Marktplatz

MORD AM HELLWEG - Veranstaltungen in Hagen


02.10.2022 | Garry Disher

09.10.2022 | Die große politische Nacht

14.10.2022 | Revival Days: Ladys Crime Night

22.10.2022 | Hellweg trifft Europa



SO, 02.10.22 // 18:00 Uhr

GARRY DISHER


Der australische "King of Crime" Garry Disher gilt als hochgeschätzter Meister des modernen Kriminalromans und ist derzeit einer der bekanntesten Kriminalschriftsteller der Welt. Mit seinen Romanen um den Berufskriminellen Wyatt und mit den Krimis um Inspector Hal Challis feiert Garry Disher seit Jahren einen internationalen Erfolg nach dem anderen und wurde folgerichtig mit zahlreichen bedeutsamen Preisen ausgezeichnet. Für seinen letzten Kriminalroman "Barrier Highway" (Unionsverlag) wurde er im vergangenen August mit dem Ned Kelly Award ausgezeichnet, dem wichtigsten australischen Krimipreis. Zur Vorstellung seines neuesten Buches "Stunde der Flut" kehrt der australische Krimistar auf Einladung des Festivals in den Werkhof in Hagen und nach 2016 erneut an den Hellweg zurück. Moderation: Alexa Christ. Deutscher Lesepart: Hans-Werner Meyer (angefragt, Schauspieler, u. a. "Letzte Spur Berlin").


Ort: Werkhof Kulturzentrum, Herrenstr. 17, Hagen-Hohenlimburg

VVK: 18,90 € / 16,90€ – AK: 23,00 € / 20,00 €

Karten und Info's:www.mordamhellweg.de



SO, 09.10.22 // 18:00 Uhr

DIE GROSSE POLITISCHE NACHT


Es geht um Macht, um Intrigen und Geheimnisse, um Verrat und Skrupellosigkeit - und um Mord! Freuen Sie sich auf vier erstklassige Autorinnen und Autoren, die sich an diesem Abend im Kulturzentrum Pelmke in Hagen in ihren Büchern mit hochbrisanten politischen Themen auseinandersetzen. Christian von Ditfurth ist vor allem für seine Reihe um Josef Maria Stachelmann bekannt. "Tanz mit dem Tod" ist der fulminante Auftakt seiner neuen historischen Krimireihe in Berlin. Begeben Sie sich gemeinsam mit dem Kriminalpolizisten Karl Raben in das Jahr 1932 auf die Jagd nach dem Mörder von Kurt Esser, dem Redakteur des KPD-Blatts "Rote Fahne". Carla Mori ist das Pseudonym der deutschen Autorin Bärbel Böcker, die seit Mitte der 1990er Jahre Mitinhaberin einer Kölner Film-Fernseh- und Videoproduktions-GmbH ist. In ihrem aktuellen Kriminalroman "Heavy. Seltene Erden" macht sie sich den erbitterten Kampf um die Seltenen Erden zum Thema. Schnell wird deutlich, dass dieser Kampf weltweite Kreise zieht. Wolf Harlander wurde für seinen ersten Thriller "42 Grad" u.a. mit der MIMI 2021, dem Publikumspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. An diesem Abend stellt er seinen dritten Klimathriller "Schmelzpunkt" vor, in welchem das ewige Eis zum Schauplatz eines Kampfes um Leben und Tod wird. Ralf Langroth ist das Pseudonym eines Autors mit Übersetzungen in fünfzehn Sprachen. In seinem neuesten historischen Spionagethriller um den BKA-Mann Philipp Gerber und die Journalistin Eva Herden "Ein Präsident verschwindet" verbindet Langroth seine beiden Stärken, die genaue Recherche und das Erzeugen hoher Spannung. Diese lange Nacht wird es in sich haben! Musikalisch abgerundet wird der Abend durch jazzige Töne des Meinert Siegel-Trios. Moderation: Volker Stephan (Kulturjournalist).


Ort: Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14, Hagen

VVK: 18,90 € / 16,90€ – AK: 23,00 € / 20,00 €

Karten und Info's:www.mordamhellweg.de



FR 14.10.22 // 19.30 Uhr

REVIVAL DAYS: LADIES CRIME NIGHT

DIE MÖRDERISCHEN SCHWESTERN



Morden Frauen besser oder schreiben sie nur besser darüber? Antworten im Minutentakt gibt diese ganz besondere Ladies Crime Night, die 2014 so erfolgreich über die Bühne ging, dass es nun angesichts des großen "Mord am Hellweg"-Jubiläums ein Revival gibt. Es lesen die "Mörderischen Schwestern" Christiane Dieckerhoff, Elke Pistor, Eva Almstädt, Janet Clark, Judith Merchant, Gisa Pauly, Christiane Antons und Jutta Wilberts. Musikalisch umrahmt wird der Abend von Daltons Orckestrar, einer Männer-Combo mit Comedy und einem Schuss Anarchie. Moderation: Peter Godazgar (Autor, Journalist).


Ort: Hasper Hammer, Hammerstraße 10, Hagen

VVK: 19,90 € / 17,90€ – AK: 24,00 € / 21,00 €

Karten und Info's:www.mordamhellweg.de



SA, 22.10.22 // 19:00 Uhr

HELLWEG TRIFFT EUROPA



Ohne die internationale Museumsnacht kein richtiges "Mord am Hellweg"! Dieses Mal sind Autor*innen aus Schweden und Finnland zu Gast in der Stadt an der Volme. Der in Helsinki lebende Max Seeck stellt mit "Feindesopfer" den dritten Band seiner Jessica Niemi-Thrillerreihe vor, mit der er es bereits als einer der ganz wenigen Europäer auf die New-York-Times-Bestenliste geschafft hat. Tina Frennstedt ist nicht nur eine der renommiertesten Kriminalreporterinnen Schwedens, sondern lässt auch die Protagonistin Tess Hjalmarsson in ihrem dritten Cold Case-Thriller "Das gebrannte Kind" unaufgeklärten Mordfällen nachgehen. Abgerundet wird die Kriminacht durch das finnische Autorenpaar A. M. Ollikainen, das in ihrem neuen Kriminalroman "Team Helsinki: Die Tote im Container" Paula Pihlaja und ihr Team westlich von Helsinki ermitteln lässt. Die deutschen Leseparts werden von Till Beckmann (Schauspieler, Herne), Anja Gawlick vom WDR-Sprecherensemble und Anna Schudt (Schauspielerin, u.a. Tatort Dortmund) übernommen. Moderation: Margarete von Schwarzkopf (NDR, DR). Musik: Daniela Rothenburg-Trio (D. Rothenburg/Gesang, Norbert Labatzki/Saxophon und Roger van Triel/Gitarre).


Ort: Museumsplatz 1 (Navigationsinfo: Hochstraße 73), Hagen

VVK: 21,90 € / 18,90€ – AK: 27,00 € / 24,00 €

Karten und Info's:www.mordamhellweg.de



Rückblick:

„Mörderisches Intermezzo“: Krimiautorin Katja Bohnet zu Gast im Kulturzentrum Pelmke


19. Oktober 2021 – Eine charmante Autorin mit harten Geschichten: Im Rahmen der „Mörderisches Intermezzo“-Reihe des Krimifestivals „Mord am Hellweg“ begrüßt das Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14, am Freitag, 29. Oktober, um 19.30 Uhr die Krimiautorin Katja Bohnet. Interessierte Krimifans erwarten ihre exklusiv für Hagen verfasste Kurzgeschichte sowie Auszüge aus ihrem Roman „Fallen und Sterben“.


Katja Bohnets Romane zeichnen sich durch hohes Tempo, Wendungsreichtum und ein Höchstmaß an energetischer Spannung aus. Die ehemalige TV-Autorin und Moderatorin, die auch unter dem Pseudonym Hazel Frost schreibt, bringt an diesem Abend eine ganz besondere Kurzgeschichte mit: Für die zehnte „Mord am Hellweg“-Anthologie hat Bohnet extra für die Volmestadt unter dem Titel „Roxanne. Hagen sehen und sterben“ einen Kurzkrimi geschrieben. Auch Bohnets bekanntes Ermittlerduo, bestehend aus Rosa Lopez und Viktor Saizew vom LKA-Berlin, wird beim „Mörderischen Intermezzo“ im aktuellen Thriller „Fallen und Sterben“ vor eine besondere Herausforderung gestellt.


Das Hauptprogramm des zehnten Jubiläumsfestivals „Mord am Hellweg“ musste pandemiebedingt verschoben werden. Im Zentrum der Sonderreihe „Mörderisches Intermezzo“ stehen nun der zehnte Band der im September erschienenen „Mord am Hellweg“-Anthologie „Jubiläumsmorde“ sowie die Lesungen mit den am Band beteiligten Autorinnen und Autoren, die während der Veranstaltungen neben ihren aktuellen Romanen auch ihre spannenden Kurzkrimis präsentieren. Erhältlich ist die Anthologie beim Buchhändler des Vertrauens oder im Rahmen einer der Veranstaltungen des „Mörderischen Intermezzos“.


Für den Zutritt zur Veranstaltung ist ein Nachweis über die vollständige Impfung, ein negatives, maximal 48 Stunden altes Testergebnis oder ein Nachweis über die Genesung nötig. Im Gebäude besteht eine Maskenpflicht, am Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden. Der Einlass zu der Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Tickets (Vorverkauf 14,90 Euro/ermäßigt 12,90 Euro; Abendkasse 18 Euro/ermäßigt 16 Euro) sind entweder direkt im Kulturzentrum Pelmke oder auf der Internetseite www.mordamhellweg.de erhältlich.


„Mord am Hellweg“ wird gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen, der Sparkasse UnnaKamen, der LWL-Kulturstiftung, der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und dem Regionalverband Ruhr. Die Sonderreihe „Mörderisches Intermezzo“ wird zudem gefördert im Rahmen von „NEUSTART KULTUR“, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V.



Eine Übersicht aller Veranstaltungen des „Mörderischen Intermezzos“, weitere Informationen zum Ticketverkauf sowie Tickets erhalten Interessierte auf der Internetseite www.mordamhellweg.de. Karten, die vor der pandemiebedingten Verschiebung von „Mord am Hellweg“ im Vorverkauf erworben wurden, behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Die Sonderreihe „Mörderisches Intermezzo“ wird gefördert im Rahmen von „NEUSTART KULTUR“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V.





Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen