Teil der FernUniversität Hagen: Die Villa Bechem. Foto: Marco Siekmann

Studium

Seit vielen Jahren gehört Hagen zu den wichtigsten Studienstandorten in Deutschland. Mit der größten deutschen Hochschule, der FernUniversität Hagen, sowie der Fachhochschule Südwestfalen und der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung decken gleich drei renommierte Hochschulen ein breit gefächertes, anspruchs- und qualitätsvolles Studienangebot in der Stadt der Aus- und Weiterbildung ab.


Einzigartig: Die Hagener FernUniversität. Foto: Karsten-Thilo Raab

An erster Stelle steht dabei die einzige staatliche FernUniversität in Deutschland. Mit ihren fast 80.000 Studierenden (SS 2014) zählt die FernUniversität Hagen deutschlandweit zu den drei größten Universitäten. Seit 1974 gilt die Einrichtung mit Studienzentren im In- und Ausland als ein Synonym für hohen Bildungsstandard und die exzellente Qualifikation der Absolventen insbesondere in den Fakultäten für Kultur- und Sozialwissenschaften, Mathematik und Informatik sowie Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.

Video "Rundflug über den Campus der FernUni Hagen"


Der Forschung verschrieben. Die Fachhochschule Südwestfalen. Foto: Fachhochschule Südwestfalen

Zum 1. Januar 2002 wurde die Fachhochschule Südwestfalen mit Abteilungen in Hagen, Iserlohn, Meschede und Soest gegründet. Diese Neugründung bildet den aktuellen Schlusspunkt in der wechselvollen Geschichte einer der ältesten Bildungseinrichtungen in Hagen und der südwestfälischen Region. Bereits im Jahre 1824 wurde die FH als Gewerbeschule gegründet, später in Höhere Maschinenbauschule und Staatliche Ingenieurschule Hagen umbenannt, danach zur Fachhochschule Hagen und 1988 zur Märkischen Fachhochschule. Die FH Südwestfalen ist eine ingenieurwissenschaftlich, informationstechnisch sowie betriebs- und agrarwirtschaftlich geprägte Hochschule mit einer starken internationalen Ausrichtung.


Das Gebäude der Abteilung Hagen. Foto: Fhoev

Aufgabe der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (FHöV NRW) ist die Heranbildung von Beamtinnen und Beamten des gehobenen Dienstes. Die Aufnahme eines Studiums an der FHöV NRW setzt die Einstellung des Bewerbers als Beamter / der Bewerberin als Beamtin auf Widerruf in den Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes bei einer Behörde (Einstellungsbehörde) voraus. Die Fachhochschule ist dezentral organisiert, um den Studierenden die Ausbildung möglichst nah an ihrem Wohnort anbieten zu können. Die Studentinnen und Studenten verteilen sich auf sieben Hochschulstandorte. In Hagen sind die Fachbereiche Kommunaler Verwaltungsdienst mit den Studiengängen allgemeiner Verwaltungsdienst und Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre sowie Polizeivollzugsdienst vertreten.


Hochschulzentrum Hagen, Roggenkamp 12. Foto: FOM

Seit über 20 Jahren führt die FOM – Hochschule für Ökonomie und Management Studiengänge für Berufstätige durch. Im Fokus der Lehre stehen praxisorientierte Bachelor- und Master-Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwesen. Sie sind so konzipiert, dass sie parallel zu einer betrieblichen Tätigkeit oder Ausbildung absolviert werden können. Mittlerweile ist die FOM mit über 31.000 Studierenden die größte private Hochschule Deutschlands.


Werbeanzeigen