Notenhandschrift aus dem 17. Jahrhundert

Westfälisches Musikarchiv

Notenhandschrift von 1674 für den Paderborner Bischof Ferdinand von Fürstenberg (1626–1683).

Das Westfälische Musikarchiv (WMA) verwahrt Nachlässe von Komponisten, ausführenden Musikern und Musikwissenschaftlern, in deren Leben ein wichtiger Bezug zu Westfalen, in Einzelfällen auch zu angrenzenden Regionen gegeben ist. Den Kernbestand bilden die Nachlässe oder Teilnachlässe von rund 300 Persönlichkeiten, überwiegend aus dem Zeitraum von 1850 bis 1970.

Die Archivalien sind inzwischen datenbanktechnisch einzeln erfasst und für eine Online-Recherche aufbereitet worden.

Ausstellung im Musikarchiv

Neben den Nachlässen gibt es Dossiers über etwa 950 Musiker, in denen auch die teilweise umfangreiche Korrespondenz des WMA mit den Musikern selbst, mit Familienangehörigen, Musikwissenschaftlern und Institutionen aufbewahrt wird.

Das Archiv steht Musikwissenschaftlern und interessierten Besuchern für Recherchen zur Verfügung. Von einzelnen Archivalien können Reproduktionen, Kopien bzw. Digitalscans angefertigt werden.

Standort & Erreichbarkeit

Stadtarchiv Hagen

Eilper Straße 132 - 136

WBH-Campus

Gebäude D ("Archivturm")

58091 Hagen


Telefon: +49 (0) 2331/207-3339

Telefax: +49 (0) 2331/207-2447

E-Mail: info@stadtarchiv-hagen.de

Öffnungszeiten

Montagnach Vereinbarung
Dienstagnach Vereinbarung
Mittwoch10.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag10.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr
Freitagnach Vereinbarung
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen