Veranstaltungen in Hagen-Mitte

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Mittwoch, 20.11.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Mittwoch, 20.11.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 20.11.2019 von 16:30 Uhr - 18:00 Uhr

Die große Physikanten-Show
Wissenschaftsshow in der Fachhochschule Südwestfalen e.V.

Veranstalter: Fachhochschule Südwestfalen
Ort: Audimax der Fachhochschule Südwestfalen

mehr Informationen

Der Verein der Freunde der Fachhochschule Südwestfalen lädt ein zur Wissenschaftsshow der Physikanten. Seit 18 Jahren beweisen die Physikanten: So unterhaltsam kann Naturwissenschaft sein. Wenn sie die Bühne betreten, wird Physik so witzig wie eine Comedy-Show, glamourös wie ein Abend im Varieté oder packend wie ein Fußballendspiel.

Die Physikanten & Co. sind ein Team aus Naturwissenschaftlern, Schauspielern und Moderatoren. Mit ihrer spektakulären Physik-Show und Wissenschaftsshow haben sie bereits mehr als 1.000.000 Zuschauer*innen begeistert. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 21.11.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Donnerstag, 21.11.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Donnerstag, 21.11.2019 um 11:00 Uhr

LebenslangeLeselust
Vorlesestunde für Erwachsene

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene lassen sich manchmal gern vorlesen, vor allem in der entspannten Atmosphäre einer Bücherei.


Donnerstag, 21.11.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 21.11.2019 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff
Leonardo da Vinci – Faszination Technik

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "‘Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Das Osthaus Museum Hagen und der Karl Ernst Osthaus Bund danken für die großzügige Unterstützung durch die Sparkassenstiftung für Hagen.


Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 21.11.2019 um 16:00 Uhr

SpielBar

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer Lust hat auf eine Runde Scrabble oder andere Spiele ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen.


Donnerstag, 21.11.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Der kleine Bär hilft seinen Freunden

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer Lust hat, kann nach dieser ermutigenden Freundschaftsgeschichte kleine Freundschaftssteine bemalen. Für Kinder ab 3 Jahren.


Donnerstag, 21.11.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Plattform musikalische Vielfalt
Donnerstags im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Hagen. Ein kreatives Musikangebot für zugewanderte und einheimische Musiker*innen bietet das AllerWeltHaus an der Potthofstraße 22 an. In Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum Hagen und der Integrationsagentur der Diakonie Mark-Ruhr will es damit einen zentralen Treffpunkt zum Austausch zwischen den verschiedenen Musikkulturen in Hagen einrichten. Die Vielfalt der lebendigen Musikszene ist auch durch zugewanderte Musiker*innen weiter gewachsen. Interkulturelle Musikprojekte und die Erfahrungen der Kooperationspartner*innen haben jedoch gezeigt, dass es zwischen den neuen Gruppen und Solist*innen keinen Austausch und keine Vernetzung gibt und eine Integration in die lokale Musikszene kaum stattfindet. Das neue Begegnungsangebot soll die Vernetzung und den Austausch der verschiedenen Musikkulturen im aktiven musikalischen Dialog fördern.

Unter der Leitung der Hagener Musikerin Maren Lueg können die Musiker*innen sich und ihre Musikkultur darstellen, andere Gruppen und Musiker*innen erleben, sich austauschen und gemeinsam etwas Neues schaffen.

Die Treffen finden jeweils donnerstags um 19.00 Uhr statt und am 10. Oktober, 14., 21. und 28. November und am 5. Dezember.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen hat Maren Lueg unter

Tel. 02331/21410 oder per E-Mail an maren.lueg@allerwelthaus.org.


Freitag, 22.11.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Freitag, 22.11.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Freitag, 22.11.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 22.11.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Dokumentarfilm-Reihe über Flucht und Folgen
"Hin und weg 3/Teil 2"

Veranstalter: Integrationsrat Hagen
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Filmreihe „Hin und weg“ wurde von Geflüchteten und deutschen jungen Menschen mit Unterstützung von Filmemacher*innen des Medienprojekts Wuppertal produziert.

Inhaltlich geht es in den Reportagen und Kurzspielfilmen um die Flucht, Ankunft und Integration der Geflüchteten und das Zusammenleben der einheimischen Bevölkerung mit den Geflüchteten.

Diese Dokumentarfilmreihe findet am 04., 18., 25. Oktober und 22. November 2019 jeweils um 18.00 Uhr statt.


Freitag, 22.11.2019 um 18:00 Uhr

Hagen spielt
der Spieleabend

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Beim Spieleabend für Erwachsene haben alle begeisterten Brettspieler die Gelegenheit, Spiele auszuprobieren, die es nicht in der normalen Ausleihe der Stadtbücherei gibt. Es stehen über 100 Spiele zur Auswahl. Die Teilnehmer können in Gruppen kommen oder auch alleine. Es werden sich sicher Mitspieler finden.

Gerne können auch eigene Spiele mitgebracht werden, für die man noch Mitspieler sucht. Der Spieleabend findet regelmäßig am vierten Freitag im Monat statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.


Freitag, 22.11.2019 um 19:30 Uhr

Premiere Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….


Freitag, 22.11.2019 von 20:30 Uhr - 23:30 Uhr

The Brothers

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

The Brothers – Rocksongs


Eine der wenigen Hagener Bands aus dieser Zeit, die es seither ununterbrochen gibt – wenn auch nicht mehr in Hagen. Gestartet 1979 als „Anticool“, inzwischen als The Brothers europaweit unterwegs von ihrer Homebase Freiburg aus, wo die Buchholz-Brüder seit 1991 leben. 2019 feiern sie ihr 40jähriges Bühnenjubiläum und lassen die alte Heimat dabei nicht aus.

Die nimmermüde Brüdercombo hat seither 12 CDs veröffentlicht und an die 2.000 Konzerte in vielen Ländern absolviert, stilistisch geerdet zwischen Singer-Songwriter und Rock. Harmonische Songs mit oft mehrstimmigen Chören, kraftvoll und mit großer Spielfreude.


Eine neue CD ist in Vorbereitung, aber es gibt natürlich einen Riesen-Fundus, aus dem die Band (unterstützt seit 2011 von Roby Scheffert am Bass) bei ihrer Rückkehr nach Hagen wählen können.

Für die Buchholz-Brüder, die in der Pelmkestraße aufgewachsen sind, ist es natürlich etwas besonderes, das neue Konzertjahr – und gleichzeitig ihr 40. – im Kulturzentrum Pelmke beginnen zu lassen!


Eintritt: VVK 16,00€ / AK 18,00€

VVK an den üblichen Stellen


Samstag, 23.11.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Samstag, 23.11.2019 von 10:00 Uhr - 14:30 Uhr

Infobörse
Zu Gast: Hagener Kinderschutzbund

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

„Wir wollen eine kinderfreundliche Gesellschaft sowohl in der Gegenwart als auch in der Zukunft, in der Kinder zu starken, selbstbewussten und glücklichen Persönlichkeiten heran wachsen“. Dieses Motto füllt der Kinderschutzbund mit vielen Angeboten, über die Mitarbeiterinnen bei dieser Infobörse gerne informieren, Fragen beantworten und Möglichkeiten der Unterstützung anbieten.


Samstag, 23.11.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 23.11.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Faszination Technik

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das weltberühmte Gemälde "Mona Lisa" ist bis heute eine Medienikone und ihr Schöpfer Leonardo da Vinci seit über 500 Jahren ein bekannter Künstler. Weniger bekannt ist, dass Leonardo ein genialer Erfinder und Wissenschaftler war.

Diese Seite des Universalgelehrten wird in der Ausstellung im Osthaus Museum beleuchtet. Die Faszination, die Leonardo heute noch auf uns ausübt, liegt in seiner unermüdlichen Neugier und Leidenschaft bei der Erforschung der Welt und ihrer Geheimnisse begründet.

Mit viel Liebe zum Detail wird den Besuchern und Besucherinnen die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders in der Ausstellung eröffnet.


FASZINATION TECHNIK

Leonardo da Vinci sah die Welt als eine große Maschinerie und wollte „Maschinen bauen, mit denen man ganze Welten bewegen kann“. In der Ausstellung werden Technik und Funktion seiner Maschinen mit Hilfe von 25 beweglichen Modellen spielerisch erfahrbar gemacht.

Im Anschluss an den Rundgang durch die Ausstellung bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfindungen des Universalgenies mit einfachen Mitteln nach und erfinden eigene fantastische Maschinen.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 23.11.2019 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Für Ulla

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Samstag, 23. November um 16.00 Uhr im Kunstquartier


Gemeinsam mit dem Philosophen Hans-Georg Gadamer (1900-2002) wurde Emil Schumacher 1996 die Ehrenbürgerwürde der Friedrich-Schiller-Universität Jena verliehen. Anlässlich der Ehrung stellte die Universität eine Suite von Gouachen im kleinen Format aus, die Emil Schumacher kurz zuvor seiner Frau Ulla gewidmet hatte. In der Ausstellung kam es zu einem denkwürdigen Gespräch zwischen dem Philosophen und dem Maler. Der 100. Geburtstag von Ulla Schumacher (1919-2009) gibt in diesem Jahr den Anlass, die besondere Werkgruppe noch einmal geschlossen zu zeigen. Die Ausstellung zeigt die Suite „Für Ulla“ mit Gouachen der 1990er-Jahre sowie frühen Zeichnungen mit Ulla als Modell aus den 40er-Jahren. Ulla Schumacher hat den künstlerischen Weg ihres Mannes von Anfang an nicht nur begleitet, sondern war ihm stets Gesprächspartnerin und Kritikerin, deren Meinung für den Maler immer von großer Bedeutung war. Die 25 Blätter, in ihrer motivischen Vielfalt und malerischen Leichtigkeit sind eine Hommage des Künstlers an seine lebenslange Gefährtin.


Eintritt frei


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Samstag, 23.11.2019 um 18:00 Uhr

SCHEJN WIE DI LEWONE - SCHÖN WIE DER MOND
Klezmermusik und jiddische Lieder zum Thema Liebe mit der Gruppe Lewone

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: VHS, Villa Post

mehr Informationen

Sa. 23.11. 18:00 Uhr, Villa Post / VHS Hagen
SCHEJN WIE DI LEWONE - SCHÖN WIE DER MOND
Klezmermusik und jiddische Lieder zum Thema Liebe mit der Gruppe Lewone. Mit Beate Jürgens, (Gesang, Moderation, Akkordeon); Michael Ganter, (Klarinetten); Monica Spieles, (Violine); Christiane Voth, (Harfe); Michael eigelt-Liesenfeld, (Gesang, Gitarre).
Abendkasse: 10€ (Schüler/Stud. 8€),
Vorverkauf: 8€ bei der VHS Hagen oder der Max-Reger-Musikschule. (Kurs: 1370)


Samstag, 23.11.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Paul Panzer
MIDLIFE CRISIS… willkommen auf der dunklen Seite

Veranstalter: P-Promotion Event GmbH Münster
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Dass das Leben kein Ponyhof ist, scheint allgemein bekannt. Doch was die „goldene Mitte“ für uns alle bereit hält, damit konnte selbst Paul Panzer nicht rechnen. Denn sind die Kinder erst erwachsen und die Frau auf Weltreise, heissts auch für Paul –Kleiner Mann was nun? Begleiten Sie Ausnahmekünstler Paul Panzer auf seiner emotionalen Geisterbahnfahrt durch das Tal der Tränen, durch das wir alle einmal müssen. Paul Panzer LIVE in der Krise seinen Lebens … wahrlich zum Totlachen für jeden der nicht drinsteckt!


Preise: 34,60 € - 46,10 € inkl. VVK-Gebühren.


Sonntag, 24.11.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Sonntag, 24.11.2019 von 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

13. Blutspendemarathon

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Der Hagener Blutspendemarathon hat mittlerweile seinen festen Platz im Veranstaltungskalender gefunden. „Unser Ziel ist es auch in diesem Jahr wieder den Tagesbedarf von 800 Blutspenden zu erreichen.“ erhofft sich die Organisatorin Sabine Gräfe-Schmidt, Referentin beim Zentrum für Transfusionsmedizin in Hagen. Ganz neu sind die „Dankeschön T-Shirts“ für alle Lebensretter. Viele ortsansässige Unternehmen unterstützen das Projekt seit Jahren und ermöglichen dieses Mal die Ausgabe der T-Shirts mit persönlicher Beflockung an jeden Blutspender. Die Schirmherrschaft übernimmt traditionell 107.7 Radio Hagen. Während das JugendRotKreuz unter anderem mit einer Hüpfburg für die Kinderbetreuung sorgt, hält die Westdeutsche Spender Zentrale (WSZE) Informations­vorträge zu Typisierungen. Alle Blutspender können sich als Stammzellenspender registrieren lassen. Ein Highlight für alle Kids dürfte die Teddyklinik sein, in der alle Lieblingskuscheltiere versorgt werden können; also bitte den treuen Wegbegleiter mitbringen. Im Rahmen­programm lädt das DRK Hagen alle Besucher zu Mitmachaktionen ein; beispielsweise Lungenfunktionstest, Haarberatung und vieles mehr. Um 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr findet eine Verlosung statt. Zu gewinnen gibt es dreimal jeweils zwei Eintrittskarten für eine Großveranstaltung in der Stadthalle.




Blut spenden kann jeder ab 18 Jahren; Neuspender bis zum 69. Geburtstag. Zur Blutspende muss immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden. Männer dürfen sechs Mal und Frauen vier Mal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden müssen 56 Tage liegen. Für alle, die mehr über die Blutspendetermine in Wohnortnähe erfahren wollen, hat der DRK-Blutspendedienst West im Spender-Service-Center eine kostenlose Hotline geschaltet. Unter 0800 -11 949 11 werden montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr alle Fragen beantwortet. Informieren Sie sich unabhängig davon im Internet unter www.blutspendedienst-west.de


Sonntag, 24.11.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 24.11.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher - Für Ulla

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Gemeinsam mit dem Philosophen Hans-Georg Gadamer (1900-2002) wurde Emil Schumacher 1996 die Ehrenbürgerwürde der Friedrich-Schiller-Universität Jena verliehen. Anlässlich der Ehrung stellte die Universität eine Suite von Gouachen im kleinen Format aus, die Emil Schumacher kurz zuvor seiner Frau Ulla gewidmet hatte. In der Ausstellung kam es zu einem denkwürdigen Gespräch zwischen dem Philosophen und dem Maler. Der 100. Geburtstag von Ulla Schumacher (1919-2009) gibt in diesem Jahr den Anlass, die besondere Werkgruppe noch einmal geschlossen zu zeigen. Die Ausstellung zeigt die Suite „Für Ulla“ mit Gouachen der 1990er-Jahre sowie frühen Zeichnungen mit Ulla als Modell aus den 40er-Jahren. Ulla Schumacher hat den künstlerischen Weg ihres Mannes von Anfang an nicht nur begleitet, sondern war ihm stets Gesprächspartnerin und Kritikerin, deren Meinung für den Maler immer von großer Bedeutung war. Die 25 Blätter, in ihrer motivischen Vielfalt und malerischen Leichtigkeit sind eine Hommage des Künstlers an seine lebenslange Gefährtin.


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 24.11.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
K.R.H. Sonderborg – Bilder von Zeit und Raum

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

K. R. H. Sonderborg (1923-2008) zählt zu den jungen Künstlern des Informel aus Deutschland, die nach Ende des Naziterrors in den 50er Jahren neu in die Welt traten. Er fand wie auch Emil Schumacher schnell Anschluss an ein internationales Kunstgeschehen, das für seine Generation zuvor fest verschlossen war. Sonderborgs markanter Stil einer abstrakt-gestischen Zeichensprache, mal mit figürlichen Anklängen und mal ganz aus der Dynamik des Malprozesses, überzeugte mit komplexer Rhythmik und der Vehemenz des Action Painters. Die Ausstellung mit Leihgaben aus privaten und öffentlichen Sammlungen ist nach mehr als 15 Jahren die erste Gelegenheit, das Werk Sonderborgs in einer umfangreichen Werkschau neu zu entdecken.


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Montag, 25.11.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Montag, 25.11.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Montag, 25.11.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Montag, 25.11.2019 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Spieletester

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Werdet selbst zum Spieletester in unserem neuen Gaming-Bereich! Wir laden Euch ein, mit uns gemeinsam neue Games zu testen und darüber zu diskutieren: kann das was oder kann das nix??!

Ab 12 Jahren, die Teilnahme ist kostenlos aber eine Anmeldung ist erforderlich unter stadtbuecherei@stadt-hagen.de oder telefonisch unter 02331-207 3591


Dienstag, 26.11.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Dienstag, 26.11.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Dienstag, 26.11.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 27.11.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Mittwoch, 27.11.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Mittwoch, 27.11.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 27.11.2019 von 12:30 Uhr - 16:30 Uhr

Fachtag „Sprache“
Mit allen Sinnen Sprache erleben

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Das Kommunale Integrationszentrum, die Stadtbücherei Hagen und die Abteilung Tagesbetreuung Kinder der Stadt Hagen laden zum 1. Fachtag "Inklusive sprachliche Bildung" ein.

Praxisbezogene Workshops und ein Impulsvortrag geben Fachkräften aus Kindertagesstätten und aus den Bereichen Grundschule und Offener Ganztag wertvolle Anregungen, Ideen und Hilfen für die tägliche Arbeit.

Vorherige Anmeldung mit Angabe des gewünschten Workshops ist unbedingt erforderlich per Mail an tanja.geisenberger@stadt-hagen.de

Die Teilnahme ist kostenlos.


Mittwoch, 27.11.2019 um 19:30 Uhr

Die Dauercamper
Romantik am Grill

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die Besitzerin der Gartenanlage am Hengsteysee, Lady Kunigunde Breckfiel, will aus der Gartenanlage am See einen Campingplatz machen, weil das mehr Geld bringt. Die Pächterinnen Frederike und Hannelore sind entsetzt! Sie müssen ihren Schrebergarten räumen, es sei denn, sie werden Dauercamper. Das zieht allerdings deutlich höhere Kosten nach sich, als die Pacht des Gartens. Und das Geld haben Frederike und Hannelore nicht. Also sucht sich Frederike einen Nebenjob: Sie bewirbt sich als Verkäuferin bei Lovelytoys. Frederike kann schließlich gut mit kleinen Kindern, da ist der Job einer Spielzeugverkäuferin genau das Richtige! Besonders angenehm dabei ist, dass sie den Job von Zuhause, d.h. von ihrem Garten aus, ausführen kann. Frederike lädt also zur ersten Verkaufsparty, nichtsahnend dass es sich da um Spielzeug für Erwachsene handelt....


Donnerstag, 28.11.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Donnerstag, 28.11.2019

7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019
Eine hochkarätige Jury verleiht erneut den Filmpreis ADAM, Urkunden und Preisgelder an junge Filmemacher

Veranstalter: Kultur u.Filmförderverein Hagen in Westfalen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Das 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019 ist zu einer festen Institution in Hagen geworden und hat eine Bedeutung weit über die Grenzen des Ruhrgebiets hinaus erreicht. Damit hat sich das Hagener Kurzfilmfestival erfolgreich in Deutschlands Kurzfilmfestivalszene etabliert und einen großen Stellenwert in diesem Genre erlangt.


Der Kultur und Filmförderverein Hagen in Westfalen e.V. wird am 29.11.2019 in Kooperation mit Bernhard Steinkühler, Festivaldirektor und Gründer des Hagener Kurzfilmfestivals EAT MY SHORTS, und der Überrot GmbH am Theater Hagen den Roten Teppich für Filmstars und Ehrengäste ausrollen lassen. Auch im 7. Jahr werden wieder sechs skurrile, abwechslungsreiche, kreative, lustige, vielleicht auch verwirrende Kurzfilme - in jedem Fall technisch anspruchsvolle Formate, die sich nicht hinter Hollywood-Blockbustern verstecken müssen - präsentiert.


Eine hochkarätige Jury verleiht erneut den Filmpreis ADAM, Urkunden und Preisgelder an junge Filmemacher. Die Düsseldorfer Künstlerin Ivana Hammerle-Szmyt wird wie in den Vorjahren dem/der Gewinner*in ihr für das Kurzfilmfestival gefertigtes Gemälde überreichen.


Neben dem bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb wird zum 4. Mal im HAGENER FILM-FENSTER der Blick auf das filmische Schaffen der freien Produktionen in Hagen geworfen, deren Gewinner sich über ein Preisgeld freuen dürfen.


Besuchen Sie das 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019. Es verspricht einen unterhaltsamen Abend mit beeindruckenden Kurzfilmen und interessanten Begegnungen mit Filmfreunden, Jurymitgliedern und interessanten Gästen.


Das Festival startet am 28.11.2019, 19:30 Uhr, im CineStar mit dem Eröffnungsfilm "MOMELLA - Eine Farm in Afrika" in Anwesenheit von Regisseur Bernd Reufels, Schauspielerin Christine Neubauer, Schauspieler Horst Janson.


Das 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019 wird am 29.11.2019, 19:00 Uhr, erstmals im Theater Hagen, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen, präsentiert.


FESTIVALPROGRAMM


WANN - WO - WAS:


DONNERSTAG, 28.11.2019, 19:30 Uhr

CineStar - Der Filmpalast Hagen, Springe 1, 58095 Hagen

ERÖFFNUNGSFILM: Doku-Drama "MOMELLA - Eine Farm in Afrika"

Anwesend: Regisseur Bernd Reufels, Schauspielerin Christine Neubauer, Schauspieler Horst Janson Karten an der Kasse direkt im CineStar Hagen und online unter www.cinestar.de


FREITAG, 29.11.2019, 19:00 Uhr

Theater Hagen, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

KURZFILMFESTIVAL:

17:30 - 18:00 Uhr:

Roter Teppich - Eintreffen der Jury/Gäste am Theater Hagen


19:00 Uhr:

Beginn des 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019 Vorführung der sechs nominierten Kurzfilme

Moderation: "Lotto-Fee" Nina Azizi


20:50 - 21:15 Uhr: PAUSE


21:20 Uhr:

Verkündung der Gewinner

1. Platz: Preisgeld 2.000 €, ADAM-Trophäe + Urkunde 2. Platz: Preisgeld 1.000 € + Urkunde

3. Platz: Preisgeld 500 € + Urkunde

Gewinner "Hagener Film-Fenster" Fördergeld Ehrendarsteller-Preis


22:00 Uhr: ENDE der Veranstaltung


22:45 Uhr:

Aftershow-Party mit Live Acts

Moderation: Melanie Scheiter

Hotel "Auf'm Kamp" (Selbecker Stieg 26; 58091 Hagen)


SAMSTAG, 30.11.2019, 12:30 - 13:30 Uhr

ROUND-TABLE:

Filmischer Austausch zwischen den Filmemachern, Schauspielern, Produzenten

Ort: Hotel "Auf'm Kamp", Selbecker Stieg 26, 58091 Hagen.


Eine hochkarätige Jury verleiht wieder den Filmpreis ADAM, Urkunden und Preisgelder (https://www.eatmyshorts-festival.de).


Claude-Oliver Rudolph (Schauspieler)

Das Boot / James Bond - Die Welt ist nicht genug / Tatort / Tsokos / Tal der Skorpione Roland Jankowsky (Schauspieler) “Wilsberg ” als Kriminaloberkommissar Overbeck / Effigie - Das Gift und die Stadt / Nikola / SOKO Köln / Inga Lindström Horst Janson (Schauspieler) Der Bastian / SOKO / Zwei Kerle aus Granit / Steiner-Das eiserne Kreuz / MOMELLA - Eine Farm in Afrika Christine Neubauer (Schauspielerin) Die Schokoladenkönigin / Die Holzbaronin / Die Erntehelferin / Die Briefe meiner Mutter / MOMELLA - Eine Farm in Afrika Jessica Ginkel (Schauspielerin) Gute Zeiten, schlechte Zeiten / Der Lehrer Bernd Herzsprung (Schauspieler) Das fliegende Klassenzimmer / Freunde fürs Leben / Goldene Zeiten / Mord in bester Gesellschaft / Ein starkes Team Emma Drogunova (Schauspielerin) Wilsberg / Gewinnerin des Europäischen Filmpreises 2019 Cengiz Akaygün (Regie, Drehbuch, Produzent) Mandarinenbaum / Gewinner des ADAM 2018 Erik O. Schulz (Oberbürgermeister der Stadt Hagen)


Als Ehrengäste werden erwartet:

Martin Semmelrogge (Schauspieler)

Das Boot / Schindlers Liste / Radio Heimat / Breakdown Forest / Tal der Skorpione / Hohenlimburger Schloßspiele 2019 Uwe Fellensiek (Schauspieler) Manta, Manta / SK Kölsch / Alarm für Cobra 11 / Breakdown Forest / Tal der Skorpione Birge Schade (Schauspielerin) Die unendliche Geschichte / Der Clown / Baader Meinhof / Tatort / Donna Leon / SCHULD nach Ferdinand von Schirach / Der Junge muss an die frische Luft Uwe Rohde (Schauspieler) Aus dem Nichts / Die Buddenbrocks / Morden im Norden / Nord Nord Mord / Der goldene Handschuh / Fischer sucht Frau Tom Barcal (Schauspieler) Alles was zählt / Euro Club / Strict Rules Anthony Arndt (Schauspieler) Der Schattenmann / Radio Heimat / Die Hütte / Pottoriginale / Die wunderbaren Jahre Peter Zingler (Drehbuchautor) 19x Tatort / Die Himmelsleiter Swen Kruse (Sachbuchautor) Julius Weckauf (Schauspieler) Der Junge muss an die frische Luft


TICKETS Vorverkauf:

Eröffnungsfilm 28.11.2019: CineStar Hagen sowie unter www.cinestar.de Kurzfilmfestival 29.11.2019: Nur noch wenige Karten vorhanden - Anfrage bitte unter info@eatmyshorts-festival.de

Aftershow-Party: ausverkauft


VERANSTALTER des 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019:

Kultur und Filmförderverein Hagen in Westfalen e.V., Vorstand Bernhard Steinkühler (Festivaldirektor, Gründer und Juryvorsitzender), 58119 Hagen (https://www.eatmyshorts-festival.de/)


Donnerstag, 28.11.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Donnerstag, 28.11.2019 um 11:00 Uhr

Vorlesespaß
Die Raupe Berta

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer Lust hat, kann nach dieser Reimgeschichte noch kleine Papierraupen basteln


Donnerstag, 28.11.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 28.11.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Plattform musikalische Vielfalt
Donnerstags im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Hagen. Ein kreatives Musikangebot für zugewanderte und einheimische Musiker*innen bietet das AllerWeltHaus an der Potthofstraße 22 an. In Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum Hagen und der Integrationsagentur der Diakonie Mark-Ruhr will es damit einen zentralen Treffpunkt zum Austausch zwischen den verschiedenen Musikkulturen in Hagen einrichten. Die Vielfalt der lebendigen Musikszene ist auch durch zugewanderte Musiker*innen weiter gewachsen. Interkulturelle Musikprojekte und die Erfahrungen der Kooperationspartner*innen haben jedoch gezeigt, dass es zwischen den neuen Gruppen und Solist*innen keinen Austausch und keine Vernetzung gibt und eine Integration in die lokale Musikszene kaum stattfindet. Das neue Begegnungsangebot soll die Vernetzung und den Austausch der verschiedenen Musikkulturen im aktiven musikalischen Dialog fördern.

Unter der Leitung der Hagener Musikerin Maren Lueg können die Musiker*innen sich und ihre Musikkultur darstellen, andere Gruppen und Musiker*innen erleben, sich austauschen und gemeinsam etwas Neues schaffen.

Die Treffen finden jeweils donnerstags um 19.00 Uhr statt und am 10. Oktober, 14., 21. und 28. November und am 5. Dezember.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen hat Maren Lueg unter

Tel. 02331/21410 oder per E-Mail an maren.lueg@allerwelthaus.org.


Donnerstag, 28.11.2019 um 19:30 Uhr

Die Dauercamper
Romantik am Grill

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die Besitzerin der Gartenanlage am Hengsteysee, Lady Kunigunde Breckfiel, will aus der Gartenanlage am See einen Campingplatz machen, weil das mehr Geld bringt. Die Pächterinnen Frederike und Hannelore sind entsetzt! Sie müssen ihren Schrebergarten räumen, es sei denn, sie werden Dauercamper. Das zieht allerdings deutlich höhere Kosten nach sich, als die Pacht des Gartens. Und das Geld haben Frederike und Hannelore nicht. Also sucht sich Frederike einen Nebenjob: Sie bewirbt sich als Verkäuferin bei Lovelytoys. Frederike kann schließlich gut mit kleinen Kindern, da ist der Job einer Spielzeugverkäuferin genau das Richtige! Besonders angenehm dabei ist, dass sie den Job von Zuhause, d.h. von ihrem Garten aus, ausführen kann. Frederike lädt also zur ersten Verkaufsparty, nichtsahnend dass es sich da um Spielzeug für Erwachsene handelt....


Donnerstag, 28.11.2019 um 19:30 Uhr

Kultur und Filmförderverein i.W.e.V.
Premiäre Eröffnungsfilm

Veranstalter: Kultur und Filmförderverein Hagen in Westfalen e.V
Ort: Cinestar

mehr Informationen

Das größte Kurzfilmfestival in Westfalen!

7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019

6 Top-Kurzfilme .1 Preis: Den Goldenen ADAM + Fördergeld.

Jury mit kompetenten Personen aus der TV und Kinowelt.

Ehrenpreisvergaben. Mit dabei CHRISTINE NEUBAUER und HORST JANSON - sowohl beim Eröffnungsfilm am 28.11. im CineStar als auch beim Filmfest am Freitag, den 29.11. im Auf´m Kamp.


Freitag, 29.11.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Freitag, 29.11.2019

7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019
Eine hochkarätige Jury verleiht erneut den Filmpreis ADAM, Urkunden und Preisgelder an junge Filmemacher

Veranstalter: Kultur u.Filmförderverein Hagen in Westfalen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Das 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019 ist zu einer festen Institution in Hagen geworden und hat eine Bedeutung weit über die Grenzen des Ruhrgebiets hinaus erreicht. Damit hat sich das Hagener Kurzfilmfestival erfolgreich in Deutschlands Kurzfilmfestivalszene etabliert und einen großen Stellenwert in diesem Genre erlangt.


Der Kultur und Filmförderverein Hagen in Westfalen e.V. wird am 29.11.2019 in Kooperation mit Bernhard Steinkühler, Festivaldirektor und Gründer des Hagener Kurzfilmfestivals EAT MY SHORTS, und der Überrot GmbH am Theater Hagen den Roten Teppich für Filmstars und Ehrengäste ausrollen lassen. Auch im 7. Jahr werden wieder sechs skurrile, abwechslungsreiche, kreative, lustige, vielleicht auch verwirrende Kurzfilme - in jedem Fall technisch anspruchsvolle Formate, die sich nicht hinter Hollywood-Blockbustern verstecken müssen - präsentiert.


Eine hochkarätige Jury verleiht erneut den Filmpreis ADAM, Urkunden und Preisgelder an junge Filmemacher. Die Düsseldorfer Künstlerin Ivana Hammerle-Szmyt wird wie in den Vorjahren dem/der Gewinner*in ihr für das Kurzfilmfestival gefertigtes Gemälde überreichen.


Neben dem bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb wird zum 4. Mal im HAGENER FILM-FENSTER der Blick auf das filmische Schaffen der freien Produktionen in Hagen geworfen, deren Gewinner sich über ein Preisgeld freuen dürfen.


Besuchen Sie das 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019. Es verspricht einen unterhaltsamen Abend mit beeindruckenden Kurzfilmen und interessanten Begegnungen mit Filmfreunden, Jurymitgliedern und interessanten Gästen.


Das Festival startet am 28.11.2019, 19:30 Uhr, im CineStar mit dem Eröffnungsfilm "MOMELLA - Eine Farm in Afrika" in Anwesenheit von Regisseur Bernd Reufels, Schauspielerin Christine Neubauer, Schauspieler Horst Janson.


Das 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019 wird am 29.11.2019, 19:00 Uhr, erstmals im Theater Hagen, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen, präsentiert.


FESTIVALPROGRAMM


WANN - WO - WAS:


DONNERSTAG, 28.11.2019, 19:30 Uhr

CineStar - Der Filmpalast Hagen, Springe 1, 58095 Hagen

ERÖFFNUNGSFILM: Doku-Drama "MOMELLA - Eine Farm in Afrika"

Anwesend: Regisseur Bernd Reufels, Schauspielerin Christine Neubauer, Schauspieler Horst Janson Karten an der Kasse direkt im CineStar Hagen und online unter www.cinestar.de


FREITAG, 29.11.2019, 19:00 Uhr

Theater Hagen, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

KURZFILMFESTIVAL:

17:30 - 18:00 Uhr:

Roter Teppich - Eintreffen der Jury/Gäste am Theater Hagen


19:00 Uhr:

Beginn des 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019 Vorführung der sechs nominierten Kurzfilme

Moderation: "Lotto-Fee" Nina Azizi


20:50 - 21:15 Uhr: PAUSE


21:20 Uhr:

Verkündung der Gewinner

1. Platz: Preisgeld 2.000 €, ADAM-Trophäe + Urkunde 2. Platz: Preisgeld 1.000 € + Urkunde

3. Platz: Preisgeld 500 € + Urkunde

Gewinner "Hagener Film-Fenster" Fördergeld Ehrendarsteller-Preis


22:00 Uhr: ENDE der Veranstaltung


22:45 Uhr:

Aftershow-Party mit Live Acts

Moderation: Melanie Scheiter

Hotel "Auf'm Kamp" (Selbecker Stieg 26; 58091 Hagen)


SAMSTAG, 30.11.2019, 12:30 - 13:30 Uhr

ROUND-TABLE:

Filmischer Austausch zwischen den Filmemachern, Schauspielern, Produzenten

Ort: Hotel "Auf'm Kamp", Selbecker Stieg 26, 58091 Hagen.


Eine hochkarätige Jury verleiht wieder den Filmpreis ADAM, Urkunden und Preisgelder (https://www.eatmyshorts-festival.de).


Claude-Oliver Rudolph (Schauspieler)

Das Boot / James Bond - Die Welt ist nicht genug / Tatort / Tsokos / Tal der Skorpione Roland Jankowsky (Schauspieler) “Wilsberg ” als Kriminaloberkommissar Overbeck / Effigie - Das Gift und die Stadt / Nikola / SOKO Köln / Inga Lindström Horst Janson (Schauspieler) Der Bastian / SOKO / Zwei Kerle aus Granit / Steiner-Das eiserne Kreuz / MOMELLA - Eine Farm in Afrika Christine Neubauer (Schauspielerin) Die Schokoladenkönigin / Die Holzbaronin / Die Erntehelferin / Die Briefe meiner Mutter / MOMELLA - Eine Farm in Afrika Jessica Ginkel (Schauspielerin) Gute Zeiten, schlechte Zeiten / Der Lehrer Bernd Herzsprung (Schauspieler) Das fliegende Klassenzimmer / Freunde fürs Leben / Goldene Zeiten / Mord in bester Gesellschaft / Ein starkes Team Emma Drogunova (Schauspielerin) Wilsberg / Gewinnerin des Europäischen Filmpreises 2019 Cengiz Akaygün (Regie, Drehbuch, Produzent) Mandarinenbaum / Gewinner des ADAM 2018 Erik O. Schulz (Oberbürgermeister der Stadt Hagen)


Als Ehrengäste werden erwartet:

Martin Semmelrogge (Schauspieler)

Das Boot / Schindlers Liste / Radio Heimat / Breakdown Forest / Tal der Skorpione / Hohenlimburger Schloßspiele 2019 Uwe Fellensiek (Schauspieler) Manta, Manta / SK Kölsch / Alarm für Cobra 11 / Breakdown Forest / Tal der Skorpione Birge Schade (Schauspielerin) Die unendliche Geschichte / Der Clown / Baader Meinhof / Tatort / Donna Leon / SCHULD nach Ferdinand von Schirach / Der Junge muss an die frische Luft Uwe Rohde (Schauspieler) Aus dem Nichts / Die Buddenbrocks / Morden im Norden / Nord Nord Mord / Der goldene Handschuh / Fischer sucht Frau Tom Barcal (Schauspieler) Alles was zählt / Euro Club / Strict Rules Anthony Arndt (Schauspieler) Der Schattenmann / Radio Heimat / Die Hütte / Pottoriginale / Die wunderbaren Jahre Peter Zingler (Drehbuchautor) 19x Tatort / Die Himmelsleiter Swen Kruse (Sachbuchautor) Julius Weckauf (Schauspieler) Der Junge muss an die frische Luft


TICKETS Vorverkauf:

Eröffnungsfilm 28.11.2019: CineStar Hagen sowie unter www.cinestar.de Kurzfilmfestival 29.11.2019: Nur noch wenige Karten vorhanden - Anfrage bitte unter info@eatmyshorts-festival.de

Aftershow-Party: ausverkauft


VERANSTALTER des 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019:

Kultur und Filmförderverein Hagen in Westfalen e.V., Vorstand Bernhard Steinkühler (Festivaldirektor, Gründer und Juryvorsitzender), 58119 Hagen (https://www.eatmyshorts-festival.de/)


Freitag, 29.11.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Freitag, 29.11.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 29.11.2019 um 17:30 Uhr

Kultur und Filmförderverein i.W.e.V.

Veranstalter: Kultur und Filmförderverein Hagen in Westfalen e.V
Ort: Theaterplatz

mehr Informationen

Das größte Kurzfilmfestival in Westfalen!

7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019

6 Top-Kurzfilme .1 Preis: Den Goldenen ADAM + Fördergeld.

Jury mit kompetenten Personen aus der TV und Kinowelt.

Ehrenpreisvergaben. Mit dabei CHRISTINE NEUBAUER und HORST JANSON - beim Filmfest am Freitag, den 29.11. im Auf´m Kamp.


Freitag, 29.11.2019 um 19:30 Uhr

Die Dauercamper
Romantik am Grill

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die Besitzerin der Gartenanlage am Hengsteysee, Lady Kunigunde Breckfiel, will aus der Gartenanlage am See einen Campingplatz machen, weil das mehr Geld bringt. Die Pächterinnen Frederike und Hannelore sind entsetzt! Sie müssen ihren Schrebergarten räumen, es sei denn, sie werden Dauercamper. Das zieht allerdings deutlich höhere Kosten nach sich, als die Pacht des Gartens. Und das Geld haben Frederike und Hannelore nicht. Also sucht sich Frederike einen Nebenjob: Sie bewirbt sich als Verkäuferin bei Lovelytoys. Frederike kann schließlich gut mit kleinen Kindern, da ist der Job einer Spielzeugverkäuferin genau das Richtige! Besonders angenehm dabei ist, dass sie den Job von Zuhause, d.h. von ihrem Garten aus, ausführen kann. Frederike lädt also zur ersten Verkaufsparty, nichtsahnend dass es sich da um Spielzeug für Erwachsene handelt....


Freitag, 29.11.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Mirja Boes & Die Honkey Donkeys

Veranstalter: Unnormal Entertainment GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

„Auf Wiedersehen Hallo – Die Willkommenabschiedrevue“ Schluss. Aus. Vorbei. Das war´s.

Seit über 24 Jahren begeistert Mirja Boes ihr Publikum.

Aber unter uns: Immer öfter steht sie nicht auf der Bühne, sie sitzt. Höchste Zeit also, sie für ihr Lebenswerk weg zu würdigen, bevor ihre Witze einen Damenbart bekommen.

Deswegen macht Mirja jetzt den „Howie“ und geht auf ihre wahrscheinlich definitiv wirklich allerletzte Abschiedstour. Und statt ´nem ollen „Adieu“ gibt’s von ihr ein fettes „Tschüss, ihr Säcke“. Schließlich hat sich Mirja schon von so vielem verabschiedet: Von ihrer Unschuld, als sich ein Opa am FKK-Strand vor ihr bückte. Von ihrer Traumfigur, weil es für alles Light Produkte gibt – nur nicht für Fritten!

In ihrem neuen Programm sagt Mirja möglicherweise endgültig: „Auf Wiedersehen Hallo“ zum Publikum. Denn sie hat noch so viel vor und will doch noch so viel erleben!

Freuen sie sich also auf ihrer Good-Bye-Tour auf ein „Best of Best of“ ihres Schaffens.

Aber keine Sorge! Der Abgesang dauert nur vier Minuten, denn so lange ist ihr teilweise zu Recht vergessener Smashhit: „20 Zentimeter, nie im Leben kleiner Peter”. Danach gibt es nigelnagelneue Impro-Comedy rund um die kleinen, großen, schrecklich-schönen und leiderlustigen Comebacks des Lebens.

Das wird ein feierlicher Abend und es ist das wohl möglich letzte Mal, Mirja Boes live zu sehen. Ihre Freunde, ihre Weggefährten, ihre Mentoren – sie alle kommen nicht.

Nur die Honkey Donkeys. Die müssen. Das steht in ihrem Vertrag.

Deswegen kommen bitte SIE! Kaufen Sie eine Karte! Verabschieden Sie sich vielleicht von Mirja Boes. Und verabschieden Sie sich auf jeden Fall von ihrer Würde!

„Auf Wiedersehen Hallo – Die Willkommenabschiedrevue“ – der neue Impro-Comedy-Musik-Ringelpiez MIT Anfassen… also der Honkey Donkeys.


Beginn: 20:00 Uhr

Preise: 29,90 € inkl. VVK-Gebühren


Samstag, 30.11.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Samstag, 30.11.2019

7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019
Eine hochkarätige Jury verleiht erneut den Filmpreis ADAM, Urkunden und Preisgelder an junge Filmemacher

Veranstalter: Kultur u.Filmförderverein Hagen in Westfalen
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Das 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019 ist zu einer festen Institution in Hagen geworden und hat eine Bedeutung weit über die Grenzen des Ruhrgebiets hinaus erreicht. Damit hat sich das Hagener Kurzfilmfestival erfolgreich in Deutschlands Kurzfilmfestivalszene etabliert und einen großen Stellenwert in diesem Genre erlangt.


Der Kultur und Filmförderverein Hagen in Westfalen e.V. wird am 29.11.2019 in Kooperation mit Bernhard Steinkühler, Festivaldirektor und Gründer des Hagener Kurzfilmfestivals EAT MY SHORTS, und der Überrot GmbH am Theater Hagen den Roten Teppich für Filmstars und Ehrengäste ausrollen lassen. Auch im 7. Jahr werden wieder sechs skurrile, abwechslungsreiche, kreative, lustige, vielleicht auch verwirrende Kurzfilme - in jedem Fall technisch anspruchsvolle Formate, die sich nicht hinter Hollywood-Blockbustern verstecken müssen - präsentiert.


Eine hochkarätige Jury verleiht erneut den Filmpreis ADAM, Urkunden und Preisgelder an junge Filmemacher. Die Düsseldorfer Künstlerin Ivana Hammerle-Szmyt wird wie in den Vorjahren dem/der Gewinner*in ihr für das Kurzfilmfestival gefertigtes Gemälde überreichen.


Neben dem bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb wird zum 4. Mal im HAGENER FILM-FENSTER der Blick auf das filmische Schaffen der freien Produktionen in Hagen geworfen, deren Gewinner sich über ein Preisgeld freuen dürfen.


Besuchen Sie das 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019. Es verspricht einen unterhaltsamen Abend mit beeindruckenden Kurzfilmen und interessanten Begegnungen mit Filmfreunden, Jurymitgliedern und interessanten Gästen.


Das Festival startet am 28.11.2019, 19:30 Uhr, im CineStar mit dem Eröffnungsfilm "MOMELLA - Eine Farm in Afrika" in Anwesenheit von Regisseur Bernd Reufels, Schauspielerin Christine Neubauer, Schauspieler Horst Janson.


Das 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019 wird am 29.11.2019, 19:00 Uhr, erstmals im Theater Hagen, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen, präsentiert.


FESTIVALPROGRAMM


WANN - WO - WAS:


DONNERSTAG, 28.11.2019, 19:30 Uhr

CineStar - Der Filmpalast Hagen, Springe 1, 58095 Hagen

ERÖFFNUNGSFILM: Doku-Drama "MOMELLA - Eine Farm in Afrika"

Anwesend: Regisseur Bernd Reufels, Schauspielerin Christine Neubauer, Schauspieler Horst Janson Karten an der Kasse direkt im CineStar Hagen und online unter www.cinestar.de


FREITAG, 29.11.2019, 19:00 Uhr

Theater Hagen, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

KURZFILMFESTIVAL:

17:30 - 18:00 Uhr:

Roter Teppich - Eintreffen der Jury/Gäste am Theater Hagen


19:00 Uhr:

Beginn des 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019 Vorführung der sechs nominierten Kurzfilme

Moderation: "Lotto-Fee" Nina Azizi


20:50 - 21:15 Uhr: PAUSE


21:20 Uhr:

Verkündung der Gewinner

1. Platz: Preisgeld 2.000 €, ADAM-Trophäe + Urkunde 2. Platz: Preisgeld 1.000 € + Urkunde

3. Platz: Preisgeld 500 € + Urkunde

Gewinner "Hagener Film-Fenster" Fördergeld Ehrendarsteller-Preis


22:00 Uhr: ENDE der Veranstaltung


22:45 Uhr:

Aftershow-Party mit Live Acts

Moderation: Melanie Scheiter

Hotel "Auf'm Kamp" (Selbecker Stieg 26; 58091 Hagen)


SAMSTAG, 30.11.2019, 12:30 - 13:30 Uhr

ROUND-TABLE:

Filmischer Austausch zwischen den Filmemachern, Schauspielern, Produzenten

Ort: Hotel "Auf'm Kamp", Selbecker Stieg 26, 58091 Hagen.


Eine hochkarätige Jury verleiht wieder den Filmpreis ADAM, Urkunden und Preisgelder (https://www.eatmyshorts-festival.de).


Claude-Oliver Rudolph (Schauspieler)

Das Boot / James Bond - Die Welt ist nicht genug / Tatort / Tsokos / Tal der Skorpione Roland Jankowsky (Schauspieler) “Wilsberg ” als Kriminaloberkommissar Overbeck / Effigie - Das Gift und die Stadt / Nikola / SOKO Köln / Inga Lindström Horst Janson (Schauspieler) Der Bastian / SOKO / Zwei Kerle aus Granit / Steiner-Das eiserne Kreuz / MOMELLA - Eine Farm in Afrika Christine Neubauer (Schauspielerin) Die Schokoladenkönigin / Die Holzbaronin / Die Erntehelferin / Die Briefe meiner Mutter / MOMELLA - Eine Farm in Afrika Jessica Ginkel (Schauspielerin) Gute Zeiten, schlechte Zeiten / Der Lehrer Bernd Herzsprung (Schauspieler) Das fliegende Klassenzimmer / Freunde fürs Leben / Goldene Zeiten / Mord in bester Gesellschaft / Ein starkes Team Emma Drogunova (Schauspielerin) Wilsberg / Gewinnerin des Europäischen Filmpreises 2019 Cengiz Akaygün (Regie, Drehbuch, Produzent) Mandarinenbaum / Gewinner des ADAM 2018 Erik O. Schulz (Oberbürgermeister der Stadt Hagen)


Als Ehrengäste werden erwartet:

Martin Semmelrogge (Schauspieler)

Das Boot / Schindlers Liste / Radio Heimat / Breakdown Forest / Tal der Skorpione / Hohenlimburger Schloßspiele 2019 Uwe Fellensiek (Schauspieler) Manta, Manta / SK Kölsch / Alarm für Cobra 11 / Breakdown Forest / Tal der Skorpione Birge Schade (Schauspielerin) Die unendliche Geschichte / Der Clown / Baader Meinhof / Tatort / Donna Leon / SCHULD nach Ferdinand von Schirach / Der Junge muss an die frische Luft Uwe Rohde (Schauspieler) Aus dem Nichts / Die Buddenbrocks / Morden im Norden / Nord Nord Mord / Der goldene Handschuh / Fischer sucht Frau Tom Barcal (Schauspieler) Alles was zählt / Euro Club / Strict Rules Anthony Arndt (Schauspieler) Der Schattenmann / Radio Heimat / Die Hütte / Pottoriginale / Die wunderbaren Jahre Peter Zingler (Drehbuchautor) 19x Tatort / Die Himmelsleiter Swen Kruse (Sachbuchautor) Julius Weckauf (Schauspieler) Der Junge muss an die frische Luft


TICKETS Vorverkauf:

Eröffnungsfilm 28.11.2019: CineStar Hagen sowie unter www.cinestar.de Kurzfilmfestival 29.11.2019: Nur noch wenige Karten vorhanden - Anfrage bitte unter info@eatmyshorts-festival.de

Aftershow-Party: ausverkauft


VERANSTALTER des 7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019:

Kultur und Filmförderverein Hagen in Westfalen e.V., Vorstand Bernhard Steinkühler (Festivaldirektor, Gründer und Juryvorsitzender), 58119 Hagen (https://www.eatmyshorts-festival.de/)


Samstag, 30.11.2019 um 11:00 Uhr

LITERA liest

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die Autorengruppe LITERA liest aus ihrem aktuellen Band „Begegnungen“. Die Autorinnen und Autoren präsentieren literarische Treffen in all ihrer Gegensätzlichkeit und Vielfalt: Das Verdrängte trifft das Bewusste, Erstrebtes das Zufällige.. Dazu werden Auszüge aus der kommenden Kurzgeschichtensammlung „Schichtungen“ vorgestellt.

Die Veranstaltung ist kostenlos.


Samstag, 30.11.2019 um 11:00 Uhr

Märchen und Geschichten aus aller Welt
„Das Rübchen“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Diese halbe Stunde gehört allen Grundschulkindern, die noch nicht zu alt sind, sich spannende Märchen und Geschichten auch aus fernen Ländern erzählen zu lassen.


Samstag, 30.11.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 30.11.2019 von 12:30 Uhr - 13:30 Uhr

Kultur und Filmförderverein i.W.e.V.

Veranstalter: Kultur und Filmförderverein Hagen in Westfalen e.V
Ort: Restaurant Auf'm Kamp

mehr Informationen

Das größte Kurzfilmfestival in Westfalen!

7. Eat My Shorts - HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2019

6 Top-Kurzfilme .1 Preis: Den Goldenen ADAM + Fördergeld.

Jury mit kompetenten Personen aus der TV und Kinowelt.

Ehrenpreisvergaben. Mit dabei CHRISTINE NEUBAUER und HORST JANSON - beim Filmfest am Freitag, den 29.11. im Auf´m Kamp.


Sonntag, 01.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Sonntag, 01.12.2019 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ausstellung „Zwischen Zeit und Raum“
Gabi Moers präsentiert Werke im Kunst- und Atelierhaus

Veranstalter: Kunst- und Atelierhaus Hagen e. V.
Ort: Kunst- und Atelierhaus Hagen

mehr Informationen

Auf eine Reise „Zwischen Zeit und Raum“ lädt die Hagener Künstlerin Gabi Moers am m1. Dezember 2019 ins Kunst- und Atelierhaus, Hochstraße 76, in Hagen.

Seit 1985 malt Gabi Moers und hat dabei ganz unterschiedliche Stile ausprobiert und sich unter anderem in Kursen des Hagener Künstlers Uwe Nickel inspirieren lassen.

„Ich lasse gerne die Farben fließen“, erzählt Gabi Moers, die seit 1970 in Hagen lebt und die Stadt als künstlerische Heimat sieht. „Die Bilder werden beeinflusst von meiner persönlichen und der gesellschaftlichen Gemütslage und so spiegeln sie die Gegenwart ebenso wider wie meine Zukunftsvisionen.“ Wie dies aussieht, ist am 1. Dezember 2019 von 11 bis 17 Uhr im Kunst- und Atelierhaus zu sehen, wenn großflächige Werke in knalligem Rot oder tiefen Blau mit feinfühligen Bildern in zarten Beige- und Brauntönen eine Symbiose eingehen. Ob Gabi Moers Acrylfarben verwendet oder Tusche auf Leinwand mit Marmormehl, Spachtelmasse und Metallstückchen verbindet, ihre Werke laden zum genauen Hinsehen und zu einer Reise in Zeit und Raum ein. Eröffnet wird die Ausstellung am 1. Dezember um 12:00 Uhr.


Seit über zehn Jahren arbeiten im Kunst- und Atelierhaus im alten Hotel Danne gegenüber vom Kunstquartier in 24 Ateliers Künstlerinnen und Künstler aus allen Kunstsparten – von filigranen Zeichnungen über großflächige Gemälde und Skulpturen bis zur Fotografie ist alles vertreten. An jedem ersten Sonntag im Monat öffnen die Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers. Sie lassen die Besucherinnen und Besucher am Prozess teilhaben und erläutern in Künstlergesprächen ihre Kunst.

Weitere Informationen über aktuelle Ausstellungen und Projekte: www.kah-hagen.de


Sonntag, 01.12.2019 von 11:30 Uhr - 12:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Emil Schumacher Museum
Weihnachtskrippe aus dem Jahr 1947 von Emil Schumacher

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 1. Dezember um 11.30 Uhr im Emil Schumacher Museum


Eintritt frei


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 01.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 01.12.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.

5 Euro Führungsgebühr + Eintritt

WORKSHOP ZUR LEONARDO-AUSSTELLUNG - FASZINATION TECHNIK

Termine: Samstags, 21.9., 28.9., 5.10., 12.10., 19.10., 26.10., 2.11., 9.11., 16.11., 23.11.2019 und 11.1.2020, jeweils 12.30-14.30 Uhr.


Das weltberühmte Gemälde "Mona Lisa" ist bis heute eine Medienikone und ihr Schöpfer Leonardo da Vinci seit über 500 Jahren ein bekannter Künstler. Weniger bekannt ist, dass Leonardo ein genialer Erfinder und Wissenschaftler war.

Diese Seite des Universalgelehrten wird in der Ausstellung im Osthaus Museum beleuchtet. Die Faszination, die Leonardo heute noch auf uns ausübt, liegt in seiner unermüdlichen Neugier und Leidenschaft bei der Erforschung der Welt und ihrer Geheimnisse begründet.

Mit viel Liebe zum Detail wird den Besuchern und Besucherinnen die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders in der Ausstellung eröffnet.

Leonardo da Vinci sah die Welt als eine große Maschinerie und wollte "Maschinen bauen, mit denen man ganze Welten bewegen kann". In der Ausstellung werden Technik und Funktion seiner Maschinen mit Hilfe von 25 beweglichen Modellen spielerisch erfahrbar gemacht.

Im Anschluss an den Rundgang durch die Ausstellung bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfindungen des Universalgenies mit einfachen Mitteln nach und erfinden eigene fantastische Maschinen.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.



Sonntag, 01.12.2019 um 18:00 Uhr

PREMIERE Friedrich Schiller. Götterfunken
Eine Hommage an Friedrich Schiller

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Ein seltsamer Missverstand der Natur hat mich in meinem Geburtsort zum Dichter verurteilt…“ Anders als Goethe hatte Schiller nicht das Glück, in seinem Herzog einen Mäzen gefunden zu haben. Er begann seine dichterische Laufbahn mit einem Darlehen, das ihn viele Jahre lang finanziell belasten sollte. Hinzu kamen etliche körperliche Beschwerden, die ihn besonders in seinem letzten Lebensjahrzehnt quälten. Die Macht des Geistes, aber auch die Einsicht, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleiben würde, ließ ihn wie ein Besessener an seinen Werken arbeiten.

„Das fünfzigste Lebensjahr bei leidlicher Gesundheit zu erreichen, ist mein Ziel.“ Bis zum Schluss hat sich Schillers großer Geist jedoch nie von dem schwachen Körper beeinflussen lassen. Er wird Ihnen von seinen harten Anfangsjahren in der Militärakademie berichten, seinen ersten Erfolgen als Autor und Dichter, seiner Flucht und der Begegnung mit seiner Frau Charlotte und seiner Schwägerin Caroline. Natürlich berichtet er auch von seinem Verhältnis zu Goethe; von einer anfänglich ganz und gar kritischen Beziehung, die sich aber im Laufe der Jahre durch die besonderen Umstände zu einer überaus freundschaftlichen entwickelte.


Montag, 02.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Montag, 02.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Dienstag, 03.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Dienstag, 03.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Dienstag, 03.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 04.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Mittwoch, 04.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Mittwoch, 04.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 04.12.2019 - Donnerstag, 05.12.2019 von 20:00 Uhr - 01:00 Uhr

KopfNickBar mit Hennigsøn & friends

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt: frei!

Henningsøn & seine Freunde legen euch ab sofort alles rund um Deep & Tech House auf die Teller.

Happy Hour 21.00 – 22.00 Uhr

Damit auch keiner verdursten muss, gibt es von 21.00 – 22.00 Uhr kleine Säfte, Cola und Zapfbier für 1.50€



Donnerstag, 05.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Donnerstag, 05.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Donnerstag, 05.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 05.12.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Plattform musikalische Vielfalt
Donnerstags im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Hagen. Ein kreatives Musikangebot für zugewanderte und einheimische Musiker*innen bietet das AllerWeltHaus an der Potthofstraße 22 an. In Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum Hagen und der Integrationsagentur der Diakonie Mark-Ruhr will es damit einen zentralen Treffpunkt zum Austausch zwischen den verschiedenen Musikkulturen in Hagen einrichten. Die Vielfalt der lebendigen Musikszene ist auch durch zugewanderte Musiker*innen weiter gewachsen. Interkulturelle Musikprojekte und die Erfahrungen der Kooperationspartner*innen haben jedoch gezeigt, dass es zwischen den neuen Gruppen und Solist*innen keinen Austausch und keine Vernetzung gibt und eine Integration in die lokale Musikszene kaum stattfindet. Das neue Begegnungsangebot soll die Vernetzung und den Austausch der verschiedenen Musikkulturen im aktiven musikalischen Dialog fördern.

Unter der Leitung der Hagener Musikerin Maren Lueg können die Musiker*innen sich und ihre Musikkultur darstellen, andere Gruppen und Musiker*innen erleben, sich austauschen und gemeinsam etwas Neues schaffen.

Die Treffen finden jeweils donnerstags um 19.00 Uhr statt und am 10. Oktober, 14., 21. und 28. November und am 5. Dezember.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen hat Maren Lueg unter

Tel. 02331/21410 oder per E-Mail an maren.lueg@allerwelthaus.org.


Donnerstag, 05.12.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Johann König
Jubel, Trubel, Heiserkeit – präsentiert vom WDR2

Veranstalter: Impuls Promotion
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

WDR 2 präsentiert: Johann König

Johann König steht mitten im Leben: Er hat drei Kinder gezeugt, zwei Bäume gepflanzt und ein Haus gebaut. Die nächsten Aufgaben drängen sich also quasi auf: Er muss den Auszug der Kinder vorbereiten, die Bäume fällen und das Haus verputzen. Gleichzeitig steht er aber auch mitten neben dem Leben: Denn er ist oft in Gedanken oder in den Pilzen, bittet die Bäume um Ruhe und genießt eine lange Weile die eigenen und die Launen der Natur.


Im neuen Programm stellt er die drängenden Fragen der Gegenwart:

1. Wenn die Kinder durch ihren immensen Fleisch-, Spielzeug- und Gummistiefel- Bedarf die Ressourcen des Planeten frühzeitig mit verballern, sind dann die Eltern raus aus der Verantwortung für ihre Zukunft?

2. Welche Auswirkungen auf den weltweiten Aktienmarkt hätte es, wenn alle Menschen gleich wären und man die Begriffe Konsum und Moral tauscht?

3. Welcher Tag ist heute?


Das neueste Bühnenstück des Ausnahme-Cholerikers ist auch das bisher famoseste: Kühl in der Analyse, warm in der Poesie, heiß in der Darbietung.


Preis: 33,75 € inkl. VVK-Gebühren


Freitag, 06.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Freitag, 06.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Freitag, 06.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 06.12.2019 von 17:00 Uhr - 20:00 Uhr

Leuchtendes Wehringhausen

Veranstalter: Veranstaltergemeinschaft "Wir in Wehringhausen"
Ort: Lange Str. zwischen Roon- und Bachstr.

mehr Informationen

Bürgersteig Langestr. im Kernbereich


Freitag, 06.12.2019 um 19:30 Uhr

Tanz mit dem Tod
Gastspiel Partum Theater

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Anna und Dornröschen treffen sich auf der geschlossenen Station eines psychiatrischen Krankenhauses. Anna, Dirigentin, kämpft mit dem unaufhaltsamen Verlust ihres Gehörs und Dornröschen, Ballerina, verliert bei einem vermeintlichen Suizidversuch ein Bein. Nachdem sie einen gemeinsamen Sprung vom Krankenhausdach überleben, entwickelt sich zwischen den beiden lebensüberdrüssigen Frauen eine skurrile Freundschaft. Eine tiefschwarze und makabre Komödie über das Leben, die Freundschaft und unvorhergesehene Schicksalsschläge.


Samstag, 07.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Samstag, 07.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 07.12.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum
„Magie der Linien“ in Weiß

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

„Magie der Linien“ in Weiß - Adventsworkshops mit Nuri Irak, inspiriert von Werken des Bauhäuslers Lyonel Feininger

In dem Workshop mit dem Hagener Künstler Nuri Irak werden die Teilnehmer*innen spielerisch mit geometrischen Linienformen experimentieren, die an Lyonel Feiningers Stadtansichten oder Landschaften erinnern. Mit zart-hellen Pastellfarben entstehen wie durch ein Prisma betrachtet winterliche Kompositionen, deren starren Linien magisch durchbrochen werden von hellen Farben. Am Samstag, den 7. Dezember wird mit Acrylfarben auf Hartfaserplatten oder Karton gearbeitet und am Samstag, den 14. Dezember entstehen in einer ähnlichen Maltechnik weihnachtlich-lichte Grußkarten. Die Ergebnisse, die im endenden Bauhaus-Jahr entstehen, eignen sich als weihnachtliches Geschenk zur Erinnerung an das 100-jährige Jubiläum. An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern) etc., aber natürlich auch Einzelpersonen ab 10+. Anmeldung unter 207 2740 erforderlich.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38 oder 207 2740

www.osthausmuseum.de


Samstag, 07.12.2019 von 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Museumsnacht im Kunstquartier
Lange Nacht der Kunst

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Lange Nacht der Kunst – Fest zum 10-jährigen Jubiläum „Neueröffnung Emil Schumacher Museum und Wiedereröffnung Osthaus Museum


Eintritt frei, Spenden sind Willkommen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 07.12.2019 um 19:30 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….



Samstag, 07.12.2019 um 19:30 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….


Samstag, 07.12.2019 von 20:30 Uhr - 22:30 Uhr

EXTRABREIT
40 Jahre + Hagen

Veranstalter: 58//Event
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Preis: 31,64 € inkl. VVK-Gebühren


Sonntag, 08.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Sonntag, 08.12.2019 von 11:30 Uhr - 13:00 Uhr

Kammerkonzert im Kunstquartier
Ludwig van Beethoven

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

8. Dezember 2019, um 11.30 Uhr

Treffpunkt: Foyer Kunstquartier Hagen

Eintritt € 13, ermäßigt € 6,-,

Karten unter 02331/207 3218


Sonntag, 08.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 08.12.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
Weihnachtskrippe aus dem Jahr 1947 von Emil Schumacher

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 8. Dezember um 12.15 Uhr im Emil Schumacher Museum


5 € Führungsgebühr + Eintritt


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 08.12.2019 um 15:00 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….



Sonntag, 08.12.2019 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Biyon Kattilathu
Weil jeder Tag besonders ist

Veranstalter: Konzertbüro Augsburg GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Heute ist ein besonderer Tag.

Und weißt Du auch warum?

…weil jeder Tag besonders ist.


Dennoch fällt es uns oft schwer den Moment zu genießen. Die einen trauern der Vergangenheit hinterher, die anderen sind gedanklich schon in der übernächsten Woche, dem nächsten Urlaub oder der Rente. Dr. Biyon Kattilathu, der sympathische Inder aus dem Ruhrgebiet, ärgerte sich deswegen oft schwarz,…also weiß…also er ärgerte sich zumindest. Über sich selbst und auch über andere. Warum haben wir eigentlich Angst Entscheidungen zu treffen? Ist es wirklich genauso schwer positiv wie negativ zu denken? …und wann finden wir endlich die „Liebe unseres Lebens“?


Sein Soloprogramm „…weil jeder Tag besonders ist“ soll inspirieren indem es Augen öffnet: Selbstironisch, musikalisch und mit viel Humor nimmt Biyon uns mit auf eine Reise durch Indien. Obwohl eigentlich ist es eine Reise zu uns selbst und eine Hommage ans Leben.

…weil jeder Tag besonders ist.


Preis: 32,05 € inkl. VVK-Gebühren


Sonntag, 08.12.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Mitsingkonzert Philharmonisches Orchester
Florian Ludwig stellt die Studierenden vor

Veranstalter: Philharmonisches Orchester Hagen
Ort: Johanniskirchplatz

mehr Informationen

Am 2. Advent wird im Weihnachtlichen Mitsingkonzert die Vorfreude auf die Feiertage nicht nur durch festliche sinfonische Musik gesteigert – das Publikum ist außerdem eingeladen, bekannte Weihnachtslieder mitzusingen. Begleitet werden sie dabei von den Klängen des Philharmonischen Orchesters Hagen. Geleitet wird das Konzert von Studierenden der Dirigierklasse von Prof. Florian Ludwig an der Hochschule für Musik Detmold.


Sonntag, 08.12.2019 um 18:00 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….


Montag, 09.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Montag, 09.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Dienstag, 10.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Dienstag, 10.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Dienstag, 10.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 11.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Mittwoch, 11.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Mittwoch, 11.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 11.12.2019 um 19:30 Uhr

Die Dauercamper
Romantik am Grill

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die Besitzerin der Gartenanlage am Hengsteysee, Lady Kunigunde Breckfiel, will aus der Gartenanlage am See einen Campingplatz machen, weil das mehr Geld bringt. Die Pächterinnen Frederike und Hannelore sind entsetzt! Sie müssen ihren Schrebergarten räumen, es sei denn, sie werden Dauercamper. Das zieht allerdings deutlich höhere Kosten nach sich, als die Pacht des Gartens. Und das Geld haben Frederike und Hannelore nicht. Also sucht sich Frederike einen Nebenjob: Sie bewirbt sich als Verkäuferin bei Lovelytoys. Frederike kann schließlich gut mit kleinen Kindern, da ist der Job einer Spielzeugverkäuferin genau das Richtige! Besonders angenehm dabei ist, dass sie den Job von Zuhause, d.h. von ihrem Garten aus, ausführen kann. Frederike lädt also zur ersten Verkaufsparty, nichtsahnend dass es sich da um Spielzeug für Erwachsene handelt....


Donnerstag, 12.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Donnerstag, 12.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Donnerstag, 12.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 13.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Freitag, 13.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Freitag, 13.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 13.12.2019 von 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

"Nicht nur Weihn8"-Abend
Adventskonzert mit der Formation "Gib8!"

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Classic, Gospel, Swing, Pop, Rock und auch eine Prise Volksgut: Das Vokalensemble „Gib8!“ ist eine achtköpfige Hagener „a cappella“-Formation. Nur mit ihren Stimmen ganz ohne Instrumente erschaffen die vier Frauen und vier Männer einen echten Chor- und Orchesterklang.

Die Formation hat sich 2004 in Hagen gegründet. Die Mitglieder sind allesamt keine Profis, aber leidenschaftliche Sängerinnen und Sänger mit langjähriger Chorerfahrung.

„Nicht nur Weihn8“ heißt ihr stimmungsvolles Konzert zur Adventszeit, mit dem sie am Freitag, 13. Dezember, ab 19:00 Uhr im AllerWeltHaus das Publikum mit neuen und alten, besinnlichen und witzigen Interpretationen alter und neuer Weihnachtslieder adventlich einstimmen. „Bei unseren Weihnachtskonzerten sind wir früher oder später immer selbst alle ganz ergriffen“, gesteht der ansonsten für seine Heiterkeit bekannte Tenor Fabrizio Torboli.

Vorher, zwischendrin und hinterher gibt es Zeit für Gespräche, adventliche Genüsse aus dem Café Mundial oder für einen Bummel durch den Weltladen. Der Eintritt kostet 15,00 Euro, ermäßigt 8,00 Euro.

Karten gibt es im Vorverkauf im Weltladen im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22,

montags bis freitags von 10:00 bis 18:00 Uhr, samstags von 10:00 bis 16:00 Uhr, Tel. 02331/ 183939.



Freitag, 13.12.2019 um 19:30 Uhr

PREMIERE Johnny Cash. I walk the line
Musik und Leben einer Ikone

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Hello I‘m Johnny Cash“. Mit diesen Worten eröffnete Johnny Cash seine Konzerte. Seine unverwechselbare Stimme, seine Songs und Texte machten den amerikanischen Südstaatlersohn nicht nur zu einem Country-Idol, sondern zu einer amerikanischen Ikone. The Man in Black, wie er sich selbst nannte, wurde als Farmersohn 1932 in Arkansas geboren und starb 2003 nach einem aufregenden Leben, gezeichnet von Drogenabstürzen, religiösem Eifer und legendären Konzerten, besonders in Gefängnissen wie Folsom und San Quentin. Seine zweite Frau June Carter Cash, die er nur ein viertel Jahr überlebte, war seine Inspiration, seine große Liebe und Muse. Sie begleitete ihn als bekannte Countrysängerin auf vielen seiner Konzerte. Zeitlebens begleitete Cash der Ruf des Outlaws, der sich für die Benachteiligten einsetzte, die einfachen Leute und die Gestrauchelten in den Gefängnissen, die er als Opfer ihrer Zeit ansah. Johnny Cash zu kopieren ist noch keinem gelungen.


Dario Weberg als Johnny Cash und Karolin Kersting als June Carter wollen nicht kopieren; sie erinnern an das einzigartige Künstlerpaar und zeigen in kurzen biografischen Szenen und Notizen das künstlerische und private Leben, eingebettet in ihre bekanntesten Songs, die sie auf ihre Weise neu interpretiert haben.


Samstag, 14.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Samstag, 14.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 14.12.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Advent-Workshop im Osthuas im Jungen Museum
Magie der Farben „in Weiß

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

"Magie der Linien" in Weiß - Adventsworkshops mit Nuri Irak, inspiriert von Werken des Bauhäuslers Lyonel Feininger

In dem Workshop mit dem Hagener Künstler Nuri Irak werden die Teilnehmer*innen spielerisch mit geometrischen Linienformen experimentieren, die an Lyonel Feiningers Stadtansichten oder Landschaften erinnern. Mit zart-hellen Pastellfarben entstehen wie durch ein Prisma betrachtet winterliche Kompositionen, deren starren Linien magisch durchbrochen werden von hellen Farben. In dieser Maltechnik entstehen weihnachtlich-lichte Grußkarten. Die Ergebnisse, die im endenden Bauhaus-Jahr entstehen, eignen sich als weihnachtliches Geschenk zur Erinnerung an das 100-jährige Jubiläum. An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern) etc., aber natürlich auch Einzelpersonen ab 10+. Anmeldung unter 207 2740 erforderlich.


Samstag, 14.12.2019 von 15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Siehst du das Licht?
Ein adventlicher Liedernachmittag

Veranstalter: Markus Ehrhardt
Ort: St.-Elisabeth-Kirche

mehr Informationen

Mit Piano, Gitarre, Viola, Flöte, Cajon und Gesang laden Manuela Cyganek, Markus Ehrhardt, Linda und Christian Hoge Klein und Groß zu einem Liedernachmittag in besonderer Atmosphäre ein. Dabei bringen sie unterschiedliche Stimmungen des Advents und der weihnachtlichen Vorfreude zum Klingen. Lieder zum Zuhören und zum Mitsingen.

Eintritt frei.


Samstag, 14.12.2019 von 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

Benefiz-Konzert im Kunstquartier
J.E.S.! A-Capella

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

14. Dezember 2019, um 16.00 Uhr

Treffpunkt: Foyer Kunstquartier Hagen

Eintritt frei. Spenden sind Willkommen



Samstag, 14.12.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Adventskonzert Max-Reger-Musikschule
Konzert des Sinfonieorchesters

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Zum diesjährigen Adventskonzert lädt das Sinfonieorchester der Max-Reger-Musikschule diesmal in die Johanniskirche am Markt ein am Samstag, dem 14. Dezember um 18.00 Uhr.

Es erklingt weihnachtliche und winterliche Musik u. a. von Händel, Mozart, Rimsky-Korssakow, Lehár, Solz, Anderson, Mahler, Ketélbey. U. A. erklingt Udo Hartlmaiers Lied „Ein heller Stern“ zum ersten Mal in der Orchesterfassung, gesungen von der bekannten Sopranistin Eva Kartenberg, die noch weitere Weihnachtslieder singt.

Natürlich gibt es auch wieder die beliebten Weihnachtslieder zum Mitsingen.

Doris Hartlmaier wird mit Gedichtrezitationen die Musikstücke verbinden.

Die Gesamtleitung hat Udo Hsrtlmaier.

In der Pause werden Getränke angeboten, der Eintritt ist frei.


Samstag, 14.12.2019 um 19:30 Uhr

Die Dauercamper
Romantik am Grill

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die Besitzerin der Gartenanlage am Hengsteysee, Lady Kunigunde Breckfiel, will aus der Gartenanlage am See einen Campingplatz machen, weil das mehr Geld bringt. Die Pächterinnen Frederike und Hannelore sind entsetzt! Sie müssen ihren Schrebergarten räumen, es sei denn, sie werden Dauercamper. Das zieht allerdings deutlich höhere Kosten nach sich, als die Pacht des Gartens. Und das Geld haben Frederike und Hannelore nicht. Also sucht sich Frederike einen Nebenjob: Sie bewirbt sich als Verkäuferin bei Lovelytoys. Frederike kann schließlich gut mit kleinen Kindern, da ist der Job einer Spielzeugverkäuferin genau das Richtige! Besonders angenehm dabei ist, dass sie den Job von Zuhause, d.h. von ihrem Garten aus, ausführen kann. Frederike lädt also zur ersten Verkaufsparty, nichtsahnend dass es sich da um Spielzeug für Erwachsene handelt....



Samstag, 14.12.2019 von 19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Siehst du das Licht?
Ein adventlicher Liederabend

Veranstalter: Markus Ehrhardt
Ort: St.-Elisabeth-Kirche

mehr Informationen

Mit Piano, Gitarre, Viola, Flöte, Cajon und Gesang laden Manuela Cyganek, Markus Ehrhardt, Linda und Christian Hoge Klein und Groß zu einem Liedernachmittag in besonderer Atmosphäre ein. Dabei bringen sie unterschiedliche Stimmungen des Advents und der weihnachtlichen Vorfreude zum Klingen. Lieder zum Zuhören und zum Mitsingen.

Eintritt frei.


Sonntag, 15.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Sonntag, 15.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 15.12.2019 von 12:15 Uhr - 13:00 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Eine Mit-Mach-Ausstellung – "Beispiel ist alles"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Osthaus Museum

mehr Informationen

Im Fokus der Fotoaktion mit Ausstellung im Jungen Museum im Osthaus Museum steht im Bauhausjahr die Entwicklung von Bau- und Alltagskultur in Hagen. Das Bauhaus verfolgte vor 100 Jahren das hohe Ziel, die moderne Gesellschaft mitzugestalten. Viele der Bauhaus-Ideen hatten schon der Hagener Karl Ernst Osthaus und die Künstlerinnen und Künstler, die in der Stadt von 1900 rund 20 Jahre lang wirkten, vorweggenommen, erfolgreich in die Tat umgesetzt und so Kunst und Leben in Einklang gebracht.

Mit dem Ausspruch „Beispiel ist alles!“ brachte Karl Ernst Osthaus sein Ansinnen auf den Punkt, künstlerische Ideen im Alltag umzusetzen. So nutzte er das junge Medium der Fotografie, um Baukunst zu dokumentieren und städtebauliche Erfordernisse einer Industriestadt an exemplarisch gelungenen Beispielen aufzuzeigen und sie so bekannt zu machen.

Gemäß dem Motto von Osthaus sind Einzelbesucherinnen und Besucher, Gruppen und Schulklassen aufgerufen, sich aktiv in der Ausstellung einzubringen, indem sie ihre Fotos zum Thema mit erläuternden Texten beitragen. Dabei soll aufgezeigt werden, ob es an dem ausgewählten Ort gelungen ist, Bau- und damit einhergehend Alltagskultur im positiven Sinne zu gestalten, denn auch heute stehen wir durch die sich wandelnde Gesellschaft erneut vor großen städtebaulichen Herausforderungen. Fotos können ab sofort eingereicht werden. Die Teilnahmebedingungen sind unten einnzusehen.


Einen Beitrag zur Ausstellung bildet die Präsentation von Fotografien der Mitglieder der Royal Photographic Society - German Chapter. Die Fotografen der Society haben sich im Laufe des Jahres diesem Thema gewidmet und zeigen ihre Ergebnisse. Aufgegriffene Aspekte sind u.a. der Verkehr - Luftreinheit, Parken, Bahnhof, Brücken -, die Urban Street Art, das Müllproblem u.v.m.

Weitere Beiträge sind auf der Website der Society zu finden.


Elf Motive, die in der Ausstellung von den Fotografen nicht zu sehen sind, wurden zudem ausgesucht und liegen in Form von Postkarten zum Mitnehmen aus.



Zum Ende der Ausstellung werden die Beiträge aller Beteiligten in einer Dokumentation zusammengefasst und geben einen gelebten, individuell fokussierten Blick auf die gegenwärtige Hagener Bau- und Alltagskultur.


Teilnahme an der Aktion und Ausstellung

Jede Besucherin und jeder Besucher kann sich ab sofort daran beteiligen oder mit Ausstellungsbeginn Fotobeiträge vor Ort an ausgewiesenen Flächen selbst anbringen.

Bitte mit dem gewünschten Fotobeitrag an der Museumskasse melden. Die Fotos können direkt im Museum ausgedruckt werden, wo ein Fotodrucker mit USB-Anschluss zur Verfügung steht. Auch können bereits ausgedruckte Fotos in DIN A3 mitgebracht werden.

Ein Formular mit Anschrift, Text zum Foto und die Einwilligung zur Nutzung des Fotos muss an der Museumskasse ausgefüllt werden. Die eingereichten Fotos werden in der Ausstellung gezeigt.

Alle Teilnehmenden erhalten freien Eintritt in die Ausstellung im Jungen Museum.



Sonntag, 15.12.2019 um 18:00 Uhr

Ein Herz und eine Seele
Der Sittenstrolch und Selbstbedienung

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Ekel Alfred ist zurück im Theater an der Volme! Wer erinnert sich nicht mehr an die Fernsehsendung aus den 70er Jahren mit Heinz Schubert als Alfred Tetzlaff und Elisabeth Wiedemann als Else? Wir bringen zwei unserer absoluten Lieblingsfolgen der Serie auf die Bühne. Im "Sittenstrolch" treibt ein vermeintlicher Exibitionist sein Unwesen in der Nachbarschaft und in der Folge "Selbstbedienung" wird Else beim versehentlichen Diebstahl erwischt. Alfred hat weder für Sittenstrolche noch für Diebe Verständnis. Der Haussegen hängt einmal mehr schief.


Montag, 16.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Montag, 16.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Dienstag, 17.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Dienstag, 17.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Dienstag, 17.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 18.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Mittwoch, 18.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Mittwoch, 18.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 18.12.2019 um 19:30 Uhr

Ein Herz und eine Seele
Der Sittenstrolch und Selbstbedienung

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Ekel Alfred ist zurück im Theater an der Volme! Wer erinnert sich nicht mehr an die Fernsehsendung aus den 70er Jahren mit Heinz Schubert als Alfred Tetzlaff und Elisabeth Wiedemann als Else? Wir bringen zwei unserer absoluten Lieblingsfolgen der Serie auf die Bühne. Im "Sittenstrolch" treibt ein vermeintlicher Exibitionist sein Unwesen in der Nachbarschaft und in der Folge "Selbstbedienung" wird Else beim versehentlichen Diebstahl erwischt. Alfred hat weder für Sittenstrolche noch für Diebe Verständnis. Der Haussegen hängt einmal mehr schief.


Donnerstag, 19.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Donnerstag, 19.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Donnerstag, 19.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 19.12.2019 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff
Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius' Wander- Ausstellung "Vorbildliche Industriebauten"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des „Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe“ von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des „Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe“ aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel „‘Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus“ erscheinen.

Das Osthaus Museum Hagen und der Karl Ernst Osthaus Bund danken für die großzügige Unterstützung durch die Sparkassenstiftung für Hagen.

Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 19.12.2019 von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Nussknacker mit Orchester
Präsentiert vom Russischen Ballettfestival Moskau

Veranstalter: Klassik Konzert Dresden GmbH & Co. KG
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Der „Nussknacker“ ist eine beliebte Kindergeschichte, die sich auch auf den Tanz- und Bühnenböden zu einem Weltklassiker des Balletts entwickelt hat. Die Geschichte ist so weihnachtlich wie der Duft von Bratäpfeln oder das Glitzern von Lametta und verzückt immer wieder Jung und Alt.

Das 1892 uraufgeführte Stück ist eines der legendären „Tschaikowsky-Petipa-Ballette“ und gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Ballettklassikern. Die Geschichte der kleinen Marie, welche am Weihnachtsabend einen Nussknacker von Ihrem Onkel Drosselmeier geschenkt bekommt und davon träumt, dass er sich in einen Märchenprinzen verwandelt, fasziniert jedes Jahr aufs Neue. Der packende Kampf des Zinnsoldaten gegen den Mäusekönig, oder die Reise durch die Zauberwelt bezaubern Kinder und versetzen Erwachsene in Ihre Kindheit zurück. Die märchenhafte Inszenierung von Petipa und die unvergleichliche Musik von Tschaikowsky schaffen es, auf der Bühne eine Vollendung im Zusammenspiel von Choreografie und Komposition zu schaffen.

Seien Sie unser Gast und lassen Sie sich von der Kunst, eine Geschichte mit Hilfe von Tanz und Musik zu erzählen, begeistern und mitziehen.

Das Russische Ballettfestival Moskau ist ab November mit über 80 Auftritten im gesamten Bundesgebiet zu sehen. Das 45-köpfige, preisgekrönte Ensemble des Russischen Staatstheaters für Oper und Ballett Ufa aus der Heimatstadt Rudolf Nurejews, gastierte mehrfach in Brasilien, den Niederlanden, China, Mexiko, Portugal, den USA, Thailand und Frankreich. Beim diesjährigen Auftritt in Hagen wird das Ensemble von einem 30-köpfigen Live-Orchester unterstützt.


Tickets sind in den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich und auf www.mein-ballett.de.


Freitag, 20.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Freitag, 20.12.2019 von 08:30 Uhr - 20:00 Uhr

Foto-Ausstellung in der Max-Reger-Musikschule in Hagen
"In heart of nature" aus der Reihe Klangfarben 7

Veranstalter: Max-Reger-Musikschule
Ort: Max -Reger -Musikschule / Konzertsaal Dödterstrasse 10

mehr Informationen

Kunst trifft Musik - diesmal findet die 7. klingende Ausstellung des Fotokünstlers Jürgen Quass-Meurer und der Malerin Anette Meurer vom 03.11.2019 bis 20.12.2019 in der Max-Reger-Musikschule statt.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Förderverein wir gebeten


Freitag, 20.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 20.12.2019 von 18:00 Uhr - 19:00 Uhr

204. Freitagskonzert
Musik für Trompete und Orgel

Veranstalter: Ev.-Luth. Stadtkirchengemeinde
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Gerade die Vorweihnachtszeit hat im Laufe der Jahrhunderte eine Vielzahl von Kompositionen für Trompete hervorgerufen, begleitet von einem Tasteninstrument. Und was liegt näher als die Begleitung mit der Orgel zu gestalten. Vor allem aber gibt es zu Weihnachten mehr Musik als man im Leben hören kann. Die Freude an der Botschaft ist über sieben Jahrhunderte nicht abgerissen. Komponisten wie Händel, Bach, Cornelius und de Haan (um nur einige zu nennen) haben Ausschnitte aus dem Lukas-Evangelium vertont und damit Werke geschaffen, die die Zeit überdauert haben. In klanglicher Vollendung und musikalischer Schönheit erklingen Choralbearbeitungen wie ‚Zu Bethlehem geboren‘ oder ‚Wie schön leuchtet der Morgenstern‘. Am Freitag vor dem 4. Advent stellen Ernst Ruhwedel (Trompete) und Frank Förster (Orgel) um 18:00 Uhr im Rahmen des 204. Freitagskonzertes einige dieser Kompositionen in der Johanniskirche vor.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


Freitag, 20.12.2019 um 19:30 Uhr

Ein Herz und eine Seele
Der Sittenstrolch und Selbstbedienung

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Ekel Alfred ist zurück im Theater an der Volme! Wer erinnert sich nicht mehr an die Fernsehsendung aus den 70er Jahren mit Heinz Schubert als Alfred Tetzlaff und Elisabeth Wiedemann als Else? Wir bringen zwei unserer absoluten Lieblingsfolgen der Serie auf die Bühne. Im "Sittenstrolch" treibt ein vermeintlicher Exibitionist sein Unwesen in der Nachbarschaft und in der Folge "Selbstbedienung" wird Else beim versehentlichen Diebstahl erwischt. Alfred hat weder für Sittenstrolche noch für Diebe Verständnis. Der Haussegen hängt einmal mehr schief.


Samstag, 21.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Samstag, 21.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 21.12.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Weihnachten mit der „Heiderose“
Männgergesangsverein Heiderose

Veranstalter: MGV Heiderose
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Termin Vorverkauf wird noch bekannt gegeben

Mitwirkende:

Thalia Azrak, Sopranistin

Laura Violetta Lex, Mezzosopran

„Stefan Lex & Pomp-A-Dur“

Sigrid Althoff, Pianistin

Stefan Lex, Musikdirektor FDB

MGV "Heiderose" Boelerheide

näheres unter.: http://www.heiderose.net


Samstag, 21.12.2019 um 19:30 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….


Samstag, 21.12.2019 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

GROBSCHNITT
Acoustic Party

Veranstalter: Grobschnitt
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

GROBSCHNITT ACOUSTIC PARTY:

Bei dieser News denken alle Grobschnitt-Anhänger nur: „Heut ist ein schöner Tag“. Das lange Warten auf Grobschnitt-Live-Konzerte hat ein Ende. Unter dem Motto „Grobschnitt Acoustic Party“ kehren die beiden Gründungsmitglieder „Lupo“ (Leadgitarre) und „Willi Wildschwein“ (Sänger und Gitarrist) sowie Willis Sohn „Nuki“ (Gitarre, Gesang, Percussion) endlich wieder auf die deutschen Bühnen zurück. Zwei Jahre haben die drei Musiker das Akustik-Projekt vorbereitet, ohne dass selbst Grobschnitt-Insider etwas davon wussten.

„Wir hatten den Wunsch, etwas zu machen, das es in der fast 50jährigen Bandgeschichte noch nie gegeben hat“, sagt Leadgitarrist Lupo, der nach 30 Jahren wieder auf der Bühne steht. „Wir spielen und interpretieren die Grobschnitt-Songklassiker aller Alben von 1972 bis 1989 mit vollkommen neuen, akustischen Arrangements. Ungeschminkt, sehr intim und ohne großes Brimborium hautnah in einer familiären Bühnen-Wohnzimmeratmosphäre.“ Bei den beiden restlos ausverkauften Warm-up-Gigs im Juni 2019 im „Werkhof“ in Hagen-Hohenlimburg spendeten die Fans bereits nach dem Kult-Opener „Vater Schmidt“ Standing Ovations. Neben den Songs begeisterte die Fans auch der typische Grobschnitt-Humor. Immer wieder erzählen Lupo, Willi und Nuki zwischen den Stücken Anekdoten aus der langjährigen Bandgeschichte. Und wie immer bei Grobschnitt, mischten sich die Musiker nach Konzertende unter ihre Fans. Für Autogramme, Selfies und natürlich noch mehr Storys aus dem Grobschnitt-Fundus.

Willi Wildschwein: „Gemeinsam mit unseren Fans begeben wir uns auf eine mehr als 3-stündige emotionale Reise durch die Grobschnitt-Musikgeschichte mit vielen bekannten Song-Klassikern. Darunter auch Kompositionen, welche die Band noch nie oder nur selten live gespielt hat. Mit im Programm sind natürlich auch die beiden Long-Tracks „Solar Music“ und „Rockpommel`s Land“ in jeweils 30-minütigen Akustik-Versionen, die bekanntlich bei keinem Grobschnitt-Auftritt fehlen dürfen.“ „Im Mittelpunkt steht bei diesem Grobschnitt-Acoustic-Party-Happening ausschließlich die Musik, die Musik, die Musik! Es macht riesigen Spaß, die Songs auf den Westerngitarren zu spielen“, sagt Nuki, der bereits bei der „Grobschnitt Next Party“-Formation zwischen 2007 und 2012 gemeinsam mit seinem Vater Willi auf der Bühne stand.

Lupo: „Das Grobschnitt-Live-Karussell dreht sich also wieder und wir freuen uns auf außergewöhnliche Konzertmomente in den Clubs, Theatern, Kirchen, Konzertsälen, Stadthallen, Kulturzentren und Open-Air`s im ganzen Land. Am meisten freuen wir uns aber darüber, die Grobschnitt-Live-Happenings gemeinsam mit unseren Fans zu feiern. Die beiden Warm-Up-Konzerte haben unsere Erwartungen bei weitem übertroffen und auch das nächste Konzert in der Bonner Harmonie ist längst ausverkauft. Für alle Grobschnitt Acoustic Party Veranstaltungen gilt: Sitzplatz garantiert und die obligatorische Pause nach dem ersten Set gehört auch mit zum mehr als 3-stündigem Programm.“


Sonntag, 22.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Sonntag, 22.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 22.12.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
K.R.H. Sonderborg – Bilder von Zeit und Raum

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

K. R. H. Sonderborg (1923-2008) zählt zu den jungen Künstlern des Informel aus Deutschland, die nach Ende des Naziterrors in den 50er Jahren neu in die Welt traten. Er fand wie auch Emil Schumacher schnell Anschluss an ein internationales Kunstgeschehen, das für seine Generation zuvor fest verschlossen war. Sonderborgs markanter Stil einer abstrakt-gestischen Zeichensprache, mal mit figürlichen Anklängen und mal ganz aus der Dynamik des Malprozesses, überzeugte mit komplexer Rhythmik und der Vehemenz des Action Painters. Die Ausstellung mit Leihgaben aus privaten und öffentlichen Sammlungen ist nach mehr als 15 Jahren die erste Gelegenheit, das Werk Sonderborgs in einer umfangreichen Werkschau neu zu entdecken.


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 22.12.2019 um 18:00 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….


Montag, 23.12.2019

52. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Veranstaltungsservice Dirk Wagner
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten am Donnerstag, 21. November, und endet am Montag, 23. Dezember 2019.


Am Totensonntag, 24. Novemberg 2019 ist der Weihnachtsmarkt von 18:00 - 22:00 Uhr geöffnet.


Öffnungszeiten:

Mo - Do 11:00 - 20:30 Uhr

Fr u. Sa 11:00 - 21:00 Uhr

So 12:00 - 20:30 Uhr


Montag, 23.12.2019

Blau unterm Baum

Veranstalter: HAGENagentur
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

18.00 - 03.00 Uhr


Dienstag, 24.12.2019 von 00:00 Uhr - 00:00 Uhr

Kunstquartier

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Dienstag den 24. Dezember sind die Museen geschlossen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 25.12.2019 von 00:00 Uhr - 00:00 Uhr

Kunstquartier

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Mittwoch den 25. Dezember sind die Museen geschlossen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 26.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 26.12.2019 um 15:00 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….



Donnerstag, 26.12.2019 um 15:00 Uhr

Winter, Wucher, Wunderpapa!
Winterkomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Stefanie und ihre Freundin Babsi haben beide Liebeskummer und ihren Job verloren. Sie versinken in Selbstmitleid. Aber sie haben nicht mit Stefanies Papa Giovanni gerechnet, der nicht nur immer ein Liedchen auf den Lippen hat, sondern auch keine Rücksicht auf Herzschmerz nimmt. Stefanie und Babsi müssen mit ihm in die Italienischen Alpen fahren, wo er ein Hotel eröffnen will. Und auch wenn die beiden anfangs gar nicht begeistert sind, ändern sie ihre Meinung schnell, als sie die attraktiven Skilehrer sehen, die sich im Hotel rumtreiben. Leider ist Papa Giovanni manchmal ziemlich peinlich und er lässt sich nicht so schnell abstellen….


Donnerstag, 26.12.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Weihnachtsjazz - Soleil Niklasson Quartett –The Voice from Chicago

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Soleil Niklasson Quartett

The Voice from Chicago


Die amerikanische Jazz-Sängerin Soleil Niklasson ist Musikerin mit Leib und Seele. Die Künstlerin ist in Chicago geboren und in Los Angeles aufgewachsen. Ihr Repertoire reicht von klassischen Standards des American Songbook über einfühlsame Balladen hin zu Soul mit Gänsehautgarantie. Mit ihrer hinreißenden Soulstimme zieht Soleil „die Sonne“, das Publikum in den Bann. Im exzellent besetzten Quartett mit Musikern, die alle einen festen Platz in der Jazzszene haben, findet man Sven Bergmann am Klavier, Andreas Griefingholt am Schlagzeug und Uli Bär am Kontrabass.


Eintritt: AK 20 €, VVK 18 €

Karten: Buchhandlung am Rathaus (0 23 31) 3 26 89

Reservierungen: booking@kulturverein-westfalen.de

€, VVK 15 €Karten: Buchhandlung am Rathaus (0 23 31) 3 26 89



Freitag, 27.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 27.12.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

ABBA GOLD – The Concert Show

Veranstalter: Kultopolis GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

ABBA GOLD heißt die Show, die die unvergessenen Songs von Agnetha, Anni-Frid, Björn und Benny in einer furiosen Live-Inszenierung wieder aufleben lässt. Ziel des Produzenten Werner Leonard, seines Zeichens Gründungsmitglied des Palast Orchester mit seinem Sänger Max Raabe sowie bis Oktober 2013 künstlerischer Leiter und Produzent von ABBA MANIA, ist es, die vielleicht beste Popband aller Zeiten und ihre Musik nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Nicht umsonst wurde der Titel ABBA GOLD gewählt.

ABBA GOLD – The Concert Show lässt den Glamour-Pop von ABBA und die Ohrwürmer aus der Glitzerwelt, die unvergesslichen Superhits auf der Konzertbühne wieder aufleben.


Preise: 37,00 € – 49,90 € inkl. VVK-Gebühren


Samstag, 28.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 28.12.2019 um 19:30 Uhr

Johnny Cash. I walk the line
Musik und Leben einer Ikone

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Hello I‘m Johnny Cash“. Mit diesen Worten eröffnete Johnny Cash seine Konzerte. Seine unverwechselbare Stimme, seine Songs und Texte machten den amerikanischen Südstaatlersohn nicht nur zu einem Country-Idol, sondern zu einer amerikanischen Ikone. The Man in Black, wie er sich selbst nannte, wurde als Farmersohn 1932 in Arkansas geboren und starb 2003 nach einem aufregenden Leben, gezeichnet von Drogenabstürzen, religiösem Eifer und legendären Konzerten, besonders in Gefängnissen wie Folsom und San Quentin. Seine zweite Frau June Carter Cash, die er nur ein viertel Jahr überlebte, war seine Inspiration, seine große Liebe und Muse. Sie begleitete ihn als bekannte Countrysängerin auf vielen seiner Konzerte. Zeitlebens begleitete Cash der Ruf des Outlaws, der sich für die Benachteiligten einsetzte, die einfachen Leute und die Gestrauchelten in den Gefängnissen, die er als Opfer ihrer Zeit ansah. Johnny Cash zu kopieren ist noch keinem gelungen.


Dario Weberg als Johnny Cash und Karolin Kersting als June Carter wollen nicht kopieren; sie erinnern an das einzigartige Künstlerpaar und zeigen in kurzen biografischen Szenen und Notizen das künstlerische und private Leben, eingebettet in ihre bekanntesten Songs, die sie auf ihre Weise neu interpretiert haben.


Sonntag, 29.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 29.12.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum mit Anmeldung
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftle

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Osthaus Museum

mehr Informationen

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.


25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.


Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt


WORKSHOP ZUR LEONARDO-AUSSTELLUNG - FASZINATION TECHNIK


Termine: Samstags, 21.9., 28.9., 5.10., 12.10., 19.10., 26.10., 2.11., 9.11., 16.11., 23.11.2019 und 11.1.2020, jeweils 12.30-14.30 Uhr.



Das weltberühmte Gemälde "Mona Lisa" ist bis heute eine Medienikone und ihr Schöpfer Leonardo da Vinci seit über 500 Jahren ein bekannter Künstler. Weniger bekannt ist, dass Leonardo ein genialer Erfinder und Wissenschaftler war.


Diese Seite des Universalgelehrten wird in der Ausstellung im Osthaus Museum beleuchtet. Die Faszination, die Leonardo heute noch auf uns ausübt, liegt in seiner unermüdlichen Neugier und Leidenschaft bei der Erforschung der Welt und ihrer Geheimnisse begründet.


Mit viel Liebe zum Detail wird den Besuchern und Besucherinnen die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders in der Ausstellung eröffnet.


Leonardo da Vinci sah die Welt als eine große Maschinerie und wollte "Maschinen bauen, mit denen man ganze Welten bewegen kann". In der Ausstellung werden Technik und Funktion seiner Maschinen mit Hilfe von 25 beweglichen Modellen spielerisch erfahrbar gemacht.


Im Anschluss an den Rundgang durch die Ausstellung bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfindungen des Universalgenies mit einfachen Mitteln nach und erfinden eigene fantastische Maschinen.


An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+.


Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Sonntag, 29.12.2019 um 18:00 Uhr

PREMIERE Kurt Tucholsky. Wenn tot, werde ich mich melden
Eine Hommage an Kurt Tucholsky

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

KURT TUCHOLSKY oder Kaspar Hauser oder Peter Panter oder Theobald Tiger oder Ignaz Wrobel.

Nach eigener Aussage wurde Kurt Tucholsky am 9. Januar 1890 als Angestellter der „Weltbühne“ zu Berlin geboren. Wer war dieser Mann, der von sich behauptete: „Schade – mich haben sie falsch geboren“? Warum trug er „fünf PS“? Seinen eigenen Namen und vier Pseudonyme? Er war Journalist, Satiriker, Essayist, Literatur- und Theaterkritiker, Erzähler, Lyriker, Chanson- und unermüdlicher Briefeschreiber. Einer der meistgelesenen Autoren der Weimarer Republik, seit jeher geliebt und verehrt. Zugleich ist er, als heftiger Ankläger von Machtmissbrauch und Militarismus („Soldaten sind Mörder“), nach wie vor heftig umstritten und immer noch hochaktuell. Das wissen wir. Aber was wissen wir von dem Menschen Kurt Tucholsky, der so früh und auf schicksalhafte Weise starb? „Wenn tot, werde ich mich melden!“ versprach Kurt Tucholsky.

Und er hat sein Versprechen gehalten.


Dienstag, 31.12.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 31.12.2019 um 15:00 Uhr

Johnny Cash. I walk the line
Musik und Leben einer Ikone

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Hello I‘m Johnny Cash“. Mit diesen Worten eröffnete Johnny Cash seine Konzerte. Seine unverwechselbare Stimme, seine Songs und Texte machten den amerikanischen Südstaatlersohn nicht nur zu einem Country-Idol, sondern zu einer amerikanischen Ikone. The Man in Black, wie er sich selbst nannte, wurde als Farmersohn 1932 in Arkansas geboren und starb 2003 nach einem aufregenden Leben, gezeichnet von Drogenabstürzen, religiösem Eifer und legendären Konzerten, besonders in Gefängnissen wie Folsom und San Quentin. Seine zweite Frau June Carter Cash, die er nur ein viertel Jahr überlebte, war seine Inspiration, seine große Liebe und Muse. Sie begleitete ihn als bekannte Countrysängerin auf vielen seiner Konzerte. Zeitlebens begleitete Cash der Ruf des Outlaws, der sich für die Benachteiligten einsetzte, die einfachen Leute und die Gestrauchelten in den Gefängnissen, die er als Opfer ihrer Zeit ansah. Johnny Cash zu kopieren ist noch keinem gelungen.


Dario Weberg als Johnny Cash und Karolin Kersting als June Carter wollen nicht kopieren; sie erinnern an das einzigartige Künstlerpaar und zeigen in kurzen biografischen Szenen und Notizen das künstlerische und private Leben, eingebettet in ihre bekanntesten Songs, die sie auf ihre Weise neu interpretiert haben.


Dienstag, 31.12.2019 um 18:00 Uhr

Johnny Cash. I walk the line
Musik und Leben einer Ikone

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Hello I‘m Johnny Cash“. Mit diesen Worten eröffnete Johnny Cash seine Konzerte. Seine unverwechselbare Stimme, seine Songs und Texte machten den amerikanischen Südstaatlersohn nicht nur zu einem Country-Idol, sondern zu einer amerikanischen Ikone. The Man in Black, wie er sich selbst nannte, wurde als Farmersohn 1932 in Arkansas geboren und starb 2003 nach einem aufregenden Leben, gezeichnet von Drogenabstürzen, religiösem Eifer und legendären Konzerten, besonders in Gefängnissen wie Folsom und San Quentin. Seine zweite Frau June Carter Cash, die er nur ein viertel Jahr überlebte, war seine Inspiration, seine große Liebe und Muse. Sie begleitete ihn als bekannte Countrysängerin auf vielen seiner Konzerte. Zeitlebens begleitete Cash der Ruf des Outlaws, der sich für die Benachteiligten einsetzte, die einfachen Leute und die Gestrauchelten in den Gefängnissen, die er als Opfer ihrer Zeit ansah. Johnny Cash zu kopieren ist noch keinem gelungen.


Dario Weberg als Johnny Cash und Karolin Kersting als June Carter wollen nicht kopieren; sie erinnern an das einzigartige Künstlerpaar und zeigen in kurzen biografischen Szenen und Notizen das künstlerische und private Leben, eingebettet in ihre bekanntesten Songs, die sie auf ihre Weise neu interpretiert haben.


Dienstag, 31.12.2019 um 21:00 Uhr

Johnny Cash. I walk the line
Musik und Leben einer Ikone

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

„Hello I‘m Johnny Cash“. Mit diesen Worten eröffnete Johnny Cash seine Konzerte. Seine unverwechselbare Stimme, seine Songs und Texte machten den amerikanischen Südstaatlersohn nicht nur zu einem Country-Idol, sondern zu einer amerikanischen Ikone. The Man in Black, wie er sich selbst nannte, wurde als Farmersohn 1932 in Arkansas geboren und starb 2003 nach einem aufregenden Leben, gezeichnet von Drogenabstürzen, religiösem Eifer und legendären Konzerten, besonders in Gefängnissen wie Folsom und San Quentin. Seine zweite Frau June Carter Cash, die er nur ein viertel Jahr überlebte, war seine Inspiration, seine große Liebe und Muse. Sie begleitete ihn als bekannte Countrysängerin auf vielen seiner Konzerte. Zeitlebens begleitete Cash der Ruf des Outlaws, der sich für die Benachteiligten einsetzte, die einfachen Leute und die Gestrauchelten in den Gefängnissen, die er als Opfer ihrer Zeit ansah. Johnny Cash zu kopieren ist noch keinem gelungen.


Dario Weberg als Johnny Cash und Karolin Kersting als June Carter wollen nicht kopieren; sie erinnern an das einzigartige Künstlerpaar und zeigen in kurzen biografischen Szenen und Notizen das künstlerische und private Leben, eingebettet in ihre bekanntesten Songs, die sie auf ihre Weise neu interpretiert haben.


Mittwoch, 01.01.2020 von 00:00 Uhr - 00:00 Uhr

Kunstquartier

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Mittwoch den 1.01.2020 sind die Museen geschlossen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 02.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 03.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 04.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 04.01.2020 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Wiener Neujahrskonzert 2020

Veranstalter: Europäisches Festival Orchester
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Das Wiener Neujahrskonzert des Europäischen Festival Orchesters ist bereits zum fixen Bestandteil des Hagener Kulturjahres geworden. Feiern Sie mit uns den Jahreswechsel und begrüßen Sie das neue Jahr und Jahrzehnt mit einem Feuerwerk aus unsterblichen Walzer- und Polkamelodien!

Das groß besetzte Sinfonieorchester bringt Meisterwerke der Johann Strauss-Dynastie aber auch von Jacques Offenbach und Franz Lehàr, dessen 250. Geburtstag 2020 begangen wird. Zwei großartige Sänger der Staatsoperette Dresden, die Sopranistin Julia Danz und der Tenor Markus Francke, bereichern das Programm mit Ausschnitten aus der Welt der Operette. So erklingen neben dem „Schatz-Walzer“ oder der „Tritsch-Tratsch-Polka“ von Johann Strauss auch das stimmungsvolle Vilja-Lied oder das köstliche Auftrittslied des Danilo aus Franz Lehàr’s Operette „Die lustige Witwe“. Am Pult steht der österreichische Dirigent Alexander Steinitz, der persönlich mit Charme und allerlei Anekdoten durch das Programm führt.


Weitere Informationen unter www.wiener-neujahrskonzert.de


Preise: 27,00 € – 70,00 € inkl. VVK-Gebühren


Sonntag, 05.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 07.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 08.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 09.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 10.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 10.01.2020 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Die Nacht der Musicals
Das Original!

Veranstalter: ASA Event GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Die Nacht der Musicals

Das Original!

Tanz der Vampire, Mamma Mia, Der König der Löwen, The Greatest Showman, Das Phantom der Oper, Cats, Rocky uvm. – Ab Dezember 2019 auf großer Tournee – Nach erfolgreichen Tourneen und vielen ausverkauften Hallen kommt Die Nacht der Musicals ab Dezember 2019 wieder nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Mit einem immer neuen und abwechslungsreichen Programm, begeistert die erfolgreichste Musicalgala aller Zeiten bereits weit über 2 Millionen Besucher. Das Programm lässt keine Wünsche offen. In einer über zweistündigen Show gelingt es den Darstellern eine bunte Mischung bekannter Musicals Hits aus „Tanz der Vampire“, „Rocky“, „Das Phantom der Oper“, „Mamma Mia“, „Cats“ und vielen weiteren Musicals darzubieten und für einen Abend voller Gänsehautmomente im Zuschauerraum zu sorgen. Die jährlich wachsenden Zuschauerzahlen bringen Die Nacht der Musicals dazu, immer neue Musicals ins Programm aufzunehmen. So konnte im Vorjahr z.B. mit „Grease“ begeistert werden. In diesem Jahr folgen die besten Szenen aus dem Broadway Verkaufsrenner „The Greatest Showman“, unter anderem mit dem Hit „This is me“. Lebe deine Träume ist das Motto des Jungen P.T. Barnum, der mit dem Song „Million Dreams“ dem Publikum seinen Traum, die Zirkuswelt vorstellt. Er verwirklicht sich diesen und wird damit zum Pionier der Manege. Eine spannende Geschichte zum Staunen und mitfiebern, in der weder Liebe noch Dramatik ausbleiben. Natürlich dürfen bei Die Nacht der Musicals auch die beliebtesten Hits aus dem Disney-Musical „Der König der Löwen“ oder „Frozen“ nicht fehlen. Dabei verschmelzen die modernen Lieder zu einer untrennbaren Einheit mit den zeitlosen Klassikern. Die herausragenden Darsteller verbreiten durch ihre Stimmgewalt und das schauspielerische Talent jede Menge Emotionen und garantieren einen unvergesslichen Abend für Jung und Alt. Abgerundet wird Die Nacht der Musicals durch animierte Choreografien, aufwändige und farbenfrohe Kostüme, sowie ein perfekt auf die Show abgestimmtes Licht- und Soundkonzept.


Preise: 40,90 € – 67,90 € inkl. VVK-Gebühren


Samstag, 11.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 12.01.2020 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum, Letzter Tag der Ausstellung !!
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 14.01.2020 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Jan Philipp Zymny – How to Human?

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

“HOW TO HUMAN?”

Der Meister des Absurden ist zurück! Unter dem Titel „HOW TO HUMAN?“ präsentiert Jan Philipp Zymny sein drittes Comedy-Programm. Und so sollte man ihn auch am besten erleben: live und abendfüllend.

Denn erst im Format der Soloshow läuft der zweifache Sieger der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam (2013 und 2015) und Gewinner des Jurypreises des Prix Pantheon (2016) zu seiner Bestform auf.

„HOW TO HUMAN?“ geht, wie schon sein zweites Programm („Kinder der Weirdness“), über eine bloße Aneinanderreihung einzelner Nummer oder Texte hinaus, genau wie auch Zymnys Komik über konventionelle, deutsche Comedy hinaus geht. Nicht nur beschreibt er mit seinem scharf beobachtetem Stand Up-Material, wie es ist Mensch zu sein, sondern stellt auch die Fragen, was das bedeutet und ob das nicht auch alles anders geht – zum Beispiel als Roboter.

Gleichzeitig widmet er sich mit seinem ganz eigenem surrealen Humor auch dem Absurden an sich, das als existenzialistisches Spannungsfeld zwischen Mensch und Welt immer besteht.

Wow … das war ein schwieriger Satz. Zur Belohnung, dass Sie sich dadurch gequält haben, dürfen Sie jetzt 3 Worte lesen, die süß und witzig klingen: Nibbeln, Schnickschnack, Zabaione.

Wer den Spagat zwischen unkonventioneller, intelligenter Stand Up-Comedy und absurder Komik gepaart mit Nonsens schätzt, wird Jan Philipp Zymny lieben.


Einlass: 19:30 Uhr

VVK: 14,-€ / AK: 17,-€



Mittwoch, 15.01.2020 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Andreas Kieling
Tour 2020 – Sehnsucht Wildnis

Veranstalter: FSHplus OHG
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Sehnsucht Wildnis

Begleiten Sie Andreas bei seiner brandneuen Live-Show zu den geheimnisvollsten Orten Ost- und Zentralafrikas. Es erwarten Sie beeindruckende Einblicke ins Bergland Kenias, in den Amboseli Nationalpark und ins Masai Mara National Reservat. Entdecken Sie gemeinsam mit Ihm die weltweit größte Population wildlebender Schimpansen, sowie Gorillas, Elefanten, Nilpferde und Breitmaulnashörner.

Bereisen Sie mit Ihm die raue Wildnis Alaskas und treffen Sie auf eines der größten Landraubtiere – den Bären.

Bei all den Reisen um die Welt, um exotische Tiere und atemberaubende Augenblicke auf Film einzufangen, vergisst Andreas jedoch nie seine Wurzeln. Sein Heimatland – Deutschland – welches für Ihn das schönste Land der Welt ist, ist der Ursprung seiner Begeisterung für die Natur und den Naturschutz. Direkt vor der Haustür tummeln sich ein Dutzend zum Teil hoch bedrohte Tierarten in den unterschiedlichsten Lebensräumen.

Staunen Sie über die Vielfalt unserer heimischen Tierwelt und gehen Sie mit Ihm auf die Spuren der großen Beutegreifer wie Wolf und Luchs.

Eine Abenteuerreise, die man gesehen haben muss. Live kommentiert von Andreas Kieling.


Preise: 27,70 € - 42,70 € inkl. VVK-Gebühren


Mittwoch, 15.01.2020 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Jan Philipp Zymny – How to Human?

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

“HOW TO HUMAN?”

Der Meister des Absurden ist zurück! Unter dem Titel „HOW TO HUMAN?“ präsentiert Jan Philipp Zymny sein drittes Comedy-Programm. Und so sollte man ihn auch am besten erleben: live und abendfüllend.

Denn erst im Format der Soloshow läuft der zweifache Sieger der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam (2013 und 2015) und Gewinner des Jurypreises des Prix Pantheon (2016) zu seiner Bestform auf.

„HOW TO HUMAN?“ geht, wie schon sein zweites Programm („Kinder der Weirdness“), über eine bloße Aneinanderreihung einzelner Nummer oder Texte hinaus, genau wie auch Zymnys Komik über konventionelle, deutsche Comedy hinaus geht. Nicht nur beschreibt er mit seinem scharf beobachtetem Stand Up-Material, wie es ist Mensch zu sein, sondern stellt auch die Fragen, was das bedeutet und ob das nicht auch alles anders geht – zum Beispiel als Roboter.

Gleichzeitig widmet er sich mit seinem ganz eigenem surrealen Humor auch dem Absurden an sich, das als existenzialistisches Spannungsfeld zwischen Mensch und Welt immer besteht.

Wow … das war ein schwieriger Satz. Zur Belohnung, dass Sie sich dadurch gequält haben, dürfen Sie jetzt 3 Worte lesen, die süß und witzig klingen: Nibbeln, Schnickschnack, Zabaione.

Wer den Spagat zwischen unkonventioneller, intelligenter Stand Up-Comedy und absurder Komik gepaart mit Nonsens schätzt, wird Jan Philipp Zymny lieben.


Einlass: 19:30 Uhr

VVK: 14,-€ / AK: 17,-€



Mittwoch, 15.01.2020 von 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

New York Gospel Stars
Die große Deutschland Tournee

Veranstalter: New York Gospel Stars
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Auch in diesem Jahr kommen die New York Gospel Stars wieder auf große Deutschlandtournee. In über 80 Städten werden sie auftreten und erfüllen die Kirchen und Hallen mit ihren wunderschönen Stimmen. Schon seit über 10 Jahren spiegeln die New York Gospel Stars ihre bedingungslose Liebe Gottes in ihren Liedern wider. Sie geben den Menschen Kraft und verbreiten mit ihrer Musik die gute Nachricht Jesus Christi. Für sie gibt es keinen Unterschied mehr zwischen Feiern und Beten. Warum? Weil sie alle groß geworden sind in Kirchen, in denen sich fühlen lässt, was Hoffnung, Freude, Liebe und Dank ist. Sie sind zu einer etablierten Größe in der Musikszene geworden. Einige der Gospel Stars haben bereits mit Stars wie Aretha Franklin, Whitney Houston und Justin Timberlake zusammengearbeitet. Durch ihre jahrelange Bühnenerfahrung wissen die New York Gospel Stars, wie sie ihre Leidenschaft durch die Musik den Zuschauern überbringen können. Sie nehmen alle mit auf eine spirituelle Reise - innig und mitreißend. Sie singen klassische Gospel-Songs, softe Balladen, aber auch aktuelle Hits. Mit der kommenden Tour 2019/20 bringen die New York Gospel Stars Deutschland wieder einmal zum Singen, Tanzen und Klatschen! Lasst euch von der Lebensfreude der New Yorker anstecken und werdet Teil dieses spirituellen Erlebnisses!

Tickets gibt es ab 29,95€ unter www.lb-events.de und telefonisch unter 02 34 - 9 47 19 40 und an allen bekannten VVK-Stellen.


Freitag, 17.01.2020 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

The 12 Tenors
12 Jahre

Veranstalter: Kultopolis GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

12 internationale Topsänger, 12 einzigartige Stimmen, 12 Jahre auf Tournee!

Erleben Sie THE 12 TENORS live auf ihrer großen Jubiläumstournee!

Sie singen, sie tanzen, sie begeistern und die Presse ist sich einig: „Ihr Kapital sind große Stimmen, Charme und Esprit sowie, speziell für die Damen im Saal, das verführerische Augenzwinkern und der kokette Hüftschwung“ (Mainpost).

12 Jahre THE 12 TENORS – dieses Jubiläum verspricht Großes! Die 12 Sänger feiern gemeinsam mit ihrem Publikum eine Show der Extraklasse und versprechen ein neues Bühnenbild, neue Songs und bewährte Qualität! Erleben Sie aufwendige Arrangements von den bekanntesten klassischen Arien und Operetten aller Zeiten, von Balladen, die zu Welthits wurden und von Rock-und Pophymnen, die Geschichte schrieben! Begleitet von einer hochkarätigen Band und umrahmt von einer spektakulären Lichtshow fasziniert das stimmgewaltige Ensemble international sein Publikum. Ob in China, Japan, Südkorea oder Europa, die 12 TENORS sind international und in allen Genres zu Hause! Ihre Interpretationen von Welthits wie Puccinis „Nessun Dorma“, Leonard Cohens „Hallelujah“ oder ihre Tribute an die Beatles, Queen sowie den King of Pop, Michael Jackson, in Form einzigartiger Medleys, zeigen das breite Spektrum der 12 Ausnahmesänger und lassen ihr Publikum berühmte Lieder in einzigartigem Klanggewand erleben! So umfangreich wie ihr Repertoire ist auch die stimmliche und persönliche Vielfalt, die nun seit mehr als einem Jahrzehnt ihre Einzigartigkeit ausmacht. Seien Sie live dabei, wenn es wieder heißt: „Ladies and Gentlemen, please welcome live to the stage THE 12 TENORS!“ und lassen Sie sich von dieser einzigartigen Jubiläumsshow mitreißen!


Preise: 39,75 €-56,00 € inkl. VVK-Gebühren


Samstag, 18.01.2020 von 15:00 Uhr - 17:30 Uhr

Circus on Ice
Triumph

Veranstalter: Art-Trends Event- und Veranstaltungsmanagement UG
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Das neue Programm!

Circus on Ice unter der Leitung von K.Kirillov.

Der legendäre Circus on Ice zeigt Akrobatik und Artistik auf Schlittschuhen. Mit dem neuen Programm Triumph, die Premiere war in diesem Jahr in Neustadt, sehen Sie 28 Künstler mit traumhaften 100 verschiedenen Kostümen. Es glitzert und funkelt mit tollen Lichteffekten. Eine Ballerina träumt davon auch Eislaufen zu können und wird am Ende ganz stolz ein eigenes Paar Schlittschuhe erhalten und vorsichtig auf glatten Kufen gleiten. Dazwischen sehen Sie Jonglage, mit spannenden Stellungswechseln, Auf hohen Stelzen-Kufen gleitende Grazien, und in hohen Lüften turnende Artistinnen.

Harte Arbeit, eiserne Disziplin und Perfektionismus. Das haben die Künstler aus Moskau schon seit kleinster Jugend gelernt. Die Ausbildung ist hart. Zuerst lernt man die Artistik, z.B. das Jonglieren, beherrscht man dieses dann bekommt man Schlittschuhe und lernt das Schlittschuhlaufen. Am Ende wird beides kombiniert was wirklich eine Herausforderung darstellt. Der Circus on Ice tourt seit 20 Jahren auf allen Kontinenten mit großem Erfolg.

Lassen Sie sich von der Eleganz und dem Anmut der Eistänzer verzaubern! Choreografie und Akrobatik auf höchstem Niveau, phantasievolle Geschichten, erzählt in den Sprachen von Artistik und geschmückt mit spannender Musik und prachtvollen Kostümen sorgen für einen zauberhaften Abend für die ganze Familie!


Preise: 39,90 € – 49,90 € inkl. VVK-Gebühren Ermäßigung für Kinder / Schüler / Studenten / Rentner




Samstag, 18.01.2020 von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr

Circus on Ice
Triumph

Veranstalter: Art-Trends Event- und Veranstaltungsmanagement UG
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Das neue Programm!

Circus on Ice unter der Leitung von K.Kirillov.

Der legendäre Circus on Ice zeigt Akrobatik und Artistik auf Schlittschuhen. Mit dem neuen Programm Triumph, die Premiere war in diesem Jahr in Neustadt, sehen Sie 28 Künstler mit traumhaften 100 verschiedenen Kostümen. Es glitzert und funkelt mit tollen Lichteffekten. Eine Ballerina träumt davon auch Eislaufen zu können und wird am Ende ganz stolz ein eigenes Paar Schlittschuhe erhalten und vorsichtig auf glatten Kufen gleiten. Dazwischen sehen Sie Jonglage, mit spannenden Stellungswechseln, Auf hohen Stelzen-Kufen gleitende Grazien, und in hohen Lüften turnende Artistinnen.

Harte Arbeit, eiserne Disziplin und Perfektionismus. Das haben die Künstler aus Moskau schon seit kleinster Jugend gelernt. Die Ausbildung ist hart. Zuerst lernt man die Artistik, z.B. das Jonglieren, beherrscht man dieses dann bekommt man Schlittschuhe und lernt das Schlittschuhlaufen. Am Ende wird beides kombiniert was wirklich eine Herausforderung darstellt. Der Circus on Ice tourt seit 20 Jahren auf allen Kontinenten mit großem Erfolg.

Lassen Sie sich von der Eleganz und dem Anmut der Eistänzer verzaubern! Choreografie und Akrobatik auf höchstem Niveau, phantasievolle Geschichten, erzählt in den Sprachen von Artistik und geschmückt mit spannender Musik und prachtvollen Kostümen sorgen für einen zauberhaften Abend für die ganze Familie!


Preise: 39,90 € – 49,90 € inkl. VVK-Gebühren Ermäßigung für Kinder / Schüler / Studenten / Rentner




Sonntag, 19.01.2020 von 17:00 Uhr - 18:00 Uhr

BaRock
Von John Bach bis John Miles

Veranstalter: Ev.-Luth. Stadtkirchengemeinde
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Vor ziemlich genau einem Jahr wurde die Johanniskirche nach einem groß angelegten Umbau wieder eröffnet. Am Sonntag, 19. Jan., soll um 17.00 Uhr mit einem Orgelkonzert daran erinnert werden. Unter dem Titel ‚BaRock - Von John Bach bis John Miles‘ werden Kompositionen vom 18. bis 21. Jahrhundert erklingen. Der Interpret ist der Kirchenmusiker der Stadtkirchengemeinde Frank Förster.

Auf dem Programm stehen Kompositionen alter Meister wie Johann Sebastian Bach, Johann Gottfried Walther und Dietrich Buxtehude und Werkschöpfungen zeitgenössischer Musiker wie Gregor Simon, dessen Komposition ‚Blues per Organo‘ zu hören sein wird. John Williams ist ebenso vertreten wie John Miles, der mit seinem Stück ‚Music‘ Weltruhm erlangte. Dazwischen erklingen drei Fughetten aus Op. 123a von Joseph Gabriel Rheinberger.

„Das ganze Potential, das in einer Kirchenorgel vorhanden ist, will ich nach Möglichkeit nutzen,“ so Förster, der bereits mehrere Konzerte mit Popmusik von der Orgel, teilweise auch in Begleitung von Schlagzeug, gespielt hat.


Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Stiftung Augenblicke, die sich um an Spina bifida erkrankte Kinder kümmert, wird gebeten.


Samstag, 25.01.2020 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Klavierkonzert Menachem Har-Zahav
Liebestraum

Veranstalter: WESTON Musikmanagement
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Auf seiner aktuellen Tour mit neuer CD-Veröffentlichung gastiert Meisterpianist Menachem Har-Zahav auch bei uns in der Region. Ausnahmekünstler Har-Zahav, der Freunde virtuoser und ausdrucksstarker Klaviermusik regelmäßig begeistert, präsentiert am Samstag, dem 25. Januar um 17 Uhr in der Johanniskirche in Hagen mit dem berühmten "Liebestraum" von Franz Liszt, den wunderschönen "Papillons" (Schmetterlinge) von Robert Schumann und weiteren Stücken von Johannes Brahms, Claude Debussy und Liszt einen abwechslungs-reichen Querschnitt durch die Klavierliteratur. Von Menachem Har-Zahavs Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament sind Publikum und Presse regelmäßig begeistert: Die Westfälischen Nachrichten z.B. berichteten von „einer bemerkenswerten, formvollendeten Darbietung, wie man sie nicht oft erlebt“ und die NRZ beurteilte ihn als „perfekten romantischen Virtuosen, technisch brillant, ausdrucksstark, sensibel ohne falsche Sentimentalität“. Seiner musikalischen Aussagekraft und seiner „ans Wahnwitzige reichenden Technik“ verdankt er die Bezeichnungen als Weltklasse- und Starpianist. Dabei ist die Virtuosität nie Selbstzweck, sondern sie wird eingesetzt, um transparente Klangbilder im Dienste der Musik zu schaffen.

Zu Menachem Har-Zahavs Konzert haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt. Dahinter steht sein Wunsch, gerade der Jugend einen Anreiz zu geben, klassische Konzerte zu besuchen. Er selbst sagt dazu: „Ich finde es schade, dass so viele Kinder und Jugendliche klassische Musik als altmodisch und langweilig ansehen. Ich möchte ihnen die Gelegenheit bieten, zu erleben, dass Komponisten durch die musikalischen Epochen hinweg spannende Musik geschrieben haben, die auch heute noch mitreißt.“


Eintritt: Euro 18,00 / Euro 13,00 für Studenten, Arbeitslose u. Schwerbehinderte mit Ausweis (unter 18 Jahre frei).

Kartenreservierung jederzeit unter Tel. 0151 / 28 442 449.

Tageskasse ab 16:30 Uhr

Weitere Infos: www.menachem-har-zahav.com.

Veranstalter: Weston Musikmanagement in freundlicher Kooperation mit der Stadtkirchengemeinde Hagen


Samstag, 25.01.2020 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Andy Strauß
Life of Andy

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

„LIFE OF ANDY“

ist das neue Bühnenprogramm von Andy Strauß. Ende 2019 bekam er während der U20- Meisterschaften im Poetry Slam einen Preis für sein Lebenswerk und das Brechen sämtlicher Bühnenpoesie-Regularien überreicht, Jetzt ist der Poetry Slammer, Techno- DJ und Stand-Up-Chaot in der Midlife-Crisis angekommen und macht das beste draus, nämlich: Sich drüber lustig. Ein Abend so unvorhersehbar wie das Leben selbst. Ob Life-Hörspiel, Erzählungen oder bisher noch nicht dagewesene Bühnenkunst-Form: in allem macht der Vogel eine so gute Figur, wie sie viele Menschen nach sieben Jahren Yoga nicht beherrschen. Und das, obwohl er selbst gar kein Yoga macht. Oder doch? Wenn sie nicht vorbei kommen, werden sie es nicht herausfinden.

VVK: 12€ / AK 15€

Einlass 20:00 Uhr

Beginn 20:30 Uhr


Freitag, 31.01.2020 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Max Raabe & Palast Orchester
Programm 2020

Veranstalter: Konzertbüro Augsburg GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Tournee 2020 / Neues Programm

“Statt Cannes und Nizza / säß ich mit Pizza / viel lieber mit dir Hand in Hand”. Es sind Zeilen wie diese aus “Côte d´Azur”, die die Lieder von Max Raabe so unverkennbar und beliebt machen.

Erschienen ist “Côte d´Azur” auf dem Gold-prämierten Album “Der perfekte Moment .. wird heut verpennt”. Max Raabe & Palast Orchester schöpfen für ihr neues Konzertprogramm 2020 aus dieser Quelle und bringen ausgewählte Titel frisch arrangiert mit Spielwitz und Virtuosität auf die Bühne. Verwoben wird der “Raabe-Pop” mit alt-geliebten und neu entdeckten Liedern aus den 20er/30er Jahren.

Im Mai 2019 werden Max Raabe & Palast Orchester außerdem zusammen mit ganz besonderen Gästen ein eigenes ‚MTV unplugged‘ Konzert aufnehmen. Titel und Erfahrungen aus dieser Produktion werden die Konzert-Tour 2020 beeinflussen.


Preise: 27,90 €-84,00 € inkl. VVK-Gebühren


Samstag, 01.02.2020 von 15:00 Uhr - 17:30 Uhr

Feuerwehrmann SAM – Das große Campingabenteuer
Programm 2020

Veranstalter: JoKo GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Das ist eine wirklich tolle Nachricht für alle Kinder in Hagen und Umgebung: am Samstag, 1. Februar, 15 Uhr, kommt Feuerwehr Sam wieder in die Stadthalle. Hier war er zuletzt Anfang des Jahres vor ausverkauftem Haus. Präsentiert wird eine neue, aufregende Show mit vielen tollen Szenen. Die letzten Tourneen von Feuerwehrmann Sam waren Mega-Erfolge mit vollen Hallen und vielen Doppel-Vorstellungen. Nach „Feuerwehrmann Sam rettet den Zirkus“ geht ab Herbst 2019 eine vollkommen neue Show, mit Pontypandys Held, natürlich zusammen mit seinem Jupiter- Feuerwehrauto und der Pontypandy Crew für eine neue, aufregende Show wieder auf die Bühne: „Feuerwehrmann Sam LIVE! Das große Campingabenteuer“.

Die Geschichte: Als zwei berühmte Biologen auf der Suche nach einem seltenen Tier in Pontypandy ankommen, erklären sich Feuerwehrmann Sam und Elvis freiwillig bereit, sie während ihrer Expedition durch den Wald zu führen. Als Norman sich der Jagd nach dem Tier anschließt und sich im Wald verirrt, gerät die ganze Gruppe in Gefahr. Wird Feuerwehrmann Sam alle retten können?

Präsentiert werden Sam, Elvis, Penny, Feuerwehrhauptmann Steele und Norman in einer völlig neuen, spektakulären Familienshow für Jung und Alt. Feuerwehrmann Sam Live! Das große Campingabenteuer mit viel Musik, Tanz und wagemutigen Rettungsaktionen. Feuerwehrmann Sam lädt alle jungen Besucher ein, sich als Feuerwehrmann oder Pfadfinder zu verkleiden.

Preise: 21,20 € - 31,10 € inkl. VVK-Gebühren Kinder bis 3 Jahre haben freien Eintritt (Schoßkinder) Kinder bis 14 Jahre ermäßigt.


Samstag, 01.02.2020 von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Carl Ellis - Soul, Gospel & Pop
The Greatful Tour

Veranstalter: Carl Ellis
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Carl Ellis gehört mit seiner eindrucksvollen Stimme zu den Topkünstlern im Bereich Soul, Gospel und Pop. Musik und Tanz begleiten schon das ganze Leben des Vollblutkünstlers, vor einigen Jahren zog es den gebürtigen Londoner ins Ruhrgebiet um die Hauptrolle des "Papa" im Starlight Express zu spielen. Nun ist er erfolgreich als Solo-Künstler auf Tour und gastiert in der Johanniskirche mit seiner Grateful Tour.

Der Eintritt beträgt € 25.


Sonntag, 02.02.2020 von 19:00 Uhr - 21:30 Uhr

Herbert Knebels Affentheater
„Außer Rand und Band“

Veranstalter: Cash-Box
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Herbert Knebels Affentheater präsentiert mit Außer Rand und Band das 100. Bühnenprogramm!

Kein Grund zum Feiern. Denn strenggenommen ist es erst das 15.. Alle anderen – in Zahlen, 85 – sind der kritischen Selbstzensur zum Opfer gefallen. Immer wieder hieß es kurz vor der Premiere, „Och nee, dat könn wir nich bringen!“ Zu lang, zu laut, zu krass, zu rund, zu lustig, zu gefährlich! Um nur einige Kritikpunkte zu nennen.

Aber mit Außer Rand und Band hat es endlich mal wieder ein Programm auf die Bühne geschafft! Ein Affentheater Programm, dass es in sich hat. Wiedermal setzen wir auf die altbewährte Mischung aus Musik, egal ob von Bee Gees, Pink Floyd, The Clash, The Who ,Creedence Clearwater Revival, Roy Orbinson, David Bowie und hasse nich gehört, herrlich blöde Ensemble Nummern und natürlich, nicht zuletzt, die schönen Knebel Geschichten. Viele werden vielleicht sagen: och dat is ja so wie immer. Können wir nur sagen: stimmt! Weil Tanztheater und Performance können wir nicht, obwohl, … kommt doch einfach gucken.

Eines lässt sich dazu jetzt schon sagen: Es ist auf jeden Fall nicht zu lang! Wir sind ja auch nicht mehr die Jüngsten, und 100 Programme haben ihre Spuren hinterlassen. Aber das hält uns nicht davon ab, auf der Bühne außer Rand und Band zu sein, wenn auch nur für einen kurzen Moment. Wer ihn entdeckt, erhält 2 Freikarten für unseren Auftritt direkt neben dem Don Bosco-Heim in Holzminden!

Wir sehen uns!


Preise: 29,70 €- 33,70 € inkl. VVK-Gebühren


Sonntag, 09.02.2020 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Sixx Paxx
#follome

Veranstalter: Kultopolis GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Heiße Sixpacks, atemberaubende Akrobatik und sexy Überraschungen – bei ihrer #followme Tour bringen die heißesten Stripper des Landes ihr Publikum um den Verstand.

Seid ihr bereit für den aufregendsten Abend eures Lebens? Dann folgt den begehrtesten Männern Deutschlands zu ihrer #followme-Tour 2019/2020. Bei der brandneuen und exklusiven Show entführen die SIXX PAXX ihre Zuschauerinnen zu einem erotischen Abenteuer, das jede heimliche Fantasie übertrifft. Seid live dabei, wenn die durchtrainierten Jungs ihre Hüllen fallen lassen und dem Publikum mit ihren zum dahinschmelzenden Sixpacks und Knackpos einheizen. Selbst nach fünf Jahren Male-Revue-Show mit ausverkauften Theatern und unzählig höherschlagenden Frauenherzen, schaffen es die geborenen Entertainer wieder einmal, ihr Publikum bei der #followme-Tour mit neuen sexy Kostümen, noch mehr Livegesang und prickelnden Showeinlagen zu überraschen. So viel sei schon mal verraten: Es wird magisch! Dabei sorgen atemberaubende Akrobatik und unwiderstehliche Dancemoves für Kreischalarm. Und der wird bei dieser Show garantiert lauter denn je. Wer die Jungs kennt, weiß mit wieviel Charme und Sexappeal sie ihre Zuschauerinnen verführen – und das nicht nur auf der Bühne. Die Stripper lassen es sich nicht nehmen, dem Publikum so nah wie möglich zu sein. Immerhin wollen durchtrainierte Körper nicht nur angeschmachtet, sondern auch angefasst werden. Das ist euch nicht genug? Ihr wollt noch mehr nackte Haut, noch mehr Tuchfühlung? Dann sichert euch eines der limitierten SIXX PAXX VIP-Tickets und trefft die Jungs zu einem Meet&Greet. Mit den Tickets bekommt ihr außerdem Priority-Zugang zum Fotoshooting. Seid eine der Ersten, die sich an muskelbepackte Arme und stählerne Bodies schmiegen darf… und die ihren Favoriten anschließend auf einem Foto mit nach Hause nimmt.


Preise: 27,90 € – 97,90 € inkl. VVK-Gebühren


Standort & Erreichbarkeit

Geschäftsstelle der Bezirksvertretungen Hagen-Mitte und Eilpe/Dahl
Rathaus I, Rathausstr. 11.58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montagnach Vereinbarung
Dienstagnach Vereinbarung
Mittwochnach Vereinbarung
Donnerstagnach Vereinbarung
Freitagnach Vereinbarung
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Broschüren & Sonstiges