Veranstaltungen in Hagen-Mitte

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Dienstag, 20.11.2018 um 00:00 Uhr

Schöne Momente!
Ausstellung der Künstler Anette Meurer und Jürgen QuASSONI

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Humpert am Höing

mehr Informationen

Ausstellung bis 30.11.2018

Zu sehen sind hier wunderschöne und farbenfrohe Aqurelle und Acrybilder, sowie außergewöhnliche Naturfotografien des Künstlers Jürgen Quassoni.

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 16 Uhr - Ende offen

Samstag von 11 Uhr - Ende offen

Sonntag von 10 Uhr 22:30 Uhr



Dienstag, 20.11.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Dienstag, 20.11.2018 um 10:00 Uhr

Schoßkinder
Bunte Lichter erhellen den November - um 10:00 Uhr und um 16:00 Uhr

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Das Novemberwetter ist meistens trüb und regnerisch. Wie schön, dass viele bunte Lichter diesen Monat erhellen. Viele schöne Laternen erfreuen nicht nur Kinder, sondern auch die Erwachsenen.

Natürlich werden auch schöne Laternenlieder gesungen und eine spannende Geschichte wird den November ebenso erhellen wie die bunten Lichter.

Auch die Allerkleinsten lieben Bilderbücher und das Spiel mit der Sprache.

Für Eltern und/oder Großeltern gibt es Tipps, wie die Kinder weiter gefördert werden können. Gemeinsam Bilderbücher betrachten, dazu reimen und singen: hier können Kleinkinder einen ersten Schritt in die Welt der Bücher machen.

Das Schoßkinderprogramm ist kostenlos und offen für alle Kinder ab 2 Jahren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 20.11.2018 von 12:00 Uhr - 13:45 Uhr

Faust
Klassiker von Johann Wolfgang von Goethe mit Musik von Jana Reiß

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Klassiker mit Musik für alle ab 14 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 9-13


Hereinspaziert! Durchschreiten wir die große und die kleine Welt auf Goethes Spuren. Eingängig, leidenschaftlich und vor allem musikalisch wie noch nie kann der Faust in der packenden Inszenierung von Anja Schöne mit fantastischen musikalischen Arrangements von Jana Reiß erlebt werden. Ein spektakuläres Theaterereignis, eingebettet in die Welt der Gaukler und Magier.



Mittwoch, 21.11.2018 um 00:00 Uhr

Schöne Momente!
Ausstellung der Künstler Anette Meurer und Jürgen QuASSONI

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Humpert am Höing

mehr Informationen

Ausstellung bis 30.11.2018

Zu sehen sind hier wunderschöne und farbenfrohe Aqurelle und Acrybilder, sowie außergewöhnliche Naturfotografien des Künstlers Jürgen Quassoni.

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 16 Uhr - Ende offen

Samstag von 11 Uhr - Ende offen

Sonntag von 10 Uhr 22:30 Uhr



Mittwoch, 21.11.2018 von 12:00 Uhr - 13:45 Uhr

Faust
Klassiker von Johann Wolfgang von Goethe mit Musik von Jana Reiß

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Klassiker mit Musik für alle ab 14 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 9-13


Hereinspaziert! Durchschreiten wir die große und die kleine Welt auf Goethes Spuren. Eingängig, leidenschaftlich und vor allem musikalisch wie noch nie kann der Faust in der packenden Inszenierung von Anja Schöne mit fantastischen musikalischen Arrangements von Jana Reiß erlebt werden. Ein spektakuläres Theaterereignis, eingebettet in die Welt der Gaukler und Magier.



Donnerstag, 22.11.2018 - Sonntag, 23.12.2018 von 00:00 Uhr - 00:00 Uhr

Weihnachtsarkt in der Hagener Innenstadt

Veranstalter: Hagener Schaustellerverein
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

22.11.bis 23.12.2018



Donnerstag, 22.11.2018 um 00:00 Uhr

Schöne Momente!
Ausstellung der Künstler Anette Meurer und Jürgen QuASSONI

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Humpert am Höing

mehr Informationen

Ausstellung bis 30.11.2018

Zu sehen sind hier wunderschöne und farbenfrohe Aqurelle und Acrybilder, sowie außergewöhnliche Naturfotografien des Künstlers Jürgen Quassoni.

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 16 Uhr - Ende offen

Samstag von 11 Uhr - Ende offen

Sonntag von 10 Uhr 22:30 Uhr



Donnerstag, 22.11.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Donnerstag, 22.11.2018 um 16:00 Uhr

Spielbar mit Michael Idel

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ein Spieletreff für Erwachsene.

Kostenlos und ohne Anmeldung.


Donnerstag, 22.11.2018 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Der kleine Igel und das große Geschenk

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Was nun?, fragt sich der kleine Igel verzweifelt, als ein kräftiger Wind sein warmes Nest durch die Luft wirbelt und es völlig zerstört. Er zieht sich warm an und macht sich auf den Weg zu seinem Freund, den Dachs. Unterwegs trifft der kleine Igel viele Tiere, die erbärmlich frieren. Sie tun ihm so Leid, dass er ihnen, ohne lange darüber nachzudenken, alle seine warmen Sachen gibt. Kann sich der kleine Igel vor der eisigen

Kälte in Sicherheit bringen?Wer im Anschluss an die Geschichte noch Lust hat, kann einen kleinen Igel-Stiftehalter basteln.

Für Kinder ab 3 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 22.11.2018 um 19:30 Uhr

Fremdgehen will gelernt sein
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Nick und Emma sind seit dreizehn Jahren verheiratet und der Lack ist ab. Also beschließt Emma, einen Seitensprung zu wagen und verabredet sich übers Internet - sie benutzt den Namen „Wild Cat“- mit einem anderen Fremdgehwilligen. Der Schock ist groß, als sie am vereinbarten Treffpunkt niemand anderen auf sich warten sieht, als ihren Mann Nick. Das Chaos nimmt seinen Lauf...




Donnerstag, 22.11.2018 um 19:30 Uhr

Fremdgehen will gelernt sein
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Nick und Emma sind seit dreizehn Jahren verheiratet und der Lack ist ab. Also beschließt Emma, einen Seitensprung zu wagen und verabredet sich übers Internet - sie benutzt den Namen „Wild Cat“- mit einem anderen Fremdgehwilligen. Der Schock ist groß, als sie am vereinbarten Treffpunkt niemand anderen auf sich warten sieht, als ihren Mann Nick. Das Chaos nimmt seinen Lauf...




Donnerstag, 22.11.2018 von 20:00 Uhr - 23:30 Uhr

TORIAN unplugged vs. Michael Goehre: JUNGSMUSIK
Acoustic Powermetal trifft Spoken metal!

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Das gigantischste Treffen seit Godzilla gegen King kong, McEnroe gegen Borg, Ultimate warrior gegen Hulk Hogan. Mindestens.


TORIAN, seit Jahren eine Institution des Metalundergrounds und Micha-El Goehre, der Poetry slammer der Metal hearts machen gemeinsame Sache.

Die Paderborner Powermetaller gießen ihre Hymnen in ein akustisches Set, dazu gibt es Kolumnen, Glossen und Geschichten aus der Welt des Heavy metal vom Essener Kultautoren. Musik und Texte werden sich auf einmalige Weise ergänzen und eine hartrockende Show ergeben, die man so noch nicht gesehen hat. Die Zwerchfelle und Haare sollen geschüttelt werden, das es nur so eine Freude ist.

TORIAN aus Paderborn spielen seit der Bandgründung im Jahr 2002 Power Metal aus Überzeugung, wobei sowohl der amerikanische als auch der europäische Sound den Stil der Band geprägt haben. Gepaart mit den nicht wegzudenkenden wütenden Thrash-Attacken haben TORIAN im Laufe der Jahre ihre eigene unverkennbare Handschrift entwickelt und diese von Album zu Album näher definiert: Mitreißende, leidenschaftliche Power Metal-Songs – mal melodisch, mal knallhart, – und immer auf der Suche nach dem großen Chorus!

Bereits ihr erstes Album „Dreams under Ice“ bescherte TORIAN beachtliche Erfolge im Underground, gefolgt vom zweiten Longplayer „Thunder Times“, der szeneweit fantastische Reaktionen erntete. Im Jahr 2012 veröffentlichte die Band ihr aktuelles und auf einem textlichen Konzept basierendes Full Length-Album „Dawn“ (Sound Guerilla), dessen Qualität auch in der Fachpresse honoriert wurde (z.B. 8,5/10 Punkten im RockHard). 2015 erschien die 4-Track-EP „Phantoms of the past“ und für 2018 ist ein neues Full length-Album geplant.

TORIAN – mittlerweile seit 10 Jahren in der aktuellen Besetzung unterwegs – haben sich über die Jahre durch zahllose Shows in ganz Europa (u.a. mit Dragonforce, Vicious Rumors, Sabaton, Helstar, Overkill, Annihilator etc.) einen Ruf als schweißtreibenden und mitreißenden Live-Act erspielt! Die Bühne ist alles, was am Ende zählt! Und genau deswegen sollte man die leidenschaftliche Metal-Show von TORIAN besser nicht verpassen!


MICHA-EL GOEHRE lebt als Autor, Poetry Slammer und Moderator in Essen.

Er ist regelmäßig mit Soloshows und auf Festivals, Lese- und Poetry Slambühnen in Deutschland, Österreich, Luxemburg, Belgien und der Schweiz zu sehen.

Bisher hat er neun Bücher veröffentlicht, zuletzt den Abschluss der „Jungsmusik“-Romantrilogie STRASSENKÖTER. Seine Kolumne JUNGSMUSIK, die bis 2017 im LEGACY erschien stellt er immer wieder auf Sololesung und Festivals vor u.a. dem Wacken open air, Break the ground, Bochum total, Hamburg metal dayz usw. Einige der Texte sorgen zudem auf youtube für Furore (nicht nur) unter den Headbangern. 2017 wurde das Livehörspiel JUNGSMUSIK uraufgeführt.

Als Poetry Slammer hat er hunderte Dichterschlachten gewonnen und ist als Moderator u.a. für den Slam „Krawall + Zärtlichkeit“ in Essen verantwortlich. Seit 2005 hat er sich neun Mal für die deutschsprachigen Poetry slam-Meisterschaften qualifiziert und erreichte mehrfach das Halbfinale. Bei den nordrhein-westfälischen Meisterschaften war er bisher vier Mal im Finale. Gemeinsam mit Andreas Weber betreibt er in Münster die Lesebühne DIE 2.

Er hat sehr schöne Haare und besitzt viel zu viele Comics. Außerdem vertritt er die Meinung, das Grünkohleintopf das beste Katerfrühstück der Welt ist.


Links:

www.torian-legion.de

www.michael-goehre.de



Freitag, 23.11.2018 um 00:00 Uhr

Schöne Momente!
Ausstellung der Künstler Anette Meurer und Jürgen QuASSONI

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Humpert am Höing

mehr Informationen

Ausstellung bis 30.11.2018

Zu sehen sind hier wunderschöne und farbenfrohe Aqurelle und Acrybilder, sowie außergewöhnliche Naturfotografien des Künstlers Jürgen Quassoni.

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 16 Uhr - Ende offen

Samstag von 11 Uhr - Ende offen

Sonntag von 10 Uhr 22:30 Uhr



Freitag, 23.11.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Freitag, 23.11.2018 um 19:30 Uhr

Schneegestöber
Mit Leichenschauern ist zu rechnen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

So einen Wintereinbruch hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben! Das Luxushotel Mount Sauerland ist von der Außenwelt abgeschnitten. Sehr ärgerlich, zumal sich die Gäste untereinander nicht ausstehen können. Als plötzlich die Gräfin zu Glauderbach ermordet aufgefunden wird, bricht Panik aus. Wie gut, dass der ebenso arrogante wie undurchsichtige Privatdetektiv Aladin Adler zurzeit seinen Jahresurlaub im Mount Sauerland verbringt. Er nimmt die Spur des Mörders auf, die quer durch Hotel zu führen scheint. Niemand der Gäste hat ein Alibi und sogar die Inhaberin Claire vom Hof scheint ein ausgeprägtes Interesse am Tod der Gräfin gehabt zu haben. Aladin Adler dreht sich mit seinen Ermittlungen im Kreis, bis eine Doppelgängerin der Gräfin, quasi aus dem Nichts, auftaucht und das Geschehen endlich Fahrt aufnimmt. Plötzlich gerät Aladin selbst in größte Gefahr….




Freitag, 23.11.2018 von 20:00 Uhr - 23:59 Uhr

Hagener Oldie Night

Veranstalter: 58/Events
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Lieber Musikfreund, freuen Sie sich auf ein tolles musikalische Potpourri aus den 60iger – 70iger Jahren präsentiert von den Kult-Bands der Hagener Szene wie:

• The Substitiutes (60iger-70iger Oldies) • Die Grafen (60iger-70iger Oldies) • Virgin (mit Richard Hagel von „Pee Wee Bluesgang“ – Hits der 60iger – 70iger) • Mikado (Sound der SHADOWS & SPOTNICKS) Ausreichend Sitzplätze (freie Platzwahl nach Verfügbarkeit) – ein tolles Ambiente und eine gepflegte Gastronomie in der Halle, runden diesen tollen Abend ab.

Zudem halten wir einen Tanzbereich für Sie bereit, damit Sie ausgelassen das Tanzbein schwingen können.

Sichern Sie sich jetzt ein Ticket für dieses tolle Event und wir versetzen Sie zurück in die guten alten 60iger -70iger Jahre.


Preis: 32,50 € inkl. VVK-Gebühren


Freitag, 23.11.2018 von 20:00 Uhr - 23:30 Uhr

Kafkas + Instead Off

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

VVK: 10 ,- € / AK: 12 ,- €


…und es geht eben auch anders: einfach das eigene Ding zu machen und das zu tun, was man liebt und woran man glaubt. Egal, ob es im Trend liegt. Das ist weder bequem noch leicht. KAFKAS konzentrieren sich nicht auf Nimbus, Trendcharts oder Social-Media-Coolness.

Das zahlte sich inzwischen mehr als aus, denn auch ohne Management, Produzent oder Plattenfirma wuchs die Anhängerschaft der Band kontinuierlich, und wirkliche Plattenberge verkauften sich alleine über die Webpage der Band – in einer Zeit, in der die Musikbranche von einer „Krise“ spricht.

KAFKAS passen in keine Sparte. Gebe es eine, dann die für intelligente und zeitlose Pop-Musik mit Charme und Herzblut, angereichert mit den guten Momenten der Neuen Deutschen Welle ohne peinliche Altherrenrock-Attitüde. KAFKAS sind eine emanzipierte Ex-Punkband, die Ansprüche an sich und ihre Umwelt stellt, sich weiterentwickelt und wirklich gute Songs schreibt – und Humor hat. Die Auftritte sind durch selbstironische Seitenhiebe und Kommentare immer extrem unterhaltsam. KAFKAS sind eine Alternative zum Alternative-Genre.

Die letzten Singles erhielten Airplays bei Sendern wie NDR1, NDR2, N-JOY, HR1, HR3, HR4, You FM, DAS DING, WDR2, BAYERN 3, NDR1, MDR1, 1a deutsche Hits, MDR Sputnik, etc., etc. Im Lebenslauf der Band befinden sich Auftritte im Hessenfernsehen, ein Dreh mit RTL, ein Beitrag auf SAT 1, ein Platz 1 in der MTVs Rockzone, als auch Rotationen von Videoclips in den Filialen von Mc Donalds, sowie mindestens drei Hochzeiten, bei denen ein KAFKAS-Song als der persönliche Hochzeitssong ausgewählt wurde.

Nun gab es als Special eine Version der Radiosingle „Was Dir fehlt“ mit Bläsern der „Heimatklänge Giesel“. Das hat allen Beteiligten so viel Spaß gemacht, dass man auch live einige ausgewählte Konzerte gemeinsam spielen möchte. So auch in Hagen! Hurra!

Instead Off

Gitarre und Bass und Schlagzeug und Robin und Daniel und Jan. Diese sechs Kumpel sind Instead Off. Zusammen hauchen sie dem vielfach kombinierten Punk und Rock neues Leben ein, indem sie mit viel Energie und Wortwitz seit nunmehr vier Jahren den Großraum NRW beschallen. Ihr Stil varier…vareir…irrt dabei ab und zu ins hart-rockige, seicht-poppige oder auch mega-coole. Zieht die guten Schuhe an, es wird im Kreis gerannt!



Samstag, 24.11.2018 um 00:00 Uhr

Schöne Momente!
Ausstellung der Künstler Anette Meurer und Jürgen QuASSONI

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Humpert am Höing

mehr Informationen

Ausstellung bis 30.11.2018

Zu sehen sind hier wunderschöne und farbenfrohe Aqurelle und Acrybilder, sowie außergewöhnliche Naturfotografien des Künstlers Jürgen Quassoni.

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 16 Uhr - Ende offen

Samstag von 11 Uhr - Ende offen

Sonntag von 10 Uhr 22:30 Uhr



Samstag, 24.11.2018 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Willkommenstour
Willkommen in Hagen

Veranstalter: HAGENagentur

mehr Informationen

Hagen ist eine Stadt mit vielen Facetten. Um Neubürgerinnen und Neubürgern die Stadt Hagen attraktiv und informativ vorzustellen, bieten wir eine „Willkommenstour“ an. Vorgestellt werden die versteckten Schönheiten von Hagen in den Bereichen der Architektur, der Natur, der Kunst und Kultur, sowie der Geschichte von Hagen. Außerdem möchten wir mit der Tour auch zur Orientierung in der Stadt beitragen und haben deshalb die Sicht auf verschiedene Institutionen des “Alltags”, aber auch der Industrie, des Handels und der Bildung mit in die Route eingebaut. Denn erst, wenn man auch die verborgenen Winkel einer Stadt kennt, kann man sich mit ihr identifizieren.


Anmeldungen werden bis zum 21.11.2018 in der HAGENinfo unter der Telefonnummer 02331 8099980 entgegengenommen. Die Teilnahmegebühr beträgt 15,00 €



Samstag, 24.11.2018 um 11:00 Uhr

Märchen und Geschichten aus aller Welt
„Die Fünf im Handschuh“ - Erzähltheater

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

An einem kalten Wintertag verliert ein Bauer seinen Handschuh. Es dauert nicht lange, da findet ihn das Spitzschnäuzchen-Knuspermäuschen und guckt in einen der Finger hinein. "Wohnt jemand im Haus? Ist niemand zu Hause?", fragt es und macht es sich gemütlich in seinem neuen "Haus".

Und noch weitere Tiere kommen herbei. Dieses Märchen wird erzählt mit Hilfe einer kleinen Papiertheaterbühne.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Samstag, 24.11.2018 um 16:00 Uhr

Historische Bunkerführung

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier lernen die Teilnehmer den Bunker in seiner ganzen Geschichte kennen, erleben hautnah die Atmosphäre der damals Schutzsuchenden in den kleinen Zellen, können die alte Original-Technik im Bunker bestaunen und die Vielzahl der historischen Exponate vom zivilen Luftschutz des zweiten Weltkrieges sehen – von einer original Sprengbombe, die in der Hagener Innenstadt gefunden wurde, bis zu Verdunkelungsmaßnahmen, von Kinder-Gasschutzjäckchen bis hin zu Auszeichnungen und Abzeichen vom RLB sowie zahlreiche Luftangriffsaufnahmen und Fotos vom zerstörten Hagen. Drehen Sie selber die alte Luftschutzsirene, probieren einen original Luftschutzhelm auf, lassen Sie den Gong der Luftschutzhelfer erklingen und bestaunen Sie den Betonkoloss, der damals als Luxusbunker galt. Zudem gibt es eine interessante Ausstellung zur Flugblattpropaganda der Alliierten zu sehen, die zeigt, was in der Nacht im Revier für Botschaften vom Himmel fielen.


Die rund einstündige Führung ist geeignet für Kinder ab zehn Jahren.


Samstag, 24.11.2018 um 19:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 24.11.2018 von 19:30 Uhr - 21:50 Uhr

Pariser Leben
Jacques Offenbach

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Jacques Offenbach

PARISER LEBEN

Operette in fünf Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Paris ist von Idealisierungen überfrachtet: Die Stadt der Liebe, die Stadt der Lichter, die Stadt der Künstler, die Stadt des Vergnügens…


Unzählige Touristen wollen jedes Jahr die Pariser Lebensfreude, die Joie de vivre, erleben. Doch die hohen Erwartungen werden häufig enttäuscht – inzwischen wollen Psychologen sogar ein Phänomen entdeckt haben, das sie Paris Syndrom nennen: Touristen erleiden dabei einen Schock, wenn ihre Vorstellungen von Paris auf die ungeschönte Wirklichkeit der Stadt treffen.


Auch in Jacques Offenbachs Operette Pariser Leben möchte ein Ehepaar seinen Besuch in der französischen Hauptstadt nutzen, um der Langeweile der schwedischen Provinz zu entfliehen. Während die Baronin von Gondremark sich auf die Pariser Oper freut, steht ihrem Mann der Sinn nach einem amourösen Abenteuer. Doch dann kommt alles anders, und beide verlieren sich in einem verwirrenden Vexierspiel von Schein und Sein, Liebe und Intrige. Offenbach hat mit seiner Operette eine schwungvolle musikalische Komödie auf den „Mythos Paris“ komponiert.


Nach dem Super-Erfolg mit Frau Luna setzen Regisseur Holger Potocki und Ausstatterin Lena Brexendorff ihre von Witz und Aberwitz geprägte Arbeit am Theater Hagen mit Offenbachs Pariser Leben fort.



Samstag, 24.11.2018 um 19:30 Uhr

Schneegestöber
Mit Leichenschauern ist zu rechnen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

So einen Wintereinbruch hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben! Das Luxushotel Mount Sauerland ist von der Außenwelt abgeschnitten. Sehr ärgerlich, zumal sich die Gäste untereinander nicht ausstehen können. Als plötzlich die Gräfin zu Glauderbach ermordet aufgefunden wird, bricht Panik aus. Wie gut, dass der ebenso arrogante wie undurchsichtige Privatdetektiv Aladin Adler zurzeit seinen Jahresurlaub im Mount Sauerland verbringt. Er nimmt die Spur des Mörders auf, die quer durch Hotel zu führen scheint. Niemand der Gäste hat ein Alibi und sogar die Inhaberin Claire vom Hof scheint ein ausgeprägtes Interesse am Tod der Gräfin gehabt zu haben. Aladin Adler dreht sich mit seinen Ermittlungen im Kreis, bis eine Doppelgängerin der Gräfin, quasi aus dem Nichts, auftaucht und das Geschehen endlich Fahrt aufnimmt. Plötzlich gerät Aladin selbst in größte Gefahr….




Samstag, 24.11.2018 von 19:45 Uhr - 23:00 Uhr

Mind2Mode
Tribute to Depeche Mode - U2 - Simple Minds & micro Clocks

Veranstalter: 58//Event
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

: U2, Depeche Mode und Simple Minds. Drei der erfolgreichsten Live-Bands der Welt, über 500 Millionen verkaufte Alben, präsentiert von einer Tribute-Band in einer außergewöhnlichen Show:


Das ist Mind2Mode – Stadium Rock Legends. Der ultimative Tribute-Headliner!


Mind2Mode nehmen ihr Publikum mit auf eine bis zu dreistündige Reise – mit Welthits eines Musikgenres, das Millionen Fans begeistert. Die erfahrenen Musiker aus England und Deutschland setzen die Show dabei absolut authentisch in Szene. Angefangen bei den original Outfits, über die Bühnenperformance, bis hin zu den original Sounds der Vorbilder. Dazu passend: die ‚Verwandlung‘ von Frontman Steve Hempton in Jim Kerr, Dave Gahan und Bono – ein echtes visuelles und akustisches Erlebnis.


U2, Depeche Mode und die Simple Minds – über 20 Top-Ten Hits in einer atemberaubenden Show!


Preis: 24,- € inkl. VVK-Gebühren -Stehplätze



Sonntag, 25.11.2018 um 00:00 Uhr

Schöne Momente!
Ausstellung der Künstler Anette Meurer und Jürgen QuASSONI

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Humpert am Höing

mehr Informationen

Ausstellung bis 30.11.2018

Zu sehen sind hier wunderschöne und farbenfrohe Aqurelle und Acrybilder, sowie außergewöhnliche Naturfotografien des Künstlers Jürgen Quassoni.

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 16 Uhr - Ende offen

Samstag von 11 Uhr - Ende offen

Sonntag von 10 Uhr 22:30 Uhr



Sonntag, 25.11.2018 um 12:00 Uhr

Klavier-Matinee
zu Ehren des kürzlich verstorbenen Dozenten der Max-Reger-Musikschule Michael Zieschang

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Sonntag, 25.11., 12:00 Uhr, Konzertsaal Max-Reger-Musikschule (Eintritt frei)
Klavier-Matinee mit Werken von Schubert, Poulenc, Karg-Elert, u.a. sowie Ton- und Videodokumenten zu Ehren des kürzlich verstorbenen Dozenten der Max-Reger-Musikschule
Michael Zieschang


Sonntag, 25.11.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Räder:Werk

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung beleuchtet das Rad als eines der figurativen Hauptelemente im Spätwerk Emil Schumachers. Bereits im Frühwerk am Beginn der 1950er-Jahre entstanden markante Radfigurationen in den Kompositionen. Nach jahrzehntelanger Konzentration auf reine Abstraktion, gab Schumacher dem Rad in seiner Malerei ab Ende der 1980er-Jahre einen neuen und besonders prominenten Stellenwert. Oft in angedeutete Szenen der ländlichen Arbeitswelt eingebunden, aber auch als Bildzeichen frei von jedweder Bilderzählung, ist das Rad zugleich Sinnbild für Arbeit und Technik. Durch Erfindungskraft und Werk unterscheidet der Mensch sich von allen anderen Geschöpfen. So finden sich in der Ausstellung des Emil Schumacher Museums etwa die Darstellung einer profanen Schrottkarre, oder auch ein monumentaler Kartoffelroder neben dem leuchtenden Sonnenwagen des Gottes Helios. Der Rundgang durch die Ausstellung spürt dem Motiv im Werk des Malers nach und wirft Fragen nach der Interpretation des Zeichens auf.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog – 92 Seiten, ca. 89 Abbildungen, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher sowie einem Beitrag von Rouven Lotz. Preis im Museum € 19,90 (€ 24,90 im Buchhandel).

Erhältlich ab dem 13. Mai 2018.


Eintritt: 7 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Emil Schumacher: Räder:Werk: vom 13.05.- 6.01.2019

Gerhard Hoehme - Epiphanie des Informel: vom 16.09.2018 - 17.02.2019

Emil Schumacher - Die Tastobjekte der 1050er - Jahre: vom 28.10.2018 - 10.03.2019


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 25.11.2018 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Move on
Ballettabend mit Choreographien von Cayetano Soto, Itzik Galili und Alfonso Palencia

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ballettabend mit Choreographien von

Cayetano Soto UNEVEN

Itzik Galili EPHEMERON

Alfonso Palencia ¡MOVINOS!


Musik von David Lang, Haytam Safia, Max Richter u.a.


Für die erste Ballettpremiere in der Spielzeit 2018/19 ist es Ballettdirektor Alfonso Palencia gelungen, zwei weltweit anerkannte Choreographen zu verpflichten. Zum ersten Mal wird der israelische Tänzer und Choreograph Itzik Galili am Hagener Theater wirken und mit der Compagnie sein zeitgenössisches Stück Ephemeron erarbeiten, das seinen kraftvollen, athletischen Stil eindrucksvoll präsentiert. Galilis Werke zeichnen sich vorallem durch seine Fähigkeit aus, Tanz aus verschiedenen Perspektivenzu sehen, zu verstehen und zu zeigen.


Für die Eröffnung des Abends zeichnet der katalanische Choreograph Cayetano Soto verantwortlich, der zuletzt 2017 dasHagener Publikum mit Malasombra begeisterte. Der derzeitige Resident-Choreograph des Ballet BC in Vancouver stellt sein Stück Uneven vor, das er für das amerikanische Aspen Santa Fe Ballet kreierte und das 2011 für den russischen Golden-Mask-Award nominiert wurde. Die dritte Choreographie wird von Alfonso Palencia neu für das Ballett Hagen geschaffen: In ¡Movinos! wird er Tänzer*innen und Publikum in abstrakter Darstellungsweise mit dem Thema Identität konfrontieren.


Die facettenreichen Choreographien werden von einer ebenso vielseitigen Musik vom Band begleitet: Es erklingen Werke derzeitgenössischen amerikanischen, israelischen und britischen Komponisten David Lang, Haytam Safia, Max Richter u.a.



Sonntag, 25.11.2018 um 18:00 Uhr

Drei Frauen im Schnee
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Auf dem Weg zu einem Weihnachtskonzert der Girl Group Puzzycatty bleibt der Wagen mitten im Wald bei Schneesturm liegen. Erschwerend kommt hinzu, dass die drei Mädchen, die gezwungen sind, jeden Tag miteinander zu verbringen, sich auf den Tod nicht ausstehen können. Unweigerlich kommt es zum Zickenkrieg. Jede gibt der anderen die Schuld an der Panne. Weit und breit gibt es nur ein einziges Haus, in dem wohnt eine Frau, die sich „Waldhexe“ nennt. Die Mädchen haben genauso große Angst vor der „Waldhexe“ wie vor dem Erfrieren. Doch irgendwann treiben die Kälte und der Schneesturm sie doch zur Waldhexe. Die Überraschung, die sie dort erwartet, bringt sie mehr als ins Frösteln. Eine Weihnachtskomödie um Freundschaft, Neid und Zusammenhalt für Freunde, Paare, Mütter und Töchter, Väter und Söhne. Und für Singles, die auf der Suche nach Weihnachten sind



Montag, 26.11.2018 um 00:00 Uhr

Schöne Momente!
Ausstellung der Künstler Anette Meurer und Jürgen QuASSONI

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Humpert am Höing

mehr Informationen

Ausstellung bis 30.11.2018

Zu sehen sind hier wunderschöne und farbenfrohe Aqurelle und Acrybilder, sowie außergewöhnliche Naturfotografien des Künstlers Jürgen Quassoni.

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 16 Uhr - Ende offen

Samstag von 11 Uhr - Ende offen

Sonntag von 10 Uhr 22:30 Uhr



Montag, 26.11.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Montag, 26.11.2018

Sonderausstellung Weihnachtsbücher

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

In unserer Rundung sind die schönsten Weihnachtsbücher ausgestellt. Bücher zum gemeinsamen Basteln mit Kindern, Märchen und Geschichten aber auch Krippenspiele, Weihnachtskochbücher und himmlische Tipps zum adventlichen Dekorieren Ihres Heims.


Montag, 26.11.2018 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

FARID
The Art of True Illusion

Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg, Köln
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Paris Hilton wollte ihren Augen nicht trauen, Actionhero Bruce Willis hatte es gleich komplett die Sprache verschlagen und auch TV-Legende Thomas Gottschalk, Fußballgott Lukas Podolski und Schlager-Queen Helene Fischer glauben seither an Magie. An seine Magie: Farid zählt zu Deutschlands faszinierendsten Illusionisten, der mit seinen Shows regelmäßig eine Fangemeinschaft im In- und Ausland begeistert. Im kommenden Herbst stellt der Magic Artist sein brandneues Bühnenprogramm vor.


Farid hat rein gar nichts mit dem muffigen Stereotyp vom älteren Herrn im schwarzen Smoking zu tun, der bei viel Kunstnebel einen weißen Hasen aus seinem verknitterten Zylinder zaubert. Farid benötigt für seine Illusionskunst keinen doppelten Boden, keine halbseidenen Special-Effects, aufwändige Kulissen oder billige Taschenspieler-Requisiten, sondern lässt lieber die Macht der Imagination für sich sprechen. Farid entstaubt diese ganz besondere Art der Unterhaltung behutsam, wirft sämtliche Klischees über Bord und führt sie mit seiner sympathischen, geerdeten Art auf ein ganz neues Level. Auf direkter Augenhöhe mit seinem Publikum verzaubert er die Zuschauer mühelos mit seinem Talent und der Kraft seiner Gedanken. Moderne Magie auf Weltniveau – verblüffend, geheimnisvoll, einzigartig!


Farid vereint das Beste aus verschiedenen Welten: Geboren in der Nähe von Köln, aufgewachsen im Ruhrgebiet, Teheran und Wien erlernte er schon im Alter von 6 Jahren die ersten Zaubertricks von seinem persischen Großvater. Mit 15 stand er zum ersten Mal auf der Bühne und verzauberte auch abseits der Bretter die Menschen: Ohne Vorwarnung überraschte er bekannte Prominente wie Rapper Sido und sogar die amerikanische Boxmanagement-Legende Don King bei ihren öffentlichen Auftritten mit seinen Streetmagic Illusionen. Die dabei entstandenen Guerilla-Videos generierten im Netz in kürzester Zeit hunderttausende von Klicks und machten schon wenig später eine große Plattenfirma auf ihn aufmerksam, die Farid 2007 als weltweit aller ersten Magier unter Vertrag nahm. Parallel zu seiner 5-teiligen Pro7-Reihe „Street Magic mit Farid“ erschien im Frühjahr 2009 eine DVD zur Show. Zuvor überzeugte er mit seinen Auftritten in der ersten Staffel von „The Next Uri Geller“ sowie im TV-Special „MTVMystified“, mit der er sogar die Einschaltquoten der amerikanischen Star-Konkurrenz bei weitem übertraf. Bei einem Gastauftritt im Zauber-Mekka von Las Vegas begeisterte Farid 2009 diverse berühmte A-Celebrities; seit 2008 ist er regelmäßiger Gast in sämtlichen wichtigen deutschen Fernsehshows wie dem „ZDF Fernsehgarten“, Stefan Raabs „TV Total“ (bei dem er 11 Mal zu erleben war), bei Markus Lanz, Johannes B. Kerner, Kurt Krömer und vielen anderen. Insgesamt wurden seine Auftritte weltweit in mehr als 50 Ländern ausgestrahlt. Heute zählt Farid nationale und internationale Stars aus Musik, Entertainment und Spitzensport wie Halle Berry, Helene Fischer, Barbara Schöneberger, Dave Grohl, Dirk Nowitzki, Pharrell Williams und Bruce Willis zu seinen größten Fans. Nachdem er im vergangenen Jahr über 75.000 Zuschauer in der Münchener Allianz Arena verzauberte, begibt sich Farid ab Herbst 2018 wieder auf große Deutschland-Tour.


„Mein Ziel ist es, das Publikum mit meiner Kunst zu berühren. Ich will jeden einzelnen Zuschauer mitnehmen auf eine kleine Reise, auf der er seine Sorgen für ein paar Momente vergessen kann und vielleicht für einen Augenblick wieder zum staunenden Kind wird“, so Farid über sein neues Programm. „Alles soll so authentisch wie möglich sein.“ Farid ist der Magier der leisen Töne, der während seiner Shows eine ganz besondere Nähe zu den Zuschauern aufbaut. Ob er komplette Autos vor den ungläubigen Augen des Publikums auftauchen lässt, oder die geheimsten Gedanken seiner Kandidaten liest: Zu Farids Spezialitäten gehören große Illusionen und Bühnenshows, genauso wie unerklärliche MinimalKunststücke. Im Vordergrund steht bei Farid nicht alleine die Magie, sondern die unmittelbare Interaktion mit den Zuschauern, die er auf ganz besondere Weise fesselt und zum wichtigen Teil seiner Show macht!


Farid ist für jeden Anlass buchbar: Ob edle Gala, anspruchsvolle Messe oder seriöses Firmen-Event. Farid bietet eine abwechslungsreiche, faszinierende Performance, die ganz flexibel und individuell auf Bedürfnisse und Budget des Kunden zuschneidbar ist. Ganz besonders bieten sich hier Platzierungen von Kundenprodukten an, die so zum faszinierenden Mittelpunkt von Farids Auftritt werden. Das ideale Marketing-Tool, um Erinnerungswerte zu schaffen und Erlebnisse zu vermitteln. Eines ist jedoch in jedem Fall garantiert: Eine Show, die Sie nie mehr vergessen werden. Lassen auch Sie sich verzaubern: The Art of True Illusion!


Preise: 40,55 €- 47,15 € inkl. VVK-Gebühren



Dienstag, 27.11.2018 um 00:00 Uhr

Schöne Momente!
Ausstellung der Künstler Anette Meurer und Jürgen QuASSONI

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Humpert am Höing

mehr Informationen

Ausstellung bis 30.11.2018

Zu sehen sind hier wunderschöne und farbenfrohe Aqurelle und Acrybilder, sowie außergewöhnliche Naturfotografien des Künstlers Jürgen Quassoni.

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 16 Uhr - Ende offen

Samstag von 11 Uhr - Ende offen

Sonntag von 10 Uhr 22:30 Uhr



Dienstag, 27.11.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Dienstag, 27.11.2018 um 16:00 Uhr

Klanggeschichten
Es war einmal – Im Land der Märchen

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Es war einmal…wenn diese drei magischen Worte erklingen ist es wie ein geheimnisvolles Zeichen, die Augen zu schließen und in eine märchenhafte Welt einzutauchen.

Das Theater Hagen hat aktuell „Das Märchen zur Weihnachtszeit“ oder auch Der Zauberer von Oz, Cinderella und die Schneekönigin im Programm. In das Land dieser drei Märchen werden die Kinder reisen. Ihnen begegnen Zauberer und schöne Prinzessinnen, tapfere Prinzen und hässliche Hexen, verwunschene Frösche und sprechende Tiere Das große Märchenquiz wird zum Abschluss zeigen, ob nun alle zu Märchenexperten geworden sind.

Die Musikbibliothekarin Juliane Streu verbindet in den Klanggeschichten Bücher und Musik, so wird mit viel Spaß auch die Sprache gefördert.

Für Kinder ab 5 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Mittwoch, 28.11.2018 um 00:00 Uhr

Schöne Momente!
Ausstellung der Künstler Anette Meurer und Jürgen QuASSONI

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Humpert am Höing

mehr Informationen

Ausstellung bis 30.11.2018

Zu sehen sind hier wunderschöne und farbenfrohe Aqurelle und Acrybilder, sowie außergewöhnliche Naturfotografien des Künstlers Jürgen Quassoni.

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 16 Uhr - Ende offen

Samstag von 11 Uhr - Ende offen

Sonntag von 10 Uhr 22:30 Uhr



Mittwoch, 28.11.2018 um 19:30 Uhr

Nur die Harten kommen in den Garten
Ordnung muss sein!

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Freddy ist die unangefochtene Gartenkönigin der Gartenanlage am Hengsteysee. Sie passt genau auf, dass nirgendwo Unkraut wächst, niemand sich daneben benimmt und die Blumen farblich abgestimmt sind. Die Fluktuation unter den Pächtern ist hoch, nur der smarte Tangotänzer Antonio und sein Sohn Santiago halten es mit Freddy in der Gartenanlage aus. Doch jetzt ist die Anlage verkauft worden und die neuen Besitzer, eine reiche Familie aus Breckerfeld, sind auf der Suche nach einem neuen Verwalter. Reine Formsache für Freddy, die sich des Jobs schon sicher wähnt. Aber dann tauchen die reichen Breckerfelder plötzlich persönlich auf und alles nimmt eine schreckliche Wende.



Donnerstag, 29.11.2018 um 00:00 Uhr

Schöne Momente!
Ausstellung der Künstler Anette Meurer und Jürgen QuASSONI

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Humpert am Höing

mehr Informationen

Ausstellung bis 30.11.2018

Zu sehen sind hier wunderschöne und farbenfrohe Aqurelle und Acrybilder, sowie außergewöhnliche Naturfotografien des Künstlers Jürgen Quassoni.

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 16 Uhr - Ende offen

Samstag von 11 Uhr - Ende offen

Sonntag von 10 Uhr 22:30 Uhr



Donnerstag, 29.11.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Donnerstag, 29.11.2018 um 10:00 Uhr

Bücherfrühstück

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Beim Bücherfrühstück stellen Leseprofis des Hagener Buchhandels und der Stadtbücherei spannende Literatur vor, die sie selbst für besonders lesenswert halten.

Wegen einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich!

Kostenbeitrag 4 Euro


Donnerstag, 29.11.2018 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff:
Bildersucht und Cyberflucht

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen


Bildersucht und Cyberflucht – wie Medien unsere Welt verändern

„Lies doch mal ein Buch“, war sicherlich ein Satz, den jeder in seiner Kindheit gehört hat. Ist diese Aufforderung heute noch aktuell? Bei Fragen ist es nicht mehr nötig, dicke Enzyklopädien zu wälzen, wir fragen Google. Sperrige Bücher im Urlaub sind auch nicht mehr notwendig, es gibt ja schließlich alles auch digitalisiert und auf einem Tablet lesebereit. Multimedialität verändert unsere Welt dramatisch, meist positiv.

Oder doch nicht? Aber was passiert, wenn die Realität zur Cyberflucht wird? Wie kann es soweit kommen? Was bedeutet das überhaupt? Entsteht durch die Digitalisierung ein schier unüberwindbarer Generationenkonflikt? Insbesondere diese und weitere Fragen thematisiert die Installation Bildersucht und Cyberflucht im Jungen Museum und regt somit zu einer Reflektion über uns selbst und über unsere Umgebung an. Neben der Diskussion über die kunsthistorische Einordnung dieser Installation wird der Kunsttreff auch über die Digitalisierung der Museumslandschaft debattieren.

Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 29.11.2018 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Noch sooo lange bis Weihnachten

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

»Großer Bär, wann ist endlich Weihnachten?« - »Bald!« - »Wann ist bald? - Ist jetzt bald?« Der kleine Bär kann vor Aufregung nicht mehr still sitzen. Der große Bär ist aber ganz froh, dass noch nicht sooo bald Weihnachten ist, denn es gibt noch viel zu tun. Eifrig hilft der kleine Bär beim Geschenkeverpacken, beim Plätzchenbacken und beim Baumschlagen im verschneiten Winterwald - und als er abends völlig erschöpft einschläft, steht Weihnachten wirklich vor der Tür!

Wer im Anschluss noch Lust hat, kann bunte Fensterkerzen basteln .

Für Kinder ab 3 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 29.11.2018 um 18:00 Uhr

Hagen örtlich
Die AFA in Hagen nach 1945

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Vortrag : Dr. Ralf Blank:


Als US-amerikanische Truppen am 14. April 1945 die Stadt Hagen eroberten, besetzte eine Spezialeinheit noch während der Kämpfe das Werksgelände der Accumulatoren-Fabrik im Stadtteil Wehringhausen. Für die Alliierten hatte die Hagener Batteriefabrik eine große Bedeutung. Bis 1948 gaben sich alliierte Untersuchungsteams gewissermaßen die Klinke in die Hand. Bereits am 12. Mai 1945 erhielt der Hagener Batteriehersteller von den Alliierten die Erlaubnis, den Betrieb wieder anlaufen zu lassen. Es war eines der ersten Produktionspermits im rheinisch-westfälischen Industriegebiet. Nach dem Wiederaufbau der bombenzerstörten Werkshallen war das 1962 in Varta Batterie AG umbenannte Unternehmen einer der Motoren des "Wirtschaftswunders" in der Stadt und in der Bundesrepublik. Mit Gründung der Bundeswehr und Aufhebung des Besatzungsstatus nahm der Hagener Betrieb im damaligen Besitz der Familie Quandt auch wieder die Rüstungsfertigung auf.

Der mit zahlreichen Abbildungen illustrierte Vortrag führt in die Nachkriegsgeschichte des Hagener Werks ein. Eine Ermäßigung ist nicht möglich.

Eintritt: 5 Euro

Eine Kooperationsveranstaltung mit der VHS


Donnerstag, 29.11.2018 um 19:00 Uhr

Donnerstags Abends - 19 Uhr - Gast in aller Welt
„Heinrich Heine Reisebilder aus Italien"

Veranstalter: verschiedene
Ort: SIHK zu Hagen

mehr Informationen

Eine Lesung mit Stephan Schäfer und Volker Höh an der Biedermeiergitarre


Unter dem Label „Donnerstags Abends - 19 Uhr - Gast in aller Welt” vermittelt die Reihe in neun Bild-Vorträgen auf unterhaltsame Weise Informationen über Kultur(en) und Alltag anderer Länder. Ziel ist es, die Verständigung zwischen Menschen verschiedener Herkunft zu fördern. Ein Konzert schließt die Staffel ab.

Die Veranstaltungen finden im neu gestalteten Hörsaal der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK), Eingang Körnerstraße 41, statt.

Trägerinnen sind die

 Märkische Bank eG

 Sparkasse HagenHerdecke

 Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK)

Infos: 02331 390-272 (Dr. Jens Ferber)

02331 390-202 (Alexandra Lemler)

www.sihk.de/donnerstags


Der Eintritt ist frei.



Freitag, 30.11.2018 um 00:00 Uhr

Schöne Momente!
Ausstellung der Künstler Anette Meurer und Jürgen QuASSONI

Veranstalter: Kleinkunstbühne Hagen
Ort: Humpert am Höing

mehr Informationen

Ausstellung bis 30.11.2018

Zu sehen sind hier wunderschöne und farbenfrohe Aqurelle und Acrybilder, sowie außergewöhnliche Naturfotografien des Künstlers Jürgen Quassoni.

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 16 Uhr - Ende offen

Samstag von 11 Uhr - Ende offen

Sonntag von 10 Uhr 22:30 Uhr



Freitag, 30.11.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Freitag, 30.11.2018

Heide Schimke - a part of a way
Kunst im Roten Haus - Ausstellung endet heute

Veranstalter: Stahl Krafzik & Partner mbB
Ort: Stahl Krafzik & Partner mbB

mehr Informationen

„Wege, die uns irgendwo hin führen, Spuren und Linien, die wir an Orten finden oder hinterlassen werden ein Teil von uns selbst, egal ob wir das wollen oder nicht“, so die 1961 in Hagen geborene Künstlerin Heide Schimke. Die Ausstellung zeigt mit über 100 Arbeiten einen ausgewählten Rückblick der letzten 25 Jahre ihres künstlerischen Schaffens. Von der Vergangenheit bis heute lässt Heide Schimke sich bei ihren zahlreichen Aufenthalten in Australien durch die Vielfalt und Spannung erosiver Formungen in der Natur inspirieren und sieht darin eine Einladung zum strukturellen Sehen und zur Offenlegung dessen , was sich hinter der Oberfläche befindet. Verläufe, Schichtungen und Überlagerungen bilden für die Künstlerin eine Art Gedächtnis und die Summe aller Erinnerungen. Der Wandel zeigt sich dabei nicht in Formen allein, sondern in Rythmen, Tempi, Bewegungen und Schwingungen, die sie in ihren Arbeiten auf verschiedene Bildträger transformiert. Farbe tritt dabei in einen sensiblen Dialog von Bewegung und Beschaffenheit der Fläche. Die Künstlerin lädt sie ein dem Wechselspiel von Mikro-und Makrokosmos und der Freiheit der eigenen Entdeckung dieser Bilderwelt zu folgen.

Einzel und Gruppenaustellungen sowie Projekte der Künstlerin in:

Australien, Deutschland, Island, Namibia und der Schweiz.


Ausstellungsdauer: 1. Dezember 2017 - 1. Dezember 2018

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr in den Räumen von

Stahl Krafzik & Partner mbB, Neumarktstr. 2c, 58095 Hagen


Freitag, 30.11.2018 von 10:00 Uhr - 11:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Freitag, 30.11.2018 um 19:30 Uhr

Das MITSINDING

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

ist ein Abend zum fröhlichen, gemeinsamen Singen von Gassenhauern und Hits.

Begleitet von Stefan Nussbaum an der Gitarre treffen sich alle Sangeslustigen und singen mit Allen Alles, von den Beatles über Abba, Robbie Williams, John Denver, Udo Lindenberg u.a.

Auch ab der zweiten Strophe bleiben alle dran, denn:

Die Texte werden gut lesbar auf eine Leinwand projiziert.

Eintritt 10,- € Einlass 19.00 Uhr


Freitag, 30.11.2018 von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Move on
Ballettabend mit Choreographien von Cayetano Soto, Itzik Galili und Alfonso Palencia

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ballettabend mit Choreographien von

Cayetano Soto UNEVEN

Itzik Galili EPHEMERON

Alfonso Palencia ¡MOVINOS!


Musik von David Lang, Haytam Safia, Max Richter u.a.


Für die erste Ballettpremiere in der Spielzeit 2018/19 ist es Ballettdirektor Alfonso Palencia gelungen, zwei weltweit anerkannte Choreographen zu verpflichten. Zum ersten Mal wird der israelische Tänzer und Choreograph Itzik Galili am Hagener Theater wirken und mit der Compagnie sein zeitgenössisches Stück Ephemeron erarbeiten, das seinen kraftvollen, athletischen Stil eindrucksvoll präsentiert. Galilis Werke zeichnen sich vorallem durch seine Fähigkeit aus, Tanz aus verschiedenen Perspektivenzu sehen, zu verstehen und zu zeigen.


Für die Eröffnung des Abends zeichnet der katalanische Choreograph Cayetano Soto verantwortlich, der zuletzt 2017 dasHagener Publikum mit Malasombra begeisterte. Der derzeitige Resident-Choreograph des Ballet BC in Vancouver stellt sein Stück Uneven vor, das er für das amerikanische Aspen Santa Fe Ballet kreierte und das 2011 für den russischen Golden-Mask-Award nominiert wurde. Die dritte Choreographie wird von Alfonso Palencia neu für das Ballett Hagen geschaffen: In ¡Movinos! wird er Tänzer*innen und Publikum in abstrakter Darstellungsweise mit dem Thema Identität konfrontieren.


Die facettenreichen Choreographien werden von einer ebenso vielseitigen Musik vom Band begleitet: Es erklingen Werke derzeitgenössischen amerikanischen, israelischen und britischen Komponisten David Lang, Haytam Safia, Max Richter u.a.



Samstag, 01.12.2018 von 14:00 Uhr - 19:00 Uhr

4. Alternativer Weihnachtsmarkt Hagen

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

am und im AllerWelthaus und im Dr. Ferdinand-David -Park mit Live-Musik


Samstag, 01.12.2018 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungseröffung im Osthaus Museum
Hermann Nitsch - Werkschau - 80 Jahre Nitsch

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen


Das Jahr 2018 steht auch für das Osthaus Museum im Zeichen des 80. Geburtstags von Hermann Nitsch. Auf 800 qm wird eine Ausstellung gezeigt, die die wichtigsten Aspekte des Lebenswerks dieses bedeutenden internationalen Künstlers thematisieren.


Schon seit seinem Kindesalter führten Nitsch die Kunst und die besondere Sicht der Dinge über die gegenständliche, abstrakte und später informelle Malerei zu seinem Gesamtkunstwerksentwurf, dem sog. Orgien Mysterien Theater. Dieses Konzept hat er bereits im Alter von 19 Jahren verschriftlicht und es ist auch heute noch Topos seines Lebens. In den darauffolgenden Dekaden wurden sein Leben und sein Schaffen von Verhaftungen, Verurteilungen, Gefängnisstrafen, Skandalen, Morddrohungen und unzähligen Anfeindungen begleitet. Heute ist der inzwischen renommierte und national wie international vielfach ausgezeichnete österreichische Staatspreisträger eine Kunstikone und ein gefeierter Weltstar, der in Prinzendorf sein eigenes Theater aufbaute. (Michael Karrer).


Gezeigt werden: Malerei, Installationen, Grafiken, Fotos von Aktionen, Video-Dokumentationen seines O. M. Theaters und ein dokumentarischer Film zu Leben und Werk.

Ausstellungen im Osthaus Museum:

Hermann Nitsch - Werkschau - 80 Jahre Nitsch: vom 01.12.2018-3.02.2019


Eintritt: frei

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 01.12.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 01.12.2018 um 19:30 Uhr

Rusalka
Antonín Dvořák

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Antonín Dvořák

RUSALKA

Oper in drei Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Rusalka ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Was macht eine Nixe, wenn sie sich im Wasser nicht mehr wohlfühlt? Wenn sie sich Beine wünscht, um an Land treten zu können? Wenn sie sich aus der Ferne in einen Menschen verliebt hat? Rusalka ist bereit, einen hohen Preis zu zahlen: Nur unter der Voraussetzung, den Menschen gegenüber stumm zu sein, kann sie selbst zum Menschen werden. Voller Hoffnung folgt sie dem geliebten Mann, einem Prinzen, der von ihrer Fremdartigkeit fasziniert ist und sie wie eine Trophäe auf sein Schloss bringt. Doch als dieser sich schon bald der nächsten Frau zuwendet, kann Rusalka nicht mehr bei ihm bleiben, und in ihrer Heimat ist sie nicht mehr willkommen. Ihr einziger Ausweg besteht darin, den Prinzen zu töten …


Mit seiner 1901 uraufgeführten Oper, die sich unter anderem auf Hans Christian Andersens Märchen Die kleine Meerjungfrau bezieht, sicherte sich Antonín Dvořák endgültig seinen Platz im Olymp der tschechischen Musikgeschichte. Es gelang ihm, Rusalkas Seelenzustände auch in seiner Musik zu zeichnen: Sie ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach einem besseren Leben und tiefer Verzweiflung, zwischen dem Wunsch nach erwiderter Liebe und der Enttäuschung über die Wechselhaftigkeit der Menschen.



Samstag, 01.12.2018 um 19:30 Uhr

Frühlingsgefühle im Herbst
Mutter auf Abwegen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Camille Du Bois hat es in den achtziger Jahren mit der Erfindung und Herstellung von Hundekotbeuteln zu Ruhm, Ansehen und Millionen gebracht. Ihre einzige Tochter Blanche ist dementsprechend verwöhnt und hat in ihrem Leben noch nicht viel mehr geleistet, als eine Tochter zu gebären. Tochter und Enkelin warten seit Jahren auf Camilles Ableben, um endlich ungehemmt ihrem Luxusleben frönen zu können. Was für ein Schock erwartet sie, als die rüstige Sechzigjährige mit der Neuigkeit ins Haus schneit, heiraten zu wollen. Und sie will nicht irgendjemanden heiraten, sondern den achtundzwanzigjährigen Pastor Sebastian. Zum ersten Mal in ihrem Leben, sind Blanche und Maximiliane gezwungen, sich für etwas einzusetzen und zu arbeiten: nämlich für die Zerstörung des jungen Liebesglücks


Samstag, 01.12.2018 von 20:30 Uhr - 23:59 Uhr

EXTRABREIT - 40 Jahre

Veranstalter: 58/Events
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Feiern Sie mit den BREITEN den Start der WBT-Tournee in „Hometown Hagen“. Mit Klassikern wie „Polizisten“ – „Rote Rosen“ – „Flieger Grüß mir die Sonne“ – Hurra, hurra die Schule brennt“ und vielen weiteren Songs, wird die Kapelle mit Power und Spielfreude ihr Jubiläum ausgiebig mit ihren Gästen feiern. Das wird ein Fest heiß, laut und schnell!

Man wird nur einmal 40 und das muss gefeiert werden. Nach dem Konzert wird es noch eine Aftershow-Party im Restaurant der Stadthalle mit den Breiten geben, dazu sind alle Fans und Freunde herzlich eingeladen.


Early-Bird-Ticket!

Als Jubiläumsbonbon gibt es zum Spezial-Preis für 19,78 €* (Gründungsjahr der BREITEN) ein gewisses Kontingent an Tickets!

*solange der Vorrat reicht


Normalpreis: 27,- €


Nach dem Konzert wird es noch eine Aftershow-Party im Restaurant der Stadthalle mit den Breiten geben, dazu sind alle herzlich eingeladen.




Sonntag, 02.12.2018 von 11:00 Uhr - 12:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Sonntag, 02.12.2018 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Hermann Nitsch - Werkschau - 80 Jahre Nitsch

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 21. Oktober 2018 bis 13. Januar 2019: Schon seit seinem Kindesalter führten Nitsch die Kunst und die besondere Sicht der Dinge über die gegenständliche, abstrakte und später informelle Malerei zu seinem Gesamtkunstwerksentwurf, dem sog. Orgien Mysterien Theater. Dieses Konzept hat er bereits im Alter von 19 Jahren verschriftlicht und es ist auch heute noch Topos seines Lebens. In den darauffolgenden Dekaden wurden sein Leben und sein Schaffen von Verhaftungen, Verurteilungen, Gefängnisstrafen, Skandalen, Morddrohungen und unzähligen Anfeindungen begleitet. Heute ist der inzwischen renommierte und national wie international vielfach ausgezeichnete österreichische Staatspreisträger eine Kunstikone und ein gefeierter Weltstar, der in Prinzendorf sein eigenes Theater aufbaute. (Michael Karrer).


Gezeigt werden: Malerei, Installationen, Grafiken, Fotos von Aktionen, Video-Dokumentationen seines O. M. Theaters und ein dokumentarischer Film zu Leben und Werk.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Hermann Nitsch - Werkschau - 80 Jahre Nitsch: vom 02.12.2018-13.01.2019

Im Jungen Museum: Bildersucht und Cyberflucht: vom 6.11.-2.12.2018

Anja Brogan - Size matters: vom 11.11.2018 - 13.01.2019


Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 02.12.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Hermann Nitsch - Werkschau - 80 Jahre Nitsch

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen


Das Jahr 2018 steht auch für das Osthaus Museum im Zeichen des 80. Geburtstags von Hermann Nitsch. Auf 800 qm wird eine Ausstellung gezeigt, die die wichtigsten Aspekte des Lebenswerks dieses bedeutenden internationalen Künstlers thematisieren.


Schon seit seinem Kindesalter führten Nitsch die Kunst und die besondere Sicht der Dinge über die gegenständliche, abstrakte und später informelle Malerei zu seinem Gesamtkunstwerksentwurf, dem sog. Orgien Mysterien Theater. Dieses Konzept hat er bereits im Alter von 19 Jahren verschriftlicht und es ist auch heute noch Topos seines Lebens. In den darauffolgenden Dekaden wurden sein Leben und sein Schaffen von Verhaftungen, Verurteilungen, Gefängnisstrafen, Skandalen, Morddrohungen und unzähligen Anfeindungen begleitet. Heute ist der inzwischen renommierte und national wie international vielfach ausgezeichnete österreichische Staatspreisträger eine Kunstikone und ein gefeierter Weltstar, der in Prinzendorf sein eigenes Theater aufbaute. (Michael Karrer).


Gezeigt werden: Malerei, Installationen, Grafiken, Fotos von Aktionen, Video-Dokumentationen seines O. M. Theaters und ein dokumentarischer Film zu Leben und Werk.

Ausstellungen im Osthaus Museum:

Hermann Nitsch - Werkschau - 80 Jahre Nitsch: vom 01.12.2018-3.02.2019


5 Euro Führungsbebühr + Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 02.12.2018 von 14:00 Uhr - 15:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Sonntag, 02.12.2018 um 15:00 Uhr

Agatha Christie bittet zum Tee
Lesung in der Theaterlounge

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Wenn es draußen kalt und windig wird, machen wir es uns drinnen gemütlich. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einer spannenden Geschichte von Agatha Christie oder Charles Dickens, lässt sich der Winter aushalten. Natürlich suchen wir jedes Mal eine neue Agatha Christie-Geschichte für Sie aus.




Sonntag, 02.12.2018 um 18:00 Uhr

Frühlingsgefühle im Herbst
Mutter auf Abwegen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Camille Du Bois hat es in den achtziger Jahren mit der Erfindung und Herstellung von Hundekotbeuteln zu Ruhm, Ansehen und Millionen gebracht. Ihre einzige Tochter Blanche ist dementsprechend verwöhnt und hat in ihrem Leben noch nicht viel mehr geleistet, als eine Tochter zu gebären. Tochter und Enkelin warten seit Jahren auf Camilles Ableben, um endlich ungehemmt ihrem Luxusleben frönen zu können. Was für ein Schock erwartet sie, als die rüstige Sechzigjährige mit der Neuigkeit ins Haus schneit, heiraten zu wollen. Und sie will nicht irgendjemanden heiraten, sondern den achtundzwanzigjährigen Pastor Sebastian. Zum ersten Mal in ihrem Leben, sind Blanche und Maximiliane gezwungen, sich für etwas einzusetzen und zu arbeiten: nämlich für die Zerstörung des jungen Liebesglücks


Montag, 03.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Montag, 03.12.2018 von 10:00 Uhr - 11:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Dienstag, 04.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Dienstag, 04.12.2018 von 09:00 Uhr - 10:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Dienstag, 04.12.2018 von 11:30 Uhr - 13:15 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Mittwoch, 05.12.2018 von 09:00 Uhr - 10:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Mittwoch, 05.12.2018 von 11:30 Uhr - 13:15 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Mittwoch, 05.12.2018 um 19:00 Uhr

Das Herrenhaus im Moor
Felicity Whitmore alias Indra Janorschke

Veranstalter: Buchhandlung am Rathaus
Ort: Buchhandlung am Rathaus

mehr Informationen

Laura ist davon überzeugt, dass der Tod ihres Mannes Frank kein Unfall war, doch niemand will ihr glauben. Als sie den Liebesbrief einer anderen Frau mit der Warnung "sie wollen dich umbringen" unter Franks Sachen findet, sieht sie sich in ihrer Vermutung bestärkt. Auf der Suche nach der Verfasserin des Briefes fährt Laura ins englische Exmoor. Die Spur führt sie auf das verfallene Anwesen Lynybrook Hall, das vor mehr als hundert Jahren als Irrenanstalt gedient hat und seitdem leer steht. Als sie herausfindet, dass Franks Urgroßmutter Victoria hier Patientin war und des Mordes an zwei Menschen angeklagt wurde, kommt sie endlich mit ihren Ermittlungen weiter. Der charmante Schlossbesitzer und entfernte Verwandte von Frank, Nicholas Milton, scheint hilfsbereit. Doch kann Laura ihm trauen?


Weitere Informationen unter www.felicitywhitmore.de


Mittwoch, 05.12.2018 von 19:30 Uhr - 21:50 Uhr

Pariser Leben
Jacques Offenbach

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Jacques Offenbach

PARISER LEBEN

Operette in fünf Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Paris ist von Idealisierungen überfrachtet: Die Stadt der Liebe, die Stadt der Lichter, die Stadt der Künstler, die Stadt des Vergnügens…


Unzählige Touristen wollen jedes Jahr die Pariser Lebensfreude, die Joie de vivre, erleben. Doch die hohen Erwartungen werden häufig enttäuscht – inzwischen wollen Psychologen sogar ein Phänomen entdeckt haben, das sie Paris Syndrom nennen: Touristen erleiden dabei einen Schock, wenn ihre Vorstellungen von Paris auf die ungeschönte Wirklichkeit der Stadt treffen.


Auch in Jacques Offenbachs Operette Pariser Leben möchte ein Ehepaar seinen Besuch in der französischen Hauptstadt nutzen, um der Langeweile der schwedischen Provinz zu entfliehen. Während die Baronin von Gondremark sich auf die Pariser Oper freut, steht ihrem Mann der Sinn nach einem amourösen Abenteuer. Doch dann kommt alles anders, und beide verlieren sich in einem verwirrenden Vexierspiel von Schein und Sein, Liebe und Intrige. Offenbach hat mit seiner Operette eine schwungvolle musikalische Komödie auf den „Mythos Paris“ komponiert.


Nach dem Super-Erfolg mit Frau Luna setzen Regisseur Holger Potocki und Ausstatterin Lena Brexendorff ihre von Witz und Aberwitz geprägte Arbeit am Theater Hagen mit Offenbachs Pariser Leben fort.



Donnerstag, 06.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Donnerstag, 06.12.2018 von 10:00 Uhr - 11:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Donnerstag, 06.12.2018 um 19:00 Uhr

Das Herrenhaus im Moor
Felicity Whitmore alias Indra Janorschke

Veranstalter: Buchhandlung am Rathaus
Ort: Buchhandlung am Rathaus

mehr Informationen

Laura ist davon überzeugt, dass der Tod ihres Mannes Frank kein Unfall war, doch niemand will ihr glauben. Als sie den Liebesbrief einer anderen Frau mit der Warnung "sie wollen dich umbringen" unter Franks Sachen findet, sieht sie sich in ihrer Vermutung bestärkt. Auf der Suche nach der Verfasserin des Briefes fährt Laura ins englische Exmoor. Die Spur führt sie auf das verfallene Anwesen Lynybrook Hall, das vor mehr als hundert Jahren als Irrenanstalt gedient hat und seitdem leer steht. Als sie herausfindet, dass Franks Urgroßmutter Victoria hier Patientin war und des Mordes an zwei Menschen angeklagt wurde, kommt sie endlich mit ihren Ermittlungen weiter. Der charmante Schlossbesitzer und entfernte Verwandte von Frank, Nicholas Milton, scheint hilfsbereit. Doch kann Laura ihm trauen?


Weitere Informationen unter www.felicitywhitmore.de


Donnerstag, 06.12.2018 um 19:30 Uhr

Hagen. Das Tor. Eine Sauerlandgeschichte
Kabarett mit Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Wussten Sie eigentlich, dass die beschauliche und friedliebende Stadt Hagen, Goethe als Vorlage für die Hexenküche im Faust gedient hat? Haben Sie von der Heilkraft gehört, die das Wasser der Volme besitzt und schon unzählige Berühmtheiten zur Kur in unsere schöne Stadt gelockt hat? Sie werden es erfahren, ebenso hören Sie von der versunkenen Stadt, die sich noch heute auf dem Grund des Harkortsees befindet, von der Jahrhunderte alten Geschichte des Theater an der Volme, von den mittelalterlichen Ursprüngen des Hagener Balletts. Sie werden erstaunliche Fakten erfahren, die von Professor Dr. Dr. Hagen von Hagen natürlich wissenschaftlich bewiesen und auch für den Durchschnittsbürger verständlich präsentiert werden. Freuen Sie sich auf einen lustigen Abend mit ganz neuen Erkenntnissen



Freitag, 07.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Freitag, 07.12.2018 von 10:00 Uhr - 11:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Freitag, 07.12.2018 von 17:00 Uhr - 20:00 Uhr

Leuchtendes Wehringhausen

Veranstalter: Veranstaltergemeinschaft "Wir in Wehringhausen"
Ort: Wehringhausen

mehr Informationen

von Langestr. Haus Nr. 21 bis Langestr. Haus Nr. 65 (Bachstr.)




Freitag, 07.12.2018 um 19:30 Uhr

Rusalka
Antonín Dvořák

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Antonín Dvořák

RUSALKA

Oper in drei Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Rusalka ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Was macht eine Nixe, wenn sie sich im Wasser nicht mehr wohlfühlt? Wenn sie sich Beine wünscht, um an Land treten zu können? Wenn sie sich aus der Ferne in einen Menschen verliebt hat? Rusalka ist bereit, einen hohen Preis zu zahlen: Nur unter der Voraussetzung, den Menschen gegenüber stumm zu sein, kann sie selbst zum Menschen werden. Voller Hoffnung folgt sie dem geliebten Mann, einem Prinzen, der von ihrer Fremdartigkeit fasziniert ist und sie wie eine Trophäe auf sein Schloss bringt. Doch als dieser sich schon bald der nächsten Frau zuwendet, kann Rusalka nicht mehr bei ihm bleiben, und in ihrer Heimat ist sie nicht mehr willkommen. Ihr einziger Ausweg besteht darin, den Prinzen zu töten …


Mit seiner 1901 uraufgeführten Oper, die sich unter anderem auf Hans Christian Andersens Märchen Die kleine Meerjungfrau bezieht, sicherte sich Antonín Dvořák endgültig seinen Platz im Olymp der tschechischen Musikgeschichte. Es gelang ihm, Rusalkas Seelenzustände auch in seiner Musik zu zeichnen: Sie ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach einem besseren Leben und tiefer Verzweiflung, zwischen dem Wunsch nach erwiderter Liebe und der Enttäuschung über die Wechselhaftigkeit der Menschen.



Freitag, 07.12.2018 um 19:30 Uhr

PREMIERE! Sketch Comedy Club
Bunte Retro-Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Erinnern Sie sich noch an die Fernsehshows der 70er und 80er Jahre? Wir bringen Sie zurück in die Zeit der großen Showmaster und graben die witzigsten Sketche, lustigsten Lieder und interessantesten Geschichten wieder aus. In Erinnerung an Didi Hallervorden, Rudi Carrell und Co. freuen wir uns auf einen kurzweiligen Abend, der die Lachmuskeln strapazieren wird. Lassen Sie sich von uns in eine Zeit entführen, die noch gar nicht so lange vorüber scheint und doch schon fast ein halbes Jahrhundert zurückliegt!


Samstag, 08.12.2018 von 11:00 Uhr - 12:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Samstag, 08.12.2018 um 15:00 Uhr

Drei Frauen im Schnee
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Auf dem Weg zu einem Weihnachtskonzert der Girl Group Puzzycatty bleibt der Wagen mitten im Wald bei Schneesturm liegen. Erschwerend kommt hinzu, dass die drei Mädchen, die gezwungen sind, jeden Tag miteinander zu verbringen, sich auf den Tod nicht ausstehen können. Unweigerlich kommt es zum Zickenkrieg. Jede gibt der anderen die Schuld an der Panne. Weit und breit gibt es nur ein einziges Haus, in dem wohnt eine Frau, die sich „Waldhexe“ nennt. Die Mädchen haben genauso große Angst vor der „Waldhexe“ wie vor dem Erfrieren. Doch irgendwann treiben die Kälte und der Schneesturm sie doch zur Waldhexe. Die Überraschung, die sie dort erwartet, bringt sie mehr als ins Frösteln. Eine Weihnachtskomödie um Freundschaft, Neid und Zusammenhalt für Freunde, Paare, Mütter und Töchter, Väter und Söhne. Und für Singles, die auf der Suche nach Weihnachten sind



Samstag, 08.12.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 08.12.2018 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Take a Walk on the Wild Side
Undergroundparty

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen


Mit Musik von

The Beatles, Lou Reed & The Velvet Underground, The Rolling Stones, Janis Joplin,

U 2, Joan Baez, Steppenwolf, The Doors, CCR, Patti Smith, The Who, The Clash, Iggy Pop …


Lou Reed und seine Band The Velvet Underground spielten 1965-66 regelmäßig in Andy Warhols New Yorker „Silver Factory“ zu Undergroundparties auf. In dieser Zeit unmittelbar vor der „Revolution“ von 1968, vor „Summer of Love“ und „Flower Power“ liegt die Ursprungsinspiration zu einem theatralischen Rock-Show-Abend der besonderen Art.

Die Parties in der „Factory“, wo nebenan Andys Tomaten-Büchsen-Bilder und stilisierte Pop-Porträts von Marilyn Monroe und Mao Tse Dung entstanden, ebenso wie das Woodstock-Festival von 1969 stehen symptomatisch für die Stimmung dieser Zeit an der amerikanischen Ostküste, die aber Jugendliche auf der ganzen Welt zu spüren meinten. Und das war in dieser Form so vielleicht das erste Mal, dass Globalisierung als Pop-Kultur-Phänomen für alle überall greifbar wurde.

1972 wollte Lou Reed in seinem wohl bekanntesten Song den sexuell aufgeladenen Emanzipationsdrive der Zeit auf den Punkt bringen. Und eben der wird 50 Jahre nach „1968“ zum Motto unserer Undergroundparty im Theater Hagen:

Take a Walk on the Wild Side ist musikalisches Road-Movie, theatralisches Rock-Konzert, Underground-Mitmachparty, Bilderflut durch Hits der 68er, vor allem aber: die Rock-Show-Party, die Ihr daraus macht!




Samstag, 08.12.2018 um 19:30 Uhr

Drei Frauen im Schnee
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Auf dem Weg zu einem Weihnachtskonzert der Girl Group Puzzycatty bleibt der Wagen mitten im Wald bei Schneesturm liegen. Erschwerend kommt hinzu, dass die drei Mädchen, die gezwungen sind, jeden Tag miteinander zu verbringen, sich auf den Tod nicht ausstehen können. Unweigerlich kommt es zum Zickenkrieg. Jede gibt der anderen die Schuld an der Panne. Weit und breit gibt es nur ein einziges Haus, in dem wohnt eine Frau, die sich „Waldhexe“ nennt. Die Mädchen haben genauso große Angst vor der „Waldhexe“ wie vor dem Erfrieren. Doch irgendwann treiben die Kälte und der Schneesturm sie doch zur Waldhexe. Die Überraschung, die sie dort erwartet, bringt sie mehr als ins Frösteln. Eine Weihnachtskomödie um Freundschaft, Neid und Zusammenhalt für Freunde, Paare, Mütter und Töchter, Väter und Söhne. Und für Singles, die auf der Suche nach Weihnachten sind



Samstag, 08.12.2018 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Max Raabe & Palastorchester

Veranstalter: Konzertbüro Augsburg GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

„Der perfekte Moment… wird heut verpennt“ Für das neue Album und die Tournee 2018 hat Max Raabe herausgefunden, wie man gute Lieder schreibt: man tut am besten nichts! Nur so kann Raum für den perfekten Moment entstehen, indem die Muse küsst. ‚Ich bleib zu Haus und liege hier einfach nur so rum‘ singt sich so leicht -im Titelsong.

Aber die Realität sieht ganz anders aus.

Zwar hat Max Raabe Vergnügen daran, sich mit Popfachkräften auszutauschen, wenn man allerdings Annette Humpe, Christoph Israel, Peter Plate, Ulf Leo Sommer, Daniel Faust und Achim Hagemann unter einen Hut bringen will, dann kann es schon dauern bis der perfekte Moment gefunden, niedergeschrieben und eingesungen ist.

Das neue Album “Der perfekte Moment… wird heut verpennt” kam ab 27.10.17 in limitierter Erstauflage und als Vinyl Scheibe in den Handel.

„Der perfekte Moment… wird heut verpennt“ ist auch der Titel des neuen Programms 2018 von Max Raabe & Palast Orchester. Mit Leichtigkeit verbindet sich die feine Ironie der Lieder aus den 20er und 30er Jahren mit dem schrägen Humor in “Raabe-Pop”-Songs wie „Guten Tag, liebes Glück“, „Ich bin dein Mann“ und „Willst du bei mir bleiben“. Oder dem rasanten „Fahrrad fahr’n”. Weitere Informationen zu den Konzerten sind auf der schicken neuen Palast Orchester – Webseite unter www.palast-orchester.de zu finden. Herr Raabe hat sich zur Unterstützung dieser Tour seinen Namensvetter aus der Tierwelt zur Seite geholt. Auf den Plakaten sieht man wie Raabe, Max und Rabe, Rudi gemeinsam auf der Leitung sitzen: Der perfekte Moment.


Preise: 39,50 €- 82,00 € inkl. VVK-Gebühren


Sonntag, 09.12.2018 von 11:00 Uhr - 12:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Sonntag, 09.12.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Gerhard Hoehme – Epiphanie des Informel

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Gerhard Hoehmes (1920-1989) einzigartige Position in der Kunstgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist erstmals seit zehn Jahren in einer umfangreichen Werkschau zu erleben. Im Mittelpunkt stehen dabei die 1950er- und 60er-Jahre mit den so genannten Borkenbildern und insbesondere das Thema Schrift im Bild. Werke aller bedeutenden Schaffensphasen des Informel-Malers ermöglichen einen tiefen Einblick in das außergewöhnliche Gesamtschaffen Gerhard Hoehmes.


Ausstellungen:

Emil Schumacher: Räder:Werk: vom 13.05.-6.01.2019

Gerhard Hoehme - Epiphanie des Informel: vom 17.09.2018 - 17.02.2019

Emil Schumacher - Tastobjekten aus der 1950er Jahre: vom 28.10.2018 - 10.03.2019


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 09.12.2018 von 14:00 Uhr - 15:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Sonntag, 09.12.2018 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Der Nussknacker, Klassik trifft auf Breakdance by Da Rookies
Die Show Sensation

Veranstalter: Stadthallenbetriebs GmbH Hagen

mehr Informationen

Erlebe die Erfolgsshow "Der Nussknacker" Klassik trifft Breakdance Live in deiner Stadt. In dem wohl bekanntesten Theaterstück der Welt.

100% Klassik trifft auf 12 absolute internationale Ausnahmetänzer. Darunter mehrfache Breakdance & Hip Hop Weltmeister und Weltrekordhalter. Erleben Sie den Nussknacker neu und unerwartet. Sehen und spüren Sie, wie Klassik mit Breakdance verschmilzt. Familien Entertainment der neuen Generation.

Alle Infos auf: www.darookies.de


Sonntag, 09.12.2018 von 15:00 Uhr - 17:30 Uhr

Der Nussknacker
Klassik trifft auf Breakdance by Da Rookies

Veranstalter: MaBa-Entertainment GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Der Nussknacker wurde von Peter Tschaikowsky im Jahre 1892 komponiert und hat sofort die Herzen des Publikums erobert. Die einzigartige Partitur, die bis in unsere Tage ihren Zauber bewahrt hat, gilt wohl zu Recht als das populärste Werk Tschaikowskys, das er einst für die Ballettbühne schrieb.

Doch jetzt steht der Nussknacker Kopf.

Erleben Sie Familienentertainment der neuen Generation, in einem der wohl bekanntesten Theaterballettstücke der Welt. Inspiriert vom Original und inszeniert von dem mehrfachen Breakdance Welt- & Europameister Da Rookies, tauchen die Zuschauer in eine zauberhaften Welt in der lebendig gewordenen Puppen tanzen, die Mäusescharen unter dem Druck der Spielzeug-Armee zurückweichen und am Ende das Gute und die Liebe triumphieren. Die berauschende Schönheit der Musik, das tänzerische Können des Ensembles, sowie der exquisite Mix aus Breakdance und klassischer Choreographien, bescheren nicht nur den erfahrenen Liebhabern des klassischen Balletts ein wahres Fest. Erleben Sie wie 100 % Klassik mit Breakdance verschmilzt. Erleben Sie das Meisterwerk neu und unerwartet. Erleben Sie, Da Rookies in „Der Nussknacker“ , Klassik trifft auf Breakdance in einem der wohl bekanntesten Theaterstücke der Welt.

Ein Fest für die ganze Familie.

Preise: 33,25 € – 66,25 € inkl. VVK-Gebühren Ermäßigung für Schüler / Studenten / Rentner


Sonntag, 09.12.2018 von 17:00 Uhr - 18:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Sonntag, 09.12.2018 um 18:00 Uhr

Nur die Harten kommen in den Garten
Ordnung muss sein!

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Freddy ist die unangefochtene Gartenkönigin der Gartenanlage am Hengsteysee. Sie passt genau auf, dass nirgendwo Unkraut wächst, niemand sich daneben benimmt und die Blumen farblich abgestimmt sind. Die Fluktuation unter den Pächtern ist hoch, nur der smarte Tangotänzer Antonio und sein Sohn Santiago halten es mit Freddy in der Gartenanlage aus. Doch jetzt ist die Anlage verkauft worden und die neuen Besitzer, eine reiche Familie aus Breckerfeld, sind auf der Suche nach einem neuen Verwalter. Reine Formsache für Freddy, die sich des Jobs schon sicher wähnt. Aber dann tauchen die reichen Breckerfelder plötzlich persönlich auf und alles nimmt eine schreckliche Wende.



Montag, 10.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Montag, 10.12.2018 von 10:00 Uhr - 11:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Dienstag, 11.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Dienstag, 11.12.2018 von 09:00 Uhr - 10:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Dienstag, 11.12.2018 von 11:30 Uhr - 13:15 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Dienstag, 11.12.2018 um 20:00 Uhr

4. Sinfoniekonzert
Boccherini - Mozart - Gluck

Veranstalter: theaterhagen
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Luigi Boccherini Sinfonie Nr. 6 d-Moll La casa del diavolo


Wolfgang Amadeus Mozart Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219


Christoph Willibald Gluck Suite aus Don Juan


Luigi Boccherini Sinfonie Nr. 26 c-Moll


Don Juan, der Archetyp des Frauenhelden im europäischen Theater, steht im Mittelpunkt dieses Konzerts. Der große Opernreformer Christoph Willibald Gluck setzte die Geschichte des schließlich in der Hölle schmorenden Verführers in einer radikal neuartigen Ballettpantomime um, die das Tor in die Zukunft des Balletts weit aufstieß. Ausschnitte seiner sinnlichen Musik sind in einer Suite zu hören. Bei der Uraufführung von Glucks Don Juan saß der Cellist und Komponist Luigi Boccherini im Orchester. Er war so begeistert davon, dass er in seiner Sinfonie Nr. 6 auf Glucks Don Juan musikalisch anspielt, besonders an das düstere Ende in der „Casa del diavolo“, also dem Haus des Teufels. Nicht minder einfallsreich ist seine c-Moll-Sinfonie, die ähnlich wie bei Don Juan heitere und düstere Episoden miteinander verbindet. Gottfried von der Goltz, Gründer und Leiter des international mehrfach preisgekrönten Freiburger Barockorchesters, leitet das Konzert und ist gleichzeitig auch Solist in Mozarts "türkischem" Violinkonzert Nr. 5.




Mittwoch, 12.12.2018 von 09:00 Uhr - 10:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Mittwoch, 12.12.2018 von 11:30 Uhr - 13:15 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Mittwoch, 12.12.2018 von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Move on
Ballettabend mit Choreographien von Cayetano Soto, Itzik Galili und Alfonso Palencia

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ballettabend mit Choreographien von

Cayetano Soto UNEVEN

Itzik Galili EPHEMERON

Alfonso Palencia ¡MOVINOS!


Musik von David Lang, Haytam Safia, Max Richter u.a.


Für die erste Ballettpremiere in der Spielzeit 2018/19 ist es Ballettdirektor Alfonso Palencia gelungen, zwei weltweit anerkannte Choreographen zu verpflichten. Zum ersten Mal wird der israelische Tänzer und Choreograph Itzik Galili am Hagener Theater wirken und mit der Compagnie sein zeitgenössisches Stück Ephemeron erarbeiten, das seinen kraftvollen, athletischen Stil eindrucksvoll präsentiert. Galilis Werke zeichnen sich vorallem durch seine Fähigkeit aus, Tanz aus verschiedenen Perspektivenzu sehen, zu verstehen und zu zeigen.


Für die Eröffnung des Abends zeichnet der katalanische Choreograph Cayetano Soto verantwortlich, der zuletzt 2017 dasHagener Publikum mit Malasombra begeisterte. Der derzeitige Resident-Choreograph des Ballet BC in Vancouver stellt sein Stück Uneven vor, das er für das amerikanische Aspen Santa Fe Ballet kreierte und das 2011 für den russischen Golden-Mask-Award nominiert wurde. Die dritte Choreographie wird von Alfonso Palencia neu für das Ballett Hagen geschaffen: In ¡Movinos! wird er Tänzer*innen und Publikum in abstrakter Darstellungsweise mit dem Thema Identität konfrontieren.


Die facettenreichen Choreographien werden von einer ebenso vielseitigen Musik vom Band begleitet: Es erklingen Werke derzeitgenössischen amerikanischen, israelischen und britischen Komponisten David Lang, Haytam Safia, Max Richter u.a.



Mittwoch, 12.12.2018 um 19:30 Uhr

Schneegestöber
Mit Leichenschauern ist zu rechnen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

So einen Wintereinbruch hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben! Das Luxushotel Mount Sauerland ist von der Außenwelt abgeschnitten. Sehr ärgerlich, zumal sich die Gäste untereinander nicht ausstehen können. Als plötzlich die Gräfin zu Glauderbach ermordet aufgefunden wird, bricht Panik aus. Wie gut, dass der ebenso arrogante wie undurchsichtige Privatdetektiv Aladin Adler zurzeit seinen Jahresurlaub im Mount Sauerland verbringt. Er nimmt die Spur des Mörders auf, die quer durch Hotel zu führen scheint. Niemand der Gäste hat ein Alibi und sogar die Inhaberin Claire vom Hof scheint ein ausgeprägtes Interesse am Tod der Gräfin gehabt zu haben. Aladin Adler dreht sich mit seinen Ermittlungen im Kreis, bis eine Doppelgängerin der Gräfin, quasi aus dem Nichts, auftaucht und das Geschehen endlich Fahrt aufnimmt. Plötzlich gerät Aladin selbst in größte Gefahr….




Donnerstag, 13.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Donnerstag, 13.12.2018 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff:
Brennpunkt Hermann Nitsch – Gegenständlichkeit, Abstraktion, Gesamtkunstwerk

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen


Brennpunkt Hermann Nitsch – Gegenständlichkeit, Abstraktion, Gesamtkunstwerk

Hermann Nitsch, der ursprünglich Kirchenmaler werden wollte, setzte sich später intensiv mit Literatur, klassischer Dichtung, griechischer Tragödie, den deutschen Expressionisten und französischen Symbolisten, der Tiefenpsychologie und der Musik von Richard Wagner auseinander. Die darauf basierende Vielfältigkeit seines Œuvre mündete schließlich im Entwurf eines Gesamtkunstwerks, dem sogenannten „Orgien Mysterien Theater“.

Dieses Konzept hat Nitsch bereits im Alter von 19 Jahren verschriftlicht, das bis heute sein Leben bestimmt. In den darauf folgenden Dekaden wurden sein Leben und seine Schaffen von Verhaftungen, Verurteilungen, Gefängnisstrafen, Skandalen, Morddrohungen und unzählige Anfeindungen begleitet. Heute ist der inzwischen renommierte und international vielfach ausgezeichnete, österreichische Staatspreisträger eine Kunstikone und ein gefeierter Weltstar. Im Kunsttreff wird das Lebenswerk des 80-jährigen Künstlers, die Aktualität und die verschiedenen Einflüsse auf seine Kunst betrachtet. Alle Besucher*innen sind eingeladen, an dieser Diskussion rege teilzunehmen.

Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 13.12.2018 um 19:30 Uhr

Banküberfall - Geld oder Lady
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Tim und Tom sind Katzenzüchter. Bislang bleibt allerdings der Erfolg aus, die Katze Ivanka wird einfach nicht trächtig. Also beschließen sie, sich ein anderes Standbein aufzubauen und Bankräuber zu werden. Doch beim ersten Überfall müssen sie feststellen, dass das Banküberfallen gar nicht so einfach ist. Gott sei Dank treffen sie in der Bank auf verständnisvolle Kundinnen und eine geduldige Mitarbeiterin. Alle stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Aber wird der Überfall am Ende gelingen? Eine wortgewaltige und schnelle Komödie mit viel Humor.


Freitag, 14.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Freitag, 14.12.2018 um 19:30 Uhr

Schneegestöber
Mit Leichenschauern ist zu rechnen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

So einen Wintereinbruch hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben! Das Luxushotel Mount Sauerland ist von der Außenwelt abgeschnitten. Sehr ärgerlich, zumal sich die Gäste untereinander nicht ausstehen können. Als plötzlich die Gräfin zu Glauderbach ermordet aufgefunden wird, bricht Panik aus. Wie gut, dass der ebenso arrogante wie undurchsichtige Privatdetektiv Aladin Adler zurzeit seinen Jahresurlaub im Mount Sauerland verbringt. Er nimmt die Spur des Mörders auf, die quer durch Hotel zu führen scheint. Niemand der Gäste hat ein Alibi und sogar die Inhaberin Claire vom Hof scheint ein ausgeprägtes Interesse am Tod der Gräfin gehabt zu haben. Aladin Adler dreht sich mit seinen Ermittlungen im Kreis, bis eine Doppelgängerin der Gräfin, quasi aus dem Nichts, auftaucht und das Geschehen endlich Fahrt aufnimmt. Plötzlich gerät Aladin selbst in größte Gefahr….




Freitag, 14.12.2018 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Schwanensee
Russisches Ballettfestival Moskau

Veranstalter: Klassik Konzert
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Der „Schwanensee“ verkörpert alles was klassisches russisches Ballett ausmacht: Anmut, Grazie und vor allem tänzerische Perfektion. Die unvergleichbare Musik von P.I. Tschaikowsky vereinigt sich mit dem gefühlsstarken Tanz zu einer eigenen Sprache, die jeder unmittelbar versteht. Das Zusammenspiel von Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück fasziniert seit Generationen von Theaterbesuchern immer wieder aufs Neue. Besonders in der Weihnachtszeit gehört der wohl beliebteste Ballettklassiker für viele Gäste zur vorweihnachtlichen Freude.


Das 1877 uraufgeführte Ballett bestimmt seit jeher das Repertoire aller leistungsstarken klassischen Ballettensembles. Wer kennt nicht den Tanz der vier kleinen Schwäne oder die atemberaubenden Sprünge und innigen Pas de deux am dem verträumten Schwanensee?


Es ist das Märchen eines Prinzen, der sich in Odette verliebt, die von dem Zauberer Rotbart in einen weißen Schwan verwandelt wurde. Und diese Liebe wird auf die Probe gestellt. Lyrisches und Tragisches, Festliches und Intimes in dem stimmungsvollen Ambiente der „weißen Bilder“ am See im Kontrast zu den prachtvollen und farbenfrohen Kostümen am Königshof, versprechen einen abwechslungsreichen festlichen Abend des großen russischen klassischen Balletts.


Das Russische Ballettfestival Moskau ist ab November mit über 73 Auftritten im gesamten Bundesgebiet zu sehen.


Preise: 45,- € – 49,- € inkl. VVK-Gebühren



Samstag, 15.12.2018 von 11:00 Uhr - 12:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Samstag, 15.12.2018 um 16:00 Uhr

Bunker Total

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker auf vier Etagen: Bei dieser Führung haben Sie die Möglichkeit, viel mehr zu sehen als nur das Bunkermuseum in den Kellerkatakomben. Vom Eventraum über das Nachkriegsmuseum, das alle der hier untergebrachten Geschäfte der direkten Nachkriegszeit zeigt – vom Hotel, der Rezeption, über den Jazzkeller von Jägers guten Stuben, bis hin zum Frisiersalon, der Fahrschule oder sogar der Bundesvermögensanstalt. Alles ist wieder original hergerichtet. Parterre gibt es ein Parkdeck und in den Kellerkatakomben können die Teilnehmer anschließend das Bunkermuseum besichtigen. Bei der Führung gibt es zudem Wissenswertes aus mehreren Jahrzehnten Bunkerleben mit vielen technischen Informationen, aber auch vielen interessanten Anekdoten. Die Besucher sollten gut „zu Fuß“ sein, weil es über viele Etagen geht und der Bunker keinen Aufzug hat.


Die Führung dauert rund eineinhalb Stunden.


Samstag, 15.12.2018 um 16:00 Uhr

Bunker-Caching

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Rate-Freaks gehen beim Bunker-Caching auf die Suche nach Antworten auf zahlreiche Fragen, ermitteln am Ende einen Lösungsspruch sowie gewinnen eine kleine Belohnung. Dabei erhalten die Teilnehmer viel Wissen über den Bunker und erkunden auf eigene Faust das Museum.


Die Teilnahmegebühr inklusive Rätselheft beträgt für die rund einstündige Tour 8 Euro.


Samstag, 15.12.2018 um 16:00 Uhr

Gänsehautgeschichten durch den Bunker

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Sie besichtigen die Katakomben des Bunkers mit einem MP3-Player und Kopfhörern und hören während Ihres Rundgangs unzählige kleine und hoch emotionale Berichte von Zeitzeugen, wie sie den Krieg und das Leben im Bunker oder Luftschutzkeller erlebt haben. Geschichten, die einem einen Schauer über den Rücken jagen und die schreckliche Realität waren. Entdecken Sie unter dem Eindruck dieser Tatsachenberichte die Atmosphäre der Schutzräume, betreten Sie unseren Nachspürraum und lassen die Enge und Dunkelheit der Zellen auf sich wirken. Lesen Sie die zahlreichen Wandtafeln und machen Sie sich ein Bild von der dunkelsten Zeit der deutschen Geschichte aus der Perspektive der Bombenopfer.


Die Führung dauert rund eine Stunde.


Samstag, 15.12.2018 von 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

J.E.S.! A-CAPELLA - BENEFIZKONZERT 2018
"Wir sind dann wieder mal da ... zwischen Einkaufs(b/r)ummel und Weihnachtsmarkt"

Veranstalter: J.E.S., Hagen
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Wer hätte bei der ersten Auflage 2012 schon gedacht, dass die Idee der Hagener a-capella-Gruppe JES, in der Vorweihnachtszeit im Auditorium des Emil Schumacher Museums ein Benefizkonzert zu veranstalten, so eine Resonanz finden würde? Inzwischen ist es zu einer festen Institution geworden, denn bereits im siebten Jahr heißt es am Samstag vor dem 3. Advent um 16 Uhr traditionell: "Wir sind dann (wieder) mal da".


Rund 90 Minuten Kurzweil und Atempause im vorweihnachtlichen Trubel mit einem Querschnitt beliebter a-capella-songs, quer durch das Repertoire aus Pop-Oldies und neuen Arrangements. Ob deutsche Songs von Andreas Bourani, Grönemeyer, Ich & Ich oder internationale Hits von Abba, Simon & Garfunkel, Elvis oder auch weihnachtlichen Liedern, auf jeden Fall wie gewohnt Gesang pur in entspannter Atmosphäre und dem ein oder anderen Blick auf (Rand-)Notizen des ablaufenden Jahres :-)


Einlass ist eine halbe Stunde vorher um 15.30 Uhr. Der Eintritt ist wie gewohnt frei, Spenden nach dem Motto „was es Euch wert ist“ sind erbeten. Der Spendenerlös geht in diesem Jahr an "Frauen helfen Frauen - Frauenhaus Hagen"


Samstag, 15.12.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Der Messias
Eine ganzjährige Weihnachtskomödie von Patrick Barlow

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

für alle ab 14 Jahren


Aufführungsdauer: 2 Stunden 10 Minuten, eine Pause


Mit virtuosem Spiel und blitzschnellen Rollenwechseln erzählen zwei Schauspieler die Geschichte von Christi Geburt nach – nicht ohne ihre privaten Grabenkämpfe mit in die Geschichte einzuflechten. Als auch noch Frau Timm, die Diva, und Kirsten, die Organistin, sich einmischen, ist das Chaos vorprogrammiert. Diese geniale Komödie, das Kultstück zur Weihnachtszeit, darf auch in diesem Jahr nicht fehlen.



Samstag, 15.12.2018 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Simon Boccanegra
Giuseppe Verdi

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Oper in einem Prolog und drei Akten (Fassung von 1881)


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Eine Koproduktion mit dem Theater Lübeck


Der Doge ist tot! Es lebe der Doge!


Damit ließe sich die ganze verworrene Geschichte auf den Punkt bringen, die Verdi in seiner Oper über den Dogen Simon Boccanegra erzählt, der 24 Jahre autoritär im Genua des ausgehenden Mittelalters herrschte, bevor er offenbar einem Giftmord zum Opfer fiel.


In vorherrschend dunkle Klangfarben getaucht, verleiht Verdis Musik den Situationen aus Politik und Todesfeindschaft, Liebe und Unschuld, der Frage nach einer statthaften Vater-Tochter-Beziehung sowie schließlich einer musikalisch grandios ausgemalten Versöhnungsutopie im Tode der Erzfeinde eine unwiderstehliche Faszination.


Nur die Handlung der Oper, deren Verworrenheit unter Opernfans berühmt berüchtigt ist, hat wohl bisher verhindert, dass Simon Boccanegra ebenso häufig gespielt wird wie etwa La Traviata von 1853 oder Otello aus dem Jahre 1887 – ungleich berühmtere Werke Verdis aus entsprechender Zeit.


Die Schwäche des Librettos offensiv und kreativ in einen Vorteil umzudrehen und Verdis musikalisches Meisterwerk für uns heute zugänglich zu präsentieren, ist Absicht der Regisseurin Magdalena Fuchsberger, die nichts Geringeres ankündigt als mit Simon Boccanegra den Abgesang des Patriarchats auf der Hagener Bühne zelebrieren zu wollen: Patriarchendämmerung im versöhnlichsten Verdi-Klang! Man darf gespannt sein.



Samstag, 15.12.2018 um 19:30 Uhr

Schneegestöber
Mit Leichenschauern ist zu rechnen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

So einen Wintereinbruch hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben! Das Luxushotel Mount Sauerland ist von der Außenwelt abgeschnitten. Sehr ärgerlich, zumal sich die Gäste untereinander nicht ausstehen können. Als plötzlich die Gräfin zu Glauderbach ermordet aufgefunden wird, bricht Panik aus. Wie gut, dass der ebenso arrogante wie undurchsichtige Privatdetektiv Aladin Adler zurzeit seinen Jahresurlaub im Mount Sauerland verbringt. Er nimmt die Spur des Mörders auf, die quer durch Hotel zu führen scheint. Niemand der Gäste hat ein Alibi und sogar die Inhaberin Claire vom Hof scheint ein ausgeprägtes Interesse am Tod der Gräfin gehabt zu haben. Aladin Adler dreht sich mit seinen Ermittlungen im Kreis, bis eine Doppelgängerin der Gräfin, quasi aus dem Nichts, auftaucht und das Geschehen endlich Fahrt aufnimmt. Plötzlich gerät Aladin selbst in größte Gefahr….




Sonntag, 16.12.2018 von 11:00 Uhr - 12:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Sonntag, 16.12.2018 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Hermann Nitsch - Werkschau - 80 Jahre Nitsch

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen


Das Jahr 2018 steht auch für das Osthaus Museum im Zeichen des 80. Geburtstags von Hermann Nitsch. Auf 800 qm wird eine Ausstellung gezeigt, die die wichtigsten Aspekte des Lebenswerks dieses bedeutenden internationalen Künstlers thematisieren.


Schon seit seinem Kindesalter führten Nitsch die Kunst und die besondere Sicht der Dinge über die gegenständliche, abstrakte und später informelle Malerei zu seinem Gesamtkunstwerksentwurf, dem sog. Orgien Mysterien Theater. Dieses Konzept hat er bereits im Alter von 19 Jahren verschriftlicht und es ist auch heute noch Topos seines Lebens. In den darauffolgenden Dekaden wurden sein Leben und sein Schaffen von Verhaftungen, Verurteilungen, Gefängnisstrafen, Skandalen, Morddrohungen und unzähligen Anfeindungen begleitet. Heute ist der inzwischen renommierte und national wie international vielfach ausgezeichnete österreichische Staatspreisträger eine Kunstikone und ein gefeierter Weltstar, der in Prinzendorf sein eigenes Theater aufbaute. (Michael Karrer).


Gezeigt werden: Malerei, Installationen, Grafiken, Fotos von Aktionen, Video-Dokumentationen seines O. M. Theaters und ein dokumentarischer Film zu Leben und Werk.

Ausstellungen im Osthaus Museum:

Hermann Nitsch - Werkschau - 80 Jahre Nitsch: vom 01.12.2018-3.02.2019


5 Euro Führungsbebühr + Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 16.12.2018 von 14:00 Uhr - 15:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Sonntag, 16.12.2018 um 15:00 Uhr

A Christmas Carol
Charles Dickens' Weihnachtsgeschichte

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Wenn es draußen kalt und windig wird, machen wir es uns in der Theaterlounge gemütlich. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einer spannenden Geschichte von Agatha Christie oder Charles Dickens, lässt sich der Winter aushalten.




Sonntag, 16.12.2018 um 15:00 Uhr

A Christmas Carol
Charles Dickens' Weihnachtsgeschichte

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Wenn es draußen kalt und windig wird, machen wir es uns in der Theaterlounge gemütlich. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einer spannenden Geschichte von Agatha Christie oder Charles Dickens, lässt sich der Winter aushalten.




Sonntag, 16.12.2018 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Der Messias
Eine ganzjährige Weihnachtskomödie von Patrick Barlow

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

für alle ab 14 Jahren


Aufführungsdauer: 2 Stunden 10 Minuten, eine Pause


Mit virtuosem Spiel und blitzschnellen Rollenwechseln erzählen zwei Schauspieler die Geschichte von Christi Geburt nach – nicht ohne ihre privaten Grabenkämpfe mit in die Geschichte einzuflechten. Als auch noch Frau Timm, die Diva, und Kirsten, die Organistin, sich einmischen, ist das Chaos vorprogrammiert. Diese geniale Komödie, das Kultstück zur Weihnachtszeit, darf auch in diesem Jahr nicht fehlen.



Sonntag, 16.12.2018 um 18:00 Uhr

Fremdgehen will gelernt sein
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Nick und Emma sind seit dreizehn Jahren verheiratet und der Lack ist ab. Also beschließt Emma, einen Seitensprung zu wagen und verabredet sich übers Internet - sie benutzt den Namen „Wild Cat“- mit einem anderen Fremdgehwilligen. Der Schock ist groß, als sie am vereinbarten Treffpunkt niemand anderen auf sich warten sieht, als ihren Mann Nick. Das Chaos nimmt seinen Lauf...




Montag, 17.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Montag, 17.12.2018 von 10:00 Uhr - 11:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Dienstag, 18.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Dienstag, 18.12.2018 von 09:00 Uhr - 10:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Dienstag, 18.12.2018 von 11:30 Uhr - 13:15 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Mittwoch, 19.12.2018 von 09:00 Uhr - 10:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Mittwoch, 19.12.2018 von 11:30 Uhr - 13:15 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Mittwoch, 19.12.2018 um 19:30 Uhr

Nur die Harten kommen in den Garten
Ordnung muss sein!

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Freddy ist die unangefochtene Gartenkönigin der Gartenanlage am Hengsteysee. Sie passt genau auf, dass nirgendwo Unkraut wächst, niemand sich daneben benimmt und die Blumen farblich abgestimmt sind. Die Fluktuation unter den Pächtern ist hoch, nur der smarte Tangotänzer Antonio und sein Sohn Santiago halten es mit Freddy in der Gartenanlage aus. Doch jetzt ist die Anlage verkauft worden und die neuen Besitzer, eine reiche Familie aus Breckerfeld, sind auf der Suche nach einem neuen Verwalter. Reine Formsache für Freddy, die sich des Jobs schon sicher wähnt. Aber dann tauchen die reichen Breckerfelder plötzlich persönlich auf und alles nimmt eine schreckliche Wende.



Mittwoch, 19.12.2018 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

JAN PHILIPP ZYMNY - HOW TO HUMAN ?

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

HOW TO HUMAN?

Der Meister des Absurden ist zurück! Unter dem Titel „HOW TO HUMAN?“ präsentiert Jan Philipp Zymny sein drittes Comedy-Programm. Und so sollte man ihn auch am besten erleben:

live und abendfüllend. Denn erst im Format der Soloshow läuft der zweifache Sieger der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam (2013 und 2015) und Gewinner des Jurypreises des Prix Pantheon (2016) zu seiner Bestform auf.

„HOW TO HUMAN?“ geht, wie schon sein zweites Programm („Kinder der Weirdness“), über eine bloße Aneinanderreihung einzelner Nummer oder Texte hinaus, genau wie auch Zymnys Komik über konventionelle, deutsche Comedy hinaus geht. Nicht nur beschreibt er mit seinem scharf beobachtetem Stand Up-Material, wie es ist Mensch zu sein, sondern stellt auch die Fragen, was das bedeutet und ob das nicht auch alles anders geht – zum Beispiel als Roboter. Gleichzeitig widmet er sich mit seinem ganz eigenem surrealen Humor auch dem Absurden an sich, das als existenzialistisches Spannungsfeld zwischen Mensch und Welt immer besteht. Wow … das war ein schwieriger Satz. Zur Belohnung, dass Sie sich dadurch gequält haben, dürfen Sie jetzt 3 Worte lesen, die süß und witzig klingen: Nibbeln, Schnickschnack, Zabaione. Wer den Spagat zwischen unkonventioneller, intelligenter Stand Up-Comedy und absurder Komik gepaart mit Nonsens schätzt, wird Jan Philipp Zymny lieben.

Jan Philipp Zymny (*1993 in Wuppertal) ist Autor, Kabarettist, Stand Up-Komiker und einer der bekanntesten und erfolgreichsten Poetry Slammer der Szene. Nicht nur gewann er 2013 und 2015 die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam, sondern stand seit 2012 viermal in Folge im Finale dieses fünftägigen Literatur-Festivals. Weiterhin wurde er unter anderem 2013 mit dem NightWash Talent Award und 2016 mit dem Jurypreis des Prix Pantheons ausgezeichnet. In seiner Freizeit verdingt sich Jan Philipp Zymny als Erfinder, versucht die M-Theorie zu widerlegen und erledigt kleinere Schmiedearbeiten für die Reiterhöfe der Umgebung. Nach „Bärenkatapult“ und „Kinder der Weirdness“ ist Jan Philipp Zymny ab Herbst 2018 mit seinem neuen Programm „HOW TO HUMAN?“ im kompletten deutschsprachigen Raum unterwegs.



Donnerstag, 20.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Donnerstag, 20.12.2018 von 09:00 Uhr - 10:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Donnerstag, 20.12.2018 von 11:30 Uhr - 13:15 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Freitag, 21.12.2018 um 00:00 Uhr

„26 trials“
Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz

Veranstalter: Finanzamt Hagen
Ort: Finanzamt Hagen

mehr Informationen

Ausstellung der Breckerfelder Künstlerin Claudia Düsterwald-Heinz (53) vom 31.08.bis 31.12.08 im Eingangsbereich des Finanzamts Hagen.


„26 trials“ zeigt das breite Spektrum der Künstlerin in Form von abstrakten und gegenständlichen Werken in verschiedenen Techniken, ob mit Acryl oder Kohle und Kreide, dargestellt in Landschaften und Portraits.


Öffnungszeiten


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7.30 - 12.00 Uhr

Montag auch 13.30 - 15.00 Uhr

Mittwoch geschlossen



Freitag, 21.12.2018 von 10:00 Uhr - 11:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Freitag, 21.12.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Der Messias
Eine ganzjährige Weihnachtskomödie von Patrick Barlow

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

für alle ab 14 Jahren


Aufführungsdauer: 2 Stunden 10 Minuten, eine Pause


Mit virtuosem Spiel und blitzschnellen Rollenwechseln erzählen zwei Schauspieler die Geschichte von Christi Geburt nach – nicht ohne ihre privaten Grabenkämpfe mit in die Geschichte einzuflechten. Als auch noch Frau Timm, die Diva, und Kirsten, die Organistin, sich einmischen, ist das Chaos vorprogrammiert. Diese geniale Komödie, das Kultstück zur Weihnachtszeit, darf auch in diesem Jahr nicht fehlen.



Freitag, 21.12.2018 um 19:30 Uhr

Hilfe! Mein Mann heiratet!
Komödie von Stefan Schroeder

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die gesamte Stadt steht Kopf, als die unerschrockene Reporterin Anastasia Fantasia die Hochzeit des tollpatschigen Bauern Quentin Langenbeck ankündigt. Denn die Braut ist niemand anderes als die berühmte böhmischen Prinzessin Klara von Niederzellberg. Diese Gelegenheit will sich die Stadt nicht entgehen lassen: Hagen soll sich von seiner besten Seite zeigen, wenn der gesamte europäische Adel auf dem Rummenohler Bauernhof eintrifft. Mit der Leiche im Kuhstall hat allerdings niemand gerechnet. Nur zu dumm, dass ausgerechnet der Bräutigam und seine Exfrau Klarissa den unbekannten Toten finden. Das würde keinen guten Eindruck bei Prinzen, Grafen und Königen hinterlassen. Also muss die Leiche erst einmal verschwinden, um die Hochzeit nicht zu stören. Aber dummerweise haben Leichen die Angewohnheit, immer wieder aufzutauchen, auch in den ungünstigsten Situationen…


Samstag, 22.12.2018 von 11:00 Uhr - 12:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Samstag, 22.12.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 22.12.2018 um 16:00 Uhr

Historische Bunkerführung

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier lernen die Teilnehmer den Bunker in seiner ganzen Geschichte kennen, erleben hautnah die Atmosphäre der damals Schutzsuchenden in den kleinen Zellen, können die alte Original-Technik im Bunker bestaunen und die Vielzahl der historischen Exponate vom zivilen Luftschutz des zweiten Weltkrieges sehen – von einer original Sprengbombe, die in der Hagener Innenstadt gefunden wurde, bis zu Verdunkelungsmaßnahmen, von Kinder-Gasschutzjäckchen bis hin zu Auszeichnungen und Abzeichen vom RLB sowie zahlreiche Luftangriffsaufnahmen und Fotos vom zerstörten Hagen. Drehen Sie selber die alte Luftschutzsirene, probieren einen original Luftschutzhelm auf, lassen Sie den Gong der Luftschutzhelfer erklingen und bestaunen Sie den Betonkoloss, der damals als Luxusbunker galt. Zudem gibt es eine interessante Ausstellung zur Flugblattpropaganda der Alliierten zu sehen, die zeigt, was in der Nacht im Revier für Botschaften vom Himmel fielen.


Die rund einstündige Führung ist geeignet für Kinder ab zehn Jahren.


Samstag, 22.12.2018 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Der Messias
Eine ganzjährige Weihnachtskomödie von Patrick Barlow

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

für alle ab 14 Jahren


Aufführungsdauer: 2 Stunden 10 Minuten, eine Pause


Mit virtuosem Spiel und blitzschnellen Rollenwechseln erzählen zwei Schauspieler die Geschichte von Christi Geburt nach – nicht ohne ihre privaten Grabenkämpfe mit in die Geschichte einzuflechten. Als auch noch Frau Timm, die Diva, und Kirsten, die Organistin, sich einmischen, ist das Chaos vorprogrammiert. Diese geniale Komödie, das Kultstück zur Weihnachtszeit, darf auch in diesem Jahr nicht fehlen.



Samstag, 22.12.2018 um 19:30 Uhr

Rusalka
Antonín Dvořák

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Antonín Dvořák

RUSALKA

Oper in drei Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Rusalka ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Was macht eine Nixe, wenn sie sich im Wasser nicht mehr wohlfühlt? Wenn sie sich Beine wünscht, um an Land treten zu können? Wenn sie sich aus der Ferne in einen Menschen verliebt hat? Rusalka ist bereit, einen hohen Preis zu zahlen: Nur unter der Voraussetzung, den Menschen gegenüber stumm zu sein, kann sie selbst zum Menschen werden. Voller Hoffnung folgt sie dem geliebten Mann, einem Prinzen, der von ihrer Fremdartigkeit fasziniert ist und sie wie eine Trophäe auf sein Schloss bringt. Doch als dieser sich schon bald der nächsten Frau zuwendet, kann Rusalka nicht mehr bei ihm bleiben, und in ihrer Heimat ist sie nicht mehr willkommen. Ihr einziger Ausweg besteht darin, den Prinzen zu töten …


Mit seiner 1901 uraufgeführten Oper, die sich unter anderem auf Hans Christian Andersens Märchen Die kleine Meerjungfrau bezieht, sicherte sich Antonín Dvořák endgültig seinen Platz im Olymp der tschechischen Musikgeschichte. Es gelang ihm, Rusalkas Seelenzustände auch in seiner Musik zu zeichnen: Sie ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach einem besseren Leben und tiefer Verzweiflung, zwischen dem Wunsch nach erwiderter Liebe und der Enttäuschung über die Wechselhaftigkeit der Menschen.



Samstag, 22.12.2018 von 19:30 Uhr - 23:59 Uhr

Drei Frauen im Schnee
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Auf dem Weg zu einem Weihnachtskonzert der Girl Group Puzzycatty bleibt der Wagen mitten im Wald bei Schneesturm liegen. Erschwerend kommt hinzu, dass die drei Mädchen, die gezwungen sind, jeden Tag miteinander zu verbringen, sich auf den Tod nicht ausstehen können. Unweigerlich kommt es zum Zickenkrieg. Jede gibt der anderen die Schuld an der Panne. Weit und breit gibt es nur ein einziges Haus, in dem wohnt eine Frau, die sich „Waldhexe“ nennt. Die Mädchen haben genauso große Angst vor der „Waldhexe“ wie vor dem Erfrieren. Doch irgendwann treiben die Kälte und der Schneesturm sie doch zur Waldhexe. Die Überraschung, die sie dort erwartet, bringt sie mehr als ins Frösteln. Eine Weihnachtskomödie um Freundschaft, Neid und Zusammenhalt für Freunde, Paare, Mütter und Töchter, Väter und Söhne. Und für Singles, die auf der Suche nach Weihnachten sind



Sonntag, 23.12.2018 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Dschungelbuch - das Musical

Veranstalter: Theater Liberi
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Turbulente Dschungel-Action über Freundschaften, die Grenzen überwinden: Im energiegeladenen Musical „Dschungelbuch“ erwacht der Urwald zum Leben. Mogli und seine tierischen Freunde nehmen Klein und Groß mit auf eine abenteuerliche Reise.


Mit großem Herz und viel Humor kommt der zeitlose Bestseller von Rudyard Kipling über das mutige Findelkind und Dschungelbuch-Liebling Balu als rasantes Live-Erlebnis mit eigens komponierten Musical-Hits auf die Bühne. Das für seine fantasievollen Familienshows bekannte Theater Liberi inszeniert eine moderne und kreative Fassung für Kinder und Kindgebliebene.


Musical-Macher schaffen unvergessliche Show mit furiosem Happy-End Bestens ausgebildete Musical-Darsteller bringen dank mitreißender Songs, temporeicher Choreographien und witziger Dialoge Leben in den Urwald. Mit einem farbenfrohen Bühnenbild und eindrucksvollen Kostümen entsteht die prachtvolle Dschungelwelt. Die bunte Reise durch den geheimnisvollen Urwald wird mit Licht- und Nebeleffekten stimmungsvoll in Szene gesetzt.


Freunde und Feinde machen Moglis Dschungelleben zum großen Abenteuer Mithilfe seines treuen Freundes und Lehrers Balu und dem weisen Panther Baghira erlernt Mogli die Gesetze des Dschungels, um in das Wolfsrudel aufgenommen zu werden. Dabei erlebt er den Urwald mit all seinen Schönheiten. Aber auch den Gefahren: Der dreisten Affenbande, der hypnotisierenden Schlange Kaa und vor allem dem gefährlichen Tiger Shir Khan! Und als ihm dann noch das Mädchen aus dem Dorf begegnet, steht Moglis Welt endgültig auf dem Kopf…


Dauer: zwei Stunden (inkl. 20 Minuten Pause)

Altersempfehlung: ab 4 Jahre


Preis Vorverkauf inklusive VVK- und Systemgebühr je nach Kategorie:

Für Erwachsene: 23 / 21 / 18 / 14 Euro

Für Kinder von 0 bis 14 Jahre: 21 / 19 / 16 / 12 Euro Preis Tageskasse: zuzüglich 2 Euro


VVK-Stellen:

Über die Ticket-Hotline 01805 – 600 311, online unter www.theater-liberi.de und bei allen bekannten VVK-Stellen wie z.B.:

• Stadthallen Betriebs GmbH, Wasserloses Tal 2, 58093 Hagen • HAGENagentur GmbH, Elberfelder Straße 95, 58095 Hagen • KundenCenter, Graf von Galen Ring 25, 58089 Hagen • WP/ WR LeserLaden, Hohenzollernstraße 3-11, 58095 Hagen • KTM Gerstmann, Jägerstraße 36-42, 58091 Hagen • KundenCenter, Körner Straße 25, 58095 Hagen • Wochenkurier Verlags GmbH, Körnerstraße 45, 58095 Hagen • Hagen Information, Rathausstraße 13, 58095 Hagen • WP / WR Hagen, Schürmannstraße 4, 58097 Hagen


Sonntag, 23.12.2018 um 18:00 Uhr

Adventskonzert
Antonio Vivaldi Gloria u.a.

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen


Sonntag, 23.12.2018 von 18:00 Uhr - 23:55 Uhr

Blau unterm Baum

Veranstalter: Citygemeinschaft Hagen
Ort: Friedrich-Ebert-Platz


Sonntag, 23.12.2018 um 18:00 Uhr

Fremdgehen will gelernt sein
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Nick und Emma sind seit dreizehn Jahren verheiratet und der Lack ist ab. Also beschließt Emma, einen Seitensprung zu wagen und verabredet sich übers Internet - sie benutzt den Namen „Wild Cat“- mit einem anderen Fremdgehwilligen. Der Schock ist groß, als sie am vereinbarten Treffpunkt niemand anderen auf sich warten sieht, als ihren Mann Nick. Das Chaos nimmt seinen Lauf...




Dienstag, 25.12.2018 von 16:00 Uhr - 17:45 Uhr

Der Zauberer von Oz
Märchen zur Weihnachtszeit von Lyman Frank Baum

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine märchenfantastische Geschichte zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren

In einer Fassung von Anja Schöne, Musik von Andres Reukauf


Plakatmotiv-MALWETTBEWERB


Alle Kinder ab dem Vorschulalter bis Klasse 6 sind aufgerufen, sich am Malwettbewerb für das Plakatmotiv zu Der Zauberer von Oz zu beteiligen. Letzter Abgabetag ist der 1. Oktober 2018.


Einreichadresse:

Theater Hagen, Theaterpädagogik, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kontakt: miriam.walter@stadt-hagen.de


Das Mädchen Dorothee findet sich eines Tages unversehens in einem fremden Land wieder. Obwohl es dort sehr schön ist, bekommt sie schnell Heimweh und möchte nach Hause zurückkehren. Auf Anraten der guten Hexe des Nordens macht sie sich deshalb auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, dem Herrscher über die Smaragdstadt. Er scheint der einzige zu sein, der sie wieder zu ihrer Familie zurück zaubern kann. Glücklicherweise findet sie auf dem gefährlichen Weg zur Smaragdstadt drei neue Freunde: die strohköpfige Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als etwas Verstand, den Blechmann, der innen hohl ist und sich nach einem Herzen sehnt, und den feigen Löwen, der gerne mutiger wäre. Alle drei begleiten Dorothee in der Hoffnung, dass der Zauberer von Oz auch ihre Wünsche erfüllen wird. Doch in der Smaragdstadt angekommen, müssen sie erfahren, dass Oz Gegenleistungen für seine Hilfe erwartet. Welches dunkle Geheimnis umgibt den angeblich so mächtigen Herrscher?


Eine wunderbar fantastische Abenteuergeschichte über große und kleine Wünsche, die Kraft der Freundschaft und so manchen (faulen) Zauber mit mitreißender Musik für große und kleine Märchenfans.



Mittwoch, 26.12.2018 um 16:00 Uhr

Cinderella
Ballett von Alfonso Palencia nach dem Märchen von Charles Perrault

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

BALLETT VON ALFONSO PALENCIA


NACH DEM MÄRCHEN VON CHARLES PERRAULT


MUSIK VON SERGEJ PROKOFJEW


»Cinderella ist nicht nur die Märchenperson, sondern auch ein lebendiger Mensch, der fühlt, erlebt und dessen Schicksal uns erregt, der wie wir alle denkt, sich bewegt, leidet und sich freut.«


Sergej Prokofjew


Ausschlaggebend für die Entstehung von Prokofjews zweitem großen Ballettmusikwerk war der sensationelle Erfolg der sowjetischen Erstaufführung von Romeo und Julia. Das Leningrader Kirow-Theater bat den Komponisten um eine Musik zu der berühmten Geschichte, die besonders durch die französische Märchensammlung von Charles Perrault und später durch die Bearbeitung der Brüder Grimm (Aschenputtel weltweit bekannt geworden war.


»Das, was ich in Cinderella vor allem in Musik setzen wollte, ist die poetisch-romantische Liebe zwischen Cinderella und dem Prinzen, ihr Aufkeimen und ihre Entfaltung, die Hindernisse in ihrem Verlauf und zu guter Letzt die Erfüllung des Traums. Die Musik hat drei Grundthemen: erstes Thema: die ausgenutzte und schlecht behandelte Cinderella; zweites Thema: Cinderella, keusch, rein, versonnen; drittes ausladendes Thema: Cinderella, verliebt, strahlend vor Glück.« So erläuterte Prokofjew die Konzeption seines 1945 am Moskauer Bolschoi-Theater uraufgeführten Balletts.


Die auch schrille und groteske Momente beinhaltende Cinderella-Musik erscheint insgesamt weniger illustrierend als überaus lyrisch und greift in dieser Hinsicht die Ästhetik seiner Romeo und Julia-Komposition auf. Gerade Prokofjews Ballettkompositionen leben von der gelungenen Verbindung von innehaltend betrachtenden und motorischen Elementen zu einem stark emotionalen Ausdruck. Den Festakt des zweiten Teils des Balletts charakterisiert eine schwebend, traumhafte Musik, deren Atmosphäre vor allem durch die Einbeziehung verschiedener Tänze wie der klassischen Gavotte und des Walzers erzeugt wird. Letzterer wird hier zu einem Symbol der idealen, von Cinderella erträumten Welt und kommentiert die zur Komik neigende Feierlichkeit des Hofzeremoniells auf ironische Weise.


Der neue Ballettdirektor des Hagener Theaters präsentiert mit der Umsetzung dieses populären Werkes sein erstes abendfüllendes Handlungsballett.



Donnerstag, 27.12.2018 von 19:30 Uhr - 21:50 Uhr

Pariser Leben
Jacques Offenbach

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Jacques Offenbach

PARISER LEBEN

Operette in fünf Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Paris ist von Idealisierungen überfrachtet: Die Stadt der Liebe, die Stadt der Lichter, die Stadt der Künstler, die Stadt des Vergnügens…


Unzählige Touristen wollen jedes Jahr die Pariser Lebensfreude, die Joie de vivre, erleben. Doch die hohen Erwartungen werden häufig enttäuscht – inzwischen wollen Psychologen sogar ein Phänomen entdeckt haben, das sie Paris Syndrom nennen: Touristen erleiden dabei einen Schock, wenn ihre Vorstellungen von Paris auf die ungeschönte Wirklichkeit der Stadt treffen.


Auch in Jacques Offenbachs Operette Pariser Leben möchte ein Ehepaar seinen Besuch in der französischen Hauptstadt nutzen, um der Langeweile der schwedischen Provinz zu entfliehen. Während die Baronin von Gondremark sich auf die Pariser Oper freut, steht ihrem Mann der Sinn nach einem amourösen Abenteuer. Doch dann kommt alles anders, und beide verlieren sich in einem verwirrenden Vexierspiel von Schein und Sein, Liebe und Intrige. Offenbach hat mit seiner Operette eine schwungvolle musikalische Komödie auf den „Mythos Paris“ komponiert.


Nach dem Super-Erfolg mit Frau Luna setzen Regisseur Holger Potocki und Ausstatterin Lena Brexendorff ihre von Witz und Aberwitz geprägte Arbeit am Theater Hagen mit Offenbachs Pariser Leben fort.



Freitag, 28.12.2018 um 19:30 Uhr

Fremdgehen will gelernt sein
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Nick und Emma sind seit dreizehn Jahren verheiratet und der Lack ist ab. Also beschließt Emma, einen Seitensprung zu wagen und verabredet sich übers Internet - sie benutzt den Namen „Wild Cat“- mit einem anderen Fremdgehwilligen. Der Schock ist groß, als sie am vereinbarten Treffpunkt niemand anderen auf sich warten sieht, als ihren Mann Nick. Das Chaos nimmt seinen Lauf...




Samstag, 29.12.2018 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Die Eiskönigin
Eine TanzTheaterReise von Anja Schöne nach Hans Christian Andersen

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine TanzTheaterReise für alle ab 5 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für Kindergärten und Grundschulklassen


Tilda und Kay sind die besten Freunde. Sie spielen jeden Tag zusammen an den Rosenhecken und träumen sich gemeinsamum die ganze Welt. Doch dann bekommt Tilda eine neue Stiefmutter, die alle die Eiskönigin nennen. Unter ihrem Einfluss beginnt Tilda sich zu verändern. Mehr und mehr verliert sie das Interesse an Kay, bis sie schließlich ohne Abschied in die Heimat der Eiskönigin in den hohen Norden zieht. Kay bleibt traurig zurück. Doch schon bald verdichten sich die Hinweise, dass die Eiskönigin Böses im Schilde führt und Tilda in großer Gefahr schwebt. Kay nimmt all seinen Mut zusammen und begibt sich auf eine aufregende und erlebnisreiche Reise zur Eiskönigin, um seine Freundin Tilda zu retten. Unterwegs begegnen ihm viele überraschende Märchengestalten, die drohen, ihn von seiner Mission abzubringen. Doch seine große Freundschaft zu Tilda lässt ihn immer weiterreisen.


Ein ebenso spannendes wie humorvolles Theaterabenteuer, das gekonnt mit den Konventionen klassischer Märchen spielt. Durch die Verbindung von Schauspiel und Tanz entsteht zudem eine zauberhaft poetische Ebene, die das gesamte Stück durchzieht und zu einem besonderen Vergnügen für kleine und große Zuschauer macht.



Samstag, 29.12.2018 um 16:00 Uhr

Fliegeralarm im dunklen Bunker unter Bomben

Veranstalter: Michaela Beiderbeck
Ort: Bunker Bergstr.

mehr Informationen

Hier erleben die Teilnehmer den Bunker von seiner spannendsten Seite: Zu Beginn erhalten sie in einer kleinen historischen Einführung interessante Informationen zum damaligen Leben im Bunker gespickt mit Anekdoten zur Bauweise des Betonkolosses und zu all seinen architektonischen Schutzvorrichtungen.


Direkt danach tauchen die Teilnehmer selbst in die Bunkerwelt ein. Komplett verdunkelt wie zu Angriffszeiten beim Fliegeralarm erkunden sie die Gänge und Räume mit einer Taschenlampe, die Sie wie in Kriegszeiten selbst ankurbeln. Unter dem Heulen der Luftschutzsirene und dem original Dröhnen der Bombergeschwader über Hagen können sie die bedrückende Atmosphäre während der Angriffe am eigenen Leib erfahren. Detonationen der Bombeneinschläge, das Röhren der Lüftungsanlage und Maschinen sowie die alten Hagener Luftlagemeldungen surren durch die dunklen Gänge. Lassen Sie den alten Appell-Gong des Bunkerstabs selbst erklingen oder drehen sie persönlich an der Handluftschutzsirene des Bunkerwartes und fühlen sie sich in die damalige Zeit zurück versetzt. Des Weiteren sind die original eingerichteten, winzigen Zellen der Schutzsuchenden, eine Notküche, eine Sanitätsraum und die Maschinenräume für das Notstromaggregat, die Lüftungs- und Filteranlage sowie die alte Heizungsanlage zu besichtigen. Unter den weiteren Highlights befinden sich außerdem die Überreste eines alten Lancasterbombers, eine original-V2-Rakete und eine echte Fliegerbombe aus dem Hagener Stadtgebiet. Die Teilnehmer entdecken die bizarre, dunkle Bunkerwelt von damals.


Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren und dauert circa eine Stunde.


Samstag, 29.12.2018 um 19:30 Uhr

Rusalka
Antonín Dvořák

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Antonín Dvořák

RUSALKA

Oper in drei Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Rusalka ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Was macht eine Nixe, wenn sie sich im Wasser nicht mehr wohlfühlt? Wenn sie sich Beine wünscht, um an Land treten zu können? Wenn sie sich aus der Ferne in einen Menschen verliebt hat? Rusalka ist bereit, einen hohen Preis zu zahlen: Nur unter der Voraussetzung, den Menschen gegenüber stumm zu sein, kann sie selbst zum Menschen werden. Voller Hoffnung folgt sie dem geliebten Mann, einem Prinzen, der von ihrer Fremdartigkeit fasziniert ist und sie wie eine Trophäe auf sein Schloss bringt. Doch als dieser sich schon bald der nächsten Frau zuwendet, kann Rusalka nicht mehr bei ihm bleiben, und in ihrer Heimat ist sie nicht mehr willkommen. Ihr einziger Ausweg besteht darin, den Prinzen zu töten …


Mit seiner 1901 uraufgeführten Oper, die sich unter anderem auf Hans Christian Andersens Märchen Die kleine Meerjungfrau bezieht, sicherte sich Antonín Dvořák endgültig seinen Platz im Olymp der tschechischen Musikgeschichte. Es gelang ihm, Rusalkas Seelenzustände auch in seiner Musik zu zeichnen: Sie ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach einem besseren Leben und tiefer Verzweiflung, zwischen dem Wunsch nach erwiderter Liebe und der Enttäuschung über die Wechselhaftigkeit der Menschen.



Samstag, 29.12.2018 um 19:30 Uhr

Sketch Comedy Club
Bunte Retro-Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Erinnern Sie sich noch an die Fernsehshows der 70ger und 80ger Jahre? Wir bringen Sie zurück in die Zeit der großen Showmaster und graben die witzigsten Sketche, lustigsten Lieder und interessantesten Geschichten wieder aus. In Erinnerung an Didi Hallervorden, Rudi Carrell und Co. freuen wir uns auf einen kurzweiligen Abend, der die Lachmuskeln strapazieren wird. Lassen Sie sich von uns in eine Zeit entführen, die noch gar nicht so lange vorüber scheint, und doch schon fast ein halbes Jahrhundert zurückliegt!



Sonntag, 30.12.2018 von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Move on
Ballettabend mit Choreographien von Cayetano Soto, Itzik Galili und Alfonso Palencia

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ballettabend mit Choreographien von

Cayetano Soto UNEVEN

Itzik Galili EPHEMERON

Alfonso Palencia ¡MOVINOS!


Musik von David Lang, Haytam Safia, Max Richter u.a.


Für die erste Ballettpremiere in der Spielzeit 2018/19 ist es Ballettdirektor Alfonso Palencia gelungen, zwei weltweit anerkannte Choreographen zu verpflichten. Zum ersten Mal wird der israelische Tänzer und Choreograph Itzik Galili am Hagener Theater wirken und mit der Compagnie sein zeitgenössisches Stück Ephemeron erarbeiten, das seinen kraftvollen, athletischen Stil eindrucksvoll präsentiert. Galilis Werke zeichnen sich vorallem durch seine Fähigkeit aus, Tanz aus verschiedenen Perspektivenzu sehen, zu verstehen und zu zeigen.


Für die Eröffnung des Abends zeichnet der katalanische Choreograph Cayetano Soto verantwortlich, der zuletzt 2017 dasHagener Publikum mit Malasombra begeisterte. Der derzeitige Resident-Choreograph des Ballet BC in Vancouver stellt sein Stück Uneven vor, das er für das amerikanische Aspen Santa Fe Ballet kreierte und das 2011 für den russischen Golden-Mask-Award nominiert wurde. Die dritte Choreographie wird von Alfonso Palencia neu für das Ballett Hagen geschaffen: In ¡Movinos! wird er Tänzer*innen und Publikum in abstrakter Darstellungsweise mit dem Thema Identität konfrontieren.


Die facettenreichen Choreographien werden von einer ebenso vielseitigen Musik vom Band begleitet: Es erklingen Werke derzeitgenössischen amerikanischen, israelischen und britischen Komponisten David Lang, Haytam Safia, Max Richter u.a.



Sonntag, 30.12.2018 um 18:00 Uhr

Sketch Comedy Club
Bunte Retro-Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Erinnern Sie sich noch an die Fernsehshows der 70ger und 80ger Jahre? Wir bringen Sie zurück in die Zeit der großen Showmaster und graben die witzigsten Sketche, lustigsten Lieder und interessantesten Geschichten wieder aus. In Erinnerung an Didi Hallervorden, Rudi Carrell und Co. freuen wir uns auf einen kurzweiligen Abend, der die Lachmuskeln strapazieren wird. Lassen Sie sich von uns in eine Zeit entführen, die noch gar nicht so lange vorüber scheint, und doch schon fast ein halbes Jahrhundert zurückliegt!



Montag, 31.12.2018 von 15:00 Uhr - 17:20 Uhr

Pariser Leben
Jacques Offenbach

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Jacques Offenbach

PARISER LEBEN

Operette in fünf Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Paris ist von Idealisierungen überfrachtet: Die Stadt der Liebe, die Stadt der Lichter, die Stadt der Künstler, die Stadt des Vergnügens…


Unzählige Touristen wollen jedes Jahr die Pariser Lebensfreude, die Joie de vivre, erleben. Doch die hohen Erwartungen werden häufig enttäuscht – inzwischen wollen Psychologen sogar ein Phänomen entdeckt haben, das sie Paris Syndrom nennen: Touristen erleiden dabei einen Schock, wenn ihre Vorstellungen von Paris auf die ungeschönte Wirklichkeit der Stadt treffen.


Auch in Jacques Offenbachs Operette Pariser Leben möchte ein Ehepaar seinen Besuch in der französischen Hauptstadt nutzen, um der Langeweile der schwedischen Provinz zu entfliehen. Während die Baronin von Gondremark sich auf die Pariser Oper freut, steht ihrem Mann der Sinn nach einem amourösen Abenteuer. Doch dann kommt alles anders, und beide verlieren sich in einem verwirrenden Vexierspiel von Schein und Sein, Liebe und Intrige. Offenbach hat mit seiner Operette eine schwungvolle musikalische Komödie auf den „Mythos Paris“ komponiert.


Nach dem Super-Erfolg mit Frau Luna setzen Regisseur Holger Potocki und Ausstatterin Lena Brexendorff ihre von Witz und Aberwitz geprägte Arbeit am Theater Hagen mit Offenbachs Pariser Leben fort.



Montag, 31.12.2018 um 15:00 Uhr

Sketch Comedy Club
Bunte Retro-Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Erinnern Sie sich noch an die Fernsehshows der 70ger und 80ger Jahre? Wir bringen Sie zurück in die Zeit der großen Showmaster und graben die witzigsten Sketche, lustigsten Lieder und interessantesten Geschichten wieder aus. In Erinnerung an Didi Hallervorden, Rudi Carrell und Co. freuen wir uns auf einen kurzweiligen Abend, der die Lachmuskeln strapazieren wird. Lassen Sie sich von uns in eine Zeit entführen, die noch gar nicht so lange vorüber scheint, und doch schon fast ein halbes Jahrhundert zurückliegt!



Montag, 31.12.2018 um 19:30 Uhr

Pariser Leben
Jacques Offenbach

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Jacques Offenbach

PARISER LEBEN

Operette in fünf Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Paris ist von Idealisierungen überfrachtet: Die Stadt der Liebe, die Stadt der Lichter, die Stadt der Künstler, die Stadt des Vergnügens…


Unzählige Touristen wollen jedes Jahr die Pariser Lebensfreude, die Joie de vivre, erleben. Doch die hohen Erwartungen werden häufig enttäuscht – inzwischen wollen Psychologen sogar ein Phänomen entdeckt haben, das sie Paris Syndrom nennen: Touristen erleiden dabei einen Schock, wenn ihre Vorstellungen von Paris auf die ungeschönte Wirklichkeit der Stadt treffen.


Auch in Jacques Offenbachs Operette Pariser Leben möchte ein Ehepaar seinen Besuch in der französischen Hauptstadt nutzen, um der Langeweile der schwedischen Provinz zu entfliehen. Während die Baronin von Gondremark sich auf die Pariser Oper freut, steht ihrem Mann der Sinn nach einem amourösen Abenteuer. Doch dann kommt alles anders, und beide verlieren sich in einem verwirrenden Vexierspiel von Schein und Sein, Liebe und Intrige. Offenbach hat mit seiner Operette eine schwungvolle musikalische Komödie auf den „Mythos Paris“ komponiert.


Nach dem Super-Erfolg mit Frau Luna setzen Regisseur Holger Potocki und Ausstatterin Lena Brexendorff ihre von Witz und Aberwitz geprägte Arbeit am Theater Hagen mit Offenbachs Pariser Leben fort.



Mittwoch, 02.01.2019 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

New York Gospel Stars - A-CAPELLA-KONZERT
Die große Deutschlandtournee 2018/2019

Veranstalter: Lars Berndt EVENTS GmbH
Ort: Markuskirche Rheinstraße

mehr Informationen

Sie haben bereits 10 Jahre Bühnenerfahrung in Deutschland gesammelt und im vergangenen Jahr ihr großes Jubiläum gefeiert. Für alle Gospelfans gibt es gute Neuigkeiten: die New York Gospel Stars werden auch in Zukunft ihre Gabe mit den deutschen Zuschauern teilen.

Amerikanischer Gospel: Im Mittelpunkt der Gospelmusik steht deren Botschaft – die „Gute Nachricht“. Damit ist in diesem Fall die gute Nachricht Jesus Christi gemeint, sowie die Erlösung aller Menschen durch ihn. Gerade dieser Kern der Botschaft, die bedingungslose Liebe Gottes, macht den Gospel zu einer Musik, die Hoffnung, Vergebung und Liebe ausstrahlt und den Menschen dadurch Kraft gibt.

Die New York Gospel Stars wissen durch ihre jahrelange Erfahrung ganz genau, wie dieser Kern auch im Besonderen dem deutschen Publikum verständlich überbracht werden kann. Denn selbst wer die Sprache nicht spricht, der versteht die Botschaft durch das übermittelte Gefühl und die Atmosphäre ganz sicher.

Bei den New York Gospel Stars darf allerdings auch der Humor, die Nähe zum Publikum sowie dessen Integration nicht fehlen. Die einzigartige Mischung aus tiefster Emotion und dieser Ausgelassenheit machen den Abend zu einem einmaligen Gospelerlebnis! Auch nach dem eigentlichen Konzert selbst haben alle Zuschauer die Möglichkeit, sich mit den Chormitgliedern persönlich auszutauschen, was für die Sängerinnen und Sänger immer eines der schönsten Erlebnisse des Konzertes ist.

Mit der kommenden Tour 2018/19 bringen die New York Gospel Stars Deutschland wieder einmal zum Singen, Tanzen und Klatschen! Lasst euch von der Lebensfreude der New Yorker anstecken und werdet Teil dieses spirituellen Erlebnisses!


Mi, 02.01.2019 Hagen - Markuskirche

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr


Tickets gibt es für 27,95€ unter www.lb-events.de, telefonisch unter 0234-9471940 und an allen bekannten VVK-Stellen.


Freitag, 04.01.2019 um 19:30 Uhr

Hilfe! Mein Mann heiratet!
Komödie von Stefan Schroeder

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die gesamte Stadt steht Kopf, als die unerschrockene Reporterin Anastasia Fantasia die Hochzeit des tollpatschigen Bauern Quentin Langenbeck ankündigt. Denn die Braut ist niemand anderes als die berühmte böhmischen Prinzessin Klara von Niederzellberg. Diese Gelegenheit will sich die Stadt nicht entgehen lassen: Hagen soll sich von seiner besten Seite zeigen, wenn der gesamte europäische Adel auf dem Rummenohler Bauernhof eintrifft. Mit der Leiche im Kuhstall hat allerdings niemand gerechnet. Nur zu dumm, dass ausgerechnet der Bräutigam und seine Exfrau Klarissa den unbekannten Toten finden. Das würde keinen guten Eindruck bei Prinzen, Grafen und Königen hinterlassen. Also muss die Leiche erst einmal verschwinden, um die Hochzeit nicht zu stören. Aber dummerweise haben Leichen die Angewohnheit, immer wieder aufzutauchen, auch in den ungünstigsten Situationen…


Samstag, 05.01.2019 um 19:30 Uhr

Banküberfall - Geld oder Lady
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Tim und Tom sind Katzenzüchter. Bislang bleibt allerdings der Erfolg aus, die Katze Ivanka wird einfach nicht trächtig. Also beschließen sie, sich ein anderes Standbein aufzubauen und Bankräuber zu werden. Doch beim ersten Überfall müssen sie feststellen, dass das Banküberfallen gar nicht so einfach ist. Gott sei Dank treffen sie in der Bank auf verständnisvolle Kundinnen und eine geduldige Mitarbeiterin. Alle stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Aber wird der Überfall am Ende gelingen? Eine wortgewaltige und schnelle Komödie mit viel Humor.





Sonntag, 06.01.2019 von 11:00 Uhr - 11:40 Uhr

sternenstaub
Ein Theatererlebnis von Anja Schöne und Anne Schröder

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein Theatererlebnis für alle ab 2 Jahren


Es spielen Anne Schröder und Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Hagen


Wenn es Nacht wird – in Annes´ Kinderzimmer, dann spielt sie gemeinsam mit ihren besten Freunden, Astronauten-Hase Neil, Lila-Lieblings-Gans Gabi, Nilo-Nils, Giga-Geigen Magdalena und Almut mit dem Englisch-Horn ihr Lieblingsspiel: Mondflug. Dazu braucht sie allerdings den Mond – und der ist noch nicht aufgegangen. Das macht aber nichts, denn Anne hat ganz viele Ideen, was man in der Zwischenzeit alles im nächtlichen Kinderzimmer entdecken kann. Allerdings stört Mama ein bisschen, die Anne zwischendrin ermahnt, sich nun doch endlich schlafen zu legen. Dabei möchten Anne und Astronauten-Hase Neil doch unbedingt herausfinden, wo der Sternenstaub herkommt, mit dem man durchs Weltall und bis auf den Mond laufen kann. Kann man den vielleicht mit schönen Klängen herbeizaubern?


Das neue Format am Lutz: „Theater für die Allerkleinsten" widmet seine Debut-Produktion sternenstaub den Geheimnissen der Nacht. Eine Schauspielerin und zwei Musikerinnen des Philharmonischen Orchesters Hagen nehmen ihre jungen Zuschauer*innen mit in eine magische nächtliche Welt aus Worten und Klängen, Bildern, Tanz, Licht und Objekten. Die Geschichten darin bringen diese Welt zum Klingen, die Menschen zum Träumen und nehmen der Nacht das Unheimliche.



Sonntag, 06.01.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Räder:Werk

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Die Ausstellung beleuchtet das Rad als eines der figurativen Hauptelemente im Spätwerk Emil Schumachers. Bereits im Frühwerk am Beginn der 1950er-Jahre entstanden markante Radfigurationen in den Kompositionen. Nach jahrzehntelanger Konzentration auf reine Abstraktion, gab Schumacher dem Rad in seiner Malerei ab Ende der 1980er-Jahre einen neuen und besonders prominenten Stellenwert. Oft in angedeutete Szenen der ländlichen Arbeitswelt eingebunden, aber auch als Bildzeichen frei von jedweder Bilderzählung, ist das Rad zugleich Sinnbild für Arbeit und Technik. Durch Erfindungskraft und Werk unterscheidet der Mensch sich von allen anderen Geschöpfen. So finden sich in der Ausstellung des Emil Schumacher Museums etwa die Darstellung einer profanen Schrottkarre, oder auch ein monumentaler Kartoffelroder neben dem leuchtenden Sonnenwagen des Gottes Helios. Der Rundgang durch die Ausstellung spürt dem Motiv im Werk des Malers nach und wirft Fragen nach der Interpretation des Zeichens auf.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog – 92 Seiten, ca. 89 Abbildungen, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher sowie einem Beitrag von Rouven Lotz. Preis im Museum € 19,90 (€ 24,90 im Buchhandel).

Erhältlich ab dem 13. Mai 2018.


Eintritt: 7 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Emil Schumacher: Räder:Werk: vom 13.05.- 6.01.2019

Gerhard Hoehme - Epiphanie des Informel: vom 16.09.2018 - 17.02.2019

Emil Schumacher - Die Tastobjekte der 1050er - Jahre: vom 28.10.2018 - 10.03.2019


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 06.01.2019 von 16:00 Uhr - 18:30 Uhr

Die Schlagerparty mit Freunden
30 Jahre Leidenschaft präsentiert von Anita & Alexandra Hofmann

Veranstalter: HC Hainich Concerts GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Die Schlagerparty mit Freunden – 30 Jahre Leidenschaft präsentiert von Anita & Alexandra Hofmann


Sie sind die vielseitigsten Schwestern im deutschen Schlager – die Rede ist von Anita & Alexandra Hofmann. Mit ihrem heutigen Sound für modernen deutschen Schlager sind Anita und Alexandra am Puls der Zeit. Das Geheimnis ihres Erfolges sind: Multitalent, Professionalität, Charme und ein Hauch Sexappeal. Mit dieser unschlagbaren Mischung verzaubern Anita und Alexandra seit 3 Jahrzenten Jahrzehnten ihr Publikum auf höchstem Niveau und zählen so zu den bekanntesten Stars in der Schlagerszene.

Im Frühjahr 2019 geht das Erfolgsduo auf große Jubiläumstournee, denn es gibt allen Grund zum Feiern, denn 30 Jahre Leidenschaft müßen gebührend gefeiert werden und das mit einer gr. Schlagerparty mit vielen Stars und Freuden ,die sich die beiden eingeladen haben.

Mit dabei sind: Die Dorfrocker, die Stimmungskanonen aus dem Frankenland, Der Italienische Wirbelwind und Schlagerqueen Rosanna Rocci und der Ex Frontmann von Voxxclub Julian David wird dabei sein.

Anita und Alexandra Hofmann präsentieren ihre größten Hits und werden wie immer in die unterschiedlichsten Rollen schlüpfen und für die ein oder andere tolle Überraschung sorgen. Sie werden ein großes Hitfeuerwerk entzünden, für jede Menge ausgelassene Partystimmung sorgen und so für ein unvergessliches Konzerterlebnis für Augen und Ohren sorgen.

Lassen sie sich diese Jubiläumsparty nicht entgehen und feiern sie mit, wenn es heißt: Die Schlagerparty mit Freunden - 30 Jahre Leidenschaft präsentiert von Anita & Alexandra Hofmann im Frühjahr 2019 live bei ihnen.

Ein Muss für alle Fans des deutschen Schlagers!

Preise: 37,- € – 44,- € inkl. VVK-Gebühren


Sonntag, 06.01.2019 um 18:00 Uhr

Schneegestöber
Mit Leichenschauern ist zu rechnen Start

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

So einen Wintereinbruch hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben! Das Luxushotel Mount Sauerland ist von der Außenwelt abgeschnitten. Sehr ärgerlich, zumal sich die Gäste untereinander nicht ausstehen können. Als plötzlich die Gräfin zu Glauderbach ermordet aufgefunden wird, bricht Panik aus. Wie gut, dass der ebenso arrogante wie undurchsichtige Privatdetektiv Aladin Adler zurzeit seinen Jahresurlaub im Mount Sauerland verbringt. Er nimmt die Spur des Mörders auf, die quer durch das Hotel zu führen scheint. Niemand der Gäste hat ein Alibi und sogar die Inhaberin Claire vom Hof scheint ein ausgeprägtes Interesse am Tod der Gräfin gehabt zu haben. Aladin Adler dreht sich mit seinen Ermittlungen im Kreis, bis eine Doppelgängerin der Gräfin, quasi aus dem Nichts, auftaucht und das Geschehen endlich Fahrt aufnimmt. Plötzlich gerät Aladin selbst in größte Gefahr….


Donnerstag, 10.01.2019 von 12:00 Uhr - 13:45 Uhr

Faust
Klassiker von Johann Wolfgang von Goethe mit Musik von Jana Reiß

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Klassiker mit Musik für alle ab 14 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 9-13


Hereinspaziert! Durchschreiten wir die große und die kleine Welt auf Goethes Spuren. Eingängig, leidenschaftlich und vor allem musikalisch wie noch nie kann der Faust in der packenden Inszenierung von Anja Schöne mit fantastischen musikalischen Arrangements von Jana Reiß erlebt werden. Ein spektakuläres Theaterereignis, eingebettet in die Welt der Gaukler und Magier.



Donnerstag, 10.01.2019 um 19:30 Uhr

Rusalka
Antonín Dvořák

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Antonín Dvořák

RUSALKA

Oper in drei Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Rusalka ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Was macht eine Nixe, wenn sie sich im Wasser nicht mehr wohlfühlt? Wenn sie sich Beine wünscht, um an Land treten zu können? Wenn sie sich aus der Ferne in einen Menschen verliebt hat? Rusalka ist bereit, einen hohen Preis zu zahlen: Nur unter der Voraussetzung, den Menschen gegenüber stumm zu sein, kann sie selbst zum Menschen werden. Voller Hoffnung folgt sie dem geliebten Mann, einem Prinzen, der von ihrer Fremdartigkeit fasziniert ist und sie wie eine Trophäe auf sein Schloss bringt. Doch als dieser sich schon bald der nächsten Frau zuwendet, kann Rusalka nicht mehr bei ihm bleiben, und in ihrer Heimat ist sie nicht mehr willkommen. Ihr einziger Ausweg besteht darin, den Prinzen zu töten …


Mit seiner 1901 uraufgeführten Oper, die sich unter anderem auf Hans Christian Andersens Märchen Die kleine Meerjungfrau bezieht, sicherte sich Antonín Dvořák endgültig seinen Platz im Olymp der tschechischen Musikgeschichte. Es gelang ihm, Rusalkas Seelenzustände auch in seiner Musik zu zeichnen: Sie ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach einem besseren Leben und tiefer Verzweiflung, zwischen dem Wunsch nach erwiderter Liebe und der Enttäuschung über die Wechselhaftigkeit der Menschen.



Donnerstag, 10.01.2019 von 19:30 Uhr - 23:59 Uhr

Fremdgehen will gelernt sein
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Nick und Emma sind seit dreizehn Jahren verheiratet und der Lack ist ab. Also beschließt Emma, einen Seitensprung zu wagen und verabredet sich übers Internet - sie benutzt den Namen „Wild Cat“- mit einem anderen Fremdgehwilligen. Der Schock ist groß, als sie am vereinbarten Treffpunkt niemand anderen auf sich warten sieht, als ihren Mann Nick. Das Chaos nimmt seinen Lauf...


Freitag, 11.01.2019 von 12:00 Uhr - 13:45 Uhr

Faust
Klassiker von Johann Wolfgang von Goethe mit Musik von Jana Reiß

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Klassiker mit Musik für alle ab 14 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 9-13


Hereinspaziert! Durchschreiten wir die große und die kleine Welt auf Goethes Spuren. Eingängig, leidenschaftlich und vor allem musikalisch wie noch nie kann der Faust in der packenden Inszenierung von Anja Schöne mit fantastischen musikalischen Arrangements von Jana Reiß erlebt werden. Ein spektakuläres Theaterereignis, eingebettet in die Welt der Gaukler und Magier.



Freitag, 11.01.2019 um 19:00 Uhr

Das Herrenhaus im Moor
Felicity Whitmore alias Indra Janorschke

Veranstalter: Buchhandlung am Rathaus
Ort: Buchhandlung am Rathaus

mehr Informationen

Laura ist davon überzeugt, dass der Tod ihres Mannes Frank kein Unfall war, doch niemand will ihr glauben. Als sie den Liebesbrief einer anderen Frau mit der Warnung "sie wollen dich umbringen" unter Franks Sachen findet, sieht sie sich in ihrer Vermutung bestärkt. Auf der Suche nach der Verfasserin des Briefes fährt Laura ins englische Exmoor. Die Spur führt sie auf das verfallene Anwesen Lynybrook Hall, das vor mehr als hundert Jahren als Irrenanstalt gedient hat und seitdem leer steht. Als sie herausfindet, dass Franks Urgroßmutter Victoria hier Patientin war und des Mordes an zwei Menschen angeklagt wurde, kommt sie endlich mit ihren Ermittlungen weiter. Der charmante Schlossbesitzer und entfernte Verwandte von Frank, Nicholas Milton, scheint hilfsbereit. Doch kann Laura ihm trauen?


Weitere Informationen unter www.felicitywhitmore.de


Freitag, 11.01.2019 um 19:30 Uhr

Cinderella
Ballett von Alfonso Palencia nach dem Märchen von Charles Perrault

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

BALLETT VON ALFONSO PALENCIA


NACH DEM MÄRCHEN VON CHARLES PERRAULT


MUSIK VON SERGEJ PROKOFJEW


»Cinderella ist nicht nur die Märchenperson, sondern auch ein lebendiger Mensch, der fühlt, erlebt und dessen Schicksal uns erregt, der wie wir alle denkt, sich bewegt, leidet und sich freut.«


Sergej Prokofjew


Ausschlaggebend für die Entstehung von Prokofjews zweitem großen Ballettmusikwerk war der sensationelle Erfolg der sowjetischen Erstaufführung von Romeo und Julia. Das Leningrader Kirow-Theater bat den Komponisten um eine Musik zu der berühmten Geschichte, die besonders durch die französische Märchensammlung von Charles Perrault und später durch die Bearbeitung der Brüder Grimm (Aschenputtel weltweit bekannt geworden war.


»Das, was ich in Cinderella vor allem in Musik setzen wollte, ist die poetisch-romantische Liebe zwischen Cinderella und dem Prinzen, ihr Aufkeimen und ihre Entfaltung, die Hindernisse in ihrem Verlauf und zu guter Letzt die Erfüllung des Traums. Die Musik hat drei Grundthemen: erstes Thema: die ausgenutzte und schlecht behandelte Cinderella; zweites Thema: Cinderella, keusch, rein, versonnen; drittes ausladendes Thema: Cinderella, verliebt, strahlend vor Glück.« So erläuterte Prokofjew die Konzeption seines 1945 am Moskauer Bolschoi-Theater uraufgeführten Balletts.


Die auch schrille und groteske Momente beinhaltende Cinderella-Musik erscheint insgesamt weniger illustrierend als überaus lyrisch und greift in dieser Hinsicht die Ästhetik seiner Romeo und Julia-Komposition auf. Gerade Prokofjews Ballettkompositionen leben von der gelungenen Verbindung von innehaltend betrachtenden und motorischen Elementen zu einem stark emotionalen Ausdruck. Den Festakt des zweiten Teils des Balletts charakterisiert eine schwebend, traumhafte Musik, deren Atmosphäre vor allem durch die Einbeziehung verschiedener Tänze wie der klassischen Gavotte und des Walzers erzeugt wird. Letzterer wird hier zu einem Symbol der idealen, von Cinderella erträumten Welt und kommentiert die zur Komik neigende Feierlichkeit des Hofzeremoniells auf ironische Weise.


Der neue Ballettdirektor des Hagener Theaters präsentiert mit der Umsetzung dieses populären Werkes sein erstes abendfüllendes Handlungsballett.



Freitag, 11.01.2019 um 19:30 Uhr

Schneegestöber
Mit Leichenschauern ist zu rechnen Start

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

So einen Wintereinbruch hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben! Das Luxushotel Mount Sauerland ist von der Außenwelt abgeschnitten. Sehr ärgerlich, zumal sich die Gäste untereinander nicht ausstehen können. Als plötzlich die Gräfin zu Glauderbach ermordet aufgefunden wird, bricht Panik aus. Wie gut, dass der ebenso arrogante wie undurchsichtige Privatdetektiv Aladin Adler zurzeit seinen Jahresurlaub im Mount Sauerland verbringt. Er nimmt die Spur des Mörders auf, die quer durch das Hotel zu führen scheint. Niemand der Gäste hat ein Alibi und sogar die Inhaberin Claire vom Hof scheint ein ausgeprägtes Interesse am Tod der Gräfin gehabt zu haben. Aladin Adler dreht sich mit seinen Ermittlungen im Kreis, bis eine Doppelgängerin der Gräfin, quasi aus dem Nichts, auftaucht und das Geschehen endlich Fahrt aufnimmt. Plötzlich gerät Aladin selbst in größte Gefahr….


Samstag, 12.01.2019 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Die Eiskönigin
Eine TanzTheaterReise von Anja Schöne nach Hans Christian Andersen

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine TanzTheaterReise für alle ab 5 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für Kindergärten und Grundschulklassen


Tilda und Kay sind die besten Freunde. Sie spielen jeden Tag zusammen an den Rosenhecken und träumen sich gemeinsamum die ganze Welt. Doch dann bekommt Tilda eine neue Stiefmutter, die alle die Eiskönigin nennen. Unter ihrem Einfluss beginnt Tilda sich zu verändern. Mehr und mehr verliert sie das Interesse an Kay, bis sie schließlich ohne Abschied in die Heimat der Eiskönigin in den hohen Norden zieht. Kay bleibt traurig zurück. Doch schon bald verdichten sich die Hinweise, dass die Eiskönigin Böses im Schilde führt und Tilda in großer Gefahr schwebt. Kay nimmt all seinen Mut zusammen und begibt sich auf eine aufregende und erlebnisreiche Reise zur Eiskönigin, um seine Freundin Tilda zu retten. Unterwegs begegnen ihm viele überraschende Märchengestalten, die drohen, ihn von seiner Mission abzubringen. Doch seine große Freundschaft zu Tilda lässt ihn immer weiterreisen.


Ein ebenso spannendes wie humorvolles Theaterabenteuer, das gekonnt mit den Konventionen klassischer Märchen spielt. Durch die Verbindung von Schauspiel und Tanz entsteht zudem eine zauberhaft poetische Ebene, die das gesamte Stück durchzieht und zu einem besonderen Vergnügen für kleine und große Zuschauer macht.



Samstag, 12.01.2019 um 19:30 Uhr

Die Räuber
Friedrich Schiller

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Friedrich Schiller

DIE RÄUBER

Ein Schauspiel


Die Räuber ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Wer jung ist, hat keine Angst.


Mit 18, 20, 25 Jahren stürzen wir uns ohne viel Nachdenken in Abenteuer. Leichtsinnig gehen wir mit dem Leben um, weil wir ja nichts zu verlieren haben. Erst mit dem Älter-Werden wachsen auch Angst und Vorsicht.


Dabei ist es in Wahrheit gerade anders herum. Denn wir Jungen könnten doch buchstäblich alles verlieren: unsere ganze Zukunft, das Leben eben, das einzige, das wir haben und das uns doch so wertlos vorkommt.


Friedrich Schiller war 22 Jahre alt, als er 1781 sein erstes Schauspiel Die Räuber fertig hatte. Und nicht umsonst gilt dieses Drama um Leidenschaft, Betrug, Ehre und Verbrechen als Prototyp der als „Sturm und Drang“ bezeichneten Literaturepoche.


Karl Moors Räuberbande kann man auch als Gang heutiger Tage begreifen, in der Jugendliche leichtsinnig ihre Zukunft aufs Spiel setzen. So wird aus einem deutschen Schauspielklassiker eine zeitlos aktuelle Provokation, die in der von Schiller perfekt konstruierten Bühnenhandlung ungeheure Spannung erleben lässt.



Samstag, 12.01.2019 um 19:30 Uhr

Nur die Harten kommen in den Garten
Ordnung muss sein!

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Freddy ist die unangefochtene Gartenkönigin der Gartenanlage am Hengsteysee. Sie passt genau auf, dass nirgendwo Unkraut wächst, niemand sich daneben benimmt und die Blumen farblich abgestimmt sind. Die Fluktuation unter den Pächtern ist hoch, nur der smarte Tangotänzer Antonio und sein Sohn Santiago halten es mit Freddy in der Gartenanlage aus. Doch jetzt ist die Anlage verkauft worden und die neuen Besitzer, eine reiche Familie aus Breckerfeld, sind auf der Suche nach einem neuen Verwalter. Reine Formsache für Freddy, die sich des Jobs schon sicher wähnt. Aber dann tauchen die reichen Breckerfelder plötzlich persönlich auf und alles nimmt eine schreckliche Wende.



Samstag, 12.01.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Wiener Neujahrskonzert 2019
Johann-Strauss-Gala

Veranstalter: Europäisches Festival Orchester
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Wiener Neujahrskonzert 2019 – Johann-Strauss-Gala des Europäischen Festival Orchesters

Dirigent: Alexander Steinitz

Feiern Sie mit uns den Jahreswechsel mit einem Feuerwerk aus unsterblichen Walzer- und Polkamelodien! Nach dem Vorbild der Neujahrskonzerte, die jeweils am 1. Januar im Wiener Musikverein stattfinden, und via Fernsehen in die ganze Welt ausgestrahlt werden, bringt der österreichische Dirigent Alexander Steinitz die mitreißende Musik der Wiener Johann-Strauss-Dynastie am 12. Januar 2019 mit einem neuen Programm wieder in die Stadthalle Hagen. Es spielt das groß besetzte Europäische Festival Orchester als Gastsolisten konnten zwei international erfolgreiche Sänger verpflichtet werden. Natürlich dürfen am Schluss der Walzer „An der schönen blauen Donau“ und der „Radetzky-Marsch“ nicht fehlen, mit dem traditionell das Neue Jahr endgültig und mit Schwung eingeklatscht wird.

Preise: 27,- € - 69,- € inkl. VVK-Gebühren


Sonntag, 13.01.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Hermann Nitsch - Werkschau - 80 Jahre Nitsch

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen


Das Jahr 2018 steht auch für das Osthaus Museum im Zeichen des 80. Geburtstags von Hermann Nitsch. Auf 800 qm wird eine Ausstellung gezeigt, die die wichtigsten Aspekte des Lebenswerks dieses bedeutenden internationalen Künstlers thematisieren.


Schon seit seinem Kindesalter führten Nitsch die Kunst und die besondere Sicht der Dinge über die gegenständliche, abstrakte und später informelle Malerei zu seinem Gesamtkunstwerksentwurf, dem sog. Orgien Mysterien Theater. Dieses Konzept hat er bereits im Alter von 19 Jahren verschriftlicht und es ist auch heute noch Topos seines Lebens. In den darauffolgenden Dekaden wurden sein Leben und sein Schaffen von Verhaftungen, Verurteilungen, Gefängnisstrafen, Skandalen, Morddrohungen und unzähligen Anfeindungen begleitet. Heute ist der inzwischen renommierte und national wie international vielfach ausgezeichnete österreichische Staatspreisträger eine Kunstikone und ein gefeierter Weltstar, der in Prinzendorf sein eigenes Theater aufbaute. (Michael Karrer).


Gezeigt werden: Malerei, Installationen, Grafiken, Fotos von Aktionen, Video-Dokumentationen seines O. M. Theaters und ein dokumentarischer Film zu Leben und Werk.

Ausstellungen im Osthaus Museum:

Hermann Nitsch - Werkschau - 80 Jahre Nitsch: vom 01.12.2018-3.02.2019


5 Euro Führungsbebühr + Eintritt

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 13.01.2019 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Die Eiskönigin
Eine TanzTheaterReise von Anja Schöne nach Hans Christian Andersen

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine TanzTheaterReise für alle ab 5 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für Kindergärten und Grundschulklassen


Tilda und Kay sind die besten Freunde. Sie spielen jeden Tag zusammen an den Rosenhecken und träumen sich gemeinsamum die ganze Welt. Doch dann bekommt Tilda eine neue Stiefmutter, die alle die Eiskönigin nennen. Unter ihrem Einfluss beginnt Tilda sich zu verändern. Mehr und mehr verliert sie das Interesse an Kay, bis sie schließlich ohne Abschied in die Heimat der Eiskönigin in den hohen Norden zieht. Kay bleibt traurig zurück. Doch schon bald verdichten sich die Hinweise, dass die Eiskönigin Böses im Schilde führt und Tilda in großer Gefahr schwebt. Kay nimmt all seinen Mut zusammen und begibt sich auf eine aufregende und erlebnisreiche Reise zur Eiskönigin, um seine Freundin Tilda zu retten. Unterwegs begegnen ihm viele überraschende Märchengestalten, die drohen, ihn von seiner Mission abzubringen. Doch seine große Freundschaft zu Tilda lässt ihn immer weiterreisen.


Ein ebenso spannendes wie humorvolles Theaterabenteuer, das gekonnt mit den Konventionen klassischer Märchen spielt. Durch die Verbindung von Schauspiel und Tanz entsteht zudem eine zauberhaft poetische Ebene, die das gesamte Stück durchzieht und zu einem besonderen Vergnügen für kleine und große Zuschauer macht.



Sonntag, 13.01.2019 um 18:00 Uhr

Das Herrenhaus im Moor
Autorenlesung Felicity Whitmore alias Indra Janorschke

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Laura ist davon überzeugt, dass der Tod ihres Mannes Frank kein Unfall war, doch niemand will ihr glauben. Als sie den Liebesbrief einer anderen Frau mit der Warnung "sie wollen dich umbringen" unter Franks Sachen findet, sieht sie sich in ihrer Vermutung bestärkt. Auf der Suche nach der Verfasserin des Briefes fährt Laura ins englische Exmoor. Die Spur führt sie auf das verfallene Anwesen Lynybrook Hall, das vor mehr als hundert Jahren als Irrenanstalt gedient hat und seitdem leer steht. Als sie herausfindet, dass Franks Urgroßmutter Victoria hier Patientin war und des Mordes an zwei Menschen angeklagt wurde, kommt sie endlich mit ihren Ermittlungen weiter. Der charmante Schlossbesitzer und entfernte Verwandte von Frank, Nicholas Milton, scheint hilfsbereit. Doch kann Laura ihm trauen?



Dienstag, 15.01.2019 von 10:00 Uhr - 11:10 Uhr

FatBoy
Ein TheaterRap von Anja Schöne und Andreas Gruchalski

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein TheaterRap für alle ab 10 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 5-11


FatBoy ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


FatBoy ist die ebenso außergewöhnliche wie bewegende Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen Jungen: Da alle in ihm nur den übergewichtigen Außenseiter sehen, hat Konstantin Johannes Paul die eigenwillige Superheldenfigur FatBoy als sein Alter Ego erfunden. In Ermangelung an Vertrauten führt FatBoy Selbstgespräche mit seiner „kleinen Seele“. Der coole Kevin, der sich als DJ und Rapper versucht, belauscht ihn dabei und findet zum eigenen Erstaunen Gefallen an FatBoys verschrobener Poesie. Über die gemeinsame Musik nähern sich beide an – unter Ausschluss der Öffentlichkeit natürlich, denn ein DJ kann nicht offiziell mit FatBoy befreundet sein. Bis ein Vorfall in der Schule beide dazu zwingt, eine Entscheidung zu treffen.


Eine liebevoll ironische Auseinandersetzung mit den Rollenbildern, an denen junge Männer sich abarbeiten müssen, den Folgen von Mobbing und der Last von Vorurteilen.



Dienstag, 15.01.2019 um 20:00 Uhr

5. Sinfoniekonzert
Beethoven - Schumann - Berlioz

Veranstalter: theaterhagen
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Ludwig van Beethoven Egmont-Ouvertüre


Robert Schumann Cellokonzert a-Moll


Hector Berlioz Symphonie fantastique


Für Robert Schumann, den eher nach innen gekehrten Komponisten so vieler elegischer Melodien, muss das Cello das ideale Instrument gewesen sein. Sein warmer, dunkler Klang, der der menschlichen Stimme so nahe kommen kann, haben ihn derart inspiriert, dass in jedem Takt seines Cellokonzerts die Vorzüge des Instruments ohne vordergründige Virtuosität wunderschön präsentiert sind. Die Interpretation durch Steven Isserlis, einem der weltweit renommiertesten und vielseitigsten Cellisten unserer Zeit, verspricht ein ganz besonderes Erlebnis zu werden. Ganz anders als Schumann ist Hector Berlioz der große Exzentriker der Romantik. Mit der Symphonie fantastique erfand er die Programmmusik und setzte dafür eine so große Besetzung ein, wie man sie bis dahin nicht kannte, zusätzlich gewürzt mit neuartigen Effekten. Die erzählte Geschichte hat es in sich: Sie reflektiert sein eigenes Liebesleben inklusive Opiumrausch, Träumen der eigenen Hinrichtung und einem wilden Hexensabbat.



Mittwoch, 16.01.2019 von 10:00 Uhr - 11:10 Uhr

FatBoy
Ein TheaterRap von Anja Schöne und Andreas Gruchalski

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein TheaterRap für alle ab 10 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 5-11


FatBoy ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


FatBoy ist die ebenso außergewöhnliche wie bewegende Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen Jungen: Da alle in ihm nur den übergewichtigen Außenseiter sehen, hat Konstantin Johannes Paul die eigenwillige Superheldenfigur FatBoy als sein Alter Ego erfunden. In Ermangelung an Vertrauten führt FatBoy Selbstgespräche mit seiner „kleinen Seele“. Der coole Kevin, der sich als DJ und Rapper versucht, belauscht ihn dabei und findet zum eigenen Erstaunen Gefallen an FatBoys verschrobener Poesie. Über die gemeinsame Musik nähern sich beide an – unter Ausschluss der Öffentlichkeit natürlich, denn ein DJ kann nicht offiziell mit FatBoy befreundet sein. Bis ein Vorfall in der Schule beide dazu zwingt, eine Entscheidung zu treffen.


Eine liebevoll ironische Auseinandersetzung mit den Rollenbildern, an denen junge Männer sich abarbeiten müssen, den Folgen von Mobbing und der Last von Vorurteilen.



Mittwoch, 16.01.2019 um 19:30 Uhr

Rusalka
Antonín Dvořák

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Antonín Dvořák

RUSALKA

Oper in drei Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Rusalka ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Was macht eine Nixe, wenn sie sich im Wasser nicht mehr wohlfühlt? Wenn sie sich Beine wünscht, um an Land treten zu können? Wenn sie sich aus der Ferne in einen Menschen verliebt hat? Rusalka ist bereit, einen hohen Preis zu zahlen: Nur unter der Voraussetzung, den Menschen gegenüber stumm zu sein, kann sie selbst zum Menschen werden. Voller Hoffnung folgt sie dem geliebten Mann, einem Prinzen, der von ihrer Fremdartigkeit fasziniert ist und sie wie eine Trophäe auf sein Schloss bringt. Doch als dieser sich schon bald der nächsten Frau zuwendet, kann Rusalka nicht mehr bei ihm bleiben, und in ihrer Heimat ist sie nicht mehr willkommen. Ihr einziger Ausweg besteht darin, den Prinzen zu töten …


Mit seiner 1901 uraufgeführten Oper, die sich unter anderem auf Hans Christian Andersens Märchen Die kleine Meerjungfrau bezieht, sicherte sich Antonín Dvořák endgültig seinen Platz im Olymp der tschechischen Musikgeschichte. Es gelang ihm, Rusalkas Seelenzustände auch in seiner Musik zu zeichnen: Sie ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach einem besseren Leben und tiefer Verzweiflung, zwischen dem Wunsch nach erwiderter Liebe und der Enttäuschung über die Wechselhaftigkeit der Menschen.



Mittwoch, 16.01.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Patrick Salmen - Treffen sich zwei Träume. Beide platzen

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Text: VVK: 16,- € / AK: 20,- €

»TREFFEN SICH ZWEI TRÄUME. BEIDE PLATZEN« Kuckuck! Lesungen vom menschlichen Partyhütchen Patrick Salmen verkörpern Lebensbejahung pur. Sein aktuelles Buch vereint Geschichten, Ratgeberparodien und absurde Kurzdramen mit Beobachtungen über den modernen Stadtmenschen auf der Suche nach einem Gleichgewicht zwischen Selbstverwirklichung und Familiengründung, beruflichem Erfolg und Achtsamkeit, sowie Lebensfreude und Selbstoptimierung.

Humor ist, wenn man trotzdem stirbt! In gewohnt sarkastischer und selbstironischer Manier erzählt der Dortmunder Autor und Slam Poet von orientierungslosen Jungvätern, Avocado-Junkies im Superfood-Wahn, Vorzeige-Pärchen mit Wandtattoos und Home-Fußmatten, sowie dem Kontrast von trister Realität und Instagram-Ästhetik. Treffen sich zwei Träume. Beide Platzen beschreibt ein Lebensgefühl irgendwo zwischen Romantik und Menschenhass.

»Anstatt den Helden zu mimen oder altklug seine Umgebung mit Adjektiven zu versehen, arbeitet Patrick Salmen mit einer Zutat, die eher Kindern eigen ist: Er wundert sich. Über sich selbst, seine Mitmenschen und die Welt im Allgemeinen. Der gebürtige Wuppertaler hat nicht verlernt, das Besondere, Absurde oder Ulkige jener Situationen zu erkennen, die andere als alltäglich abtun, um mit dem weiter zu machen, was sie auch zuvor beschäftigte.«

(Trailer-Ruhr-Magazin)

HIER DIE ERSTEN STIMMEN:

„Live sind sie viel netter als im Internet.“ „Danke. Das freut mich zu hören.“ „Ne, ich find das kacke.“ (anonymer Zuschauer) „Herr Salmen, das war richtig toll. Ich musste zweimal schmunzeln.“ „Echt? Gleich ZWEIMAL?“ „Das klingt wenig. Aber wissen Sie, ich bin ein sehr verbitterter Mensch.“ (anonymer Zuschauer)


Donnerstag, 17.01.2019 um 19:30 Uhr

Schneegestöber
Mit Leichenschauern ist zu rechnen Start

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

So einen Wintereinbruch hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben! Das Luxushotel Mount Sauerland ist von der Außenwelt abgeschnitten. Sehr ärgerlich, zumal sich die Gäste untereinander nicht ausstehen können. Als plötzlich die Gräfin zu Glauderbach ermordet aufgefunden wird, bricht Panik aus. Wie gut, dass der ebenso arrogante wie undurchsichtige Privatdetektiv Aladin Adler zurzeit seinen Jahresurlaub im Mount Sauerland verbringt. Er nimmt die Spur des Mörders auf, die quer durch das Hotel zu führen scheint. Niemand der Gäste hat ein Alibi und sogar die Inhaberin Claire vom Hof scheint ein ausgeprägtes Interesse am Tod der Gräfin gehabt zu haben. Aladin Adler dreht sich mit seinen Ermittlungen im Kreis, bis eine Doppelgängerin der Gräfin, quasi aus dem Nichts, auftaucht und das Geschehen endlich Fahrt aufnimmt. Plötzlich gerät Aladin selbst in größte Gefahr….


Donnerstag, 17.01.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Patrick Salmen - Treffen sich zwei Träume. Beide platzen

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Text: VVK: 16,- € / AK: 20,- €

»TREFFEN SICH ZWEI TRÄUME. BEIDE PLATZEN« Kuckuck! Lesungen vom menschlichen Partyhütchen Patrick Salmen verkörpern Lebensbejahung pur. Sein aktuelles Buch vereint Geschichten, Ratgeberparodien und absurde Kurzdramen mit Beobachtungen über den modernen Stadtmenschen auf der Suche nach einem Gleichgewicht zwischen Selbstverwirklichung und Familiengründung, beruflichem Erfolg und Achtsamkeit, sowie Lebensfreude und Selbstoptimierung.

Humor ist, wenn man trotzdem stirbt! In gewohnt sarkastischer und selbstironischer Manier erzählt der Dortmunder Autor und Slam Poet von orientierungslosen Jungvätern, Avocado-Junkies im Superfood-Wahn, Vorzeige-Pärchen mit Wandtattoos und Home-Fußmatten, sowie dem Kontrast von trister Realität und Instagram-Ästhetik. Treffen sich zwei Träume. Beide Platzen beschreibt ein Lebensgefühl irgendwo zwischen Romantik und Menschenhass.

»Anstatt den Helden zu mimen oder altklug seine Umgebung mit Adjektiven zu versehen, arbeitet Patrick Salmen mit einer Zutat, die eher Kindern eigen ist: Er wundert sich. Über sich selbst, seine Mitmenschen und die Welt im Allgemeinen. Der gebürtige Wuppertaler hat nicht verlernt, das Besondere, Absurde oder Ulkige jener Situationen zu erkennen, die andere als alltäglich abtun, um mit dem weiter zu machen, was sie auch zuvor beschäftigte.«

(Trailer-Ruhr-Magazin)

HIER DIE ERSTEN STIMMEN:

„Live sind sie viel netter als im Internet.“ „Danke. Das freut mich zu hören.“ „Ne, ich find das kacke.“ (anonymer Zuschauer) „Herr Salmen, das war richtig toll. Ich musste zweimal schmunzeln.“ „Echt? Gleich ZWEIMAL?“ „Das klingt wenig. Aber wissen Sie, ich bin ein sehr verbitterter Mensch.“ (anonymer Zuschauer)


Freitag, 18.01.2019 von 19:30 Uhr - 22:15 Uhr

Simon Boccanegra
Giuseppe Verdi

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Oper in einem Prolog und drei Akten (Fassung von 1881)


In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Eine Koproduktion mit dem Theater Lübeck


Der Doge ist tot! Es lebe der Doge!


Damit ließe sich die ganze verworrene Geschichte auf den Punkt bringen, die Verdi in seiner Oper über den Dogen Simon Boccanegra erzählt, der 24 Jahre autoritär im Genua des ausgehenden Mittelalters herrschte, bevor er offenbar einem Giftmord zum Opfer fiel.


In vorherrschend dunkle Klangfarben getaucht, verleiht Verdis Musik den Situationen aus Politik und Todesfeindschaft, Liebe und Unschuld, der Frage nach einer statthaften Vater-Tochter-Beziehung sowie schließlich einer musikalisch grandios ausgemalten Versöhnungsutopie im Tode der Erzfeinde eine unwiderstehliche Faszination.


Nur die Handlung der Oper, deren Verworrenheit unter Opernfans berühmt berüchtigt ist, hat wohl bisher verhindert, dass Simon Boccanegra ebenso häufig gespielt wird wie etwa La Traviata von 1853 oder Otello aus dem Jahre 1887 – ungleich berühmtere Werke Verdis aus entsprechender Zeit.


Die Schwäche des Librettos offensiv und kreativ in einen Vorteil umzudrehen und Verdis musikalisches Meisterwerk für uns heute zugänglich zu präsentieren, ist Absicht der Regisseurin Magdalena Fuchsberger, die nichts Geringeres ankündigt als mit Simon Boccanegra den Abgesang des Patriarchats auf der Hagener Bühne zelebrieren zu wollen: Patriarchendämmerung im versöhnlichsten Verdi-Klang! Man darf gespannt sein.



Freitag, 18.01.2019 um 19:30 Uhr

Banküberfall - Geld oder Lady
Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Tim und Tom sind Katzenzüchter. Bislang bleibt allerdings der Erfolg aus, die Katze Ivanka wird einfach nicht trächtig. Also beschließen sie, sich ein anderes Standbein aufzubauen und Bankräuber zu werden. Doch beim ersten Überfall müssen sie feststellen, dass das Banküberfallen gar nicht so einfach ist. Gott sei Dank treffen sie in der Bank auf verständnisvolle Kundinnen und eine geduldige Mitarbeiterin. Alle stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Aber wird der Überfall am Ende gelingen? Eine wortgewaltige und schnelle Komödie mit viel Humor.





Samstag, 19.01.2019 um 19:30 Uhr

Pariser Leben
Jacques Offenbach

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Jacques Offenbach

PARISER LEBEN

Operette in fünf Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Paris ist von Idealisierungen überfrachtet: Die Stadt der Liebe, die Stadt der Lichter, die Stadt der Künstler, die Stadt des Vergnügens…


Unzählige Touristen wollen jedes Jahr die Pariser Lebensfreude, die Joie de vivre, erleben. Doch die hohen Erwartungen werden häufig enttäuscht – inzwischen wollen Psychologen sogar ein Phänomen entdeckt haben, das sie Paris Syndrom nennen: Touristen erleiden dabei einen Schock, wenn ihre Vorstellungen von Paris auf die ungeschönte Wirklichkeit der Stadt treffen.


Auch in Jacques Offenbachs Operette Pariser Leben möchte ein Ehepaar seinen Besuch in der französischen Hauptstadt nutzen, um der Langeweile der schwedischen Provinz zu entfliehen. Während die Baronin von Gondremark sich auf die Pariser Oper freut, steht ihrem Mann der Sinn nach einem amourösen Abenteuer. Doch dann kommt alles anders, und beide verlieren sich in einem verwirrenden Vexierspiel von Schein und Sein, Liebe und Intrige. Offenbach hat mit seiner Operette eine schwungvolle musikalische Komödie auf den „Mythos Paris“ komponiert.


Nach dem Super-Erfolg mit Frau Luna setzen Regisseur Holger Potocki und Ausstatterin Lena Brexendorff ihre von Witz und Aberwitz geprägte Arbeit am Theater Hagen mit Offenbachs Pariser Leben fort.



Samstag, 19.01.2019 um 19:30 Uhr

Schneegestöber
Mit Leichenschauern ist zu rechnen Start

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

So einen Wintereinbruch hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben! Das Luxushotel Mount Sauerland ist von der Außenwelt abgeschnitten. Sehr ärgerlich, zumal sich die Gäste untereinander nicht ausstehen können. Als plötzlich die Gräfin zu Glauderbach ermordet aufgefunden wird, bricht Panik aus. Wie gut, dass der ebenso arrogante wie undurchsichtige Privatdetektiv Aladin Adler zurzeit seinen Jahresurlaub im Mount Sauerland verbringt. Er nimmt die Spur des Mörders auf, die quer durch das Hotel zu führen scheint. Niemand der Gäste hat ein Alibi und sogar die Inhaberin Claire vom Hof scheint ein ausgeprägtes Interesse am Tod der Gräfin gehabt zu haben. Aladin Adler dreht sich mit seinen Ermittlungen im Kreis, bis eine Doppelgängerin der Gräfin, quasi aus dem Nichts, auftaucht und das Geschehen endlich Fahrt aufnimmt. Plötzlich gerät Aladin selbst in größte Gefahr….


Sonntag, 20.01.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Gerhard Hoehme – Epiphanie des Informel

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Gerhard Hoehmes (1920-1989) einzigartige Position in der Kunstgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist erstmals seit zehn Jahren in einer umfangreichen Werkschau zu erleben. Im Mittelpunkt stehen dabei die 1950er- und 60er-Jahre mit den so genannten Borkenbildern und insbesondere das Thema Schrift im Bild. Werke aller bedeutenden Schaffensphasen des Informel-Malers ermöglichen einen tiefen Einblick in das außergewöhnliche Gesamtschaffen Gerhard Hoehmes.


Ausstellungen:

Emil Schumacher: Räder:Werk: vom 13.05.-6.01.2019

Gerhard Hoehme - Epiphanie des Informel: vom 17.09.2018 - 17.02.2019

Emil Schumacher - Tastobjekten aus der 1950er Jahre: vom 28.10.2018 - 10.03.2019


5 Euro Führungsgebühr + 7 Euro Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 20.01.2019 um 15:00 Uhr

Die Räuber
Friedrich Schiller

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Friedrich Schiller

DIE RÄUBER

Ein Schauspiel


Die Räuber ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Wer jung ist, hat keine Angst.


Mit 18, 20, 25 Jahren stürzen wir uns ohne viel Nachdenken in Abenteuer. Leichtsinnig gehen wir mit dem Leben um, weil wir ja nichts zu verlieren haben. Erst mit dem Älter-Werden wachsen auch Angst und Vorsicht.


Dabei ist es in Wahrheit gerade anders herum. Denn wir Jungen könnten doch buchstäblich alles verlieren: unsere ganze Zukunft, das Leben eben, das einzige, das wir haben und das uns doch so wertlos vorkommt.


Friedrich Schiller war 22 Jahre alt, als er 1781 sein erstes Schauspiel Die Räuber fertig hatte. Und nicht umsonst gilt dieses Drama um Leidenschaft, Betrug, Ehre und Verbrechen als Prototyp der als „Sturm und Drang“ bezeichneten Literaturepoche.


Karl Moors Räuberbande kann man auch als Gang heutiger Tage begreifen, in der Jugendliche leichtsinnig ihre Zukunft aufs Spiel setzen. So wird aus einem deutschen Schauspielklassiker eine zeitlos aktuelle Provokation, die in der von Schiller perfekt konstruierten Bühnenhandlung ungeheure Spannung erleben lässt.



Sonntag, 20.01.2019 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Alte Bekannte

Veranstalter: Management & Promotion Agentur 190a GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

„Alte Bekannte“ freuen sich auf ein Wiedersehen – oder auf ein Kennenlernen!


Ihr kennt Daniel „Dän“ Dickopf, Songwriter und -texter der Wise Guys, die sich im Juli 2017 auflösten (zum Nachschmökern: www.wiseguys.de ), Ihr kennt Nils Olfert, der fast neun Jahre bei den Wise Guys aktiv war, und Björn Sterzenbach, der der letzte Bassist von Deutschlands erfolgreichster A-cappella-Formation war. Aber auch die beiden anderen „Alten Bekannten“ sind keine unbeschriebenen Blätter: Clemens Schmuck kennt man unter Anderem als Mitglied der niederländischen Band „Intrmzzo“, und Ingo Wolfgarten hat unter anderem an der Seite von Gregor Meyle, aber auch in diversen anderen musikalischen Projekten auf sich aufmerksam gemacht.


Diese fünf Musiker haben sich zu einer neuen A-cappella-Formation zusammengetan und nennen sich „Alte Bekannte“ – und sie scharren schon mit den Hufen, die Bühnen im deutschsprachigen Raum zu erobern. Ein Debüt-Album ist bereits fertig geschrieben und soll noch Ende 2017 erscheinen. Und dann gibt es ab 2018 die Alten Bekannte live und in Farbe in allen Teilen des Landes. Die Musik der Alten Bekannten steht dabei in der Tradition der Wise Guys – A-cappella-Pop mit richtig guten deutschen Texten – bricht aber auch auf zu neuen Ufern: Gerade die beiden „Neuen“ Clemens und Ingo tragen mit ihren Kompositionen, Arrangements und vielfältigen Ideen erheblich dazu bei, dass die „Alten Bekannten“ eine Klasse für sich sind. Der Kartenvorverkauf läuft! Sichert Euch Tickets für einen richtig guten Abend!


Preise: 28,75 €- 34,25 € inkl. VVK-Gebühren


Sonntag, 20.01.2019 um 18:00 Uhr

Nur die Harten kommen in den Garten
Ordnung muss sein!

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Freddy ist die unangefochtene Gartenkönigin der Gartenanlage am Hengsteysee. Sie passt genau auf, dass nirgendwo Unkraut wächst, niemand sich daneben benimmt und die Blumen farblich abgestimmt sind. Die Fluktuation unter den Pächtern ist hoch, nur der smarte Tangotänzer Antonio und sein Sohn Santiago halten es mit Freddy in der Gartenanlage aus. Doch jetzt ist die Anlage verkauft worden und die neuen Besitzer, eine reiche Familie aus Breckerfeld, sind auf der Suche nach einem neuen Verwalter. Reine Formsache für Freddy, die sich des Jobs schon sicher wähnt. Aber dann tauchen die reichen Breckerfelder plötzlich persönlich auf und alles nimmt eine schreckliche Wende.



Donnerstag, 24.01.2019 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff:
Gerhard Hoehme – Epiphanie des Informell

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Gerhard Hoehme – Epiphanie des Informell

Die einzigartige Position von Gerhard Hoehme in der Kunstgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist erstmals seit zehn Jahren in einer umfangreichen Werkschau im Emil Schumacher Museum zu sehen. Im Mittelpunkt stehen dabei die 1950er- und 60er-Jahre mit den sogenannten Borkenbildern und insbesondere das Thema Schrift im Bild. Werke aller bedeutenden Schaffensphasen des Informel-Malers ermöglichen einen tiefen Einblick in das außergewöhnliche Gesamtschaffen von Gerhard Hoehme. Im Kunsttreff werden Entwicklungen der Malerei nach dem Zweiten Weltkrieg anhand der Werke des Künstlers diskutiert, die Aufhebung des rechteckigen Tafelbildes, die sog. shaped canvas, die lyrische Abstraktion, aber auch die Einbettung von Schrift im Bild und ihre Herausforderung wird vor den Originalen thematisiert.

Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 25.01.2019 um 19:30 Uhr

Sketch Comedy Club
Bunte Retro-Revue

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Erinnern Sie sich noch an die Fernsehshows der 70ger und 80ger Jahre? Wir bringen Sie zurück in die Zeit der großen Showmaster und graben die witzigsten Sketche, lustigsten Lieder und interessantesten Geschichten wieder aus. In Erinnerung an Didi Hallervorden, Rudi Carrell und Co. freuen wir uns auf einen kurzweiligen Abend, der die Lachmuskeln strapazieren wird. Lassen Sie sich von uns in eine Zeit entführen, die noch gar nicht so lange vorüber scheint, und doch schon fast ein halbes Jahrhundert zurückliegt!



Samstag, 26.01.2019 um 19:30 Uhr

Animal Farm // Farm der Tiere
Ein deutsch-englischer TheaterProtest von George Orwell

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein deutsch-englischer TheaterProtest für alle ab 14 Jahren

in einer Bearbeitung von Anja Schöne.

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 9-13


Drei hauptberufliche Protestierer und Demonstranten reisen durch die Welt und mischen sich überall dort ein, wo es sich gerade einzumischen gilt. Mitgebracht haben sie Orwells bekannte Geschichte von der Animal Farm: nachdem die Tiere den ausbeuterischen Bauern gemeinsam in die Flucht geschlagen haben, wollen sie fortan friedlich und gleichberechtigt miteinander leben und den Hof selbst bewirtschaften. Doch schon bald beginnen einige Schweine, das neue System zu ihren eigenen Gunsten auszunutzen und verwandeln die Farm der Tiere schließlich in eine grausame Diktatur. Vor dem Hintergrund der weltweiten politschen Entwicklungen erweist sich Orwells berühmte Fabel über Revolution, Demokratie und Machtmissbrauch als beeindruckend aktuell. Auf der Bühne des Lutz entwickelt sich die spannende Geschichte zu einem Plädoyer für aktive Teilhabe am politischen Geschehen. Das Stück wird zweisprachig in einer deutsch-englischen Fassung gespielt.



Samstag, 26.01.2019 um 19:30 Uhr

Pariser Leben
Jacques Offenbach

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Jacques Offenbach

PARISER LEBEN

Operette in fünf Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Paris ist von Idealisierungen überfrachtet: Die Stadt der Liebe, die Stadt der Lichter, die Stadt der Künstler, die Stadt des Vergnügens…


Unzählige Touristen wollen jedes Jahr die Pariser Lebensfreude, die Joie de vivre, erleben. Doch die hohen Erwartungen werden häufig enttäuscht – inzwischen wollen Psychologen sogar ein Phänomen entdeckt haben, das sie Paris Syndrom nennen: Touristen erleiden dabei einen Schock, wenn ihre Vorstellungen von Paris auf die ungeschönte Wirklichkeit der Stadt treffen.


Auch in Jacques Offenbachs Operette Pariser Leben möchte ein Ehepaar seinen Besuch in der französischen Hauptstadt nutzen, um der Langeweile der schwedischen Provinz zu entfliehen. Während die Baronin von Gondremark sich auf die Pariser Oper freut, steht ihrem Mann der Sinn nach einem amourösen Abenteuer. Doch dann kommt alles anders, und beide verlieren sich in einem verwirrenden Vexierspiel von Schein und Sein, Liebe und Intrige. Offenbach hat mit seiner Operette eine schwungvolle musikalische Komödie auf den „Mythos Paris“ komponiert.


Nach dem Super-Erfolg mit Frau Luna setzen Regisseur Holger Potocki und Ausstatterin Lena Brexendorff ihre von Witz und Aberwitz geprägte Arbeit am Theater Hagen mit Offenbachs Pariser Leben fort.



Samstag, 26.01.2019 um 19:30 Uhr

Hagen. Das Tor. Eine Sauerlandgeschichte
Kabarett mit Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Wussten Sie eigentlich, dass die beschauliche und friedliebende Stadt Hagen, Goethe als Vorlage für die Hexenküche im Faust gedient hat? Haben Sie von der Heilkraft gehört, die das Wasser der Volme besitzt und schon unzählige Berühmtheiten zur Kur in unsere schöne Stadt gelockt hat? Sie werden es erfahren, ebenso hören Sie von der versunkenen Stadt, die sich noch heute auf dem Grund des Harkortsees befindet, von der Jahrhunderte alten Geschichte des Theater an der Volme, von den mittelalterlichen Ursprüngen des Hagener Balletts. Sie werden erstaunliche Fakten erfahren, die von Professor Dr. Dr. Hagen von Hagen natürlich wissenschaftlich bewiesen und auch für den Durchschnittsbürger verständlich präsentiert werden. Freuen Sie sich auf einen lustigen Abend mit ganz neuen Erkenntnissen



Samstag, 26.01.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Andy Strauß – Solochaos

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

VVK: 12,- € / AK: 15,- €

Der gebürtige Ostfriese und Wahlbeheimatete Hamburger Andy Strauß hat seit 2006 nahezu jede Bühne der Republik geentert. Ob als gefeierter Poetry Slammer (in dieser Kategorie war er mal Landesmeister von NRW), Schriftsteller (denn er hat bisher 10 Bücher veröffentlicht), als Schauspieler oder dubioser Musiker, der Mann hat alles mal gemacht. Seit 2017 arbeitet der Vollzeitprofi-Chaot auf Teilzeit als Moderator beim Internetfernsehsender Rocket Beans TV, der direkt darauf den deutschen Fernsehpreis gewann. Ein Zufall? Ja! Aber trotzdem liest es sich in einer Biografie ganz gut. Was Strauß macht, tut er mit Herzblut, wovon er eine ganze Menge zu haben scheint.


Sonntag, 27.01.2019 um 18:00 Uhr

Rusalka
Antonín Dvořák

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Antonín Dvořák

RUSALKA

Oper in drei Akten


In deutscher Sprache mit Übertexten


Rusalka ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Was macht eine Nixe, wenn sie sich im Wasser nicht mehr wohlfühlt? Wenn sie sich Beine wünscht, um an Land treten zu können? Wenn sie sich aus der Ferne in einen Menschen verliebt hat? Rusalka ist bereit, einen hohen Preis zu zahlen: Nur unter der Voraussetzung, den Menschen gegenüber stumm zu sein, kann sie selbst zum Menschen werden. Voller Hoffnung folgt sie dem geliebten Mann, einem Prinzen, der von ihrer Fremdartigkeit fasziniert ist und sie wie eine Trophäe auf sein Schloss bringt. Doch als dieser sich schon bald der nächsten Frau zuwendet, kann Rusalka nicht mehr bei ihm bleiben, und in ihrer Heimat ist sie nicht mehr willkommen. Ihr einziger Ausweg besteht darin, den Prinzen zu töten …


Mit seiner 1901 uraufgeführten Oper, die sich unter anderem auf Hans Christian Andersens Märchen Die kleine Meerjungfrau bezieht, sicherte sich Antonín Dvořák endgültig seinen Platz im Olymp der tschechischen Musikgeschichte. Es gelang ihm, Rusalkas Seelenzustände auch in seiner Musik zu zeichnen: Sie ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach einem besseren Leben und tiefer Verzweiflung, zwischen dem Wunsch nach erwiderter Liebe und der Enttäuschung über die Wechselhaftigkeit der Menschen.



Sonntag, 27.01.2019 um 18:00 Uhr

Schneegestöber
Mit Leichenschauern ist zu rechnen Start

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

So einen Wintereinbruch hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben! Das Luxushotel Mount Sauerland ist von der Außenwelt abgeschnitten. Sehr ärgerlich, zumal sich die Gäste untereinander nicht ausstehen können. Als plötzlich die Gräfin zu Glauderbach ermordet aufgefunden wird, bricht Panik aus. Wie gut, dass der ebenso arrogante wie undurchsichtige Privatdetektiv Aladin Adler zurzeit seinen Jahresurlaub im Mount Sauerland verbringt. Er nimmt die Spur des Mörders auf, die quer durch das Hotel zu führen scheint. Niemand der Gäste hat ein Alibi und sogar die Inhaberin Claire vom Hof scheint ein ausgeprägtes Interesse am Tod der Gräfin gehabt zu haben. Aladin Adler dreht sich mit seinen Ermittlungen im Kreis, bis eine Doppelgängerin der Gräfin, quasi aus dem Nichts, auftaucht und das Geschehen endlich Fahrt aufnimmt. Plötzlich gerät Aladin selbst in größte Gefahr….


Mittwoch, 30.01.2019 um 12:00 Uhr

Animal Farm // Farm der Tiere
Ein deutsch-englischer TheaterProtest von George Orwell

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Ein deutsch-englischer TheaterProtest für alle ab 14 Jahren

in einer Bearbeitung von Anja Schöne.

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 9-13


Drei hauptberufliche Protestierer und Demonstranten reisen durch die Welt und mischen sich überall dort ein, wo es sich gerade einzumischen gilt. Mitgebracht haben sie Orwells bekannte Geschichte von der Animal Farm: nachdem die Tiere den ausbeuterischen Bauern gemeinsam in die Flucht geschlagen haben, wollen sie fortan friedlich und gleichberechtigt miteinander leben und den Hof selbst bewirtschaften. Doch schon bald beginnen einige Schweine, das neue System zu ihren eigenen Gunsten auszunutzen und verwandeln die Farm der Tiere schließlich in eine grausame Diktatur. Vor dem Hintergrund der weltweiten politschen Entwicklungen erweist sich Orwells berühmte Fabel über Revolution, Demokratie und Machtmissbrauch als beeindruckend aktuell. Auf der Bühne des Lutz entwickelt sich die spannende Geschichte zu einem Plädoyer für aktive Teilhabe am politischen Geschehen. Das Stück wird zweisprachig in einer deutsch-englischen Fassung gespielt.



Mittwoch, 30.01.2019 um 19:30 Uhr

Die Räuber
Friedrich Schiller

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Friedrich Schiller

DIE RÄUBER

Ein Schauspiel


Die Räuber ist Teil des Projektes Jeder Schüler ins theaterhagen des Theaterfördervereins Hagen e.V. - Schulgruppen können die Produktion kostenlos besuchen - Der Verein sponsert die Eintrittskarten.


Wer jung ist, hat keine Angst.


Mit 18, 20, 25 Jahren stürzen wir uns ohne viel Nachdenken in Abenteuer. Leichtsinnig gehen wir mit dem Leben um, weil wir ja nichts zu verlieren haben. Erst mit dem Älter-Werden wachsen auch Angst und Vorsicht.


Dabei ist es in Wahrheit gerade anders herum. Denn wir Jungen könnten doch buchstäblich alles verlieren: unsere ganze Zukunft, das Leben eben, das einzige, das wir haben und das uns doch so wertlos vorkommt.


Friedrich Schiller war 22 Jahre alt, als er 1781 sein erstes Schauspiel Die Räuber fertig hatte. Und nicht umsonst gilt dieses Drama um Leidenschaft, Betrug, Ehre und Verbrechen als Prototyp der als „Sturm und Drang“ bezeichneten Literaturepoche.


Karl Moors Räuberbande kann man auch als Gang heutiger Tage begreifen, in der Jugendliche leichtsinnig ihre Zukunft aufs Spiel setzen. So wird aus einem deutschen Schauspielklassiker eine zeitlos aktuelle Provokation, die in der von Schiller perfekt konstruierten Bühnenhandlung ungeheure Spannung erleben lässt.



Freitag, 01.02.2019 um 19:30 Uhr

PREMIERE! Alter schützt vor Torschluss nicht
Je öller je döller

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die vier mehr oder weniger rüstigen Rentner Edwin, Eugen, Augusta und Renate erben eine wunderschöne, wenn auch renovierungsbedürftige, Villa im Wald. Kaufinteressenten sind schnell gefunden und die Erbengemeinschaft freut sich auf das Geld, das sie alle gut gebrauchen können. Bis auf Augusta. Die ist vehement gegen den Verkauf des Hauses, in dem sie schon ihre Großmutter, ihren Onkel, den Bruder und zuletzt ihre eigene Mutter zu Tode gepflegt hat. Inzwischen ist sie selbst nicht mehr ganz fit und freut sich auf den eigenen Lebensabend in der Villa Kunterwald. Die anderen drei versuchen sie zu überzeugen, aber Augusta bleibt hart. Sie zieht nicht aus. Also ziehen die anderen ein und Edwin bringt auch noch seine Enkelinnen, die Zwillinge Mona und Lisa mit. Schaffen es Mona und Lisa die vier streitsüchtigen Rentner wieder zu versöhnen?



Freitag, 01.02.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Sixx Paxx
Roxx Tour

Veranstalter: Kultopolis GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH


Samstag, 02.02.2019 um 00:00 Uhr

Clip it, Cut it, Share it!
Das Filmfestival der FernUniversität in Hagen

Veranstalter: FernUniversität Hagen
Ort: FernUniversität Hagen

mehr Informationen

Das Filmfestival der FernUniversität in Hagen gibt Ihnen jetzt die Chance, Ihr schöpferisches Talent zu beweisen und auf der großen Leinwand vorzuführen. Wir suchen die besten FernUni-Kurzclips des Jahres 2018 und sagen: Clip it, Cut it, Share it!

Weiter Infos unter: http://www.fernuni-hagen.de/fokus/filmfestival/index.shtml


Samstag, 02.02.2019 um 19:30 Uhr

Il Turco in Italia
Gioacchino Rossini

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Gioacchino Rossini

IL TURCO IN ITALIA

Komische Oper in zwei Akten

In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Das Leben schreibt die besten Geschichten – das denkt jedenfalls der Dichter Prosdocimo, als ihm einfach keine Idee für eine neue Oper einfallen mag: Wie wunderbar, dass sich das Eheleben seines Freundes Geronio vorzüglich als Vorlage für eine komische Oper eignet. Geronios temperamentvolle Ehefrau Fiorilla kann sich vor Verehrern kaum retten. Auch dem türkischen Fürst Selim, der in Neapel die europäischen Gebräuche kennenlernen möchte, hat sie den Kopf verdreht. Fiorilla ist einer Affäre mit dem exotischen Mann keineswegs abgeneigt. Dass es in Italien aber leider nicht gern gesehen wird, wenn man einem Mann seine Ehefrau abkaufen will, versteht Selim recht schnell. Doch er lässt nicht locker: Er droht, Fiorilla zu entführen. Prosdocimo triumphiert – die Geschichte seiner Oper soll in einem grandiosen Finale enden. Dafür hat er Selims ehemalige Geliebte zum Maskenball geladen und will nun die richtigen Paare zusammenführen.


Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion werden in Il turco in Italia durch die Figur des Spielemachers Prosdocimo verwischt. Rossini war zum Zeitpunkt der Uraufführung 1814 der beliebteste Komponist Europas, und mit dieser leichthändigen Parodie auf die Stereotype der Opera buffa gelang es ihm, ein weiteres Werk zu schaffen, das durch seine überschäumende Lebensfreude bis heute begeistert.



Samstag, 02.02.2019 um 19:30 Uhr

Hilfe! Mein Mann heiratet!
Komödie von Stefan Schroeder

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die gesamte Stadt steht Kopf, als die unerschrockene Reporterin Anastasia Fantasia die Hochzeit des tollpatschigen Bauern Quentin Langenbeck ankündigt. Denn die Braut ist niemand anderes als die berühmte böhmischen Prinzessin Klara von Niederzellberg. Diese Gelegenheit will sich die Stadt nicht entgehen lassen: Hagen soll sich von seiner besten Seite zeigen, wenn der gesamte europäische Adel auf dem Rummenohler Bauernhof eintrifft. Mit der Leiche im Kuhstall hat allerdings niemand gerechnet. Nur zu dumm, dass ausgerechnet der Bräutigam und seine Exfrau Klarissa den unbekannten Toten finden. Das würde keinen guten Eindruck bei Prinzen, Grafen und Königen hinterlassen. Also muss die Leiche erst einmal verschwinden, um die Hochzeit nicht zu stören. Aber dummerweise haben Leichen die Angewohnheit, immer wieder aufzutauchen, auch in den ungünstigsten Situationen…


Sonntag, 03.02.2019 um 10:00 Uhr

Krabbelkonzert
mit Musik- und Konzertpädagoge Andrea Apostoli

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen / theatercafé

mehr Informationen

Die interaktiven Konzerte des international renommierten Musik- und Konzertpädagogen Andrea Apostoli mit Musikern des Philharmonischen Orchesters erfreuten sich in der vergangenen Spielzeit so großer Beliebtheit, dass natürlich auch in dieser Saison wieder Kinder von 0-2 Jahren gemeinsam mit ihren Eltern in eine aktive Beziehung zur Musik treten können. Die abwechslungsreichen Arrangements u.a. von klassischen kammermusikalischen Werken versprechen ein spannendes und gut erfassbares musikalisches Erlebnis für Klein und Groß. Die Kinder lernen dabei spielerisch und ungezwungen, Musik als einen natürlichen Teil ihrer Umwelt wahrzunehmen.


Bitte beachten: Für Begleitpersonen und Kinder (0-2 Jahre, ermäßigter Preis) müssen jeweils Tickets erworben werden. Die Aufsichtspflicht verbleibt während des Konzertes bei den Erziehungsberechtigten.


Sonntag, 03.02.2019 von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Die Eiskönigin
Eine TanzTheaterReise von Anja Schöne nach Hans Christian Andersen

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine TanzTheaterReise für alle ab 5 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für Kindergärten und Grundschulklassen


Tilda und Kay sind die besten Freunde. Sie spielen jeden Tag zusammen an den Rosenhecken und träumen sich gemeinsamum die ganze Welt. Doch dann bekommt Tilda eine neue Stiefmutter, die alle die Eiskönigin nennen. Unter ihrem Einfluss beginnt Tilda sich zu verändern. Mehr und mehr verliert sie das Interesse an Kay, bis sie schließlich ohne Abschied in die Heimat der Eiskönigin in den hohen Norden zieht. Kay bleibt traurig zurück. Doch schon bald verdichten sich die Hinweise, dass die Eiskönigin Böses im Schilde führt und Tilda in großer Gefahr schwebt. Kay nimmt all seinen Mut zusammen und begibt sich auf eine aufregende und erlebnisreiche Reise zur Eiskönigin, um seine Freundin Tilda zu retten. Unterwegs begegnen ihm viele überraschende Märchengestalten, die drohen, ihn von seiner Mission abzubringen. Doch seine große Freundschaft zu Tilda lässt ihn immer weiterreisen.


Ein ebenso spannendes wie humorvolles Theaterabenteuer, das gekonnt mit den Konventionen klassischer Märchen spielt. Durch die Verbindung von Schauspiel und Tanz entsteht zudem eine zauberhaft poetische Ebene, die das gesamte Stück durchzieht und zu einem besonderen Vergnügen für kleine und große Zuschauer macht.



Sonntag, 03.02.2019 um 18:00 Uhr

Hilfe! Mein Mann heiratet!
Komödie von Stefan Schroeder

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die gesamte Stadt steht Kopf, als die unerschrockene Reporterin Anastasia Fantasia die Hochzeit des tollpatschigen Bauern Quentin Langenbeck ankündigt. Denn die Braut ist niemand anderes als die berühmte böhmischen Prinzessin Klara von Niederzellberg. Diese Gelegenheit will sich die Stadt nicht entgehen lassen: Hagen soll sich von seiner besten Seite zeigen, wenn der gesamte europäische Adel auf dem Rummenohler Bauernhof eintrifft. Mit der Leiche im Kuhstall hat allerdings niemand gerechnet. Nur zu dumm, dass ausgerechnet der Bräutigam und seine Exfrau Klarissa den unbekannten Toten finden. Das würde keinen guten Eindruck bei Prinzen, Grafen und Königen hinterlassen. Also muss die Leiche erst einmal verschwinden, um die Hochzeit nicht zu stören. Aber dummerweise haben Leichen die Angewohnheit, immer wieder aufzutauchen, auch in den ungünstigsten Situationen…


Sonntag, 03.02.2019 von 18:30 Uhr - 21:00 Uhr

LichtZeichen-Lichtinstallationen
Das Thema „Zeichen“ durch Lichtinstallationen mal ganz anders betrachten.

Veranstalter: Evangelische Matthäuskirche
Ort: Evangelische Matthäuskirche

mehr Informationen

Bereits zum zweiten Mal veranstaltet die Matthäus-Kirche Hagen eine „Licht-Woche“.

Das Thema „Zeichen“ wird in diesem Jahr eine Woche lang von ganz verschiedenen Seiten beleuchtet. Licht- und Videoinstallationen unterschiedlichster Art laden in vielen Teilen des Gemeindezentrums ein, manches über sich, Gott und die Welt in einem anderen Licht zu sehen.

Finden Sie Antworten auf ganz unterschiedliche Fragen rund um das Thema „Zeichen“ oder kommen Sie einfach nur zum Staunen vorbei.

Unser Candle-Light-Bistro hat an den Abenden für Sie geöffnet.

Weitere Infos: www.matthaeus-hagen.de



Montag, 04.02.2019 von 10:00 Uhr - 11:00 Uhr

Die Eiskönigin
Eine TanzTheaterReise von Anja Schöne nach Hans Christian Andersen

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine TanzTheaterReise für alle ab 5 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für Kindergärten und Grundschulklassen


Tilda und Kay sind die besten Freunde. Sie spielen jeden Tag zusammen an den Rosenhecken und träumen sich gemeinsamum die ganze Welt. Doch dann bekommt Tilda eine neue Stiefmutter, die alle die Eiskönigin nennen. Unter ihrem Einfluss beginnt Tilda sich zu verändern. Mehr und mehr verliert sie das Interesse an Kay, bis sie schließlich ohne Abschied in die Heimat der Eiskönigin in den hohen Norden zieht. Kay bleibt traurig zurück. Doch schon bald verdichten sich die Hinweise, dass die Eiskönigin Böses im Schilde führt und Tilda in großer Gefahr schwebt. Kay nimmt all seinen Mut zusammen und begibt sich auf eine aufregende und erlebnisreiche Reise zur Eiskönigin, um seine Freundin Tilda zu retten. Unterwegs begegnen ihm viele überraschende Märchengestalten, die drohen, ihn von seiner Mission abzubringen. Doch seine große Freundschaft zu Tilda lässt ihn immer weiterreisen.


Ein ebenso spannendes wie humorvolles Theaterabenteuer, das gekonnt mit den Konventionen klassischer Märchen spielt. Durch die Verbindung von Schauspiel und Tanz entsteht zudem eine zauberhaft poetische Ebene, die das gesamte Stück durchzieht und zu einem besonderen Vergnügen für kleine und große Zuschauer macht.



Montag, 04.02.2019 von 17:00 Uhr - 19:30 Uhr

Feuerwehrmann SAM rettet den Zirkus! LIVE!
Neue Show - Deutschsprachige Erstaufführung

Veranstalter: JoKO GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Der Kinderheld Feuerwehrmann Sam kommt zurück!

Erlebt Sam, sein treues Feuerwehrauto Jupiter, Elvis, Penny, Kommandant Steele und Norman in einer brandneuen Familienshow für jung und alt.

In Sam’s neuem Abenteuer kommt der Zirkus nach Pontypandy.

Das kleine Städtchen freut sich sehr darüber, doch wie immer, wenn Norman in der Nähe ist, geht etwas schief.

Wird Sam den Zirkus retten?

MANEGE FREI FÜR FEUERWEHRMANN SAM!

Das Theater auf Tour bringt die mitreißende Bühnenshow voller Musik, Tanz und Humor exklusiv als Erstaufführung nach Deutschland, Österreich, Luxemburg und in die Schweiz!

Kommt verkleidet!

Feuerwehrmann Sam lädt alle Besucher ein, sich als Feuerwehrmann oder Zirkusartist zu verkleiden.

Serieninfos:

Feuerwehrmann Sam ist eine walisische Animationsserie, die 1985 von Rob Lee entwickelt wurde. Die Idee stammte von zwei Feuerwehrleuten aus Kent. Die englische Erstausstrahlung erfolgte dabei zwei Jahre später am 17. November 1987. In der Folge kam es zu Neuauflagen mit immer modernerer Technik. Die Serie handelt vom Berufsfeuerwehrmann Sam, der in der kleinen Feuerwache des fiktiven walisischen Ortes Pontypandy arbeitet. Die Episoden handeln von kleinen Unfällen, bei denen Sam immer als Retter in der Not zu Hilfe kommt. Die Intention ist, Kindern Brandverhütung näherzubringen und sie zu ermutigen, bei Gefahr den Notruf zu wählen. Angesprochen werden sollen Kinder zwischen drei und sechs Jahren, weshalb Eigeninitiative bei der Brandbekämpfung oder Personenrettung nicht gezeigt oder gar vorgeschlagen wird. Die Serie wurde in drei unterschiedlichen Produktionsarten hergestellt und in über 40 Länder verkauft, vor allem die modernen Episoden ab 2005. In Deutschland läuft die Serie sehr erfolgreich beim Kinderkanal.


Preise: 21,20 €- 31,10 € inkl. VVK-Gebühren Kinder bis 3 Jahre haben freien Eintritt ( Schoßkinder) Kinder bis 14 Jahre ermäßigt.


Montag, 04.02.2019 von 18:30 Uhr - 21:00 Uhr

LichtZeichen-Lichtinstallationen
Das Thema „Zeichen“ durch Lichtinstallationen mal ganz anders betrachten.

Veranstalter: Evangelische Matthäuskirche
Ort: Evangelische Matthäuskirche

mehr Informationen

Bereits zum zweiten Mal veranstaltet die Matthäus-Kirche Hagen eine „Licht-Woche“.

Das Thema „Zeichen“ wird in diesem Jahr eine Woche lang von ganz verschiedenen Seiten beleuchtet. Licht- und Videoinstallationen unterschiedlichster Art laden in vielen Teilen des Gemeindezentrums ein, manches über sich, Gott und die Welt in einem anderen Licht zu sehen.

Finden Sie Antworten auf ganz unterschiedliche Fragen rund um das Thema „Zeichen“ oder kommen Sie einfach nur zum Staunen vorbei.

Unser Candle-Light-Bistro hat an den Abenden für Sie geöffnet.

Weitere Infos: www.matthaeus-hagen.de



Mittwoch, 06.02.2019 von 12:00 Uhr - 13:45 Uhr

Faust
Klassiker von Johann Wolfgang von Goethe mit Musik von Jana Reiß

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Klassiker mit Musik für alle ab 14 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 9-13


Hereinspaziert! Durchschreiten wir die große und die kleine Welt auf Goethes Spuren. Eingängig, leidenschaftlich und vor allem musikalisch wie noch nie kann der Faust in der packenden Inszenierung von Anja Schöne mit fantastischen musikalischen Arrangements von Jana Reiß erlebt werden. Ein spektakuläres Theaterereignis, eingebettet in die Welt der Gaukler und Magier.



Mittwoch, 06.02.2019 von 18:30 Uhr - 21:00 Uhr

LichtZeichen-Lichtinstallationen
Das Thema „Zeichen“ durch Lichtinstallationen mal ganz anders betrachten.

Veranstalter: Evangelische Matthäuskirche
Ort: Evangelische Matthäuskirche

mehr Informationen

Bereits zum zweiten Mal veranstaltet die Matthäus-Kirche Hagen eine „Licht-Woche“.

Das Thema „Zeichen“ wird in diesem Jahr eine Woche lang von ganz verschiedenen Seiten beleuchtet. Licht- und Videoinstallationen unterschiedlichster Art laden in vielen Teilen des Gemeindezentrums ein, manches über sich, Gott und die Welt in einem anderen Licht zu sehen.

Finden Sie Antworten auf ganz unterschiedliche Fragen rund um das Thema „Zeichen“ oder kommen Sie einfach nur zum Staunen vorbei.

Unser Candle-Light-Bistro hat an den Abenden für Sie geöffnet.

Weitere Infos: www.matthaeus-hagen.de



Donnerstag, 07.02.2019 von 12:00 Uhr - 13:45 Uhr

Faust
Klassiker von Johann Wolfgang von Goethe mit Musik von Jana Reiß

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Klassiker mit Musik für alle ab 14 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 9-13


Hereinspaziert! Durchschreiten wir die große und die kleine Welt auf Goethes Spuren. Eingängig, leidenschaftlich und vor allem musikalisch wie noch nie kann der Faust in der packenden Inszenierung von Anja Schöne mit fantastischen musikalischen Arrangements von Jana Reiß erlebt werden. Ein spektakuläres Theaterereignis, eingebettet in die Welt der Gaukler und Magier.



Donnerstag, 07.02.2019 von 18:30 Uhr - 21:00 Uhr

LichtZeichen-Lichtinstallationen
Das Thema „Zeichen“ durch Lichtinstallationen mal ganz anders betrachten.

Veranstalter: Evangelische Matthäuskirche
Ort: Evangelische Matthäuskirche

mehr Informationen

: Bereits zum zweiten Mal veranstaltet die Matthäus-Kirche Hagen eine „Licht-Woche“.

Das Thema „Zeichen“ wird in diesem Jahr eine Woche lang von ganz verschiedenen Seiten beleuchtet. Licht- und Videoinstallationen unterschiedlichster Art laden in vielen Teilen des Gemeindezentrums ein, manches über sich, Gott und die Welt in einem anderen Licht zu sehen.

Finden Sie Antworten auf ganz unterschiedliche Fragen rund um das Thema „Zeichen“ oder kommen Sie einfach nur zum Staunen vorbei.

Unser Candle-Light-Bistro hat an den Abenden für Sie geöffnet.

Weitere Infos: www.matthaeus-hagen.de



Donnerstag, 07.02.2019 von 19:30 Uhr - 21:15 Uhr

Faust
Klassiker von Johann Wolfgang von Goethe mit Musik von Jana Reiß

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Klassiker mit Musik für alle ab 14 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 9-13


Hereinspaziert! Durchschreiten wir die große und die kleine Welt auf Goethes Spuren. Eingängig, leidenschaftlich und vor allem musikalisch wie noch nie kann der Faust in der packenden Inszenierung von Anja Schöne mit fantastischen musikalischen Arrangements von Jana Reiß erlebt werden. Ein spektakuläres Theaterereignis, eingebettet in die Welt der Gaukler und Magier.



Freitag, 08.02.2019 von 18:30 Uhr - 21:00 Uhr

LichtZeichen-Lichtinstallationen
Das Thema „Zeichen“ durch Lichtinstallationen mal ganz anders betrachten.

Veranstalter: Evangelische Matthäuskirche
Ort: Evangelische Matthäuskirche

mehr Informationen

: Bereits zum zweiten Mal veranstaltet die Matthäus-Kirche Hagen eine „Licht-Woche“.

Das Thema „Zeichen“ wird in diesem Jahr eine Woche lang von ganz verschiedenen Seiten beleuchtet. Licht- und Videoinstallationen unterschiedlichster Art laden in vielen Teilen des Gemeindezentrums ein, manches über sich, Gott und die Welt in einem anderen Licht zu sehen.

Finden Sie Antworten auf ganz unterschiedliche Fragen rund um das Thema „Zeichen“ oder kommen Sie einfach nur zum Staunen vorbei.

Unser Candle-Light-Bistro hat an den Abenden für Sie geöffnet.

Weitere Infos: www.matthaeus-hagen.de



Freitag, 08.02.2019 um 19:30 Uhr

Il Turco in Italia
Gioacchino Rossini

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Gioacchino Rossini

IL TURCO IN ITALIA

Komische Oper in zwei Akten

In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten


Das Leben schreibt die besten Geschichten – das denkt jedenfalls der Dichter Prosdocimo, als ihm einfach keine Idee für eine neue Oper einfallen mag: Wie wunderbar, dass sich das Eheleben seines Freundes Geronio vorzüglich als Vorlage für eine komische Oper eignet. Geronios temperamentvolle Ehefrau Fiorilla kann sich vor Verehrern kaum retten. Auch dem türkischen Fürst Selim, der in Neapel die europäischen Gebräuche kennenlernen möchte, hat sie den Kopf verdreht. Fiorilla ist einer Affäre mit dem exotischen Mann keineswegs abgeneigt. Dass es in Italien aber leider nicht gern gesehen wird, wenn man einem Mann seine Ehefrau abkaufen will, versteht Selim recht schnell. Doch er lässt nicht locker: Er droht, Fiorilla zu entführen. Prosdocimo triumphiert – die Geschichte seiner Oper soll in einem grandiosen Finale enden. Dafür hat er Selims ehemalige Geliebte zum Maskenball geladen und will nun die richtigen Paare zusammenführen.


Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion werden in Il turco in Italia durch die Figur des Spielemachers Prosdocimo verwischt. Rossini war zum Zeitpunkt der Uraufführung 1814 der beliebteste Komponist Europas, und mit dieser leichthändigen Parodie auf die Stereotype der Opera buffa gelang es ihm, ein weiteres Werk zu schaffen, das durch seine überschäumende Lebensfreude bis heute begeistert.



Freitag, 08.02.2019 um 19:30 Uhr

Frühlingsgefühle im Herbst
Mutter auf Abwegen

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Camille Du Bois hat es in den achtziger Jahren mit der Erfindung und Herstellung von Hundekotbeuteln zu Ruhm, Ansehen und Millionen gebracht. Ihre einzige Tochter Blanche ist dementsprechend verwöhnt und hat in ihrem Leben noch nicht viel mehr geleistet, als eine Tochter zu gebären. Tochter und Enkelin warten seit Jahren auf Camilles Ableben, um endlich ungehemmt ihrem Luxusleben frönen zu können. Was für ein Schock erwartet sie, als die rüstige Sechzigjährige mit der Neuigkeit ins Haus schneit, heiraten zu wollen. Und sie will nicht irgendjemanden heiraten, sondern den achtundzwanzigjährigen Pastor Sebastian. Zum ersten Mal in ihrem Leben, sind Blanche und Maximiliane gezwungen, sich für etwas einzusetzen und zu arbeiten: nämlich für die Zerstörung des jungen Liebesglücks


Samstag, 09.02.2019 um 19:30 Uhr

Kiss Me, Kate
Musical von Cole Porter

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Eine musikalische Komödie in zwei Akten

nach Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare


»Schlag‘ nach bei Shakespeare, bei dem steht was drin! Kommst du mit Shakespeare, sind die Weiber gleich ganz hin.«


Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit seiner Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an und gehört zu den meist gespielten Musicals überhaupt.


Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in Shakespeares Komödie Der Widerspenstigen Zähmung geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.


Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, wie in Shakespeares Komödie, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der titelgebend widerspenstigen Katharina. Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet.


Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am liebsten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herren der Halbschwestern in das bunte Treiben der Theaterwelt – und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare-Zitaten alles erreichen kann, vor allem bei den Frauen.


Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz, darum: Schlag nach bei Shakespeare, da steht was drin!



Samstag, 09.02.2019 um 19:30 Uhr

Alter schützt vor Torschluss nicht
Je öller je döller

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die vier mehr oder weniger rüstigen Rentner Edwin, Eugen, Augusta und Renate erben eine wunderschöne, wenn auch renovierungsbedürftige, Villa im Wald. Kaufinteressenten sind schnell gefunden und die Erbengemeinschaft freut sich auf das Geld, das sie alle gut gebrauchen können. Bis auf Augusta. Die ist vehement gegen den Verkauf des Hauses, in dem sie schon ihre Großmutter, ihren Onkel, den Bruder und zuletzt ihre eigene Mutter zu Tode gepflegt hat. Inzwischen ist sie selbst nicht mehr ganz fit und freut sich auf den eigenen Lebensabend in der Villa Kunterwald. Die anderen drei versuchen sie zu überzeugen, aber Augusta bleibt hart. Sie zieht nicht aus. Also ziehen die anderen ein und Edwin bringt auch noch seine Enkelinnen, die Zwillinge Mona und Lisa mit. Schaffen es Mona und Lisa die vier streitsüchtigen Rentner wieder zu versöhnen?



Sonntag, 10.02.2019 um 18:00 Uhr

The Rocky Horror Show

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Richard O’Brien’s

THE ROCKY HORROR SHOW

Musical


Book, Music and Lyrics: Richard O’Brien

By Arrangement with BB Group GmbH and The Rocky Horror Company Ltd.


Let’s do the Time Warp again! Richard O’Brien’s Kultmusical The Rocky Horror Show ist endlich zurück auf der Hagener Bühne!


Dienstag, 12.02.2019 um 20:00 Uhr

6. Sinfoniekonzert
Debussy - Ravel - Strawinsky

Veranstalter: theaterhagen
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Claude Debussy Prélude à l’après-midi d’un faune


Maurice Ravel Bolero


Maurice Ravel Klavierkonzert G-Dur


Igor Strawinsky Suite aus Der Feuervogel (1945)


Paris ist seit jeher Zentrum und Impulsgeber für Kunst und Kultur. Alle Werke dieses Konzerts erlebten dort ihre Uraufführung und sie spiegeln jedes auf seine Weise die Vorreiterrolle der Metropole zwischen 1900 und 1930. Zu Beginn erklingt ein Meilenstein der Musikgeschichte. Claude Debussys Prélude à l’après-midi d’un faune, ein Hauptwerk des musikalischen Impressionismus, schildert in aparten Klangfarben die Lust und Begierden eines Fauns an einem schwülwarmen Nachmittag. Auch Igor Strawinsky nutzte die ganze Farbpalette des Orchesters für die schillernde Musik zum märchenhaften Ballett Der Feuervogel, das ihm zum internationalen Durchbruch verhalf. Maurice Ravels Klavierkonzert in G-Dur ist vom Jazz beeinflusst, der sich in Paris Anfang der 30er Jahre großer Beliebtheit erfreute. Roger Muraro, ausgewiesener Experte für das französische Repertoire, ist der perfekte Interpret für das brillant zwischenden Stilen changierende Stück. Dazu erklingt Ravels Bolero, sein mit Abstand bekanntestes und beliebtestes Werk für Orchester.




Standort & Erreichbarkeit

Geschäftsstelle der Bezirksvertretungen Hagen-Mitte und Eilpe/Dahl
Rathaus I, Rathausstr. 11.58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montagnach Vereinbarung
Dienstagnach Vereinbarung
Mittwochnach Vereinbarung
Donnerstagnach Vereinbarung
Freitagnach Vereinbarung
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Broschüren & Sonstiges