Der Integrationsrat der Stadt Hagen. Foto: Stadt Hagen Der Integrationsrat der Stadt Hagen. Foto: Stadt Hagen

Integrationsrat der Stadt Hagen


Der Integrationsrat der Stadt Hagen steht für die Gleichbehandlung und gleichberechtigte Teilhabe der Menschen in allen Lebens- und Bildungsbereichen unserer Gesellschaft unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Glaubensrichtung, ihrer Behinderung oder ihrer sexualen Orientierung. Menschen werden heute noch aufgrund ihrer sexuellen Orientierung, ihres Geschlechts oder ihrer Behinderungen diskriminiert oder benachteiligt. Auch hier wird der Integrationsrat jegliche Diskriminierung und Benachteiligungen intergeschlechtlicher oder behinderter Menschen nicht dulden oder akzeptieren. Intergeschlechtliche und behinderte Menschen müssen befähigt und bestärkt werden wirklich an einer freien Gesellschaft teilzuhaben. Jeder der sich den Themen Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung verschließt und nicht solidarisch ist, trägt nichts zur der multikulturellen Vielfalt und fördert nur die Spaltung in unserer Gesellschaft.


Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierungen jeglicher Art haben kein Platz in unserer Gesellschaft. Aufgrund von Bedrohungen der Glaubenshäuser in Hagen unterstreicht der Integrationsrat seine Solidarität mit allen Glaubensrichtungen Jegliche Anfeindungen, Übergriffen oder Bedrohungen gegen Glaubensrichtung aller Art werden vom Integrationsrat der Stadt Hagen weder geduldet noch akzeptiert, welches durch das Grundgesetz in Deutschland geschützt ist.

Der Integrationsrat der Stadt Hagen. Foto: Stadt Hagen Foto: Hakan Severcan

Hakan Severcan

Vorsitzender des Integrationsrates


"Auch in diesem Jahr werden wir uns mit den Herausforderungen auseinandersetzen müssen, wie wir Integration weiter voranbringen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken können.

Nach dem Stand 12/2021 haben mehr als 43% der Bürger in Hagen eine ausländische Herkunft, die damit verbundenen Aufgaben und Herausforderung müssen im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit der gewählten Mitglieder sowie der Ratsmitglieder des Integrationsrates bewältigt werden.

Jeder Mensch unserer Stadt hat das Recht auf einen wertschätzenden und fairen Zugang zu allen Ressourcen unserer Gesellschaft.

Die Sensibilisierungsprozesse müssen von allen Verantwortlichen zu den Themen Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung fortwährend angestoßen und umgesetzt werden.

Die einzige Möglichkeit der politischen Partizipation für ausländische Bürger, ausgenommen der EU-Bürger, sind die kommunalen Integrationsräte und die Migrantenorganisationen.

Durch das fehlende aktive und passive Kommunalwahlrecht für Nichtdeutsche wird ein großer Teil der Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt hier haben und ihre Verpflichtungen erfüllen, von der Mitwirkung und Mitentscheidung ausgeschlossen.

Das volle politische Beteiligungsrecht ist aber eine wichtige Voraussetzung für die soziale Integration von Migrantinnen und Migranten, die mit einer dauerhaften Aufenthaltsperspektive in Deutschland leben.

Daher muss das gleichberechtigte Zusammenleben und die gleichberechtigte Teilhabe aller Hagener Bürger im Mittelpunkt stehen."

Pressemitteilungen


Pressemitteilung zur Veranstaltung "Wie kann unsere Gesellschaft in Zukunft zusammenwachsen?" mit Musa Deli

Pressemitteilung zur Veranstaltung "Ambiguitätstoleranz & Rassismus" mit Seyfullah Köse

Pressemitteilung zur Veranstaltung "Identität & Teilhabe" mit Gandhi Chahine

Pressemitteilung zur Klausurtagung des Integrationsrates 01/2024

Pressemitteilung zur Sitzung des Integrationsrates 02/2024

Pressemitteilung zu Fördermöglichkeiten für Aktivitäten von Migrantenselbstorganisationen

Pressemitteilung zum Neujahrsempfang 2024 des Integrationsrates

Pressemitteilung zur Sitzung des Integrationsrates 01/2024

Pressemitteilung des Landesintegrationsrates NRW zum Tag der Bildung 2023

Pressemitteilung zur Sitzung des Integrationsrates 07/2023

Pressemitteilung zur Sitzung des Integrationsrates 06/2023

Pressemitteilung des Landesintegrationsrates anlässlich des europäischen Tages der Sprachen

Pressemitteilung anlässlich des dritten Jahrestags des rassistischen Anschlages in Hanau

Pressemittelung zum Welttag der Muttersprache 2023

Pressemitteilung zum Erdeben in Syrien und in der Türkei Februar 2023

Pressemitteilung zum Neujahrsempfang des Integrationsrates 2023


2022

Pressemitteilung zur Sitzung des Integrationsrates 02/2022

Pressemitteilung zur Sitzung des Integrationsrates 01/2022

Pressemitteilung zur Förderung der MSOen 14.01.2022

Pressemitteilung zum Welttag der Muttersprache 22.02.2022

Pressemitteilung zum Krieg in der Ukraine vom 14.03.2022

Pressemitteilung Einladung Gastarbeiter:innen- Veranstaltung

Pressemitteillung Integrationspreis

Pressemitteilung zur Sitzung des Integrationsrates 04/2022

Pressemitteilung zur Sitzung des Integrationsrates 06/2022

Pressemitteilung Einweihung Gastarbeiter:innen Baum

Pressemitteilung 30. Jahrestag Brandanschlag in Mölln

Pressemitteilung des Landesintegrationsrates NRW zum Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen und Mädchen 2022


2021

Pressemitteilung zur Sitzung des Integrationsrates 06/2021

Pressemitteilung zur Sitzung des Integrationsrates 08/2021

 
 

Ansprechperson:

Kommunales Integrationszentrum

Jessica Randt

Geschäftsführung des Integrationsrates

Telefon: 02331 207-4436

Direkt-Kontakt

Termine

Hier sehen Sie die geplanten Termine der Integrationsratssitzungen für das Jahr 2024:

  • Sitzung 01/2024: Di. 23.01.2024
  • Sitzung 02/2023: Di. 05.03.2024
  • Sitzung 03/2023: Di. 23.04.2024
  • Sitzung 04/2023: Di. 04.06.2024
  • Sitzung 05/2023: Di. 27.08.2024
  • Sitzung 06/2023: Di. 01.10.2024
  • Sitzung 07/2023: Di. 19.11.2024

Die Sitzungen finden jeweils um 16 Uhr im Rathaus an der Volme statt.


Wollen Sie sich über die anstehenden Sitzungen informieren, finden Sie dazu alle Informationen im öffentlich zugänglichen Bürgerinformationssystem der Stadt Hagen.