Veranstaltungen in Hagen-Mitte

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Montag, 20.05.2019 um 00:00 Uhr

Zirkusprojekt an der Grundschule Emst / Fritz-Steinhoff-Park
20.05.2019 - 26.05.2019

Veranstalter: Grundschule Emst
Ort: Fritz-Steinhoff-Park/Emst

mehr Informationen

Vorstellungen:

Freitag, 24.05.2019 um 18.00 Uhr

Samstag, 25.05.2019 um 13.00 Uhr und um 17.00 Uhr

Sonntag, 26.05.2019 um 11.00 Uhr


Montag, 20.05.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Montag, 20.05.2019 um 16:30 Uhr

Türkisch-Deutsche Vorlesestunde
Emek, Melanie und das Ramadanfest

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Melanie möchte wissen, wie ihre Freundin Ramadan feiert und wird von Emek nach Hause eingeladen. Alles was während des Ramadan passiert und wie die Muslime diese Zeit feiern, lernt Melanie kennen.

Die türkischsprachige Vorlesepatin liest diese wunderbare Alltagsgeschichte in beiden Sprachen vor und gibt Einblicke in die muslimischen Rituale während des Ramadanfestes

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Montag, 20.05.2019 um 19:00 Uhr

„ONKeL fISCH“
Europa – und wenn ja, wie viele?

Veranstalter:
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Mehr über Europa erfahren – das kann nie schaden, insbesondere kurz vor der Europawahl. Das dachten sich die Elbershallen in Kooperation mit dem Europa-Büro der Stadt Hagen und luden das Kabarett-Duo ONKeL fISCH, Adrian Engels und Markus Riedinger, ein, um am Montag, 20. Mai, um 19:00 Uhr in der Stadthalle unter anderem zu fragen: Lohnt sich Europa überhaupt?


Das bekannte Duo erzählt, streitet, singt und tanzt sich durch ein satirisches Action-Kabarett. Dabei verbinden sie anspruchsvolle Inhalte und bissige Analysen mit hemmungsloser Komik – und das bei freiem Eintritt. Dieser wurde durch das finanzielle Engagement der Elbershallen möglich, die mit mittlerweile mehr als 400 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein Beispiel für ein gutes und friedliches Zusammenspiel vieler Nationen sind. „Für uns Grund genug“, sagt Geschäftsführer Christian Isenbeck, „wie viele andere auf die Europawahl aufmerksam zu machen und dazu zu animieren, zur Wahl zu gehen.“ Denn auch jene, die das Angebot der Elbershallen nutzen, sind international. So lernen unter anderem bei der Max-Reger-Musikschule oder dem Jugendzirkus Quamboni Jugendliche aus den unterschiedlichen Ländern gemeinsam.


Oberbürgermeister Erik O. Schulz hat den Aspekt „auf die Europawahl auf diese Weise aufmerksam zu machen“ dankbar aufgegriffen, und wird in einem kurzweiligen Gespräch mit Cordula Aßmann von Radio Hagen vor dem Auftritt des Duos noch einmal deutlich machen, warum die rund 130.000 wahlberechtigten Hagener Bürgerinnen und Bürger von ihrer Stimme bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai Gebrauch machen sollten.


Auch Jörn Raith, Geschäftsführer der Stadthalle, zeigt sich von der Veranstaltungsidee begeistert: „Gerade wir in der Veranstaltungswirtschaft leben vom Zusammenspiel aller Akteure, die erst den Reiz, den Erfolg und die Begeisterung ausmachen. Würden wir dieses internationale Zusammenspiel vor, auf und hinter der Bühne in Frage stellen, würden wir nahezu keine Veranstaltung mehr realisieren können.“


Einlass ist um 18:00 Uhr. Die Gäste erwarten gleich am Eingang erste Informationen zu Europa durch das Europa-Büro der Stadt Hagen. Das Büro will dazu anregen, an der Europawahl teilzunehmen.


Karten sind ab sofort in allen Bürgerämtern der Stadt Hagen, in der Stadthalle und in der HAGENinfo erhältlich. Pro Person werden maximal vier Freikarten abgegeben.


Der Eintritt ist frei!


Dienstag, 21.05.2019 um 00:00 Uhr

Zirkusprojekt an der Grundschule Emst / Fritz-Steinhoff-Park
20.05.2019 - 26.05.2019

Veranstalter: Grundschule Emst
Ort: Fritz-Steinhoff-Park/Emst

mehr Informationen

Vorstellungen:

Freitag, 24.05.2019 um 18.00 Uhr

Samstag, 25.05.2019 um 13.00 Uhr und um 17.00 Uhr

Sonntag, 26.05.2019 um 11.00 Uhr


Dienstag, 21.05.2019 um 10:00 Uhr

Schoßkinder
Der Grüffelo hat Angst

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

So ein Monster hat doch keine Angst, oder? Naja, das dachte der Grüffelo bisher auch. Doch dann lernt er dieses Gefühl doch kennen. Und Max, das Büchereimonster, hat der etwa schon einmal Angst gehabt? Was hilft denn, wenn sogar ein Monster Angst bekommt? Mit Singen und musizieren wird die Angst schon vertrieben. Besonders hilft dabei auf jeden Fall das „Mutmachlied“, das nicht nur die Angst vertreibt sondern auch richtig gute Laune macht!

Einmal im Monat lädt die Musikbibliothekarin Juliane Streu zum „Schoßkinderprogramm“ für ein-bis dreijährige Kinder ein. Dabei werden schon die Jüngsten an Bücher und Geschichten herangeführt. Rundherum gibt es Lieder, Reime, Finger- und Kniereiterspiele. Die Teilnahme ist kostenlos und für jeden Besucher der Stadtbücherei offen.


Dienstag, 21.05.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 21.05.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Dienstag, 21.05.2019 um 16:00 Uhr

Schoßkinder
Der Grüffelo hat Angst

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

So ein Monster hat doch keine Angst, oder? Naja, das dachte der Grüffelo bisher auch. Doch dann lernt er dieses Gefühl doch kennen. Und Max, das Büchereimonster, hat der etwa schon einmal Angst gehabt? Was hilft denn, wenn sogar ein Monster Angst bekommt? Mit Singen und musizieren wird die Angst schon vertrieben. Besonders hilft dabei auf jeden Fall das „Mutmachlied“, das nicht nur die Angst vertreibt sondern auch richtig gute Laune macht!

Einmal im Monat lädt die Musikbibliothekarin Juliane Streu zum „Schoßkinderprogramm“ für ein-bis dreijährige Kinder ein. Dabei werden schon die Jüngsten an Bücher und Geschichten herangeführt. Rundherum gibt es Lieder, Reime, Finger- und Kniereiterspiele. Die Teilnahme ist kostenlos und für jeden Besucher der Stadtbücherei offen.


Mittwoch, 22.05.2019 um 00:00 Uhr

Zirkusprojekt an der Grundschule Emst / Fritz-Steinhoff-Park
20.05.2019 - 26.05.2019

Veranstalter: Grundschule Emst
Ort: Fritz-Steinhoff-Park/Emst

mehr Informationen

Vorstellungen:

Freitag, 24.05.2019 um 18.00 Uhr

Samstag, 25.05.2019 um 13.00 Uhr und um 17.00 Uhr

Sonntag, 26.05.2019 um 11.00 Uhr


Mittwoch, 22.05.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Mittwoch, 22.05.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 22.05.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Mittwoch, 22.05.2019 um 15:00 Uhr

Erdbeerfest im Haus St. Franziskus
DEMENZ BEWEGT

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: Haus St. Franziskus

mehr Informationen

Das netzwerk demenz Hagen lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „DEMENZ BEWEGT“ Menschen mit und ohne Demenz am Mittwoch, den 22.05.2019 zu Köstlichkeiten rund um die Erdbeere ins Haus St. Franziskus, Lützowstr. 97, 58095 Hagen, ein.Die Besucher erwarten viele „ beerige“ Überraschungen, begleitet von Geschichten und Liedern aus der Kindheit und Jugendzeit.

Beginn: 22.05.2019 um 15:00 Uhr im Steingarten des Hauses St. Franziskus

Anmeldung: nicht erforderlich

Ansprechpartnerin: Frau Martina Gante, Tel.: 9710980


Mittwoch, 22.05.2019 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Hohenhof und am Stirnband in Kooperation mit der VHS "100 Jahre Bauhaus"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Am Mittwoch den 22. Mai um 16.00 Uhr


Die Karriere des belgischen Künstlers Henry van de Velde

begann mit dem Entwurf der Kunsthandlung "Maison

de l’Art Nouveau" (1895) für den Kunsthändler Siegfried

Bing in Paris. Neben dem Salon Bing machte das Interieur

des Museum Folkwang (1900/02), entworfen für den Hagener

Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus, soviel Furore, dass

der Künstler bald zahlreiche Aufträge und den Ruf an die

Kunstgewerbeschule in Weimar erhielt. Auch Osthaus trat

weiterhin als Förderer auf, indem er van de Velde mit dem

Bau seines Wohnhauses, der Villa Hohenhof, betraute.

Obwohl Autodidakt im Bereich Kunstgewerbe und Architektur,

hat der Künstler sämtliche Lebensbereiche mit seinem

„Neuen Stil“ ästhetisch durchdrungen. In den Ausstellungsräumen

und in der Remise des Hohenhofes sind

exquisite Beispiele seiner Entwurfstätigkeit zu bewundern,

u.a. Meissener Porzellan, Silberschmuck und -geschirr,

elegante Stoff-, Holz-, Leder- und Elfenbein-Arbeiten. Was

aus van de Veldes Händen stammt, besticht durch Eleganz

und zählt zu den beeindruckendsten Werken des Jugendstils.


Eintritt: plus Führungsgebühr 9 Euro

Eine Anmeldung unter 0 23 31/207 3622


Treffpunkt ist der Hohenhof, Stirnband 10, 58093 Hagen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 23.05.2019

Verkehrssicherheitstag der Polizei

Veranstalter: Polizei Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Die Verkehrssicherheitstage der Polizei finden auf dem Adolf-Nassau-Platz, dem Weg zur Muschel und vor dem Platz der Muschel statt.


Donnerstag, 23.05.2019 um 00:00 Uhr

Zirkusprojekt an der Grundschule Emst / Fritz-Steinhoff-Park
20.05.2019 - 26.05.2019

Veranstalter: Grundschule Emst
Ort: Fritz-Steinhoff-Park/Emst

mehr Informationen

Vorstellungen:

Freitag, 24.05.2019 um 18.00 Uhr

Samstag, 25.05.2019 um 13.00 Uhr und um 17.00 Uhr

Sonntag, 26.05.2019 um 11.00 Uhr


Donnerstag, 23.05.2019 von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Donnerstag, 23.05.2019 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Demokratisches und Solidarisches Europa

Veranstalter: Christoph Schneider
Ort: Volkspark


Donnerstag, 23.05.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 23.05.2019 um 14:00 Uhr

Theater aus der Truhe... mal was ganz anderes!
DEMENZ BEWEGT

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: Curanum Seniorenresidenz

mehr Informationen

Das netzwerk demenz Hagen lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „DEMENZ BEWEGT“ Menschen mit und ohne Demenz herzlich zu einem Marionetten Theaterstück zum Thema Märchen ein.

Das Theater aus der Truhe mit seiner mobilen Marionettenbühne und hausgemachter Musik setzt ein Augenmerk auf den Umgang mit demenziell veränderten Gästen.

Angelehnt an die "Hausmarionettentheater", die in den früheren Wohnzimmern vorkamen, soll dieser Tag eine Brücke zum Menschen bieten. Dies gelingt, indem Herr Hildebrand die Puppen auch außerhalb der Truhe tanzen lässt und das Publikum zum scherzen, tanzen, und flirten besucht.

Ansprechpartnerin:

Frau Selent, Tel.: 367 777 0, Seniorenresidenz Curanum Hagen-Emst, Thünenstr. 31, 58095 Hagen

Kosten: keine

Anmeldung: nicht erforderlich


Donnerstag, 23.05.2019 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff:
Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 23.05.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Der Bär, der Hase und das rote Ding

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Der kleine Bär und der noch kleinere Hase finden ein seltsames rotes Ding. Es sieht aus wie ein viereckiger Apfel. Oder wie ein Regendach? Was kann das bloß sein? Hase und Bär wollen unbedingt herausfinden, was es mit dem roten Ding auf sich hat. Für Kinder ab 3 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für Kinder ab 3 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 23.05.2019 um 19:30 Uhr

Pariser Leben
Jacques Offenbach

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Jacques Offenbach

PARISER LEBEN

Operette in fünf Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Paris ist von Idealisierungen überfrachtet: Die Stadt der Liebe, die Stadt der Lichter, die Stadt der Künstler, die Stadt des Vergnügens…


Unzählige Touristen wollen jedes Jahr die Pariser Lebensfreude, die Joie de vivre, erleben. Doch die hohen Erwartungen werden häufig enttäuscht – inzwischen wollen Psychologen sogar ein Phänomen entdeckt haben, das sie Paris Syndrom nennen: Touristen erleiden dabei einen Schock, wenn ihre Vorstellungen von Paris auf die ungeschönte Wirklichkeit der Stadt treffen.


Auch in Jacques Offenbachs Operette Pariser Leben möchte ein Ehepaar seinen Besuch in der französischen Hauptstadt nutzen, um der Langeweile der schwedischen Provinz zu entfliehen. Während die Baronin von Gondremark sich auf die Pariser Oper freut, steht ihrem Mann der Sinn nach einem amourösen Abenteuer. Doch dann kommt alles anders, und beide verlieren sich in einem verwirrenden Vexierspiel von Schein und Sein, Liebe und Intrige. Offenbach hat mit seiner Operette eine schwungvolle musikalische Komödie auf den „Mythos Paris“ komponiert.


Nach dem Super-Erfolg mit Frau Luna setzen Regisseur Holger Potocki und Ausstatterin Lena Brexendorff ihre von Witz und Aberwitz geprägte Arbeit am Theater Hagen mit Offenbachs Pariser Leben fort.



Freitag, 24.05.2019

Verkehrssicherheitstag der Polizei

Veranstalter: Polizei Hagen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Die Verkehrssicherheitstage der Polizei finden auf dem Adolf-Nassau-Platz, dem Weg zur Muschel und vor dem Platz der Muschel statt.


Freitag, 24.05.2019 von 08:15 Uhr - 13:00 Uhr

Kunstausstellung im Finanzamt Hagen
Die Hagener Künstlerin Regina Müller präsentiert ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Das Finanzamt Hagen bietet regelmäßig heimischen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dort auszustellen.

Die Hagener Künstlerin Regina Müller wird uns ihre Werke unter dem Titel „Just for pleasure“ präsentieren.

Es handelt sich übrigens um Regina Müllers allererste Ausstellung überhaupt!

„Ich habe früher schon gern gezeichnet, aber mit der Acrylmalerei habe ich erst vor drei Jahren begonnen,

nachdem mir eine langjährige Freundin ein recht einfach gemaltes Bild eines Stieres mit den Worten zeigte: „ das geht aber besser, oder?“

Damit war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich an die ersten Bilder, natürlich Stiere, begeben.“

So entstand ihre erste Bildausstellung „Just for pleasure“, - nur aus Liebhaberei- oder, alles was Spaß macht…

vor allem gegenständliche Acrylmalerei, teilweise mit abstrakten Elementen oder auch Collagen aus Zeitungspapier.


Die Ausstellung ist vom 17.05.2019 bis voraussichtlich 13.09.2019 im Finanzamt Hagen zu den Öffnungszeiten der Pforte zu sehen.

Diese sind Mo, Di & Fr von 8:15 bis 13:00, Mi von 11:00 bis 13:00 und Do von 7:00 bis 17:00 Uhr.


Freitag, 24.05.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 24.05.2019 um 18:00 Uhr

Hagen spielt- jetzt auch als Spieleabend

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die Stadtbücherei auf der Springe bietet einmal monatlich an, Gesellschaftsspiele zu testen, die für „Hagen spielt“, den großen Spieletag im November, reserviert sind. Mehr als 100 Brettspiele stehen zum Ausprobieren bereit. Viele der angebotenen Spiele sind erst im letzten Jahr erschienen. Die Mitarbeiter*Innen haben nicht nur Regeln zu Klassikern wie Carcassone oder Zug um Zug parat, auch neuere Spiele finden sich in ihrem Repertoire. Wer also Azul erklärt haben möchte oder Sagrada- einfach vorbei kommen und mitspielen!

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 24.05.2019 um 19:30 Uhr

Frieders fürchterliche Flitterwochen
Schiff der Träume

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Für den frischvermählten Versicherungskaufmann Frieder wird die Traumreise auf hoher See zum ungeahnten Abenteuer: In seine Flitterwochen mit Fridoline mischen sich nicht nur die ungünstigerweise anwesenden Schwiegereltern. Auch weitere, ungeahnte Begegnungen platzen auf dem Schiff der Träume in die traute Zweisamkeit und wirbeln die Hochzeitsreise gehörig durcheinander. Wird das junge Glück dieser Herausforderung standhalten? Richtig ernst wird es aber erst, als der illustren Reisegesellschaft auch noch ein "Mann über Bord" fällt…


Freitag, 24.05.2019 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Wassermusik und Dido and Aeneas
Ballett von Francesco Nappa zur Wassermusik von Georg Friedrich Händel und Oper von Henry Purcell

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Georg Friedrich Händel

WASSERMUSIK

Ballett von Franesco Nappa


Henry Purcell

DIDO AND AENEAS

Oper in drei Akten in englischer Sprache mit deutschen Übertexten



Genau 302 Jahre vor der Produktion des Theaters Hagen, am 19. Juli 1717, ließ König Georg I. bei einer Bootstour auf der Themse eine für diesen Anlass komponierte Suite von Georg Friedrich Händel auf dem Wasser aufführen. Mit zwei weiteren Suiten zum dreiteiligen, von Tänzen dominierten Konzertstück ausgebaut wurde das Werk als Wassermusik weltbekannt.


Alfonso Palencia choreographiert auf Händels Musik nun die anrührende Geschichte einer unmöglichen Liebe, die schicksalsgeleitet in Trennung und Tod enden muss.


Und genau das ist auch Inhalt der Oper von Henry Purcell aus dem Jahre 1689, in der die karthagische Königin Dido den geliebten Aeneas zur Gründung des Römischen Reiches übers Meer fort lassen muss, um sich selbst dem Tod zu übergeben und damit die mythische Begründung für die Erzfeindschaft zwischen Karthago und Rom zu liefern – Liebesgeschichten haben wohl immer auch politische Hintergründe.


Im ersten spartenverbindenden Doppelabend am Theater Hagen treten Ballett und Oper in einen Dialog, der die eigenständig aufgeführten Werke in einen gemeinsamen dramaturgischen Bezug setzt und so neue Perspektiven auf die beiden Gattungen mit vielschichtigen Assoziationen ermöglicht.



Samstag, 25.05.2019

DRK Gesundheitstag

Veranstalter: DRK-Kreisverband Hagen
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Informations- und Mitmachstände des DRK


Kontakt-Adresse: s.glause@drk-hagen.de


Samstag, 25.05.2019 um 00:00 Uhr

Zirkusprojekt an der Grundschule Emst / Fritz-Steinhoff-Park
20.05.2019 - 26.05.2019

Veranstalter: Grundschule Emst
Ort: Fritz-Steinhoff-Park/Emst

mehr Informationen

Vorstellungen:

Freitag, 24.05.2019 um 18.00 Uhr

Samstag, 25.05.2019 um 13.00 Uhr und um 17.00 Uhr

Sonntag, 26.05.2019 um 11.00 Uhr


Samstag, 25.05.2019 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

3. Gesundheitstag Selbsthilfegruppe Hernie

Veranstalter: Selbsthilfegruppe HERNIE Hagen
Ort: Begegnungsstätte der Paritätischen Selbsthilfegruppe Hagen

mehr Informationen

Die Selbsthilfegruppe Hernie lädt Sie herzlich zum 3. Gesundheitstag ein. Es werden drei Vorträge von namhaften Hernienchirurgen zu den verschiedenen "Brüchen" in der Bauchwand sowie eine Mitmachaktion mit einer Physiotherapeutin angeboten.

Die Veranstaltung ist offen für alle Betroffenen und Angehörigen und für alle, die sich für diese Erkrankungen interessieren.

Hernien sind Eingeweidebrüche. Sie treten in der Bauchwand, z. B. in Form von Leistenbrüchen, Narbenbrüchen und Nabelbrüchen oder innen, z. B. in Form von Zwerchfellbrüchen in Erscheinung. Unsere SelbsthilfeGruppe in in NRW die einzige.

Mit unserem Gesundheitstag möchten wir für die Bevölkerung ein Angebot schaffen, sich unabhängig über die Erkrankungen und deren Behandlung zu informieren und mit Betroffenen ins Gespräch zu kommen.


Samstag, 25.05.2019 um 11:00 Uhr

Märchen und Geschichten aus aller Welt
Elefanten im Haus

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Fine ist ganz aufgeregt: Da ziehen neue Leute ins Haus! Hoffentlich haben die Kinder, denkt Fine. Vor lauter Neugierde macht Fine sich auf den Weg ins Treppenhaus. Da stehen schon die Nachbarn und meckern: "Die Neuen sind Elefanten! Die passen nicht zu uns!" Ob das wohl wirklich stimmt?

Wer Lust hat, bastelt im Anschluss an die Geschichte einen Luftballon-Elefanten.

Für Kinder ab 4 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 25.05.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 25.05.2019 von 12:00 Uhr - 17:00 Uhr

„Gottesdienst“
Veranstaltung mit Musik

Veranstalter: Kirche am Widey - Baptisten
Ort: Volkspark


Samstag, 25.05.2019 um 19:30 Uhr

Viva Verdi
Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

VIVA VERDI

Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Musik von Giuseppe Verdi


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


BVB-Fans schwören mit dem Triumphmarsch aus Verdis Aida ihren Verein auf Sieg ein. Den Zigeunerchor aus dem Troubadour kann (fast) jeder mitsummen, und das zur Vokalartistik gestaltete Kriegsgeschrei aus Verdis Macht des Schicksals auf das Unsinnswort „Rataplan“ ist in Italien alltägliche Redewendung. Und weltweit gibt es fraglos genau zwei Chornummern, mit deren Hilfe sich die Sehnsucht nach Freiheit überall verständlich ausdrücken lässt: neben Beethovens Gefangenenchor aus dem Fidelio nämlich „Va, pensiero“ – „Flieg‘, Gedanke“ aus Verdis früher Oper Nabucco.


Giuseppe Verdi schuf Melodien, die sich im kollektiven Bewusstsein fest verankert haben. Und dabei spielen gerade die Chornummern eine besondere Rolle. Mit der Inszenierung von Chören aus Verdis Opern als durchgängige Handlung wagt das Projekt Viva Verdi etwas Neues. Die emotional aufgeladenen Chorstücke werden in einer szenischen Neudeutung erlebbar, die Bezug nimmt auf die oft von Leid und Unheil, aber auch von Heldenmut und Liebe handelnden Opern, aus denen sie ursprünglich stammen. Gleichzeitig eröffnet die Realisierung im neuen Kontext aber auch Möglichkeiten, die mit der Musik verbundenen Geschichten in unerwarteten Assoziationen sinnvoll und sinnlich fruchtbar werden zu lassen. Der durch unkonventionelle Musiktheater-Produktionen bekannte Opernregisseur Andreas Bode, der jüngst mit einer Inszenierung von Mendelssohns Oratorium Elias für Aufsehen sorgte, nimmt sich dieses außergewöhnlichen Projekts an.



Sonntag, 26.05.2019 um 00:00 Uhr

Zirkusprojekt an der Grundschule Emst / Fritz-Steinhoff-Park
20.05.2019 - 26.05.2019

Veranstalter: Grundschule Emst
Ort: Fritz-Steinhoff-Park/Emst

mehr Informationen

Vorstellungen:

Freitag, 24.05.2019 um 18.00 Uhr

Samstag, 25.05.2019 um 13.00 Uhr und um 17.00 Uhr

Sonntag, 26.05.2019 um 11.00 Uhr


Sonntag, 26.05.2019 von 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Europawahl

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ihre Stadtbücherei ist Wahllokal für gleich 2 Stimmbezirke im Rahmen der Europawahl.

Wenn Sie Lust haben, schauen Sie doch einfach mal vorbei und stöbern in Ruhe durch die Krimis und Liebesromane, staunen über die Vielfalt bei den Reiseführern, Kunstbänden, Ratgebern oder Handwerkertipps. Mit Benutzerausweis sind Ausleihen und Rückgaben möglich, eine Beratung oder Anmeldung jedoch leider nicht. Vielleicht nehmen Sie sich einen Kaffee und lesen die Tageszeitung oder Ihre Lieblingszeitschrift. Herzlich willkommen.


Sonntag, 26.05.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 26.05.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
Heinrich Brocksieper - Die Stofflichkeit der Dinge

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Unter den ersten Studierenden am Bauhaus in Weimar, vom Wintersemester 1919 bis 1922, war auch der in Hagen geborene Maler Heinrich Brocksieper (1898-1968) – angeregt u.a. durch die erste große Lyonel Feininger-Ausstellung im Hagener Museum Folkwang. Als Student bei Johannes Itten arbeitete Brocksieper außerdem in der Druckerei unter Feininger. Noch bis 1933 konnte er einen intensiven Kontakt zum Bauhaus aufrechterhalten und reiste wiederholt nach Weimar, Dessau und Berlin. Ab 1927 befasste Brocksieper sich verstärkt mit Fotografie und experimentellem Film. Durch einen Bombenangriff wurden sein Haus und Atelier 1944 mit dem darin gelagerten Großteil seines bisherigen Œuvres vernichtet. Ab 1945 nahm er die künstlerische Tätigkeit neu auf und unterhielt wieder schriftlichen Kontakt zu seinen Freunden aus der Zeit am Bauhaus. Alltagsgegenstände mit den Spuren des Gebrauchs, Porträts und Selbstbildnisse in ihrer Stofflichkeit waren sein zentrales Thema. Der 14 Jahre ältere Künstler Brocksieper war für Emil Schumacher (1912-1999) ein wichtiger Freund und nicht zuletzt Gesprächspartner in Zeiten der Isolation während des Dritten Reichs – der Kenntnisse und Fähigkeiten, die er insbesondere auch am Bauhaus erworben hatte, freigiebig mit ihm teilte. Die Ausstellung im Jahr des Bauhaus-Jubiläums gedenkt dieses talentierten Künstlers aus Hagen mit einer Retrospektive. Frühe Arbeiten aus der Zeit am Bauhaus, ebenso wie Experimentalfilme und Fotos können ebenso wie das Spätwerk des Künstlers neu entdeckt werden.


Eintritt € 7 + 5 € Führungsbebühr


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Heinrich Brocksieper: vom 24.03. - 23.06.2019


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 26.05.2019 von 15:00 Uhr - 20:00 Uhr

Tristan und Isolde
Richard Wagner

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Richard Wagner

TRISTAN UND ISOLDE


Handlung in drei Aufzügen

In deutscher Sprache mit Übertexten




In dem wogenden Schwall,

in dem tönenden Schall,

in des Welt-Atems

wehendem All –

ertrinken –

versinken –

unbewusst –

höchste Lust!


Wie verklärt sinkt sie sanft in BRANGÄNES Armen auf Tristans Leiche. – Große Rührung und Entrückheit unter den Umstehenden. Marke segnet di...



Sonntag, 26.05.2019 um 18:00 Uhr

Ein Bett im Kornfeld
Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die 70er Jahre, auch die wilden 70er Jahre genannt, waren alles andere als langweilig. Sie waren bunt, schrill, hipp, farbenfroh. Alles war ein bisschen größer und weiter: Die Hemdkragen, die Hosenbeine, die Haare. Hippies neben Spießern, Psychedelic Rock neben Schlager.

„Sie sind der Meinung: Das war Spitze!“ Dieser Satz aus Hänschen Rosenthals Mund am Donnerstagabend um kurz nach sieben garantierte beste Fernsehunterhaltung unter der Lavalampe; die Füße auf dem Flokati. Oder „Am laufenden Band“ mit Rudi, dem Carrell, Peter Frankenfeld mit „Musik ist Trumpf“ und, und, und… „Die Hitparade im ZDF mit Dieter Thomas Heck, „Disco“ mit Ilja Richter. Das Telefon hatte noch Wählscheibe, auch in den gelben Telefonzellen. Kein Handy, aber Schlager im Radio wie „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ oder „Es fährt ein Zug nach nirgendwo“. Drei Programme im Fernsehen, aber die bunt.


Montag, 27.05.2019 von 10:00 Uhr - 11:10 Uhr

FatBoy
Ein TheaterRap von Anja Schöne und Andreas Gruchalski

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein TheaterRap für alle ab 10 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 5-11


FatBoy ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


FatBoy ist die ebenso außergewöhnliche wie bewegende Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen Jungen: Da alle in ihm nur den übergewichtigen Außenseiter sehen, hat Konstantin Johannes Paul die eigenwillige Superheldenfigur FatBoy als sein Alter Ego erfunden. In Ermangelung an Vertrauten führt FatBoy Selbstgespräche mit seiner „kleinen Seele“. Der coole Kevin, der sich als DJ und Rapper versucht, belauscht ihn dabei und findet zum eigenen Erstaunen Gefallen an FatBoys verschrobener Poesie. Über die gemeinsame Musik nähern sich beide an – unter Ausschluss der Öffentlichkeit natürlich, denn ein DJ kann nicht offiziell mit FatBoy befreundet sein. Bis ein Vorfall in der Schule beide dazu zwingt, eine Entscheidung zu treffen.


Eine liebevoll ironische Auseinandersetzung mit den Rollenbildern, an denen junge Männer sich abarbeiten müssen, den Folgen von Mobbing und der Last von Vorurteilen.



Montag, 27.05.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Dienstag, 28.05.2019 von 10:00 Uhr - 11:15 Uhr

FatBoy
Ein TheaterRap von Anja Schöne und Andreas Gruchalski

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein TheaterRap für alle ab 10 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 5-11


FatBoy ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


FatBoy ist die ebenso außergewöhnliche wie bewegende Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen Jungen: Da alle in ihm nur den übergewichtigen Außenseiter sehen, hat Konstantin Johannes Paul die eigenwillige Superheldenfigur FatBoy als sein Alter Ego erfunden. In Ermangelung an Vertrauten führt FatBoy Selbstgespräche mit seiner „kleinen Seele“. Der coole Kevin, der sich als DJ und Rapper versucht, belauscht ihn dabei und findet zum eigenen Erstaunen Gefallen an FatBoys verschrobener Poesie. Über die gemeinsame Musik nähern sich beide an – unter Ausschluss der Öffentlichkeit natürlich, denn ein DJ kann nicht offiziell mit FatBoy befreundet sein. Bis ein Vorfall in der Schule beide dazu zwingt, eine Entscheidung zu treffen.


Eine liebevoll ironische Auseinandersetzung mit den Rollenbildern, an denen junge Männer sich abarbeiten müssen, den Folgen von Mobbing und der Last von Vorurteilen.



Dienstag, 28.05.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 28.05.2019 um 16:00 Uhr

Klanggeschichten
Monstergefühle – Gefühlemonster

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Hast Du schon einmal richtig Angst gehabt, z.B. als Du eine riesige Spinne entdeckt hast? Und wie fühlt es sich an, wenn Du richtig wütend bist? Wie könnte so etwas klingen? Mit unterschiedlichen Rhythmusinstrumenten wird ausprobiert, wie verschiedene Gefühle klingen könnten und was Du machen kannst, damit diese Gefühle eben keine Angst machen, sondern zu einer wunderschönen Melodie werden.

Die Musikbibliothekarin Juliane Streu verbindet in den Klanggeschichten

Bücher und Musik, so wird mit viel Spaß auch die Sprache gefördert.

Für Kinder ab 5 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 28.05.2019 um 20:00 Uhr

8 Sinfoniekonzert
Adams - Strauss

Veranstalter: theaterhagen
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

John Adams Harmonielehre


Richard Strauss Ein Heldenleben


In Kooperation mit den Bergischen Symphonikern


Die Idee zu seiner Harmonielehre kam John Adams im Traum beim Überqueren der Bay Bridge in San Francisco, als er einen unter ihm fahrenden Tanker senkrecht zum Himmel hinauffliegen sah. Dieses Erlebnis durchbrach eine mehrmonatige Schreibblockade des Komponisten: Herausgekommen ist ein mehrsätziges Werk für großes Orchester, das eine faszinierende Mischung aus spätromantischen Klängen eines Strauss und Mahler mit Elementen der Minimal Music hören lässt. Die Aufführung wird durch eine Installation visuell begleitet. Gut möglich, dass Adams in Bezug auf die klangsinnliche und opulente Orchesterbehandlung einiges bei Richard Strauss gelernt hat. Der musste sich heftige Kritik gefallen lassen, dass er sich in der sinfonischen Dichtung Ein Heldenleben mit einem Riesenorchester selbst ein tönendes Denkmal gesetzt habe.Trotz autobiographischer Bezüge hat das dargestellte Heldenleben aber eine tiefere Bedeutung als das reine Bedürfnis nach Selbstdarstellung.



Mittwoch, 29.05.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 29.05.2019 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
YOUNIWORTH – Die Wanderausstellung der Jugendmigrationsdienste

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das Junge Museum im Osthaus Museum zeigt die Wanderausstellung „YOUNIWORTH“ der Jugendmigrationsdienste, die sieben Ausstellungsstationen mit unterschiedlichen interaktiven Möglichkeiten beinhaltet.


Wie fühlst du dich in Deutschland? Was ist dir wichtig? Wie wollen wir zusammenleben? Die Ausstellung sensibilisiert für die Themen Jugend und Migration und richtet ihren Fokus auf Gemeinsamkeiten und das Zusammenleben in Deutschland. Darüber hinaus ist es Ziel der Ausstellung, das Leben von jungen Zugewanderten in Deutschland für die breite Öffentlichkeit greifbar zu machen. Dies erreicht die Ausstellung, indem sie jungen Menschen mit Migrationshintergrund eine Stimme verleiht. Dabei werden Besucher/innen Einblicke in die Lebenswelt dieser Jugendlichen gewährt. Die Ausstellung bietet Raum für Begegnungen und Austausch. Spielerisch und multimedial werden Jugendliche aufgefordert zu reflektieren, zu hinterfragen und Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten.


Die Ausstellung ist ein Angebot für Schulen, Bildungseinrichtungen, Jugendgruppen, Fachkräfte und für die interessierte Öffentlichkeit.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019

Youniworth - Jugendmigrationsdienste: vom 29.5.- 7.6.2019

Anja Brogan - Size Matters: vom 9.06.-18.08.2019


Eintritt frei


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 29.05.2019 um 19:30 Uhr

Viva Verdi
Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

VIVA VERDI

Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Musik von Giuseppe Verdi


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


BVB-Fans schwören mit dem Triumphmarsch aus Verdis Aida ihren Verein auf Sieg ein. Den Zigeunerchor aus dem Troubadour kann (fast) jeder mitsummen, und das zur Vokalartistik gestaltete Kriegsgeschrei aus Verdis Macht des Schicksals auf das Unsinnswort „Rataplan“ ist in Italien alltägliche Redewendung. Und weltweit gibt es fraglos genau zwei Chornummern, mit deren Hilfe sich die Sehnsucht nach Freiheit überall verständlich ausdrücken lässt: neben Beethovens Gefangenenchor aus dem Fidelio nämlich „Va, pensiero“ – „Flieg‘, Gedanke“ aus Verdis früher Oper Nabucco.


Giuseppe Verdi schuf Melodien, die sich im kollektiven Bewusstsein fest verankert haben. Und dabei spielen gerade die Chornummern eine besondere Rolle. Mit der Inszenierung von Chören aus Verdis Opern als durchgängige Handlung wagt das Projekt Viva Verdi etwas Neues. Die emotional aufgeladenen Chorstücke werden in einer szenischen Neudeutung erlebbar, die Bezug nimmt auf die oft von Leid und Unheil, aber auch von Heldenmut und Liebe handelnden Opern, aus denen sie ursprünglich stammen. Gleichzeitig eröffnet die Realisierung im neuen Kontext aber auch Möglichkeiten, die mit der Musik verbundenen Geschichten in unerwarteten Assoziationen sinnvoll und sinnlich fruchtbar werden zu lassen. Der durch unkonventionelle Musiktheater-Produktionen bekannte Opernregisseur Andreas Bode, der jüngst mit einer Inszenierung von Mendelssohns Oratorium Elias für Aufsehen sorgte, nimmt sich dieses außergewöhnlichen Projekts an.



Mittwoch, 29.05.2019 um 21:00 Uhr

Back to the 90´s Party
Die erste große „Back to the 90´s Party”

Veranstalter: Confusion Event Company
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Die erste große „Back to the 90´s Party” in Hagen


Das Warten hat ein Ende: Am Mittwoch, den 29. Mai (Tag vor Chr. Himmelfahrt) heißt es in Hagen spektakulär feiern zu den angesagtesten Hits der 90er Jahre!


Die originale „Back to the 90´s Party“ macht zum ersten Mal Station in der Stadthalle in Hagen. Wer diese Party kennt, der weiß was ihn erwartet – und wer diese Party noch nicht kennt, der hat jetzt die Gelegenheit, diese legendäre Party endlich auch in Hagen zu erleben! Nach dem Motto „Ganz oder gar nicht“ wird die Stadthalle in einen riesigen Tanztempel verwandelt und die beliebtesten und bundesweit gefragten 90er Jahre DJ´s „U.D.O“ und „O.L.L.I“ vom „Discoloverz Team“ sorgen für eine unvergessliche „Reise in die Jugend“! Beide DJs sind 90er Jahre „Urgesteine“ und haben damals schon alle Wochenenden hinter den „Turntables“ der berühmtesten und berüchtigtsten Diskotheken der Republik verbracht. Mit einer Auswahl von über 1.000 Video – Titeln aus den 90er Jahren ist ihr Repertoire etwas ganz besonderes. Das bedeutet ein Feuerwerk für die Ohren und für die Augen!

Es gibt weit und breit viele 90er Jahre Partys, aber keine ist so, wie diese!

Die „Back to the 90s Party“ wird von der „Confusion Event Company“ mit sehr viel Herzblut und Liebe zum Detail gestaltet. Sie hat sich spezialisiert auf musikalische Zeitreisen in Bild und Ton und besteht aus einem Team von 90er Jahre „Zeitzeugen“ die schon damals bis zu 200 Partys im Jahr organisiert haben. Genau deshalb weiß man dort ganz genau, wie damals gefeiert wurde und wie man es heute stilecht und authentisch umsetzt. Viele ausverkaufte Stadthallen mit hunderttausenden von begeisterten Gästen zeugen davon. Also los, schnappen auch Sie sich Ihre Lockenwickler, ziehen Sie Ihre Karottenjeans aus dem Schrank und feiern zum ersten Mal in der Stadthalle Hagen eine unvergessliche „90er Jahre Revivalparty“ mit vielen Gleichgesinnten.


Wer schnell ist, kann sich „Early Bird Tickets“ bis Ende April im Vorverkauf nur nur 9,90 € sichern!

Ab dem 1. Mai kosten die Karten im Vorverkauf dann 12,- €..

An der Abendkasse kosten die Tickets 15,- €.


Beginn: 21:00 Uhr


Donnerstag, 30.05.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Stefan Braun
Ort: Parkplatzgelände Bahr-Baumarkt

mehr Informationen

Parkplatzgelände Bahr - Baumarkt

Eckeseyer Str., 58089 Hagen


Donnerstag, 30.05.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Gurdeep Singh
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Otto-Ackermann-Platz

58097 Hagen


Donnerstag, 30.05.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Stefan Braun
Ort: Parkplatzgelände Discount Baumarkt B1

mehr Informationen

Parkplatz der Fa. B1 Discount Baumarkt

Berliner Str. 13-15, 58135 Hagen


Donnerstag, 30.05.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 30.05.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Amadeus Guitar Duo – Internationale Spitzenklasse auf 12 Saiten

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Donnerstag, den 30. Mai im Auditorium im Kunstquartier


Eintritt frei



Donnerstag, 30.05.2019 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Wassermusik und Dido and Aeneas
Ballett von Francesco Nappa zur Wassermusik von Georg Friedrich Händel und Oper von Henry Purcell

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Georg Friedrich Händel

WASSERMUSIK

Ballett von Francesco Nappa


Henry Purcell

DIDO AND AENEAS

Oper in drei Akten in englischer Sprache mit deutschen Übertexten



Genau 302 Jahre vor der Produktion des Theaters Hagen, am 19. Juli 1717, ließ König Georg I. bei einer Bootstour auf der Themse eine für diesen Anlass komponierte Suite von Georg Friedrich Händel auf dem Wasser aufführen. Mit zwei weiteren Suiten zum dreiteiligen, von Tänzen dominierten Konzertstück ausgebaut wurde das Werk als Wassermusik weltbekannt.


Alfonso Palencia choreographiert auf Händels Musik nun die anrührende Geschichte einer unmöglichen Liebe, die schicksalsgeleitet in Trennung und Tod enden muss.


Und genau das ist auch Inhalt der Oper von Henry Purcell aus dem Jahre 1689, in der die karthagische Königin Dido den geliebten Aeneas zur Gründung des Römischen Reiches übers Meer fort lassen muss, um sich selbst dem Tod zu übergeben und damit die mythische Begründung für die Erzfeindschaft zwischen Karthago und Rom zu liefern – Liebesgeschichten haben wohl immer auch politische Hintergründe.


Im ersten spartenverbindenden Doppelabend am Theater Hagen treten Ballett und Oper in einen Dialog, der die eigenständig aufgeführten Werke in einen gemeinsamen dramaturgischen Bezug setzt und so neue Perspektiven auf die beiden Gattungen mit vielschichtigen Assoziationen ermöglicht.



Freitag, 31.05.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 31.05.2019 von 18:00 Uhr - 22:00 Uhr

Siedlerfest 2019
31.05. - 02.06.2019

Veranstalter: Siedlerbund Bissingheim e. V. Hagen-Emst
Ort: Fritz-Steinhoff-Park/Emst

mehr Informationen

Das große Emster Volksfest mit allem, was ein Sommerfest braucht: Grillfleisch, Pommes frites, kalte Getränke, Live-Musik und gutgelaunte Gäste.

Ab 20:00 Uhr spielt die Hagener Coverband Fire bei freiem Eintritt im Festzelt.


Freitag, 31.05.2019 um 19:30 Uhr

Hagen. Das Tor. Eine Sauerlandgeschichte.
Kabarett mit Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Wussten Sie eigentlich, dass die beschauliche und friedliebende Stadt Hagen Goethe als Vorlage für die Hexenküche im Faust gedient hat? Haben Sie von der Heilkraft gehört, die das Wasser der Volme besitzt und schon unzählige Berühmtheiten zur Kur in unsere schöne Stadt gelockt hat? Sie werden es erfahren, ebenso hören Sie von der versunkenen Stadt, die sich noch heute auf dem Grund des Harkortsees befindet, von der Jahrhunderte alten Geschichte des Theaters an der Volme, von den mittelalterlichen Ursprüngen des Hagener Balletts. Sie werden erstaunliche Fakten erfahren, die von Professor Dr. Dr. Hagen von Hagen natürlich wissenschaftlich bewiesen und auch für den Durchschnittsbürger verständlich präsentiert werden. Freuen Sie sich auf einen lustigen Abend mit ganz neuen Erkenntnissen.


Freitag, 31.05.2019 um 19:30 Uhr

Pariser Leben
Jacques Offenbach

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Jacques Offenbach

PARISER LEBEN

Operette in fünf Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Paris ist von Idealisierungen überfrachtet: Die Stadt der Liebe, die Stadt der Lichter, die Stadt der Künstler, die Stadt des Vergnügens…


Unzählige Touristen wollen jedes Jahr die Pariser Lebensfreude, die Joie de vivre, erleben. Doch die hohen Erwartungen werden häufig enttäuscht – inzwischen wollen Psychologen sogar ein Phänomen entdeckt haben, das sie Paris Syndrom nennen: Touristen erleiden dabei einen Schock, wenn ihre Vorstellungen von Paris auf die ungeschönte Wirklichkeit der Stadt treffen.


Auch in Jacques Offenbachs Operette Pariser Leben möchte ein Ehepaar seinen Besuch in der französischen Hauptstadt nutzen, um der Langeweile der schwedischen Provinz zu entfliehen. Während die Baronin von Gondremark sich auf die Pariser Oper freut, steht ihrem Mann der Sinn nach einem amourösen Abenteuer. Doch dann kommt alles anders, und beide verlieren sich in einem verwirrenden Vexierspiel von Schein und Sein, Liebe und Intrige. Offenbach hat mit seiner Operette eine schwungvolle musikalische Komödie auf den „Mythos Paris“ komponiert.


Nach dem Super-Erfolg mit Frau Luna setzen Regisseur Holger Potocki und Ausstatterin Lena Brexendorff ihre von Witz und Aberwitz geprägte Arbeit am Theater Hagen mit Offenbachs Pariser Leben fort.



Samstag, 01.06.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 01.06.2019 von 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Kinderfest

Veranstalter: Die Falken
Ort: Bodelschwinghplatz / Wehringhausen


Samstag, 01.06.2019 von 15:00 Uhr - 22:00 Uhr

Siedlerfest 2019
31.05. - 02.06.2019

Veranstalter: Siedlerbund Bissingheim e. V. Hagen-Emst
Ort: Fritz-Steinhoff-Park/Emst

mehr Informationen

Draußen feiern mit netten Leuten.

Das große Emster Sommerfest mit Cafeteria, Grillstand, gekühlten Getränken, Kinderspielen und allem, was dazu gehört.

Ab 19:00 Uhr sorgt DJ Werner für musikalische Stimmung.


Samstag, 01.06.2019 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Westdeutscher Künstlerbund

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Eintritt frei

Ausstellungen im Osthaus Museum:

Youniworth - Jugendmigrationsdienste: vom 29.5.- 7.6.2019

Anja Brogan - Size Matters: vom 9.06.-18.08.2019

Westdeutscher Künstlerbund: vom 2.06.-11.08.2019


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 01.06.2019 um 19:30 Uhr

Er kam, sah und sie siegte
Von Männern und Frauen, die nicht zusammenpassen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Frauen sind wie Juwelen - man muss sie mit Fassung tragen“. Diese Weisheit stammt von dem großen Heinz Erhardt. Wenn Sie mehr Weisheiten über das inkompatible Gespann Mann-Frau erfahren möchten, dürfen Sie sich unsere Revue nicht entgehen lassen. Mit bissigen Dialogen, interessanten Fakten, bekannten Liedern und lustigen Sketchen wird der Abend zum absoluten Muss für Verheiratete, aber auch Singles sollten kommen, um sich zu informieren, was ihnen alles erspart bleibt! Es wird lustig, so viel können wir schon verraten…


Samstag, 01.06.2019 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Il turco in Italia
Gioacchino Rossini

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Gioacchino Rossini

IL TURCO IN ITALIA

Komische Oper in zwei Akten

In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Das Leben schreibt die besten Geschichten – das denkt jedenfalls der Dichter Prosdocimo, als ihm einfach keine Idee für eine neue Oper einfallen mag: Wie wunderbar, dass sich das Eheleben seines Freundes Geronio vorzüglich als Vorlage für eine komische Oper eignet. Geronios temperamentvolle Ehefrau Fiorilla kann sich vor Verehrern kaum retten. Auch dem türkischen Fürst Selim, der in Neapel die europäischen Gebräuche kennenlernen möchte, hat sie den Kopf verdreht. Fiorilla ist einer Affäre mit dem exotischen Mann keineswegs abgeneigt. Dass es in Italien aber leider nicht gern gesehen wird, wenn man einem Mann seine Ehefrau abkaufen will, versteht Selim recht schnell. Doch er lässt nicht locker: Er droht, Fiorilla zu entführen. Prosdocimo triumphiert – die Geschichte seiner Oper soll in einem grandiosen Finale enden. Dafür hat er Selims ehemalige Geliebte zum Maskenball geladen und will nun die richtigen Paare zusammenführen.


Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion werden in Il turco in Italia durch die Figur des Spielemachers Prosdocimo verwischt. Rossini war zum Zeitpunkt der Uraufführung 1814 der beliebteste Komponist Europas, und mit dieser leichthändigen Parodie auf die Stereotype der Opera buffa gelang es ihm, ein weiteres Werk zu schaffen, das durch seine überschäumende Lebensfreude bis heute begeistert.



Sonntag, 02.06.2019 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 TürmeWEG erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Stadtwald

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 Türme Weges, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.


Eine Anmeldung in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 0 23 31 /8 09 99 80 oder per Mail an tourismus@hagenagentur.de ist bis freitags vor den Terminen erforderlich.


Sonntag, 02.06.2019 von 11:00 Uhr - 20:00 Uhr

Siedlerfest 2019
31.05. - 02.06.2019

Veranstalter: Siedlerbund Bissingheim e. V. Hagen-Emst
Ort: Fritz-Steinhoff-Park/Emst

mehr Informationen

Der letzte Tag des Emster Siedlerfestes beginnt traditionell mit einem ökumenischen Gottesdienst.

Danach gibt es Erbsensuppe, Gegrilltes, Kaffee und Kuchen und verschiedene Spielangebote für die Kinder.


Sonntag, 02.06.2019 von 11:30 Uhr - 13:00 Uhr

Kammerkonzert im Kunstquartier
Werke von Brahms und Milhaud

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

2. Juni 2019, um 11.30 Uhr

Treffpunkt: Foyer Kunstquartier Hagen


Karten unter 02331/207 3218


Sonntag, 02.06.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" – Die Zwanziger Jahre in Hagen "Letzter Tag der Austellung"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

13. April – 2. Juni 2019


Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 02.06.2019 von 12:00 Uhr - 15:00 Uhr

Kunstworkshop: „Unter freiem Himmel“
mit Petra Hoffmann-Penther und Kirsten Hoppe

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Kunst- und Atelierhaus Hagen

mehr Informationen

Die Künstlerinnen und Kunsttherapeutinnen Petra Hoffmann-Penther und Kirsten Hoppe begleiten den Workshop „Unter freiem Himmel“. Der Titel bezieht sich auf die künstlerische Freiheit, die sich in der Unbegrenztheit des Himmels widerspiegelt. Drinnen und draußen entstehen Skizzenbücher. Diese folgen keiner festgelegten Chronologie, keiner durchgehenden Systematik – nichts ist abgeschlossen. Menschen, Details, Objekte und flüchtige Gedanken können hier festgehalten werden. Vorläufiges … Und Interessantes für den Betrachtenden. Vieles entsteht aus dem eigenen künstlerischen Impuls. Jede und jeder ist herzlich willkommen! Ein Angebot für Menschen mit und ohne künstlerische Vorkenntnis.


Ort: Kunst-und Atelierhaus Hagen e.V., Hochstraße 76, 58095 Hagen

Teilnahme kostenlos, bis zu zehn Teilnehmende pro Workshop, Anmeldung unter 02331-440599 (auf AB sprechen) oder petra.hoffmann-penther@gmx.net


Veranstaltet im Rahmen von SCHWARZWEISSBUNT- Hagener Kulturfestival, organisiert vom Kulturbüro. Informationen unter www.hagen.de/schwarzweissbunt



Sonntag, 02.06.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
"Zwischen Bauhaus und Diktatur" - Die Zwanziger Jahre in Hagen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung belegt den Einfluss und die Tradition des Bauhauses in der Stadt von Karl Ernst Osthaus. Fotografien, Pläne, Dokumente und Objekte aus den reichen Beständen des Stadtarchivs und Stadtmuseums ermöglichen Einblicke in die Gesellschaft, Kultur, Stadtplanung und Politik der Revolutionszeit 1918-1920 sowie der Weimarer Republik in Hagen. Sie dokumentieren die Not und das Elend der Krisen- und Inflationsjahre und die politischen Auseinandersetzungen sowie den kurzzeitigen Aufschwung, der sich vor allem auch in der Überlieferung zur Standplanung und Architektur widerspiegelt. Ein überregional herausragendes Beispiel für den Wohnungsbau ist die "Cuno Siedlung" im Stadtteil Wehringhausen. Sie greift allein schon äußerlich die Architektur und Gestaltung des Bauhauses auf. Die in Hagen während der Zwanziger Jahre entstandenen Konzepte zum sozialen Wohnungsbau und zur Stadtgestalt orientierten sich an den Inhalten des Bauhauses. Im Rahmen der Ausstellung wird auch der Zeichner und Karikaturist Carl Grimm vorgestellt. Er kommentierte die Zwanziger Jahre in der Umbruchsituation vor 1933 mit zahlreichen Zeichnungen.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Johannes Heisig - Klimawechesel: vom 3.03.-19.05.2019

Zwischen Bauhaus und Diktatur Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019

Anja Brogan - Size Matters: vom 9.06.-18.08. 2019


5 Euro Führungsbebühr + Eintritt, Anmeldund unter 02331/ 207 2740

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 02.06.2019 um 15:00 Uhr

In 80 Tagen um die Welt
Eine multimediale Abenteuer-Komödie von Jules Verne

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine multimediale Abenteuer-Komödie für alle ab 6 Jahren

in einer Bearbeitung von Anja Schöne

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 1-5


In 80 Tagen um die Welt ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Der exzentrische Engländer Phileas Fogg geht eine ungewöhnliche Wette ein: In nur 80 Tagen will er einmal um die Welt reisen – 1870 nahezu eine Unmöglichkeit. Doch Pünktlichkeitsfanatiker Fogg begibt sich mit seinem Diener Passepartout voller Zuversicht auf die abenteuerliche Reise. Ihnen auf den Fersen ist Detektiv Fix, der überzeugt ist, dass es sich bei Fogg um einen gesuchten Bankräuber handelt, und deshalb versucht, ihn festnehmen zu lassen. Doch Fix‘ Bemühungen sind nicht das einzige Hindernis, das die Reisepläne immer wieder in Gefahr bringt. Mit der schönen Inderin Aouda, die von den Reisegefährten gerettet wird, tritt zudem plötzlich die Liebe in Foggs Leben. Wird er trotzdem rechtzeitig wieder in London ankommen und seine Wette gewinnen?


Für ihre Inszenierung sucht sich Lutz-Leiterin Anja Schöne viele Komplizen, die die bekannte Geschichte mit indischem Tanz, Film und Weltmusik zu einem spannenden Bühnenabenteuer werden lassen. Mit dabei sind außerdem wieder Schauspielstudenten der Kölner Theaterakademie und – als große Besonderheit– in jeder Vorstellung eine andere Klasse einer Hagener Schule. Begleitend gibt es 80 Tage lang gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Hagen ein Workshop-Programm für Schüler.



Sonntag, 02.06.2019 um 15:00 Uhr

Viva Verdi
Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

VIVA VERDI

Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Musik von Giuseppe Verdi


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


BVB-Fans schwören mit dem Triumphmarsch aus Verdis Aida ihren Verein auf Sieg ein. Den Zigeunerchor aus dem Troubadour kann (fast) jeder mitsummen, und das zur Vokalartistik gestaltete Kriegsgeschrei aus Verdis Macht des Schicksals auf das Unsinnswort „Rataplan“ ist in Italien alltägliche Redewendung. Und weltweit gibt es fraglos genau zwei Chornummern, mit deren Hilfe sich die Sehnsucht nach Freiheit überall verständlich ausdrücken lässt: neben Beethovens Gefangenenchor aus dem Fidelio nämlich „Va, pensiero“ – „Flieg‘, Gedanke“ aus Verdis früher Oper Nabucco.


Giuseppe Verdi schuf Melodien, die sich im kollektiven Bewusstsein fest verankert haben. Und dabei spielen gerade die Chornummern eine besondere Rolle. Mit der Inszenierung von Chören aus Verdis Opern als durchgängige Handlung wagt das Projekt Viva Verdi etwas Neues. Die emotional aufgeladenen Chorstücke werden in einer szenischen Neudeutung erlebbar, die Bezug nimmt auf die oft von Leid und Unheil, aber auch von Heldenmut und Liebe handelnden Opern, aus denen sie ursprünglich stammen. Gleichzeitig eröffnet die Realisierung im neuen Kontext aber auch Möglichkeiten, die mit der Musik verbundenen Geschichten in unerwarteten Assoziationen sinnvoll und sinnlich fruchtbar werden zu lassen. Der durch unkonventionelle Musiktheater-Produktionen bekannte Opernregisseur Andreas Bode, der jüngst mit einer Inszenierung von Mendelssohns Oratorium Elias für Aufsehen sorgte, nimmt sich dieses außergewöhnlichen Projekts an.



Sonntag, 02.06.2019 um 18:00 Uhr

Pack die Badehose ein
Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Deutschland in den 50er und 60er Jahren. Ja, das waren noch Zeiten. Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise durch eine Zeit, die mit vielen Klischees verbunden ist: Mief und Nierentisch, kalter Krieg, Wirtschaftswunderherrlichkeit und Rock’n Roll. Es war eine Zeit, in der das Wünschen noch geholfen hat. Die ersten elektrischen Haushaltsgeräte für die geplagte Hausfrau, die ersten Fernseher, moderne Autos und natürlich die „Vespa“.


Montag, 03.06.2019 um 10:00 Uhr

In 80 Tagen um die Welt
Eine multimediale Abenteuer-Komödie von Jules Verne

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine multimediale Abenteuer-Komödie für alle ab 6 Jahren

in einer Bearbeitung von Anja Schöne

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 1-5


In 80 Tagen um die Welt ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Der exzentrische Engländer Phileas Fogg geht eine ungewöhnliche Wette ein: In nur 80 Tagen will er einmal um die Welt reisen – 1870 nahezu eine Unmöglichkeit. Doch Pünktlichkeitsfanatiker Fogg begibt sich mit seinem Diener Passepartout voller Zuversicht auf die abenteuerliche Reise. Ihnen auf den Fersen ist Detektiv Fix, der überzeugt ist, dass es sich bei Fogg um einen gesuchten Bankräuber handelt, und deshalb versucht, ihn festnehmen zu lassen. Doch Fix‘ Bemühungen sind nicht das einzige Hindernis, das die Reisepläne immer wieder in Gefahr bringt. Mit der schönen Inderin Aouda, die von den Reisegefährten gerettet wird, tritt zudem plötzlich die Liebe in Foggs Leben. Wird er trotzdem rechtzeitig wieder in London ankommen und seine Wette gewinnen?


Für ihre Inszenierung sucht sich Lutz-Leiterin Anja Schöne viele Komplizen, die die bekannte Geschichte mit indischem Tanz, Film und Weltmusik zu einem spannenden Bühnenabenteuer werden lassen. Mit dabei sind außerdem wieder Schauspielstudenten der Kölner Theaterakademie und – als große Besonderheit– in jeder Vorstellung eine andere Klasse einer Hagener Schule. Begleitend gibt es 80 Tage lang gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Hagen ein Workshop-Programm für Schüler.



Dienstag, 04.06.2019 um 10:00 Uhr

In 80 Tagen um die Welt
Eine multimediale Abenteuer-Komödie von Jules Verne

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine multimediale Abenteuer-Komödie für alle ab 6 Jahren

in einer Bearbeitung von Anja Schöne

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 1-5


In 80 Tagen um die Welt ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Der exzentrische Engländer Phileas Fogg geht eine ungewöhnliche Wette ein: In nur 80 Tagen will er einmal um die Welt reisen – 1870 nahezu eine Unmöglichkeit. Doch Pünktlichkeitsfanatiker Fogg begibt sich mit seinem Diener Passepartout voller Zuversicht auf die abenteuerliche Reise. Ihnen auf den Fersen ist Detektiv Fix, der überzeugt ist, dass es sich bei Fogg um einen gesuchten Bankräuber handelt, und deshalb versucht, ihn festnehmen zu lassen. Doch Fix‘ Bemühungen sind nicht das einzige Hindernis, das die Reisepläne immer wieder in Gefahr bringt. Mit der schönen Inderin Aouda, die von den Reisegefährten gerettet wird, tritt zudem plötzlich die Liebe in Foggs Leben. Wird er trotzdem rechtzeitig wieder in London ankommen und seine Wette gewinnen?


Für ihre Inszenierung sucht sich Lutz-Leiterin Anja Schöne viele Komplizen, die die bekannte Geschichte mit indischem Tanz, Film und Weltmusik zu einem spannenden Bühnenabenteuer werden lassen. Mit dabei sind außerdem wieder Schauspielstudenten der Kölner Theaterakademie und – als große Besonderheit– in jeder Vorstellung eine andere Klasse einer Hagener Schule. Begleitend gibt es 80 Tage lang gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Hagen ein Workshop-Programm für Schüler.



Mittwoch, 05.06.2019 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Wassermusik und Dido and Aeneas
Ballett von Francesco Nappa zur Wassermusik von Georg Friedrich Händel und Oper von Henry Purcell

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Georg Friedrich Händel

WASSERMUSIK

Ballett von Francesco Nappa


Henry Purcell

DIDO AND AENEAS

Oper in drei Akten in englischer Sprache mit deutschen Übertexten



Genau 302 Jahre vor der Produktion des Theaters Hagen, am 19. Juli 1717, ließ König Georg I. bei einer Bootstour auf der Themse eine für diesen Anlass komponierte Suite von Georg Friedrich Händel auf dem Wasser aufführen. Mit zwei weiteren Suiten zum dreiteiligen, von Tänzen dominierten Konzertstück ausgebaut wurde das Werk als Wassermusik weltbekannt.


Alfonso Palencia choreographiert auf Händels Musik nun die anrührende Geschichte einer unmöglichen Liebe, die schicksalsgeleitet in Trennung und Tod enden muss.


Und genau das ist auch Inhalt der Oper von Henry Purcell aus dem Jahre 1689, in der die karthagische Königin Dido den geliebten Aeneas zur Gründung des Römischen Reiches übers Meer fort lassen muss, um sich selbst dem Tod zu übergeben und damit die mythische Begründung für die Erzfeindschaft zwischen Karthago und Rom zu liefern – Liebesgeschichten haben wohl immer auch politische Hintergründe.


Im ersten spartenverbindenden Doppelabend am Theater Hagen treten Ballett und Oper in einen Dialog, der die eigenständig aufgeführten Werke in einen gemeinsamen dramaturgischen Bezug setzt und so neue Perspektiven auf die beiden Gattungen mit vielschichtigen Assoziationen ermöglicht.



Donnerstag, 06.06.2019 von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Demenz hat zwei Seiten
DEMENZ BEWEGT

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: Seniorenzentrum Am Theater

mehr Informationen

Beratungs- und Erlebnisnachmittag im Seniorenzentrum Am Theater

Das netzwerk demenz Hagen lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „DEMENZ BEWEGT“ Menschen mit und ohne Demenz herzlich zum Beratungsnachmittag „ Demenz hat zwei Seiten“ ein.

Die Veranstaltung bietet einerseits professionelle Beratung für Betroffene und Angehörige bei diesem bewegenden Thema und ermöglicht, die zahlreichen Angebote in Hagen kennenzulernen. Für die Beratung stehen die Netzwerkmitglieder zur Verfügung, so dass auch über diesen Tag hinaus, Wegbegleiter gefunden werden können.

Andererseits gibt es auch viel zu erleben, was die Lebensfreude stärkt. Der Streichelzoo der mobilen Tierfarm bietet kuschelige Momente mit vielen Tieren, es gibt Musik und Leckeres vom Grill.

Ebenso ist Fachliteratur erhältlich.


Ansprechpartnerin: Frau Schubert, Tel.: 8044300, Seniorenzentrum Am Theater, Humboldstraße 11, 58095 Hagen

Kosten: Spenden sind willkommen

Anmeldung: nicht erforderlich


Donnerstag, 06.06.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Eröffnung des SCHWARZWEISSBUNT-Festivals

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

Eröffnung des SCHWARZWEISSBUNT-Festivals

18 Uhr Theater Lutz Hagen, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Eintritt frei

Ein lockeres und inspirierendes Zusammentreffen für alle, denen das SCHWARZWEISSBUNT-Festival am Herzen liegt! Ob Sie selbst eine Veranstaltung anbieten oder als Teilnehmer bzw. Teilnehmerin dabei sein wollen, ob Sie das Festival unterstützen oder einfach Lust haben, einen schönen Abend zu genießen und mehr über das Festival und die Menschen dahinter zu erfahren … schnuppern Sie mit uns Theaterluft. Die Beigeordnete Margarita Kaufmann spricht die Begrüßung, dann gibt das Theater Hagen Einblick in eine aktuelle Tanz-Produktion. Einzelne Angebote des Festivals werden von den Beteiligten kurzweilig vorgestellt, darauf folgen Künstlerinnen und Künstler vom Theater Lutz, die einen Ausschnitt aus dem Stück „In 80 Tagen um die Welt“ präsentieren. Internationales Flair versprüht auch der musikalische Überraschungsgast, und bei kulinarischen Angeboten und Getränken klingt der Abend kommunikativ aus.

Der musikalische Beitrag wird gefördert durch das NRW KULTURsekretariat Wuppertal und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.


Veranstaltet im Rahmen von SCHWARZWEISSBUNT- Hagener Kulturfestival, organisiert vom Kulturbüro. Informationen unter www.hagen.de/schwarzweissbunt



Freitag, 07.06.2019

Weinfest an der Volme
07.06.2019 - 10.06.2019

Veranstalter: Restaurant Enotria Domenico Du Paolo
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Freitag: 18.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 12.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 11.00 Uhr - 24.00 Uhr

Montag: 11.00 Uhr - 18.00 Uhr


Freitag, 07.06.2019 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Il turco in Italia
Gioacchino Rossini

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Gioacchino Rossini

IL TURCO IN ITALIA

Komische Oper in zwei Akten

In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Das Leben schreibt die besten Geschichten – das denkt jedenfalls der Dichter Prosdocimo, als ihm einfach keine Idee für eine neue Oper einfallen mag: Wie wunderbar, dass sich das Eheleben seines Freundes Geronio vorzüglich als Vorlage für eine komische Oper eignet. Geronios temperamentvolle Ehefrau Fiorilla kann sich vor Verehrern kaum retten. Auch dem türkischen Fürst Selim, der in Neapel die europäischen Gebräuche kennenlernen möchte, hat sie den Kopf verdreht. Fiorilla ist einer Affäre mit dem exotischen Mann keineswegs abgeneigt. Dass es in Italien aber leider nicht gern gesehen wird, wenn man einem Mann seine Ehefrau abkaufen will, versteht Selim recht schnell. Doch er lässt nicht locker: Er droht, Fiorilla zu entführen. Prosdocimo triumphiert – die Geschichte seiner Oper soll in einem grandiosen Finale enden. Dafür hat er Selims ehemalige Geliebte zum Maskenball geladen und will nun die richtigen Paare zusammenführen.


Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion werden in Il turco in Italia durch die Figur des Spielemachers Prosdocimo verwischt. Rossini war zum Zeitpunkt der Uraufführung 1814 der beliebteste Komponist Europas, und mit dieser leichthändigen Parodie auf die Stereotype der Opera buffa gelang es ihm, ein weiteres Werk zu schaffen, das durch seine überschäumende Lebensfreude bis heute begeistert.



Freitag, 07.06.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Brings
Live in Concert

Veranstalter: phono-forum music & events
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Seit mehr als 25 Jahren rocken sie die Bühnen dieser Republik, ihre Live Performance ist legendär und ihre Mega-Hits („Halleluja“, „Polka, Polka, Polka“, „Superjeilezick“) elektrisieren Menschen aller Generationen: BRINGS. Die heimischen Fans der Kölner Kultband dürfen sich jetzt auf ein Live-Konzert freuen. Am Freitag, 07. Juni, gastieren Peter Brings (Gesang, Gitarre), Stephan Brings (Bass, Gesang), Kai Engel (Keyboard, Gesang), Harry Alfter (Gitarre, Gesang) und Christian Blüm (Schlagzeug) ab 20 Uhr in der Hagener Stadhalle. Wer die fünf Leib-und-Seele-Musiker in den vergangenen Jahren bei ihrem viel umjubelten Auftritten erlebt hat, weiß, dass BRINGS zu der Region eine ganz besondere Beziehung hat. Bandchef Peter Brings bringt es auf den Punkt: „Wir spielen seit ein paar Jahren regelmäßig in dieser tollen Region – Brings und Hagen, das passt einfach.“ Am 07. Juni erwartet das Publikum erneut eine energiegeladene Bühnenshow voller Höhepunkte; denn keine Band im deutschsprachigen Raum verausgabt sich mehr und lässt die Zuschauer unmittelbarer an ihrer Musik teilhaben, wie BRINGS. Zum Konzert-Repertoire gehören neben den eingangs erwähnten Titeln auch Songs, wie „Su lang mer noch am Lääve sind“, „Poppe, Kaate, Danze“, “Kölsche Jung“, „Man müsste nochmal 20 sein“ und „Liebe gewinnt“.


Preis: 33,40 € inkl. VVK-Gebühren


Samstag, 08.06.2019

Weinfest an der Volme
07.06.2019 - 10.06.2019

Veranstalter: Restaurant Enotria Domenico Du Paolo
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Freitag: 18.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 09.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 11.00 Uhr - 18.00 Uhr

Montag: 11.00 Uhr - 18.00 Uhr


Samstag, 08.06.2019 um 00:00 Uhr

Streetfood Tour

Veranstalter: Elbershallen Hagen
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Vom 08.06. - 10.06.2019


Samstag, 08.06.2019 um 19:30 Uhr

The Rocky Horror Show

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Richard O’Brien’s

THE ROCKY HORROR SHOW

Musical


Book, Music and Lyrics: Richard O’Brien

By Arrangement with BB Group GmbH and The Rocky Horror Company Ltd.


Let’s do the Time Warp again! Richard O’Brien’s Kultmusical The Rocky Horror Show ist endlich zurück auf der Hagener Bühne!


Samstag, 08.06.2019 um 19:30 Uhr

Überraschungsstück
des Senior*innenclubs

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Leitung: Jannica Hümbert


Freuen Sie sich auf ein neues Stück des beliebten Senior*innen Ensembles des Lutz Hagen. Im Verlauf der Spielzeit werden die Senior*innen eine mitreißende Komödie entwickeln, die ihren ganz eigenen Blick auf die Welt präsentiert.



Sonntag, 09.06.2019

Weinfest an der Volme
07.06.2019 - 10.06.2019

Veranstalter: Restaurant Enotria Domenico Du Paolo
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Freitag: 18.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 12.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 11.00 Uhr - 24.00 Uhr

Montag: 11.00 Uhr - 18.00 Uhr


Sonntag, 09.06.2019 um 00:00 Uhr

Streetfood Tour

Veranstalter: Elbershallen Hagen
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Vom 08.06. - 10.06.2019


Sonntag, 09.06.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Stadt Hagen, FB öff. Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste, Personestandswesen
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Veranstalter:

Stadt Hagen

Fachbereich Öffentliche Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste und Personenstandswesen, Gewerbestelle - Marktaufsicht,

Rathaus II, Berliner Platz 22, Zimmer B. 229.

Anmeldung: vom 21.05. bis 29.05.2019

Die Anmeldung wird mit der Zahlung der Standgebühr verbindlich, d. h., die Gebühr ist vorab bei der persönlichen Anmeldung während der Bürozeiten

(Dienstag bis Freitag 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr) zu zahlen.

Die Quittung ist am Veranstaltungstag mitzubringen und gilt als Platzkarte.


Verkaufszeit: 11.00 bis 18.00 Uhr

Aufbau: ab 8.00 Uhr (ggf. auch Vergabe der Restplätze)


Für private Trödler beträgt die Gebühr 5,00 € pro lfd. Meter. Autos oder Anhänger können hinter dem Stand abgestellt werden, wenn der Stand mindestens eine Länge von 5 m hat. Die Standtiefe beträgt grundsätzlich 4 Meter.


Gewerbetreibende zahlen pro lfd. Meter 10,00 €, die Fahrzeuge können ebenfalls ab 5 m Verkaufsstandlänge kostenlos hinter dem Stand abgestellt werden.


Eckplätze kosten 10,00 € extra.


Für das leibliche Wohl der Marktteilnehmer ist ab 8.00 Uhr gesorgt und ein Toilettenwagen steht ebenfalls ab 8.00 Uhr zur Verfügung.


Das Befahren der Marktfläche ist nur nach Anweisung der Mitarbeiter des o. g. Fachbereiches und Vorlage der Einzahlungsquittung gestattet.


Der nunmehr im 20ten Jahr stattfindende Trödelmarkt auf dem Marktplatz Springe im Zentrum der Stadt Hagen wird auf Grund der guten Erfahrungen aus den Vorjahren auch diesmal mit Voranmeldung durchgeführt, d. h., dass sich Händler im o. a. Zeitraum anmelden können und nach Entrichtung der Standgebühren wird ihnen ein Standplatz reserviert, der bis 9.00 Uhr am Veranstaltungstag eingenommen werden kann.

Telefonische Anmeldungen bzw. Reservierungen sind nicht möglich.

Die Standplätze sind dann eingezeichnet und mit Standnummern (Quittungsnummern) versehen.


Sonntag, 09.06.2019 von 15:00 Uhr - 17:30 Uhr

Wassermusik und Dido and Aeneas
Ballett von Francesco Nappa zur Wassermusik von Georg Friedrich Händel und Oper von Henry Purcell

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Georg Friedrich Händel

WASSERMUSIK

Ballett von Francesco Nappa


Henry Purcell

DIDO AND AENEAS

Oper in drei Akten in englischer Sprache mit deutschen Übertexten



Genau 302 Jahre vor der Produktion des Theaters Hagen, am 19. Juli 1717, ließ König Georg I. bei einer Bootstour auf der Themse eine für diesen Anlass komponierte Suite von Georg Friedrich Händel auf dem Wasser aufführen. Mit zwei weiteren Suiten zum dreiteiligen, von Tänzen dominierten Konzertstück ausgebaut wurde das Werk als Wassermusik weltbekannt.


Alfonso Palencia choreographiert auf Händels Musik nun die anrührende Geschichte einer unmöglichen Liebe, die schicksalsgeleitet in Trennung und Tod enden muss.


Und genau das ist auch Inhalt der Oper von Henry Purcell aus dem Jahre 1689, in der die karthagische Königin Dido den geliebten Aeneas zur Gründung des Römischen Reiches übers Meer fort lassen muss, um sich selbst dem Tod zu übergeben und damit die mythische Begründung für die Erzfeindschaft zwischen Karthago und Rom zu liefern – Liebesgeschichten haben wohl immer auch politische Hintergründe.


Im ersten spartenverbindenden Doppelabend am Theater Hagen treten Ballett und Oper in einen Dialog, der die eigenständig aufgeführten Werke in einen gemeinsamen dramaturgischen Bezug setzt und so neue Perspektiven auf die beiden Gattungen mit vielschichtigen Assoziationen ermöglicht.



Sonntag, 09.06.2019

#LiteraturSommerHellweg
Open Air unter Platanen: Lesungen, Musik und Kulinarisches

Veranstalter: Kulturbüro Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Sonntag, 09.06.2019

Kulturbüro Hagen und Westfälisches Literaturbüro

#LiteraturSommerHellweg: Begegnung im Zwischen. Lesungen, Musik und Kulinarisches

16 bis 19 Uhr, Open Air am Kunstquartier Hagen, Museumsplatz 1, 58095 Hagen


Zwischen den Zweigen die Sonne: Unter den alten Platanenbäumen im Hof des Kunstquartiers finden an diesem Pfingstsonntag Lesungen und musikalische Auftritte statt. Kulinarische Angebote runden die Veranstaltung ab.


Zwischenräume und was in ihnen entstehen kann, das ist das verbindende Thema der Beiträge. Ihren ganz eigenen Platz im Dazwischen erkämpfte sich die ägyptische Sängerin Oum Kalthoum (1904–1975): sie gilt als eine der einflussreichsten Musikerinnen der arabischen Welt des 20. Jahrhunderts. Ihr legendärer Liederkanon ist bis heute einendes Kulturgut arabischer Länder und ein Beweis für die verbindende Kraft der Musik. Die Hagener Musikerin Maren Lueg und ihre vier aus Syrien stammenden Bandkollegen präsentieren unter dem Titel „Spuren nach Ägypten“ die Musik dieser imponierenden Persönlichkeit. In der Hommage an Oum Kalthoum wechselt Musik mit Moderation ab. Liedtexte werden übersetzt und so einem nicht arabisch sprechenden Publikum nahegebracht.


Wieso eigentlich muss er immer den Türken oder Griechen spielen? Bekannt wurde Adnan Maral mit seiner Darstellung des Kriminalkommissars und Familienvaters Metin Öztürk in der mehrfach preisgekrönten ARD-Serie „Türkisch für Anfänger“. Zuvor hat Adnan Maral schon als Schauspieler am Deutschen Theater Berlin und an der Schaubühne gewirkt, seit über 50 Jahren lebt er in Deutschland. Außerdem ist Maral Kulturbotschafter im deutsch-türkischen Dialog und begleitete in dieser Funktion Außenminister Frank-Walter Steinmeier regelmäßig nach Istanbul. Inzwischen ist er auch als Autor unterwegs und nimmt mit einem frechen Zwinkern die alltäglichen Realitäten in Deutschland aufs Korn: In „Süperopa“ verwandelt sich der Rentner Kenan jedes Mal, wenn er Ayran trinkt, in einen fliegenden Superhelden und bringt Marals Zuhörerinnen und Zuhörer mit seinen Eskapaden zum Schmunzeln.


Für den renommierter Migrations- und Rassismusforscher sowie engagierten Redner Dr. Mark Terkessidis bietet das Dazwischen Raum für eine neue Ethik der Zusammenarbeit. Zwischenräume können mit kollaborativen Herangehensweisen gefüllt werden, bei denen die Stimmen Aller gehört werden, ohne dass Menschen aufgrund von familiären Herkünften oder anderen Ausschlusskriterien auf der Strecke bleiben. In seinem neuen Buch „Wessen Erinnerung zählt? Koloniale Vergangenheit und Rassismus heute“ macht er sichtbar, welche Fragen sich ergeben, wenn auch die Erinnerung jener zählt, die eingewandert und damit Teil der Gesellschaft geworden sind.


Das Duo Armaos-Rastani kombiniert Spielwitz mit feiner musikalischer Erzählkunst. Ptolemaios Armaos und Syavash Rastani haben sich im Sommer 2016 kennengelernt. In ihren Konzerten fusionieren die Klänge der Persischen Tonbak mit denen der klassischen Gitarre, zwei Instrumente aus sehr verschiedenen Kulturen. Die beiden jungen Künstler spielen Eigenkompositionen und interpretieren bekannte Stücke klassischer Komponisten. Ihr Repertoire umfasst zudem Lieder aus der traditionellen Musik. Neben musikalischer Ernsthaftigkeit und spieltechnischer Virtuosität darf dabei auch eine Prise Humor nicht fehlen. Ihre Fusion bewegt sich zwischen diversen musikalischen Stilen, die getrieben ist von Leidenschaft und einer spürbaren Spielfreude. Dafür erhielten die beiden den creole NRW Preis 2017.


Die Autorin und Moderatorin Hatice Akyün zählt seit Jahren zu den wichtigen Impulsgebern in der deutschen Debatte um kulturelle Vielfalt. In ihren Romanen spiegelt sie die Lebensrealität einer ganzen Generation von „Gastarbeiterkindern“ auf der Suche nach ihrer eigenen Identität wider. Zugleich seziert sie in kritischen Reportagen und Kolumnen mit analytischer Genauigkeit die immer noch vorherrschenden Klischees, die die Integrationsdebatte in der Bundesrepublik bestimmen. Ihre Vorträge und Lesungen sind ein eindringliches Plädoyer dafür, die Chancen der kulturellen Teilhabe zu erkennen und zu nutzen. Und mit ihrem Buch „Einmal Hans in scharfer Soße“ hat sie schon einmal erfolgreich die Herzen – und Lachmuskeln - des Hagener Publikums erobert.


Die Veranstaltung wird moderiert von dem bekannten WDR-Journalisten und gebürtigen Hagener Stefan Keim.


Bei Regen werden Lesungen und Auftritte ins Kunstquartier verlegt. Bitte besuchen Sie die Website www.hagen.de/schwarzweissbunt für detaillierte Informationen zum Ablauf.


#LiteraturSommerHellweg findet in Kooperation mit dem Westfälischen Literaturbüro statt und wird vom Ministerium für Kultur und Wirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Die musikalischen Beiträge werden gefördert durch das NRW KULTURsekretariat Wuppertal und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen




Eintritt frei


Sonntag, 09.06.2019 um 18:00 Uhr

Überraschungsstück
des Senior*innenclubs

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Leitung: Jannica Hümbert


Freuen Sie sich auf ein neues Stück des beliebten Senior*innen Ensembles des Lutz Hagen. Im Verlauf der Spielzeit werden die Senior*innen eine mitreißende Komödie entwickeln, die ihren ganz eigenen Blick auf die Welt präsentiert.



Montag, 10.06.2019 um 00:00 Uhr

Streetfood Tour

Veranstalter: Elbershallen Hagen
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Vom 08.06. - 10.06.2019


Montag, 10.06.2019

Weinfest an der Volme
07.06.2019 - 10.06.2019

Veranstalter: Restaurant Enotria Domenico Du Paolo
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Freitag: 18.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 12.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 11.00 Uhr - 24.00 Uhr

Montag: 11.00 Uhr - 18.00 Uhr


Montag, 10.06.2019 von 15:00 Uhr - 20:00 Uhr

Tristan und Isolde
Richard Wagner

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Richard Wagner

TRISTAN UND ISOLDE


Handlung in drei Aufzügen

In deutscher Sprache mit Übertexten




In dem wogenden Schwall,

in dem tönenden Schall,

in des Welt-Atems

wehendem All –

ertrinken –

versinken –

unbewusst –

höchste Lust!


Wie verklärt sinkt sie sanft in BRANGÄNES Armen auf Tristans Leiche. – Große Rührung und Entrückheit unter den Umstehenden. Marke segnet di...



Montag, 10.06.2019 um 15:00 Uhr

Überraschungsstück
des Senior*innenclubs

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Leitung: Jannica Hümbert


Freuen Sie sich auf ein neues Stück des beliebten Senior*innen Ensembles des Lutz Hagen. Im Verlauf der Spielzeit werden die Senior*innen eine mitreißende Komödie entwickeln, die ihren ganz eigenen Blick auf die Welt präsentiert.



Dienstag, 11.06.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Dienstag, 11.06.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Lesung Else Lasker-Schüler

Veranstalter: FernUniversität Hagen
Ort: FernUniversität / Universitätsbibliothek

mehr Informationen

Am Dienstag, 11. Juni, lädt die Universitätsbibliothek zur Lesung „Mein blaues Klavier - Texte aus Leben und Schreiben der Else Lasker-Schüler“ ein. Die Lesung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zuschreibungen und Umschreibungen: Gender in Literatur und Gesellschaft“ statt und soll an das Leben und Werk der Dichterin erinnern.

In diesem Jahr wäre Else Lasker-Schüler 150 Jahre alt geworden. Vielfältig sind die Umschreibungen und Zuschreibungen, die Else Lasker-Schülers Schaffen und ihre Person charakterisieren. Sperrig, poetisch, wütend, zart, zerrüttet, todtraurig enttäuscht und doch immer wieder voller Hoffnung und Schwärmerei. In den Rollen, die sie in ihrem literarischen Schreiben und in ihren Briefen einnimmt, wechselt sie zwischen Geschlechtern, Altersgrenzen und Ländern. Sie wurde in vielerlei Gestalt zu einer Schlüsselfigur der Kunst- und Literaturszene ihrer Zeit.

Peter Schütze und Kriszti Kiss bringen in ihrer Lesung aus Gedichten, Erzählungen und Briefen von Else Lasker-Schüler die zahllosen Stimmen und Stimmungen dieser vielschichtigen Autorin zum Klingen.

Wann: Dienstag, 11. Juni 2019 um 18:00 Uhr

Wo: FernUniversität in Hagen, Gebäude 2 (Seminargebäude KSW), Raum 1 + 2, Universitätsstraße 33, 58097 Hagen


Donnerstag, 13.06.2019 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff:
Heinrich Brocksieper. Ein Hagener am Bauhaus – Die Stofflichkeit der Dinge

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Einer der ersten Studierenden am Bauhaus in Weimar, vom Wintersemester 1919 bis 1922, war der in Hagen geborene Maler Heinrich Brocksieper. Anregung hatte er u.a. in der Ausstellung mit Werken von Lyonel Feininger-Ausstellung im Hagener Folkwang-Museum gehalten. Später arbeitete er als Student in der Druckerei im Bauhaus, die von Feininger geleitet wurde. Nach dem Studium unterhielt er einen intensiven Kontakt zum Bauhaus und reiste wiederholt nach Weimar, Dessau und Berlin. Ab 1927 befasste Brocksieper sich verstärkt mit Fotografie und experimentellem Film.

Nach 1945 nahm er die künstlerische Tätigkeit neu auf. Alltagsgegenstände mit den Spuren des Gebrauchs, Porträts und Selbstbildnisse in ihrer Stofflichkeit waren sein zentrales Thema. Für Emil Schumacher war während des Dritten Reichs der 14 Jahre ältere Künstler ein wichtiger Freund und Gesprächspartner. Die Beziehung von Heinrich Brocksieper und Emil Schumacher mit Blick auf das Werk des Bauhaus-Schülers lädt bei diesem Kunsttreff zum Diskurs ein.

Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 13.06.2019 um 18:00 Uhr

Überraschungsstück
des Senior*innenclubs

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Leitung: Jannica Hümbert


Freuen Sie sich auf ein neues Stück des beliebten Senior*innen Ensembles des Lutz Hagen. Im Verlauf der Spielzeit werden die Senior*innen eine mitreißende Komödie entwickeln, die ihren ganz eigenen Blick auf die Welt präsentiert.



Freitag, 14.06.2019 von 18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Klavierabend in der Johanniskirche
Werke der Romantik

Veranstalter: Ev.-Luth. Stadtkirchengemeinde
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Am 14. Juni 2019 beginnt um 18:00 Uhr das 202. Freitagskonzert in der Johanniskirche. Dieses Mal wird es ein Klavierabend sein, durch den uns der Pianist Achim Clemens führt. Achim Clemens studierte an der Folkwang-Hochschule bei Prof. Emonts und Prof. Maxsein. Nach Abschluss des Studiums nahm er noch ein Privatstudium bei Peter Feuchtwanger in London auf. Dieser sagte über ihn: „In einer Welt mit einem Überfluss an Pianisten ist Achim Clemens eine Ausnahmeerscheinung: Er hat nicht nur viele vernachlässigte Kompositionen, die die großen Pianisten des Goldenen Zeitalters des Klavierspiels sich zu eigen gemacht hatten, in sein Repertoire aufgenommen, sondern sein hervorragendes Klavierspiel erinnert auch außerordentlich an das Musizieren dieser großen Meister der Vergangenheit.“ Achim Clemens spielt Werke von Franz Liszt, Frédéric Chopin, Peter Feuchtwanger und Ernesto Lecuona. Der Eintritt ist wie üblich frei, um eine Spende wird gebeten.


Freitag, 14.06.2019 um 19:30 Uhr

Frieders fürchterliche Flitterwochen
Schiff der Träume

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Für den frischvermählten Versicherungskaufmann Frieder wird die Traumreise auf hoher See zum ungeahnten Abenteuer: In seine Flitterwochen mit Fridoline mischen sich nicht nur die ungünstigerweise anwesenden Schwiegereltern. Auch weitere, ungeahnte Begegnungen platzen auf dem Schiff der Träume in die traute Zweisamkeit und wirbeln die Hochzeitsreise gehörig durcheinander. Wird das junge Glück dieser Herausforderung standhalten? Richtig ernst wird es aber erst, als der illustren Reisegesellschaft auch noch ein "Mann über Bord" fällt…


Freitag, 14.06.2019 um 19:30 Uhr

Überraschungsstück
des Senior*innenclubs

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Leitung: Jannica Hümbert


Freuen Sie sich auf ein neues Stück des beliebten Senior*innen Ensembles des Lutz Hagen. Im Verlauf der Spielzeit werden die Senior*innen eine mitreißende Komödie entwickeln, die ihren ganz eigenen Blick auf die Welt präsentiert.



Freitag, 14.06.2019 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Wassermusik und Dido and Aeneas
Ballett von Francesco Nappa zur Wassermusik von Georg Friedrich Händel und Oper von Henry Purcell

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Georg Friedrich Händel

WASSERMUSIK

Ballett von Francesco Nappa


Henry Purcell

DIDO AND AENEAS

Oper in drei Akten in englischer Sprache mit deutschen Übertexten



Genau 302 Jahre vor der Produktion des Theaters Hagen, am 19. Juli 1717, ließ König Georg I. bei einer Bootstour auf der Themse eine für diesen Anlass komponierte Suite von Georg Friedrich Händel auf dem Wasser aufführen. Mit zwei weiteren Suiten zum dreiteiligen, von Tänzen dominierten Konzertstück ausgebaut wurde das Werk als Wassermusik weltbekannt.


Alfonso Palencia choreographiert auf Händels Musik nun die anrührende Geschichte einer unmöglichen Liebe, die schicksalsgeleitet in Trennung und Tod enden muss.


Und genau das ist auch Inhalt der Oper von Henry Purcell aus dem Jahre 1689, in der die karthagische Königin Dido den geliebten Aeneas zur Gründung des Römischen Reiches übers Meer fort lassen muss, um sich selbst dem Tod zu übergeben und damit die mythische Begründung für die Erzfeindschaft zwischen Karthago und Rom zu liefern – Liebesgeschichten haben wohl immer auch politische Hintergründe.


Im ersten spartenverbindenden Doppelabend am Theater Hagen treten Ballett und Oper in einen Dialog, der die eigenständig aufgeführten Werke in einen gemeinsamen dramaturgischen Bezug setzt und so neue Perspektiven auf die beiden Gattungen mit vielschichtigen Assoziationen ermöglicht.



Samstag, 15.06.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Umwelttag 2019
Umwelttag und Aktion Stadtradeln 2019

Veranstalter: Umweltamt
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Veranstaltung des alljährlichen Umwelttages, der mit der deutschlandweiten Aktion Stadtradeln kombiniert wird.


Samstag, 15.06.2019 von 10:00 Uhr - 21:00 Uhr

Kulturfest der islamischen Gemeinschaft Milli Görüs

Veranstalter: Islamische Gemeinschaft IGMG e.V.
Ort: Wilhelmsplatz

mehr Informationen

15.06.2019 - 16.06.2019 von 10:00 Uhr - 21:00 Uhr



Samstag, 15.06.2019 von 11:00 Uhr - 19:00 Uhr

Sommerfest der „Hagener Tiertafel e.V."

Veranstalter: Hagener Tiertafel e.V.
Ort: Bodelschwinghplatz / Wehringhausen


Samstag, 15.06.2019 von 13:00 Uhr - 17:00 Uhr

SWB-Workshop im Osthaus Museum mit Nuri Irak
FarbBegegnungen im Jungen Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Samstag, 15.06.2019 von 13.00 - 17.00 Uhr


Was passiert in der Begegnung von Menschen und was macht Freundschaft aus? Persönliche Antworten auf diese Fragen werden in den zwei Workshops mit dem Hagener Maler, Fotografen und Grafiker Nuri Irak künstlerisch verarbeitet. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestalten dazu Leinwandbilder. Zum Einsatz kommen Acrylfarben. Material zum Collagieren kann gern gesammelt oder mitgebracht werden. In der künstlerisch-malerischen Begegnung der Teilnehmenden werden Themen wie Achtsamkeit, Kompromissbereitschaft und Konfliktlösung kreativ hinterfragt.


Eintritt: frei, Anmeldung unter 207/ 2740


Veranstaltet im Rahmen von SCHWARZWEISSBUNT- Hagener Kulturfestival, organisiert vom Kulturbüro. Informationen unter www.hagen.de/schwarzweissbunt


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 15.06.2019 von 15:00 Uhr - 22:00 Uhr

Vielfalt Tut Gut Festival 2019
Open-Air-Kulturfestival

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: Dr. Ferdinand-David-Park


Samstag, 15.06.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Stiller Tag am Meer - Hommage an das kompositorische Schaffen des Bauhaus-Meisters Lyonel Feiniger

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Bearbeitung der Orgelwerke für Klavier und Keyboard von Lutz Gerlach

Konzert mit Ulrike Mai und Lutz Gerlach – an Flügel & Keyboards


Der Bauhausmeister Lyonel Feininger hatte seine erste Einzelausstellung im Februar 1919 im Hagener Folkwang Museum. Von Walter Gropius als Leiter der Druckwerkstatt an das neu eröffnete Bauhaus berufen – wohin ihm der junge Hagener Heinrich Brocksieper als Student folgte –, widmete er sich in dieser Zeit auch der Musik. Inspiriert von Johann Sebastian Bach komponierte Feininger 1921 seine erste Fuge und schuf insgesamt 13 Werke im "Kontrapunkt", die meisten davon für Orgel. Diese Kompositionen Feiningers wurden nie verlegt und nur selten aufgeführt. Bis heute existiert nur eine Faksimileausgabe.

Der Pianist und Komponist Lutz Gerlach bearbeitete einen Teil der Orgelkompositionen für Klavier und Keyboard. Da die Werke des Malers nur nummeriert waren, ordnete er den einzelnen Stücken des Programmes Namen von Bildern Feiningers zu. Es entstehen neue musikalische Kontexte und farbige "Klangbilder".


Eintritt: AK € 20,-, VVK € 17, Buchhandlung am Rathaus, 02331 - 32689



Samstag, 15.06.2019 um 19:30 Uhr

Ein Bett im Kornfeld
Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die 70er Jahre, auch die wilden 70er Jahre genannt, waren alles andere als langweilig. Sie waren bunt, schrill, hipp, farbenfroh. Alles war ein bisschen größer und weiter: Die Hemdkragen, die Hosenbeine, die Haare. Hippies neben Spießern, Psychedelic Rock neben Schlager.

„Sie sind der Meinung: Das war Spitze!“ Dieser Satz aus Hänschen Rosenthals Mund am Donnerstagabend um kurz nach sieben garantierte beste Fernsehunterhaltung unter der Lavalampe; die Füße auf dem Flokati. Oder „Am laufenden Band“ mit Rudi, dem Carrell, Peter Frankenfeld mit „Musik ist Trumpf“ und, und, und… „Die Hitparade im ZDF mit Dieter Thomas Heck, „Disco“ mit Ilja Richter. Das Telefon hatte noch Wählscheibe, auch in den gelben Telefonzellen. Kein Handy, aber Schlager im Radio wie „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ oder „Es fährt ein Zug nach nirgendwo“. Drei Programme im Fernsehen, aber die bunt.


Samstag, 15.06.2019 um 19:30 Uhr

Spring Awakening
Duncan Sheik

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Duncan Sheik

SPRING AWAKENING

(FRÜHLINGS ERWACHEN)


Ein Musical

Buch und Songtexte von Steven Sater

Musik von Duncan Sheik

Basierend auf dem Schauspiel von Frank Wedekind

Deutsch von Nina Schneider


In Zusammenarbeit mit der Hochschule Osnabrück


Spring Awakening ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Spring Awakening erzählt vom Erwachsenwerden, von erwachender Sexualität, aber auch von Konflikten zwischen Eltern und Kindern. Deutschland 1891, irgendwo in einer kleinen Stadt: Melchior, der Primus der Klasse, ist vom Geist der Aufklärung beflügelt. Sein bester Freund Moritz, durchdrungen von selbstzerstörerischer Besessenheit, schafft das Pensum in der Schule nicht. Wendla will von ihrer Mutter aufgeklärt werden, erhält aber nur Ausflüchte als Antwort. Mit ihrer Neugier auf sexuelle Themen und ihren gezielten Fragen werden alle von ihren Eltern und Lehrern allein gelassen. Als Melchior und Wendla ihre Liebe entdecken, geraten die Jugendlichen in ein verhängnisvolles Fahrwasser.


Spring Awakening gelingt der Spagat, dass wir uns den Figuren aus Wedekinds Drama auch heute noch nahe fühlen: Dies liegt vor allem an der Musik, in der sich die Wut der Jugendlichen über die sexuelle Repression und ihre Ausgeliefertheit kanalisiert.


Sascha Wienhausen inszenierte am Theater Hagen bereits mit großem Erfolg die Musicals Avenue Q und In den Heights von New York. Zusammen mit Anja Schöne als Co-Regisseurin und Alfred Peter als Ausstatter wird er nun Spring Awakening auf die Hagener Bühne bringen.



Sonntag, 16.06.2019 von 10:00 Uhr - 21:00 Uhr

Kulturfest der islamischen Gemeinschaft Milli Görüs

Veranstalter: Islamische Gemeinschaft IGMG e.V.
Ort: Wilhelmsplatz

mehr Informationen

15.06.2019 - 16.06.2019 von 10:00 Uhr - 21:00 Uhr



Sonntag, 16.06.2019 von 11:30 Uhr - 13:00 Uhr

Ausstellungseröffnung „Klangfarben – Kunst trifft Musik“
Dennis Harwardt und Max-Reger-Musikschule

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Max-Reger-Musikschule, Dödterstraße 10, 58095 Hagen, Eintritt frei



Skateboarding bestimmt seit 20 Jahren die Art und Weise, wie Dennis Harwardt seine Umwelt wahrnimmt. Angefangen bei dem Blick auf die urbane Architektur, in welcher viel mehr Potenzial steckt als sie zunächst vermuten lässt, hat sich auch sein Verständnis für die eigenen Grenzen stark verändert. Dass beim Skateboarding Ausdruck und Ästhetik im Vordergrund stehen und weniger die reine Leistung, hat den Hagener schon immer fasziniert. Faktoren wie Alter, Herkunft, Beruf, Hautfarbe, Schulabschluss oder Familienverhältnisse, welche in anderen Bereichen Beachtung finden, sind in diesem Kontext ausgeklammert. Dennis Harwardts Fotografien zeigen die Symbiose von Skateboardern und ihrer Umwelt sowie die verschiedenen Charaktere dahinter. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung spielt die Band “Various Colours“.


Die Ausstellung kann bis zum 15.07.2019 zu den Öffnungszeiten der Musikschule besucht werden.



Veranstaltet im Rahmen von SCHWARZWEISSBUNT- Hagener Kulturfestival, organisiert vom Kulturbüro. Informationen unter www.hagen.de/schwarzweissbunt



Sonntag, 16.06.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Im Osthaus Museum: Geschichte des Hauses "100 Jahre Bauhaus"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 16. Juni 2019 um 12.15 Uhr


Das von Karl Ernst Osthaus 1902 in Hagen gegründete Folkwang-Museum wurde bald als erstes Museum für zeitgenössische Kunst und moderne Kunst weltweit berühmt.

In den von Henry van de Velde im Jugendstil gestalteten Innenräumen wurden Kunst und Kunstgewerbe verschiedener Epochen und Kulturkreise dialogisch gegenübergestellt.

Mit diesem ungewöhnlichen Ausstellungskonzept verfolgte Osthaus das Ziel, Kunst und Leben zu versöhnen.

Die Smmlung des Osthaus Museums geben Einblicke in verschiedene Aspekte der Museumgeschichte.

Auch erinnern Fotografien an die ursprüngliche Jugendstil-Einrichtung von van de Velde sowie dem von Peter Behrens gestalteten Vortragssaal, der jedoch im Krieg zerstört wurde.


Eintritt: 7 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 16.06.2019 von 13:00 Uhr - 17:00 Uhr

SWB-Workshop im Osthaus Museum mit Nuri Irak
FarbBegegnungen im Jungen Museum

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Samstag, 15.06.2019 von 13.00 - 17.00 Uhr


Was passiert in der Begegnung von Menschen und was macht Freundschaft aus? Persönliche Antworten auf diese Fragen werden in den zwei Workshops mit dem Hagener Maler, Fotografen und Grafiker Nuri Irak künstlerisch verarbeitet. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestalten dazu Leinwandbilder. Zum Einsatz kommen Acrylfarben. Material zum Collagieren kann gern gesammelt oder mitgebracht werden. In der künstlerisch-malerischen Begegnung der Teilnehmenden werden Themen wie Achtsamkeit, Kompromissbereitschaft und Konfliktlösung kreativ hinterfragt.


Eintritt: frei, Anmeldung unter 207/ 2740


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 16.06.2019 von 17:30 Uhr - 19:00 Uhr

Präsentation: Auf den Spuren Jesu, Israel/Palästina in Bildern
Hellenisch-Orthodoxe Mission „Der Evangelist Markos“ e.V.

Veranstalter: Hellenisch-Orthodoxe Mission Deutschlands "der Evangelist Markos e.V."
Ort: Böhmerstr. 32, 58095 Hagen

mehr Informationen

17:30 Uhr Böhmerstraße 32, 58095 Hagen, Eintritt frei, alle Interessierten sind herzlich eingeladen


Die Hellenisch-Orthodoxe Mission lädt herzlich ein, in die Welt einzutauchen, in der das Christentum seinen Anfang fand. Die Ausstellung nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf den Spuren von Jesu und den Aposteln. Geburt, Wirken, Leiden, Auferstehung – all diese Orte werden in einer ausdrucksvollen Präsentation den Besucherinnen und Besuchern näher gebracht. Die Fotografien wurden im Jahr 2017 auf einer privaten Reise von Ioannis Gaitanoglou gemacht. Ab 17 Uhr stehen die Türen des Vereins für alle offen, um 17.30 Uhr startet die Präsentation der Bilder. Begleitend zum Ausstellungsbesuch ist in den Räumen der Hellenisch-Orthodoxe Mission Zeit und Raum für das gegenseitige Kennenlernen im Gespräch.



Veranstaltet im Rahmen von SCHWARZWEISSBUNT- Hagener Kulturfestival, organisiert vom Kulturbüro. Informationen unter www.hagen.de/schwarzweissbunt



Sonntag, 16.06.2019 um 18:00 Uhr

Er kam, sah und sie siegte
Von Männern und Frauen, die nicht zusammenpassen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Frauen sind wie Juwelen - man muss sie mit Fassung tragen“. Diese Weisheit stammt von dem großen Heinz Erhardt. Wenn Sie mehr Weisheiten über das inkompatible Gespann Mann-Frau erfahren möchten, dürfen Sie sich unsere Revue nicht entgehen lassen. Mit bissigen Dialogen, interessanten Fakten, bekannten Liedern und lustigen Sketchen wird der Abend zum absoluten Muss für Verheiratete, aber auch Singles sollten kommen, um sich zu informieren, was ihnen alles erspart bleibt! Es wird lustig, so viel können wir schon verraten…


Montag, 17.06.2019 von 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Kino Babylon im Kunstquartier "100 Jahre Bauhaus"
Bauhaus Filmreihe

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Am 17.06.2019 um 19.00 Uhr im Auditorium des Kunstquartier


Auf der Berliner Interbau 1957 wurde der ideelle Grundstein

zum West-Berliner Hansaviertel gelegt. Mit dem

Neubaugebiet sollte nicht allein Wohnraum geschaffen

werden, sondern auch die Idee einer durchgrünten Stadt

beseelt werden. 64 der weltweit bekanntesten Architekten

der Klassischen Moderne – unter ihnen Le Corbusier,

Oskar Niemeyer, Walter Gropius, Alvar Aalto, Jan van

den Broek oder Jacob Bakema – waren an dem Projekt

beteiligt. Der Dokumentarfilm entstand zum 50. Geburtstag

des Hansaviertels. Er zeigt die Aufbruchstimmung

der damaligen Zeit und fragt heutige Bewohner nach der

Wohn- und Lebensqualität in dem international gewürdigten

Wohnmodell. Findet sich der hohe, weltanschauliche

Anspruch seiner Schöpfer an Fortschritt, Freiheit und Demokratie

in der Lebenswirklichkeit der Bewohner wieder?

Dokumentation über das Hansaviertel als spannungsreiches,

lebendiges Gemeinwesen mitten im Herzen Berlins.


Eintritt: 6,50 € / ermäßigt 5 €

Reservierungen: T +49 2331 / 33 69 67 oder kino@pelmke.de


Karten bitte spätestens bis zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.



Dienstag, 18.06.2019 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Führung in Wehringhausen in Kooperation mit der VHS
Architektur um 1900 in Wehringhausen "100 Jahre Bauhaus"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Wehringhausen

mehr Informationen

Am Dienstag, 18. Juni findet ab 16 Uhr eine kulturgeschichtliche Führung durch Wehringhausen statt.


Im Stadtteil Wehringhausen ist die Hausarchitektur von den Kriegseinwirkungen weitestgehend verschont geblieben.

Aus kunsthistorischer und architektonischer Sicht kann hier exemplarisch die städtebauliche Entwicklung über einen Zeitraum von mehr als einhundert Jahren verfolgt werden. Als besonders interessant rückt dabei die Zeit des Baubooms um 1900 und der Nachkriegsjahre in den Vordergrund: Der Historismus vor der Jahrhundertwende, der als Reformbewegung folgende Jugendstil sowie die nach dem 1. Weltkrieg versachlichenden Tendenzen im Hausbau werden bei der Führung mit ihren Besonderheiten in Augenschein genommen.

  • Teilnahmegebühr: 6 €
  • Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 - 3622 oder 02331/207 - 2740
  • Treffpunkt ist die Springmann-Villa, Christian-Rohlfs-Str. 49, 58089 Hagen.

Kunstquartier Hagen, Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73), 58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Dienstag, 18.06.2019 um 20:00 Uhr

9. Sinfoniekonzert
Gershwin - Weill - Ellington

Veranstalter: theaterhagen
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

George Gershwin Strike up the Band


Kurt Weill Lieder


George Gershwin Variationen über I Got Rhythm


George Gershwin Ausschnitte aus Porgy and Bess


Duke Ellington Solitude, Caravan, Harlem


Frank Dupree ist einer der Shooting-Stars der Klassik-Szene. Ursprünglich als Jazz-Schlagzeuger ausgebildet, wandte er sich dem Klavier und dessen klassischem Repertoire zu. In beiden Welten ist er so stilsicher zu Hause, dass es nur logisch erscheint, sie zusammenzuführen. Natürlich verstand diese Zusammenführung kein Komponist besser als George Gershwin, der daraus seinen unverwechselbaren Stil kreierte. Dabei könnte eine seiner bekanntesten Melodien wie ein Motto über dem Konzert stehen: „I Got Rhythm!“. Ganz Europa swingte in den 20er und 30er Jahren zu den neuen Rhythmen, so dass kein Komponist am Jazz mehr vorbeikam. In Berlin machte sich Kurt Weill den neuen Stil treffsicher zu eigen. Einige seiner Lieder inklusive der berühmten Moritat aus der Dreigroschenoper werden ebenso für beschwingte Stimmung sorgen wie für Orchester arrangierte Stücke der New Yorker Jazzlegende Duke Ellington. Der international gefeierte Komponist HK Gruber ist hier als ebenso wunderbarer Chansonnier zu erleben.




Mittwoch, 19.06.2019 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Il turco in Italia
Gioacchino Rossini

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Gioacchino Rossini

IL TURCO IN ITALIA

Komische Oper in zwei Akten

In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Das Leben schreibt die besten Geschichten – das denkt jedenfalls der Dichter Prosdocimo, als ihm einfach keine Idee für eine neue Oper einfallen mag: Wie wunderbar, dass sich das Eheleben seines Freundes Geronio vorzüglich als Vorlage für eine komische Oper eignet. Geronios temperamentvolle Ehefrau Fiorilla kann sich vor Verehrern kaum retten. Auch dem türkischen Fürst Selim, der in Neapel die europäischen Gebräuche kennenlernen möchte, hat sie den Kopf verdreht. Fiorilla ist einer Affäre mit dem exotischen Mann keineswegs abgeneigt. Dass es in Italien aber leider nicht gern gesehen wird, wenn man einem Mann seine Ehefrau abkaufen will, versteht Selim recht schnell. Doch er lässt nicht locker: Er droht, Fiorilla zu entführen. Prosdocimo triumphiert – die Geschichte seiner Oper soll in einem grandiosen Finale enden. Dafür hat er Selims ehemalige Geliebte zum Maskenball geladen und will nun die richtigen Paare zusammenführen.


Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion werden in Il turco in Italia durch die Figur des Spielemachers Prosdocimo verwischt. Rossini war zum Zeitpunkt der Uraufführung 1814 der beliebteste Komponist Europas, und mit dieser leichthändigen Parodie auf die Stereotype der Opera buffa gelang es ihm, ein weiteres Werk zu schaffen, das durch seine überschäumende Lebensfreude bis heute begeistert.



Mittwoch, 19.06.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Jürgen B. Hausmann

Veranstalter: m/e/r/z veranstaltungs-service
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Frühling, Flanzen, Feiertare – unter dieses Motto hat Jürgen B. Hausmann erneut sein Frühlingsspecial gestellt. Denn natürlich darf auch zwischen Frühlingsgefühlen, Gartenarbeit und Sommerbeginn eine gute Portion Humor nicht fehlen.

Wenn es endlich wieder Frühling wird, dann ist der Hausmann als Gartenmann in seinem Element. Zwischen Blumen, Bäumen, Hecken kann sich schließlich kein Witz vor ihm verstecken. Die Vögel zwitschern, die Blümchen sprießen – und Jürgen B. Hausmann übt sich in Frühlingspoesie. Oder er stimmt mit seinem langjährigen musikalischen Partner Harald Claßen fröhliche Lieder an und begrüßt mit einem wunderbar geschmetterten „Alle Vögel sind schon da“ Amsel, Drossel, Fink und Star.

Egal, ob der Kabarettist sich durch die eigenen Blumenbeete ackert oder den Blick in Nachbars Garten schweifen lässt, Hausmann gelingt es, die Komik des Alltags einzufangen. Gerade darin liegt die große Stärke des Kabarettisten. Denn dank seiner ausgezeichneten Beobachtungsgabe und seines Gespürs für Komik verwandelt Jürgen B. Hausmann alltägliche Situationen und Menschen wie Du und ich in treffsichere, amüsante Geschichten und echte Originale.

Jürgen B. Hausmann ist eigentlich drei Personen: Seine Schüler kennen ihn unter seinem richtigen Namen „Jürgen Beckers“ als Lehrer für Griechisch, Geschichte und Latein. Die Karnevalisten lieben ihn als „Ne Hausmann“, egal, ob im Saal auf den Sitzungen der großen rheinischen Karnevalsvereine oder im Fernsehen bei „Karneval in Köln“ oder „Düsseldorf Helau“. Und als Kabarettist ist er unter dem Pseudonym „Jürgen B. Hausmann“ längst eine feste Größe auf den Bühnen und im TV.


Sein Programm „Wie jeht et? – Et jeht!“ strahlte der WDR bereits mehrmals aus, ebenso wie das vorausgehende Programm „Isch glaub’ et Disch“. Auch seine Weihnachtsspecials sind alljährlich innerhalb kürzester Zeit komplett ausverkauft und verkürzen im TV den WDR-Zuschauern das Warten auf Heiligabend.


Preis: 31,90 €- VVK-Gebühren


Donnerstag, 20.06.2019 von 10:30 Uhr - 11:30 Uhr

Fronleichnamsprozession

Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde St. Marien
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Die Fronleichnamsprozession der Kath. Kirchengemeinde St. Marien endet auf dem Friedrich-Ebert-Platz



Donnerstag, 20.06.2019 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Wassermusik und Dido and Aeneas
Ballett von Francesco Nappa zur Wassermusik von Georg Friedrich Händel und Oper von Henry Purcell

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Georg Friedrich Händel

WASSERMUSIK

Ballett von Francesco Nappa


Henry Purcell

DIDO AND AENEAS

Oper in drei Akten in englischer Sprache mit deutschen Übertexten



Genau 302 Jahre vor der Produktion des Theaters Hagen, am 19. Juli 1717, ließ König Georg I. bei einer Bootstour auf der Themse eine für diesen Anlass komponierte Suite von Georg Friedrich Händel auf dem Wasser aufführen. Mit zwei weiteren Suiten zum dreiteiligen, von Tänzen dominierten Konzertstück ausgebaut wurde das Werk als Wassermusik weltbekannt.


Alfonso Palencia choreographiert auf Händels Musik nun die anrührende Geschichte einer unmöglichen Liebe, die schicksalsgeleitet in Trennung und Tod enden muss.


Und genau das ist auch Inhalt der Oper von Henry Purcell aus dem Jahre 1689, in der die karthagische Königin Dido den geliebten Aeneas zur Gründung des Römischen Reiches übers Meer fort lassen muss, um sich selbst dem Tod zu übergeben und damit die mythische Begründung für die Erzfeindschaft zwischen Karthago und Rom zu liefern – Liebesgeschichten haben wohl immer auch politische Hintergründe.


Im ersten spartenverbindenden Doppelabend am Theater Hagen treten Ballett und Oper in einen Dialog, der die eigenständig aufgeführten Werke in einen gemeinsamen dramaturgischen Bezug setzt und so neue Perspektiven auf die beiden Gattungen mit vielschichtigen Assoziationen ermöglicht.



Donnerstag, 20.06.2019 um 19:30 Uhr

Überraschungsstück
des Senior*innenclubs

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Leitung: Jannica Hümbert


Freuen Sie sich auf ein neues Stück des beliebten Senior*innen Ensembles des Lutz Hagen. Im Verlauf der Spielzeit werden die Senior*innen eine mitreißende Komödie entwickeln, die ihren ganz eigenen Blick auf die Welt präsentiert.



Freitag, 21.06.2019 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Holländischer Stoff- & Tuchmarkt

Veranstalter: Stoffencircus, Frederik Wouters, Waterweg 2, 3849 PG Hierden, Niederlande
Ort: Springe


Freitag, 21.06.2019 von 18:30 Uhr - 21:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Neues Sehen – neue Sachlichkeit. Fotografische Positionen in Westfahlen vom Bauhaus bis heute. Wanderausstellung des LWL- Museumsamtes für Westfalen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits, die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden. 1922 übernahm Renger-Patzsch die Leitung des Bildarchivs des Folkwang-Verlages in Hagen.

Ab dem Jahr 1929 wurde Fotografie von Walter Peterhans – einem weiteren Vertreter der Neuen Sachlichkeit – als Lehrfach am Bauhaus unterrichtet.

Die Ausstellung "Fotografie und Bauhaus" zeigt, wie die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt: Albert Renger-Patzsch erweiterte mit den "Ruhrgebietslandschaften 1927-1935" Kompositionsschemata und Motivspektrum des Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Damit ist die künstlerische Fotografie in Westfalen nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden, sondern auch um international bedeutende Fotografen, wie Albert Renger-Patzsch (Möhnesee-Wamel), Otto Steinert (Essen) Ulrich Mack (Dortmund) und Rudi Angenendt (Dortmund). So wurden Architektur und Landschaft Westfalens zum Thema für die klassische Moderne. Die ausgestellten Arbeiten zeigen, dass sich die westfälischen Fotografen im künstlerischen Spannungsfeld von Dokumentation und Abstraktion bewegten.

Die Ausstellung des LWL-Museumsamtes will den Blick dieser Fotografen dokumentieren: Wie nahmen sie die Umwelt wahr? Es gibt weder eine Fokussierung auf einen Fotografen, noch auf ein Thema. Schwerpunkt ist das Bauhaus und die Folgen. Gleichzeitig soll das Verständnis für zeitgenössische Kunst und insbesondere für Stile und Themen zeitgenössischer Fotografie in Westfalen gestärkt werden. Die Ausstellung verdeutlicht die Wurzeln aktueller Entwicklungen. 40 Fotografien (modern prints) werden mit erläuternden Texten gezeigt und durch einige Objekte in Vitrinen – Bücher, Kameras, Zeitschriften) ergänzt.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Anja Brogan - Size Matters: vom 9.06.-18.08.2019

Westdeutscher Künstlerbund: vom 2.06.-11.08.2019

Neues Sehen – neue Sachlichkeit: vom 22.06.-18.08.2019


Eintritt frei


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 21.06.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum "100 Jahre Bauhaus"
Bauhaus: Neues sehen - neue Sachlichkeit

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Eine Wanderausstellung des LWL- Museumsamtes für Westfahlen im Osthaus Museum


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine

innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich

auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert

Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch

für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-

Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits,

die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden.

Die Ausstellung "Fotografie und Bauhaus" zeigt, wie

die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt:

Renger-Patzsch erweiterte mit den "Ruhrgebietslandschaften"

Kompositionsschemata und Motivspektrum des

Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert weiterentwickelt

wurden. Damit ist die Fotografie in Westfalen

nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden,

sondern auch um international bedeutende Fotografen,

wie Albert Renger-Patzsch, Otto Steinert, Ulrich Mack

und Rudi Angenendt. Die Ausstellung zeigt, dass sich die

westfälischen Fotografen bis heute im Spannungsfeld von


Eintritt: frei



Freitag, 21.06.2019 um 19:30 Uhr

Alter schützt vor Torschluss nicht
Je öller je döller

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die vier mehr oder weniger rüstigen Rentner Edwin, Eugen, Augusta und Renate erben eine wunderschöne, wenn auch renovierungsbedürftige, Villa im Wald. Kaufinteressenten sind schnell gefunden und die Erbengemeinschaft freut sich auf das Geld, das sie alle gut gebrauchen können. Bis auf Augusta. Die ist vehement gegen den Verkauf des Hauses, in dem sie schon ihre Großmutter, ihren Onkel, den Bruder und zuletzt ihre eigene Mutter zu Tode gepflegt hat. Inzwischen ist sie selbst nicht mehr ganz fit und freut sich auf den eigenen Lebensabend in der Villa Kunterwald. Die anderen drei versuchen sie zu überzeugen, aber Augusta bleibt hart. Sie zieht nicht aus. Also ziehen die anderen ein und Edwin bringt auch noch seine Enkelinnen, die Zwillinge Mona und Lisa mit.


Samstag, 22.06.2019 von 12:00 Uhr - 21:00 Uhr

1. Internationale Tattoo – Convention Hagen

Veranstalter: Global Show Productions
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Unter dem Motto:

„Bei uns gibt es nur eine Hautfarbe „Bunt“, denn „Bunt“ ist uns nicht „Bunt“ genug!

Am 22.06.2019 – 23.06.2019 präsentieren wir Euch in der Stadthalle Hagen, auf über 3000 qm Indoor Fläche jede Menge nationale und internationale Tattoo-Artists, sowie Aussteller und Händler aus aller Welt. Euch erwartet eine abwechslungsreiche Bühnenshow über beide Tage verteilt. Angefangen unter anderem vom „Meet & Greet“ mit dem einen oder anderen Special Guest aus der Szene, über die offizielle „Miss. & Mr. Tattoo Hagen“ Wahl, bis hin zu verschiedenen Shows bleibt kein Raum für Langeweile! Aus einem Mix von Show, Unterhaltung, Künstlern & Fachhändlern, verpackt in einer mega Event-Location, bieten wir unseren Besuchern so eine abwechslungsreiche Convention an.

Wir freuen uns jetzt schon auf ein Hammer Wochenende mit viel Farbe und jeder Menge Spaß!


Tageskasse vor Ort.

Tages-Ticket: 14,-Euro (an einem ausgesuchten Tag gültig).

Wochenend-Ticket: 21,- Euro (an beiden Tagen gültig).


Samstag, 22.06.2019 um 16:00 Uhr

Zirkusgastspiel Charles Knie

Veranstalter: Zirkus Charles Knie
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Der Zirkus Charles Knie gastiert in Hagen vom

22.06. - 26.06.2019


Aufführungen:

Sa., Mo., Di., Mi. 16.00 Uhr und 19.30 Uhr

So. 11.00 Uhr und 15.00 Uhr


Samstag, 22.06.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Sommerkonzert des Lüdenscheider Kammerorchesters
Erster Auftritt des Orchesters in der Markuskirche

Veranstalter: Lüdenscheider Kammerorchester e.V.
Ort: Ev. Markuskirche

mehr Informationen

Das Lüdenscheider Kammerorchester wurde im Herbst 1990 unter seiner Dirigentin Karin Zabel aus der Taufe gehoben und kann somit im kommenden Jahr sein 30jähriges Bestehen feiern. Viele Konzerte wurden seitdem nicht nur in Lüdenscheid, sondern auch in den umliegenden Orten wie z.B. Kierspe und Halver aufgeführt.

In diesem Jahr möchten sich die Musiker unter der Leitung von Johannes Gehring am 22. Juni um 19:00 Uhr in der Markuskirche in Hagen vorstellen. Drei unterschiedliche Werke kommen zur Aufführung. Zunächst steht eine Orchesterfassung von Bachs Präludium und Fuge in C-Moll auf dem Programm. Anschließend ist Andreas Hermanski der Solist von Mozarts Klarinettenkonzert in A-Dur, KV 622. Für die Orchesterfassung von Robert Schumanns Klavierquintett in Es-Dur, op. 44, begleitet Deborah Rothstein das Kammerorchester am Flügel.


Samstag, 22.06.2019 um 19:30 Uhr

Zirkusgastspiel Charles Knie

Veranstalter: Zirkus Charles Knie
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Der Zirkus Charles Knie gastiert in Hagen vom

22.06. - 26.06.2019


Aufführungen:

Sa., Mo., Di., Mi. 16.00 Uhr und 19.30 Uhr

So. 11.00 Uhr und 15.00 Uhr


Samstag, 22.06.2019 um 19:30 Uhr

Überraschungsstück
des Senior*innenclubs

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Leitung: Jannica Hümbert


Freuen Sie sich auf ein neues Stück des beliebten Senior*innen Ensembles des Lutz Hagen. Im Verlauf der Spielzeit werden die Senior*innen eine mitreißende Komödie entwickeln, die ihren ganz eigenen Blick auf die Welt präsentiert.



Samstag, 22.06.2019 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Wassermusik und Dido and Aeneas
Ballett von Francesco Nappa zur Wassermusik von Georg Friedrich Händel und Oper von Henry Purcell

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Georg Friedrich Händel

WASSERMUSIK

Ballett von Francesco Nappa


Henry Purcell

DIDO AND AENEAS

Oper in drei Akten in englischer Sprache mit deutschen Übertexten



Genau 302 Jahre vor der Produktion des Theaters Hagen, am 19. Juli 1717, ließ König Georg I. bei einer Bootstour auf der Themse eine für diesen Anlass komponierte Suite von Georg Friedrich Händel auf dem Wasser aufführen. Mit zwei weiteren Suiten zum dreiteiligen, von Tänzen dominierten Konzertstück ausgebaut wurde das Werk als Wassermusik weltbekannt.


Alfonso Palencia choreographiert auf Händels Musik nun die anrührende Geschichte einer unmöglichen Liebe, die schicksalsgeleitet in Trennung und Tod enden muss.


Und genau das ist auch Inhalt der Oper von Henry Purcell aus dem Jahre 1689, in der die karthagische Königin Dido den geliebten Aeneas zur Gründung des Römischen Reiches übers Meer fort lassen muss, um sich selbst dem Tod zu übergeben und damit die mythische Begründung für die Erzfeindschaft zwischen Karthago und Rom zu liefern – Liebesgeschichten haben wohl immer auch politische Hintergründe.


Im ersten spartenverbindenden Doppelabend am Theater Hagen treten Ballett und Oper in einen Dialog, der die eigenständig aufgeführten Werke in einen gemeinsamen dramaturgischen Bezug setzt und so neue Perspektiven auf die beiden Gattungen mit vielschichtigen Assoziationen ermöglicht.



Sonntag, 23.06.2019 um 11:00 Uhr

Zirkusgastspiel Charles Knie

Veranstalter: Zirkus Charles Knie
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Der Zirkus Charles Knie gastiert in Hagen vom

22.06. - 26.06.2019


Aufführungen:

Sa., Mo., Di., Mi. 16.00 Uhr und 19.30 Uhr

So. 11.00 Uhr und 15.00 Uhr


Sonntag, 23.06.2019 von 11:00 Uhr - 20:00 Uhr

1. Internationale Tattoo – Convention Hagen

Veranstalter: Global Show Productions
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Unter dem Motto:

„Bei uns gibt es nur eine Hautfarbe „Bunt“, denn „Bunt“ ist uns nicht „Bunt“ genug!

Am 22.06.2019 – 23.06.2019 präsentieren wir Euch in der Stadthalle Hagen, auf über 3000 qm Indoor Fläche jede Menge nationale und internationale Tattoo-Artists, sowie Aussteller und Händler aus aller Welt. Euch erwartet eine abwechslungsreiche Bühnenshow über beide Tage verteilt. Angefangen unter anderem vom „Meet & Greet“ mit dem einen oder anderen Special Guest aus der Szene, über die offizielle „Miss. & Mr. Tattoo Hagen“ Wahl, bis hin zu verschiedenen Shows bleibt kein Raum für Langeweile! Aus einem Mix von Show, Unterhaltung, Künstlern & Fachhändlern, verpackt in einer mega Event-Location, bieten wir unseren Besuchern so eine abwechslungsreiche Convention an.


Wir freuen uns jetzt schon auf ein Hammer Wochenende mit viel Farbe und jeder Menge Spaß!


Tageskasse vor Ort.

Tages-Ticket: 14,- Euro (an einem ausgesuchten Tag gültig).

Wochenend-Ticket: 21,- Euro (an beiden Tagen gültig).


Sonntag, 23.06.2019 um 11:00 Uhr

4. Familienkonzert
Nathaniel Stookey / Lemony Snicket: Der Komponist ist tot

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Nachdem KiKA-Moderator Juri Tetzlaff in der vergangenen Spielzeit mit großem Spaß und Erfolg die Moderation der Familienkonzerte des Philharmonischen Orchesters Hagen übernommen hat, sorgt er auch in dieser Saison wieder für aufregende Entdeckungsreisen in die Welt der Klassik! Da gibt es jede Menge zu erfahren, zu hören und sogar aufzuklären: Beethovens dramatische Schicksalssinfonie, Claras Traum vom Nussknacker, der sie ins Reich der Süßigkeiten entführt, die magische Feder des Feuervogels, der einen Prinzen vor einem bösen Zauberer und Dämonen schützt und eine knifflige Krimigeschichte, in der wir auf die Suche nach dem Mörder des Komponisten gehen. Juri Tetzlaff startete 1994 seine Fernsehkarriere als Moderator der Jugendsendung X-Base – Der Computer Future Club im ZDF.1997 wurde er Gründungsmoderator des Kinderkanals KiKA und ist seither ein festes Gesicht im Fernsehen. Er moderiert live Sendungen, Shows, Info-Formate, Reporterstücke, Comedy und bewies bei den Beutolomäus-Geschichten sein schauspielerisches Talent. Als Moderator im KiKA Baumhaus bringt JuriTetzlaff mit dem Sandmann jeden Abend eine Million Kinder ins Bett, führt durch die Bastel-Sendung Mit-Mach-Mühle und ist als Reporter für das Medien- und Kinomagazin TRICKBOXX unterwegs. Juri Tetzlaff ist seit 1999 UNICEF-Sonderbotschafter.



Sonntag, 23.06.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Marco Rieder
Ort: Marktplatz Emst

mehr Informationen

Marktplatz Hagen-Emst

Karl-Ernst-Osthau-Str., 58093 Hagen


Sonntag, 23.06.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
Heinrich Brocksieper - Die Stofflichkeit der Dinge

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Unter den ersten Studierenden am Bauhaus in Weimar, vom Wintersemester 1919 bis 1922, war auch der in Hagen geborene Maler Heinrich Brocksieper (1898-1968) – angeregt u.a. durch die erste große Lyonel Feininger-Ausstellung im Hagener Museum Folkwang. Als Student bei Johannes Itten arbeitete Brocksieper außerdem in der Druckerei unter Feininger. Noch bis 1933 konnte er einen intensiven Kontakt zum Bauhaus aufrechterhalten und reiste wiederholt nach Weimar, Dessau und Berlin. Ab 1927 befasste Brocksieper sich verstärkt mit Fotografie und experimentellem Film. Durch einen Bombenangriff wurden sein Haus und Atelier 1944 mit dem darin gelagerten Großteil seines bisherigen Œuvres vernichtet. Ab 1945 nahm er die künstlerische Tätigkeit neu auf und unterhielt wieder schriftlichen Kontakt zu seinen Freunden aus der Zeit am Bauhaus. Alltagsgegenstände mit den Spuren des Gebrauchs, Porträts und Selbstbildnisse in ihrer Stofflichkeit waren sein zentrales Thema. Der 14 Jahre ältere Künstler Brocksieper war für Emil Schumacher (1912-1999) ein wichtiger Freund und nicht zuletzt Gesprächspartner in Zeiten der Isolation während des Dritten Reichs – der Kenntnisse und Fähigkeiten, die er insbesondere auch am Bauhaus erworben hatte, freigiebig mit ihm teilte. Die Ausstellung im Jahr des Bauhaus-Jubiläums gedenkt dieses talentierten Künstlers aus Hagen mit einer Retrospektive. Frühe Arbeiten aus der Zeit am Bauhaus, ebenso wie Experimentalfilme und Fotos können ebenso wie das Spätwerk des Künstlers neu entdeckt werden.


Eintritt € 7 + 5 € Führungsbebühr


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Heinrich Brocksieper: vom 24.03. - 23.06.2019


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 23.06.2019 um 15:00 Uhr

Zirkusgastspiel Charles Knie

Veranstalter: Zirkus Charles Knie
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Der Zirkus Charles Knie gastiert in Hagen vom

22.06. - 26.06.2019


Aufführungen:

Sa., Mo., Di., Mi. 16.00 Uhr und 19.30 Uhr

So. 11.00 Uhr und 15.00 Uhr


Sonntag, 23.06.2019 um 18:00 Uhr

Sketch Comedy Club
Bunte Retro-Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Erinnern Sie sich noch an die Fernsehshows der 70er und 80er Jahre? Wir bringen Sie zurück in die Zeit der großen Showmaster und graben die witzigsten Sketche, lustigsten Lieder und interessantesten Geschichten wieder aus. In Erinnerung an Didi Hallervorden, Rudi Carrell und Co. freuen wir uns auf einen kurzweiligen Abend, der die Lachmuskeln strapazieren wird. Lassen Sie sich von uns in eine Zeit entführen, die noch gar nicht so lange vorüber scheint, und doch schon fast ein halbes Jahrhundert zurückliegt!


Sonntag, 23.06.2019 um 18:00 Uhr

Viva Verdi
Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

VIVA VERDI

Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Musik von Giuseppe Verdi


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


BVB-Fans schwören mit dem Triumphmarsch aus Verdis Aida ihren Verein auf Sieg ein. Den Zigeunerchor aus dem Troubadour kann (fast) jeder mitsummen, und das zur Vokalartistik gestaltete Kriegsgeschrei aus Verdis Macht des Schicksals auf das Unsinnswort „Rataplan“ ist in Italien alltägliche Redewendung. Und weltweit gibt es fraglos genau zwei Chornummern, mit deren Hilfe sich die Sehnsucht nach Freiheit überall verständlich ausdrücken lässt: neben Beethovens Gefangenenchor aus dem Fidelio nämlich „Va, pensiero“ – „Flieg‘, Gedanke“ aus Verdis früher Oper Nabucco.


Giuseppe Verdi schuf Melodien, die sich im kollektiven Bewusstsein fest verankert haben. Und dabei spielen gerade die Chornummern eine besondere Rolle. Mit der Inszenierung von Chören aus Verdis Opern als durchgängige Handlung wagt das Projekt Viva Verdi etwas Neues. Die emotional aufgeladenen Chorstücke werden in einer szenischen Neudeutung erlebbar, die Bezug nimmt auf die oft von Leid und Unheil, aber auch von Heldenmut und Liebe handelnden Opern, aus denen sie ursprünglich stammen. Gleichzeitig eröffnet die Realisierung im neuen Kontext aber auch Möglichkeiten, die mit der Musik verbundenen Geschichten in unerwarteten Assoziationen sinnvoll und sinnlich fruchtbar werden zu lassen. Der durch unkonventionelle Musiktheater-Produktionen bekannte Opernregisseur Andreas Bode, der jüngst mit einer Inszenierung von Mendelssohns Oratorium Elias für Aufsehen sorgte, nimmt sich dieses außergewöhnlichen Projekts an.



Montag, 24.06.2019 um 11:00 Uhr

Musikalische Schnitzeljagd
kreuz und quer durch das theaterhagen

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Erste Szene aus Schwanensee von Pjotr Iljitsch Tschaikowski


Wie funktioniert eigentlich so ein Orchester? Das kann man hier herausfinden. Es gilt, die verschiedenen Instrumentengruppen zu erkunden und spannende Fragen zu lösen. Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen. Es lohnt sich also. Mitmachen können alle SchülerInnen bis zur Unterstufe.


Kartenbestellungen nimmt Tillmann Schnieders gerne entgegen:

tillmann.schnieders@stadt-hagen.de



Montag, 24.06.2019 um 16:00 Uhr

Zirkusgastspiel Charles Knie

Veranstalter: Zirkus Charles Knie
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Der Zirkus Charles Knie gastiert in Hagen vom

22.06. - 26.06.2019


Aufführungen:

Sa., Mo., Di., Mi. 16.00 Uhr und 19.30 Uhr

So. 11.00 Uhr und 15.00 Uhr


Montag, 24.06.2019 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Klavierfestival Ruhr im Emil Schumacher Museum
Alexandra Dariescu

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Montag den 24. Juni 2019 um 20.00 Uhr


Alexandra Dariescu


Claude Debussy: Estampes | L'isle joyeuse

Germaine Tailleferre: Romance | Pastorale | Impromptu | Larghetto | Valse lente

Lili Boulanger: Prélude in Des-Dur | Trois morceaux

Frédéric Chopin: Andante spianato et Grande Polonaise in Es-Dur op. 22

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Nussknacker-Suite op. 71a (Auswahl) (Bearbeitung von Mikhail Pletnev)


Mit ihrer faszinierenden Bühnenpräsenz und ihrer außergewöhnlichen Programmgestaltung ist die aus Rumänien stammende, in Großbritannien lebende Pianistin Alexandra Dariescu in den letzten Jahren mehr und mehr in den Fokus der internationalen Kritik gelangt. Aufsehen erregte sie im Dezember 2017 mit ihrer innovativen Live-Performance Der Nussknacker und ich für Klavier, Ballerina und digitale Animation. In dieser Saison stehen neben ihrem Debüt beim Klavier-Festival Ruhr u.a. Auftritte in Wien, Brüssel und London sowie eine Tournee nach China, Australien und in die Vereinigten Arabischen Emirate auf dem Programm. „In höchstem Maße beeindruckend" nannte das BBC Music Magazine ihr „herrlich durchdachtes Spiel“. Und dass der große Sir András Schiff die junge Rumänin als Mentor betreut, spricht ebenfalls dafür, dass dieser charismatischen Pianistin eine große Karriere bevorsteht. Bei ihrem Solo-Recital wird sie eine vielfältige musikalische Mischung präsentieren, die von Tschaikowskys Nussknacker-Suite bis zu Préludes der französischen Komponistin Lili Boulanger reicht.


Eintritt € 45,-/€ 35,-/€ 25,-

Karten sind erhältlich beim Klavier-Festival Ruhr


Dienstag, 25.06.2019 um 19:30 Uhr

Zirkusgastspiel Charles Knie

Veranstalter: Zirkus Charles Knie
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Der Zirkus Charles Knie gastiert in Hagen vom

22.06. - 26.06.2019


Aufführungen:

Sa., Mo., Di., Mi. 16.00 Uhr und 19.30 Uhr

So. 11.00 Uhr und 15.00 Uhr


Mittwoch, 26.06.2019 um 16:00 Uhr

Zirkusgastspiel Charles Knie

Veranstalter: Zirkus Charles Knie
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Der Zirkus Charles Knie gastiert in Hagen vom

22.06. - 26.06.2019


Aufführungen:

Sa., Mo., Di., Mi. 16.00 Uhr und 19.30 Uhr

So. 11.00 Uhr und 15.00 Uhr


Mittwoch, 26.06.2019 um 19:30 Uhr

Zirkusgastspiel Charles Knie

Veranstalter: Zirkus Charles Knie
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing

mehr Informationen

Der Zirkus Charles Knie gastiert in Hagen vom

22.06. - 26.06.2019


Aufführungen:

Sa., Mo., Di., Mi. 16.00 Uhr und 19.30 Uhr

So. 11.00 Uhr und 15.00 Uhr


Mittwoch, 26.06.2019 um 19:30 Uhr

Spring Awakening
Duncan Sheik

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Duncan Sheik

SPRING AWAKENING

(FRÜHLINGS ERWACHEN)


Ein Musical

Buch und Songtexte von Steven Sater

Musik von Duncan Sheik

Basierend auf dem Schauspiel von Frank Wedekind

Deutsch von Nina Schneider


In Zusammenarbeit mit der Hochschule Osnabrück


Spring Awakening ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Spring Awakening erzählt vom Erwachsenwerden, von erwachender Sexualität, aber auch von Konflikten zwischen Eltern und Kindern. Deutschland 1891, irgendwo in einer kleinen Stadt: Melchior, der Primus der Klasse, ist vom Geist der Aufklärung beflügelt. Sein bester Freund Moritz, durchdrungen von selbstzerstörerischer Besessenheit, schafft das Pensum in der Schule nicht. Wendla will von ihrer Mutter aufgeklärt werden, erhält aber nur Ausflüchte als Antwort. Mit ihrer Neugier auf sexuelle Themen und ihren gezielten Fragen werden alle von ihren Eltern und Lehrern allein gelassen. Als Melchior und Wendla ihre Liebe entdecken, geraten die Jugendlichen in ein verhängnisvolles Fahrwasser.


Spring Awakening gelingt der Spagat, dass wir uns den Figuren aus Wedekinds Drama auch heute noch nahe fühlen: Dies liegt vor allem an der Musik, in der sich die Wut der Jugendlichen über die sexuelle Repression und ihre Ausgeliefertheit kanalisiert.


Sascha Wienhausen inszenierte am Theater Hagen bereits mit großem Erfolg die Musicals Avenue Q und In den Heights von New York. Zusammen mit Anja Schöne als Co-Regisseurin und Alfred Peter als Ausstatter wird er nun Spring Awakening auf die Hagener Bühne bringen.



Donnerstag, 27.06.2019 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Wassermusik und Dido and Aeneas
Ballett von Francesco Nappa zur Wassermusik von Georg Friedrich Händel und Oper von Henry Purcell

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Georg Friedrich Händel

WASSERMUSIK

Ballett von Francesco Nappa


Henry Purcell

DIDO AND AENEAS

Oper in drei Akten in englischer Sprache mit deutschen Übertexten



Genau 302 Jahre vor der Produktion des Theaters Hagen, am 19. Juli 1717, ließ König Georg I. bei einer Bootstour auf der Themse eine für diesen Anlass komponierte Suite von Georg Friedrich Händel auf dem Wasser aufführen. Mit zwei weiteren Suiten zum dreiteiligen, von Tänzen dominierten Konzertstück ausgebaut wurde das Werk als Wassermusik weltbekannt.


Alfonso Palencia choreographiert auf Händels Musik nun die anrührende Geschichte einer unmöglichen Liebe, die schicksalsgeleitet in Trennung und Tod enden muss.


Und genau das ist auch Inhalt der Oper von Henry Purcell aus dem Jahre 1689, in der die karthagische Königin Dido den geliebten Aeneas zur Gründung des Römischen Reiches übers Meer fort lassen muss, um sich selbst dem Tod zu übergeben und damit die mythische Begründung für die Erzfeindschaft zwischen Karthago und Rom zu liefern – Liebesgeschichten haben wohl immer auch politische Hintergründe.


Im ersten spartenverbindenden Doppelabend am Theater Hagen treten Ballett und Oper in einen Dialog, der die eigenständig aufgeführten Werke in einen gemeinsamen dramaturgischen Bezug setzt und so neue Perspektiven auf die beiden Gattungen mit vielschichtigen Assoziationen ermöglicht.



Freitag, 28.06.2019

Extraschicht Warm Up

Veranstalter: Elbershallen Hagen
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Ein KulturFestival für die ganze Metropole Ruhr.

Wer 100% Ruhrgebiet erleben will, der ist bei der ExtraSchicht genau richtig. Die 50 Spielorte präsentieren sich beim Kulturfest der Region mit einzigartigen Rauminszenierungen und machen die Nacht der Industriekultur zum einmaligen Erlebnis.

Von Poetry Slam in der Lohnhalle bis zum Klavierkonzert im Stahlwerk, vom Bergmannschor in der ehemaligen Schwimmhalle bis zur Luftakrobatik am Hochofen– die Nacht der Nächte bietet Knalleffekte und Kleinode, Poetisches und Effektvolles, Frisches und Freches. Ob als Plattform für junge Künstler oder als Sprungbrett für neue Formate – bei der ExtraSchicht ist wahrhaftig für jeden etwas dabei! Was genau in dieser Nacht passiert? So viel, dass dieser kleine Infotext damit weit überfordert ist...


Freitag, 28.06.2019 um 19:30 Uhr

Spring Awakening
Duncan Sheik

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Duncan Sheik

SPRING AWAKENING

(FRÜHLINGS ERWACHEN)


Ein Musical

Buch und Songtexte von Steven Sater

Musik von Duncan Sheik

Basierend auf dem Schauspiel von Frank Wedekind

Deutsch von Nina Schneider


In Zusammenarbeit mit der Hochschule Osnabrück


Spring Awakening ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Spring Awakening erzählt vom Erwachsenwerden, von erwachender Sexualität, aber auch von Konflikten zwischen Eltern und Kindern. Deutschland 1891, irgendwo in einer kleinen Stadt: Melchior, der Primus der Klasse, ist vom Geist der Aufklärung beflügelt. Sein bester Freund Moritz, durchdrungen von selbstzerstörerischer Besessenheit, schafft das Pensum in der Schule nicht. Wendla will von ihrer Mutter aufgeklärt werden, erhält aber nur Ausflüchte als Antwort. Mit ihrer Neugier auf sexuelle Themen und ihren gezielten Fragen werden alle von ihren Eltern und Lehrern allein gelassen. Als Melchior und Wendla ihre Liebe entdecken, geraten die Jugendlichen in ein verhängnisvolles Fahrwasser.


Spring Awakening gelingt der Spagat, dass wir uns den Figuren aus Wedekinds Drama auch heute noch nahe fühlen: Dies liegt vor allem an der Musik, in der sich die Wut der Jugendlichen über die sexuelle Repression und ihre Ausgeliefertheit kanalisiert.


Sascha Wienhausen inszenierte am Theater Hagen bereits mit großem Erfolg die Musicals Avenue Q und In den Heights von New York. Zusammen mit Anja Schöne als Co-Regisseurin und Alfred Peter als Ausstatter wird er nun Spring Awakening auf die Hagener Bühne bringen.



Samstag, 29.06.2019 von 09:00 Uhr - 22:00 Uhr

100 Jahre AWO Hagen
Großes Bürgerfest

Veranstalter: AWO Hagen-Märkischer Kreis
Ort: Volkspark

mehr Informationen

Die AWO Hagen feiert im Volkspark


Samstag, 29.06.2019 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Anja Brogan - Size Matters

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die 1979 in den Vereinigten Staaten geborene Anja Brogan ist bekannt für ihre künstlerischen Installationen. Anja Brogan bricht mit ihrer Einzelausstellung "Size Matters" im Osthaus Museum Hagen aus dem repressiven System der Oberflächlichkeit aus. Dabei leitet sie aus persönlichen Erfahrungen gesamt-gesellschaftliche Problematiken ab.


Anja Brogan arbeitet stark mit ihrer eigenen Körperlichkeit und kritisiert die Fixierung öffentlicher Debatten auf den weiblichen Körper. In sechs Rauminstallationen (Art Babel, Ladies Lounge, Inner Alice, Koffer voller Geld, Iron Maiden, Die Liegende) baut sie eine Dramaturgie auf, die feministische, politische und systemische Aussagen in einen komplexen Bedeutungszusammenhang stellt. Hierbei ist die Emanzipation von fremddiktierten Idealen und tradierten Rollenbildern genauso präsent wie die Frage nach Selbstbestimmung.


Anja Brogan schafft mit dieser Ausstellung einen Ort, an dem Selbstreflektion nicht nur ermöglicht, sondern aktiv gefordert wird.


Die Ausstellung ist ein Angebot für Schulen, Bildungseinrichtungen, Jugendgruppen, Fachkräfte und für die interessierte Öffentlichkeit.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Zwischen Bauhaus und Diktatur - Die Zwanziger Jahre in Hagen: vom 13.04.-2.06.2019

Youniworth - Jugendmigrationsdienste: vom 29.5.- 7.6.2019

Anja Brogan - Size Matters: vom 30.06.-11.08.2019


Eintritt frei


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 29.06.2019 um 19:30 Uhr

The Rocky Horror Show

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Richard O’Brien’s

THE ROCKY HORROR SHOW

Musical


Book, Music and Lyrics: Richard O’Brien

By Arrangement with BB Group GmbH and The Rocky Horror Company Ltd.


Let’s do the Time Warp again! Richard O’Brien’s Kultmusical The Rocky Horror Show ist endlich zurück auf der Hagener Bühne!


Sonntag, 30.06.2019 von 11:00 Uhr - 19:00 Uhr

13. Tag der offenen Hinterhöfe

Veranstalter: Grüner Stern Wehringhausen
Ort: Wehringhausen


Sonntag, 30.06.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Stefan Braun
Ort: Parkplatzgelände Bahr-Baumarkt

mehr Informationen

Parkplatzgelände Bahr - Baumarkt

Eckeseyer Str., 58089 Hagen


Sonntag, 30.06.2019 von 11:30 Uhr - 13:00 Uhr

Kammerkonzert im Kunstquartier
Werke von Dvoràk, Schostakowitsch und Rubinstein

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

5. Mai 2019, um 11.30 Uhr

Treffpunkt: Foyer Kunstquartier Hagen


Karten unter 02331/207 3218


Sonntag, 30.06.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Osthaus Museum "100 Jahre Bauhaus"
Bauhaus: Neues sehen - neue Sachlichkeit

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Eine Wanderausstellung des LWL- Museumsamtes für Westfahlen im Osthaus Museum


Am Bauhaus wurde auch im Bereich der Fotografie eine

innovative Bildsprache entwickelt. Sie bezog sich wesentlich

auf die sachliche Fotografie, die vor allem Albert

Renger-Patzsch geprägt hatte, ein Fotograf, der auch

für Karl Ernst Osthaus tätig gewesen war. Von Renger-

Patzsch stammen die bekanntesten Osthaus-Portraits,

die um 1920 im Wintergarten des Hohenhofs aufgenommen wurden.

Die Ausstellung "Fotografie und Bauhaus" zeigt, wie

die klassische Moderne Impulse aus Westfalen erhielt:

Renger-Patzsch erweiterte mit den "Ruhrgebietslandschaften"

Kompositionsschemata und Motivspektrum des

Bauhausstiles – Anregungen, die von Otto Steinert weiterentwickelt

wurden. Damit ist die Fotografie in Westfalen

nicht nur um regionalspezifische Motive bereichert worden,

sondern auch um international bedeutende Fotografen,

wie Albert Renger-Patzsch, Otto Steinert, Ulrich Mack

und Rudi Angenendt. Die Ausstellung zeigt, dass sich die

westfälischen Fotografen bis heute im Spannungsfeld von


5 Euro Führungsbebühr + Eintritt,



Sonntag, 30.06.2019 von 18:00 Uhr - 20:45 Uhr

Il turco in Italia
Gioacchino Rossini

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Gioacchino Rossini

IL TURCO IN ITALIA

Komische Oper in zwei Akten

In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Das Leben schreibt die besten Geschichten – das denkt jedenfalls der Dichter Prosdocimo, als ihm einfach keine Idee für eine neue Oper einfallen mag: Wie wunderbar, dass sich das Eheleben seines Freundes Geronio vorzüglich als Vorlage für eine komische Oper eignet. Geronios temperamentvolle Ehefrau Fiorilla kann sich vor Verehrern kaum retten. Auch dem türkischen Fürst Selim, der in Neapel die europäischen Gebräuche kennenlernen möchte, hat sie den Kopf verdreht. Fiorilla ist einer Affäre mit dem exotischen Mann keineswegs abgeneigt. Dass es in Italien aber leider nicht gern gesehen wird, wenn man einem Mann seine Ehefrau abkaufen will, versteht Selim recht schnell. Doch er lässt nicht locker: Er droht, Fiorilla zu entführen. Prosdocimo triumphiert – die Geschichte seiner Oper soll in einem grandiosen Finale enden. Dafür hat er Selims ehemalige Geliebte zum Maskenball geladen und will nun die richtigen Paare zusammenführen.


Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion werden in Il turco in Italia durch die Figur des Spielemachers Prosdocimo verwischt. Rossini war zum Zeitpunkt der Uraufführung 1814 der beliebteste Komponist Europas, und mit dieser leichthändigen Parodie auf die Stereotype der Opera buffa gelang es ihm, ein weiteres Werk zu schaffen, das durch seine überschäumende Lebensfreude bis heute begeistert.



Mittwoch, 03.07.2019 um 19:30 Uhr

Spring Awakening
Duncan Sheik

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Duncan Sheik

SPRING AWAKENING

(FRÜHLINGS ERWACHEN)


Ein Musical

Buch und Songtexte von Steven Sater

Musik von Duncan Sheik

Basierend auf dem Schauspiel von Frank Wedekind

Deutsch von Nina Schneider


In Zusammenarbeit mit der Hochschule Osnabrück


Spring Awakening ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Spring Awakening erzählt vom Erwachsenwerden, von erwachender Sexualität, aber auch von Konflikten zwischen Eltern und Kindern. Deutschland 1891, irgendwo in einer kleinen Stadt: Melchior, der Primus der Klasse, ist vom Geist der Aufklärung beflügelt. Sein bester Freund Moritz, durchdrungen von selbstzerstörerischer Besessenheit, schafft das Pensum in der Schule nicht. Wendla will von ihrer Mutter aufgeklärt werden, erhält aber nur Ausflüchte als Antwort. Mit ihrer Neugier auf sexuelle Themen und ihren gezielten Fragen werden alle von ihren Eltern und Lehrern allein gelassen. Als Melchior und Wendla ihre Liebe entdecken, geraten die Jugendlichen in ein verhängnisvolles Fahrwasser.


Spring Awakening gelingt der Spagat, dass wir uns den Figuren aus Wedekinds Drama auch heute noch nahe fühlen: Dies liegt vor allem an der Musik, in der sich die Wut der Jugendlichen über die sexuelle Repression und ihre Ausgeliefertheit kanalisiert.


Sascha Wienhausen inszenierte am Theater Hagen bereits mit großem Erfolg die Musicals Avenue Q und In den Heights von New York. Zusammen mit Anja Schöne als Co-Regisseurin und Alfred Peter als Ausstatter wird er nun Spring Awakening auf die Hagener Bühne bringen.



Mittwoch, 03.07.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Michael Mittermeier
Lucky Punch – Die Todes-Wuchtl schlägt zurück

Veranstalter: Emschertainment GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

LUCKY PUNCH, der [?l?ki: p?n?] = englisch für glücklicher, alles entscheidender Treffer des hoffnungslos unterlegenen Kämpfers Todes-Wuchtl, die [tod?s: ?v?xtl] = österreichisch für lustigste Pointe auf der nach oben offenen Bist-Du-Deppat-Skala Ring frei für den Comedykampf des Jahrhunderts! In der rechten Ecke als Herausforderer: der Komiker. In der linken Ecke der Favorit: die Absurdität des Alltags und ihre großen Brüder. Michael Mittermeier, der bayrische Karate Kid der Stand Up Comedy fightet wie man ihn kennt und liebt: Schweben wie Bruce Lee und stechen wie Biene Maja. Ein Mann, ein Mikro, keine Regeln.

Mittermeiers einziger Verbündeter: die berüchtigte Todes-Wuchtl, eine lang vergessene, mündlich überlieferte Geheimwaffe, geschmiedet in dunklen Gewölben einer antiken austrianischen Spaß-Dynastie, gestählt auf allen Comedy-Bühnen dieser Erde. Und die Welt ist kein Tindergeburtstag! Wer schlägt wen? Es heißt Jeder gegen Jeden: Batman vs. Baywatch… Chuck Norris vs. Wonder Woman… Zwei Himmelhunde vs. Bud Spencer… Geistige Veganer vs. Verbale Metzger… live gestreamt in den asozialen Medien… Lasset die Spiele beginnen!

Das Blöde und Böse in der Welt brauchen keine Streicheleinheit, sondern eine Pointe genau zwischen die Augen. Den LUCKY PUNCH. Klassische Stand Up Comedy. Mit Anzug und Style. Ehrlich, hart und ohne Mundschutz. Ein furioses K.O. in 120 Minuten.


Preise: 28,30 €- 34,90 € inkl. VVK-Gebühren


Donnerstag, 04.07.2019 von 10:30 Uhr - 12:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 Türmeweg erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Stadtwald

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 Türme Weges, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.


Eine Anmeldung in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 0 23 31 /8 09 99 80 oder per Mail an tourismus@hagenagentur.de ist bis freitags vor den Terminen erforderlich.


Samstag, 06.07.2019

Sommer Silvester

Veranstalter: Elbershallen Hagen
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Elbershallen


Sonntag, 07.07.2019 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 TürmeWEG erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Stadtwald

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 Türme Weges, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.


Eine Anmeldung in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 0 23 31 /8 09 99 80 oder per Mail an tourismus@hagenagentur.de ist bis freitags vor den Terminen erforderlich.


Sonntag, 07.07.2019 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Trödelmarkt am AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: Dr. Ferdinand-David-Park


Sonntag, 07.07.2019 von 15:00 Uhr - 17:30 Uhr

Wassermusik und Dido and Aeneas
Ballett von Francesco Nappa zur Wassermusik von Georg Friedrich Händel und Oper von Henry Purcell

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Georg Friedrich Händel

WASSERMUSIK

Ballett von Francesco Nappa


Henry Purcell

DIDO AND AENEAS

Oper in drei Akten in englischer Sprache mit deutschen Übertexten



Genau 302 Jahre vor der Produktion des Theaters Hagen, am 19. Juli 1717, ließ König Georg I. bei einer Bootstour auf der Themse eine für diesen Anlass komponierte Suite von Georg Friedrich Händel auf dem Wasser aufführen. Mit zwei weiteren Suiten zum dreiteiligen, von Tänzen dominierten Konzertstück ausgebaut wurde das Werk als Wassermusik weltbekannt.


Alfonso Palencia choreographiert auf Händels Musik nun die anrührende Geschichte einer unmöglichen Liebe, die schicksalsgeleitet in Trennung und Tod enden muss.


Und genau das ist auch Inhalt der Oper von Henry Purcell aus dem Jahre 1689, in der die karthagische Königin Dido den geliebten Aeneas zur Gründung des Römischen Reiches übers Meer fort lassen muss, um sich selbst dem Tod zu übergeben und damit die mythische Begründung für die Erzfeindschaft zwischen Karthago und Rom zu liefern – Liebesgeschichten haben wohl immer auch politische Hintergründe.


Im ersten spartenverbindenden Doppelabend am Theater Hagen treten Ballett und Oper in einen Dialog, der die eigenständig aufgeführten Werke in einen gemeinsamen dramaturgischen Bezug setzt und so neue Perspektiven auf die beiden Gattungen mit vielschichtigen Assoziationen ermöglicht.



Montag, 08.07.2019

Tag des LKW

Veranstalter: Spedition Ottensmann GmbH
Ort: Otto - Ackermann - Platz, Festplatz Höing


Dienstag, 09.07.2019 um 20:00 Uhr

10. Sinfoniekonzert
Tschaikowski - Vaughan Williams

Veranstalter: theaterhagen
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Peter Tschaikowski Sinfonie Nr. 4 f-Moll


Ralph Vaughan Williams The Lark Ascending


Ralph Vaughan Williams Dona nobis pacem


Ralph Vaughan Williams verhalf der Musik Großbritanniens zu neuem Ansehen und wunderbaren Ausdrucksformen, die englische Noblesse mit visionärer Kraft verbinden. Das gilt besonders für The Lark Ascending, in dem die Solovioline eine über weite orchestrale Landschaften gen Himmel fliegende Lerche darstellt. Die große Anti-Kriegs-Kantate Dona nobis pacem entstand 1936 bereits in Vorahnung kommenden Unheils. In packender und drastischer Weise vertonte Vaughan Williams hier u.a. Texte des humanistischen Dichters Walter Whitman. Wie eine Art Leitmotiv durchzieht der Friedensappell des Dona nobis pacem in immer neuen Varianten das Stück. Sein ganz persönlich empfundenes Unheil verarbeitete Peter Tschaikowski in seiner 4. Sinfonie, die „meinem Wesen entsprungen und mit echter Inspiration vom Beginn bis zum Ende geschrieben“ ist. Sie ist ein Aufschrei und eine ergreifend in Töne gesetzte Offenbarung einer leidenden und wegen seiner Homosexualität depressiven Seele, die Freude und Hoffnung nur im Rückblick oder bei anderen zu finden vermochte.



Mittwoch, 10.07.2019 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Wassermusik und Dido and Aeneas
Ballett von Francesco Nappa zur Wassermusik von Georg Friedrich Händel und Oper von Henry Purcell

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Georg Friedrich Händel

WASSERMUSIK

Ballett von Francesco Nappa


Henry Purcell

DIDO AND AENEAS

Oper in drei Akten in englischer Sprache mit deutschen Übertexten



Genau 302 Jahre vor der Produktion des Theaters Hagen, am 19. Juli 1717, ließ König Georg I. bei einer Bootstour auf der Themse eine für diesen Anlass komponierte Suite von Georg Friedrich Händel auf dem Wasser aufführen. Mit zwei weiteren Suiten zum dreiteiligen, von Tänzen dominierten Konzertstück ausgebaut wurde das Werk als Wassermusik weltbekannt.


Alfonso Palencia choreographiert auf Händels Musik nun die anrührende Geschichte einer unmöglichen Liebe, die schicksalsgeleitet in Trennung und Tod enden muss.


Und genau das ist auch Inhalt der Oper von Henry Purcell aus dem Jahre 1689, in der die karthagische Königin Dido den geliebten Aeneas zur Gründung des Römischen Reiches übers Meer fort lassen muss, um sich selbst dem Tod zu übergeben und damit die mythische Begründung für die Erzfeindschaft zwischen Karthago und Rom zu liefern – Liebesgeschichten haben wohl immer auch politische Hintergründe.


Im ersten spartenverbindenden Doppelabend am Theater Hagen treten Ballett und Oper in einen Dialog, der die eigenständig aufgeführten Werke in einen gemeinsamen dramaturgischen Bezug setzt und so neue Perspektiven auf die beiden Gattungen mit vielschichtigen Assoziationen ermöglicht.



Donnerstag, 11.07.2019 um 19:30 Uhr

Spring Awakening
Duncan Sheik

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Duncan Sheik

SPRING AWAKENING

(FRÜHLINGS ERWACHEN)


Ein Musical

Buch und Songtexte von Steven Sater

Musik von Duncan Sheik

Basierend auf dem Schauspiel von Frank Wedekind

Deutsch von Nina Schneider


In Zusammenarbeit mit der Hochschule Osnabrück


Spring Awakening ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Spring Awakening erzählt vom Erwachsenwerden, von erwachender Sexualität, aber auch von Konflikten zwischen Eltern und Kindern. Deutschland 1891, irgendwo in einer kleinen Stadt: Melchior, der Primus der Klasse, ist vom Geist der Aufklärung beflügelt. Sein bester Freund Moritz, durchdrungen von selbstzerstörerischer Besessenheit, schafft das Pensum in der Schule nicht. Wendla will von ihrer Mutter aufgeklärt werden, erhält aber nur Ausflüchte als Antwort. Mit ihrer Neugier auf sexuelle Themen und ihren gezielten Fragen werden alle von ihren Eltern und Lehrern allein gelassen. Als Melchior und Wendla ihre Liebe entdecken, geraten die Jugendlichen in ein verhängnisvolles Fahrwasser.


Spring Awakening gelingt der Spagat, dass wir uns den Figuren aus Wedekinds Drama auch heute noch nahe fühlen: Dies liegt vor allem an der Musik, in der sich die Wut der Jugendlichen über die sexuelle Repression und ihre Ausgeliefertheit kanalisiert.


Sascha Wienhausen inszenierte am Theater Hagen bereits mit großem Erfolg die Musicals Avenue Q und In den Heights von New York. Zusammen mit Anja Schöne als Co-Regisseurin und Alfred Peter als Ausstatter wird er nun Spring Awakening auf die Hagener Bühne bringen.



Freitag, 12.07.2019 - Sonntag, 14.07.2019

BG Freiluftturnier 2019

Veranstalter: BG DEK/Fichte Hagen
Ort: Sporthalle Emst und Schulgelände

mehr Informationen

Das Basketball-Event in der Sporthalle der Schule Emst findet wie immer in der 1. Ferien-Wochenende statt.


Freitag, 12.07.2019 um 19:30 Uhr

Er kam, sah und sie siegte
Von Männern und Frauen, die nicht zusammenpassen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Frauen sind wie Juwelen - man muss sie mit Fassung tragen“. Diese Weisheit stammt von dem großen Heinz Erhardt. Wenn Sie mehr Weisheiten über das inkompatible Gespann Mann-Frau erfahren möchten, dürfen Sie sich unsere Revue nicht entgehen lassen. Mit bissigen Dialogen, interessanten Fakten, bekannten Liedern und lustigen Sketchen wird der Abend zum absoluten Muss für Verheiratete, aber auch Singles sollten kommen, um sich zu informieren, was ihnen alles erspart bleibt! Es wird lustig, so viel können wir schon verraten…


Samstag, 13.07.2019 um 19:30 Uhr

Regenbogengala
Spartenübergreifender Benefizgala-Abend zum Ausklang der Saison

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Philharmonisches Orchester Hagen

Ballett Hagen

Solisten des Opernensembles des Theaters Hagen

Chor des Theaters Hagen

und namhafte Choreographen, Tänzer und Gesangssolisten als Gäste


Feiern Sie mit uns am Ende der Saison noch einmal die schillernde (Regenbogen-) Buntheit, die alle Sparten im Großen Haus des Theaters Hagen gemeinsam kreieren: Sängerinnen und Sänger, Tänzerinnen und Tänzer, Choreographen und Regisseure, Orchestermusiker und Chormitglieder des Theaters Hagen sowie befreundete Gäste bieten gemeinsam ein Gala-Programm der Extra-Klasse für einen guten Zweck.


Samstag, 13.07.2019 um 19:30 Uhr

Sketch Comedy Club
Bunte Retro-Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Erinnern Sie sich noch an die Fernsehshows der 70er und 80er Jahre? Wir bringen Sie zurück in die Zeit der großen Showmaster und graben die witzigsten Sketche, lustigsten Lieder und interessantesten Geschichten wieder aus. In Erinnerung an Didi Hallervorden, Rudi Carrell und Co. freuen wir uns auf einen kurzweiligen Abend, der die Lachmuskeln strapazieren wird. Lassen Sie sich von uns in eine Zeit entführen, die noch gar nicht so lange vorüber scheint, und doch schon fast ein halbes Jahrhundert zurückliegt!


Sonntag, 14.07.2019 um 18:00 Uhr

Ein Bett im Kornfeld
Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die 70er Jahre, auch die wilden 70er Jahre genannt, waren alles andere als langweilig. Sie waren bunt, schrill, hipp, farbenfroh. Alles war ein bisschen größer und weiter: Die Hemdkragen, die Hosenbeine, die Haare. Hippies neben Spießern, Psychedelic Rock neben Schlager.

„Sie sind der Meinung: Das war Spitze!“ Dieser Satz aus Hänschen Rosenthals Mund am Donnerstagabend um kurz nach sieben garantierte beste Fernsehunterhaltung unter der Lavalampe; die Füße auf dem Flokati. Oder „Am laufenden Band“ mit Rudi, dem Carrell, Peter Frankenfeld mit „Musik ist Trumpf“ und, und, und… „Die Hitparade im ZDF mit Dieter Thomas Heck, „Disco“ mit Ilja Richter. Das Telefon hatte noch Wählscheibe, auch in den gelben Telefonzellen. Kein Handy, aber Schlager im Radio wie „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ oder „Es fährt ein Zug nach nirgendwo“. Drei Programme im Fernsehen, aber die bunt.


Sonntag, 14.07.2019 um 18:00 Uhr

Viva Verdi
Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

VIVA VERDI

Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Musik von Giuseppe Verdi


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


BVB-Fans schwören mit dem Triumphmarsch aus Verdis Aida ihren Verein auf Sieg ein. Den Zigeunerchor aus dem Troubadour kann (fast) jeder mitsummen, und das zur Vokalartistik gestaltete Kriegsgeschrei aus Verdis Macht des Schicksals auf das Unsinnswort „Rataplan“ ist in Italien alltägliche Redewendung. Und weltweit gibt es fraglos genau zwei Chornummern, mit deren Hilfe sich die Sehnsucht nach Freiheit überall verständlich ausdrücken lässt: neben Beethovens Gefangenenchor aus dem Fidelio nämlich „Va, pensiero“ – „Flieg‘, Gedanke“ aus Verdis früher Oper Nabucco.


Giuseppe Verdi schuf Melodien, die sich im kollektiven Bewusstsein fest verankert haben. Und dabei spielen gerade die Chornummern eine besondere Rolle. Mit der Inszenierung von Chören aus Verdis Opern als durchgängige Handlung wagt das Projekt Viva Verdi etwas Neues. Die emotional aufgeladenen Chorstücke werden in einer szenischen Neudeutung erlebbar, die Bezug nimmt auf die oft von Leid und Unheil, aber auch von Heldenmut und Liebe handelnden Opern, aus denen sie ursprünglich stammen. Gleichzeitig eröffnet die Realisierung im neuen Kontext aber auch Möglichkeiten, die mit der Musik verbundenen Geschichten in unerwarteten Assoziationen sinnvoll und sinnlich fruchtbar werden zu lassen. Der durch unkonventionelle Musiktheater-Produktionen bekannte Opernregisseur Andreas Bode, der jüngst mit einer Inszenierung von Mendelssohns Oratorium Elias für Aufsehen sorgte, nimmt sich dieses außergewöhnlichen Projekts an.



Dienstag, 16.07.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Der Bauhaus-Idee in und um das Museum herum auf der Spur

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das Bauhaus war eine weltbekannte Hochschule, die sich vor 100 Jahren das hohe Ziel gesteckt hatte, die moderne Gesellschaft mitzugestalten. Viele der Bauhaus-Ideen hatten schon der Hagener Karl Ernst Osthaus und die Künstlerinnen und Künstler, die in der Stadt von 1900 rund 20 Jahre lang wirkten, vorweggenommen. Erfolgreich in die Tat umgesetzt, haben sie so Kunst und Leben in Einklang gebracht. Bei einem Rundgang im und um das Kunstquartier herum begeben sich die Teilnehmenden, ausgerüstet mit Fotoapparaten oder Smartphones, auf Spurensuche. Welche Ideen der Bauhäusler wurden hier vorgedacht und worin spiegeln sich die Errungenschaften des Bauhauses im städtischen Umfeld wider? Eine Auswahl der so entstandenen Fotos wird anschließend ausgedruckt und dient dann als Grundlage für Collagen, die einen neuen Blick auf die Stadt ermöglichen.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Smartphones oder Digitalkameras müssen mitgebracht werden. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 10+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 17.07.2019 von 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

Muschelsalat-Odyssee: Musik der Metropolen

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Kultur
Ort: Konzertmuschel im Volkspark


Freitag, 19.07.2019 um 19:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Sommerkomödie mit viel Musik

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie hat mit ihrer Freundin Babsi aus dem Berner Internat für höhere Töchter ein Luxusresort an der italienischen Adriaküste in der Nähe von Rimini gebucht. Ihr Vater Giovanni ist zwar eine Seele von Mensch und liebt seine Tochter über alles, ist aber ständig pleite. Das soll Babsi nicht wissen und so beginnt das Abenteuer „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“


Samstag, 20.07.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Dreiecke, Quadrate und andere Formen – Fotoworkshops inspiriert von Lyonel Feiningers Bildern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

In den Bildern des Bauhauslehrers Lyonel Feininger tauchen geometrische Formen auf, überlagern eine Frauengestalt und werden gleichzeitig ein Teil von ihr. Die Landschaften scheinen aus dreieckigen Formen zu entstehen und scheinen so kristallin aufgebrochen. Nach der genauen Betrachtung der Werke des Malers wird unter Anleitung des Hagener Künstlers Nuri Irak mit farbigen Folien experimentiert und anschließend mit den so entstandenen Formen im Kunstquartier fotografiert. Die Ergebnisse werden anschließend ausgedruckt und im Jungen Museum an der Fotowand zum Bauhausjahr gezeigt.

An dem Erwachsenen-Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 20.07.2019 um 19:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Sommerkomödie mit viel Musik

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie hat mit ihrer Freundin Babsi aus dem Berner Internat für höhere Töchter ein Luxusresort an der italienischen Adriaküste in der Nähe von Rimini gebucht. Ihr Vater Giovanni ist zwar eine Seele von Mensch und liebt seine Tochter über alles, ist aber ständig pleite. Das soll Babsi nicht wissen und so beginnt das Abenteuer „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“


Sonntag, 21.07.2019 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Kreativ mit Farben und Formen wie die Bauhäusler spielen– Landschaften neu sehen und gestalten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Paul Klee, Wassily Kandinsky und viele andere Künstlerinnen und Künstler des Bauhauses geben Anregungen mit Aquarell und Collagetechniken konstruktive und spielerische Bilderwelten zu schaffen. Im Mittelpunkt stehen die Aquarelltechnik/Wasserfarben sowie z.B. die Wachstechnik. Ausgehend von einfachen Bildaufbauten und im Spiel mit der Farbe entstehen unter Anleitung von Cornelia Regelsberger freie Bilderzählungen, die z.B. von

Ruhrgebietslandschaften oder Urlaubserinnerungen erzählen. Die Fotoausstellung „Neues Sehen“ gibt Anregungen, Landschaft und Ruhrgebietsarchitektur neu zu entdecken.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 21.07.2019 um 18:00 Uhr

Pack die Badehose ein
Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Deutschland in den 50er und 60er Jahren. Ja, das waren noch Zeiten. Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise durch eine Zeit, die mit vielen Klischees verbunden ist: Mief und Nierentisch, kalter Krieg, Wirtschaftswunderherrlichkeit und Rock’n Roll. Es war eine Zeit, in der das Wünschen noch geholfen hat. Die ersten elektrischen Haushaltsgeräte für die geplagte Hausfrau, die ersten Fernseher, moderne Autos und natürlich die „Vespa“.


Dienstag, 23.07.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Mittwoch, 24.07.2019 von 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

Muschelsalat-Odyssee: Musik der Metropolen

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Kultur
Ort: Konzertmuschel im Volkspark


Donnerstag, 25.07.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Freitag, 26.07.2019 um 19:30 Uhr

Nur die Harten kommen in den Garten
Ordnung muss sein!

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Freddy ist die unangefochtene Gartenkönigin der Gartenanlage am Hengsteysee. Sie passt genau auf, dass nirgendwo Unkraut wächst, niemand sich daneben benimmt und die Blumen farblich abgestimmt sind. Die Fluktuation unter den Pächtern ist hoch, nur der smarte Tangotänzer Antonio und sein Sohn Santiago halten es mit Freddy in der Gartenanlage aus. Doch jetzt ist die Anlage verkauft worden und die neuen Besitzer, eine reiche Familie aus Breckerfeld, sind auf der Suche nach einem neuen Verwalter. Reine Formsache für Freddy, die sich des Jobs schon sicher wähnt. Aber dann tauchen die reichen Breckerfelder plötzlich persönlich auf und alles nimmt eine schreckliche Wende


Samstag, 27.07.2019 um 19:30 Uhr

Hagen. Das Tor. Eine Sauerlandgeschichte.
Kabarett mit Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Wussten Sie eigentlich, dass die beschauliche und friedliebende Stadt Hagen Goethe als Vorlage für die Hexenküche im Faust gedient hat? Haben Sie von der Heilkraft gehört, die das Wasser der Volme besitzt und schon unzählige Berühmtheiten zur Kur in unsere schöne Stadt gelockt hat? Sie werden es erfahren, ebenso hören Sie von der versunkenen Stadt, die sich noch heute auf dem Grund des Harkortsees befindet, von der Jahrhunderte alten Geschichte des Theaters an der Volme, von den mittelalterlichen Ursprüngen des Hagener Balletts. Sie werden erstaunliche Fakten erfahren, die von Professor Dr. Dr. Hagen von Hagen natürlich wissenschaftlich bewiesen und auch für den Durchschnittsbürger verständlich präsentiert werden. Freuen Sie sich auf einen lustigen Abend mit ganz neuen Erkenntnissen.


Sonntag, 28.07.2019 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Kreativ mit Farben und Formen wie die Bauhäusler spielen– Landschaften neu sehen und gestalten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Paul Klee, Wassily Kandinsky und viele andere Künstlerinnen und Künstler des Bauhauses geben Anregungen mit Aquarell und Collagetechniken konstruktive und spielerische Bilderwelten zu schaffen. Im Mittelpunkt stehen die Aquarelltechnik/Wasserfarben sowie z.B. die Wachstechnik. Ausgehend von einfachen Bildaufbauten und im Spiel mit der Farbe entstehen unter Anleitung von Cornelia Regelsberger freie Bilderzählungen, die z.B. von

Ruhrgebietslandschaften oder Urlaubserinnerungen erzählen. Die Fotoausstellung „Neues Sehen“ gibt Anregungen, Landschaft und Ruhrgebietsarchitektur neu zu entdecken.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 28.07.2019 um 18:00 Uhr

Er kam, sah und sie siegte
Von Männern und Frauen, die nicht zusammenpassen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Frauen sind wie Juwelen - man muss sie mit Fassung tragen“. Diese Weisheit stammt von dem großen Heinz Erhardt. Wenn Sie mehr Weisheiten über das inkompatible Gespann Mann-Frau erfahren möchten, dürfen Sie sich unsere Revue nicht entgehen lassen. Mit bissigen Dialogen, interessanten Fakten, bekannten Liedern und lustigen Sketchen wird der Abend zum absoluten Muss für Verheiratete, aber auch Singles sollten kommen, um sich zu informieren, was ihnen alles erspart bleibt! Es wird lustig, so viel können wir schon verraten…


Mittwoch, 31.07.2019 von 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

Muschelsalat-Odyssee: Musik der Metropolen

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Kultur
Ort: Konzertmuschel im Volkspark


Freitag, 02.08.2019

2. Hagener Biertage
02.08.2019 - 04.08.2019

Veranstalter: Capitol Hagen GmbH
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Freitag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 17.00 Uhr - 18.00 Uhr


Freitag, 02.08.2019 um 19:30 Uhr

Sketch Comedy Club
Bunte Retro-Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Erinnern Sie sich noch an die Fernsehshows der 70er und 80er Jahre? Wir bringen Sie zurück in die Zeit der großen Showmaster und graben die witzigsten Sketche, lustigsten Lieder und interessantesten Geschichten wieder aus. In Erinnerung an Didi Hallervorden, Rudi Carrell und Co. freuen wir uns auf einen kurzweiligen Abend, der die Lachmuskeln strapazieren wird. Lassen Sie sich von uns in eine Zeit entführen, die noch gar nicht so lange vorüber scheint, und doch schon fast ein halbes Jahrhundert zurückliegt!


Samstag, 03.08.2019 von 10:30 Uhr - 12:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 Türmeweg erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Stadtwald

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 Türme Weges, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.


Eine Anmeldung in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 0 23 31 /8 09 99 80 oder per Mail an tourismus@hagenagentur.de ist bis freitags vor den Terminen erforderlich.


Samstag, 03.08.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Dreiecke, Quadrate und andere Formen – Fotoworkshops inspiriert von Lyonel Feiningers Bildern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

In den Bildern des Bauhauslehrers Lyonel Feininger tauchen geometrische Formen auf, überlagern eine Frauengestalt und werden gleichzeitig ein Teil von ihr. Die Landschaften scheinen aus dreieckigen Formen zu entstehen und scheinen so kristallin aufgebrochen. Nach der genauen Betrachtung der Werke des Malers wird unter Anleitung des Hagener Künstlers Nuri Irak mit farbigen Folien experimentiert und anschließend mit den so entstandenen Formen im Kunstquartier fotografiert. Die Ergebnisse werden anschließend ausgedruckt und im Jungen Museum an der Fotowand zum Bauhausjahr gezeigt.

An dem Erwachsenen-Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 03.08.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Dreiecke, Quadrate und andere Formen – Fotoworkshops inspiriert von Lyonel Feiningers Bildern

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

In den Bildern des Bauhauslehrers Lyonel Feininger tauchen geometrische Formen auf, überlagern eine Frauengestalt und werden gleichzeitig ein Teil von ihr. Die Landschaften scheinen aus dreieckigen Formen zu entstehen und scheinen so kristallin aufgebrochen. Nach der genauen Betrachtung der Werke des Malers wird unter Anleitung des Hagener Künstlers Nuri Irak mit farbigen Folien experimentiert und anschließend mit den so entstandenen Formen im Kunstquartier fotografiert. Die Ergebnisse werden anschließend ausgedruckt und im Jungen Museum an der Fotowand zum Bauhausjahr gezeigt.

An dem Erwachsenen-Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 03.08.2019

2. Hagener Biertage
02.08.2019 - 04.08.2019

Veranstalter: Capitol Hagen GmbH
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Freitag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 17.00 Uhr - 18.00 Uhr


Samstag, 03.08.2019 um 19:30 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Sommerkomödie mit viel Musik

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie hat mit ihrer Freundin Babsi aus dem Berner Internat für höhere Töchter ein Luxusresort an der italienischen Adriaküste in der Nähe von Rimini gebucht. Ihr Vater Giovanni ist zwar eine Seele von Mensch und liebt seine Tochter über alles, ist aber ständig pleite. Das soll Babsi nicht wissen und so beginnt das Abenteuer „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“


Sonntag, 04.08.2019 von 10:30 Uhr - 13:30 Uhr

Geführte Wanderung
Gemeinsam eine Teilstrecke über den 3 TürmeWEG erkunden

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Stadtwald

mehr Informationen

Unweit der Hagener Innenstadt legen wir eine Teilstrecke des 3 Türme Weges, des ersten Premiumwanderweges im Ruhrgebiet, zurück. Die Strecke führt durch den Hagener Stadtwald. Darüber hinaus werden wir vom Bismarck- und vom Kaiser-Friedrich-Turm den Blick auf die verschiedenen Stadtteile sowie auf die Umgebung der Stadt genießen, sei es das Ruhrgebiet oder das Märkische Sauerland.

Wir starten am Wanderparkplatz und gehen zum Bismarckturm. Nach der Aussicht vom Bismarckturm über Hagen und Umgebung gehen wir zum Höhenweg. Diesem folgen wir durch den Wald, bis wir über den Kaiser-Friedrich-Pfad zum Kaiser-Friedrich-Turm ankommen. Von der Aussichtsplattform des Kaiser-Friedrich-Turms aus genießen wir den Ausblick über Haspe und das märkische Sauerland sowie bei klarem Wetter über das Ruhrgebiet. Dann gehen wir weiter auf dem „T“-markierten Weg hinter dem Kaiser-Friedrich-Turm. Über den Griebweg, den Eggenweg und ein Teilstück des Höhenwegs gelangen wir mit herrlichen Ausblicken auf die unbebaute Natur zum Startpunkt zurück.


Der Preis pro Person bei öffentlichen Führungen beträgt 8,00 €.


Eine Anmeldung in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 0 23 31 /8 09 99 80 oder per Mail an tourismus@hagenagentur.de ist bis freitags vor den Terminen erforderlich.


Sonntag, 04.08.2019

2. Hagener Biertage
02.08.2019 - 04.08.2019

Veranstalter: Capitol Hagen GmbH
Ort: Elbersgelände

mehr Informationen

Freitag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Samstag: 17.00 Uhr - 24.00 Uhr

Sonntag: 17.00 Uhr - 18.00 Uhr


Sonntag, 04.08.2019 um 18:00 Uhr

Sommer, Sonne, Strand und... Papa!
Sommerkomödie mit viel Musik

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie hat mit ihrer Freundin Babsi aus dem Berner Internat für höhere Töchter ein Luxusresort an der italienischen Adriaküste in der Nähe von Rimini gebucht. Ihr Vater Giovanni ist zwar eine Seele von Mensch und liebt seine Tochter über alles, ist aber ständig pleite. Das soll Babsi nicht wissen und so beginnt das Abenteuer „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“


Montag, 05.08.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Dienstag, 06.08.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Ornament und Muster – Vom Jugendstil zum Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Vor über 100 Jahren lebten Gertrud und Karl Ernst Osthaus gemeinsam mit ihren fünf Kindern in der Villa Hohenhof. Erbaut hatte dieses Gesamtkunstwerk Henry van de Velde.

Beim Rundgang durch die Räume kann man allerlei Muster und Ornamente entdecken, womit der Künstler die Einrichtung schmückte. Bei genauer Betrachtung tauchen darin Hundeköpfe, kleine Eulen, Blumen oder andere Phantasieformen auf. Inspiriert von dieser Formenvielfalt und mit Blick auf die unerschöpflichen, geometrischen Gestaltungsmöglichkeiten, wie sie der Bauhauslehrer Paul Klee entwickelte, werden danach aus verschiedenen Formen und Farben eigene Muster zunächst auf Pappe gemalt und anschließend auf eine Porzellanfliese übertragen.

An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern) etc., aber natürlich auch Einzelpersonen ab 6+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740. Treffpunkt: Stirnband 10, 58093 Hagen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 06.08.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Mittwoch, 07.08.2019 von 12:15 Uhr - 16:15 Uhr

Dreitägiger Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum
Malen und Zeichnen auf den Spuren des Bauhauses - Intensivtage mit Farbe und Zeichenstift

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Künstlerinnen und Künstler am Bauhaus, neue Formen, die Welt zu sehen und zu gestalten, vom Expressionismus zum Konstruktivismus, das sind die Themen der Intensivtage mit Cornelia Regelsberger im Osthaus Museum, die je nach Interessen erweitert und vertieft werden. Im Mittelpunkt steht die Praxis: mit Zeichenstift, Wasserfarben (Aquarellfarben bitte bei Interesse mitbringen) wird das Museum erkundet. Die Foto-Ausstellung "Neues Sehen – Neue Sachlichkeit" bietet Anregungen, Landschaft- und Architekturmotive der Bauhausfotografen zu erforschen: wie verändern diese den eigenen (malerischen/zeichnerischen) Blick auf Landschaft und Architektur!? Abstraktionen, Rhythmus und Formen lassen ein spielerisches Erzählen zu, aber auch eine konstruktive, gegenstandsfreie Malerei. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung einer eigenständigen Formensprache. (bitte Getränke bzw. einen kleinen Imbiss mitbringen).

An dem Erwachsenen-Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 30 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.

Dreiteiliger Workshop vom 7.08. bis zum 9.08.2019

Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 07.08.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Muschelsalat "Alarm Theater"

Veranstalter: Stadt Hagen, Fachbereich Kultur
Ort: Springe


Freitag, 09.08.2019 von 17:00 Uhr - 23:59 Uhr

Springefest

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Springe


Samstag, 10.08.2019 um 19:30 Uhr

Er kam, sah und sie siegte
Von Männern und Frauen, die nicht zusammenpassen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Frauen sind wie Juwelen - man muss sie mit Fassung tragen“. Diese Weisheit stammt von dem großen Heinz Erhardt. Wenn Sie mehr Weisheiten über das inkompatible Gespann Mann-Frau erfahren möchten, dürfen Sie sich unsere Revue nicht entgehen lassen. Mit bissigen Dialogen, interessanten Fakten, bekannten Liedern und lustigen Sketchen wird der Abend zum absoluten Muss für Verheiratete, aber auch Singles sollten kommen, um sich zu informieren, was ihnen alles erspart bleibt! Es wird lustig, so viel können wir schon verraten…


Sonntag, 11.08.2019

Springefest

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Springe

mehr Informationen

Zeitraum: 09.08.-11.08.2019


Sonntag, 11.08.2019 um 18:00 Uhr

Ein Bett im Kornfeld
Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die 70er Jahre, auch die wilden 70er Jahre genannt, waren alles andere als langweilig. Sie waren bunt, schrill, hipp, farbenfroh. Alles war ein bisschen größer und weiter: Die Hemdkragen, die Hosenbeine, die Haare. Hippies neben Spießern, Psychedelic Rock neben Schlager.

„Sie sind der Meinung: Das war Spitze!“ Dieser Satz aus Hänschen Rosenthals Mund am Donnerstagabend um kurz nach sieben garantierte beste Fernsehunterhaltung unter der Lavalampe; die Füße auf dem Flokati. Oder „Am laufenden Band“ mit Rudi, dem Carrell, Peter Frankenfeld mit „Musik ist Trumpf“ und, und, und… „Die Hitparade im ZDF mit Dieter Thomas Heck, „Disco“ mit Ilja Richter. Das Telefon hatte noch Wählscheibe, auch in den gelben Telefonzellen. Kein Handy, aber Schlager im Radio wie „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ oder „Es fährt ein Zug nach nirgendwo“. Drei Programme im Fernsehen, aber die bunt.


Standort & Erreichbarkeit

Geschäftsstelle der Bezirksvertretungen Hagen-Mitte und Eilpe/Dahl
Rathaus I, Rathausstr. 11.58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montagnach Vereinbarung
Dienstagnach Vereinbarung
Mittwochnach Vereinbarung
Donnerstagnach Vereinbarung
Freitagnach Vereinbarung
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Broschüren & Sonstiges