F L Ä C H E N N U T Z U N G S P L A N U N G


Der Flächennutzungsplan stellt für das gesamte Gemeindegebiet die sich aufgrund der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Bodennutzung in ihren Grundzügen dar. Aus dem Flächennutzungsplan werden die Bebauungspläne entwickelt. Der aktuelle Flächennutzungplan stammt aus dem Jahr 1984. Im Dezember 2003 hat der Rat der Stadt Hagen beschlossen, einen neuen Flächennutzungsplan aufzustellen, um die städtebaulichen Zielsetzungen zu überprüfen und an geänderte Rahmenbedingungen der Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung anzupassen.


Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zum aktuell rechtswirksamen Flächennutzungsplan sowie zu derzeit laufenden Änderungsverfahren. Darüber hinaus gibt es Informationen zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes.



Aktueller Flächennutzungsplan

Der rechtsgültige Flächennutzungsplan der Stadt Hagen wurde 1984 verabschiedet und zwischenzeitlich mehrfach geändert. Damit wurde auf geänderte städtebauliche Entwicklungsziele und konkrete Investitionsvorhaben reagiert. Aufgrund der geänderten demografischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist eine generelle Überarbeitung des Flächennutzungsplanes im Rahmen einer Neuaufstellung erforderlich geworden.




Flächenutzungsplan (FNP)-Teiländerungen


Der wirksame Flächennutzungsplan stammt aus dem Jahr 1984 und ist seitdem mehrfach geändert worden. Er bleibt bis zum Abschluss des Verfahrens zur Neuaufstellung des FNP rechtsgültig und wird für dringende Projekte weiterhin in Teiländerungsverfahren fortgeschrieben.

Zur Zeit sind folgende Änderungen des aktuellen FNP im Verfahren:


  • FNP Teiländerung Nr. 98 - Brandt Nord -

  • FNP Teiländerung Nr. 69 - Hammacher -

  • FNP Teiländerung Nr. 97 - Waldstraße -

  • FNP Teiländerung Nr. 96 - Kläranlage Fley -

  • FNP-Teiländerung Nr. 99 - Böhfeld -

weitere Informationen zu den Änderungen unter Tel. Nr.: 02331/207-5910



FNP Teiländerung Nr. 98 - Brandt Nord

19.12.2016 bis einschl. 27.01.2017

(Öffentliche Auslegung und Beteiligung der Behörden und
Träger öffentlicher Belange)

Ziel und Zweck der Planung

Die Investorenvariante mit geplanten Einzelhandelsflächen und insgesamt 4.550 qm Verkaufsfläche wurde vom Rat der Stadt Hagen in der Sitzung am 11.07.2013 be-schlossen (Drucksachennummer 0611/2013). Die Verwaltung wurde beauftragt, auf Grundlage dieser Variante unter der Voraussetzung, dass vom Investor sichergestellt wird, dass trotz Bestandsschutz kein Einzelhandel mit nahversorgungs- und zentrenrelevantem Sortiment in die Altstandorte von Kaufpark und Aldi erfolgt, Planungsrecht zu schaffen. Zwischenzeitlich liegt eine entsprechende vertragliche Vereinbarung zwischen der Stadt Hagen und dem Investor vor. Auf Grund dessen sieht die Stadt Hagen jetzt die Voraussetzung als gegeben an, die notwendige Bauleitplanung zur Realisierung des Neubauprojektes fertigzustellen.

Die jetzige Planung sieht für die Industriebrache der Firma Brandt in Westerbauer neben Büronutzungen und einem Gesundheitszentrum umfangreiche Einzelhandelsflächen auf dem Gelände vor. Des Weiteren wird entlang des Grundstücks zur Ennepe das Erlebnis des Flusses verbessert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die verkehrliche Erschließung erfolgt über die Krefelder Straße, die im Einmündungsbereich aufgeweitet wird.

Die Lage des Plangebietes ist dem folgenden Übersichtsplan zu entnehmen:

Kurze Übersicht über den Verfahrensablauf

  • 27.03.2014
    Der Rat der Stadt Hagen hat am 27.03.2014 die Einleitung des Verfahrens beschlossen. Die Bekanntmachung der Einleitung erfolgte am 11.04.2014 im Amtsblatt der Stadt Hagen Nr. 14 / 2014.
  • 10.09.2014
    Die Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit (Bürgerinformationsveranstaltung) fand am 10.09.2014 statt. Die Bekanntmachung erfolgte am 29.08.2014 im Amtsblatt der Stadt Hagen Nr. 33 / 2014.
  • 04.02.2015 - 13.03.2015
    Scoping- / Screeningtermin
  • 20.07.2015 – 20.08.2015
    frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange
  • 24.11.2016
    Ratsbeschluss zur öffentlichen Auslegung
  • 19.12.2016 bis 27.01.2017
    Die öffentliche Auslegung findet vom 19.12.2016 bis einschließlich 27.01.2017 statt. Die Bekanntmachung erfolgte am 30.09.2016 im Amtsblatt der Stadt Hagen Nr. 48 / 2016

Ansprechpartner bei Fragen oder zur Abgabe von Stellungnahmen:

Fachbereich Stadtentwicklung, -planung und Bauordnung

Frau Heidasch

Telefon (02331) 207-5910

E-Mail: irene.heidasch@stadt-hagen.de

E-Mail: Direkt Kontakt



Sachlicher Teilflächennutzungsplan - Windenergie -


Ausweisung von Konzentrationszonen für Windenergie

(WEA-Konzentrationszonen)

Um eine geordnete Entwicklung weiterer Standorte für Windenergie unter Berücksichtigung der Belange von Natur und Landschaft sowie anderer Nutzungsansprüche an den Raum sicherstellen zu können, hat der RAT der Stadt Hagen die Verwaltung mit der Erarbeitung eines neuen Konzeptes für Windenergieanlagen (WEA) beauftragt und die Einleitung eines sachlichen Teilflächennutzungsplans - Windenergie beschlossen.

Die Träger öffentlicher Belange wurden bis Ende April 2015 im Rahmen dieses Verfahrens zu einer frühzeitigen Stellungnahme gebeten. Alle weiteren Details finden Sie in folgenden digitalen (.pdf) Unterlagen.



Am 25. Juni 2015 fand in der Aula des Ricarda-Huch-Gymnasiums (Vosswinckelstraße 1, 58095 Hagen, ÖPNV Haltestellen: Stadtmitte oder Emilienplatz) im Rahmen des Verfahrens sachlicher Teilflächennutzungsplan "Windenergie", eine frühzeitige Beteilgung der Öffentlichkeit nach § 3 BauGB statt. Die Veranstaltung begann um 19:00 Uhr. Alle interessierten Bürger waren eingeladen, sich an diesem Abend über die bisher ermittelten und im weiteren Verfahren noch detaillierter zu untersuchenden, potentiellen WEA-Konzentrationszonen zu informieren.

Die in der Veranstaltung gezeigten Präsentationen stehen als .pdf-Dokument zur Verfügung:

Präsentation - Bürgerinformationsveranstaltung 25. Juni 2015



Neuaufstellung FNP


Der Rat der Stadt Hagen hat am 11.12.2003 die Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes beschlossen und die Verwaltung damit beauftragt einen Vorentwurf des Flächennutzungsplanes mit Erläuterungsbericht auszuarbeiten.


Als Vorbereitung für den neuen Flächennutzungsplan wurde ein Gutachten zur Stadtentwicklung (Hagen 2015) in Auftrag gegeben, in dem programmatische Aussagen zur Stadtentwicklung enthalten sind.


Bei der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes werden die Bürger beteiligt. In der ersten Phase wurden Planungsgrundlagen und Konzepte (Stadtbezirkskonzepte) mit den Bürgern in allen Stadtbezirken diskutiert.


Standort & Erreichbarkeit

Fachbereich Stadtentwicklung, -planung und Bauordnung

Fachgruppe Stadtentwicklung

Rathausstraße 11, 58095 Hagen


Telefon: 02331 207-3166

Telefax: 02331 207-2461

Öffnungszeiten

Termine nach Absprache mit den zuständigen Sachbearbeitern.

Öffentliche Auslegungen

Montag08:30 - 15:45 Uhr
Dienstag08:30 - 15:45 Uhr
Mittwoch08:30 - 15:45 Uhr
Donnerstag08:30 - 15:45 Uhr
Freitag08:30 - 12:30 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

(FNP-Verfahren

nach § 3 Abs. 2 BauGB)

Werbeanzeigen