Marktplatz

Aktuelles zu Mord am Hellweg unter diesem Link



Mord am Hellweg III

Europas größtes, international besetztes Krimifestival


Im Herbst 2006 ging es in der Hellweg-Region und damit auch in Hagen zum dritten Mal nach 2002 und 2004 schaurig zu. Mehr als 100 KrimiautorInnen, darunter internationale Stars wie Ingrid Noll, Ǻke Edwardson und Doris Gercke nahmen am größten Krimifestival Europas teil. Insgesamt drei hochkarätige Veranstaltungen präsentierte das Kulturamt Hagen im Rahmen des Festivals an unterschiedlichen Orten im Stadtgebiet:


  • Dienstag, 19.9.2006
    20.00 Uhr
    Crime Solo: Polina Daschkowa
    „Das ist große Kriminalliteratur“ schrieb LITERATUREN. – Nach ihrem umjubelten Auftritt auf der „Mord am Hellweg“-Abschlussgala 2004 war die Russin Polina Daschkowa, ebenfalls ein absoluter Topstar Europas, erneut am Hellweg zu Gast. Mit einer Gesamtauflage von fast 20 Millionen Büchern ist sie die erfolgreichste Krimiautorin Russlands.
    Ort: HagenMedien Stadtbücherei

  • Samstag, 14.10.2006
    20.00 Uhr
    Crime Night: Morden im Norden mit Ingrid Noll, Maj Sjöwall und Jürgen Alberts
    Anläßlich des jüngst erschienenen Krimis „Morden im Norden“, zu dem alle drei Stars Geschichten beigesteuert haben, präsentierte das Kulturamt Hagen eine Veranstaltung ganz besonderer Art.
  • Die Schwedin Maj Sjöwall, die mit ihrem Mann Per Wahlöö die Figur des Kommissars Martin Beck erfand , und der Bremer Krimistar Jürgen Alberts kennen sich seit Jahren. Und wenn dann noch Ingrid Noll, die als die „deutsche Patricia Highsmith“ bezeichnet wird, dazu stößt, dann ist ein sensationell guter Abend garantiert. An diesem Abend stellten die Autoren sowohl gemeinsam, als auch einzeln ihre neuesten Projekte vor.
    Ort: Kulturforum Hagen/ Rudolf-Steiner-Schule (Waldorfschule)

  • Mittwoch, 25.10.2006
    19.00 Uhr und 20.30 Uhr
    Crime Solo: Doris Gercke
    Wer weiß schon, dass Hagen ein Rotlichtmilieu besitzt? Doris Gercke, die Bella Block-Erfinderin, stellte mit ihrer Krimigeschichte „Die Huren von Hagen“ eine der Auftragsarbeiten für den Krimiband „Mord am Hellweg III“ vor. Dazu besuchte die Schriftstellerin bereits Anfang Mai die Volmestadt, um zu recherchieren.
    Zugleich präsentierte die Autorin im Rahmen ihrer Lesung auch ihren druckfrischen neuen Bella Block-Roman „Georgia“.
    Doris Gercke, seit 20 Jahren ein Topstar der deutschen Krimiszene, las gleich zweimal an diesem Abend am Hohenhof. Dieser gilt als Baudenkmal von europäischem Rang. Von Henry van de Velde erbaut, zählt das Gebäude heute als eines der wenigen erhaltenen Gesamtkunstwerke des Jugendstils.
    Ort: Hohenhof, Stirnband

Das war das Programm 2008 für Hagen:


  • Crime Melange: Paul Shipton - Die Wanze
    Stellen Sie sich Chandler, Marlowe oder Humphrey Bogart einmal als einen grünen Käfer vor. Martin Bross spielte und erzählte davon, wie sich nach einer anhaltenden Auftragsflaute in seinem Wiesen-Detektivbüro plötzlich einer Verschwörung gegenübersieht.
    Karten nur im Vorverkauf unter 02334-4826.

    Wo: Restaurant Bentheimer Hof, StennertStr. 20, Hagen-Hohenlimburg
    Wann: Mittwoch, 8. Oktober, 19.00 Uhr


  • Crime Solo: Peter James
    Um die nötigen Anregungen zu sammeln, erkundete der Horror – und Krimiautor Peter James im Auftrag des Kulturamtes Hagen bereits im November 2007 zwei Tage unsere Stadt.

    Am Mittwoch, 15. Oktober stellte der englische Topautor persönlich seine exclusiv für "Mord am Hellweg" geschriebene Short-Story "Meet Me at The Crematorium - ein neues Leben in Hagen" vor.

    Die englisch-deutsche Lesung wurde von Uli Land (WDR, Hörspielautor) moderiert. Die Übersetzung machte der Hagener Autor Christoph Rösner.

    Wo: Thalia Buchhandlung, Elberfelder Str. 31
    Wann: Mittwoch, 15. Oktober, 19.30 Uhr

    Peter James (* 22. August 1948 in England) ist ein englischer Schauspieler, Drehbuchautor, Filmproduzent und Schriftsteller. Er lebte viele Jahre in den USA und wohnt heute in Sussex und London. In den 1970er Jahren begann Peter James sich in Hollywood als Filmproduzent einen Namen zu machen und war an Filmen wie Der Bunker mit Peter Sellers (1973) und Der Kaufmann von Venedig mit Al Pacino und Jeremy Irons in den Hauptrollen (2004) beteiligt. Mittlerweile besitzt er eine eigene Produktionsfirma in England. Gelegentlich betätigte sich Peter James auch als Schauspieler und trat in einer Folge der Mini-Serie The Shining von Stephen King aus dem Jahr 2003 auf. Daneben war er als Drehbuchautor tätig.

    Seit einigen Jahren veröffentlicht Peter James Kriminalromane und feierte unter anderem mit dem auch in Deutschland erschienenen Thriller Stirb ewig (engl: Dead simple) großen Erfolg. 2006 erschien in Deutschland sein bislang neuester Roman Stirb schön (engl: Looking good dead). Gerade erschienen ist sein 3. Detective Superindendent Roy Grace-Roman mit dem Titel Nicht tot genug (engl: Not dead enough).


  • Crime Night: Wilsberg am Hellweg
    Journalismus und Krimis: Das illuminierte Papierlager eines der größten und modernsten Druckzentren Europas ist der Tatort. Dabei: Jürgen Kehrer (Wilsberg-Erfinder), Leonard Lansink (Wilsberg-Darsteller), Ina Paule Klink (Pflegetochter Wilsbergs), Peter Godazgar (Journalist und Krimiautor) und (fiktiv) Anna Blundy (England).

    Musik: Landespolizeiorchester NRW. Moderation: Stefan Keim (Kabarettist und Kulturjournalist, WDR)

    Wo: Papierlager, Druck- und Verlagszentrum WAZ-Mediengruppe, Hohensyburgerstr. 65-67, Hagen-Bathey
    Wann: Samstag, 25. Oktober, 19.00 Uhr


  • Crime-Solo: Gabriella Wollenhaupt
    Die Dortmunder Top-Autorin Gabriella Wollenhaupt wird aus ihren Grappa-Krimis lesen.

    Wo: HagenMedien Stadtbücherei, Springe 1, Hagen
    Wann: Dienstag, 28. Oktober, 19.30 Uhr

Das war das Programm 2010 für Hagen:

Claudia Pinero Claudia Pinero

Auftakt am 3. Oktober 2010 mit Claudia Pinero

Der Hasper Hammer machte mit einer argentinischen Matinée den Auftakt am Sonntag, 03.10.2010 um 10:30 Uhr. In einem Crime Solo las die argentinische Krimiautorin Claudia Pineiro aus ihrem neuen Roman. Piñeiro, 2008 noch ein Shootingstar, gehört längst zu den internationalen Topautoren. In Hagen stellte sie ihr neues Buch "Die Donnerstagswitwen" vor, eine Geschichte "mit der Kraft eines Magenhiebs" (Clarín). Der preisgekrönte Bestseller ist in vierzehn Sprachen zu lesen und wurde 2009 für das Kino verfilmt. Deutscher Lesepart und Moderation: Kirsten Brandt.


Mit schwungvollen Tangos begleitete das Duo Tangolé die Lesung. Die Musikerinnen Karin Zimny und Ruthilde Hozenkamp beeindruckten virtuos in einer Duoformation. Sie spielten weltberühmte Tangos aus Argentinien und Uruguay. Ob Astor Piazolla, Piero Trombetta, Karl Götz, Arie Malando, Carlos Gardel..., die zwei Musikerinnen versprühten musikalischen Charme, Humor und eine Leidenschaft, die alle Zuhörerherzen erwärmte.


  • Karten: hasper hammer (02331) 46 36 81, Hagen Touristik: 02331 2075894;
  • Eintritt: VVK 12,90/9,90 €; TK 16/12 €.
Bernhard Jaumann Bernhard Jaumann

Bernhard Jaumann präsentiert den neuen Hagen-Krimi:

"Hagen, Ebene 2" am 15. Oktober 2010


Am Freitag, 15.10.2010, 20.00 Uhr ging es weiter im Kulturzentrum Pelmke mit der speziell für und in Hagen geschriebenen Krimistory „Hagen, Ebene2" – , für die Bernhard Jaumann in Hagen recherchierte und die er als Weltpremiere in seiner Lesung präsentierte. Im Spannungsfeld zwischen Mosambik, der Hochbrücke "Ebene2" und dem Milieu des Brückenquartiers siedelte Jaumann seinen Hagen-Krimi an.


Außerdem las der mehrfach ausgezeichnete Autor, der u.a. in Südafrika lebt, aus "Die Stunde des Schakals" , seinem aktuellen Politthriller, der es nur einen Monat nach Erscheinen auf die KrimiWelt-Bestenliste schaffte: "Es geht um Schuld und Sühne rund um den wohl spektakulärsten politischen Mord Namibias" (Stern).


Moderiert wurde der Abend von Pit Böhle, die musikalische Begleitung kam von dem Hagener Jazzduo Elke Ortmann und Andreas Teschner.


  • Karten: Kulturzentrum Pelmke, (02331) 33 69 67, Hagen Touristik : 02331-2075894,
  • Eintritt: VVK 7,90/5,90 €; AK 12/9 €.


Mehr zu Bernhard Jaumann:

Der Krimiautor Bernhard Jaumann hat der Stadt Hagen eine Crime Story gewidmet. Wie in den vergangenen Jahren Doris Gercke in "Die Huren von Hagen" und Peter James mit "neues Leben in Hagen" die Stadt zum Zentrum krimineller Verwicklungen machten, so sorgte bei Jaumann wieder das Verbrechen in Hagen für einen spannenden Plot. Im Oktober 2009 hat Bernhard Jaumann in Hagen vor Ort für seine neue Hagen-Story recherchiert.


Nachzulesen sind alle Crime Stories in den Anthologien "Mord am Hellweg I - IV".


Krimis von Bernhard Jaumann: u.a. Die Augen der Medusa, 2009, Geiers Mahlzeit,2008, Die Drachen von Montesecco, 2007, saltimbocca, 2003


BERNHARD JAUMANN wurde am 8.6.1957 in Augsburg geboren. Er studierte an der Ludwig Maximilian Universität in München und arbeitete danach als Gymnasiallehrer für Deutsch, Geschichte, Sozialkunde und Italienisch in Bad Aibling, unterbrochen von längeren Auslandsaufenthalten in Italien, Australien und Mexico-Stadt.


Ab 1997 schrieb er eine Krimiserie, deren einzelne Bände jeweils einen der fünf Sinne zum Thema haben und in einer anderen Metropole spielen.


Zur Zeit lebt er in Windhoek / Namibia oder in seinem Haus bei Montesecco in den italienischen Marken, in denen seine neuesten Romane angesiedelt sind.


Er ist mehrfacher Preisträger:

Für SALTIMBOCCA wurde er mit dem -> FRIEDRICH-GLAUSER-PREIS für den besten deutschsprachigen Kriminalroman 2003 ausgezeichnet. Der FRIEDRICH-GLAUSER-PREIS für Kurzgeschichten wurde ihm 2008 für SCHNEE AN DER BLUTKUPPE verliehen. 2009 erhielt er für DIE AUGEN DER MEDUSA den -> DEUTSCHEN KRIMIPREIS (2. Rang national)

Gabriella Wollenhaupt Gabriella Wollenhaupt

Crime Night im Druckzentrum Bathey am 23.Oktober 2010

Das WAZ-Druckzentrum in Bathey wurde am 23.10.2010, 19.00 Uhr, Schauplatz einer amüsanten und unterhaltsamen Crime Night: Helden der Metropole – die große Crime Fun Parade des Ruhrgebiets. Eines der größten und modernsten Druckzentren Europas war zum zweiten Mal Tatort von "Mord am Hellweg".


Am laufenden Band zeigte die Metropole, was sie "kriminell" zu bieten hat. Anlässlich von Ruhr.2010, Kulturhauptstadt Europas, präsentierte Europas größtes Krimifestival die "Crime Heroes" des Ruhrgebiets – mit neuen und alten Geschichten aus oder über die Metropole Ruhr, die nicht immer ganz ernst zunehmen sind. Dabei waren u.a. Jörg Juretzka (Mülheim/Ruhr; Glauser und Literaturpreis Ruhr), Gabriella Wollenhaupt (Grappa-Autorin, Dortmund), H.P. Karr (Essen, Glauser-Preisträger, Literaturpreis Ruhr), Niklaus Schmid (Duisburg/Formentera), Kathrin Heinrichs (Menden), Sabine Deitmer (Glauser-Ehren-Preisträgerin, Dortmund).


Das Landespolizeiorchester NRW sicherte die Veranstaltung gewohnt fetzig ab. Moderation: Thomas Hackenberg (Kabel 1: Quiz-Taxi, WDR: Gans und gar).



Eine Veranstaltung in Kooperation mit der WAZ, der Westfälischen Rundschau, der Westfalenpost und dem Druck- und Verlagszentrum der WAZ-Mediengruppe.

Peter Lohmeyer Peter Lohmeyer

Hellweg meets world im Kunstquartier am 5. November 2010

Ein ganz besonderer, internationaler Abend erwartete die Zuschauer am 5.11.2010, 19.00 Uhr im Kunstquartier: Hellweg meets World


Was für ein großer Abend! Im Kunstquartier Hagen, präsentierte "Mord am Hellweg" in einer langen Kriminacht auf mehreren Bühnen internationale Autoren der Spitzenklasse: Der dänische Shootingstar Jussi Adler-Olsen ("Erbarmen", "Schändung") reiste zusammen mit Schauspieler Peter Lohmeyer an, der beste afrikanische Krimiautor Deon Meyer (Südafrika) präsentierte seinen neuesten Thriller "Dreizehn Stunden", Nury Vittachi aus Hongkong, "Asiens witzigster und treffsicherster Autor" (Herald Sun), war mit seinem Feng-Shui Detektiv Wong dabei und gab auch Lektionen in Feng Shui. Ebenfalls gelesen hat der ehemalige Mafia-Staatsanwalt Gianrico Carofiglio. Der mehrfach ausgezeichnete italienische Autor hat sich mit seinen Krimis um den sympathischen Anwalt Guido Guerrieri auf die Beststellerlisten geschrieben, seine Bücher wurden für das italienische Fernsehen verfilmt. Die beiden englischen Autoren Kevin Wignall und Simon Kernick stehen für angelsächsische Krimis par excellene. Deutsche Leseparts: Der Schauspieler Peter Lohmeier, Johannes Steck (SOKO, Rosenheim-Cops) sowie Lutz Göhnemeier, Jörg Hustiak und Richard Hucke aus dem WDR-Sprecherensemble. Musik: Jazz mit den Saxophonics. Moderation: Antje Deistler (WDR) und Thomas Hackenberg (WDR, Kabel 1: Quiztaxi).




Stadtbücherei und Bentheimer Hof präsentierten den Abschluss

am 9. und 12. November 2010


Am 9.11.2010, 19.30 Uhr, Stadtbücherei, las der ostwestfälische Autor Norbert Horst in der Bloody Line aus seinem aktuellen Krimi „Sterbezeit“.



Der Bentheimer Hof lud am 12.11.2010, 19.00 Uhr, zum 3-gängigen Crime Melange Dinner „ Blut ist dicker als Wasser“. In einem alten, abgeschiedenen Schloss wird das Testament eines reichen Lords eröffnet. Schon bald kommt es zwischen der geldgierigen Verwandtschaft zu mysteriösen Todesfällen. Durch das energiegeladene Spiel und die ständigen Rollenwechsel bekommt der Krimi viel parodistischen Humor, ohne dabei an Spannung zu verlieren. Das Publikum durfte am Ende mitraten, wer der gewissenlose Mörder ist. Von und mit Martin Bross und Caroline Keufen.


Buch und Regie: Martin Bross und Stefan Keim.


Standort & Erreichbarkeit

Kulturbüro Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen