Angstselbsthilfe Hagen


Angebote, Aktivitäten, Ziele:

Wir sind eine Gemeinschaft von Menschen, die von Angst- und Panikstörungen betroffen sind. Die Bandbreite der Ängste reichen von der Agoraphobie, generalisierte Angststörung bis zur sozialen Phobie. Depressionen, Zwangsstörungen, psychosomatische Beschwerden und andere Probleme wie Medikamenten- oder Alkoholmissbrauch, sind häufige Begleiterscheinungen.


Im Vordergrund der Treffen steht der Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Hilfe bzgl. der Phobieproblematik; Symptome wie Vermeidungsverhalten etc. aber auch der Fortschritt im Umgang mit unseren Ängsten. Typische Themenschwerpunkte sind neben akuten Lebensproblemen z. B. Therapiemöglichkeiten, Entspannungstechniken und Einübung von Angstbewältigungsstrategien.


Die Gruppe ist "offen"; d. h., Teilnehmer/innen können ganz nach Ihren Bedürfnissen kommen und gehen. Das macht es leicht, der Gruppe beizutreten, aber auch wieder zu verlassen.


Es wird allerstrengste Vertraulichkeit gewahrt.


Treffpunkt:

Jeder Donnerstag, ab 18 Uhr, im Schultenhof, Begegnungsstätte der AWO, Selbecker Str. 16, 58091 Hagen-Eilpe.

(zu erreichen mit den Buslinien 510, 512, 519 und SB71; Haltestelle: "Eilpe"; Parkplatz am Haus).


Sonstiges:

Weitere Informationen sind über das Selbsthilfebüro Hagen zu erhalten:

  • Frau Lohmann (Der Paritätische), Tel: 0 23 31 / 18 15 16
  • Herr Matzke (Stadt Hagen, Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz) Tel: 0 23 31 / 2 07 - 36 89.

Werbeanzeigen