Marktplatz

Projekt "komm.gesund" - Kommunale Gesundheitsförderung und Prävention in Hagen


Die Förderung erfolgt durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen des GKV-Bündnisses für Gesundheit (www.gkv-buendnis.de).

Infotreff "Verrückt? Na und!" für interessierte persönliche Expert*innen


Januar 2023 - Wir suchen persönliche Expert*innen für die neue "Verrückt? Na und!"-Regionalgruppe in Hagen. Am 09. Februar 2023 findet dazu um 17.00 Uhr im AllerWeltHaus (Potthofstr. 22, 58095 Hagen) ein Infotreff für alle interessierten persönlichen Expert*innen statt. Die Veranstaltung wird von einem aktiven Tandem aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis unterstützt.


Bei dem Programm "Verrückt? Na und!" von Irrsinnig Menschlich e.V. geht es um das Thema der psychischen Gesundheit von Jugendlichen im Setting Schule. Ein Team aus zwei Menschen, die beruflich und persönlich Erfahrungen mit psychischen Krisen und deren Bewältigung haben, lädt ab Klasse 8 klassenweise zu einem Projekttag über die großen und kleinen Fragen zur seelischen Gesundheit ein.


Persönliche Expert*innen sind Menschen, die selbst Erfahrungen mit psychischen Krisen und der Krisenbewältigung gemacht haben. Sie müssen über 18 Jahre alt und ausreichend stabil sein, um in Schulklassen über die eigene Lebensgeschichte zu berichten. Für jeden durchgeführten Schultag wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt. Die Hauptverantwortung bei der Durchführung der „Verrückt? Na und!“-Schultage liegt bei den fachlichen Expert*innen.


Schauen Sie gerne vorbei - wir freuen uns auf Sie! Eine Teilnahme ist mit und ohne Anmeldung möglich.


Info & Anmeldung: Lucie Hilscher, lucie.hilscher@stadt-hagen.de, Tel.: 02331 - 207 3639

Gesundheit als Querschnittsthema – Befragung in Altenhagen


August 2022 - Um gesundheitsförderliche Maßnahmen für das Quartier planen und umsetzen zu können, werden die aktuellen Bedürfnisse der Menschen vor Ort erfasst. Bei der Umfrage können 15 unterschiedliche Kategorien bewertet werden.


Der Fragebogen kann bis Ende September unter folgendem Link ausgefüllt werden: www.stadtraummonitor.bzga.de/start/altenhagen.


Das Projekt „komm.gesund“ soll sich ausgehend von Altenhagen zukünftig auf weitere Stadtteile ausweiten.


Poster: "StadtRaumMonitor" Altenhagen

Gesundheitsförderungsprojekt "komm.gesund Hagen"


Im Rahmen des Förderprogramms zur kommunalen Gesundheitsförderung und Prävention vom GKV-Bündnis für Gesundheit setzt sich die Stadt Hagen mit dem Projekt „komm.gesund“ für eine gesundheitliche Chancengleichheit aller Menschen in der Kommune ein.


Da Gesundheit(sförderung) als kommunales Querschnittsthema sowie gemeinsame Aufgabe gilt, wird der Aufbau und die Weiterentwicklung funktionsfähiger kommunaler Kooperations- und Koordinierungsstrukturen forciert. Damit sollen lokale Voraussetzungen für die bedarfsgerechte und qualitätsgesicherte Implementierung von zielgruppenspezifischen Maßnahmen der Gesundheitsförderung geschaffen werden.

Standort & Erreichbarkeit

Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz

Berliner Platz 22, 58089 Hagen


Projekt "komm.gesund Hagen"

Lucie Hilscher

Rathaus II, Zimmer A.402

Telefon: 02331 207-3639

E-Mail: lucie.hilscher@stadt-hagen.de