Von Hagens wohl bekanntestem Baum, der einst so prächtigen Priorlinde, ist nur noch ein Torso übrig. Foto: Michael Kaub

Stadtwald Hagen

Naturnah und artenreich

Wie kaum eine zweite Stadt des westfälischen Industriegebietes ist Hagen durch eine wunderschöne und abwechslungsreiche Umgebung begünstigt. Die Möglichkeiten für Ausflüge in der Umgebung sind zahlreich.

Über 41 Prozent der Fläche im Stadtgebiet sind Wald und bei einer Fläche von 307qm pro Einwohner nimmt Hagen im Vergleich zu anderen Städten im Ruhrgebiet als waldreichste Großstadt in Nordrhein-Westfalen die Führungsrolle ein. Die Nachbarstadt Dortmund besitzt lediglich einen Waldanteil von zehn Prozent, Bochum gar nur fünf Prozent. In ganz NRW sind es durchschnittlich 26 Prozent.

Frühling im Hagener Stadtwald. Foto: Michael Kaub

Von Hagen aufwärts das ganze Tal entlang bis zur Quelle der Volme reiht sich Wanderziel an Wanderziel über Delstern, Ambrock, Dahl, Priorei, Rummenohl und Dahlerbrück. Weiter südlich ziehen sich von Ambrock durch das Hamperbachtal, durch das Epscheidertal und östlich der Volme über Kattenohl und Hunsdiek die schönsten Spazierwege, die teils waldig sind, teils durch Felder und Wiesen führen.

Östlich geben die Höhen von Berchum, Garenfeld, Fley, Halden und Holthausen Gelegenheit zu Wanderungen, die jenseits der Lenne in Richtung Iserlohn verlängert werden können.

In den vergangenen zehn Jahren entwickelte sich der Forstbetriebshof Kurk in Kooperation mit der Gesamtschule Haspe mehr und mehr zu einem Zentrum für ganzheitliche Umweltbildung am Beispiel des Stadtwaldes. Im Waldpädagogischen Zentrum (WPZ) können Kinder und Jugendliche Wald mit allen Sinnen erleben. Erleben wie spannend und vielfältig die Natur ist.

Wildpark im Hagener Stadtwald. Foto: Michael Kaub

Beliebtes Ziel vieler Wanderer sind die Wildparks im Stadtwald. Im Wehringhauser Bachtal lassen sich Dam- und Muffelwild aus nächster Nähe betrachten. Ein paar Meter weiter bergauf liegt der Saupark. Insbesondere im Frühjahr, wenn die Frischlinge auf die Welt kommen, drängen sich Jung und Alt am großzügigen Gehege, um den Nachwuchs zu begutachten.

Ein Besuch lohnt sich allerdings zu jeder Jahreszeit. Alte Buchen- und Eichenbestände kennzeichnen den Wald. Im Herbst leben die Wildschweine fast wie im Paradies. Eicheln und Bucheckern bereichern ihren Speiseplan. Frühaufsteher haben übrigens die größten Chancen, die Tiere aus der Nähe zu beobachten. Bei der morgendlichen Fütterung kommt nämlich selbst das scheueste Wild aus der Deckung.



Rundum gut informiert: Die HAGENinfo

In der Tourismusinformation HAGENinfo der HAGENagentur werden Touristen und Bürger über Sehenswürdigkeiten, Wissenswertes zu Hagen sowie Unterkünfte informiert. Zudem bietet die HAGENinfo Besuchern und Einheimischen eine vielfältige Auswahl an Souvenirs und Erinnerungen an die Volmestadt. Neben den Artikeln widmet sich die HAGENinfo auch dem Verkauf von regionalen und bundesweiten Konzert-, Musical- und Theatertickets.


HAGENinfo

gegenüber dem Sparkassen-Karree

Service Center Hagen

Körnerstr. 25


58095 Hagen


Öffnungszeiten:

Mo - Fr 09:00 - 17:00 Uhr

Samstag 09:30 - 12:30 Uhr


Telefon 02331/80999-80

Fax 02331/80999-88

E-Mail tourismus@hagenagentur.de

www.hageninfo.com


Werbeanzeigen