioser Wortwitz und wie in einer guten Ehe, kann er Sie auch nach 43 Bühnenjahren noch überraschen!

Genießen Sie einen Abend mit Jürgen von der Lippe und Comedyhöhepunkten am laufenden Band!


Preise: 41,50 €- 38,90 € inkl. VVK-Gebühren


Donnerstag, 20.09.2018 um 19:30 Uhr

Kiss Me, Kate
Musical von Cole Porter

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine musikalische Komödie in zwei Akten

nach Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare


»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!



Donnerstag, 20.09.2018 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Dieter Nuhr
Nuhr hier, nur heute

Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg, Köln
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Nuhr hier, nur heute – so der Titel des aktuellen Programms von Dieter Nuhr.

Und Nuhr ist live dabei, also lebendig, keine Selbstverständlichkeit in Zeiten von YouTube und Mediatheken.

In „Nuhr hier, nur heute“ gibt Dieter Nuhr alle der Lächerlichkeit preis, die die Welt mit primitiven Ideen beglücken wollen: Ideologen, Populisten und sonstige Heilsprediger. Nuhr entzieht ihnen durch die Kraft des Humors die gedankliche Geschäftsgrundlage. Bei ihm geht es immer ums Ganze, um Glauben, Verschwörung und Verdauung, um Liebe, Tod und die Sprengkraft des Schnarchens. Im klassischen Kabarett ist die Welt schlecht und voller Skandale. Für Nuhr ist sie besser als ihr Ruf. Seine Botschaft ist: Es gibt ein Leben vor dem Tod. Wir müssen nur damit anfangen. Ein Abend mit Dieter Nuhr ist ein perfekter Start.

Preise: 27,60 € – 33,10 € inkl. VVK-Gebühren


Freitag, 21.09.2018 um 19:30 Uhr

Take a Walk on the Wild Side
Undergroundparty

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen


Mit Musik von

The Beatles, Lou Reed & The Velvet Underground, The Rolling Stones, Janis Joplin,

U 2, Joan Baez, Steppenwolf, The Doors, CCR, Patti Smith, The Who, The Clash, Iggy Pop …


Lou Reed und seine Band The Velvet Underground spielten 1965-66 regelmäßig in Andy Warhols New Yorker „Silver Factory“ zu Undergroundparties auf. In dieser Zeit unmittelbar vor der „Revolution“ von 1968, vor „Summer of Love“ und „Flower Power“ liegt die Ursprungsinspiration zu einem theatralischen Rock-Show-Abend der besonderen Art.

Die Parties in der „Factory“, wo nebenan Andys Tomaten-Büchsen-Bilder und stilisierte Pop-Porträts von Marilyn Monroe und Mao Tse Dung entstanden, ebenso wie das Woodstock-Festival von 1969 stehen symptomatisch für die Stimmung dieser Zeit an der amerikanischen Ostküste, die aber Jugendliche auf der ganzen Welt zu spüren meinten. Und das war in dieser Form so vielleicht das erste Mal, dass Globalisierung als Pop-Kultur-Phänomen für alle überall greifbar wurde.

1972 wollte Lou Reed in seinem wohl bekanntesten Song den sexuell aufgeladenen Emanzipationsdrive der Zeit auf den Punkt bringen. Und eben der wird 50 Jahre nach „1968“ zum Motto unserer Undergroundparty im Theater Hagen:

Take a Walk on the Wild Side ist musikalisches Road-Movie, theatralisches Rock-Konzert, Underground-Mitmachparty, Bilderflut durch Hits der 68er, vor allem aber: die Rock-Show-Party, die Ihr daraus macht!




Samstag, 22.09.2018 um 15:00 Uhr

FatBoy
Ein TheaterRap von Anja Schöne und Andreas Gruchalski

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein TheaterRap für alle ab 10 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 5-11


FatBoy ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


FatBoy ist die ebenso außergewöhnliche wie bewegende Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen Jungen: Da alle in ihm nur den übergewichtigen Außenseiter sehen, hat Konstantin Johannes Paul die eigenwillige Superheldenfigur FatBoy als sein Alter Ego erfunden. In Ermangelung an Vertrauten führt FatBoy Selbstgespräche mit seiner „kleinen Seele“. Der coole Kevin, der sich als DJ und Rapper versucht, belauscht ihn dabei und findet zum eigenen Erstaunen Gefallen an FatBoys verschrobener Poesie. Über die gemeinsame Musik nähern sich beide an – unter Ausschluss der Öffentlichkeit natürlich, denn ein DJ kann nicht offiziell mit FatBoy befreundet sein. Bis ein Vorfall in der Schule beide dazu zwingt, eine Entscheidung zu treffen.


Eine liebevoll ironische Auseinandersetzung mit den Rollenbildern, an denen junge Männer sich abarbeiten müssen, den Folgen von Mobbing und der Last von Vorurteilen.



Samstag, 22.09.2018 um 16:00 Uhr

Historische Bunkerführung

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier lernen die Teilnehmer den Bunker in seiner ganzen Geschichte kennen, erleben hautnah die Atmosphäre der damals Schutzsuchenden in den kleinen Zellen, können die alte Original-Technik im Bunker bestaunen und die Vielzahl der historischen Exponate vom zivilen Luftschutz des zweiten Weltkrieges sehen – von einer original Sprengbombe, die in der Hagener Innenstadt gefunden wurde, bis zu Verdunkelungsmaßnahmen, von Kinder-Gasschutzjäckchen bis hin zu Auszeichnungen und Abzeichen vom RLB sowie zahlreiche Luftangriffsaufnahmen und Fotos vom zerstörten Hagen. Drehen Sie selber die alte Luftschutzsirene, probieren einen original Luftschutzhelm auf, lassen Sie den Gong der Luftschutzhelfer erklingen und bestaunen Sie den Betonkoloss, der damals als Luxusbunker galt. Zudem gibt es eine interessante Ausstellung zur Flugblattpropaganda der Alliierten zu sehen, die zeigt, was in der Nacht im Revier für Botschaften vom Himmel fielen.


Die rund einstündige Führung ist geeignet für Kinder ab zehn Jahren.


Samstag, 22.09.2018 um 19:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Sonntag, 23.09.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Komm nach hagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, den 23. Sptember um 12.15 Uhr


Projektskizze


Richten wir unseren Blick zurück auf die siebziger und achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts: Ganz Deutschland blickt auf Hagen, eine Stadt in NRW, in der Rock- und Popgeschichte geschrieben wird!

Hagen stand in jenen Jahren im Mittelpunkt dessen, was noch heute als Neue Deutsche Welle in den Ohren klingt. Musiker, Sänger, Komponisten, Arrangeure: zahlreiche Talente konnte die Stadt hervorbringen, nicht nur in der Musik, sondern auch in der Technik, in der Organisation, in der Vermarktung. Vielen jungen Hagenern boten sich bis dahin unbekannte Möglichkeiten, nicht nur musikalisch Neues auszuprobieren und „etwas aus sich zu machen“.


"Komm` nach Hagen, werde Popstar, mach‘ dein Glück" war dann auch einer der Songs, der schnell die Grenzen der Stadt verließ und bundesweit zu hören war. Karriere machten dann die Gruppen, deren Namen bis heute bekannt sind, auch wenn ihre Protagonisten in die Jahre gekommen sind: Grobschnitt, Extrabreit und Nena, um nur einige Namen zu nennen, machten von sich reden und zeugten von der Kreativität einer Stadt, die sich plötzlich großer Bekanntheit erfreute. Auch und gerade die vom Strukturwandel getroffene Stadt Hagen musste sich in dieser Zeit umorientieren und auf die Suche nach einer neuen Identität machen. Der wirtschaftliche Umbruch führte Hagen weg vom produzierenden Gewerbe hin zu einer Stadt, die ihre künftige Entwicklung im Bereich der Dienstleistung suchte.


Auch die für unsere Stadt und ihre Ausrichtung als Bildungsstandort so wichtige FernUniversität wird ihr Campus-Fest 2018 unter das Motto Neue Deutsche Welle stellen. Abweichend vom sonst üblichen Termin (im Juni) wird dieses Ereignis am 1. September die Veranstaltungsreihe fulminant eröffnet. Eine umfangreiche, wissenschaftlich fundierte und exzellent recherchierte Publikation zum Thema „Hagen und die Neue Deutsche Welle“ erscheint pünktlich zu der Veranstaltung.



Ausstellungen im Osthaus Museum:

Komm nach Hagen, mach dein Glück - Neue Deutsche Welle: vom 1.09.-23.09.2018

Nuri Irak - Katharsis: vom 8.09.-15.10.2018

Hagener Fenster - Rolf Esser: vom 15.09.-14.10.2018

Junges Museum - Diethelm Koch: vom 14.09.-21.10.2018

Hermann Nitsch - Eine Werkschau in Hagen: vom 21.10.2018-13.01.2019


Führung € 5 + Eintritt, Anmelung unter 02331/ 2072740


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 23.09.2018 um 18:00 Uhr

Molly Bloom (aus Ulysses)
Eine englisch-deutsche One-Woman-Show mit Marilyn Bennett

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Nach dem Roman Ulysses von James Joyce


Freigegeben ab 18 Jahren


Der berühmteste Roman der Moderne, Ulysses von James Joyce aus dem Jahre 1922, endet im berühmtesten „inneren Monolog“ der Weltliteratur: der ohne Punkt und Komma notierte Gedankenfluss der Molly Bloom, Gattin des Anzeigenakquisiteurs Poldy Bloom im Dublin des Jahres 1904.


Molly Bloom kann nicht schlafen. Also denkt sie bar jeder Hemmung (laut) über Gott und die Welt nach, ihr Sexualleben und ihre Kochrezepte, ihr Dasein als Sängerin, die Liebe zu ihrem Mann und frischt dabei auch das ein oder andere Gesangsstück wieder auf ...


Marilyn Bennett, Hagener Kammersängerin, verleiht der Ikone weiblichen Selbstbewusstseins Stimme und musikalischen Ausdruck bei dieser szenischen Darbietung in englischer und deutscher Sprache.



Mittwoch, 26.09.2018 um 19:30 Uhr

Kiss Me, Kate
Musical von Cole Porter

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine musikalische Komödie in zwei Akten

nach Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare


»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!



Donnerstag, 27.09.2018 um 10:00 Uhr

sternenstaub
Ein Theatererlebnis von Anja Schöne und Anne Schröder

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein Theatererlebnis für alle ab 2 Jahren


Es spielen Anne Schröder und Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Hagen


Wenn es Nacht wird – in Annes´ Kinderzimmer, dann spielt sie gemeinsam mit ihren besten Freunden, Astronauten-Hase Neil, Lila-Lieblings-Gans Gabi, Nilo-Nils, Giga-Geigen Magdalena und Almut mit dem Englisch-Horn ihr Lieblingsspiel: Mondflug. Dazu braucht sie allerdings den Mond – und der ist noch nicht aufgegangen. Das macht aber nichts, denn Anne hat ganz viele Ideen, was man in der Zwischenzeit alles im nächtlichen Kinderzimmer entdecken kann. Allerdings stört Mama ein bisschen, die Anne zwischendrin ermahnt, sich nun doch endlich schlafen zu legen. Dabei möchten Anne und Astronauten-Hase Neil doch unbedingt herausfinden, wo der Sternenstaub herkommt, mit dem man durchs Weltall und bis auf den Mond laufen kann. Kann man den vielleicht mit schönen Klängen herbeizaubern?


Das neue Format am Lutz: „Theater für die Allerkleinsten" widmet seine Debut-Produktion sternenstaub den Geheimnissen der Nacht. Eine Schauspielerin und zwei Musikerinnen des Philharmonischen Orchesters Hagen nehmen ihre jungen Zuschauer*innen mit in eine magische nächtliche Welt aus Worten und Klängen, Bildern, Tanz, Licht und Objekten. Die Geschichten darin bringen diese Welt zum Klingen, die Menschen zum Träumen und nehmen der Nacht das Unheimliche.



Samstag, 29.09.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 29.09.2018 um 19:30 Uhr

Simon Boccanegra
Giuseppe Verdi

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Oper in einem Prolog und drei Akten (Fassung von 1881)


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Eine Koproduktion mit dem Theater Lübeck


Der Doge ist tot! Es lebe der Doge!


Damit ließe sich die ganze verworrene Geschichte auf den Punkt bringen, die Verdi in seiner Oper über den Dogen Simon Boccanegra erzählt, der 24 Jahre autoritär im Genua des ausgehenden Mittelalters herrschte, bevor er offenbar einem Giftmord zum Opfer fiel.


In vorherrschend dunkle Klangfarben getaucht, verleiht Verdis Musik den Situationen aus Politik und Todesfeindschaft, Liebe und Unschuld, der Frage nach einer statthaften Vater-Tochter-Beziehung sowie schließlich einer musikalisch grandios ausgemalten Versöhnungsutopie im Tode der Erzfeinde eine unwiderstehliche Faszination.


Nur die Handlung der Oper, deren Verworrenheit unter Opernfans berühmt berüchtigt ist, hat wohl bisher verhindert, dass Simon Boccanegra ebenso häufig gespielt wird wie etwa La Traviata von 1853 oder Otello aus dem Jahre 1887 – ungleich berühmtere Werke Verdis aus entsprechender Zeit.


Die Schwäche des Librettos offensiv und kreativ in einen Vorteil umzudrehen und Verdis musikalisches Meisterwerk für uns heute zugänglich zu präsentieren, ist Absicht der Regisseurin Magdalena Fuchsberger, die nichts Geringeres ankündigt als mit Simon Boccanegra den Abgesang des Patriarchats auf der Hagener Bühne zelebrieren zu wollen: Patriarchendämmerung im versöhnlichsten Verdi-Klang! Man darf gespannt sein.



Sonntag, 30.09.2018 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Hochzeitsmesse

Veranstalter: Senorita Brautmoden
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Senorita Brautmoden aus Lünen präsentiert die dritte große Hochzeitsmesse in der Stadthalle Hagen, DIE Messe für Hagen, das Sauerland und das Ruhrgebiet!

Im einzigartigen Ambiete der Stadthalle Hagen, eingebettet ins grüne Volmetal, präsentieren dann wieder rund 60 Aussteller auf über 2000 qm ihre Angebote rund um das Thema „Heiraten und Fei-ern“!

Erlebt live die neusten Trends der Brautmode 2018/2019, stilvolle Herrenmode, tolle Hochzeitstor-ten, edle Trauringe, gut aufgelegte DJ´s, kompetente Fotografen, Musik, innovative Hochzeitsplaner, Beauty- und Kosmetikprofis, Hairstyling, Honeymoonexperten, romantische und moderne Locations, Dekorationsprofis und vieles vieles mehr!

Nutzt den Messebesuch, um tolle Tipps und viele Ideen für den schönsten Tag im Leben zu sammeln und zu erleben!

Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!


Preis: 6,- €



Sonntag, 30.09.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Gerhard Hoehme – Epiphanie des Informel

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 30. September um 12.15 Uhr im Kunstquartier


Gerhard Hoehmes (1920-1989) einzigartige Position in der Kunstgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist erstmals seit zehn Jahren in einer umfangreichen Werkschau zu erleben. Im Mittelpunkt stehen dabei die 1950er- und 60er-Jahre mit den so genannten Borkenbildern und insbesondere das Thema Schrift im Bild. Werke aller bedeutenden Schaffensphasen des Informel-Malers ermöglichen einen tiefen Einblick in das außergewöhnliche Gesamtschaffen Gerhard Hoehmes.


Ausstellungen:

Emil Schumacher: Räder:Werk: vom 13.05.-14.10.2018

Gerhard Hoehme - Epiphanie des Informel: vom 17.09.2018 - 17.02.2019

Emil Schumacher - Tastobjekten aus der 1950er Jahre: vom 28.10.2018 - 10.03.2019


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 30.09.2018 um 15:00 Uhr

Die große KlimaKonferenz der Tiere
EIne mobile TheaterUmweltKonferenz von Anja Schöne

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine mobile TheaterUmweltKonferenz für alle ab 8 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 3-6


Mobile Vorstellungen auf Anfrage buchbar im Künstlerischen Betriebsbüro des Theaters Hagen unter Telefon 02331 / 207-3237


Die Tiere haben endgültig die Nase voll: Alle leiden unter denFolgen der Umweltverschmutzung. Doch anstatt etwas dagegenzu unternehmen, halten die Menschen eine ergebnislose Konferenznach der nächsten ab. Nun nehmen die Tiere selbst dasHeft in die Hand, treffen sich zu einer großen KlimaKonferenzder Tiere bei Löwenkönig Luis und planen danach weltweiteAktionen zur Rettung unseres Planeten. Die Kinder holen siedazu selbstverständlich mit ins Boot. Im Auftrag der Tiere reisenzwei junge Menschen nun durch unser Land und erarbeitengemeinsam mit den Zuschauer*innen ganz einfache Maßnahmen,die jeder im Alltag umsetzen kann, um unserenPlaneten nicht weiter zu schädigen.Ein gleichermaßen unterhaltsamer, aufregender und informativerTheaterspaß, bei dem alle ganz spielerisch entdecken, wiejeder etwas für unsere Welt tun kann. Die große KlimaKonferenz der Tiere ist eine mobile Produktion, die für Klassenzimmeroder andere Jugendeinrichtungen im Künstlerischen Betriebsbürodes Theaters Hagen gebucht werden kann.



Montag, 01.10.2018

Heide Schimke - a part of a way
Kunst im Roten Haus - Ausstellung bis 1. Dez.. 2018

Veranstalter: Stahl Krafzik & Partner mbB
Ort: Stahl Krafzik & Partner mbB

mehr Informationen

„Wege, die uns irgendwo hin führen, Spuren und Linien, die wir an Orten finden oder hinterlassen werden ein Teil von uns selbst, egal ob wir das wollen oder nicht“, so die 1961 in Hagen geborene Künstlerin Heide Schimke. Die Ausstellung zeigt mit über 100 Arbeiten einen ausgewählten Rückblick der letzten 25 Jahre ihres künstlerischen Schaffens. Von der Vergangenheit bis heute lässt Heide Schimke sich bei ihren zahlreichen Aufenthalten in Australien durch die Vielfalt und Spannung erosiver Formungen in der Natur inspirieren und sieht darin eine Einladung zum strukturellen Sehen und zur Offenlegung dessen , was sich hinter der Oberfläche befindet. Verläufe, Schichtungen und Überlagerungen bilden für die Künstlerin eine Art Gedächtnis und die Summe aller Erinnerungen. Der Wandel zeigt sich dabei nicht in Formen allein, sondern in Rythmen, Tempi, Bewegungen und Schwingungen, die sie in ihren Arbeiten auf verschiedene Bildträger transformiert. Farbe tritt dabei in einen sensiblen Dialog von Bewegung und Beschaffenheit der Fläche. Die Künstlerin lädt sie ein dem Wechselspiel von Mikro-und Makrokosmos und der Freiheit der eigenen Entdeckung dieser Bilderwelt zu folgen.

Einzel und Gruppenaustellungen sowie Projekte der Künstlerin in:

Australien, Deutschland, Island, Namibia und der Schweiz.


Ausstellungsdauer: 1. Dezember 2017 - 1. Dezember 2018

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr in den Räumen von

Stahl Krafzik & Partner mbB, Neumarktstr. 2c, 58095 Hagen


Montag, 01.10.2018 um 10:00 Uhr

Die große KlimaKonferenz der Tiere
EIne mobile TheaterUmweltKonferenz von Anja Schöne

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine mobile TheaterUmweltKonferenz für alle ab 8 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 3-6


Mobile Vorstellungen auf Anfrage buchbar im Künstlerischen Betriebsbüro des Theaters Hagen unter Telefon 02331 / 207-3237


Die Tiere haben endgültig die Nase voll: Alle leiden unter denFolgen der Umweltverschmutzung. Doch anstatt etwas dagegenzu unternehmen, halten die Menschen eine ergebnislose Konferenznach der nächsten ab. Nun nehmen die Tiere selbst dasHeft in die Hand, treffen sich zu einer großen KlimaKonferenzder Tiere bei Löwenkönig Luis und planen danach weltweiteAktionen zur Rettung unseres Planeten. Die Kinder holen siedazu selbstverständlich mit ins Boot. Im Auftrag der Tiere reisenzwei junge Menschen nun durch unser Land und erarbeitengemeinsam mit den Zuschauer*innen ganz einfache Maßnahmen,die jeder im Alltag umsetzen kann, um unserenPlaneten nicht weiter zu schädigen.Ein gleichermaßen unterhaltsamer, aufregender und informativerTheaterspaß, bei dem alle ganz spielerisch entdecken, wiejeder etwas für unsere Welt tun kann. Die große KlimaKonferenz der Tiere ist eine mobile Produktion, die für Klassenzimmeroder andere Jugendeinrichtungen im Künstlerischen Betriebsbürodes Theaters Hagen gebucht werden kann.



Mittwoch, 03.10.2018 um 18:00 Uhr

Molly Bloom (aus Ulysses)
Eine englisch-deutsche One-Woman-Show mit Marilyn Bennett

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Nach dem Roman Ulysses von James Joyce


Freigegeben ab 18 Jahren


Der berühmteste Roman der Moderne, Ulysses von James Joyce aus dem Jahre 1922, endet im berühmtesten „inneren Monolog“ der Weltliteratur: der ohne Punkt und Komma notierte Gedankenfluss der Molly Bloom, Gattin des Anzeigenakquisiteurs Poldy Bloom im Dublin des Jahres 1904.


Molly Bloom kann nicht schlafen. Also denkt sie bar jeder Hemmung (laut) über Gott und die Welt nach, ihr Sexualleben und ihre Kochrezepte, ihr Dasein als Sängerin, die Liebe zu ihrem Mann und frischt dabei auch das ein oder andere Gesangsstück wieder auf ...


Marilyn Bennett, Hagener Kammersängerin, verleiht der Ikone weiblichen Selbstbewusstseins Stimme und musikalischen Ausdruck bei dieser szenischen Darbietung in englischer und deutscher Sprache.



Freitag, 05.10.2018 von 19:00 Uhr - 23:30 Uhr

Mord am Hellweg - Kriminacht "Hellweg trifft auf Europa"

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am 5. Oktober trifft bei der beliebten Kriminacht im Hagener Kunstquartier Hellweg auf Europa, wenn Sofie Sarenbrandt, Ingar Johnsrud, Mirko Zilahy und Tony Parsons lesen. Sofie Sarenbrandt, Schwedens neuer Krimistar, liest an diesem Abend aus dem dritten Band ihrer Erfolgstrilogie um Kommissarin Emma Sköld. Der norwegische Shootingstar Ingar Johnsrud stellt mit „Der Hirte“ den zweiten Band seiner Thriller-Reihe um Hauptkommissar Fredrik Beier vor und auch der italienische Newcomer Mirko Zilahy sorgt mit seinem zweiten Roman „Nachtjäger“ für Hochspannung pur. SPIEGEL-Bestsellerautor Tony Parsons kommt mit seinem Roman „In eisiger Nacht“ ins Kunstqaurtier und lässt Detective Max Wolfe in die dunkle Welt des Menschenhandels eintauchen. Moderation: Antje Deistler (WDR, DF) und Margarete von Schwarzkopf (NDR, WDR, DR). Deutsche Lesparts: Katrin Fröhlich (Stimme von Cameron Diaz), Jörg Hustiak und Lutz Göhnermeier (WDR-Sprecherensemble) sowie der Filmschauspieler Sönke Möhring. Musikalisch sorgt das Hellweg Crime Quartett für einen kriminell-unterhalsamen Abend.


Karten für alle Veranstaltungen des Krimifestivals gibt es im Kunstquartier Hagen (02331) 207 3138, i-Punkt Unna (02303) 10 37 77, Westf. Literaturbüro in Unna e.V. (02303) 96 38 50 und an allen HellwegTicket-VVK-Stellen.



Freitag, 05.10.2018 um 19:30 Uhr

Simon Boccanegra
Giuseppe Verdi

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Oper in einem Prolog und drei Akten (Fassung von 1881)


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Eine Koproduktion mit dem Theater Lübeck


Der Doge ist tot! Es lebe der Doge!


Damit ließe sich die ganze verworrene Geschichte auf den Punkt bringen, die Verdi in seiner Oper über den Dogen Simon Boccanegra erzählt, der 24 Jahre autoritär im Genua des ausgehenden Mittelalters herrschte, bevor er offenbar einem Giftmord zum Opfer fiel.


In vorherrschend dunkle Klangfarben getaucht, verleiht Verdis Musik den Situationen aus Politik und Todesfeindschaft, Liebe und Unschuld, der Frage nach einer statthaften Vater-Tochter-Beziehung sowie schließlich einer musikalisch grandios ausgemalten Versöhnungsutopie im Tode der Erzfeinde eine unwiderstehliche Faszination.


Nur die Handlung der Oper, deren Verworrenheit unter Opernfans berühmt berüchtigt ist, hat wohl bisher verhindert, dass Simon Boccanegra ebenso häufig gespielt wird wie etwa La Traviata von 1853 oder Otello aus dem Jahre 1887 – ungleich berühmtere Werke Verdis aus entsprechender Zeit.


Die Schwäche des Librettos offensiv und kreativ in einen Vorteil umzudrehen und Verdis musikalisches Meisterwerk für uns heute zugänglich zu präsentieren, ist Absicht der Regisseurin Magdalena Fuchsberger, die nichts Geringeres ankündigt als mit Simon Boccanegra den Abgesang des Patriarchats auf der Hagener Bühne zelebrieren zu wollen: Patriarchendämmerung im versöhnlichsten Verdi-Klang! Man darf gespannt sein.



Samstag, 06.10.2018 um 15:00 Uhr

Die Kuh Rosmarie
Ein tierisches Theaterabenteuer von Andri Beyeler

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein tierisches Theaterabenteuer für alle ab 4 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für Kindergärten und Grundschulklassen


Meckerkuh Rosmarie bringt mit ihren Schimpftiraden die Tiere auf dem heimischen Bauernhof an den Rand der Verzweiflung. Als der Bauer sie daraufhin nach Afrika verfrachtet, meckert sie auch dort munter weiter. Die Reaktion der afrikanischen Tiere? Sie ziehen auf Rosmaries Bauernhof um. Ein Theaterspaß für alle Generationen, der Mut macht, man selbst zu sein.



Samstag, 06.10.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 06.10.2018 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Moving Shadows
Schattentheater. Shadowdance. Schattenspiel.

Veranstalter: JoKO GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Schattentheater. Shadowdance. Schattenspiel. Es gibt viele Begriffe für das Genre.

Keiner reicht jedoch für die spektakuläre und berauschende Schattenshow „Moving Shadows“ unter der Regie von Harald Fuß aus.

Am Samstag, 6. Oktober, 20 Uhr, gastieren Die Mobilés mit ihrer spektakulären Show „Moving Shadows“ in der Stadthalle Hagen. Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren Die Mobilés charmante und einfallsreiche Geschichten – von zauberhaft poesievoll bis hinreißend komisch. Das geheimnisvolle Schattenspiel der „Moving Shadows“ entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und werden so zu Dingen, Tieren, Pflanzen – und wieder zu Menschen. Unterstützt von mitreißender Musik entsteht ein fesselnder Bilderreigen, der Assoziationen und Emotionen weckt. Ein Spiel mit Licht und Schatten.

Das Schattenspiel gibt es seit den Anfängen der Menschheit, vor über 2.000 Jahren beschrieb es Platon in seinem Höhlengleichnis. Auch die chinesische Variante mit beweglichen Figuren hinter einer transparenten Folie ist Jahrtausende alt. In Filmen dient das Spiel mit Licht und Schatten dem Spannungsaufbau, beispielweise in „Nosferatu“ von 1922. Eine neuere Form zeigen die Openings der Bond-Filme. Die sich anmutig bewegenden Frauen werden mittels geschickter Positionsveränderung zur Lichtquelle so klein, dass sie scheinbar an einem Colt herumturnen können. Beliebt vor allem bei Kindern ist das Handschattentheater, bei dem nur die Hände Figuren formen.

Die Zusammensetzung all dieser Formen mit einer zusätzlichen Portion Kreativität mündet in das moderne Schattentheater der Mobilés. Sie kreieren eine magische Schattenwelt und präsentieren eine Show der Extraklasse!

Die Show ist europaweit unterwegs und hochdekoriert. Sie ist der Sieger der Supertalent Frankreich TV-Show. Sie erhielt den Kreativitätspreis beim weltgrößten Comedyfestival in Montreal und, ganz besonders wertvoll, den Publikumspreis für die beste Show in Montreal bei „Juste pour rire“.


Preise: 34,40 € – 47,60 € inkl. VVK-Gebühren



Sonntag, 07.10.2018 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 Türmeweg erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Wanderparkplatz unthalb des Bismarkturms

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 TürmeWEGes, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.

Treffpunkt: Wanderparkplatz unterhalb des Bismarckturms, oberhalb der Goldberg-Kleingartenanlage


Informationen hierzu gibt es in der HAGENinfo.

Anmeldungen unter: tourismus@hagenagentur.de



Sonntag, 07.10.2018 um 15:00 Uhr

Die Kuh Rosmarie
Ein tierisches Theaterabenteuer von Andri Beyeler

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein tierisches Theaterabenteuer für alle ab 4 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für Kindergärten und Grundschulklassen


Meckerkuh Rosmarie bringt mit ihren Schimpftiraden die Tiere auf dem heimischen Bauernhof an den Rand der Verzweiflung. Als der Bauer sie daraufhin nach Afrika verfrachtet, meckert sie auch dort munter weiter. Die Reaktion der afrikanischen Tiere? Sie ziehen auf Rosmaries Bauernhof um. Ein Theaterspaß für alle Generationen, der Mut macht, man selbst zu sein.



Standort & Erreichbarkeit

Geschäftsstelle der Bezirksvertretungen Hagen-Mitte und Eilpe/Dahl
Rathaus I, Rathausstr. 11.58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montagnach Vereinbarung
Dienstagnach Vereinbarung
Mittwochnach Vereinbarung
Donnerstagnach Vereinbarung
Freitagnach Vereinbarung
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Broschüren & Sonstiges