Marktplatz

Liebe Eltern!

Wir freuen uns, Sie auf der Internetseite der Stadt Hagen begüßen zu dürfen und hoffen,

dass Sie sich einen guten Überblick über die Inhalte der Einrichtung Kita Cunostraße verschaffen können.

Wenn Sie Zeit & Lust haben schauen Sie doch einfach persönlich vorbei,

wir stehen Ihnen für Ihre Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung!

Bitte rufen Sie vorher in der Einrichtung an und vereinbaren einen Termin.

So ist auch gewährleistet, dass die Leitung der Einrichtung oder eine andere Mitarbeiterin für Sie und Ihre Fragen Zeit hat.


Das Team freut sich auf Sie und Ihr Kind!


Benötigen Sie einen Kitaplatz?

Gerne können Sie sich über die Online Plattform "KitaPlus"

für einen Kitaplatz bewerben oder Sie melden sich einfach bei uns in der Kita!


Neue Regelungen in der Kindertagesbetreuung durch die geänderte Coronabetreuungsverord-nung 23.08.2021

Mit dem heutigen Montag findet die geänderte Coronabetreuungsverordnung (Corona-BetrVO) in der Kindertagesbetreuung Anwendung. In Anlehnung an alle anderen ge-sellschaftlichen Bereiche wird die 3G-Regel für das Betreten von Kindertagesbetreu-ungsangeboten angewandt sowie eine Maskenpflicht in Innenräumen festgelegt. Für Beides gibt es jeweils Ausnahmen.

Die Regeln gelten sowohl für Beschäftige, Kindertagespflegepersonen als auch Eltern und andere Personen (Dritte). Sie gelten nicht für Kinder bis zum Schuleintritt. Sie gelten aber auch für Kinder im Schulalter.

Für den Bereich der Kindertagesbetreuung ergeben sich die folgenden Änderungen:

Maskenpflicht in Innenräumen

In Innenräumen ist von allen Personen (Beschäftigten, Kindertagespflegepersonen, Eltern und Dritten) mindestens eine medizinische Maske zu tragen, unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands.

Hiervon ausgenommen sind:

 Beschäftigte und Kindertagespflegepersonen bei der Betreuung der Kinder ohne weitere anwesende Personen

 Beschäftigte und Kindertagespflegepersonen, wenn ausschließlich immuni-sierte Beschäftigte bzw. Kindertagespflegepersonen zusammentreffen (sobald Getestete dabei sind, besteht eine Maskenpflicht für alle)

 alle Personen, wenn die Betreuungskraft auch in Anwesenheit der Eltern oder Dritten das zeitweise Abnehmen der Masken aus pädagogischen Gründen für erforderlich hält. In diesen Fällen soll der Mindestabstand zwischen Erwachse-nen eingehalten werden.

 Eltern und Beschäftigte, wenn sie sich im Rahmen von Elternmitwirkungsgre-mien auf festen Sitz- oder Stehplätzen aufhalten

 alle Personen, die aus nachgewiesenen medizinischen Gründen keine Maske tragen können

 Alle Personen bei der Kommunikation mit gehörlosen oder schwerhörigen Per-sonen

 ausnahmsweise für alle Personen in wenigen weiteren in § 4 Absatz 2 der Coronabetreuungsverordnung näher umschriebene Situationen beispielsweise bei Mahlzeiten und Bewegungs- oder Musikangeboten

Im Alltag der Kindertagesbetreuung besteht damit im Kontakt von Beschäftigten, Kin-dertagespflegepersonen, Eltern oder Dritten für alle Beteiligten eine regelmäßige Mas-kenpflicht. In der Betreuungssituation mit Kindern ohne andere anwesende Personen besteht weiter keine Maskenpflicht.

3G-Regel beim Zugang

Im Sinne der 3G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete) haben grundsätzlich nur noch immunisierte oder getestete Personen (Beschäftigte, Eltern und Dritte) Zutritt zu den Angeboten der Kindertagesbetreuung.

Ausnahmen gelten:

 für Eltern beim Bringen und Abholen der Kinder

 für schulpflichtige Kinder und Jugendliche, die durch die regelmäßige Schulte-stung den Getesteten gleichgestellt sind

 in Notfällen

Nicht immunisierte bzw. nicht getestete Personen dürfen damit außerhalb der Bring- und Abholsituation das Kindertagesbetreuungsangebot nicht betreten. Leitungen von Kindertageseinrichtungen sind verpflichtet entsprechende Personen von der Teil-nahme an Angeboten auszuschließen.

Erfüllung der Testpflicht

Für Beschäftigte gilt die Testpflicht als erfüllt, wenn sie zweimal pro Kalenderwoche an einem Bürgertest oder einer beaufsichtigten Beschäftigtentestung teilnehmen. Eine beaufsichtigte Beschäftigtentestung ist ein vom Arbeitgeber kostenlos zur Verfü-gung gestellter Coronaschnelltest, der von fachkundigem oder geschultem Personal durchgeführt wird oder unter Aufsicht einer fachkundigen, geschulten oder unterwie-senen Person selbst durchgeführt wird.

Da für die selbstständigen Kindertagespflegepersonen eine beaufsichtigte Beschäf-tigtentestung nicht möglich ist, gilt die Testpflicht nur dann als erfüllt, wenn sie sich zweimal pro Woche im Rahmen einer Bürgertestung testen lassen.

Eltern und Dritte müssen zur Erfüllung der Testpflicht einen Bürgertest nachweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

des Landes Nordrhein-Westfalen


Pädagogisches Personal

Kitajahr 2021-22


Einrichtungsleitung

  • Susanne Schönlau

Rote Gruppe (3-6Jahre)

  • Lena-Kristin Dürrleder (ständige Vertretung)
  • Judith Heinisch
  • Merle Hegenbart (PIA-Ausbildung 3.Lehrjahr)

Blaue Gruppe (3-6 Jahre)

  • Anke Viete
  • Diana Lücke

Gelbe Gruppe (4 Monate-3 Jahre)

  • Tanja Osterbrauk
  • Jeannine Rambau
  • Jennifer Kurmann ( Vertretung/Unterstützung Blaue Gruppe)

Zu unserem Team gehören auch:

  • Frau Schliepkorte unsere Reinigungskraft
  • Herr Schulte unser Hausmeister
  • Frau Karaveli unsere Hauswirtschaftskraft

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen jährlich, je nach Schwerpunkten ihrer Arbeit, an verschiedenen Fortbildungsveranstaltungen, Kursen und Arbeitskreisen teil.


Leitbild der Einrichtung


Das Fundament unserer Arbeit beruht auf einer guten Teamarbeit. Diese wird durch unsere Leitung begleitet und unterstützt. Durch zusätzliche indoor/outdoor) Fortbildungen wird das Team in der pädagogischen Arbeit immer wieder reflektiert und unterstützt.

Hierfür sind Teamfortbildungen & Besprechungen mit „kinderfreien Zeiten“, an denen alle Mitarbeiter_innen unserer Einrichtung teilnehmen können, von besonderer Wichtigkeit. Damit die heutigen Anforderungen an die pädagogischen Fachkräfte und der zunehmende Verlust der Sozialisationsfunktion in den Familien nicht eine Überforderung für die Erzieher_innen darstellt ist es wichtig, den Fachkräften regelmäßige Supervision und Reflexion anzubieten.


Grundlagen für unsere Arbeit im Team sind:


o eine gute Fremdanalyse/Selbstreflexion.

„Wenn der Erwachsene seine eigene Kindheit nicht versteht, kann er auch die Kinder nicht verstehen.“

o Offenheit gegenüber den Kollegen/innen

o Gegenseitiges Vertrauen und Wertschätzen

o Interesse an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen

o Spaß an gemeinsamen Ausflügen (Betriebsausflüge, Weihnachtsessen etc.)

o Gegenseitiges Unterstützen in der Arbeit


Somit haben wir die Möglichkeit, Sie und Ihr Kind in angemessener Weise:


o zu unterstützen

o in schwierigen Situationen zu begleiten

o sich in das Seelenleben des Kindes einzufühlen

o zu motivieren und zu fördern

o Vertrauen zu Ihnen und Ihrem Kind aufzubauen

o achtsam zu begegnen


In drei Gruppen (Rote-, Blaue-, Gelbe-Gruppe) werden die Kinder von unserem pädagogischen Personal betreut.

Die Dienstzeit ist durch einen Dienstplan geregelt. Das Personal arbeitet wechselnd im Früh- und Spätdienst. Ein Teil der Arbeit beinhaltet einmal wöchentliche Teamsitzungen mit einem Teil des Teams. Hier werden allgemeine Terminabsprachen, wichtige Informationen weitergegeben, gruppenübergreifende Anliegen und Probleme, sowie Projekte und Planungen besprochen. Die anwesenden pädagogischen Kräfte (1 pro Gruppe) geben die Informationen an das Kleinteam in der eigenen Gruppe weiter.

Einmal im Monat findet eine große Teamsitzung ab 15.00 Uhr für alle pädagogischen Kräfte statt. Es wäre schön, wenn Sie als Eltern der 45 Std. Kinder es so organisieren, dass Sie Ihre Kinder an diesem Tag bis 15.00 Uhr abholen. Somit können alle pädagogischen Fachkräfte von Beginn an, an der Teamsitzung teilnehmen.

Das Gruppenteam entwickelt eigene Planungen für die pädagogische Arbeit in der Gruppe, schreibt Dokumentationen, bereitet Elterngespräche vor etc.

Für den U3 Bereich, für die Integrationsarbeit und für die Sprachförderung finden in regelmäßigen Abständen und in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen Arbeitskreise statt, an denen unsere Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter teilnehmen.

Wir leiten Praktikantinnen/ Praktikanten aus unterschiedlichen Schulformen an und sind Ausbildungsstätte für angehende Erzieherinnen und Erzieher und PIA-Auszubildende. Der pädagogische Qualitätsstandart wird durch jährliche Zielvereinbarungsgespräche mit der Leitung und dem Personal überprüft und gefestigt. Konkrete Handlungsziele für unsere pädagogische Arbeit werden schriftlich festgehalten. Nach einem halben Jahr folgt ein Zwischengespräch im Team. Hier wird erörtert, ob wir die Ziele tatsächlich erreichen konnten oder welche zusätzlichen Maßnahmen erforderlich sind, um sie zu erreichen.


Die Leiterin der Einrichtung ist sowohl für den organisatorischen Ablauf im Kindergarten verantwortlich, wie auch für das Umsetzen des pädagogischen Konzeptes der Arbeit in den Gruppen, durch die pädagogischen Fachkräfte.

Sie ist Ansprechpartner für Sie als Eltern, für unsere Kinder, für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unsere Honorarkräfte, unsere Verbundpartner, unsere Netzwerkpartner, unsere Kooperationspartner, für die Fachbereichsleitung und die Verwaltung der Stadt Hagen. Sie nimmt regelmäßig an Fortbildungen teil und hat sich in verschiedenen Fachrichtungen weiter qualifiziert.

Außerdem organisiert sie Ausflüge und Besuche unserer Kinder zu verschiedenen Veranstaltungen und unterstützt die Kolleginnen bei Bedarf & Möglichkeit in den Gruppen.Sie ist für die Sicherheit und die Planung der Einrichtung verantwortlich und schult alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Arbeitssicherheitsmaßnahmen, Hygienestandards, Datenschutzrichtlinien und Verwaltungsänderungen.


Betreuung von Kindern mit besonderem Förderbedarf

(Inklusion)

Seit vielen Jahren ist es für unsere Einrichtung eine Selbstverständlichkeit

Kinder mit besonderem Förderbedarf zu betreuen.

Sie sollen sich in unserer Gemeinschaft wohl und angenommen fühlen und in einem harmonischen Miteinander gefördert werden. (Inklusion)

Angebote und Aktivitäten der integrativen Erziehung finden sowohl in Einzelförderung als auch mit Kleinstgruppen bzw. in der Großgruppe statt.

Eine gute Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Förderstellen (Frühförderung, Motopädie etc.) ist eine wichtige Voraussetzung für unsere Arbeit und selbstverständlich.

Nur so ist eine optimale Förderung, im Rahmen unserer Möglichkeiten, leistbar.

Für die integrative Betreuung wird der Einrichtung eine Zusatzkraft (Erzieherin) zur Verfügung gestellt.

Das Gruppenpersonal, das ein Kind integrativ betreut, nimmt regelmäßig an einem Arbeitskreis teil.

Die Genehmigung einer Integrationskraft erhalten wir vom Landesjugendamt Münster.

Bevor diese Genehmigung jedoch erteilt wird, müssen Anträge, Arztberichte etc.

eingereicht werden. Das geschieht in Zusammenarbeit mit den betreffenden Eltern, dem

Amt für Jugend -und Soziales und der Einrichtung.

Um diese Zeit zu verkürzen, haben Sie als Eltern schon bei der Anmeldung die Gelegenheit,

mit der Leiterin oder der stellvertretenden Leiterin die Formalitäten zu erledigen, damit

die Integrativkraft schon bei der Aufnahme des Kindes anwesend sein kann.


Familienzentrum


Seit dem 01.Oktober 2011 haben wir uns im Verbund mit dem Jugendzentrum im Fritz-Steinhoff-Park, als Familienzentrum zertifiziert. Das gibt uns die Möglichkeit, die Angebote in unserer Einrichtung, für alle Familien zu erweitern. Außer der Betreuung der Kinder, die in unserem Haus einen Zeitumfang von 25-45 Std. entspricht, bieten wir den Eltern ein umfangreiches Programm an, welches jeden Monat erneuert wird und als Fleyer im gesamten Stadtgebiet aushängt oder ausliegt.


Tagespflege, Bewegungs- und Gesundheitsangebote, Interkulturelle Angebote, Erweiterte Betreuungsangebote, Stärkung der Elternkompetenz, Eltern-Kind- Veranstaltungen, Übermittagsbetreuung, Beratungs- und Informationsveranstaltungen, Elternangebote, weitere Angebote

Kita Cunostraße


Informationen

Anschrift

Ansprechpartner

Kontakt

Öffnungsszeiten
  • Montag - Freitag 07:00 Uhr - 16:00 Uhr

Betreuungszeiten
  • 25 Stunden Betreuung: 07:30 Uhr - 12:30 Uhr
  • 35 Stunden Betreuung: 07:00 Uhr - 14:00 Uhr
  • 45 Stunden Betreuung: 07:00 Uhr - 16:00 Uhr

Unsere Programm im Verbund "Familienzentrum" finden Sie unter: