Hartwig Masuch.

Hartwig Masuch - Weltstars unter Vertrag

Hartwig Masuch ist erfolgreicher Musikverleger mit einer Branchenerfahrung von mittlerweile mehr als 30 Jahren. Er ist CEO der BMG Rights Management GmbH.

Am 20. Juli 1954 in Hagen geboren, hat er seine Kindheit und Jugend hier verbracht. Hartwig Masuch studierte nach dem Abitur am Fichte Gymnasium Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Er beendete das Studium 1978, um eine Musikkarriere als Teil der Rockband The Ramblers zu starten, mit der er in der Folgezeit zwei Alben veröffentlichte.

1980 begann Hartwig Masuch als freier Musikproduzent zu arbeiten und gründete seinen eigenen Independent Musikverlag. Zu jener Zeit produzierte er das mit Platin ausgezeichnete Debutalbum der Gruppe Extrabreit und arbeitete mit zahlreichen deutschen Künstlern zusammen; unter anderem Ina Deter, Abwärts und den Stripes. Hier traf er auch auf den späteren Megastar Nena, die zu jener Zeit Sängerin der Stripes war.

1985 begann Hartwig Masuch als General Manager Repertoire bei Warner Music Publishing Germany zu arbeiten, und wurde bereits nach zwei Jahren zum General Manager & Vice President Creative Affaires ernannt. Nach dem Zusammenschluss mit Intersong/Chappell wurde Warner Publishing zum erfolgreichsten Verlag in Deutschland. Hartwig Masuch nahm in dieser Zeit unter anderem eine der weltweit erfolgreichsten Rockbands der späten 1980er Jahre unter Vertrag: White Lion aus New York aber auch lokale Künstler wie Element Of Crime, Culture Beat, Blind Guardian, Jule Neigel und Philip Boa.

Vier Jahre später, 1991, wechselte Hartwig Masuch als Managing Director & Senior Vice President zu BMG Music Publishing mit Zuständigkeit für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Eine Funktion, die er ausübte, bis das Unternehmen 2007 von der Universal Music Group übernommen wurde.

Daraufhin beriet Hartwig Masuch Bertelsmann in Bezug auf den Verkauf ihrer Beteiligung an der Sony BMG Music Entertainment GmbH. Im Oktober 2008 wurde Hartwig Masuch zum CEO der BMG Rights Management GmbH berufen und lenkt bis heute die Erfolgsgeschichte des Musikverlages. Seit Oktober 2009 besteht das Unternehmen als Joint Venture zwischen dem Medienkonzern Bertelsmann und Kohlberg, Kravis & Roberts.

BMG richtet den Unternehmensfokus auf alle Bereiche der Verwertung von Musikrechten und stellt die Bedürfnisse von Songwritern und Künstlern stets in den Vordergrund. Seit der Gründung vertritt BMG bereits mehr als 300.000 Musikrechte und hat sich mit weiteren Geschäftsstellen erfolgreich in den acht wichtigsten Ländern der Musikindustrie positioniert.


Werbeanzeigen