Dahl aus der Vogelperspektive. Foto: Stadt Hagen, Pressestelle

Stadtteile

Die Bezirksvertretung (BV) ist für zahlreiche lokale Belange unmittelbar zuständig und darüber hinaus an bezirksübergreifenden Entscheidungen des Rates der Stadt Hagen und seiner Ausschüsse beteiligt. In der Bezirksvertretung werden Anträge der Stadt, des Bezirkes, der Parteien, aber auch Anträge einzelner Bürgerinnen und Bürger oder Institutionen behandelt und entschieden. Als Repräsentant des jeweiligen Stadtteils fungiert der Bezirksbürgermeister.


Im Herzen der Innenstadt: Das moderne Sparkassen-Karree. Foto: Karsten-Thilo Raab

Der Stadtbezirk Mitte setzt sich zusammen aus den Stadtteilen Wehringhausen, Emst, Altenhagen, dem Hochschulviertel und der Mittelstadt mit der zentralen Fußgängerzone, zwei Galerien als Einkaufszentren und dem Hauptbahnhof als Tor zu Hagen. Hier sind auch das Osthaus Museum Hagen und das Theater Hagen sowie die Volkshochschule der Stadt Hagen als wichtige kulturelle Einrichtungen zu finden. Auch der Rats- und Verwaltungstrakt des Rathauses an der Volme sowie das Rathaus II am Bahnhof sind im Stadtbezirk Mitte angesiedelt. Das zuständige politische Gremium ist die Bezirksvertretung Mitte.


Markanter Blickfang: Die St. Johannes Kirche in Boele. Foto: Karsten-Thilo Raab

Das knapp 30 Quadratkilometer umfassende Gebiet in der Zuständigkeit der Bezirksvertretung Hagen-Nord umfasst im wesentlichen die Stadtteile Vorhalle, Eckesey, Bathey, Boele, Boelerheide und Helfe. Hier im Hagener Norden ist mit Papierhersteller Stora Enso Kabel der größte private Arbeitgeber der Stadt angesiedelt. Aber auch bedeutende Unternehmen wie die international operierende Douglas AG haben hier ihren Firmensitz. Nicht zu vergessen ist das Druck- und Verlagshaus der Funke Mediengruppe, das als eines der modernsten in ganz Europa gilt. Touristischer Magnet im Hagener Norden ist das Wasserschloss Werdringen mit dem Museum für Ur- und Frühgeschichte. Hohen Stellenwert besitzen auch der Harkort- und Hengsteysee mit ihren vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Höhepunkte im bunten Veranstaltungsreigen des Hagener Nordens sind der traditionelle Rosensonntagszug in Boele, der jährlich von 30.000 Narren gesäumt wird.


Eine der ältesten und schönsten Häuserzeilen in Hagen: Die Lange Riege. Foto: Karsten-Thilo Raab

Mit "nur" etwas mehr als 17.000 Bewohner ist der Hagener Süden der am dünnsten besiedelte der fünf Stadtbezirke. Dafür misst der Zuständigkeitsbereich der Bezirksvertretung Eilpe/Dahl mit rund 51 Quadratkilometern die mit Abstand größte Fläche aller Stadtbezirke. Zusammengesetzt wird der Bezirk im wesentlichen durch die Stadtteile Eilpe, Dahl, Delstern, Rummenohl, Priorei und Selbecke. Mit der "Langen Riege" am Eilper Bleichplatz ist eine der ältesten Häuserzeilen in Hagen hier zu finden. Nur einen Steinwurf entfernt ist das Historische Centrum mit dem Stadtmuseum und dem Stadtarchiv in der Wippermann-Passage angeseidelt. Und im Mäckinger Bachtal avanciert das Westfälische Freilichtmuseum zum größten Besuchermagneten in der Volmestadt, während auf der Kart-Rennbahn im Motodrom an der Selbecke bereits Weltmeister gekürt wurden.


Eines der schönsten Gebäude in Haspe: das Bahnwärterhäuschen. Foto: Marco Siekmann

Einen ganz anderen Charakter weist der Stadtbezirk Haspe im Hagener Westen auf. Lange war der Stadtteil an der Grenze zu Gevelsberg insbesondere als Stahlstandort bekannt. Nach der Schließung der Hasper Hütte hat sich im Hagener Westen ein bemerkenswerter Strukturwandel vollzogen. Auf dem Hüttenplatz, dem zentralen Platz im Herzen von Haspe, erinnern noch heute Denkmäler der Industriegeschichte an die Zeiten des "Hasper Goldes". Höhepunkt im Jahresturnus ist alljährlich im Juni die Hasper Kirmes mit dem traditionellen Kirmesumzug durch die Hasper Straßen.


Pittoresk: Der Hohenlimburger Marktplatz. Foto: Karsten-Thilo Raab

Weithin sichtbares Aushängeschild des Stadtbezirk Hohenlimburg ist das Schloss Hohenlimburg. Die ehemalige Residenz der Grafschaft Hohenlimburg thront idyllisch über dem gleichnamigen Stadtteil. Das Museum im neuen Palais des Schlosses zeigt Exponate zur fürstlichen Wohnkultur des 18. und 19. Jahrhunderts und zur Geschichte des Schlosses. Im Wirtschaftsgebäude des Schlosses ist das einzige Kaltwalzmuseum Deutschlands angesiedelt. Dieser für die Wirtschaft des märkischen Sauerlandes so wichtige Industriezweig wird hier mit eindrucksvollen historischen Exponaten präsentiert. Auch die internationale Kanu-Elite ist in Hohenlimburg zu Hause. Im Lenne-Wildwasserpark finden jährlich bedeutende Wettbewerbe von deutschen Meisterschaften über WM- und Olympiaqualifikationen bis hin zu Europacuprennen und der Junioren-Europameisterschaft statt.




Rundum gut informiert: Die HAGENinfo

In der Tourismusinformation HAGENinfo der HAGENagentur werden Touristen und Bürger über Sehenswürdigkeiten, Wissenswertes zu Hagen sowie Unterkünfte informiert. Zudem bietet die HAGENinfo Besuchern und Einheimischen eine vielfältige Auswahl an Souvenirs und Erinnerungen an die Volmestadt. Neben den Artikeln widmet sich die HAGENinfo auch dem Verkauf von regionalen und bundesweiten Konzert-, Musical- und Theatertickets.


HAGENinfo

gegenüber dem Sparkassen-Karree

Service Center Hagen

Körnerstr. 25


58095 Hagen


Öffnungszeiten:

Mo - Fr 09:00 - 17:00 Uhr

Samstag 09:30 - 12:30 Uhr


Telefon 02331/80999-80

Fax 02331/80999-88

E-Mail tourismus@hagenagentur.de

www.hageninfo.com


Werbeanzeigen