Veranstaltungen in Hagen-Mitte

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Samstag, 20.07.2019 von 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Informationsveranstaltung zur Busfahrersuche

Veranstalter: HVG
Ort: Friedrich-Ebert-Platz


Samstag, 20.07.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 20.07.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Dreiecke, Quadrate und andere Formen – Fotoworkshops inspiriert von Lyonel Feiningers Bildern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

In den Bildern des Bauhauslehrers Lyonel Feininger tauchen geometrische Formen auf, überlagern eine Frauengestalt und werden gleichzeitig ein Teil von ihr. Die Landschaften scheinen aus dreieckigen Formen zu entstehen und scheinen so kristallin aufgebrochen. Nach der genauen Betrachtung der Werke des Malers wird unter Anleitung des Hagener Künstlers Nuri Irak mit farbigen Folien experimentiert und anschließend mit den so entstandenen Formen im Kunstquartier fotografiert. Die Ergebnisse werden anschließend ausgedruckt und im Jungen Museum an der Fotowand zum Bauhausjahr gezeigt.

An dem Erwachsenen-Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 20.07.2019 um 19:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Sommerkomödie mit viel Musik

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie hat mit ihrer Freundin Babsi aus dem Berner Internat für höhere Töchter ein Luxusresort an der italienischen Adriaküste in der Nähe von Rimini gebucht. Ihr Vater Giovanni ist zwar eine Seele von Mensch und liebt seine Tochter über alles, ist aber ständig pleite. Das soll Babsi nicht wissen und so beginnt das Abenteuer „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“


Sonntag, 21.07.2019 von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Internationale Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Am 21. Juli ist der Internationale Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige.


Auch in diesem Jahr gedenken weltweit Eltern, Angehörige und Freunde mit Aktionen, Objekten und Informationsveranstaltungen der Menschen, die an den Folgen ihres Drogenkonsums verstorben sind.


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunalen Drogenhilfe der Stadt Hagen werden am Sonntag, 21.07. in der Zeit von 10 - 14 Uhr auf dem Friedrich-Ebert-Platz vor der Volme-Galerie mit der Ausstellung eines Objekts der Drogentoten in Hagen gedenken.


Für interessierte Hagener Bürgerinnen und Bürger liegt an einem Stand Informationsmaterial zum Thema Sucht und Drogen bereit.



Sonntag, 21.07.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 21.07.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Einführung in das Werk

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Emil Schumachers Arbeiten entstanden in einem Dialog des Malers mit seinem Bild. Der noch unbemalten Leinwand wurde ‚etwas entgegengesetzt’, eine Linie, ein Fleck, bisweilen eine Zerstörung des Malgrundes. Auf jedes neue Element musste eine ‚Antwort’ gefunden werden, bis ein Zustand eintrat, an dem der Künstler entschied aufzuhören. Diese evolutionäre Methode hat starke Parallelen zum Action Painting: In beiden Fällen entstehen die Bilder aus der Bewegung des Malers heraus und aus der malerischen Entwicklung von Elementen, die sich gegenseitig während des Malprozesses befruchten. Dieses Gestaltungsprinzip verleiht Emil Schumachers Werken Dynamik und Dramatik, Elemente die zugleich durch über das gesamte Bild gezogene Linien oder Bögen eingegrenzt und beruhigt werden.


Ausstellungen:

Emil Schumacher - Blätter aus dem Engadin. vom 1.07.- 6.10.2019

K.R.H. Sonderborg - Bilder von Zeit und Raum: vom 15.09.2019 - 9.02.2020

Emil Schumacher - Für Ulla, zum 100 Geburstag von Ulla Schumacher: vom 13.10.2019 - 9.02.2020


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 21.07.2019 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Kreativ mit Farben und Formen wie die Bauhäusler spielen– Landschaften neu sehen und gestalten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Paul Klee, Wassily Kandinsky und viele andere Künstlerinnen und Künstler des Bauhauses geben Anregungen mit Aquarell und Collagetechniken konstruktive und spielerische Bilderwelten zu schaffen. Im Mittelpunkt stehen die Aquarelltechnik/Wasserfarben sowie z.B. die Wachstechnik. Ausgehend von einfachen Bildaufbauten und im Spiel mit der Farbe entstehen unter Anleitung von Cornelia Regelsberger freie Bilderzählungen, die z.B. von

Ruhrgebietslandschaften oder Urlaubserinnerungen erzählen. Die Fotoausstellung „Neues Sehen“ gibt Anregungen, Landschaft und Ruhrgebietsarchitektur neu zu entdecken.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 21.07.2019 um 18:00 Uhr

Pack die Badehose ein
Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Deutschland in den 50er und 60er Jahren. Ja, das waren noch Zeiten. Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise durch eine Zeit, die mit vielen Klischees verbunden ist: Mief und Nierentisch, kalter Krieg, Wirtschaftswunderherrlichkeit und Rock’n Roll. Es war eine Zeit, in der das Wünschen noch geholfen hat. Die ersten elektrischen Haushaltsgeräte für die geplagte Hausfrau, die ersten Fernseher, moderne Autos und natürlich die „Vespa“.


Montag, 22.07.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Montag, 22.07.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Tamburello und Spielekette

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.

Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Tamburello - das ist eine italienische Mannschaftssportart, die mit tamburinähnlichen Schlägern gespielt wird.
  • 16:00 Uhr "große Spielekette" - verschiedene Spiele zu einem Thema



Montag, 22.07.2019 um 16:30 Uhr

Geschichtenzeit
Die verrückte Viererbande- Ein Schaf macht Scherereien

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Als der Bauer ein neues Tier mitbringt und verkündet, dass es ab sofort auf dem Bauernhof wohnen wird, sind Hund Charlie, Pony Müsli und Schwein Rübe alles andere als begeistert. Sie finden das kleine Schaf ganz schön nervig, denn es stellt die ganze Zeit dumme Fragen. Schlimmer ist eigentlich nur die Freundin des Bauern, die am liebsten alle Tiere loswerden will … Doch dann ist das Schaf plötzlich weg. Wer oder was steckt dahinter?

Alle Grundschulkinder ab 6 Jahren, die wissen möchten wie diese spannende Geschichte weitergeht, machen es sich auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei bequem und lassen sich die Geschichte vorlesen.

Für Kinder ab 6 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 23.07.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Dienstag, 23.07.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 23.07.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Dienstag, 23.07.2019 von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Trödelmarkt und Tag der offenen Tür

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.

Alle Angebote sind kostenlos.

Eine Anmeldung zum Trödelmarkt „Rund ums Kind“ ist unter Telefon 02331/207-5096 erforderlich.


Dienstag, 23.07.2019

Mangaworkshop - in allen drei Zweigstellen
Nur für Sommerleseclub-Teilnehmer!

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Du bist ein großer Anime- und Manga-Fan? Dann bist du in unserem zweistündigen Schnupperkurs genau richtig! Tauche ein in die bunte Welt der CHIBI-Figuren, lerne, wie große Augen und ausdrucksstarke Gesichter gezeichnet werden! Baue eigene Ideen ein und gestalte schöne Produkte wie Lesezeichen oder Karten!

Zeichenkenntnisse werden nicht vorausgesetzt, wenn du dich für Japan, Anime und Manga-Bücher interessierst, bist du bei uns genau richtig! Malsachen werden gestellt, du kannst aber gern dein liebstes Manga-Buch mitbringen, oder Chibi-Ideen auf dein Handy runterladen.

Für Sommerleseclub-Mitglieder von 10 bis 16 Jahren.

Die Teilnahme ist absolut kostenlos und Du erhälst noch einen Stempel in Deinem Leselogbuch.

Vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich - in der jeweiligen Zweigstelle


Der Mangaworkshop findet an diesem Tag in allen drei Zweigstellen statt:

10.00 - 12.00 Uhr in Haspe

13.30 - 15.30 Uhr in Hohenlimburg

17.00 – 19.00 Uhr auf der Springe


Mittwoch, 24.07.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Mittwoch, 24.07.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 24.07.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
„Loopy Balls“

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.

Alle Angebote sind kostenlos.



Mittwoch, 24.07.2019 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Hohenhof und am Stirnband

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921) 1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen. Bezug nehmend auf die Idee des Großherzogs Ernst Ludwig in Darmstadt, der die Mathildenhöhe initiiert hatte, lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäude-Entwürfe in die Tat umzusetzen. Osthaus ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. Heute zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Gebäuden Europas kurz nach der Jahrhundertwende und ist eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk. Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude "aus einem Guss".


Eine telefonische Anmeldung unter der Nummer +49 2331 207 2740 ist notwendig. Teilnahmegebühr inkl. Eintritt 9 €. Treffpunkt ist der Hohenhof, Stirnband 10, 58093 Hagen.



Mittwoch, 24.07.2019 von 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

Muschelsalat-Odyssee: Musik der Metropolen

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Kultur
Ort: Konzertmuschel im Volkspark

mehr Informationen

Mi. 24.7.2019 19:30 Uhr / Konzertmuschel im Volkspark

Rosa Neon

Pop-Rhythmen aus Brasilien


Seit Rosa Neon monatlich ihre Songs als Clips veröffentlichen, folgen zehntausende Fans begeistert den raffinierten, hochästhetischen Videos der Band. Zusammen mit Medienkünstlern macht die Band auf diese Weise seit einem halben Jahr Furore mit dichten, lässig-intensiven Popsongs, gewürzt mit einer Prise Psychedelic.

Die Geschichte der Band begann letzten Sommer an einer Bushaltestelle in Milho Verde inmitten Brasiliens. Dort trafen Marcelo Tofani und Luiz Gabriel Lopes, beide Sänger und Komponisten, auf ihrer Tournee zufällig die Sängerinnen Marina Sena und Mariana Cavanellas. Spontan beschlossen die Vier, gemeinsam zu arbeiten.

In intensiven Schöpfungsphasen verschmelzen neue Kompositionen mit raffinierten Clips zu einer Ästhetik und Klangfülle, die von Fans der unabhängigen brasilianischen Szene euphorisch gefeiert werden. Ein sinnlicher Sound mit groovenden Pop-Rhythmen – die perfekte Animation für einen durchtanzten Sommerabend.


Wie gewohnt bieten wir Ihnen bereits eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn liebevoll zubereitete Speisen und Getränke an.


Der Muschelsalat ist eine Veranstaltung des Kulturbüros Hagen. Die Veranstaltungsreihe wird unterstützt durch den Verein Muschelsalatretter e.V. Die Sparkasse HagenHerdecke ist Hauptsponsor, Unterstützer sind die Bezirksvertretungen der Stadt, Mark E und weitere Partner. Informationen unter www.hagen.de/muschelsalat


Donnerstag, 25.07.2019 von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Donnerstag, 25.07.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 25.07.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Donnerstag, 25.07.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Völkerball und „Flag Football“

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.

Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute:

  • 14:00 Uhr Völkerball
  • 16:00 Uhr „Flag Football“

Donnerstag, 25.07.2019 um 16:00 Uhr

SpielBar

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michael Idel würde sich freuen, wenn er heute wieder viele Besucher in seiner „SpielBar“ begrüßen dürfte. Wer Lust hat auf eine Runde Scrabble oder The Game hat oder andere Spiele ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 25.07.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Ein Warzenschwein will küssen

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wie fühlt sich wohl das Küssen an? Schmeckt es süß wie Marzipan?

Das Warzenschwein weiß viel, nur vom Küssen hat es leider keine Ahnung. Das muss anders werden, beschließt es und versucht sein Glück bei einer Spinne, einer Biene und bei einem Schmetterling. Sie alle wollen keinen Kuss von ihm. Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Geschichte noch Herzchen-Vorlagen ausmalen und für jeden kleinen Besucher gibt es einen Schaumkuss!

Für Kinder ab 3 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 26.07.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Freitag, 26.07.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Oberbürgermeister Erik O. Schulz unterwegs
Lockere Gespräche mit Oberbürgermeister Erik O. Schulz

Veranstalter: Stadt Hagen, Büro des Oberbürgermeisters
Ort: Marktplatz Wehringhausen

mehr Informationen

Sommer, Sonne, Ferien in Hagen – Zeit für Gespräche unter dem blau-gelben Sonnenschirm mit Oberbürgermeister Erik O. Schulz! Bereits zum fünften Mal lädt Schulz während seiner Sommertour die Bürgerinnen und Bürger seiner Heimatstadt zu lockeren Zusammentreffen ein. „Ich möchte ungezwungen und ohne Terminabsprache mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Wie gut das Format der Sommertour ankommt, haben die vergangenen vier Jahre gezeigt“, freut sich Hagens Erster Bürger auch in diesem Jahr auf einen ebenso spannenden wie anregenden Austausch.


„Mobilität als Zukunftsaufgabe, Quartiersentwicklung, aber auch nach wie vor Stadtsauberkeit sind einige der Themen, die uns in Hagen beschäftigen. Durch den unmittelbaren Kontakt mit den Menschen findet ein Austausch statt und ich erfahre ungefiltert von Sorgen und Wünschen, die die Bürgerinnen und Bürger aktuell in der Stadt umtreiben. Und ab und an tut natürlich auch einem Oberbürgermeister das eine oder andere lobende Wort aus der Bürgerschaft richtig gut…“, so Schulz.


Auch während der diesjährigen Ferienwochen ist das Sommertour-Motto „Oberbürgermeister Erik O. Schulz unterwegs“ im besten Wortsinn wieder Programm: Nach dem Auftakt in Altenhagen am Mittwoch, 17. Juli, wird der Hagener OB Station auf den nachfolgenden Märkten im Stadtgebiet machen, um dort mit den Bürgerinnen und Bürgern ins persönliche Gespräch zu kommen.


• Samstag, 24. August, Marktplatz Springe, Johanniskirchplatz

• Donnerstag, 29. August, Marktplatz Haspe, Voerder Straße/ Fußgängerzone

• Samstag, 7. September, Eilpe, Durchgang Eilper Straße zum Kaufpark

• Freitag, 20. September, Marktplatz Vorhalle, Vorhaller Straße/ Europaplatz

• Samstag, 12. Oktober, Dahl, Dahler Bauern- und Kreativmarkt, Am Obergraben



Freitag, 26.07.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 26.07.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Wasserspiele und Stockbrotbacken

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.

Alle Angebote sind kostenlos.

  • 14:00 Uhr Wasserspiele
  • 16:00 Uhr Stockbrotbacken
  • 18:00 Uhr Kinderschminken
  • 21:00 Uhr Open-Air-Kino für die ganze Familie. Der Film startet bei Einbruch der Dämmerung.


Freitag, 26.07.2019 von 17:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Dagmar Lippok - Praktikum Kunst

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Im «Praktikum Kunst» haben junge Menschen mit Künstlern gearbeitet und dabei das Museum als lebendigen Betrieb kennengelernt. Schüler*innen der Oberlinschule Volmarstein, Freiwillige im Sozialen Jahr und Beschäftigte des Berufsbildungsbereiches Bethel.regional Homborn machten es für eine Woche zu «ihrem Ort». Das Junge Museum im Osthaus Museum zeigt die entstandenen Portraits, Malerei und Skulpturen.


Mit den Künstlern Jens Sundheim und Dagmar Lippok startete das ambitionierte Projekt. Die «Expressionisten» des Osthaus Museums interessierten die Teilnehmer*innen. Mit großer Spielfreude und Einsatz von Kostüm und Maske setzten sie sich im Fotostudio in Szene und erweckten die Zeit vor hundert Jahren wieder zum Leben.


Im zweiten Praktikum stand Streetart im Fokus. Künstlermaterial und «Trash» wurden gemeinsam erforscht und in eigene Konzepte umgesetzt. Die Bauhausarchitektur und das Triadische Ballett inspirierten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im dritten Teil des inklusiven Projektes. Mit der Künstlerin bauten sie phantasievolle Skulpturen.


Eröffnet wird die Ausstellung am 26. Juli 2019 um 18.00 Uhr im Jungen Museum im Osthaus Museum Hagen. Eingeladen sind alle Interessierten. Der Eintritt zur Eröffnung ist frei.



Freitag, 26.07.2019 um 18:00 Uhr

Hagen spielt- jetzt auch als Spieleabend

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Beim Spieleabend für Erwachsene haben alle begeisterten Brettspieler die Gelegenheit, Spiele auszuprobieren, die es nicht in der normalen Ausleihe der Stadtbücherei gibt. Es stehen über 100 Spiele zur Auswahl. Die Teilnehmer können in Gruppen kommen oder auch alleine. Es werden sich sicher Mitspieler finden.

Gerne können auch eigene Spiele mitgebracht werden, für die man noch Mitspieler sucht. Der Spieleabend findet regelmäßig am vierten Freitag im Monat statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht notwendig."


Freitag, 26.07.2019

Ausstellung "Zukunft gestalten"

Veranstalter: Fachhochschule Dortmund
Ort: Lange Str. 28

mehr Informationen

2019 jährt sich die Eröffnung des Bauhaus, der wohl prominentesten Hochschule für Design und Kunst zum einhundertsten mal. Weltweit gibt es dazu eine ganze Bandbreite unterschiedlichster Jubiläumsveranstaltungen. Der Fachbereich Design der Fachhochschule Fortmund ist in Kooperation mit dem Deutschen Werkbund Nordrhein-Westfalen mit dem gefo?rderten Lehrprojekt »Wird Hagen eine Bauhausstadt? – Beitrag zum Bauhaus-Jubila?um: 100 Jahre Bauhaus.« Weil des Jubiläums. Die Stadt besitzt historische Bezüge zum Bauhaus und ist aus diesem Grund mit der Initiative ›Hagener Impulse – 100 jahre Bauhaus‹ in das Programm von Bauhaus100 im Westen eingebunden.

In dem Seminar »Wie stellen wir uns die Zukunft vor ...? 100 Jahre Bauhaus – am Beispiel Hagen« haben sich insgesamt neun Studierende des Fachbereichs Design ein Semester lang mit der der Thematik bescha?ftigt bzw. sich vom Bauhausgedanken inspirieren lassen. Neben den Seminarterminen haben die Studierenden zwei Wochen lang in Workshops in Hagen-Wehringhausen geforscht und gearbeitet. Die Ausstellung präsentiert die Seminarergebnisse.

Zur Ausstellungseröffnung am 26. Juli 2019 um 19 uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Zur Eröffnung werden die Studierenden Ihre Arbeiten mit kurzen einführenden Worten präsentieren.


Freitag, 26.07.2019 um 19:30 Uhr

Nur die Harten kommen in den Garten
Ordnung muss sein!

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Freddy ist die unangefochtene Gartenkönigin der Gartenanlage am Hengsteysee. Sie passt genau auf, dass nirgendwo Unkraut wächst, niemand sich daneben benimmt und die Blumen farblich abgestimmt sind. Die Fluktuation unter den Pächtern ist hoch, nur der smarte Tangotänzer Antonio und sein Sohn Santiago halten es mit Freddy in der Gartenanlage aus. Doch jetzt ist die Anlage verkauft worden und die neuen Besitzer, eine reiche Familie aus Breckerfeld, sind auf der Suche nach einem neuen Verwalter. Reine Formsache für Freddy, die sich des Jobs schon sicher wähnt. Aber dann tauchen die reichen Breckerfelder plötzlich persönlich auf und alles nimmt eine schreckliche Wende


Freitag, 26.07.2019 um 21:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Open-Air-Kino

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.

Alle Angebote sind kostenlos.

Open-Air-Kino für die ganze Familie. Der Film startet bei Einbruch der Dämmerung.



Samstag, 27.07.2019 um 11:00 Uhr

Märchen und Geschichten aus aller Welt
Das wundervolle Geschenk

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Als der Mausjunge Lucca von seinem Opa nur ein Samenkorn als Geburtstagsgeschenk bekommt, ist er enttäuscht. Doch sein Großvater verspricht ihm, dass aus diesem Samenkorn eine ganz spannende Pflanze wächst, die etwas zum Essen und zum Spielen bietet. Für Lucca wird das Heranwachsen zur Geduldsprobe. Doch am Ende haben er und seine Freunde viel über die Pflege von Pflanzen gelernt und ebenso viel Spaß mit der neuen TomatenpflanzeWer Lust hat, probiert im Anschluss an die Geschichte leckere Tomaten und gestaltet sein eigenes Samentütchen

Für Kinder ab 5 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 27.07.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 27.07.2019 um 19:30 Uhr

Hagen. Das Tor. Eine Sauerlandgeschichte.
Kabarett mit Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Wussten Sie eigentlich, dass die beschauliche und friedliebende Stadt Hagen Goethe als Vorlage für die Hexenküche im Faust gedient hat? Haben Sie von der Heilkraft gehört, die das Wasser der Volme besitzt und schon unzählige Berühmtheiten zur Kur in unsere schöne Stadt gelockt hat? Sie werden es erfahren, ebenso hören Sie von der versunkenen Stadt, die sich noch heute auf dem Grund des Harkortsees befindet, von der Jahrhunderte alten Geschichte des Theaters an der Volme, von den mittelalterlichen Ursprüngen des Hagener Balletts. Sie werden erstaunliche Fakten erfahren, die von Professor Dr. Dr. Hagen von Hagen natürlich wissenschaftlich bewiesen und auch für den Durchschnittsbürger verständlich präsentiert werden. Freuen Sie sich auf einen lustigen Abend mit ganz neuen Erkenntnissen.


Samstag, 27.07.2019 von 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Muschelsalat 2019
Odyssee: Rose Neon

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Konzertmuschel im Volkspark

mehr Informationen

Seit Rosa Neon monatlich ihre Songs als Clips veröffentlicht, folgen zehntausende Fans begeistert den raffinierten, hochästhetischen Videos der Band. Zusammen mit Medienkünstlern macht die Band auf diese Weise seit einem halben Jahr Furore mit dichten, lässig-intensiven Popsongs, gewürzt mit einer Prise Psychedelic.

Die Geschichte der Band begann letzten Sommer an einer Bushaltestelle in Milho Verde inmitten Brasiliens. Dort trafen Marcelo Tofani und Luiz Gabriel Lopes, beide Sänger und Komponisten, auf ihrer Tournee zufällig die Sängerinnen Marina Sena und Mariana Cavanellas. Spontan beschlossen die Vier, gemeinsam zu arbeiten.

In intensiven Schöpfungsphasen verschmelzen neue Kompositionen mit raffinierten Clips zu einer Ästhetik und Klangfülle, die von Fans der unabhängigen brasilianischen Szene euphorisch gefeiert werden. Ein sinnlicher Sound mit groovenden Pop-Rhythmen – die perfekte Animation für einen durchtanzten Sommerabend.


Sonntag, 28.07.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt Johanniskirchplatz Hagen
Gurdeep Singh

Veranstalter: gs-maerkte, Gurdeep Singh, 57076 Siegen, Waldhausstraße 12
Ort: Johanniskirchplatz

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Gelände Johanniskirchplatz in Hagen, Märkischer Ring. Auf diesem Markt sind alle Waren zugelassen. Aufbau der Stände am Veranstaltungstag ab 8 Uhr. Verkauf in der Zeit von 11 bis 18 Uhr. Die Standkosten für Händler pro lfd. Standmeter: Trödel € 11,00, Neuware € 16,00.


Sonntag, 28.07.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt in Eckesey

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Stefan Braun
Ort: Parkplatzgelände Bahr-Baumarkt

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände des ehemaligen Bahr-Baumarktes. Eckeseyer Str. 112, 58089 Hagen


Sonntag, 28.07.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Svenja Rieder
Ort: Marktplatz Emst

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Marktplatz in Emst, Karl-Ernst-Osthaus-Str.


Sonntag, 28.07.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 28.07.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Osthaus Museum
Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung "Fotografie und Bauhaus" zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


5 Euro Führungsbebühr + Eintritt,


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 28.07.2019 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Kreativ mit Farben und Formen wie die Bauhäusler spielen– Landschaften neu sehen und gestalten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Paul Klee, Wassily Kandinsky und viele andere Künstlerinnen und Künstler des Bauhauses geben Anregungen mit Aquarell und Collagetechniken konstruktive und spielerische Bilderwelten zu schaffen. Im Mittelpunkt stehen die Aquarelltechnik/Wasserfarben sowie z.B. die Wachstechnik. Ausgehend von einfachen Bildaufbauten und im Spiel mit der Farbe entstehen unter Anleitung von Cornelia Regelsberger freie Bilderzählungen, die z.B. von

Ruhrgebietslandschaften oder Urlaubserinnerungen erzählen. Die Fotoausstellung „Neues Sehen“ gibt Anregungen, Landschaft und Ruhrgebietsarchitektur neu zu entdecken.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 28.07.2019 um 18:00 Uhr

Er kam, sah und sie siegte
Von Männern und Frauen, die nicht zusammenpassen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Frauen sind wie Juwelen - man muss sie mit Fassung tragen“. Diese Weisheit stammt von dem großen Heinz Erhardt. Wenn Sie mehr Weisheiten über das inkompatible Gespann Mann-Frau erfahren möchten, dürfen Sie sich unsere Revue nicht entgehen lassen. Mit bissigen Dialogen, interessanten Fakten, bekannten Liedern und lustigen Sketchen wird der Abend zum absoluten Muss für Verheiratete, aber auch Singles sollten kommen, um sich zu informieren, was ihnen alles erspart bleibt! Es wird lustig, so viel können wir schon verraten…


Montag, 29.07.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Montag, 29.07.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Riesen-Vier-Gewinnt und Schwungtuchspiele

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute:

  • 14:00 Uhr Riesen-Vier-Gewinnt
  • 16:00 Uhr Schwungtuchspiele

Montag, 29.07.2019 von 15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Rollatortraining

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: Curanum Seniorenresidenz

mehr Informationen

Das Rollatortraining, das im Rahmen der Veranstaltungsreihe „DEMENZ BEWEGT“ des netzwerk demenz Hagen angeboten wird, findet statt in der Seniorenresidenz Curanum Hagen-Emst, Thünenstr. 31.


Ich habe einen Rollator- Worauf muss ich achten? Wie gehe ich mit ihn um?


Um den Rollator optimal zu benutzen und beherrschen zu können, ist die Kenntnis über die Funktionen und viel Übung nötig. Gerne stellt der Soziale Dienst Ihren Rollator für Sie individuell ein. Der kleine Parcours im Garten des Hauses dient an dem Tag dazu verschiedene Bodenuntergründe kennen zu lernen, damit ein Spaziergang stets genossen werden kann und keine Ängste auslöst.

Weitere Infos unter:

Seniorenresidenz Curanum Hagen-Emst, Frau Selent, Telefon 02331/3677770


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.




Montag, 29.07.2019 um 16:30 Uhr

Geschichtenzeit
Der verrückte Erfinderschuppen- der Limonaden-Sprudler

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Tilda, Walter und ich sind jetzt Erfinder! Zuerst wollten wir einen Limonaden-Sprudler erfinden. Das war eine Superidee. Dachten wir zumindest. Woher sollten wir wissen, wie gefährlich so ein Sprudler sein kann.

Alle Grundschulkinder ab 6 Jahren, die wissen möchten wie diese spannende Geschichte weitergeht, machen es sich auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei bequem und lassen sich die Geschichte vorlesen.

Für Kinder ab 6 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 30.07.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Dienstag, 30.07.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 30.07.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
„Vierer-Kette“ und „Flag Football“ .

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute:

  • 14:00 Uhr „Vierer-Kette“, ein Spiel für Groß und Klein
  • 16:00 Uhr „Flag Football“

Mittwoch, 31.07.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Mittwoch, 31.07.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 31.07.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
„Loopy Balls“

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.



Mittwoch, 31.07.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
„Loopy Balls“

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.



Mittwoch, 31.07.2019 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Riemerschmid-Haus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Riemerschmid - Haus, Walddorfstr.17

mehr Informationen

Am Sonntag den 31. Juli um 16.00 Uhr


Ein eigenes kleines Haus mit Nutzgarten - um 1907 sollte das für die Hagener Textilarbeiter kein Traum bleiben müssen.

Karl Ernst Osthaus holte 1905 die Teilnehmer einer Konferenz für "Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen" nach Hagen. In der Folge konnte er dem in München geborenen Künstler-Architekten Richard Riemerschmid einen Bauauftrag durch Elbers in Hagen verschaffen.


Riemerschmid ist bis heute berühmt für Projekte wie die erste deutsche Gartenstadt in Hellerau bei Dresden. Ab 1907 begann er den Bau einer Anlage für Arbeiterwohnungen in Hagen, die sogenannte "Walddorf-Siedlung". Nur elf Häuser konnten realisiert werden. Bei der öffentlichen Führung durch Haus Nr. 17 erhält man Einblick in die Lebenswelt der Arbeiter dieser Zeit.


Treffpunkt ist die Walddorfsstr. 17, 58093 Hagen


Führungsgebühr: 6 Euro

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 2740


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38


Mittwoch, 31.07.2019 von 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Muschelsalat 2019
Odyssee: Morgane Ji

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Kultur
Ort: Konzertmuschel im Volkspark

mehr Informationen

Mi. 31.07.2019 19:30 Uhr / Konzertmuschel im Volkspark

Morgane Ji

Rock, Pop und elektronische Worldmusik


Morgane Ji ist ein perfektes Beispiel für die gelungene Vermischung multipler Herkünfte. Die kreolische Sängerin und Banjospielerin aus Réunion besitzt ein nahezu vulkanisches Temperament und lebt ihre afrikanischen, indischen und asiatischen Wurzeln. Ihr musikalischer Stil und ihre Ästhetik passen daher in keine Schublade. Immer bemüht Neues zu erschaffen, fasziniert die Rock-Pop-World-Musikerin durch ihre berührende, erstaunlich wandlungsfähige Stimme.

Mit überraschender Melodieführung, einem weiten Stimmumfang und elektronisch bearbeiteten Sounds verkörpert die unabhängige Künstlerin den Kampfgeist, der zum Titel des letzten Albums wurde: “Woman Soldier“. Zusammen mit ihren drei Bandkollegen (E.r.K. an Gitarre und Keybords, Olivier Carole am Bass und Mogan Cornebert am Schlagzeug) produziert Morgane Ji einen kraftvollen und transparenten Sound, der gleichzeitig hypnotisierend und tanzbar ist.



Wie gewohnt bieten wir Ihnen bereits eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn liebevoll zubereitete Speisen und Getränke an.


Der Muschelsalat ist eine Veranstaltung des Kulturbüros Hagen. Die Veranstaltungsreihe wird unterstützt durch den Verein Muschelsalatretter e.V. Die Sparkasse HagenHerdecke ist Hauptsponsor, Unterstützer sind die Bezirksvertretungen der Stadt, Mark E und weitere Partner. Informationen unter www.hagen.de/muschelsalat




Donnerstag, 01.08.2019 von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Donnerstag, 01.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 01.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Volleyball und Versteckspiel

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Volleyball
  • 16:00 Uhr Versteckspiel „1, 2, 3 – frei“

Donnerstag, 01.08.2019 um 15:00 Uhr

Sprechen und Erzählen
Gesprächsgruppe für Zuwanderer

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Am „Meeting Point“ in der Stadtbücherei auf der Springe wird unter dem Motto „Sprechen & Erzählen“ ein Ort der Begegnung für alle Deutschlerner angeboten. Jugendliche und Erwachsene, die ihre in Sprachkursen erworbenen Deutschkenntnisse in lockerem Gespräch anwenden möchten, sind montags, dienstags und donnerstags von 15 bis 16 Uhr eingeladen. In der Regel leiten ehrenamtliche Damen und Herren das Gespräch. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Gebühren entstehen nicht.


Donnerstag, 01.08.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Heule Eule- Wo ist Mama?

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die kleine Eule tobt so mit dem Eichhörnchen durch den Schnee, dass sie gar nicht merken, wie schrecklich weit sie sich von ihren Mamas entfernt haben

Doch zum Glück klappt das mit dem Lautheulen so gut. Da wird jede Eulenmutter hellhörig.

Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Geschichte noch kleine Pappteller-Eulen basteln

Für Kinder ab 3 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 02.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Freitag, 02.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 02.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Wasserspiele und Stockbrotbacken

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Wasserspiele
  • 16:00 Uhr Stockbrotbacken für Jung und Alt

Freitag, 02.08.2019

2. Hagener Biertage
02.08.2019 - 04.08.2019

Veranstalter: Capitol Hagen GmbH
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Freitag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 17.00 Uhr - 18.00 Uhr


Freitag, 02.08.2019 um 19:30 Uhr

Sketch Comedy Club
Bunte Retro-Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Erinnern Sie sich noch an die Fernsehshows der 70er und 80er Jahre? Wir bringen Sie zurück in die Zeit der großen Showmaster und graben die witzigsten Sketche, lustigsten Lieder und interessantesten Geschichten wieder aus. In Erinnerung an Didi Hallervorden, Rudi Carrell und Co. freuen wir uns auf einen kurzweiligen Abend, der die Lachmuskeln strapazieren wird. Lassen Sie sich von uns in eine Zeit entführen, die noch gar nicht so lange vorüber scheint, und doch schon fast ein halbes Jahrhundert zurückliegt!


Samstag, 03.08.2019 von 10:30 Uhr - 12:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 Türmeweg erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Stadtwald

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 Türme Weges, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.


Eine Anmeldung in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 0 23 31 /8 09 99 80 oder per Mail an tourismus@hagenagentur.de ist bis freitags vor den Terminen erforderlich.


Samstag, 03.08.2019 um 11:00 Uhr

Springer - Schach
jeden Samstag ab 11 Uhr

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

An jedem Samstag trifft sich ein bunt gemischter Kreis für eine Partie Schach in der Stadtbücherei auf der Springe. Dieses Angebot ist gedacht für Menschen mit Grundkenntnissen in Schach. Und da Schach auf der ganzen Welt gespielt wird, sind fehlende Deutschkenntnisse absolut kein Hindernis. Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 03.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 03.08.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Dreiecke, Quadrate und andere Formen – Fotoworkshops inspiriert von Lyonel Feiningers Bildern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

In den Bildern des Bauhauslehrers Lyonel Feininger tauchen geometrische Formen auf, überlagern eine Frauengestalt und werden gleichzeitig ein Teil von ihr. Die Landschaften scheinen aus dreieckigen Formen zu entstehen und scheinen so kristallin aufgebrochen. Nach der genauen Betrachtung der Werke des Malers wird unter Anleitung des Hagener Künstlers Nuri Irak mit farbigen Folien experimentiert und anschließend mit den so entstandenen Formen im Kunstquartier fotografiert. Die Ergebnisse werden anschließend ausgedruckt und im Jungen Museum an der Fotowand zum Bauhausjahr gezeigt.

An dem Erwachsenen-Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 03.08.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Dreiecke, Quadrate und andere Formen – Fotoworkshops inspiriert von Lyonel Feiningers Bildern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

In den Bildern des Bauhauslehrers Lyonel Feininger tauchen geometrische Formen auf, überlagern eine Frauengestalt und werden gleichzeitig ein Teil von ihr. Die Landschaften scheinen aus dreieckigen Formen zu entstehen und scheinen so kristallin aufgebrochen. Nach der genauen Betrachtung der Werke des Malers wird unter Anleitung des Hagener Künstlers Nuri Irak mit farbigen Folien experimentiert und anschließend mit den so entstandenen Formen im Kunstquartier fotografiert. Die Ergebnisse werden anschließend ausgedruckt und im Jungen Museum an der Fotowand zum Bauhausjahr gezeigt.

An dem Erwachsenen-Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 03.08.2019 von 12:30 Uhr - 14:00 Uhr

Schachtreff für Kids
Für Anfänger und kleine Könner

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich Kinder ab 8 Jahren.

Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 03.08.2019

2. Hagener Biertage
02.08.2019 - 04.08.2019

Veranstalter: Capitol Hagen GmbH
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Freitag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 17.00 Uhr - 18.00 Uhr


Samstag, 03.08.2019 um 19:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Sommerkomödie mit viel Musik

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie hat mit ihrer Freundin Babsi aus dem Berner Internat für höhere Töchter ein Luxusresort an der italienischen Adriaküste in der Nähe von Rimini gebucht. Ihr Vater Giovanni ist zwar eine Seele von Mensch und liebt seine Tochter über alles, ist aber ständig pleite. Das soll Babsi nicht wissen und so beginnt das Abenteuer „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“


Sonntag, 04.08.2019 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 TürmeWEG erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Stadtwald

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 Türme Weges, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.


Eine Anmeldung in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 0 23 31 /8 09 99 80 oder per Mail an tourismus@hagenagentur.de ist bis freitags vor den Terminen erforderlich.


Sonntag, 04.08.2019 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kunst- und Atelierhaus präsentiert Kunst von Kindern und Jugendlichen
Der Verein Kunst vor Ort Ergebnisse seiner Arbeit

Veranstalter: Kunst- und Atelierhaus Hagen e. V.
Ort: Kunst- und Atelierhaus Hagen

mehr Informationen

Kunst kann schön sein, Kunst kann zum Nachdenken anregen, Kunst ist ein Weg, sich zu entdecken und zu präsentieren, das gilt für Erwachsene ebenso wie für junge Menschen. Was dabei herauskommt, wenn Kinder und Jugendliche im öffentlichen Raum kreativ werden, zeigt das Kunst- und Atelierhaus am 4. August noch einmal. Von 11 bis 17 Uhr ist der Verein Kunst vor Ort zu Gast in der Galerie und präsentiert in Fotografien und Malerei, was die Mitglieder mit Kindern aus Altenhagen, Wehringhausen, Haspe und weiteren Stadtteilen entwickelt haben.

„Kunst vor Ort ist ein Projekt, bei dem Künstlerinnen und Künstler gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften aus Hagen mit Kindern und Jugendlichen u.a. auf öffentlichen Plätzen Kunstaktionen umsetzen“, erklärt Elena Grell, „wir kommen mit unserem Verein dahin, wo sich junge Menschen aufhalten, z.B. in den Stadtteil, den Schulhof oder das Jugendzentrum.“ Mit den Kunstaktionen soll den Kindern fernab eines Museums oder einer kulturellen Einrichtung ermöglicht werden, kreative Prozesse zu erleben und Teil der Kultur der Stadt zu werden. Einige Mitglieder aus dem Kunst- und Atelierhaus engagieren sich bei Kunst vor Ort, so entstand die Idee, dort im Rahmen einer Ausstellung Beispiele für die Arbeit vorzustellen. Diese können am 4. August von 11 bis 17 Uhr ein letztes Mal betrachtet werden, dann sind auch die Ateliers im Kunst- und Atelierhaus geöffnet, sodass die Gäste ein abwechslungsreicher Tag erwartet.


Seit über zehn Jahren arbeiten im Kunst- und Atelierhaus im alten Hotel Danne, hochstr. 76, gegenüber vom Kunstquartier in 24 Ateliers Künstlerinnen und Künstler aus allen Kunstsparten – von filigranen Zeichnungen über großflächige Gemälde und Skulpturen bis zur Fotografie ist alles vertreten. An jedem ersten Sonntag im Monat öffnen die Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers. Sie lassen die Besucherinnen und Besucher am Prozess teilhaben und erläutern in Künstlergesprächen ihre Kunst.

Weitere Informationen über aktuelle Ausstellungen und Projekte: www.kah-hagen.de



Sonntag, 04.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 04.08.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Die Keramik aus Cunardo

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellungen:

Emil Schumacher - Blätter aus dem Engadin. vom 1.07.- 6.10.2019

K.R.H. Sonderborg - Bilder von Zeit und Raum: vom 15.09.2019 - 9.02.2020

Emil Schumacher - Für Ulla, zum 100 Geburstag von Ulla Schumacher: vom 13.10.2019 - 9.02.2020


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 04.08.2019

2. Hagener Biertage
02.08.2019 - 04.08.2019

Veranstalter: Capitol Hagen GmbH
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Freitag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 17.00 Uhr - 18.00 Uhr


Sonntag, 04.08.2019 um 18:00 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Sommerkomödie mit viel Musik

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie hat mit ihrer Freundin Babsi aus dem Berner Internat für höhere Töchter ein Luxusresort an der italienischen Adriaküste in der Nähe von Rimini gebucht. Ihr Vater Giovanni ist zwar eine Seele von Mensch und liebt seine Tochter über alles, ist aber ständig pleite. Das soll Babsi nicht wissen und so beginnt das Abenteuer „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“


Montag, 05.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Montag, 05.08.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Montag, 05.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Schnick, Schnack, Schnuck und Boccia

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Schnick, Schnack, Schnuck XXL
  • 16:00 Uhr Boccia

Montag, 05.08.2019 um 16:30 Uhr

Geschichtenzeit
Die verrückte Ballonfahrt mit Professor Stegos Totel-locker-in-der-Zeit-Herumreisemaschine“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Das kennt man ja: Papa will nur mal schnell Milch fürs Frühstück besorgen - aber es dauert eine halbe Ewigkeit, bis er wieder auftaucht! Und dann erzählt er auch noch diese völlig verrückte Geschichte, wie er von außerirdischen Monstern entführt wurde, mit einem Dinosaurier auf Zeitreise ging, bei Piraten,Vampiren und Zauberponys landete und am Schluss beinahe das ganze Universum auslöschte. Das glaubt doch einfach kein Mensch, oder? Wer wissen möchte, wie diese verrückte Geschichte weitergeht, macht es sich auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei bequem und lasst sich die Geschichte vorlesen. Viel Spaß.

Für Grundschulkinder . Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 06.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Dienstag, 06.08.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Ornament und Muster – Vom Jugendstil zum Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Vor über 100 Jahren lebten Gertrud und Karl Ernst Osthaus gemeinsam mit ihren fünf Kindern in der Villa Hohenhof. Erbaut hatte dieses Gesamtkunstwerk Henry van de Velde.

Beim Rundgang durch die Räume kann man allerlei Muster und Ornamente entdecken, womit der Künstler die Einrichtung schmückte. Bei genauer Betrachtung tauchen darin Hundeköpfe, kleine Eulen, Blumen oder andere Phantasieformen auf. Inspiriert von dieser Formenvielfalt und mit Blick auf die unerschöpflichen, geometrischen Gestaltungsmöglichkeiten, wie sie der Bauhauslehrer Paul Klee entwickelte, werden danach aus verschiedenen Formen und Farben eigene Muster zunächst auf Pappe gemalt und anschließend auf eine Porzellanfliese übertragen.

An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern) etc., aber natürlich auch Einzelpersonen ab 6+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740. Treffpunkt: Stirnband 10, 58093 Hagen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 06.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 06.08.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Dienstag, 06.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Hockey und Glitzer-Tattoos

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Hockey
  • 16:00 Uhr Glitzer-Tattoos

Mittwoch, 07.08.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Mittwoch, 07.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 07.08.2019 von 12:15 Uhr - 16:15 Uhr

Dreiteiliger Workshop mit Cornelia Regelsberger vom 7.08.-9.08.2019
Malen und Zeichnen auf den Spuren des Bauhauses – Intensivtage mit Farbe und Zeichenstift

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Künstlerinnen und Künstler am Bauhaus, neue Formen, die Welt zu sehen und zu gestalten, vom Expressionismus zum Konstruktivismus, das sind die Themen der Intensivtage mit Cornelia Regelsberger im Osthaus Museum, die je nach Interessen erweitert und vertieft werden. Im Mittelpunkt steht die Praxis: mit Zeichenstift, Wasserfarben (Aquarellfarben bitte bei Interesse mitbringen) wird das Museum erkundet. Die Foto-Ausstellung „Neues Sehen – Neue Sachlichkeit“ bietet Anregungen, Landschaft- und Architekturmotive der Bauhausfotografen zu erforschen: wie verändern diese den eigenen (malerischen/zeichnerischen) Blick auf Landschaft und Architektur!? Abstraktionen, Rhythmus und Formen lassen ein spielerisches Erzählen zu, aber auch eine konstruktive, gegenstandsfreie Malerei. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung einer eigenständigen Formensprache. (bitte Getränke bzw. einen kleinen Imbiss mitbringen).

An dem Erwachsenen-Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 30 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 07.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Kistenklettern

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Spieleattraktion „Kistenklettern“

Mittwoch, 07.08.2019 von 20:30 Uhr - 22:00 Uhr

Muschelsalat 2019
Alarmtheater Bielefeld: Schutzschilde

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Kultur
Ort: Springe

mehr Informationen

Mi. 07.08.2019 20:30 Uhr / Springe, Stadtmitte

Alarmtheater Bielefeld: Schutzschilde


„Wir sind bereit, die Welt zu verändern. Und was sein muss, muss sein. Jetzt! Sofort!“ (Aus „Schutzschilde“ von Patricia Portela)


Im Rahmen einer Tournee durch NRW in den Sommerferien 2019 ziehen zwölf junge Menschen des internationalen Jugendensembles des Bielefelder Alarmtheaters auf die Straße – spielerisch, ernst, laut, leise, entschieden! Die Straßentheaterproduktion „Schutzschilde“ fragt nicht nur danach, wofür es sich lohnt zu kämpfen, sie fragt vielmehr danach, wie dieser Kampf aussehen kann. Was passiert, wenn junge Menschen sich entscheiden, einen Krieg verhindern zu wollen, indem sie ihre Körper als menschliche Schutzschilde einsetzen?

Kann das Ernst sein, oder bleibt es die kindliche Phantasie vom Superhelden, dessen Umhang ihm für kurze Zeit ungeahnte Kräfte verleiht, bevor er wieder unsichtbar in den Alltag untertaucht? Balancierend zwischen Spaß und Ernst wird in dieser Produktion nach den Konsequenzen unserer Entscheidungen, sowohl für uns selbst als auch für die Welt in der wir leben, gefragt.

Unter der Leitung von Dietlind Budde und Harald Otto Schmid entsteht eine Straßentheaterproduktion, die an eine Materialmontage aus gefundenen und neu geschaffenen Sounds, Bildern und Worten erinnert. Das bewegte Bühnenbild der Künstlerin Rebecca Budde de Cancino und die ansteckende Energie der jungen Akteure, die wie Kinder im Spiel immer wieder spontan entscheiden, wie ihre Geschichte verläuft, werden die Plätze von NRW’s Städten für jeweils einen Abend in Orte des Aufbruchs verwandeln!


Wie gewohnt bieten wir Ihnen bereits eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn liebevoll zubereitete Speisen und Getränke an.


Der Muschelsalat ist eine Veranstaltung des Kulturbüros Hagen. Die Veranstaltungsreihe wird unterstützt durch den Verein Muschelsalatretter e.V. Die Sparkasse HagenHerdecke ist Hauptsponsor, Unterstützer sind die Bezirksvertretungen der Stadt, Mark E und weitere Partner. Informationen unter www.hagen.de/muschelsalat



Donnerstag, 08.08.2019 von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Donnerstag, 08.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 08.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Hüpfburg und Schwungtuchspiele

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr austoben auf der Hüpfburg
  • 16:00 Uhr Schwungtuchspiele

Donnerstag, 08.08.2019 um 16:00 Uhr

SpielBar

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michael Idel würde sich freuen, wenn er heute wieder viele Besucher in seiner „SpielBar“ begrüßen dürfte. Wer Lust hat auf eine Runde Scrabble oder The Game oder andere Spiele ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 08.08.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Streng verboten

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Erpel kann's kaum glauben: Während Frau Gans in Urlaub fährt, darf er auf den Teich aufpassen. Was für eine Verantwortung! Mit großer Begeisterung - und etwas zu viel Ehrgeiz - nimmt er sich der Sache an. Schon bald ist der schöne Teich mit unzähligen Verbotsschildern gespickt: Ab jetzt ist Schwimmen, Fliegen und Planschen strengstens verboten!

Ob sich die anderen Teichbewohner das gefallen lassen?

Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Geschichte noch sein eigenes Kinderzimmer-Regel-Schild basteln kleine Pappteller-Eulen basteln.

Für Kinder ab 3 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 08.08.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Goldene Flötentöne aus Bella Italia

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag, den 11. August im Auditorium im Kunstquartier


Guiseppe Nova (Flöte) & Fabio Merlinie (Klavier)


"Eine magische Aufführung... . Einfach göttlich..."

Mit seiner goldenen Flöte und seinen einfühlsamen Interpretationen wird der Flötist aus Alba im italienischen Piemont Werke von Mozart, Donizetti, Verdi, Bizet, Debussy und Ravel für das Hagener Publikum spielen. Gemeinsam mit dem Pianisten Fabio Merlini aus Sanremo bildet Giuseppe Nova ein Duo von höchster künstlerischer Virtuosität, wobei die beiden Musiker einen gemeinsamen Dialog „con genialitá“ führen.


Eintritt frei



Freitag, 09.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Freitag, 09.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 09.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Wasserspiele und Stockbrotbacken

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Wasserspiele
  • 16:00 Uhr Stockbrotbacken für Jung und Alt

Freitag, 09.08.2019 von 17:00 Uhr - 23:59 Uhr

Springefest
09.08. - 11.08.2019

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Springe

mehr Informationen

Nähere Informationen unter:

https://www.hagen-online.de/springefest.html


Samstag, 10.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 10.08.2019 von 14:00 Uhr - 23:59 Uhr

Springefest
09.08. - 11.08.2019

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Springe

mehr Informationen

Nähere Informationen unter:

https://www.hagen-online.de/springefest.html


Samstag, 10.08.2019 um 19:30 Uhr

Er kam, sah und sie siegte
Von Männern und Frauen, die nicht zusammenpassen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Frauen sind wie Juwelen - man muss sie mit Fassung tragen“. Diese Weisheit stammt von dem großen Heinz Erhardt. Wenn Sie mehr Weisheiten über das inkompatible Gespann Mann-Frau erfahren möchten, dürfen Sie sich unsere Revue nicht entgehen lassen. Mit bissigen Dialogen, interessanten Fakten, bekannten Liedern und lustigen Sketchen wird der Abend zum absoluten Muss für Verheiratete, aber auch Singles sollten kommen, um sich zu informieren, was ihnen alles erspart bleibt! Es wird lustig, so viel können wir schon verraten…


Sonntag, 11.08.2019

Springefest
09.08. - 11.08.2019

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Springe

mehr Informationen

Nähere Informationen unter:

https://www.hagen-online.de/springefest.html


Sonntag, 11.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 11.08.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Osthaus Museum
Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung "Fotografie und Bauhaus" zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


5 Euro Führungsbebühr + Eintritt,


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 11.08.2019 um 18:00 Uhr

Ein Bett im Kornfeld
Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die 70er Jahre, auch die wilden 70er Jahre genannt, waren alles andere als langweilig. Sie waren bunt, schrill, hipp, farbenfroh. Alles war ein bisschen größer und weiter: Die Hemdkragen, die Hosenbeine, die Haare. Hippies neben Spießern, Psychedelic Rock neben Schlager.

„Sie sind der Meinung: Das war Spitze!“ Dieser Satz aus Hänschen Rosenthals Mund am Donnerstagabend um kurz nach sieben garantierte beste Fernsehunterhaltung unter der Lavalampe; die Füße auf dem Flokati. Oder „Am laufenden Band“ mit Rudi, dem Carrell, Peter Frankenfeld mit „Musik ist Trumpf“ und, und, und… „Die Hitparade im ZDF mit Dieter Thomas Heck, „Disco“ mit Ilja Richter. Das Telefon hatte noch Wählscheibe, auch in den gelben Telefonzellen. Kein Handy, aber Schlager im Radio wie „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ oder „Es fährt ein Zug nach nirgendwo“. Drei Programme im Fernsehen, aber die bunt.


Montag, 12.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Montag, 12.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Riesen-Fußball-Turnier und Wikinger-Schach

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Riesen-Fußball-Turnier
  • 16:00 Uhr Wikinger-Schach

Montag, 12.08.2019 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

SeniorenDigital*

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Bücher, Hörbücher, Zeitungen, alles auch digital: Die Onleihe macht es möglich. Das Ganze ist aber nicht immer so einfach und führt auch zu Problemen. Vielleicht kommen Sie auch allgemein schon nicht so ganz klar mit Ihrem Handy, Tablet oder Laptop? Jeden 2. Montag im Monat können Sie jetzt zu uns kommen, zwischen 16:00 und 17:00 beantworten wir Ihnen Ihre Fragen rund um die Onleihe und die technischen Geräte, die Sie dazu brauchen. Treffpunkt ist der Zeitschriftenbereich am Eingang der Bücherei. Voranmeldung mit Problembeschreibung ist erforderlich! Bitte bringen Sie das jeweilige Gerät mit. Kontakt: laura.baumann@stadtbuecherei-hagen.de oder 02331 – 207 3591


Montag, 12.08.2019 um 16:30 Uhr

Geschichtenzeit
Der Mondscheindrache

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer hat nicht schon mal davon geträumt, dass die Figuren aus Büchern lebendig werden? Genau das passiert Philipp in einer zauberhaften Mondnacht. Ein kleiner Drache springt aus seinem Buch, verfolgt von einem grimmig dreinblickenden Ritter. Zum Staunen bleibt Philipp jedoch keine Zeit, denn gerade als er dem armen Drachen zu Hilfe kommen will, schrumpft er selbst. Wie aber kämpft man gegen einen gemeinen Ritter, wenn man nur noch daumengroß ist? Eine Geschichte, die Kindern Mut macht, zeigt sie doch, dass Freundschaft und Tapferkeit viel wichtiger sind, als groß zu sein. Wer wissen möchte, wie diese verwunschene Geschichte weitergeht, macht es sich auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei bequem und lasst sich die Geschichte vorlesen. Viel Spaß.

Für Grundschulkinder . Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 13.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Dienstag, 13.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 13.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Boccia und Zombieball

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Boccia
  • 16:00 Uhr Zombieball

Dienstag, 13.08.2019 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
Die Streithörnchen

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ganz oben am Baum hängt der letzte Tannenzapfen des Jahres – den muss Eichhörnchen Lenni unbedingt haben! Denn leider hat er versäumt, einen Vorrat für den Winter anzulegen, und nun ist sein Lager ganz und gar leer. Allerdings hat auch Eichhörnchen Finn es auf den allerletzten Zapfen abgesehen. Und schon stecken die beiden in einem wahnwitzigen Wettstreit. Denn der Tannenzapfen kann nur einem von ihnen gehören – oder?

Wer wissen möchte, wie diese Geschichte ausgeht, macht es sich einfach bequem, lässt sich die Geschichte erzählen und die Bilder werden auf eine Leinwand projiziert. Im Anschluss können noch alle Kinder Klorollen-Eichhörnchen basteln.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Mittwoch, 14.08.2019 von 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Workshop: „ Wie foliiere ich ein Buch? “

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Im Rahmen des Ferienprogramms Urlaubskorb bietet Ihnen Ihre Stadtbücherei wieder einen kleinen Kurs der besonderen Art. Sie möchten gerne Ihrem Lieblingsbuch einen schmutzabweisenden Einband geben? Oder möchten Sie vielleicht, dass die Schulbücher mit einer Schutzhülle deutlich besser das Schuljahr überstehen? In diesem Workshop bekommen Sie Tipps und Hilfestellungen, wie Sie kinderleicht Bücher foliieren.

Kosten 1,-- € für ein Buch. Wenn Sie mögen , bringen Sie bis zu 5 Bücher mit.

Dauer ca. 2 Stunden

Ein Anmeldung wird erbeten unter 207- 3591 oder direkt in Ihrer Stadtbücherei auf der Springe .


Mittwoch, 14.08.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Mittwoch, 14.08.2019 von 11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Urlaubskorb 2019
Unterwegs mit dem Bürgermeister Horst Wisotzki

Veranstalter: VHS Hagen
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Besichtigung des Rathauses

Unter der sachkundigen Führung des langjährigen Bürgermeisters Dr. Hans-Dieter Fischer sind die Bürger eingeladen, ihr Rathaus näher kennen zu lernen.


Dem Charakter der Vier-Flüsse-Stadt Hagen entsprechend liegt das neue Rathaus nicht nur an der Volme, Wasser spielt auch eine wichtige gestalterische Rolle im Foyer des Bauwerks. Im ersten Stock können dann die Galerie der Stadtoberhäupter und der Ratssaal erkundet werden.


Eine telefonische Anmeldung unter der Nummer +49 2331 207 3622 ist notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.


Bei der Anmeldung bitte Kurs-Nr. 192-1041 nennen.



Mittwoch, 14.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 14.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Kistenklettern

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Kistenklettern

Mittwoch, 14.08.2019 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Führung in Wehringhausen
Architektur um 1900 in Wehringhausen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Wehringhausen

mehr Informationen

Am Mittwoch, 14. August findet ab 16 Uhr eine kulturgeschichtliche Führung durch Wehringhausen statt.


Im Stadtteil Wehringhausen ist die Hausarchitektur von den Kriegseinwirkungen weitestgehend verschont geblieben.

Aus kunsthistorischer und architektonischer Sicht kann hier exemplarisch die städtebauliche Entwicklung über einen Zeitraum von mehr als einhundert Jahren verfolgt werden. Als besonders interessant rückt dabei die Zeit des Baubooms um 1900 und der Nachkriegsjahre in den Vordergrund: Der Historismus vor der Jahrhundertwende, der als Reformbewegung folgende Jugendstil sowie die nach dem 1. Weltkrieg versachlichenden Tendenzen im Hausbau werden bei der Führung mit ihren Besonderheiten in Augenschein genommen.

  • Teilnahmegebühr: 6 €
  • Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 - 3138 oder 02331/207 - 2740
  • Treffpunkt ist die Springmann-Villa, Christian-Rohlfs-Str. 49, 58089 Hagen.

Kunstquartier Hagen, Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73), 58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Donnerstag, 15.08.2019 von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Donnerstag, 15.08.2019 um 11:00 Uhr

LebenslangeLeselust
Vorlesestunde für Erwachsene

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene lassen sich manchmal gern vorlesen, vor allem in der entspannten Atmosphäre einer Bücherei. Einmal im Monat macht die Stadtbücherei auf der Springe dieses Angebot. Alle, die Interesse daran haben – gerne auch ältere Leute – sind herzlich eingeladen, am jeweils 3. Donnerstag im Monat ab 11 Uhr an einer Vorlesestunde teilzunehmen. Sie findet in der Musikabteilung statt, ist kostenlos, und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 15.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 15.08.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Der Grolltoll

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Es könnte alles so schön sein! Wäre da nicht die blöde Hütte, die immer wieder zusammenkracht, oder der dumme Baum, von dem einfach kein Apfel herunterfallen will … Den Frust und die Wut, wenn Dinge nicht so laufen, wie man es sich wünscht, kennt jeder. Auch der Grolltroll. Was aber tun, wenn die ganz große Wut kommt und uns einfach überrollt?

Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Geschichte noch ein Grolltoll- Bild ausmalen oder sich ein Grolltoll -Tattoo aufkleben.

Für Kinder ab 3 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 15.08.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Doctor Krapula

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Doctor Krapula ist eine der wichtigsten und einflussreichsten Rockbands Lateinamerikas.

Nach ihrer erfolgreichen Sommer Tour 2018 und einigen Support Shows für BUKAHARA im Herbst 2018 , kommen sie im August 2019 mit Ihrem aktuellen Album “ANIMAL” auf Tour um mit uns zusammen Ihr 21-Jähriges Bandbestehen zu feiern.


Ihre Musik ist eine kraftvolle Mischung aus Punk, Cumbia, Ska, Hip Hop und Reggae und bietet anspruchsvolle Texte zu sozialen Themen und zum Umweltschutz. Ihre professionelle Show ist so mitreißend, dass die Zuhörer mit dem ersten Ton zu tanzen beginnen und sich die Euphorie auf das ganze Publikum überträgt. Sie ist eine einflussreiche und unabhängige Band, mit mehr als 800 Konzerten in 15 Ländern, 8 Alben und einer DVD Dokumentation.

Doctor Krapula wurde bereits mit 5 Nominierungen zum Latin Grammy und zahlreichen Preisen, sowie der Anerkennung durch die nationalen öffentlichen Medien und einschlägiger Musikpresse ausgezeichnet. Die Mitglieder der Band leiteten und arbeiteten mit Künstlern wie, unter anderen, Manu Chao, Ska-p, Seed, Juanes, Café Tacuba in mehreren Musik- und Sozialprojekten zusammen. Doctor Krapula ist die einzige Band, die den Preis des Nationalkongresses von Kolumbien als höchste Ehrung für ihr Engagement und ihre Aktivitäten im Umweltbereich erhalten hat.

Die fünf Musiker bieten eine Liveshow auf höchstem Niveau und Intensität, die für die Zuschauer ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis ist, und in der die Zuhörer selbst Protagonisten sind. Referenzen: Open Flair/ Lowlands(NL)/Funkhaus Europa Festivals / Esperanzah Festival(BEL) / Zwarte Cross (NL) Burg Herzberg Open Air (D) / Mighty Sounds(CZ) / Breminale/ Bochum Total / U+D Porta Westfalica / Stemwede Open Air / Africa Karibik Festival / Weinturm Open Air/ Der Krater bebt / Labertalfestival/ Weserlieder / World Music Festival... uvm.


Freitag, 16.08.2019

Weinfest an der Volme
16.08.2019 - 18.08.2019

Veranstalter: Restaurant Enotria Domenico Du Paolo
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Freitag: 18.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 09.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 11.00 Uhr - 18.00 Uhr


Freitag, 16.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Freitag, 16.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 16.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Wasserspiele und Stockbrotbacken

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Wasserspiele
  • 16:00 Uhr Stockbrotbacken für Jung und Alt

Freitag, 16.08.2019 von 15:00 Uhr - 23:59 Uhr

Wehringhauser Schnurlos Festival 2019
auf dem Goldberg am Bismarckturm

Veranstalter: Bluestuff Records
Ort: Bismarckturm Hagen

mehr Informationen

Vom 16.08.-17.08.2019


Freitag, 16.08.2019 um 19:30 Uhr

Hagen. Das Tor. Eine Sauerlandgeschichte.
Kabarett mit Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Wussten Sie eigentlich, dass die beschauliche und friedliebende Stadt Hagen Goethe als Vorlage für die Hexenküche im Faust gedient hat? Haben Sie von der Heilkraft gehört, die das Wasser der Volme besitzt und schon unzählige Berühmtheiten zur Kur in unsere schöne Stadt gelockt hat? Sie werden es erfahren, ebenso hören Sie von der versunkenen Stadt, die sich noch heute auf dem Grund des Harkortsees befindet, von der Jahrhunderte alten Geschichte des Theaters an der Volme, von den mittelalterlichen Ursprüngen des Hagener Balletts. Sie werden erstaunliche Fakten erfahren, die von Professor Dr. Dr. Hagen von Hagen natürlich wissenschaftlich bewiesen und auch für den Durchschnittsbürger verständlich präsentiert werden. Freuen Sie sich auf einen lustigen Abend mit ganz neuen Erkenntnissen.


Samstag, 17.08.2019

Weinfest an der Volme
16.08.2019 - 18.08.2019

Veranstalter: Restaurant Enotria Domenico Du Paolo
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Freitag: 18.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 09.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 11.00 Uhr - 18.00 Uhr


Samstag, 17.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 17.08.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Menschen und Treppen – Fotoworkshop inspiriert von Oskar Schlemmers Bildern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das Bild "Rot Gegeneinander" von dem Bauhauslehrer Oskar Schlemmer zeigt ein Geflecht aus räumlich gegeneinander strebenden Figuren, deren Körper auf geometrische Formen reduziert sind. Auch malte er Bilder, die Treppen und Geländemotive zum Gegenstand haben. Nach der genauen Betrachtung des Gemäldes wird unter Anleitung des Hagener Künstlers Nuri Irak das Thema der menschlichen Figur im Raum fotografisch im Kunstquartier erkundet. Die Ergebnisse werden anschließend ausgedruckt und im Jungen Museum an der Fotowand zum Bauhausjahr gezeigt.

An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern) etc., aber natürlich auch Einzelpersonen ab 12+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 17.08.2019 von 15:00 Uhr - 23:59 Uhr

Wehringhauser Schnurlos Festival 2019
auf dem Goldberg am Bismarckturm

Veranstalter: Bluestuff Records
Ort: Bismarckturm Hagen

mehr Informationen

Vom 16.08.-17.08.2019


Samstag, 17.08.2019 um 19:30 Uhr

Pack die Badehose ein
Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Deutschland in den 50er und 60er Jahren. Ja, das waren noch Zeiten. Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise durch eine Zeit, die mit vielen Klischees verbunden ist: Mief und Nierentisch, kalter Krieg, Wirtschaftswunderherrlichkeit und Rock’n Roll. Es war eine Zeit, in der das Wünschen noch geholfen hat. Die ersten elektrischen Haushaltsgeräte für die geplagte Hausfrau, die ersten Fernseher, moderne Autos und natürlich die „Vespa“.


Sonntag, 18.08.2019

Weinfest an der Volme
16.08.2019 - 18.08.2019

Veranstalter: Restaurant Enotria Domenico Du Paolo
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Freitag: 18.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 09.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 11.00 Uhr - 18.00 Uhr


Sonntag, 18.08.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Neues Sehen neue Sachlichkeit - Fotografie und Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

22. Juni – 18. August 2019


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung „Fotografie und Bauhaus“ zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den „Ruhrgebietslandschaften 1927-1935“ Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 18.08.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Farbe und Material

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellungen:

Emil Schumacher - Blätter aus dem Engadin. vom 1.07.- 6.10.2019

K.R.H. Sonderborg - Bilder von Zeit und Raum: vom 15.09.2019 - 9.02.2020

Emil Schumacher - Für Ulla, zum 100 Geburstag von Ulla Schumacher: vom 13.10.2019 - 9.02.2020


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 18.08.2019 um 18:00 Uhr

Frank Sinatra
Schauspiel mit Musik von und mit Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Treffen Sie Frank Sinatra auf der Bühne. Er berichtet aus seinem Leben, von seinen Frauen und seiner Musik. Ein wunderschöner, unterhaltsamer Abend mit Musik.


Montag, 19.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Montag, 19.08.2019 - Freitag, 23.08.2019 von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Workshop
Form und Farbe

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ein Workshop zu 100 Jahre BAUHAUS

Du bist zwischen 10 und 14 Jahren alt?

Und wolltest Du immer schon mal ein Schaufenster gestalten?

Dann melde dich zu diesem Workshop an!

In diesem Jahr wird der Kunststil Bauhaus bereits 100 Jahre alt. Das wird in vielen Städten gefeiert.

Aber was ist Bauhaus?

Die Autorin Birgit Ebbert besucht mit euch spannende Orte des Bauhauses in Hagen, liest mit euch Geschichten zu dieser Kunstrichtung und ihr gestaltet in einem Schuhkarton eure Ideen, was Bauhaus sein kann. In den Fenstern der Stadtbücherei auf der Springe gestaltet ihr gemeinsam dieses Schaufenster. Und wir setzen diese Ergebnisse ins rechte Licht.

Am Abschlusstag feiern wir in einem kleinen Festakt mit euch, euren Freunden und eurer Familie das Ergebnis und enthüllen gemeinsam das Schaufenster.

23.August 15.30 Uhr Abschlusspräsentation „Form und Farbe“

Termine: 19. / 20. / 21./ 22. und 23. August (alle Termine hängen inhaltlich zusammen. Du musst also an allen Terminen von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr Zeit haben)

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich in der Stadtbücherei oder per E-Mail (stadtbuecherei@stadt-hagen.de)

LOGO Land NRW


Montag, 19.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Hüpfburg und Badminton

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Hüpfburg
  • 16:00 Uhr Badminton

Montag, 19.08.2019 von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Onleihe-Tag

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Möchten Sie zukünftig bequem von zuhause aus Bücher ausleihen oder freuen Sie sich darauf, endlich mit großer Schrift und guter Hintergrundbeleuchtung digital Ihre Lieblingsbücher zu lesen?

Probieren Sie die Onleihe doch einfach mal aus. Heute sind wir mit Geräten und persönlicher Hilfe an einem Infostand präsent, um Ihnen die Möglichkeiten der eBook-Ausleihe zu zeigen und Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Geräte zu helfen.


Montag, 19.08.2019 um 16:30 Uhr

Geschichtenzeit
Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Knirps ist überzeugt, dass ein echter Raubritter in ihm steckt. Deshalb will er unbedingt beim berüchtigten Rodrigo Raubein in die Lehre gehen! Doch der fordert zunächst eine Mutprobe. Als Knirps auf die Kutsche von Prinzession Flip stößt, sieht er seine Chance gekommen. Kann es etwas Gefährlicheres geben als einen Prinzessinnenraub? Noch ahnt er nicht, dass auch der mächtige Zauberer Rabanus Rochus und sein Drache es auf sie abgesehen haben.

Wer wissen möchte, wie diese Geschichte weitergeht, macht es sich auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei bequem und lasst sich die Geschichte vorlesen. Viel Spaß.

Für Grundschulkinder . Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 20.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Dienstag, 20.08.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Dienstag, 20.08.2019 von 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Workshop
Hacker School: Apps für Android programmieren

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Es gibt Millionen Apps für Android, aber wie werden die eigentlich programmiert? Hier kannst du es lernen: An den zwei Nachmittagen entsteht eine App für dein Handy. Besondere Vorkenntnisse brauchst du nicht. Du solltest aber dein Android-Smartphone und das Passwort zu deinem Google-Konto zum Kurs mitbringen, außerdem brauchst du auf deinem Handy die die App "MIT AI2 Companion" (im Google PlayStore kostenlos erhältlich).

Für Jugendliche ab 11 Jahren. Die Teilnahme kostet 30,00 EUR . Tickets gibt es online unter https://www.hacker-school.de/kurse

in Kooperation mit der Hacker School Hamburg (www.hacker-school.de).


Dienstag, 20.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Spielemarathon und Slackline

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Spielemarathon
  • 16:00 Uhr Slackline

Dienstag, 20.08.2019 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Zu schade für die blaue Tonne – Papier falten wie die Bauhäusler

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Schon Studierende am Bauhaus haben Papier gefaltet. Josef Albers hat in seinem Vorkurs dazu ermuntert, kreativ mit Papier umzugehen. Entstanden sind tolle Kunstwerke und sie sind leicht selbst zu machen, wie dieser Workshop mit Birgit Ebbert zeigt.

Oft stehen wir wehmütig nach einer Ausstellung vor den restlichen Flyern und Postkarten und tun uns schwer, sie in der blauen Tonne bzw. dem Papiercontainer zu entsorgen. Nun haben wir einen Weg gefunden, die Werbematerialien weiterzuverwenden - wir gestalten Kunst. Besser gesagt, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Workshops sind eingeladen aus den bunten Papieren Kunstwerke, verrückte oder nützliche Dinge zu falten und gestalten.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 21.08.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Mittwoch, 21.08.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Mittwoch, 21.08.2019 von 13:00 Uhr - 14:30 Uhr

Urlaubskorb 2019
Unterwegs mit dem Stadtkämmerer Christoph Gerbersmann

Veranstalter: VHS Hagen
Ort: Marktbrücke Märkischer Ring bis zur Brücke Badstr.

mehr Informationen

Eine Pause in der Natur;

ein Spaziergang entlang der Volme von der Marktbrücke bis zur Kaufmannsschule

Vor etwas über 10 Jahren wurde die Volme in der Innenstadt renaturiert. Aber kaum jemand schaut wirklich genau hin, welche Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten sich inzwischen mitten in unserer Innenstadt angesiedelt hat. Wir gehen entlang der Volme von der Marktbrücke, ab Rathaus über den Steinweg direkt am Fluss bis zur Kaufmannsschule. Mit etwas Glück sehen wir Eisvogel, Wasseramsel, Gebirgsstelze, Graureiher, Prachtlibellen, Gauklerblume und Blutweiderich.


Bei Hochwasser bzw. extrem schlechter Wetterlage findet die Veranstaltung nicht statt.


Eine telefonische Anmeldung unter der Nummer +49 2331 207 3622 ist erwünscht..


Bei der Anmeldung bitte Kurs-Nr. 192-1044 nennen.



Mittwoch, 21.08.2019 von 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Workshop
Hacker School: Apps für Android programmieren

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Es gibt Millionen Apps für Android, aber wie werden die eigentlich programmiert? Hier kannst du es lernen: An den zwei Nachmittagen entsteht eine App für dein Handy. Besondere Vorkenntnisse brauchst du nicht. Du solltest aber dein Android-Smartphone und das Passwort zu deinem Google-Konto zum Kurs mitbringen, außerdem brauchst du auf deinem Handy die die App "MIT AI2 Companion" (im Google PlayStore kostenlos erhältlich).

Für Jugendliche ab 11 Jahren. Die Teilnahme kostet 30,00 EUR . Tickets gibt es online unter https://www.hacker-school.de/kurse

in Kooperation mit der Hacker School Hamburg (www.hacker-school.de).


Mittwoch, 21.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Kistenklettern

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Kistenklettern

Mittwoch, 21.08.2019 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Geführter Rundgang zur Architektur der Gebrüder Ludwigs
Gebäude der Gebrüder Ludwigs

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Hagener Architektenbrüder im Visier - Zwischen 1909 und 1938 realisierten die Gebrüder Ludwigs eine ganze Reihe unterschiedlicher Bauten im Hagener Stadtraum.


Dabei setzten sie sich intensiv mit dem "Neuen Stil", wie ihn Karl Ernst Osthaus zum Teil in Hagen etablieren konnte, auseinander. Einflüsse des Jugendstils und der ästhetischen Erneuerungsversuche innerhalb der Reformbewegung nach 1900 sind bis heute im Hagener Stadtbild zu entdecken.


Anmeldung unter Tel.: 207 2740.

6 € Teilnahmegebühr sind vor Ort zu entrichten!


Treffpunkt ist Haßleyerstraße 14, 58093 Hagen.



Donnerstag, 22.08.2019 von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Donnerstag, 22.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Schwungtuchspiele und Kinderschminken

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Schwungtuchspiele
  • Danach können sich die Kinder beim Kinderschminken tolle Bilder auf das Gesicht malen lassen.

Donnerstag, 22.08.2019 um 14:00 Uhr

Großes Sommerferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst
Wasserspiele und Stockbrotbacken.

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Jugend und Soziales
Ort: Spiel- und Sportpark Emst

mehr Informationen

Ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm für Kinder aller Altersstufen bietet der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 15. Juli, bis Freitag, 23. August, an.


Alle Angebote sind kostenlos.

Aktionen heute
  • 14:00 Uhr Wasserspiele
  • 16:00 Uhr Stockbrotbacken für Jung und Alt

Donnerstag, 22.08.2019 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Mit Papier gestalten wie am Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Schon Studierende am Bauhaus haben Papier gefaltet. Josef Albers hat in seinem Vorkurs dazu ermuntert, kreativ mit Papier umzugehen. Entstanden sind tolle Kunstwerke und sie sind leicht selbst zu machen, wie dieser Workshop mit Birgit Ebbert zeigt.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 22.08.2019 um 16:00 Uhr

SpielBar

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Michael Idel würde sich freuen, wenn er heute wieder viele Besucher in seiner „SpielBar“ begrüßen dürfte. Wer Lust hat auf eine Runde Scrabble oder The Game oder andere Spiele ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 22.08.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Wo ist der Ball, kleiner Bär

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Eines Tages findet der kleine Bär einen tollen roten Ball . Er schießt ihn hoch und … na, so was … er kommt nicht wieder herunter. Mist! Der Ball gehört ihm doch gar nicht, und nun steckt er irgendwo in den Zweigen eines Baumes fest. Mutig beschließt der kleine Bär ihn zurückzuholen und klettert los! Doch auf dem Weg nach oben gibt es jede Menge überraschende Begegnungen …

Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Geschichte noch eine Bärenmaske basteln. Für Kinder ab 3 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 22.08.2019 von 18:30 Uhr - 21:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Manob Ty - Pakistan heute Fotografien

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 23.08. bis 06.10.2019


Der 1985 in Hagen geborene Manolo Ty ist ein vielreisender Fotograf, der sich als interkultureller Grenzgänger und Dokumentarist versteht. In den letzten zehn Jahren hat er alle fünf Kontinente bereist und in fast einhundert Ländern Fotoprojekte verwirklicht. Die Ästhetik der uns umgebenden Natur, die kulturelle Vielfalt und die Würde der Porträtierten bilden die Schwerpunkte des fotografischen Selbstverständnisses von Manolo Ty.

Pakistan gilt als einer der gefährlichsten Orte in der Welt. So scheinen terroristische Anschläge jederzeit möglich zu sein. Auf seinen beiden Reisen durch Pakistan erlebte der Fotograf eine gänzlich andere Welt, als die, die wir durch unsere Medien erfahren. Er war Gast bei den Stammesältesten im umkämpften Peschawar, auf Irrwegen im Wüstensand Cholistans, erlebte ekstatische Sufi-Nächte in Lahore und traf viele Menschen, die mit sich und der umgebenden Natur in Einklang leben. Seine Fotografien dokumentieren ein uns bekannt-unbekanntes Land von zum Teil überwältigender Schönheit.

Der Dumont Verlag in Köln veröffentlichte diese faszinierenden Fotos im Jahr 2018 in einem großen Band. Als erstes deutsches Kunstinstitut zeigt das Osthaus Museum Hagen, nach einer Präsentation der Arbeiten in der Nationalen Kunstgalerie Pakistans (National Art Gallery) in Islamabad, diese Werke.


Eintritt: frei



Freitag, 23.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Freitag, 23.08.2019 um 18:00 Uhr

Hagen spielt- jetzt auch als Spieleabend

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Beim Spieleabend für Erwachsene haben alle begeisterten Brettspieler die Gelegenheit, Spiele auszuprobieren, die es nicht in der normalen Ausleihe der Stadtbücherei gibt. Es stehen über 100 Spiele zur Auswahl. Die Teilnehmer können in Gruppen kommen oder auch alleine. Es werden sich sicherlich Mitspieler finden.

Gerne können auch eigene Spiele mitgebracht werden, für die man noch Mitspieler sucht. Der Spieleabend findet regelmäßig am vierten Freitag im Monat statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.


Samstag, 24.08.2019 von 00:00 Uhr - 00:00 Uhr

Ganz in Weiß- Picknick an der Volme

Veranstalter: Zukunftsschmiede Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Passend zum Thema „Leben am Fluss“ findet am letzten August-Wochenende am Ufer der Volme ein Picknick ganz in Weiß statt. Die Veranstaltung ist Teil der Zukunftsschmiede, die von der Stadt Hagen, dem Unternehmerverein Hagen und der HAGENagentur ins Leben gerufen wurde. „Mit den bisherigen Entwicklungen können wir hochzufrieden sein“, resümiert Oberbürgermeister Erik O. Schulz die letzten Veranstaltungen rund um die Zukunftsschmiede, denn „die Stadt Hagen hat viele Stärken und es gilt diese für die Menschen hier vor Ort erlebbar zu machen.“ Das Picknick an der Volme, das zum Teil am Ufer und vermehrt parallel dazu im Volmepark unter den großen Bäumen stattfinden soll, lädt neben gemütlichem Essen und Trinken zur Entspannung und zum Austausch ein.

Zwei Tage lang gibt es ein buntes Programm aus Lounge-Musik bis hin zu Rock und Pop-Songs, die das gemütliche Miteinander unter den indirekt beleuchteten Bäumen des Volmeparks abrunden sollen. Darüber hinaus wird es eine kleine Volme-Bühne geben, auf der ab Samstag um 15 Uhr vor allem starke Powerfrauen ihre Songs zum Besten geben. So beginnt am Samstag Fabienne Dewenter mit ihren Charts-Klassikern das Picknick an der Volme. Um 19 Uhr treten „Any beat counts“ auf die Bühne und ab 21 Uhr wird dann Partymusik aus den 1950er Jahren gespielt. Enden wird der Musiklivemix dann am Sonntag mit Luisa Ortu. Am selben Tag findet am Ufer der Volme ein Gottesdienst statt. Besonderes Highlight wird eine Segnung mit dem Volmewasser sein, denn am zweiten Tag soll es im Zuge des Gottesdienstes auch eine Taufe geben. Während das Fest am Samstag vorrangig unter dem Motto „Party in Weiß“ steht, gilt der Sonntag vor allem als Familientreff, gerne aber auch in Weiß.


Für das leibliche Wohl sorgt hier, wie bei einem richtigen Picknick, jeder selbst. Für alle, die spontan das Ufer der Volme besuchen, gibt es vor Ort einige Snacks und Leckereien.

Unterstützt wird das Orga-Team von der Freiwilligen Feuerwehr Altenhagen/Boelerheide/Eckesey, dem SC Berchum-Garenfeld und dem SFV Hagen, Herdecke und Umgebung.

In der Volme-Galerie kann alles abgegeben werden, was zum Picknick in Weiß benötigt wird: Geschirr, Tischdecken, Deko. Denn schließlich soll auch an diesen Tagen alles umsonst und draußen sein.


Samstag, 24.08.2019 um 11:00 Uhr

Märchen und Geschichten aus aller Welt
Zauberfrei für Hermeline

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Hermeline hat heute zauberfrei. Und obwohl ihre besten Freunde so allerhand Zauberwünsche haben, bleibt sie standhaft. Hermeline sagt keinen einzigen Zauberspruch auf und macht sich einen schönen Tag. Und siehe da, auch wenn ihre Freunde es zunächst nicht glauben wollen: Sie schaffen es, all ihre kleinen Probleme auch ganz allein zu lösen. Ganz ohne die Hilfe von Hermeline.

Wer Lust hat, bastelt im Anschluss an die Geschichte seine Hexengirlande für das Kinderzimmer.

Für Kinder ab 5 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 24.08.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Oberbürgermeister Erik O. Schulz unterwegs
Lockere Gespräche mit Oberbürgermeister Erik O. Schulz

Veranstalter: Stadt Hagen, Büro des Oberbürgermeisters
Ort: Marktplatz Springe

mehr Informationen

Sommer, Sonne, Ferien in Hagen – Zeit für Gespräche unter dem blau-gelben Sonnenschirm mit Oberbürgermeister Erik O. Schulz! Bereits zum fünften Mal lädt Schulz während seiner Sommertour die Bürgerinnen und Bürger seiner Heimatstadt zu lockeren Zusammentreffen ein. „Ich möchte ungezwungen und ohne Terminabsprache mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Wie gut das Format der Sommertour ankommt, haben die vergangenen vier Jahre gezeigt“, freut sich Hagens Erster Bürger auch in diesem Jahr auf einen ebenso spannenden wie anregenden Austausch.


„Mobilität als Zukunftsaufgabe, Quartiersentwicklung, aber auch nach wie vor Stadtsauberkeit sind einige der Themen, die uns in Hagen beschäftigen. Durch den unmittelbaren Kontakt mit den Menschen findet ein Austausch statt und ich erfahre ungefiltert von Sorgen und Wünschen, die die Bürgerinnen und Bürger aktuell in der Stadt umtreiben. Und ab und an tut natürlich auch einem Oberbürgermeister das eine oder andere lobende Wort aus der Bürgerschaft richtig gut…“, so Schulz.


Auch während der diesjährigen Ferienwochen ist das Sommertour-Motto „Oberbürgermeister Erik O. Schulz unterwegs“ im besten Wortsinn wieder Programm: Nach dem Auftakt in Altenhagen am Mittwoch, 17. Juli, wird der Hagener OB Station auf den nachfolgenden Märkten im Stadtgebiet machen, um dort mit den Bürgerinnen und Bürgern ins persönliche Gespräch zu kommen.


• Donnerstag, 29. August, Marktplatz Haspe, Voerder Straße/ Fußgängerzone

• Samstag, 7. September, Eilpe, Durchgang Eilper Straße zum Kaufpark

• Freitag, 20. September, Marktplatz Vorhalle, Vorhaller Straße/ Europaplatz

• Samstag, 12. Oktober, Dahl, Dahler Bauern- und Kreativmarkt, Am Obergraben



Samstag, 24.08.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Menschen und Treppen – Fotoworkshop inspiriert von Oskar Schlemmers Bildern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das Bild "Rot Gegeneinander" von dem Bauhauslehrer Oskar Schlemmer zeigt ein Geflecht aus räumlich gegeneinander strebenden Figuren, deren Körper auf geometrische Formen reduziert sind. Auch malte er Bilder, die Treppen und Geländemotive zum Gegenstand haben. Nach der genauen Betrachtung des Gemäldes wird unter Anleitung des Hagener Künstlers Nuri Irak das Thema der menschlichen Figur im Raum fotografisch im Kunstquartier erkundet. Die Ergebnisse werden anschließend ausgedruckt und im Jungen Museum an der Fotowand zum Bauhausjahr gezeigt.

An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern) etc., aber natürlich auch Einzelpersonen ab 12+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 24.08.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
10 Jahre ESM, "200 Jahre Forellenquintett"

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Samstag, den 24. August im Auditorium im Kunstquartier


Ensemble Europa


Weltberühmt ist das Lied „Die Forelle“ von Franz Schubert, weltberühmt ist auch das nach diesem Lied benannte und von Schubert komponierte Klavierquintett „Das Forellenquintett“.2019 feiert das Forellenquintett seinen 200. Geburtstag und das Emil Schumacher Museum sein zehnjähriges Bestehen. Grund genug für das Ensemble Europa, diesen Doppelgeburtstag mit einer hochkarätigen Kammermusiknacht mitzufeiern. Das Ensemble Europa zeichnet sich aus durch eine grandiose Tongestaltung und eine fast außergewöhnlich zu nennende Klanghomogenität – der gemeinsame Atem geht in keinem Takt verloren.


Eintritt: AK € 18, VVK € 15, Buchhandlung am Rathaus, 02331 - 32689

Reservierungen: booking@kulturverein-westfalen.de



Sonntag, 25.08.2019 von 00:00 Uhr - 00:00 Uhr

Ganz in Weiß- Picknick an der Volme

Veranstalter: Zukunftsschmiede Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Passend zum Thema „Leben am Fluss“ findet am letzten August-Wochenende am Ufer der Volme ein Picknick ganz in Weiß statt. Die Veranstaltung ist Teil der Zukunftsschmiede, die von der Stadt Hagen, dem Unternehmerverein Hagen und der HAGENagentur ins Leben gerufen wurde. „Mit den bisherigen Entwicklungen können wir hochzufrieden sein“, resümiert Oberbürgermeister Erik O. Schulz die letzten Veranstaltungen rund um die Zukunftsschmiede, denn „die Stadt Hagen hat viele Stärken und es gilt diese für die Menschen hier vor Ort erlebbar zu machen.“ Das Picknick an der Volme, das zum Teil am Ufer und vermehrt parallel dazu im Volmepark unter den großen Bäumen stattfinden soll, lädt neben gemütlichem Essen und Trinken zur Entspannung und zum Austausch ein.

Zwei Tage lang gibt es ein buntes Programm aus Lounge-Musik bis hin zu Rock und Pop-Songs, die das gemütliche Miteinander unter den indirekt beleuchteten Bäumen des Volmeparks abrunden sollen. Darüber hinaus wird es eine kleine Volme-Bühne geben, auf der ab Samstag um 15 Uhr vor allem starke Powerfrauen ihre Songs zum Besten geben. So beginnt am Samstag Fabienne Dewenter mit ihren Charts-Klassikern das Picknick an der Volme. Um 19 Uhr treten „Any beat counts“ auf die Bühne und ab 21 Uhr wird dann Partymusik aus den 1950er Jahren gespielt. Enden wird der Musiklivemix dann am Sonntag mit Luisa Ortu. Am selben Tag findet am Ufer der Volme ein Gottesdienst statt. Besonderes Highlight wird eine Segnung mit dem Volmewasser sein, denn am zweiten Tag soll es im Zuge des Gottesdienstes auch eine Taufe geben. Während das Fest am Samstag vorrangig unter dem Motto „Party in Weiß“ steht, gilt der Sonntag vor allem als Familientreff, gerne aber auch in Weiß.


Für das leibliche Wohl sorgt hier, wie bei einem richtigen Picknick, jeder selbst. Für alle, die spontan das Ufer der Volme besuchen, gibt es vor Ort einige Snacks und Leckereien.

Unterstützt wird das Orga-Team von der Freiwilligen Feuerwehr Altenhagen/Boelerheide/Eckesey, dem SC Berchum-Garenfeld und dem SFV Hagen, Herdecke und Umgebung.

In der Volme-Galerie kann alles abgegeben werden, was zum Picknick in Weiß benötigt wird: Geschirr, Tischdecken, Deko. Denn schließlich soll auch an diesen Tagen alles umsonst und draußen sein.


Sonntag, 25.08.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt in Eckesey

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Stefan Braun
Ort: Parkplatzgelände Bahr-Baumarkt

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände des ehemaligen Bahr-Baumarktes. Eckeseyer Str. 112, 58089 Hagen


Sonntag, 25.08.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Marco Rieder
Ort: Marktplatz Emst

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Marktplatz in Emst, Karl-Ernst-Osthaus-Str.


Sonntag, 25.08.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Osthaus Museum
Praktikum Kunst

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Im «Praktikum Kunst» haben junge Menschen mit Künstlern gearbeitet und dabei das Museum als lebendigen Betrieb kennengelernt. Schüler*innen der Oberlinschule Volmarstein, Freiwillige im Sozialen Jahr und Beschäftigte des Berufsbildungsbereiches Bethel.regional Homborn machten es für eine Woche zu «ihrem Ort». Das Junge Museum im Osthaus Museum zeigt die entstandenen Portraits, Malerei und Skulpturen.


Mit den Künstlern Jens Sundheim und Dagmar Lippok startete das ambitionierte Projekt. Die «Expressionisten» des Osthaus Museums interessierten die Teilnehmer*innen. Mit großer Spielfreude und Einsatz von Kostüm und Maske setzten sie sich im Fotostudio in Szene und erweckten die Zeit vor hundert Jahren wieder zum Leben.


Im zweiten Praktikum stand Streetart im Fokus. Künstlermaterial und «Trash» wurden gemeinsam erforscht und in eigene Konzepte umgesetzt. Die Bauhausarchitektur und das Triadische Ballett inspirierten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im dritten Teil des inklusiven Projektes. Mit der Künstlerin bauten sie phantasievolle Skulpturen.


5 Euro Führungsbebühr + Eintritt,


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Montag, 26.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Montag, 26.08.2019 von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Workshop
Codes & Bots - mach was mit Technik!

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Lego Robotik – Lego Mindstorms EV3 –Erwecke deinen Roboter zum Leben!

Einen Roboter selbst bauen? Dann bist du hier richtig! Du konstruierst einen Lego-EV3 Roboter und programmierst ihn, mit verschiedenen Sensoren Aufgaben zu bewältigen, wie z.B. Reaktion auf Geräusche oder Richtungsänderung. Dafür lernst du eine graphische Programmierumgebung und die grundlegenden Funktionsabläufe der Informatik und Robotik kennen. Wetten, dass du es schaffst, den Roboter auf Tour zu bringen?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich in der Stadtbücherei oder per E-Mail (stadtbuecherei@stadt-hagen.de)

in Kooperation mit dem zdi-Netzwerk technik_mark


Montag, 26.08.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Urlaubskorb 2019
Unterwegs mit dem Technischen Beigeordneten Henning Keune

Veranstalter: VHS Hagen
Ort: VHS, Villa Post

mehr Informationen

Bahnhofshinterfahrung

Zusammen mit dem neuen Technischen Beigeordneten Henning Keune werden wir die Bahnhofshinterfahrung erkunden. Seit März 2012 wird an der „Bahnhofshinterfahrung“ als Umgehungsstraße zwischen Wehringhausen und Eckesey hinter dem Hagener Hauptbahnhof gebaut. Die Arbeiten an dem 65-Millionen-Euro-Projekt sind deutlich sichtbar und schreiten zügig voran. Der Leiter des Fachbereichs Bau vom Wirtschaftsbetrieb Hagen wird zusammen mit dem Bauleiter über den aktuellen Stand sowie über die weitere Planung berichten und informieren.

Treffpunkt: Villa Post, Wehringhauser Str. 38, 58089 Hagen

Je nach Wetterlage ist wetterfeste Kleidung angebracht. Ebenso ist festes Schuhwerk zu empfehlen.


Eine telefonische Anmeldung unter der Nummer +49 2331 207 3622 ist notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.


Bei der Anmeldung bitte Kurs-Nr. 192-1032 nennen.



Montag, 26.08.2019 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Urlaubskorb 2019
Unterwegs mit dem Technischen Beigeordneten Henning Keune

Veranstalter: VHS Hagen
Ort: VHS, Villa Post

mehr Informationen

Bahnhofshinterfahrung

Zusammen mit dem neuen Technischen Beigeordneten Henning Keune werden wir die Bahnhofshinterfahrung erkunden. Seit März 2012 wird an der „Bahnhofshinterfahrung“ als Umgehungsstraße zwischen Wehringhausen und Eckesey hinter dem Hagener Hauptbahnhof gebaut. Die Arbeiten an dem 65-Millionen-Euro-Projekt sind deutlich sichtbar und schreiten zügig voran. Der Leiter des Fachbereichs Bau vom Wirtschaftsbetrieb Hagen wird zusammen mit dem Bauleiter über den aktuellen Stand sowie über die weitere Planung berichten und informieren.

Treffpunkt: Villa Post, Wehringhauser Str. 38, 58089 Hagen

Je nach Wetterlage ist wetterfeste Kleidung angebracht. Ebenso ist festes Schuhwerk zu empfehlen.


Eine telefonische Anmeldung unter der Nummer +49 2331 207 3622 ist notwendig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.


Bei der Anmeldung bitte Kurs-Nr. 192-1033 nennen.


Montag, 26.08.2019 um 16:30 Uhr

Geschichtenzeit
Rotzhase und Schnarchnase - Möhrenklau im Bärenbau

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Hase hat Hunger. Riesenhunger! Die Vorräte sind leer und zu allem Übel ist auch noch Winter. Bär dagegen freut sich über den Schnee, denn endlich kann sie einen Schneemann bauen! Hase weiß aber eines ganz sicher: Sein Schneemann wird tausendmal besser als der von Bär. Pah! Doch als eine Lawine und ein hungriger Wolf seinen Weg kreuzen, erkennt selbst Hase, dass jeder einen guten Freund an seiner Seite braucht.

Wer wissen möchte, wie diese Geschichte weitergeht, macht es sich auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei bequem und lasst sich die Geschichte vorlesen. Viel Spaß.

Für Grundschulkinder . Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 27.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Dienstag, 27.08.2019 von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Workshop
Codes & Bots - mach was mit Technik!

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Lego Robotik – Lego Mindstorms EV3 –Erwecke deinen Roboter zum Leben!

Einen Roboter selbst bauen? Dann bist du hier richtig! Du konstruierst einen Lego-EV3 Roboter und programmierst ihn, mit verschiedenen Sensoren Aufgaben zu bewältigen, wie z.B. Reaktion auf Geräusche oder Richtungsänderung. Dafür lernst du eine graphische Programmierumgebung und die grundlegenden Funktionsabläufe der Informatik und Robotik kennen. Wetten, dass du es schaffst, den Roboter auf Tour zu bringen?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich in der Stadtbücherei oder per E-Mail (stadtbuecherei@stadt-hagen.de)

in Kooperation mit dem zdi-Netzwerk technik_mark


Dienstag, 27.08.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Mittwoch, 28.08.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Mittwoch, 28.08.2019 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Riemerschmid-Haus in Kooperation mit der VHS

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Riemerschmid - Haus, Walddorfstr.17

mehr Informationen

Am Mittwoch den 28. August um 16.00 Uhr


Ein eigenes kleines Haus mit Nutzgarten - um 1907 sollte das für die Hagener Textilarbeiter kein Traum bleiben müssen.

Karl Ernst Osthaus holte 1905 die Teilnehmer einer Konferenz für "Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen" nach Hagen. In der Folge konnte er dem in München geborenen Künstler-Architekten Richard Riemerschmid einen Bauauftrag durch Elbers in Hagen verschaffen.


Riemerschmid ist bis heute berühmt für Projekte wie die erste deutsche Gartenstadt in Hellerau bei Dresden. Ab 1907 begann er den Bau einer Anlage für Arbeiterwohnungen in Hagen, die sogenannte "Walddorf-Siedlung". Nur elf Häuser konnten realisiert werden. Bei der öffentlichen Führung durch Haus Nr. 17 erhält man Einblick in die Lebenswelt der Arbeiter dieser Zeit.


Treffpunkt ist die Walddorfsstr. 17, 58093 Hagen


Führungsgebühr 6 €

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 - 3622 oder 207-3138


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38


Mittwoch, 28.08.2019 von 20:15 Uhr - 22:00 Uhr

Muschelsalat 2019
Multimedia Installation von John McGeoch und Maren Lueg

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Kultur
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Mi. 28.08.2019 20:15 Uhr / Hohenhof, Emst

Multimedia Installation von John McGeoch und Maren Lueg

Der Zauber des alten Damaskus – West-Östliche Impulse am Hohenhof


In diesem Jahr präsentiert das Muschelsalat-Team erneut eine Eigenproduktion. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht das sogenannte „Damaskuszimmer“, eine der prachtvollsten Errungenschaften von Karl Ernst Osthaus. Es besteht aus einer aufwendig mit Blattmetallen verzierten und bemalten Wand- und Deckenvertäfelung und diente bis 1899 als Empfangsraum in einem noblen Wohnhaus in Damaskus. Dieses Schmuckstück aus der historischen Altstadt von Damaskus wurde 1899 von Karl Ernst Osthaus für seine Sammlung in Hagen erworben.

Osthaus hatte in seinem Sammeleifer übersehen, dass die Räumlichkeiten in seinem Privatmuseum nicht ausreichten, um dieses Zimmer mit seiner stattlichen Raumhöhe von 5,40 m auszustellen. Das Zimmer blieb verpackt, kam als Schenkung 1930 nach Dresden und sollte Teil der im Aufbau befindlichen Orientabteilung des Völkerkundemuseums Dresden werden. Erst 1997 wurde es in den Dresdener Kunstsammlungen wiederentdeckt.

Es ist ein Symbol der syrischen Hochkultur, die leider durch die schrecklichen Begebenheiten der letzten Jahre bei vielen in Vergessenheit geraten ist. Präsentiert wird eine Multimedia-Installation auf dem Außengelände des Hohenhofes, die sowohl den Park als auch die Fassade des Gebäudes einbezieht. Zahlreiche Akteure und Musiker, wie z.B. das East to West Pacem Orchestra, ein syrischer Tänzer und Schauspieler unter der Leitung von Anja Schöne (lutzhagen), verwandeln den Hohenhof in eine faszinierende Welt und lassen den Zauber des alten Damaskus erahnen, der schon damals Karl Ernst Osthaus inspiriert hat. Mit dieser besonderen Veranstaltung ist der Muschelsalat in diesem Jahr Kooperationspartner des Bauhaus-Verbundes.



Donnerstag, 29.08.2019 von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Donnerstag, 29.08.2019 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff:
Manolo Ty

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Manolo Ty

Fotografien aus Pakistan


Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 29.08.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Ritter und Drachen haben gut lachen

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Als der kleine Konrad einer komisch aussehenden Ente hilft, beginnt zwischen den beiden eine wunderbare Freundschaft. Was sie aber nicht voneinander wissen: Konrad ist eigentlich ein mutiger Ritter ... und die "Ente" der junge Drache Theo! Was nun? Eigentlich sind sie ja Feinde und sollten gegeneinander kämpfen...

Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Freundschaftsgeschichte ritterliche Bilder ausmalen und erhält ein Wassereis zur Erfrischung.

Für Kinder ab 3 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 29.08.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Ein Tango für Emil Schumacher, die 4 Jahreszeiten von Buenos Aires

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag, den 29. August im Auditorium im Kunstquartier


Ensemble Contrabajando


Zum 107. Geburtstag von Emil Schumacher und zum zehnten Geburtstag des Emil Schumacher Museums präsentiert das Tango Ensemble Contrabajando sein neues Programm „Die 4 Jahreszeiten von Buenos Aires“. Ganz wie sein brasilianischer Kollege Villa-Lobos, der in den dreißiger und vierziger Jahren musikalische Denkmäler für Bach gebaut hatte, ließ sich der Argentinier Astor Piazzolla von Vivaldi inspirieren, als er in den sechziger Jahren den Zyklus seiner „Jahreszeiten” begann.


Erleben Sie Spielfreude, Leidenschaft, Emotionen, Kreativität und eingängige Melodien unabhängig von stilistischem Schubladendenken!


Mitglieder des Fördervereins Emil Schumacher Museum e.V. haben freien Eintritt bei Voranmeldung unter booking@kulturverein-westfalen.de

Eintritt: AK 18 €, VVK 15 €Karten: Buchhandlung am Rathaus (0 23 31) 3 26 89



Freitag, 30.08.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Freitag, 30.08.2019 von 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

29. City Autosalon 2019

Veranstalter: Innung des Kfz.- Gewerbes Hagen
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Vom 30.08. - 01.09.2018



Samstag, 31.08.2019 von 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

29. City Autosalon 2019

Veranstalter: Innung des Kfz.- Gewerbes Hagen
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Vom 30.08. - 01.09.2018



Samstag, 31.08.2019 von 12:00 Uhr - 23:59 Uhr

Hagen feiert

Veranstalter: Star Event
Ort: Springe

mehr Informationen

Die Open-Air-Party in Hagen wird ausgerichtet auf dem Springeplatz, Springe 1, 58095 Hagen.

Einlass: 12:00 Uhr

Beginn: 13:00 Uhr

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und in unserem Ticket-Shop zum Vorverkaufspreis von 14,90€ zzgl. EUR 2,00 Vvk.-Gebühr / VIP Ticket 149,00€ inkl. Gebühr. Sofern die Veranstaltung nicht ausverkauft ist, gibt es Tickets an der Tageskasse

Allgemeine Informationen

  • Das Ticket ist kein Kombiticket (zum Einsatz im öffentlichen Nahverkehr)
  • Infos in den sozialen Netzwerken: Facebook "Die feiert Party Tour" / Facebook "Best Of Popschlager"
Bitte beachten:
  • Bei Betreten des Veranstaltungsgeländes wird Ihre Eintrittskarte entwertet.
  • Wenn Sie das Veranstaltungsgelände vorzeitig verlassen, ist ein späterer Wiedereinlass leider nicht möglich.
  • Parken ist auf den ausgeschriebenen Parkplätzen vor Ort möglich
  • Es gibt keine festen Sitzplätze oder Platzkarten

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen öffentliche Tanzveranstaltungen oder Konzerte nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i.d.R. die Eltern) oder einer erziehungsbeauftragten volljährigen Person besuchen.

Jugendliche unter 18 Jahren müssen die Veranstaltung aus Jugendschutzgründen um 24 Uhr verlassen.

Säuglinge und Kinder unter 8 Jahren sind auf unseren Veranstaltungen aus Sicherheitsgründen nicht gestattet.


Die folgenden Gegenstände dürfen Sie mit auf das Veranstaltungsgelände nehmen:

  • Rollatoren oder Rollstühle
  • Rolldeos
  • Fotoapparate, Handys, Powerbanks
  • Feuerzeuge, Zigaretten
  • Decken
  • Durchsichtige Taschen (Clearbags) und alle Taschen bis max. Größe DIN-A4

Die folgenden Gegenstände sind auf dem Veranstaltungsgelände nicht erlaubt:

  • Essen und Getränke
  • Kinderwagen
  • Stühle
  • Pyrotechnik
  • Grill
  • Waffen
  • Drogen
  • Haustiere
  • Zelte
  • Taschen und Rucksäcke, die größer als DIN-A4 sind
  • Selfie-Sticks
  • Regenschirme

Zigaretten können auf dem Veranstaltungsgelände nicht erworben werden


WC-Container und behindertengerechte Toiletten mit Reinigungspersonal sind vorhanden. Diese sanitären Einrichtungen können gegen 2,00 € Gebühr (Pinkel-Flat) ganztägig genutzt werden.



Samstag, 31.08.2019 von 17:00 Uhr - 23:00 Uhr

Nacht der langen Tische

Veranstalter: Vereinsgemeinschaft "Wir in Wehringhausen"
Ort: Lange Str. zwischen Roon- und Bachstr.

mehr Informationen

Lange Str. zwischen Roon- und Bachstr.


Sonntag, 01.09.2019 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Trödelmarkt am AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: Dr. Ferdinand-David-Park


Sonntag, 01.09.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Blätter aus dem Engadin

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das Engadin als beliebtes Reiseziel in den Alpen zog immer wieder auch Maler, ebenso wie Dichter, Komponisten und sogar Philosophen an. Ferdinand Hodler und Alberto Giacometti, Otto Dix und Oskar Kokoschka sind besonders herausragende Beispiele in der Malerei. Hierher reiste ebenfalls, als einer der ersten überhaupt, der Philosoph Friedrich Nietzsche, es kamen die Schriftsteller Hermann Hesse, Max Frisch, Thomas Mann, Kurt Tucholsky und Friedrich Dürrenmatt. Auch die Alpensinfonie von Richard Strauß wäre ohne die Eindrücke dieser Landschaft auf den Komponisten nicht entstanden.


Die herausragende Epoche der Malerei, in der die Naturgewalt der Hochgebirgslandschaft ein Hauptthema war, ist die Romantik. Maler wie Caspar David Friedrich schufen innere Idealbilder der Landschaften, in denen sie ihren Glauben und das ehrfürchtige Staunen vor der göttlichen Schöpfungsgewalt manifestierten. Sie reagierten damit zugleich auf die Veränderungen durch die beginnende Industrialisierung. Die Tradition der Landschaftsmalerei lässt sich bis ins Zwanzigste Jahrhundert hinein verfolgen. Klassizismus, Impressionismus oder Expressionismus entwickelten dabei immer neue Formen für das Thema. Nach den Traumata der beiden Weltkriege war dies allerdings jäh beendet. Eine ganze Generation – der auch Emil Schumacher angehörte – malte daher konsequent abstrakt. Erst die Jüngeren der nachfolgenden Generation befassten sich wieder mit der Landschaft. Doch die Unschuld, mit der sich die Romantiker aus der sich industrialisierenden Welt dem Göttlichen in der allgewaltigen Natur zuwandten, war für sie unwiederbringlich verloren. Dennoch gab es gute Gründe, die Landschaft auch künstlerisch neu zu vermessen. Umweltverschmutzung und Krieg sowie durch Technisierung und Rationalisierung verschobene Perspektiven, veränderten den Blick auf das Thema. Emil Schumacher war sich all dessen bewusst und wagte es als abstrakter Künstler, sein inneres Bild der Landschaft zu malen und zugleich die Tradition der Romantik wieder aufzunehmen. Die Ausstellung präsentiert einen umfangreichen Einblick in den zwischen 1983 und 1999 entstandenen Werkkomplex.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher sowie einem Text von Rouven Lotz. 120 Seiten mit über 100 Abbildungen, bibliophiler Leineneinband mit Prägung, ISBN: 978-3-86206-738-1, € 19,90 im Museum (€ 24,90 im Buchhandel).


Ausstellungen:

Emil Schumacher - Blätter aus dem Engadin. vom 1.07.- 6.10.2019

K.R.H. Sonderborg - Bilder von Zeit und Raum: vom 15.09.2019 - 9.02.2020

Emil Schumacher - Für Ulla, zum 100 Geburstag von Ulla Schumacher: vom 13.10.2019 - 9.02.2020


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 01.09.2019 von 13:00 Uhr - 18:00 Uhr

29. City Autosalon 2019

Veranstalter: Innung des Kfz.- Gewerbes Hagen
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Vom 30.08. - 01.09.2018



Sonntag, 01.09.2019 um 18:00 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Sommerkomödie mit viel Musik

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie hat mit ihrer Freundin Babsi aus dem Berner Internat für höhere Töchter ein Luxusresort an der italienischen Adriaküste in der Nähe von Rimini gebucht. Ihr Vater Giovanni ist zwar eine Seele von Mensch und liebt seine Tochter über alles, ist aber ständig pleite. Das soll Babsi nicht wissen und so beginnt das Abenteuer „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“


Montag, 02.09.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Montag, 02.09.2019 von 12:30 Uhr - 18:00 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Montag, 02.09.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

The Italian Tenors
Viva La Vita

Veranstalter: Studio Hamburg hypertension - the art of music - Haus T
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

„Viva La Vita“ – es lebe das Leben. So haben The Italian Tenors nicht ohne Grund ihr neues Album genannt, denn es versprüht jede Menge sonnendurchflutete italienische Lebensfreude, viel Gefühl und Leidenschaft. Mehr denn je haben The Italian Tenors den Spagat zwischen beliebten italienischen Pophits und kunstfertiger klassischer Interpretation gewagt. Die drei gut aussehenden italienischen Opernsänger Mirko Provini, Sabino Gaita und Evans Tonon treten auch mit ihrem zweiten Album an, italienische Pop- und Filmklassiker auf höchstem musikalischem Niveau klassisch zu interpretieren.


The Italian Tenors sind auf den Opernbühnen schon seit Jahren Profis. Für alle Drei war es aber immer auch spannend, ihre musikalische Herkunft aus der Klassik mit ihrem Faible für die italienische Popmusik zu vereinen. Schon mit ihrem Debüt-Album „That’s Amore“ sorgten sie für Furore und intonierten mit Klasse und Verve italienische Popsongs. „Viva La Vita“ sollte nun noch mehr italienische Musik- wie Lebensart verströmen – und keine Frage, das selbst gesetzte Ziel wurde nach allen Regeln der Kunst erreicht.


Natürlich haben The Italian Tenors das Rad nicht völlig neu erfunden. Auch in der Vergangenheit gab es schon diese Melange zweier unterschiedlicher Musikgattungen, aber sie haben es geschafft, mit Stimmgewalt, Persönlichkeit und italienischem Charme die Herzen des Publikums zu gewinnen. Auch mit ihrem neuen Album durchbrechen sie galant und mit wohl arrangiertem orchestralem Klang wieder Genre-Grenzen und zaubern mit der ihnen eigenen musikalischen Begabung ein neues, poporientiertes, italienisches Bel Canto. Mirko Provini dazu: „Das neue Album spiegelt eine Fülle von Emotionen wider. Mit unseren Interpretationen der von uns ausgewählten italienischen Songs in unserem Stil möchten wir die einzigartige Atmosphäre Italiens und seiner Kultur widergeben. Das melodische Gefühl des Bel Canto ist zeitlos und funktioniert bei uns in der Klassik wie in der Popmusik. Und genau das wollen wir hier zeigen.“


The Italian Tenors haben ihren Pfad also nicht verlassen, sondern haben auch auf diesem Werk leitmotivisch in der Mehrzahl wunderschöne und sangliche italienische Popklassiker eingesungen. Der mit Hingabe und Können arrangierte orchestrale Hintergrund und die drei perfekt aufeinander abgestimmten Stimmen machen das Album zu einem musikalischen und soundlichen Erlebnis. „Egal ob Zucchero, Morricone oder Verdi – italienischen Komponisten gelingt es über Jahrhunderte hinweg große Melodien zu komponieren und einen fantastischen Mix aus Leidenschaft und Musik zu kreieren“, schwärmt Evans Tonon. „Das liegt uns Italienern im Blut. Das war und ist auch das Konzept unserer Arbeit.“


Italienische Lebensfreude, die auch gleich beim Opener des Albums „Gloria“ erfahrbar ist. Der Hit von Umberto Tozzi aus dem Jahre 1979 bezaubert in dieser Klassik-Version mit den ausgefeilten Chorpassagen des Vocalensembles Members of Torino, ist kraftvoll und rhythmisch akzentuiert. Überhaupt geben die vielen dynamischen Wendungen und Gesangspassagen dem Song einen ganz neuen schillernden Anstrich. In der Stilistik ähnlich verhält es sich mit dem Italo-Klassiker „Tornerò“ der Gruppe Santo California aus dem Jahr 1974. Auch hier können die Tenöre im Refrain ihre stimmliche Klasse in virtuos gesetzten Stimmlinien einwandfrei ausspielen.


Der italienische Filmkomponist Ennio Morricone steht seit je her für die Vereinigung von klassischer und populärer Musik. Mit seiner Filmmusik revolutionierte er zusammen mit Sergio Leone das Genre des klassischen Westerns, hin zum sogenannten Italo-Western. Einer der herausragenden Filme dieses Genres ist „Spiel mir das Lied vom Tod“. Eine der bewegenden Melodien aus dem Film ist das Stück „C’era una volta la terra mia“, das inhaltlich wie musikalisch perfekt in das musikalische Konzept von „Viva La Vita“ passt. Getragene weite Melodielinien über ein ruhig voranschreitendes klassisches Arrangement bieten den drei Sängern viel Raum, ihre wunderbaren Stimmen zur Entfaltung kommen zu lassen. Ein ähnliches Klangkonzept vermittelt das Stück „Con Te Partirò“, das in Deutschland den meisten Musikliebhabern als „Time To Say Goddbye“ bekannt sein dürfte. Das Lied begeistert durch das ausgefeilte Arrangement von Orchester und Stimmen. Im sanften Bolero-Rhythmus gehalten, öffnet der Song in der ansteigenden Dynamik den Königsweg zur dreifarbigen Stimmgewalt der Tenöre.


Neben all den italienischen Klassikern sind diesmal nur wenige Ausreißer auf „Viva La Vita“ zu finden. Herausragend ist dabei sicher das wunderschöne „Somewhere“ aus dem Musical „West Side Story“ von Leonard Bernstein. Auch Bernstein gehörte ähnlich wie Morricone immer schon zu den Grenzgängern zwischen der sogenannten U- und E–Musik. Gerade die „West Side Story“ ist ein Beleg dafür, dass Klassik, Jazz und populäre Musik sich wundervoll zu einem großen Werk befruchten können.


Das brillante Ende des Albums liefert der italienische Hit „Caruso“ des Sängers und Songschreibers Lucio Dalla. Es ist ein bemerkenswerter Song aus dem Jahre 1984. Mit Pathos und Bel Canto wie er schöner kaum sein könnte feiert es den Star-Tenor Enrico Caruso. Das Lied ist ein klingendes Kleinod für alle Tenöre dieser Welt und ein würdiger Abschluss dieses exzellenten Albums, das der italienischen Art zu leben, zu feiern und zu singen ein würdiges klingendes Denkmal setzt.


The Italian Tenors sind:


Sabino Gaita wurde am 24. April 1977 in Mailand (Italien) geboren. Der am Mailänder Konservatorium studierte und heute in Turin lebende Tenor spielt Saxophon, Klarinette und Piano. Er konnte sein musikalisches Talent als Sänger auch mit eigenen Kompositionen verbinden.


Mirko Provini wurde am 27. März 1985 in Luino (Italien) geboren. Der Tenor lebt Cremenage (Italien) und studierte wie Sabino Gaita ebenfalls am Mailänder Konservatorium. Nebenbei schloss er ein Studium der Soziologie ab. Er wirkte in Opern und vielen Konzerten, wie auch kulturellen Events mit.


Evans Tonon wurde am 9. Oktober 1970 in Turin (Italien) geboren. Er singt Bariton und studierte Gesang in London und Rom. Sein musikalisches Talent führte ihn an die bedeutendsten Opernhäuser Italiens. Er ist auch als Schauspieler und Sprecher aktiv.


Preise: 40,95 €- 49,75 € inkl. VVK-Gebühren


Dienstag, 03.09.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Mittwoch, 04.09.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Donnerstag, 05.09.2019 von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Donnerstag, 05.09.2019 von 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Jungen Museum
50 Städte - 50 Spuren

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das Junge Museum im Osthaus Museum zeigt die Ausstellung „50 Städte – 50 Spuren“ mit Fotografien der Stuttgarter Künstlerin Klaudia Dietewich. Im allmählichen Verschwinden der Motive entdeckt sie eine Parallele zu unserer eigenen Existenz. Als Kondensat gelebten Lebens bannen Ihre „Wegstücke“ verschwundenes Leben ins Bild und stellen die Frage, was von uns und von der Welt, wie wir sie kennen, bleibt.


Die Wanderausstellung ist Teil des internationalen Kunst- und Friedensprojekts „Eine Welt ohne Atomwaffen“ der Mayors for Peace und gastierte seit 2018 weltweit u. a. in Berlin, Hannover, Frankfurt a.M., Ypern, Manchester und Pittsburgh. Das Projekt nimmt Bezug auf den sich 2018 zum 50. Mal jährenden Atomwaffensperrvertrag. Zum Projekt gehören auch Video-Statements der Stadtoberhäupter der beteiligten Städte.


Eröffnet wird die Ausstellung am 5. September 2019 um 18.30 Uhr im Jungen Museum im Osthaus Museum Hagen. Eingeladen sind alle Interessierten. Der Eintritt zur Eröffnung ist frei.


Die Ausstellung ist eine Kooperation mit DIE GALERIE, Frankfurt/Main, Kunsthalle Jesuitenkirche, Aschaffenburg, Kunstverein Kunst Freunde Pritzwalk und Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst, Cottbus.


Katalog: Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen im Prestel-Verlag, München zum Preis von 39,-- Euro

Autoren: Peter Femfert, Christiane Ladleif, Jörg Sperling, Ulrich Roloff-Momin, Tayfun Belgin, Bernd Küster, Volker Braun.



Freitag, 06.09.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Freitag, 06.09.2019 um 09:00 Uhr

Schülerfest 2019

Veranstalter: Förderverein ESM Hagen
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Das Schülerfest findet auf dem Museumsplatz vor dem Emil Schumacher Museum statt.


Freitag, 06.09.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee, Walter Gropius Wander-Ausstellung "Vorbildliche Industriebauten"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "‘Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Das Osthaus Museum Hagen und der Karl Ernst Osthaus Bund danken für die großzügige Unterstützung durch die Sparkassenstiftung für Hagen.


Eintritt frei


Freitag, 06.09.2019 um 19:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Sommerkomödie mit viel Musik

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie hat mit ihrer Freundin Babsi aus dem Berner Internat für höhere Töchter ein Luxusresort an der italienischen Adriaküste in der Nähe von Rimini gebucht. Ihr Vater Giovanni ist zwar eine Seele von Mensch und liebt seine Tochter über alles, ist aber ständig pleite. Das soll Babsi nicht wissen und so beginnt das Abenteuer „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“


Samstag, 07.09.2019 von 15:00 Uhr - 20:00 Uhr

AufTakt

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

In und vor dem Theater


Samstag, 07.09.2019 von 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Sacralissimo

Veranstalter: Johanniskirche am Markt
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Eintritt: 15,00 Euro


Sonntag, 08.09.2019 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 TürmeWEG erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Stadtwald

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 Türme Weges, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.


Eine Anmeldung in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 0 23 31 /8 09 99 80 oder per Mail an tourismus@hagenagentur.de ist bis freitags vor den Terminen erforderlich.


Sonntag, 08.09.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Osthaus Museum
Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee, Walter Gropius Wander-Ausstellung "Vorbildliche Industriebauten"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "‘Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Das Osthaus Museum Hagen und der Karl Ernst Osthaus Bund danken für die großzügige Unterstützung durch die Sparkassenstiftung für Hagen.


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt


Montag, 09.09.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Dienstag, 10.09.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Mittwoch, 11.09.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Donnerstag, 12.09.2019 von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Donnerstag, 12.09.2019 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff:
Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des „Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe“ aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "‘Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Das Osthaus Museum Hagen und der Karl Ernst Osthaus Bund danken für die großzügige Unterstützung durch die Sparkassenstiftung für Hagen.


Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 12.09.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Virtuosität zu vier Händen, Duo Yves Robbe und Macha Makarevich

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag, den 12. September im Auditorium im Kunstquartier


Duo Yves Robbe

Klavier-Duo Yves Robbe und Macha Makarevich


Vier Hände, zwei Virtuosen, ein Klavier – eine Begegnung voller Freude und voller Entdeckungen, ein mitreißendes und bewegendes Programm. Es gibt Momente im Leben, die lassen sich nur schwer in Worte fassen, ein Konzert mit dem Duo Yves Robbe und Macha Makarevich gehört dazu: Das muss man erleben, genießen und teilen!Im Mittelpunkt des Konzertabends, den dieses beeindruckende Klavier-Duo im Emil Schumacher Museum in Hagen spielen wird, stehen die "Bilder einer Ausstellung" in der Fassung für Klavier zu vier Händen von Modest Mussorgski aus dem Jahr 1874.


Eintritt frei


Donnerstag, 12.09.2019 von 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

Helene Bockhorst – Die fabelhafte Welt der Therapie

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

VVK: 16,-€ / AK: 19,-€


Welche positiven Auswirkungen hat eine schlechte Kindheit? Wie exhibitionistisch darf eine Frau sein? Was haben Sex und Kartoffelsalat gemeinsam? Und warum beteiligt sich niemand am Crowdfunding für meine Brustvergrößerung – es hätten doch am Ende alle etwas davon? Helene Bockhorst stellt sich schonungslos selbst in Frage und präsentiert Geschichten, die lustig sind – sofern man sie nicht miterleben musste.

Es geht um psychische Auffälligkeiten und Schwierigkeiten in sozialen Situationen; um Onlinedating, Sex, Missgeschicke und immer wieder um die Frage: Warum passiert das ausgerechnet mir? Mit ihren Auftritten therapiert sie sich selbst und andere, indem sie alles ausspricht, was schon immer mal gesagt werden musste – und noch einiges darüber hinaus, denn sicher ist sicher.

Helene Bockhorst ist eine Hamburger Autorin, Comedienne und Poetry Slammerin. Sie hat

2018 den Hamburger Comedy Pokal gewonnen – als erste Frau in der Geschichte des Pokals.

Ihr Slam-Video “Unfreiwillige Jungfräulichkeit” wurde zum viralen Hit auf Facebook und YouTube mit über fünf Millionen Klicks. Sie erreichte das Finale des Prix Pantheon 2018.


Freitag, 13.09.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Freitag, 13.09.2019 um 19:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Sommerkomödie mit viel Musik

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie hat mit ihrer Freundin Babsi aus dem Berner Internat für höhere Töchter ein Luxusresort an der italienischen Adriaküste in der Nähe von Rimini gebucht. Ihr Vater Giovanni ist zwar eine Seele von Mensch und liebt seine Tochter über alles, ist aber ständig pleite. Das soll Babsi nicht wissen und so beginnt das Abenteuer „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“


Samstag, 14.09.2019 von 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Stadtspaziergang - Nena, Extrabreit & Co.: Hagen und die „Neue Deutsche Welle (NDW)“
Ein Stadtspaziergang

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Vor 40 Jahren hieß es „Komm‘ nach Hagen, werde Popstar, mach dein Glück“. Zahlreiche Hagener Musiker und Musikerinnen star-teten damals ihre Karrieren in der Volmestadt. Nena gehörte bei-spielsweise dazu, aber auch die Humpe-Schwestern, Extrabreit und Grobschnitt. In ihrem Umfeld etablierte sich außerdem eine „Szene“, die damals in Nordrhein-Westfalen einzigartig war. Vor allem im Stadtteil Wehringhausen und in der Innenstadt gehörten zahlreiche „Locations“ wie Kneipen, Veranstaltungsräumlichkeiten oder Läden zu den angesagten Treffpunkten. Wir wollen im Verlauf eines rund zweistündigen Stadtspazierganges zwischen Innenstadt und Wehringhausen an die damaligen Zeiten erinnern und auch die politischen Ereignisse der Zeit um 1980 Revue passieren lassen.


Anmeldungen in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 0 23 31 / 8 09 99 80 sind erforderlich.


Die Führung kostet 8,00 € pro Person.


Samstag, 14.09.2019 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Eröffnung am 14.9. um 16 Uhr. Es wird eine Gebühr von 5 Euro fällig. Bitte melden Sie sich vorab unter T. 02331 2072740 an.


Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


WORKSHOP ZUR LEONARDO-AUSSTELLUNG - FASZINATION TECHNIK

Termine: Samstags, 21.9., 28.9., 5.10., 12.10., 19.10., 26.10., 2.11., 9.11., 16.11., 23.11.2019 und 11.1.2020, jeweils 12.30-14.30 Uhr.


Das weltberühmte Gemälde "Mona Lisa" ist bis heute eine Medienikone und ihr Schöpfer Leonardo da Vinci seit über 500 Jahren ein bekannter Künstler. Weniger bekannt ist, dass Leonardo ein genialer Erfinder und Wissenschaftler war.

Diese Seite des Universalgelehrten wird in der Ausstellung im Osthaus Museum beleuchtet. Die Faszination, die Leonardo heute noch auf uns ausübt, liegt in seiner unermüdlichen Neugier und Leidenschaft bei der Erforschung der Welt und ihrer Geheimnisse begründet.

Mit viel Liebe zum Detail wird den Besuchern und Besucherinnen die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders in der Ausstellung eröffnet.

Leonardo da Vinci sah die Welt als eine große Maschinerie und wollte "„Maschinen bauen, mit denen man ganze Welten bewegen kann". In der Ausstellung werden Technik und Funktion seiner Maschinen mit Hilfe von 25 beweglichen Modellen spielerisch erfahrbar gemacht.

Im Anschluss an den Rundgang durch die Ausstellung bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfindungen des Universalgenies mit einfachen Mitteln nach und erfinden eigene fantastische Maschinen.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Samstag, 14.09.2019 um 19:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Sommerkomödie mit viel Musik

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie hat mit ihrer Freundin Babsi aus dem Berner Internat für höhere Töchter ein Luxusresort an der italienischen Adriaküste in der Nähe von Rimini gebucht. Ihr Vater Giovanni ist zwar eine Seele von Mensch und liebt seine Tochter über alles, ist aber ständig pleite. Das soll Babsi nicht wissen und so beginnt das Abenteuer „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“


Sonntag, 15.09.2019 von 11:30 Uhr - 13:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Emil Schumacher Museum
K.R.H. Sonderborg – Bilder von Zeit und Raum

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 15. September um 11.30 Uhr im Kunstquartier


K. R. H. Sonderborg (1923-2008) zählt zu den jungen Künstlern des Informel aus Deutschland, die nach Ende des Naziterrors in den 50er Jahren neu in die Welt traten. Er fand wie auch Emil Schumacher schnell Anschluss an ein internationales Kunstgeschehen, das für seine Generation zuvor fest verschlossen war. Sonderborgs markanter Stil einer abstrakt-gestischen Zeichensprache, mal mit figürlichen Anklängen und mal ganz aus der Dynamik des Malprozesses, überzeugte mit komplexer Rhythmik und der Vehemenz des Action Painters. Die Ausstellung mit Leihgaben aus privaten und öffentlichen Sammlungen ist nach mehr als 15 Jahren die erste Gelegenheit, das Werk Sonderborgs in einer umfangreichen Werkschau neu zu entdecken.


Eintritt frei

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..




Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 15.09.2019 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Riemerschmid-Haus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Riemerschmid - Haus, Walddorfstr.17

mehr Informationen

Am Sonntag den 15. September um 15.00 Uhr


Ein eigenes kleines Haus mit Nutzgarten - um 1907 sollte das für die Hagener Textilarbeiter kein Traum bleiben müssen.

Karl Ernst Osthaus holte 1905 die Teilnehmer einer Konferenz für "Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen" nach Hagen. In der Folge konnte er dem in München geborenen Künstler-Architekten Richard Riemerschmid einen Bauauftrag durch Elbers in Hagen verschaffen.


Riemerschmid ist bis heute berühmt für Projekte wie die erste deutsche Gartenstadt in Hellerau bei Dresden. Ab 1907 begann er den Bau einer Anlage für Arbeiterwohnungen in Hagen, die sogenannte "Walddorf-Siedlung". Nur elf Häuser konnten realisiert werden. Bei der öffentlichen Führung durch Haus Nr. 17 erhält man Einblick in die Lebenswelt der Arbeiter dieser Zeit.


Treffpunkt ist die Walddorfsstr. 17, 58093 Hagen


Führungsgebühr: 7 Euro

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 2740


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38


Sonntag, 15.09.2019 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
K.R.H. Sonderborg – Bilder von Zeit und Raum

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

K. R. H. Sonderborg (1923-2008) zählt zu den jungen Künstlern des Informel aus Deutschland, die nach Ende des Naziterrors in den 50er Jahren neu in die Welt traten. Er fand wie auch Emil Schumacher schnell Anschluss an ein internationales Kunstgeschehen, das für seine Generation zuvor fest verschlossen war. Sonderborgs markanter Stil einer abstrakt-gestischen Zeichensprache, mal mit figürlichen Anklängen und mal ganz aus der Dynamik des Malprozesses, überzeugte mit komplexer Rhythmik und der Vehemenz des Action Painters. Die Ausstellung mit Leihgaben aus privaten und öffentlichen Sammlungen ist nach mehr als 15 Jahren die erste Gelegenheit, das Werk Sonderborgs in einer umfangreichen Werkschau neu zu entdecken.


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Dienstag, 17.09.2019 von 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

Workshop
Codes & Bots - mach was mit Technik!

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Coding Starter: Programmieren lernen mit Scratch, MaKey & Co.

Hier kannst du deine ersten Versuche im Coding machen! Du lernst die einfache Programmiersprache Scratch kennen (https://scratch.mit.edu/) und schreibst deine ersten Programme für das Erfinder-Board MaKey MaKey: Mit dieser kleinen Platine lassen sich Alltagsgegenstände in Computertasten verwandeln. In kurzer Zeit kannst du damit zum Beispiel Musikinstrumente oder Spiele programmieren. Vorkenntnisse brauchst du nicht, nur Spaß am Experimentieren mit Technik.

Für Jugendliche ab 10 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich in der Stadtbücherei oder per E-Mail (stadtbuecherei@stadt-hagen.de)


Mittwoch, 18.09.2019 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Hohenhof und am Stirnband

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921) 1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen.

Bezug nehmend auf die Idee des Großherzogs Ernst Ludwig in Darmstadt, der die Mathildenhöhe initiiert hatte, lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäude-entwürfe in die Tat umzusetzen.

Osthaus ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. Heute zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Gebäuden Europas kurz nach der Jahrhundertwende und ist eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk.

Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude "aus einem Guss".

Anmeldung unter 0 23 31/207 2740.

Treffpunkt ist der Hohenhof, Stirnband 10, 58093 Hagen.

Eintritt: plus Führungsgebühr 9 Euro



Mittwoch, 18.09.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Profiler Suzanne Grieger-Langer
Cool im Kreuzfeuer

Veranstalter: Konzertbüro Augsburg GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Profiler Suzanne Grieger-Langer stellt ihr neues Buch vor: „Cool im Kreuzfeuer – Schlammschlachten, Cybermobbing und Rufmordkampagnen souverän überstehen“. Doch dies ist keine Lesung – dies ist eine Live-Ermittlung! Gänsehaut ist garantiert, wenn Profiler Suzanne in eigener Sache ermittelt und die Zuschauer in die Welt des Profiling entführt. Faszinierend und erschreckend zugleich, was sie mit wenigen Klicks aufdeckt: Es ist ein Krimi, eine erschütternde Tragödie, die fast jeden schnell auch im eigenen Alltag ereilen kann. Aggressoren, Mobber und Trolle greifen den guten Ruf an, verbreiten überall Lügen – im Netz, bei Kollegen, sogar im engsten Umfeld. Menschen, denen man vertraute, wenden sich ab. Die eigene Welt droht einzustürzen. Jedes Vertrauen ist zerstört und diejenigen, die einem vermeintlich noch die Treue halten, verfolgen auch nur eigene Interessen. Plötzlich wird das Gefühl, alleine auf der Welt zu sein, real. Scheinbar gibt es keinen Ausweg. Der Ruf ist ruiniert, Existenzängste machen sich breit. Und das alles, obwohl die eigene Unschuld beweisbar ist und das Wissen, nichts Falsches oder gar Unrechtes getan zu haben, ebenso öffentlich ist, wie der Schmutz und die Lügen, die über einem ausgegossen werden. Unglaublich? Alles gelogen? Nein. Es ist real. Es findet statt, sogar in Medien, denen Millionen vertrauen. Es kann jeden treffen. Über ihre eigene wahre Geschichte hat Suzanne Grieger-Langer ein Buch verfasst. Dieses Buch kommt nun auch auf die Bühne. Es ist eine Ermittlung – spannend, mitreißend und investigativ, wortgewaltig, eindrucksvoll und mit Gänsehautgarantie. Die berühmteste Profilerin Deutschlands entschlüsselt live den Code des konzertieren Rufmordes, benennt die Aggressoren und verrät, wie man sich vor ihnen schützen kann. Mit Humor und feingeistiger Realsatire, aber auch voller Emotion schildert sie, wie Menschen, denen man nie im Leben persönlich begegnet ist, sich aufmachen, das eigene Leben zu zerstören. Sie jammert nicht. Sie klagt nicht an. Sie ermittelt. Denn in der Welt der Kriminalistik und der boshaften Manipulation kennt sie sich aus. Schließlich ist sie seit Jahren auf einer Mission: Betrüger entlarven und Schädlingen das Handwerk legen. Nach und nach kommen die Fakten ans Licht. Suzanne Grieger-Langers Bühnen-Tour fesselt, erschüttert und legt den Finger in die Wunde eines subtilen Cyber-Krieges gegen Menschen. Zugleich macht sie Mut und zeigt Abwehrstrategien und Schutzmechanismen.


COOL IM KREUZFEUER ist packende Unterhaltung zu einem sehr ernsten Thema.


Preise: 37,- € – 47,- € inkl. VVK-Gebühren


Freitag, 20.09.2019 von 15:00 Uhr - 18:30 Uhr

Festival zum Weltkindertag

Veranstalter: Veranstaltergemeinschaft
Ort: Dr. Ferdinand-David-Park

mehr Informationen

Veranstaltergemeinschaft:

Deutscher Kinderschutzbund Ortverband Hagen e.V.,

Hagener Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit,

Kinderrechts- und Menschenrechtsorganisationen"


Freitag, 20.09.2019 um 16:00 Uhr

Lange Nacht der Volkshochschulen

Veranstalter: VHS Hagen
Ort: VHS, Villa Post

mehr Informationen

Die Lange Nacht der Volkshochschulen ist Teil des Jubiläumsprogramms zum 100-jährigen Bestehen in ganz Deutschland und findet am 20. September 2019 erstmals bundesweit statt. In der Langen Nacht wird es daher von 16 bis 0 Uhr ein großes Bühnenprogramm im Park der Villa Post geben.


Freitag, 20.09.2019 um 19:30 Uhr

PREMIERE! Ein Herz und eine Seele
Der Sittenstrolch und Selbstbedienung

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Ekel Alfred ist zurück im Theater an der Volme! Wer erinnert sich nicht mehr an die Fernsehsendung aus den 70er Jahren mit Heinz Schubert als Alfred Tetzlaff und Elisabeth Wiedemann als Else. Wir bringen zwei unserer absoluten Lieblingsfolgen der Serie auf die Bühne. Im Sittenstrolch treibt ein vermeintlicher Exhibitionist sein Unwesen in der Nachbarschaft und in der Folge „Selbstbedienung“ wird Else beim versehentlichen Diebstahl erwischt. Alfred hat weder für Sittenstrolche noch für Diebe Verständnis! Der Haussegen hängt einmal mehr schief.


Freitag, 20.09.2019 von 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

TENÖRE4YOU Tour 2019
Toni Di Napoli & Pietro Pato - laden zum Mitsingkonzert ein

Veranstalter: Johanniskirche am Markt
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Toni Di Napoli & Pietro Pato, einem großen Publikum bereits aus Fernsehauftritten in der ARD, RBB, WDR bekannt, laden alle Besucher - die Freude am Singen haben zu einem großartigen Konzert mit Liedern die jeder kennt, ein.

Ein spektakuläres Programm ,eine Mischung von ausgelassener Fröhlichkeit und befreitem Singen, in dem Künstler und Publikum zu einem Chor verschmelzen.


Gleichzeitig präsentieren die Tenöre4you selbst in diesem Konzert einige Lieder in perfekter Pop-Klassik Mischung mit grandiosem, erstklassigem Live-Gesang in italienischem Gesangsstil.

Phantastische Songs und eine elitäre Licht-Show mit den berühmtesten, legendären Welthits aus Pop, Klassik, Musical & Filmmusik wie: -YOU RAISE ME UP - CARUSO- - VOLARE - MARINA - MY WAY - BUONA SERA - SO EIN TAG, SO WUNDERSCHÖN WIE HEUTE - LET IT BE -TITANIC -THE CATS - AVE MARIA - PHANTOM DER OPER - NESSUN DORMA - TIME TO SAY GOODBYE und viele mehr.

Um das Publikum aktiv einzubinden werden Texte angezeigt.

Ein Erlebnis – Gänsehaut pur - das alle Erwartungen übertrifft.


Die Tenöre4you arbeiteten bereits auf großen Bühnen gemeinsam mit Künstlern wie Helmut Lotti, Kim Fisher, Tom Gaebel, Sandy Mölling, Anita & Alexandra Hofmann, und dem Filmorchester Babelsberg.

Zahlreiche Show Auftritte machten den Namen Tenöre4you deutschlandweit bekannt.

Seit nun mehr als 10 Jahren entwickeln und präsentieren die Tenöre4you ihr stilvolles und fabelhaftes Gala-Konzertprogramm in ganz Deutschland und benachbartem Ausland.


Kartenvorverkauf: VVK-Stellen vor Ort:

Hagen: Ev. Stadtkirche, Johanneskirchplatz

HAGEN info, Körnerstr.25 Tabakwaren Schweinforth, Voerder Str. 2

Buchhandlung am Rathaus, Marienstr. 5-7

WP/WR Stadtanzeiger, Hohenzollernstr. 3

Hohenlimburg: Reisebüro Sikorski, Herrenstr. 6

oder ganz bequem online unter http://BLOCKED/www.tenoere4you.de

u. bei allen eventim VVK-Stellen deutschlandweit - http://BLOCKED/www.eventim.de + http://BLOCKED/www.reservix.de

Eintritt: VVK 19,50€

Konzertinformation und Kartenbestellung unter Tel: 0 18 05 / 56 54 65



Samstag, 21.09.2019 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Infostand des „netzwerk demenz Hagen“

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „DEMENZ BEWEGT“ ist das „netzwerk demenz“ Hagen wieder zu Gast in der Stadtbücherei Hagen.

Interessierte Besucher können sich über das vielseitige Beratungs- und Betreuungsangebot in unserer Stadt für Menschen mit Demenz sowie deren Angehörige informieren und beraten lassen.

Den Betroffenen und den Angehörigen von Menschen mit Demenz zur Seite zu stehen ist das Ziel der derzeit 23 Träger/Anbieter des netzwerk demenz Hagen, die sich mit einem vielfältigen Hilfe- und Unterstützungsangebot unter dem Dach der Stadt Hagen zusammengeschlossen haben. Ansprechpartnerinnen für interessierte Besucher sind an diesem Tag Frau Schmikowski und Frau Scharfenberg von der Alzheimer-Demenz-Selbsthilfegruppe. Die Beratungen sind kostenlos.

Zusätzlich präsentiert die Stadtbücherei eine Medienzusammenstellung zum Thema Demenz..



Samstag, 21.09.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum: Leonardo da Vinci
Faszination Technik

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das weltberühmte Gemälde "Mona Lisa" ist bis heute eine Medienikone und ihr Schöpfer Leonardo da Vinci seit über 500 Jahren ein bekannter Künstler. Weniger bekannt ist, dass Leonardo ein genialer Erfinder und Wissenschaftler war.

Diese Seite des Universalgelehrten wird in der Ausstellung im Osthaus Museum beleuchtet. Die Faszination, die Leonardo heute noch auf uns ausübt, liegt in seiner unermüdlichen Neugier und Leidenschaft bei der Erforschung der Welt und ihrer Geheimnisse begründet.

Mit viel Liebe zum Detail wird den Besuchern und Besucherinnen die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders in der Ausstellung eröffnet.


FASZINATION TECHNIK

Leonardo da Vinci sah die Welt als eine große Maschinerie und wollte „Maschinen bauen, mit denen man ganze Welten bewegen kann“. In der Ausstellung werden Technik und Funktion seiner Maschinen mit Hilfe von 25 beweglichen Modellen spielerisch erfahrbar gemacht.

Im Anschluss an den Rundgang durch die Ausstellung bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfindungen des Universalgenies mit einfachen Mitteln nach und erfinden eigene fantastische Maschinen.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 22.09.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Svenja Rieder
Ort: Marktplatz Emst

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Marktplatz in Emst, Karl-Ernst-Osthaus-Str.


Sonntag, 22.09.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.

5 Euro Führungsgebühr + Eintritt

WORKSHOP ZUR LEONARDO-AUSSTELLUNG - FASZINATION TECHNIK

Termine: Samstags, 21.9., 28.9., 5.10., 12.10., 19.10., 26.10., 2.11., 9.11., 16.11., 23.11.2019 und 11.1.2020, jeweils 12.30-14.30 Uhr.


Das weltberühmte Gemälde "Mona Lisa" ist bis heute eine Medienikone und ihr Schöpfer Leonardo da Vinci seit über 500 Jahren ein bekannter Künstler. Weniger bekannt ist, dass Leonardo ein genialer Erfinder und Wissenschaftler war.

Diese Seite des Universalgelehrten wird in der Ausstellung im Osthaus Museum beleuchtet. Die Faszination, die Leonardo heute noch auf uns ausübt, liegt in seiner unermüdlichen Neugier und Leidenschaft bei der Erforschung der Welt und ihrer Geheimnisse begründet.

Mit viel Liebe zum Detail wird den Besuchern und Besucherinnen die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders in der Ausstellung eröffnet.

Leonardo da Vinci sah die Welt als eine große Maschinerie und wollte "Maschinen bauen, mit denen man ganze Welten bewegen kann". In der Ausstellung werden Technik und Funktion seiner Maschinen mit Hilfe von 25 beweglichen Modellen spielerisch erfahrbar gemacht.

Im Anschluss an den Rundgang durch die Ausstellung bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfindungen des Universalgenies mit einfachen Mitteln nach und erfinden eigene fantastische Maschinen.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.



Sonntag, 22.09.2019 um 13:00 Uhr

Fahrradsternfahrt Ruhr Hagen

Veranstalter: ADFC NRW Kreisverband Hagen Ortsgruppe Hagen
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Für den 22.9.2019 ist die Fahrradsternfahrt Ruhr in Hagen geplant.

Das jetzige Team besteht aus ADFC, VCD, VeloCityRuhr und einigen interessierten Radfahrern.


Geplant ist folgende Ablauf:


Aus den umliegenden Städten und aus dem Ruhrgebiet fahren RadfahrerInnen sternförmig unter Führung von erfahrenen Tourleitern auf Hagen zu.

Treffpunkt soll vor den Elbershallen sein.


Um 13.00 Uhr startet dann die Hauptroute mit allen RadfahrInnen auf einer ca. 17 km lange Route durch die Stadt. Ziel soll dann wiederum das Gelände der Elbershallen sein, wo ein Fahrradfest stattfindet mit Musik und Infoständen.

Die Radsternfahrt Ruhr ist aus der Radsternfahrt Dortmund entstanden. Ziel der Veranstaltung ist, für bessere Bedingungen für Radfahrende in unseren Städten zu demonstrieren und für's Radfahren zu werben. Seit 2017 zieht sie durch die Städte des Ruhrgebietes. So war im Jahr 2017 Essen das Ziel und in 2018 fand sie in Bochum statt.


Infos und/oder Fragen unter:

ADFC Hagen

E-Mail: adfc-hagen@web.de

Internet: www.adfc-nrw/hagen

unter https://fahrradsternfahrt.ruhr/


Sonntag, 22.09.2019 um 18:00 Uhr

PREMIERE Heinrich Heine. Und viele Bücher trag ich im Kopf
Eine Hommage an Heinrich Heine

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Das Datum seiner Geburt ist umstritten. Er selbst verlegt es auf den Dezember 1799. Er wollte „einer der ersten Männer des Jahrhunderts“ genannt werden. In Wahrheit war er wohl einige Jahre älter. Sehr wahrscheinlich wurde er am 13. Dezember 1797 in Düsseldorf geboren – als Harry Heine. Er starb am 17. Februar 1856 nach langer Krankheit in Paris. „Hauptsache geboren.“ So sah es Heine. Der Autor der „Loreley“ und des „Wintermärchens“ gilt weltweit neben Goethe und Schiller als bedeutendster und „witzigster“ Klassiker des 19. Jahrhunderts.


Montag, 23.09.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Dienstag, 24.09.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Mittwoch, 25.09.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Mittwoch, 25.09.2019 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Hohenhof und am Stirnband in Kooperation mit der VHS

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Am Mittwoch den 25. September um 16.00 Uhr


Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921)

1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen.

Bezug nehmend auf die Idee des Großherzogs Ernst Ludwig in Darmstadt, der die Mathildenhöhe initiiert hatte, lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäude-entwürfe in die Tat umzusetzen.


Osthaus ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. Heute zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Gebäuden Europas kurz nach der Jahrhundertwende und ist eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk.

Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude "aus einem Guss".


Eintritt: plus Führungsgebühr 9 Euro

Eine Anmeldung unter 0 23 31/207 3622


Treffpunkt ist der Hohenhof, Stirnband 10, 58093 Hagen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 26.09.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Donnerstag, 26.09.2019 von 18:30 Uhr - 21:00 Uhr

Kino Babylon im Kunstquartier "Das neue Frankfurt"
Bauhaus Filmreihe

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Am 26.09.2019 um 18.30 Uhr im Auditorium des Kunstquartier


Der Frankfurter Stadtbaurat Ernst May hat ab 1925 mit

einem Stab junger Architekten, Planer und Designer sich

die Aufgabe gestellt, die große Wohnungsnot in der Metropole

Frankfurt anzugehen, ein auch heute wieder aktuelles

Thema. Um den unteren Bevölkerungsschichten ein humanes

Leben in moderner Wohnkultur zu ermöglichen und

den vorgegebenen Finanzrahmen einzuhalten, setzte man

auf rationelle kostensparende Bauweise durch typisierte

Grundrisse und Bauteile, sowie auf den Einsatz lokaler

Firmen und die Beschäftigung von Arbeitslosen. Damit

profilierte sich das "Neue Frankfurt" als eines der innovativsten

Großprojekte des "Neuen Bauens" der 1920er

Jahre in Deutschland. Die Originalfilme von Paul Wolff aus

den 20er Jahren ergänzt eine ausführliche WDR-Dokumentation.

Als Zeitzeugen kommen Architekten, Designer,

Küchenhersteller sowie zahlreiche Erstbezieher in den

"May-Siedlungen" zu Wort.


Kontakt: Kino Babylon, Alexander Thiele, T 02331 – 336 967

kino@pelmke.de, www.pelmke.de

Eintritt: 7 €, 5 € (ermäßigt), Anmeldung nicht erforderlich.


Karten bitte spätestens bis zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.



Freitag, 27.09.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Freitag, 27.09.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Freitagskonzert

Veranstalter: Johanniskirche am Markt
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Eintritt frei!


Samstag, 28.09.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Samstag, 28.09.2019 von 09:00 Uhr - 19:00 Uhr

Tagestour zum Bauhausjahr 2019
Von Hagen nach Essen

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Hagen

mehr Informationen

Die Tagesausflüge am Samstag, 27. April 2019 und Samstag, 28. September 2019 starten jeweils um 9.00 Uhr in Hagen.


Treffpunkt und zugleich die erste Station der Besichtigung ist das Osthaus Museum aus dem Jahre 1902. Der Übergang vom Jugendstil zur Moderne lässt sich sehr gut nachvollziehen.


Zweite Station ist das Krematorium in Hagen-Delstern, das im Jahre1907 als streng geometrisch-stereometrische Architektur von Peter Behrens gebaut wurde.


Weiter geht es zum Hohenhof, der weltweit zu den seltenen Gesamtkunstwerken überhaupt gilt. Der Entwurf der gesamten Anlage von Henry van de Velde aus dem Jahre 1908 ist komplett durchdacht, bis in kleinste Details.


Eine Mittagspause ist im „Ristorante da Salvatore“ in Haspe eingeplant. Das Restaurant fügt sich in das historische Ambiente des Baudenkmals hervorragend ein und bietet klassische italienische Küche und Pizza an. Die Architektur steht in der Tradition der bergischen Bürgerhäuser und wurde in den Jahren 1914 bis 1916 als Reichsbanknebenstelle errichtet.


Gut gestärkt führt die Tour anschließend weiter nach Essen, wo zunächst das Museum Folkwang besichtigt wird. Es ist eines der renommiertesten Kunstmuseen Deutschlands, das 1902 in Hagen gegründet wurde und 1922 nach Essen umzog.


Letzter Besichtigungsort ist die Essener Künstlersiedlung Margarethenhöhe, die von Baubeginn an zu den bedeutendsten europäischen Gartenvorstädten zählt.


Gegen 19.00 Uhr endet die Tagestour in Hagen.


Kosten: 34,90 Euro pro Person (ohne Verpflegung).

Teilnehmerzahl: max. 45 Personen.

Das Angebot beinhaltet alle Eintrittsgelder und die Fahrtkosten.


Anmeldungen:

HAGENinfo, Körnerstraße 25, 58095 Hagen

Telefon: 02331 8099980

E-Mail: info@hagenagentur.de


(Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09.00 – 17.00 Uhr, Samstag von 09.30 – 12.30 Uhr).


Samstag, 28.09.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum: Leonardo da Vinci
Faszination Technik

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das weltberühmte Gemälde "Mona Lisa" ist bis heute eine Medienikone und ihr Schöpfer Leonardo da Vinci seit über 500 Jahren ein bekannter Künstler. Weniger bekannt ist, dass Leonardo ein genialer Erfinder und Wissenschaftler war.

Diese Seite des Universalgelehrten wird in der Ausstellung im Osthaus Museum beleuchtet. Die Faszination, die Leonardo heute noch auf uns ausübt, liegt in seiner unermüdlichen Neugier und Leidenschaft bei der Erforschung der Welt und ihrer Geheimnisse begründet.

Mit viel Liebe zum Detail wird den Besuchern und Besucherinnen die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders in der Ausstellung eröffnet.


FASZINATION TECHNIK

Leonardo da Vinci sah die Welt als eine große Maschinerie und wollte „Maschinen bauen, mit denen man ganze Welten bewegen kann“. In der Ausstellung werden Technik und Funktion seiner Maschinen mit Hilfe von 25 beweglichen Modellen spielerisch erfahrbar gemacht.

Im Anschluss an den Rundgang durch die Ausstellung bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfindungen des Universalgenies mit einfachen Mitteln nach und erfinden eigene fantastische Maschinen.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 29.09.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Sonntag, 29.09.2019 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Holländischer Stoff- & Tuchmarkt

Veranstalter: Stoffencircus, Frederik Wouters, Waterweg 2, 3849 PG Hierden, Niederlande
Ort: Springe


Sonntag, 29.09.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
K.R.H. Sonderborg – Bilder von Zeit und Raum

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

K. R. H. Sonderborg (1923-2008) zählt zu den jungen Künstlern des Informel aus Deutschland, die nach Ende des Naziterrors in den 50er Jahren neu in die Welt traten. Er fand wie auch Emil Schumacher schnell Anschluss an ein internationales Kunstgeschehen, das für seine Generation zuvor fest verschlossen war. Sonderborgs markanter Stil einer abstrakt-gestischen Zeichensprache, mal mit figürlichen Anklängen und mal ganz aus der Dynamik des Malprozesses, überzeugte mit komplexer Rhythmik und der Vehemenz des Action Painters. Die Ausstellung mit Leihgaben aus privaten und öffentlichen Sammlungen ist nach mehr als 15 Jahren die erste Gelegenheit, das Werk Sonderborgs in einer umfangreichen Werkschau neu zu entdecken.


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 29.09.2019 um 18:00 Uhr

Er kam, sah und sie siegte
Von Männern und Frauen, die nicht zusammenpassen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Frauen sind wie Juwelen - man muss sie mit Fassung tragen“. Diese Weisheit stammt von dem großen Heinz Erhardt. Wenn Sie mehr Weisheiten über das inkompatible Gespann Mann-Frau erfahren möchten, dürfen Sie sich unsere Revue nicht entgehen lassen. Mit bissigen Dialogen, interessanten Fakten, bekannten Liedern und lustigen Sketchen wird der Abend zum absoluten Muss für Verheiratete, aber auch Singles sollten kommen, um sich zu informieren, was ihnen alles erspart bleibt! Es wird lustig, so viel können wir schon verraten…


Montag, 30.09.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Montag, 30.09.2019 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Michelle
Tabu Live

Veranstalter: Firma Semmel Concerts Entertainment GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Schlagerstar MICHELLE geht 2019 wieder auf Tour. In der neuen Show „Tabu –LIVE“ präsentiert die erfolgreiche Sängerin an 21 Terminen in Deutschland und Österreich ihr aktuelles Album „Tabu“ sowie viele weitere Hits. Wie in den Songs selbst wird MICHELLE auch auf der Bühne kein Blatt vor den Mund nehmen, wenn sie von den Höhen und Tiefen ihres ereignisreichen Lebens singt und berichtet. So nah und persönlich haben ihre Fans sie selten zuvor erlebt. „Tabu – LIVE“ ist damit die Fortsetzung einer künstlerischen Offensive, die MICHELLE bereits mit der Veröffentlichung ihres Albums „Tabu“ eingeleitet hat.


Mit einem neuen und erstklassigen Team junger und progressiver Songschreiber und Produzenten im Rücken balanciert sie gekonnt auf der Grenze von Schlager und Pop. Beteiligt waren u.a. Joe Walter (Glasperlenspiel, Felix Jaehn, Jennifer Rostock, Christina Stürmer), Stephanie Stumph (Helene Fischer), Thorsten Brötzmann (Helene Fischer, Kerstin Ott, Matthias Reim, Ben Zucker) sowie Peter Plate und Ulf Sommer (Rosenstolz, 2Raumwohnung, Sarah Connor). Dadurch und durch ihre unvergleichliche Authentizität verleiht MICHELLE der Musik von Tournee und Album sowohl inhaltlich als auch musikalisch eine aufregend neue Dimension. Rainer Moslener, Projektleiter Künstlermanagement Uwe Kanthak: „Projekte wie ‚Tabu‘ und jetzt die dazugehörige Tour, bei denen es von Seiten der Künstlerin auch einmal sehr persönlich werden kann, funktionieren nur in einer Atmosphäre absoluten gegenseitigen Vertrauens. Da die Show-Produktion unser Partnerunternehmen Michow Concerts übernommen hat, konnten wir unserer Exklusivkünstlerin Michelle eine ganz spezielle Form von In-House-Set-up bieten, in der sie sich und ihre Ideen perfekt entfalten konnte. Besonders freue ich mich außerdem, dass unser langjähriger Partner Semmel Concerts auch die neue Show wieder auf die Straße und zu den Fans bringen wird.“ „Tabu – LIVE“ ist die neue 2019er Tournee von MICHELLE, Exklusivkünstlerin des Künstlermanagements Uwe Kanthak. Produziert wird die Show vom Live Entertainment Experten Michow Concerts, der 2016 durch Uwe Kanthak übernommen wurde. Tournee-Veranstalter ist mit Semmel Concerts einer der führenden Konzertpromoter Europas.


Das Album „Tabu“ ist bei Universal/Polydor erschienen.


Preise: 39,90 € – 69,90 € inkl. VVK-Gebühren


Dienstag, 01.10.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Mittwoch, 02.10.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Mittwoch, 02.10.2019 von 19:30 Uhr - 23:00 Uhr

The Idiots „Schweineköter“ – Tour
Support: Scumfuck Outlaws + Dipsomania

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Am 07.06.2019 gehen sie von der Leine, die vier Dortmunder Kult-Punkrocker und schlagen zur Albumpräsentation im Gelsenkirchener Amphitheater auf. Kein geringerer Anlass, als das legendäre Rock Hard Festival, hat sich eine der dienstältesten Punk Rock Bands der Republik (gegründet 1978) dafür ausgesucht. Live übertragen im TV „ WDR ROCK PALAST“ & ARD Livestream!


Nach dem erfolgreichen Album „Amok“, welches unter den TOP 20 der internationalen Onlineverkaufscharts landete, folgte „Gott sei Punk“, mit vielen ausverkauften Konzerten, und der erfolgreichen Supporttour mit Suicidal Tendencies Ende 2018.


2019 schlagen die Idioten erneut zu:

12 Songs voll schräger und gelebter Geschichten, eingesammelt in langen Nächten, werden dem Hörer knallhart und schamlos präsentiert.

Schweineköter hetzt mit ohrenbetäubenden Gitarrenriffs und treibendem Schlagzeug-Bassgewitter die Hörerschaft durch Gassen und Abgründe des menschlichen Ichs. Die unverkennbare Stimme von Sir Hannes Smith bringt die Heavy Metal Punkrock-Kompositionen zum Höhepunkt. Wie ein Donnerschlag tobt er los, aggressiv, mitreißend, elektrisierend. Er kann auch schon mal gemütlicher werden, aber nicht zu lang. An der nächsten Ecke wartet er schon, wie ein räudiger Hund, bellt, kreischt und schleudert einem ungefiltert Textzeilen entgegen, hart wie Beton, nach dem Motto:


THE IDIOTS liegen irgendwo zwischen Kunst und Idiotie. Sie spielen Deutschpunk mehr als authentisch. Mit legendären Ansagen und einer starken Einbeziehung des Publikums, ob gewollt oder nicht, wird einem etwas geboten. So müssen Punkshows aussehen!

( Konzertbericht München, KiM, Luka Schwarzlose, 11.2018)


The Idiots

Sir Hannes Smith – vocals, music and lyrics Anselm Tripptrap – guitars, backing vocals and arrangements Richie Gorilla – drums and backing vocals Volker Körner – bass and backing vocals Waldemar Sorychta – guitar live Pepe Stein – bass live


Donnerstag, 03.10.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Donnerstag, 03.10.2019 um 19:30 Uhr

Ein Herz und eine Seele
Der Sittenstrolch und Selbstbedienung

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Ekel Alfred ist zurück im Theater an der Volme! Wer erinnert sich nicht mehr an die Fernsehsendung aus den 70er Jahren mit Heinz Schubert als Alfred Tetzlaff und Elisabeth Wiedemann als Else. Wir bringen zwei unserer absoluten Lieblingsfolgen der Serie auf die Bühne. Im Sittenstrolch treibt ein vermeintlicher Exhibitionist sein Unwesen in der Nachbarschaft und in der Folge „Selbstbedienung“ wird Else beim versehentlichen Diebstahl erwischt. Alfred hat weder für Sittenstrolche noch für Diebe Verständnis! Der Haussegen hängt einmal mehr schief.


Donnerstag, 03.10.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Milster singt Musical

Veranstalter: RG Veranstaltungen
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Die unumstrittene Diva des Musicals präsentiert die schönsten Musical-Highlights


Als Anfang der 70er Jahre das Zeitalter der modernen Musicals geboren wurde, hat niemand geahnt welchem weltweiten Boom Musicals wie „Grease“ oder „A Chorus Line“ erneut auslösen würden.

In den 80er Jahren kamen Musicals wie „Das Phantom der Oper“, „Starlight Express“ – für deren Aufführung erstmals in Deutschland ein Theater nur für eine En Suite Musical Show gebaut wurde – oder auch „Cats“ nach Deutschland und lösten ein bis heute ungebrochenes Interesse an Musicals aus. Als 1986 Cats nach Deutschland kam, hätte niemand gedacht, dass das von Andrew Lloyd Webber geschrieben Musicals Platz 2 der ewigen Bestseller Liste der Musicals in Deutschland erreichen würde. Mit dem Lied „Erinnerung“, welches Angelika Milster als Grizabella bei der deutschsprachigen Erstaufführung des Webber-Musicals am Theater an der Wien sang, begann ihre ungebrochene Berühmtheit als wohl erfolgreichste weibliche Musicaldarstellerin Deutschlands, die aber auch international bekannt ist und ihre Engagements erhält. Aber nicht nur eine einzigartige Künstlerin wurde geboren, sondern eine Diva im positivsten Sinne, die als herausragende Frauen, die sich ihrer „Einzigartigkeit“ bewusst ist und Ihre Rollen ausgiebig zelebriert. Eine ebenbürtige Nachfolgerin in der Einreihung von Namen wie Greta Garbo, Marlene Dietrich oder Hildegard Knef. Seither ist sie in unzähligen Fernsehshows, bei Konzerten, in Talkshows, in Filmen und auf der Theaterbühne für Ihre Millionen Fans zu sehen. Ihre künstlerische Wandlungsfahigkeit beeindruckt und begeistert dabei seit über drei Jahrzehnten Publikum und Kritiker gleichermaßen.

Jetzt geht die Künstlerin mit ihrem neuen Konzertprogramm „Milster singt Musical“ endlich wieder auf eine Reise durch das von ihrem großen Publikum bevorzugte Genre und präsentiert mit ihrer unverwechselbaren Stimme und ihrem einzigartigen Esprit die größten Musical-Hits live. Mit dabei: Die größten Hits aus Mamma Mia, Der Kuss der Spinnenfrau, Tarzan, Ich war noch niemals in New York, Der König der Löwen, Die Schöne und das Biest u.v.m..

Begleitet von zwei Musikern wird LIVE ein zweistündiges Programm nur aus Melodien, die jeder kennt, jeder liebt und jeder mit seinen eigenen Erinnerungen verbindet präsentiert.


Und vielleicht rührt auch Sie „Erinnerung“ zu Tränen.


Preise: 35,95 € – 47,95 € inkl. VVK-Gebühren


Freitag, 04.10.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Samstag, 05.10.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Sonntag, 06.10.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Sonntag, 06.10.2019 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 TürmeWEG erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Stadtwald

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 Türme Weges, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.


Eine Anmeldung in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 0 23 31 /8 09 99 80 oder per Mail an tourismus@hagenagentur.de ist bis freitags vor den Terminen erforderlich.


Sonntag, 06.10.2019 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hochzeitsmesse

Veranstalter: Senorita Brautmoden
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Senorita Brautmoden aus Lünen präsentiert die große Hochzeitsmesse in der Stadthalle Hagen, DIE Messe für Hagen, das Sauerland und das Ruhrgebiet!

Im einzigartigen Ambiete der Stadthalle Hagen, eingebettet ins grüne Volmetal, präsentieren zahlreiche Aussteller auf über 2000 qm ihre Angebote rund um das Thema „Heiraten und Feiern“!

Erlebt live die neusten Trends der Brautmode 2019/2020, Anbieter aus dem Vintagebereich, stilvolle Herrenmode, tolle Hochzeitstorten, edle Trauringe, gut aufgelegte DJ´s, kompetente Fotografen, Musik, innovative Hochzeitsplaner, Beauty- und Kosmetikprofis, Hairstyling, Honeymoonexperten, romantische und moderne Locations, Dekorationsprofis und vieles vieles mehr!

Ganz neu und zum ersten Mal:

Bindet Euch am Stand von der Blumenwerkstatt Antoniak Euren Blumenkranz für das Haar oder den Arm.

Das Team von Antoniak unterstützt Euch dabei und freut sich auf Euch!

Nutzt den Messebesuch, um tolle Tipps und viele Ideen für den schönsten Tag in Ihrem Leben zu sammeln und zu erleben!

Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!


Eintritt: 6,00- Euro / Kinder bis 14 Jahre frei!


Montag, 07.10.2019 um 00:00 Uhr

Hagener WiesnGaudi

Veranstalter: verschiedene
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Vom 23.09.-07.10.2019


Dienstag, 08.10.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

One Night of Queen
Performed by Gary Mullen & The Works

Veranstalter: Lars Berndt EVENTS GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

The show will go on: "One Night Of Queen Performed by Gary Mullen and the Works" kommt 2019 zurück nach Deutschland!

Eigentlich ist es ja gar nicht möglich, Freddie Mercury, dem legendären Frontmann der nicht minder legendären britischen Rockband Queen, das Wasser zu reichen. Eigentlich… Denn: Seit mehr als einem Jahrzehnt wirbelt der Schotte Gary Mullen in der Show ONE NIGHT OF QUEEN als Freddie Mercury über die Bühne. Und dabei gelingt es ihm tatsächlich, den Eindruck zu erzeugen, man hätte den echten Queen-Frontmann vor sich. Nicht umsonst ist ONE NIGHT OF QUEEN die einzige Konzert-Show, die von den verbliebenen Queen-Urmitgliedern Brian May und Roger Taylor empfohlen wird: „This is the only show so far that we really recommend to our Fan-Club. We accept and respect the great extraordinary quality of this concert show with the voice of Gary Mullen who has won a competition as Freddy Mercury in a TV-Show.“


2015 kehren Gary Mullen und die Band „The Works“ nach Deutschland zurück – und präsentieren bei ONE NIGHT OF QUEEN in einer mitreißenden Konzertshow die größten Queen-Hits live. Genug Auswahl haben Gary Mullen und seine Jungs: Bohemian Rhapsody, We Will Rock You, Radio Gaga, A Kind Of Magic, Under Pressure oder Another One Bites The Dust – die Liste der Mega-Hits von Queen ließe sich nahezu endlos fortsetzen. Rund dreißig dieser Klassiker sind der Treibstoff für eine zweistündige Zeitreise zurück in die Ära der britischen Rockgiganten, bei der Gary Mullen einen der charismatischsten Sänger der Rockgeschichte mehr als 20 Jahre nach dessen Tod noch einmal zum Leben erweckt.

Das Erfolgsgeheimnis hinter ONE NIGHT OF QUEEN liegt sicherlich in der Fähigkeit Gary Mullens, Freddie Mercury nicht einfach nur zu imitieren, sondern auf der Bühne regelrecht mit der Ikone zu verschmelzen. Mullens Stimme überzeugt durch ein unglaubliches Volumen, einen außergewöhnlichen Umfang und eine Wucht, die wie seine Stimmfarbe verblüffend dicht an der des Originals liegt. Aber nicht nur stimmlich kommt Mullen Freddie Mercury erstaunlich nahe: Er beherrscht auch die Bewegungen und Posen des Queen- Sängers, sein Spiel mit dem Mikrofonständer, die exzentrische Performance voller Energie und Theatralik bis ins Detail.

Seine musikalische Karriere startete Mullen, der seine gesanglichen Fähigkeiten zuvor höchstens beim Karaoke in schottischen Pubs unter Beweis gestellt hatte, in der britischen TV-Talentshow „Stars in Their Eyes“. Mit seinem Auftritt als Freddie Mercury gewann er im Jahr 2000 das Finale der 11. Staffel – knapp eine Million Zuschauer hatten für ihn gestimmt, so viele wie für keinen Finalisten zuvor. Anders als bei vielen anderen Casting-Show- Gewinnern war das der Startschuss für eine Erfolgsgeschichte, die Gary Mullen mit ONE NIGHT OF QUEEN seit über zwölf Jahren erfolgreich rund um die Welt touren lässt. Der sympathische Schotte verehrt Queen und insbesondere Freddie Mercury schon seit seinen Kindertagen. Sein Respekt vor seinen Idolen geht sogar so weit, dass er ohne deren Zustimmung seinen Job sofort an den Nagel hängen würde: „Wenn Queen nicht wollen würde, dass wir ihre Songs performen, würden wir es auch nicht tun.“ Diese Achtung und sein Herzblut merkt man Mullen in jeder Minute der Show an, wenn er als Freddie Mercury in originalgetreuen Outfits über die Bühne tobt, die Stimmung zum Kochen bringt und mit jedem Song das Gefühl genährt wird, ein echtes Queen-Konzert zu erleben. Mullen sieht aus wie Mercury, tanzt wie Mercury und singt wie Mercury!

Aber nicht nur die Frontfigur kann bei ONE NIGHT OF QUEEN überzeugen. Ebenso wenig, wie Queen auf Freddie Mercury reduziert werden könnte, ist ONE NIGHT OF QUEEN nur Gary Mullen allein. Die Band The Works, allen voran ihr Gitarrist David Brockett, sind echte Vollblutmusiker, die der beeindruckenden Stimme von Gary Mullen in nichts nachstehen und einen einzigartig-originalen Queen-Sound garantieren.


Und so wundert es eigentlich nicht, wenn das Publikum am Ende der Show nach Songs wie den bereits genannten, aber auch Fat Bottomed Girl‚ Don´t Stop Me Now, I Want To Break Free, We Are The Champions und vielen anderen lautstark mit „Freddie! Freddie!“-Rufen Zugaben fordert. Spätestens in diesem Moment verschmelzen Fiktion und Wirklichkeit endgültig zu einem einzigartigen Konzerterlebnis.


ONE NIGHT OF QUEEN – eine Show der Superlative mit Jahrhundert-Hits und spektakulären Rock-Klassikern, die einen wahrhaftig an Wiedergeburt glauben lässt.


Preise: € 40,- – € 70,- inkl. VVK-Gebühren


Freitag, 11.10.2019 - Samstag, 12.10.2019 von 19:00 Uhr - 01:00 Uhr

6. Stadtanzeiger - Oktoberfest

Veranstalter: Kongress- und Eventpark
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Nun zum sechsten Mal werden wir mit Euch in der Stadthalle Hagen feiern - seid dabei, wenn es wieder heißt:

"O' Zapft is!"


Freitag, 11.10.2019 um 19:30 Uhr

PREMIERE! Die Dauercamper
Romantik am Grill

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die Besitzerin der Gartenanlage am Hengsteysee, Lady Kunigunde Breckfiel, will aus der Gartenanlage am See einen Campingplatz machen, weil das mehr Geld bringt. Die Pächterinnen Frederike und Hannelore sind entsetzt! Sie müssen ihren Schrebergarten räumen, es sei denn, sie werden Dauercamper. Das zieht allerdings deutlich höhere Kosten nach sich, als die Pacht des Gartens. Und das Geld haben Frederike und Hannelore nicht. Also sucht sich Frederike einen Nebenjob: Sie bewirbt sich als Verkäuferin bei Lovelytoys. Frederike kann schließlich gut mit kleinen Kindern, da ist der Job einer Spielzeugverkäuferin genau das Richtige! Besonders angenehm dabei ist, dass sie den Job von Zuhause, d.h. von ihrem Garten aus, ausführen kann. Frederike lädt also zur ersten Verkaufsparty, nichtsahnend dass es sich da um Spielzeug für Erwachsene handelt....


Samstag, 12.10.2019 von 18:00 Uhr - 23:59 Uhr

6. Stadtanzeiger - Oktoberfest

Veranstalter: Kongress- und Eventpark
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Nun zum sechsten Mal werden wir mit Euch in der Stadthalle Hagen feiern - seid dabei, wenn es wieder heißt:

"O' Zapft is!"


Samstag, 12.10.2019 um 19:30 Uhr

Ein Herz und eine Seele
Der Sittenstrolch und Selbstbedienung

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Ekel Alfred ist zurück im Theater an der Volme! Wer erinnert sich nicht mehr an die Fernsehsendung aus den 70er Jahren mit Heinz Schubert als Alfred Tetzlaff und Elisabeth Wiedemann als Else. Wir bringen zwei unserer absoluten Lieblingsfolgen der Serie auf die Bühne. Im Sittenstrolch treibt ein vermeintlicher Exhibitionist sein Unwesen in der Nachbarschaft und in der Folge „Selbstbedienung“ wird Else beim versehentlichen Diebstahl erwischt. Alfred hat weder für Sittenstrolche noch für Diebe Verständnis! Der Haussegen hängt einmal mehr schief.


Standort & Erreichbarkeit

Geschäftsstelle der Bezirksvertretungen Hagen-Mitte und Eilpe/Dahl
Rathaus I, Rathausstr. 11.58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montagnach Vereinbarung
Dienstagnach Vereinbarung
Mittwochnach Vereinbarung
Donnerstagnach Vereinbarung
Freitagnach Vereinbarung
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Broschüren & Sonstiges