Marktplatz

Projekt "komm.gesund" - Kommunale Gesundheitsförderung und Prävention in Hagen


Die Förderung erfolgt durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen des GKV-Bündnisses für Gesundheit (www.gkv-buendnis.de).

Gesundheit als Querschnittsthema – Befragung in Altenhagen


August 2022 - Um gesundheitsförderliche Maßnahmen für das Quartier planen und umsetzen zu können, werden die aktuellen Bedarfe und Bedürfnisse der Menschen vor Ort erfasst. Zum Einsatz kommt das Instrument „StadtRaumMonitor“. Dieses ist ein partizipatives Tool zur gesundheitsförderlichen Stadtentwicklung. Aufgeteilt in 15 Kategorien ermöglicht das Instrument die Bewertung aller relevanten Bereiche der Kommunalentwicklung.


Der Fragebogen kann bis Ende September unter folgendem Link ausgefüllt werden: www.stadtraummonitor.bzga.de/start/altenhagen.


Das Projekt „komm.gesund“ soll sich ausgehend von Altenhagen zukünftig auf weitere Stadtteile ausweiten.


Poster: "StadtRaumMonitor" Altenhagen

Gesundheitsförderungsprojekt "komm.gesund Hagen"


Im Rahmen des Förderprogramms zur kommunalen Gesundheitsförderung und Prävention vom GKV-Bündnis für Gesundheit setzt sich die Stadt Hagen mit dem Projekt „komm.gesund“ für eine gesundheitliche Chancengleichheit aller Menschen in der Kommune ein.


Da Gesundheit(sförderung) als kommunales Querschnittsthema sowie gemeinsame Aufgabe gilt, wird der Aufbau und die Weiterentwicklung funktionsfähiger kommunaler Kooperations- und Koordinierungsstrukturen forciert. Damit sollen lokale Voraussetzungen für die bedarfsgerechte und qualitätsgesicherte Implementierung von zielgruppenspezifischen Maßnahmen der Gesundheitsförderung geschaffen werden.

Standort & Erreichbarkeit

Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz

Berliner Platz 22, 58089 Hagen


Projekt "komm.gesund Hagen"

Lucie Hilscher

Rathaus II, Zimmer A.402

Telefon: 02331 207-3639

E-Mail: lucie.hilscher@stadt-hagen.de