Kunstworkshop "Coolbooks" mit Nuri Irak, Kulturfestival SCHWARZWEISSBUNT 2017, (c) Manuel Grund

Förderungen



8. Wadersloher Bildhauersymposium 2024

10.-18. August 2024, Anmeldeschluss: 1. März 2024

Weitere Informationen unter https://www.wadersloh.de/freizeit-und-tourismus/kultur/bildhauersymposuim




Förderprogramm Allzeitorte

Allzeitorte. Gemeinsam mehr bewegen – ist ein Kooperationsprojekt zur Demokratiestärkung der Robert Bosch Stiftung GmbH und des Bundesverband Soziokultur e.V. Was haben ein Science-Slam und ein Wünsch-dir-was-Kiosk in einer Bibliothek mit Demokratie zu tun? Dies – und natürlich noch viel mehr – sind denkbare Aktivitäten, die über das Programm „Allzeitorte. Gemeinsam mehr bewegen“ gefördert werden können. Tridems aus Betreiber:innen von Alltags- oder Freizeitorten, Politischer Bildung und Soziokultur können eine Förderung in Höhe von bis zu 50.000 Euro erhalten, um gemeinsam mit den Besucher:innen den Mehrwert von Demokratie praktisch und gestalterisch erlebbar zu machen. Als gemeinnützige Einrichtung können Sie sich bis zum 10. März 2024 mit einer Ideenskizze auf dem Antragsportal bewerben. Zur Antragstellung findet am 14. Februar (10-12 Uhr) eine Online-Informationsveranstaltungen statt.

Weitere Informationen unter https://soziokultur.de/programme/allzeitorte/




Stipendium der Werkstatt Altena

Die Werkstatt Altena e. V. schreibt für 2024 wieder ihr Stipendium für jungen Bildende Künstler:innen aus. Das Stipendium 2024 hat eine Dauer von sechs Monaten und umspannt den Zeitraum vom 1. Juni bis zum 30. November 2024. Der:die Stipendiat:in erhält einen monatlichen Unterhaltszuschuss in Höhe von 700 €. Unterkunft und die Arbeitsräume werden kostenlos bereitgestellt. Voraussetzungen sind u.a.: ein abgeschlossenes Studium im Bereich der bildenden Künste. Der Studienabschluss muss nach dem 1. Januar 2022 erfolgt sein. Leben und Arbeiten während des Stipendiums in Altena. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2024.

Weitere Informationen unter http://amxe.net/ntg3cb83-hsprl178-dnpd9zcm-kgs




Ausschreibung für die Bundeswettbewerbe Theatertreffen der Jugend und Tanztreffen der Jugend der Berliner Festspiele 2024

Die Ausschreibungen für das 45. Theatertreffen der Jugend und das 11. Tanztreffen der Jugend der Berliner Festspiele sind erfolgt. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2024 bzw. der 31. März 2024.

Weitere Informationen unter https://www.berlinerfestspiele.de/treffen-junge-szene




NRW Kultursekretariat

Förderanträge aus den Mitgliedsstädten für das kommende Jahr können ab Montag, 11.12.2023, über das digitale Förderportal des NRWKS eingereicht werden. Eine Antragstellung ist möglich in den Förderlinien Digitale Performance, Interventionen im Stadtraum, Kindertheater des Monats, Kooperierte Projekte, Musikkulturen und Werkproben.

https://www.nrw-kultur.de/aktuelles/wichtiger-hinweis-antragstellung-fuer-2024-erst-ab-1112-moeglich




Kostenlose Beratungs-Webinare für Künstler*innen und Kulturschaffende

Das Webinar- und Beratungsangebot des Kulturrats NRW für Künstler*innen und Kulturschaffende wurde 2020 ins Leben gerufen und hat sich in der Kulturszene des Landes inzwischen fest etabliert. Ob Buchführung, Mental Health, digitale Kommunikation oder Künstlersozialkasse. Mit dem umfassenden Webinar-Programm bietet der Kulturrat NRW ein umfassendes Rundumpaket, um Künstler*innen bei der Professionalisierung zu unterstützen.

Alle Webinare sind kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.

https://kulturrat-nrw.de/beratungs-webinare/




Plattform zur Förderrecherche

Callforkunst ist eine digitale, nicht kommerzielle Plattform aus NRW zur Förderrecherche. Sie bündelt (inter)nationale Ausschreibungen und macht sie Künstler*innen kostenlos und ohne Anmeldung zugänglich. Callforkunst begreift künstlerische Praxis als interdisziplinär, genre- & ästhetikübergreifend.

https://callforkunst.de/




"Kultur hilft Kultur"

Die Plattform informiert und vernetzt geflüchtete Kulturschaffende aus der Ukraine mit der Kulturszene NRWs.

Der Kulturrat NRW leistet einen Beitrag, die hier ankommenden Menschen zu unterstützen, und hat die Online-Plattform „Kultur hilft Kultur“ entwickelt, die insbesondere Künstler*innen und Kulturschaffenden aus der Ukraine Informationen und konkrete Unterstützungsangebote bietet.

Das Projekt "Kultur hilft Kultur" wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Im Rahmen der Plattform können Angebote und Gesuche eingestellt werden. Am besten stellen Sie Ihre Anzeigen auf Englisch online. Es werden nach und nach alle veröffentlichten Anzeigen ins Ukrainische übersetzt.

Angebote:

Können Sie eine Arbeitsmöglichkeit/Job im künstlerischen Bereich anbieten? Möchten Sie Ihr Atelier oder Instrument zur (Mit-)Nutzung zur Verfügung stellen? Möchten Sie jemanden persönlich begleiten - sei es bei Behördengängen oder ins Kulturleben NRWs? Stellen Sie jetzt Ihr Angebot ein!

Gesuche:

Für geflüchtete Ukrainer*innen: Suchen Sie einen Probenraum oder Unterrichtsraum, an dem Sie Ihrer Profession nachgehen können? Suchen Sie Malutensilien? Möchten Sie von Kulturschaffenden und Künstler*innen aus NRW persönlich begleitet werden? Stellen Sie jetzt Ihr Gesuch ein!

Informationssammlung

Hier finden Sie Informationen zu vor allem kunst- und kulturbezogenen Themen für Künstler*innen und Kulturschaffende aus der Ukraine als auch für hilfsbereite Menschen in Deutschland. Wir hoffen Sie auf diese Art bestmöglich über die Vernetzungsoptionen in der Kulturszene NRWs zu informieren.

Wir verlinken ebenso auf wichtige Info-Portale, die Ihnen einen Überblick über die Gesamtsituation geben. Darunter befinden sich auch Hinweise zu Themen wie Unterkunft, Gesundheit, Schulische Bildung, Kinderbetreuung, Arbeitsrecht, u.a.

Die Informationssammlung wird stetig ergänzt und aktualisiert.

Zur Plattform:

https://kulturrat-nrw.de/kultur-hilft-kultur/


Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen

Fachbereich Bildung


Museumsplatz 3
58095 Hagen