Liebe Eltern,

mit den ersten Schritten in den Kindergarten beginnt für Ihr Kind eine neue Lebensphase und es ergeben sich erfahrungsgemäß eine Menge Fragen. Gerne zeigen wir Ihnen unser Haus und stellen Ihnen unsere pädagogische Arbeit vor. Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie telefonisch einen Termin. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch.


Für die Eingewöhnungszeit und über unsere pädagogische Arbeit, können Sie Broschüren in unserem Haus erhalten.



Lage

  • Unsere Kindertageseinrichtung liegt mitten im Stadtteil Wehringhausen.
  • Wir können die Nähe zum Stadtteilkern nutzen z.B. dem Einzelhandel und dem Wochemarkt
  • Die Grundschule Emil Schumacher ist nur zwei Minuten von uns entfert, dass ermöglicht einen besonders guten Kontakt, auch die Janusz- Korczak Grundschule ist fußläufig erreichbar.
  • Die unmittelbare Nähe zum Stadtwald ermöglicht uns viele geplante Projekte und spontane Ausflüge in die Natur.


Räumlichkeiten

Unser Haus bietet sehr viel Platz für die Kinder. Große Gruppenräume mit Nebenräumen (inkl. Kinderküchen), ein Bewegungsraum, verschiedene Spielecken, Schlaf- und Ruheräume, Besprechungsräume, sowie eine Kinderbibliothek stehen den Kindern zur Verfügung.



Außengelände

Unser Spielplatz wurde 2008 komplett erneuert und bietet viele Spiel- und Erlebnismöglichkeiten. Neben den spannenden Spielgeräten und Fahrzeugen, lieben die Kinder besonders die Pflanzbeete und deren Pflege.


Tagesablauf

Ein geregelter Tagesablauf mit wiederkehrenden Ritualen ist für Kinder sehr wichtig. Die einzelnen Phasen sind zeitlich variabel und abhängig von aktuellen Situationen und dem Wetter. Der Kindergarten öffnet um 7:00 Uhr und schließt um 16:00 Uhr.


Verschiedene Phasen - Was geschieht in dieser Zeit?



Bringphase

Jedes Kind wird individuell begrüßt und empfangen. Unsere Empfehlung: Bitte bringen Sie Ihr Kind bis 8:30 Uhr in den Kindergarten, so kann es am Morgenkreis teilnehmen und Spielpartner finden.



Frühstücksphase

Bis 10:30 Uhr kann jedes Kind selbst entscheiden wann und mit wem es frühstücken möchte.



Angeleitetes Spiel und Aktivitäten

Jedes Kind, Kleingruppen, sowie die Gesamtgruppe wird in Sprache, Techniken, Regeln, Methoden, sozialem Verhalten gefördert und gestärkt. Wissensinhalte werden vermittelt.



Stuhlkreis

Ist ein wichtiges Ritual für die Gruppenentwicklung und Gruppenfähigkeit der Kinder. Konzentration, Disziplin, Gemeinschaftsgefühl und Gedächtnisleistung werden hier besonders gefördert. Ereignisse vom Vormittag werden besprochen und aufgearbeitet.



2. Frühstück oder warmes Mittagessen

Um 11:30 Uhr findet in den Gruppen ein zweites gemeinsames Frühstück statt. Es besteht auch die Möglichkeit die Kinder für ein warmes Mittagessen anzumelden. Anschließend wird die Zeit für individuelle Anleitung, Projektarbeit oder für Ruhephasen genutzt.



Turnen

In der Zeit von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr werden in unserer Turnhalle von den Erzieher/innen, an jedem Tag der Woche, Aktivitäten zur Bewegungsförderung angeboten. In der Zeit von 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr steht die Turnhalle den Kindern zum freien Spiel zur Verfügung. Ab 14:15 Uhr findet wieder ein angeleitets Bewegungsanbebot statt.



Teiloffene Gruppenarbeit

Ab 9:00 Uhr können die Kinder, nach Absprache mit den Erzieher/innen, die Nebenräume und andere Gruppen des Hauses nutzen



Außengelände

Hier wird dem Bewegungsdrang der Kinder entsprochen. Rennen, toben, Ballspiele, mit Sand und Wasser matschen ist genauso beliebt, wie Roller oder Dreirad fahren. Viel Freude haben die Kinder auch an angeleiteten Aktionen, z.B. Bewegungsspiele und Gartenarbeiten.



Bei 35 Stunden

Um 14.00 Uhr endet der Kindergartentag für diese Gruppe. Unsere Empfehlung: Bitte holen Sie Ihr Kind zwischen 13:30 Uhr und 14:00 Uhr ab.



Bei 45 Stunden

Diesen Kindern stehen am Nachmittag ein Gruppenraum, die Nebenräume, das Außengelände und die Turnhalle zur Verfügung. Die Kinder haben verschiedene Wahlmöglichkeiten. Sie können an einem Bewegungsangebot oder einem Konzentrationsangebot teilnehmen, das Kindercafe` besuchen oder im freien Spiel Regel-, Rollen- und Kostruktionsspiele aussuchen. Für diese Gruppe endet der Kindergartentag um 16:00 Uhr.


Die Ziele

Entsprechend dem KinderBildungsgesetz in NRW „KiBiz“ sind unsere Ziele:

  • in unserem Haus eine freundliche Atmosphäre zu schaffen, in der sich alle wohlfühlen können und angenommen sind. Ihr Kind soll viel Spaß haben und Freude erleben.
  • dem Kind viel Gelegenheit, Zeit, Raum und Bewegungsmöglichkeiten zum Spielen zu geben. Die Arbeit im Kindergarten beruht auf der Einsicht, dass das Spiel, die dem frühen Kindesalter entsprechende Lebens- und Verstehensform ist. Im freien und im angeleiteten Spiel verarbeitet das Kind seine Erfahrungen mit Menschen und Dingen. So kann ein Kind neue Erkenntnisse gewinnen und Fähigkeiten entwickeln.
  • Ihrem Kind auf dem Weg zur Selbständigkeit ein Stück weiterzuhelfen. Es soll Selbstbewusst sein und Verantwortungsgefühl entwickeln.
  • den Tagesablauf so zu gestalten, dass er durch Situationen, Ereignisse, Interessen, Anregungen und Wünsche des Kindes und der Erwachsenen bestimmt wird (situationsbezogener Ansatz).
  • Ihr Kind dabei zu unterstützen, sich mit der Natur und der Umwelt auseinander zusetzen, sie zu erkunden und sich darin zu Recht zu finden.
  • Ihr Kind zum Denken herauszufordern, damit es sich neugierig, freudig und wissbegierig mit Menschen und Dingen auseinandersetzt. Es soll mit viel Lust und Mut aktiv werden, wir wollen es zum „Selbertun“ anregen. Es soll die Möglichkeit haben, auszuprobieren, zu entdecken und zu erkunden.
  • jedem einzelnen Kind die Gelegenheit zu geben, in der Gemeinschaft Erfahrungen zu sammeln und seinen eigenen Platz darin zu finden.
  • mit den Kindern ein partnerschaftliches, gewaltfreies Miteinander zu schaffen, in der wir Gleichberechtigung und Verständnis erfahren und leben. Dazu gehört für uns Offenheit gegenüber Weltanschauungen, Kulturen, Menschen mit Einschränkungen und das Zusammenleben von Mädchen und Jungen.
  • jedem Kind zu ermöglichen, durch ganzheitliche Förderung, seine Ausdrucksmöglichkeiten mit Sprache und Körper, sowie auch seine Wahrnehmung zu erweitern.

Elternarbeit

Grundlage für eine positive Entwicklung Ihres Kindes ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erziehern. Wir wünschen uns, dass Sie sich in unserer Einrichtung ebenso wohlfühlen wie Ihre Kinder. An jedem Dienstag haben die Eltern die Möglichkeit sich in unserem Eltercafe` zu informieren und auszutauschen.


In jedem Kindergarten haben die Eltern ein Mitspracherecht. Dafür gibt es offizielle Gremien. Wir würden uns freuen, wenn Sie in diesen Gremien mitarbeiten möchten.


Elterversammlung

Alle Eltern und Erzieher treffen sich.


Elternrat

Er setzt sich zusammen aus den Vertretern der Eltern, die von der Elternversammlung gewählt werden.


Rat der Einrichtung

Der Elternrat, pädagogische Mitarbeiter der Einrichtung und Vertreter des Trägers, bilden den Rat der Einrichtung.


Bitte nutzen Sie auch die Angebote unseres Kindergartens. Hospitieren Sie in der Gruppe Ihres Kindes und erleben Sie den Tagesablauf des Kindergartens und Ihr Kind in der Gemeinschaft. Nehmen Sie mit Ihrem Kind an den Spielnachmittagen teil und sprechen sie uns jederzeit an. Kurze Gespräche können immer stattfinden, für längere und intensivere Gespräche, die in Ruhe geführt werden sollten, vereinbaren wir gerne einen Termin mit Ihnen. Im Rahmen des Familienzentrums bieten wir Ihnen verschiedene Kurse und Informationsveranstaltungen an. Ihre Wünsche, Vorschläge, Rückmeldungen und kritische Anregungen nehmen wir ernst.


Unsere Bitte an Sie: HINTERFRAGEN Sie alles, was Ihnen nicht verständlich erscheint. Wir freuen uns über Ihr Interesse und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.


Aushänge und Infos finden Sie an unserer Infotafel im Eingangsbereich.


Zu allen besonderen Anlässen laden wir Sie schriftlich ein oder sprechen Sie persönlich an.


Elternsprechtage

Zwei Mal Jährlich laden wir alle Eltern zu einmen persönlichen Gespräch zum Entwicklungsverlauf ihrer Kinder ein.


Werbeanzeigen