Familienzentrum

Seit dem 30.09.2010 haben wir das Gütesiegel Verbund - Familienzentrum NRW erhalten und bieten umfassend Hilfe, Förderung und Unterstützung für alle Familien an.


Seit August 2011 betreuen wir in 4 Gruppen 80 Kinder. Unsere Kindertageseinrichtung wird zeitnah erweitert und renoviert.



Zusammenarbeit mit anderen Institutionen:


Kooperation mit den Kitas im Raum Hagen Nord:

  • Städt. Kita Am Bügel / Seit Januar 2011 einmal im Monat " Babytreff "

Kindergarten / Schule:

  • Grundschule Helfe
  • Grundschule Vincke
  • Katholische Goethe-Grundschule

  • Seniorenheim

Therapeuten:

  • Logopädie: Dr. IrIis Knispel
  • Ergotherapeuth: Steffen Barth
  • Motopädie: Mechthild Heinisch

  • SPZ / Sozialpädiales Zentrum des allgemeinen Krankenhauses
  • Gesundheitsamt
  • AOK / Tiger Kids
  • Zahnarzt Dr. Meyer
  • AWO / Heilpädagogische Frühförderstelle
  • Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

  • ASD (Allgemeiner sozialer Dienst)
  • Fachbereich Jugend und Soziales
  • Deutscher Kinderschutzbund

  • Polizei Hagen / Verkehrserziehung
  • Feuerwehr / Brandschutzerziehung

  • Integrativ-Arbeitskreis

  • Fachdienst Kindertagespflege

  • RAA / Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwanderungsfamilien

  • Familienbildungsstätte
  • Kinderschutzbund

Wir sehen unsere Arbeit situationsorientiert und bemühen uns auch weiterhin, Ihre Bedürfnisse rechtzeitig zu erkennen und stadtteilbezogen darauf auszuweiten.



Unser Weg zum Familienzentrum...

Das Land NRW hat sich zum Ziel gesetzt, ein kinder- und familienfreundliches Land in der BRD zu werden. Dazu sollte die Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren ausgebaut werden.


Seit Sommer 2009 wurde bekannt, dass wir für den Sozialraum Helfe-Kabel, Familienzentrum im Verbund werden. Die städtische Kindertageseinrichtung "Kabeler Knirpse" und die städtische Kindertageseinrichtung "Helfer Spatzennest" unterstützen sich partnerschaftlich und befinden sich im ständigen Dialog miteinander.


Unser Familienzentrum liegt im Ortsteil Hagen Helfe - Kabel. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich Grundschulen, verschiedene Geschäfte, Ärzte, Gemeindehaus, Kirche und ein Seniorenheim.


Wir arbeiten intensiv mit anderen sozialen Einrichtungen zusammen, sind Anlaufstelle für Familien, stellen Kontakte her, vermitteln und unterstützen auch Familien, deren Kinder nicht unsere Einrichtung besuchen.


Unsere Kindertageseinrichtungen liegen sehr zentral und haben sich in den Jahren zu einem Ort der Begegnung und Kommunikation für alle Generationen entwickelt. Wir haben in den letzten Jahren zunehmend immer mehr familienfördernde Aufgaben wahrnehmen müssen, d. h. Angebote für Kinder unterschiedlicher Altersstufen sowie auch Kontakt-, Beratungs-, und Bildungsmöglichkeiten für Eltern gesucht. In unserem Familienzentrum arbeiten wir nach dem situationsorientierten Ansatz und setzen die gesetzlichen Anforderungen der Bildungsvereinbarung auf hohem fachlichem Niveau um. Zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf bieten wir als Familienzentrum unterschiedliche Betreuungsangebote an:

  • 35 Std.: 7.00 Uhr - 14.00 Uhr Helfer Spatzennest
  • 35 Std.: 7.30 Uhr - 14.30 Uhr Helfer Spatzennest
  • 45 Std.: 7.00 Uhr - 16.00 Uhr Helfer Spatzennest
  • Ab August 2011 erweitern wir die Öffnungszeiten bedarfsgerecht: 7.00 Uhr - 16.45 Uhr

  • 35 Std.: 7.00 Uhr - 14.00 Uhr Kabeler Knirpse
  • 35 Std.: 8.00 Uhr -15.00 Uhr Kabeler Knirpse

Unser Familienzentrum im Verbund ist ein Ort der Begegnung und Kommunikation für die ganze Familie. Uns ist es wichtig, nicht nur Angebote für Kinder unterschiedlicher Altersstufen bereit zu halten, sondern auch zugängliche Kontakt-, Beratungs- und Bildungsmöglichkeiten für Eltern zu schaffen. Unser Familienzentrum im Verbund bietet für alle Familien im Hagener Norden Angebote und frühe Hilfen durch enge Zusammenarbeit mit den Kindertageseinrichtungen zu Fragen von Erziehung, Beratung, Bildung und Therapie.


In den letzten Jahren haben wir zunehmend festgestellt, dass die Familien in ihren Erziehungs- und Betreuungsaufgaben mehr und mehr Stärkung und Unterstützung benötigen.

Viele Eltern kommen zu uns, wir können ihnen bei der Überwindung von Alltagskonflikten zentral vor Ort helfen, weil wir die Bedarfe kennen und entsprechend unser Angebotsspektrum darauf ausgeweitet haben. Z.B. leisten wir einen Beitrag zur Förderung von Integration und interkultureller Kompetenz. Bei den Kabeler Knirpsen wurde das Rucksack-Projekt eingeführt. Hier treffen sich Eltern mit Migrationshintergrund, um ihre Sprachkompetenz zu vertiefen, damit sie den eigenen Kindern dadurch mehr Hilfe geben können. Wir wollen den Eltern auch bei der Überwindung von Alltagskonflikten helfen,da ihnen diese Hilfe unmittelbar und ohne Hemmschwellen in vertrauter Umgebung zugänglich gemacht wird.


Unser Familienzentrum soll sich zum Bildungs- und Erfahrungsort für Kinder und Eltern gleichermaßen weiter entwickeln, damit auch Eltern in ihrer Erziehungskompetenz weiter gestärkt werden. Wir beziehen in unsere pädagogische Arbeit unterschiedliche Kooperationspartner mit ein:

  • Grundschulen,
  • Kinderärzte,
  • Fachbereich Jugend und Soziales,
  • Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene,
  • Tagespflege/ Caritas-Verband,
  • Seniorenheim Helfe,
  • RAA,
  • ASD,
  • AOK,
  • städtischeKindertageseinrichtungen,
  • Gesundheitsamt,
  • Therapeuten etc.

Schwerpunkte unserer Arbeit im Familienzentrum:

  • Einbindung der gesamten Familie,
  • Angebote zur Familienförderung- und Begleitung,
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Vermittlung von Tagespflege,
  • Angebote zur Stärkung der Erziehungskompetenz von Eltern,
  • Beratung und Begleitung in Problemsituationen,
  • Förderung der Entwicklung und Bildungskompetenz von Kindern,
  • Orientierung im Sozialraum,
  • Öffnung der Angebote für Familien, Nachbarn und Interessierte


Was finden Sie im Familienzentrum vor?

Allen Eltern steht im Eingangsbereich ein aktuelles Verzeichnis von Beratungs- und Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Unterschiedliche Informationstafeln sind so angebracht, dass Sie als Eltern schnell über Kurse, Veranstaltungen, Termine etc. informiert werden.


Die Leiterinnen des Familienzentrums bieten in den Einrichtungen einmal wöchentlich eine individuelle Erziehungs- und Familienberatung an. Bei Bedarf und Wunsch kann die Fachkraft der Erziehungsberatung hinzu gezogen werden. Mehrmals im Jahr bieten wir eine Sprechstunde zum Thema Erziehungsfragen an. Hier haben Sie als Eltern die Möglichkeit, kostenfrei und anonym ein Kontaktgespräch zu führen.


Außerdem sind in unserem Familienzentrum 2 Mitarbeiterinnen zertifiziert zur Kinderschutzfachkraft nach § 8a SGB.


Ab August 2011 werden in der Kindertageseinrichtung "Helfer Spatzennest" auch Kinder unter 3 Jahren betreut. Das Angebot erweitert sich hier um eine 4. Gruppe, die U-3-Betreuung.



Beobachtungen:

Es finden regelmäßig Elternsprechtage und Entwicklungsgespräche mit Eltern statt. In unserer pädagogischen Arbeit wenden wir anerkannte Verfahren, wie z.B. den Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiter und das Leuvener Modell durch gezielte Beobachtung zur Früherkennung bei jedem Kind an. Unser Verfahren erfasst den Entwicklungsstand, z.B. die Motorik, die Sprache, Sozialverhalten und macht das Erkennen von Auffälligkeiten möglich.


Diese Verfahren zur allgemeinen Früherkennung ( Entwicklungsscreening ) sind wissenschaftlich begründet und so konzipiert, dass sie durch das pädagogische Personal anwendbar sind.


Wir führen regelmäßig Bildungsdokumentationen durch und kooperieren mit den Grundschulen in unserem Einzugsbereich und bereiten den Übergang auf die Grundschule gezielt vor.



Sprachförderung:

In Kooperation mit den benachbarten Grundschulen in Helfe, Kabel, Boele führen wir den gesetzlich geregelten Test "Delfin4" für Kinder 2 Jahre vor der Einschulung durch. Bei uns haben mittlerweile mehrere Mitarbeiter für das dort integrierte Sprachförderprogramm "KON LAB" nach Ziv. Penner die Zertifizierung erlangt. In Kleingruppen wird aufbauend und spielerisch die Sprechfreude der Kinder gefördert, deutsche Sprache und Grammatik vermittelt und der Sprachschatz der Kinder erweitert.


Spezielle Verfahren zur Früherkennung im Bereich der Sprachentwicklung wenden wir an:

  • BISC ( Bielefelder Screening zur Früherkennung im Bereich der Sprachentwicklung
  • SELDAK ( Sprachentwicklung bei deutschsprachig aufwachsenden Kindern
  • SISMIK ( Sprachverhalten und Interesse an Sprache bei Migrationshintergrund

Nach Möglichkeit besuchen wir alle Familien zum Aufbau eines Vertrauensverhältnisses vor der Aufnahme des Kindes in die Kindertageseinrichtung in ihrem gewohnten Umfeld. Der Grund ist, dass sich hier die Eltern sicher fühlen und sich auf ein Kennenlernen mit der Erzieherin einlassen.



Gesundheitsförderung:

Wir klären die Familien frühzeitig auf und stärken sie so in ihrer Eigenkompetenz darin, dass sie die fälligen U-Untersuchungen für ihr Kind wahrnehmen. Regelmäßige Besuche in der Praxis mit allen Kindern und die Aufklärung der Eltern im Rahmen eines Elternnachmittages helfen, für die Zahngesundheit zu sorgen und vorzubeugen. Dadurch werden mögliche Ängste abgebaut.


Zu unserer täglichen Arbeit gehört es, Kinder und ihre Familien in schwierigen Lebenslagen aufzufangen und zu unterstützen. Wir wollen Kinder stark machen und gegen die Gefahr von Bewegungsarmut, Fehlernährung und Sucht früh vorbeugen. Deswegen starten wir gemeinsam zusätzlich das Projekt "Tiger Kids" in Kooperation mit der AOK Düsseldorf. Hierbei geht es um gesunde Ernährung in Verbindung mit Bewegung.



Familienbildung und Erziehungspartnerschaft:

Angebote für Eltern:

Wir haben einen Flyer entworfen mit jeweils aktuellen Angeboten. Zur Stärkung der Erziehungskompetenz bieten wir regelmäßig Kurse oder Vorträge an.


Wir haben für Eltern aus dem Sozialraum ein Elterncafe einladend gestaltet und mit Sitzmöglichkeiten und Informationsmaterialien ausgestattet, damit sich Eltern untereinander austauschen und sich über Angebote und Themen für Familien informieren können. Das Elterncafe findet alle 14 Tage statt.


Elternveranstaltungen sowie Feste und Feiern finden gemeinsam oder auch in jeder Kindertageseinrichtung statt. Interkulturelle Feste bieten wir zweimal jährlich an. Die Veranstaltungen sind so organisiert, dass sich Eltern daran aktiv beteiligen sollen.


Unsere Eltern haben jederzeit die Möglichkeit, sich über die gesetzlich vorgesehenen Mitwirkungsmöglichkeiten hinaus zu engagieren und sich an der Planung und Durchführung von Aktivitäten im Familienzentrum zu beteiligen, z. B. bei der Gestaltung, Einkäufen und der Organisation von Festen und Feiern, als Unterstützung bei Ausflügen oder bei der Mithilfe von Kreativangeboten und gemeinsamen Eltern-Kind-Aktionen wie z.B. gemeinsames Kochen. So lernen die Eltern die Erzieherinnen intensiver kennen, indem sie Inhalte und Methoden der pädagogischen Arbeit miterleben, und knüpfen gleichzeitig auch Kontakte zu anderen Eltern.


Die Eltern haben jederzeit die Möglichkeit in der Einrichtung zu hospitieren, um unsere Arbeit besser kennen zu lernen.


Mehrmals im Jahr findet bei den "Kabeler Knirpsen" speziell ein Klönnachmittag für Alleinerziehende in der Zeit von 15.00 - 17.00 Uhr statt. Dieses Angebot wird von vielen Müttern genutzt.



Stärkung der Kompetenz von Vätern:

Einen Schwerpunkt in unserer Elternarbeit bilden gezielte Vater-Kind-Aktionen. Durch Vater-Kind-Tage an Samstagen wollen wir die Beziehung zwischen Kindern und Vätern durch gemeinsame Aktionen unterstützen und festigen, da die gemeinsame Zeit in der Familie oft berufsbedingt zu kurz ist. Zweimal jährlich findet entweder ein Väterfrühstück oder Aktionen wie Drachen steigen lassen, Basteln, Singen, Wandern statt. Dazu werden alle Väter mit ihren Kindern herzlich eingeladen!


Eine Mitarbeiterin mit Übungsleiterschein bietet regelmäßig ein Eltern-Kind-Turnen an, außerdem finden in beiden Einrichtungen regelmäßig musisch- kreative Angebote für Kinder und Eltern statt. Seit Januar 2011 bietet unserer Kooperationspartner, die städtische Kindertageseinrichtung "Am Bügel" jeden 3. Mittwoch im Monat einen Babytreff an. Aktuelle Informationen erfahren Sie als Eltern über die Homepage der Kindertageseinrichtung " Am Bügel"



Kindertagepflege:

In Kooperation mit dem Caritas-Verband helfen wir bei der Vermittlung von qualifizierten Tagesmüttern/ Vätern möglichst wohnortnah. Tagesmütter und Tagesväter haben die Möglichkeit, sich regelmäßig bei uns im Familienzentrum zu treffen. Zum Thema Kindertagespflege liegen in beiden Einrichtungen aktuelle Flyer aus, welche Angebote und Leistungen enthalten. Unser Ziel ist es, dass Eltern in der Einrichtung bei Bedarf entsprechend beraten werden können, bzw. über eine Erstberatung im Familienzentrum weiter an unseren Kooperationspartner, dem Caritas-Verband weiter vermittelt werden können. Tageseltern haben auch die Möglichkeit, an unseren Festen oder an Elternabenden teil zu nehmen.



Vereinbarkeit von Beruf und Familie:

Bei der Anmeldung der Kinder wird auch der Betreuungsbedarf erfasst. Eimal jährlich werden die Bedarfe aller Eltern ermittelt. Für Kinder, deren Eltern es wünschen, wird ein Mittagessen bestellt.


Alle Tageskinder erhalten ein gesundes Mittagessen. Dabei werden Besonderheiten ( z.B. muslimische Kinder, Allergien etc. im Speiseplan berücksichtigt. Der Mittagstisch wird flexibel angeboten.


Wir organisieren auch eine Notfallbetreuung für Kinder, deren Geschwister die Einrichtung besuchen. Für Eltern, die durch einen Notfall begründet, die Kinder nicht in die Einrichtung bringen oder abholen können, organisieren wir in Kooperation mit dem Elternrat der jeweiligen Kita einen Abhol- und Bringdienst.


Betreuungsangebote für unter Dreijährige fanden bisher im Helfer Spatzennest durch die Spielgruppe statt.


Ab Sommer 2011 befinden sich in 2 Gruppen der Kindertageseinrichtung mehrere Kinder unter 3 Jahren. Bei den Kabeler Knirpsen ist dieses Betreuungsangebot schon länger installiert.


In Ferienzeiten besteht die Möglichkeit, die Kinder nach Absprache in der Verbund- oder kooperierenden Einrichtung betreuen zu lassen.



Generationsübergreifende Aktionen:

Einen besonderen Stellenwert haben in unserem Familienzentrum generationsübergreifende Aktionen. Zur Familie gehören ja auch Großeltern. Bei jährlich stattfindenden Großelternnachmittagen lernen die Senioren die Einrichtung kennen. Das Miteinander vertieft die Familienbeziehung. Wir pflegen den Kontakt zu Senioren im Seniorenheim durch gegenseitige, regelmäßige Besuche, wie z.B. gemeinsames Singen, Basteln usw. Uns ist es wichtig, den Kontakt, die Akzeptanz und den Respekt zu älteren Menschen zu fördern.


Kernziel unseres Familienzentrums ist es, nicht nur eine verbesserte Förderung der Kinder zu erreichen, sondern die Familien als Ganzes zu stärken. Als Verbundeinrichtung profitieren die Kindertageseinrichtungen von der räumlichen Nähe und dem gemeinsamen Einzugsgebiet. Durch den demographischen Wandel bedingt, leben bei uns immer mehr Bewohner, die interkulturell auf unsere Hilfe angewiesen sind. Wir wollen Hilfe zur Selbsthilfe anbieten und da verstärkt ansetzen, wo sie auch angenommen wird.


Deshalb verstehen wir uns als Partner der Eltern und halten in unserem Familienzentrum Angebote der Elternbildung und Erziehungspartnerschaft bereit. Wir bieten Kurse zur Stärkung der Erziehungskompetenz an, Elternnachmittage, Abende etc.


Unsere Angebote können auch von Interessierten genutzt werden, die keine Kinder in unserem Familienzentrum haben. Wir veröffentlichen unsere Angebote und Termine in der Tagespresse und machen auf Aushänge an verschiedenen Stellen in Helfe, Kabel aufmerksam. Weiterhin unterstützen wir die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch die Bereitstellung entsprechender Betreuungsangebote und Öffnungszeiten.


Unsere Aufgabe als Familienzentrum wird es auch in Zukunft sein:

  • die Entwicklung, den Ausbau und die Vertiefung der jetzigen Angebote für Kinder und Familien voran zu treiben und die Weiterentwicklung und Vernetzung zu fördern.

  • Familienzentrum im Verbund: " Helfer Spatzennest":
    Leitung:Christel Schmidt
  • Familienzentrum im Verbund: " Kabeler Knirpse":
    Leitung: Roswitha Straub

Kita Helfer Spatzennest


Informationen

Anschrift

Ansprechpartner
  • Frau Schmidt (Leitung), Eschenweg 36, 58099 Hagen, Tel.: 687056
  • Frau Klüber-Kreisköther (stellv. Leitung), Teilstandort: Helmut-Turck-Zentrum (HTZ), Joh.-Friedrich-Oberlin-Str. 11, 58099 Hagen, Tel.: 3678886

Kontakt

Öffnungszeiten
  • Montag - Freitag 07:00 Uhr - 16:30 Uhr

Betreuungszeiten
  • 07.00 Uhr – 16.30 Uhr (45 Stunden)
  • 07.00 Uhr – 14.00 Uhr (35 Stunden)
  • 07.30 Uhr - 14.30 Uhr (35 Stunden)



Werbeanzeigen