Marktplatz
Kunstworkshop "Coolbooks" mit Nuri Irak, Kulturfestival SCHWARZWEISSBUNT 2017, (c) Manuel Grund

Förderungen


Stipendienprogramm "Auf geht’s!" geht in die dritte Runde.

Die Landesregierung schreibt erneut 15.000 Stipendien für freie Künstlerinnen und Künstler aus – Ministerin Pfeiffer-Poensgen: Ziel bleibt, trotz Pandemie künstlerisches Arbeiten zu ermöglichen.

Ab sofort können freischaffende Künstlerinnen und Künstler aller Sparten Anträge für die dritte Runde des Stipendienprogramms „Auf geht’s!“ der Landesregierung stellen. Im Rahmen der Neuauflage des Programms stehen weitere 90 Millionen Euro für insgesamt 15.000 Stipendien zur Verfügung. Freischaffende Künstlerinnen und Künstler erhalten 6.000 Euro für die Dauer von sechs Monaten (Januar bis Juni 2022), um ihrer künstlerischen Arbeit auch unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie nachzugehen. Das Antragsformular steht über die Website des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft zur Verfügung (www.mkw.nrw).

Bewerben können sich freischaffende, professionelle Künstlerinnen und Künstler aller Sparten, deren Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen liegt und die ihre künstlerische Tätigkeit im Haupterwerb betreiben. Künstlerinnen und Künstler, die bereits in den beiden vorigen Runden ein Stipendium erhalten haben, sind auch in dieser Runde weiterhin antragsberechtigt. Voraussetzung für die Antragsstellung ist wie bisher eine aussagefähige künstlerische Biografie oder die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse bzw. in einem einschlägigen Künstlerverband, die Angabe von zwei Referenzen sowie eine Kurzbeschreibung des geplanten Projektes. Die Antragsfrist läuft bis zum 31. Mai 2022.


Ausschreibung für den Literaturpreis Ruhr 2022

Für den Hauptpreis können Vorschläge eingereicht werden, für den Förderpreis kann sich der literarische Nachwuchs (egal welchen Alters) selbst bewerben. Ein Bewerbungsformular findet sich auf der Website. Die Frist endet am 31.3.2022.

Der Literaturpreis Ruhr ist die wichtigste ideelle wie materielle Auszeichnung für Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die im Ruhrgebiet leben, sowie für Autorinnen und Autoren von außerhalb, die über die Region schreiben. Er wird seit 1986 jährlich vom

Regionalverband Ruhr vergeben und vom Literaturbüro Ruhr organisatorisch und konzeptionell betreut.

https://literaturbuero-ruhr.de/ausschreibung-2022/



PerformAktiv

Gefördert werden performative Formate mit experimentellen Ansätzen in den Mitgliedsstädten des NRWKS, zum Beispiel installative Arbeiten mit performativen Anteilen oder Interventionen, sowohl im öffentlichen Raum als auch an ungewöhnlichen Aufführungsorten. Nicht förderfähig sind szenische Produktionen. Infos unter https://www.nrw-kultur.de/programme/performaktiv#c824. Keine Antragsfrist.



Stadtviertel-Förderung

Anträge für Projekte, die die Vielfalt der Stadtgesellschaft ins Blickfeld rücken sowie Strukturen und Netzwerke fördern, können bürgerliche Initiativen, Vereine oder Künstler*innen stellen.

Infos zu Förderrichtlinien:

https://www.nrw-kultur.de/de/programme/stadtviertel_foerderung/#/



Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen