F L Ä C H E N N U T Z U N G S P L A N U N G


Der Flächennutzungsplan stellt für das gesamte Gemeindegebiet die sich aufgrund der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Bodennutzung in ihren Grundzügen dar. Aus dem Flächennutzungsplan werden die Bebauungspläne entwickelt. Der aktuelle Flächennutzungplan stammt aus dem Jahr 1984. Im Dezember 2003 hat der Rat der Stadt Hagen beschlossen, einen neuen Flächennutzungsplan aufzustellen, um die städtebaulichen Zielsetzungen zu überprüfen und an geänderte Rahmenbedingungen der Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung anzupassen.


Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zum aktuell rechtswirksamen Flächennutzungsplan sowie zu derzeit laufenden Änderungsverfahren. Darüber hinaus gibt es Informationen zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes.



Aktueller Flächennutzungsplan

Der rechtsgültige Flächennutzungsplan der Stadt Hagen wurde 1984 verabschiedet und zwischenzeitlich mehrfach geändert. Damit wurde auf geänderte städtebauliche Entwicklungsziele und konkrete Investitionsvorhaben reagiert. Aufgrund der geänderten demografischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist eine generelle Überarbeitung des Flächennutzungsplanes im Rahmen einer Neuaufstellung erforderlich geworden.




Flächenutzungsplan (FNP)-Teiländerungen


Der wirksame Flächennutzungsplan stammt aus dem Jahr 1984 und ist seitdem mehrfach geändert worden. Er bleibt bis zum Abschluss des Verfahrens zur Neuaufstellung des FNP rechtsgültig und wird für dringende Projekte weiterhin in Teiländerungsverfahren fortgeschrieben.

Öffentliche Auslegungen

Zurzeit finden keine Auslegungen statt.


Beteiligung Träger öffentlicher Belange

Teiländerung Nr. 106 – Kuhlerkamp – zum Flächennutzungsplan der Stadt Hagen


Unterrichtung der Öffentlichkeit

Zurzeit finden keine Unterrichtungen der Öffentlichkeit statt.




Sachlicher Teilflächennutzungsplan - Windenergie -


Ausweisung von Konzentrationszonen für Windenergie

(WEA-Konzentrationszonen)

Um eine geordnete Entwicklung weiterer Standorte für Windenergie unter Berücksichtigung der Belange von Natur und Landschaft sowie anderer Nutzungsansprüche an den Raum sicherstellen zu können, hat der RAT der Stadt Hagen die Verwaltung mit der Erarbeitung eines neuen Konzeptes für Windenergieanlagen (WEA) beauftragt und die Einleitung eines sachlichen Teilflächennutzungsplans - Windenergie beschlossen.

Die Träger öffentlicher Belange wurden bis Ende April 2015 im Rahmen dieses Verfahrens zu einer frühzeitigen Stellungnahme gebeten. Alle weiteren Details finden Sie in folgenden digitalen (.pdf) Unterlagen.


Am 25. Juni 2015 fand in der Aula des Ricarda-Huch-Gymnasiums (Vosswinckelstraße 1, 58095 Hagen, ÖPNV Haltestellen: Stadtmitte oder Emilienplatz) im Rahmen des Verfahrens sachlicher Teilflächennutzungsplan "Windenergie", eine frühzeitige Beteilgung der Öffentlichkeit nach § 3 BauGB statt. Die Veranstaltung begann um 19:00 Uhr. Alle interessierten Bürger waren eingeladen, sich an diesem Abend über die bisher ermittelten und im weiteren Verfahren noch detaillierter zu untersuchenden, potentiellen WEA-Konzentrationszonen zu informieren.

Die in der Veranstaltung gezeigten Präsentationen stehen als .pdf-Dokument zur Verfügung:

Präsentation - Bürgerinformationsveranstaltung 25. Juni 2015

Im weiteren Verlauf des Verfahrens veränderten sich die ermittelten Konzentrationszonen. Einigie fielen ganz aus der weiteren Planung heraus, andere verkleinerten sich aufgrund erhöhter Abstände zur Wohnbebauung oder aus Artenschutzgründen.


Der Rat der Stadt Hagen beschloss am 28. November 2019 das Verfahren zunächst ruhend zu stellen. Es soll abgewartet werden, welche neuen Landes- oder Bundesregelungen zu Abständen von WEA zur Wohnbebauung vorgegeben werden und auch, wie sich ein juristisches Urteil auf die weiteren Planungen zur Windenergienutzung in Hagen auswirken könnte.



Neuaufstellung FNP


Der Rat der Stadt Hagen hat 2016 beschlossen, der Neuaufstellung des Flächennutzungsplans ein integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) voranzustellen. Dieses wird in einem kooperativen Verfahren erarbeitet und bildet die Grundlage für den FNP und erfüllt weitergehende Funktionen. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Standort & Erreichbarkeit

Fachbereich Stadtentwicklung, -planung und Bauordnung

Fachgruppe Stadtentwicklung

Rathausstraße 11, 58095 Hagen


Telefon: 02331 207-3166

Telefax: 02331 207-2461

Öffnungszeiten

Termine nach Absprache mit den zuständigen Sachbearbeitern.

Öffentliche Auslegungen

Montag08:30 - 15:45 Uhr
Dienstag08:30 - 15:45 Uhr
Mittwoch08:30 - 15:45 Uhr
Donnerstag08:30 - 15:45 Uhr
Freitag08:30 - 12:30 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

(FNP-Verfahren

nach § 3 Abs. 2 BauGB)