Marktplatz
Die Bilder gehören: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. © Lebenshilfe Bremen e.V./Stefan Albers

Sicherheit auf der Straße


Auf unseren Straßen ist viel los.

Es gibt Fuß-Gänger und Rad-Fahrer,

Autos und Busse und vieles mehr.

Die Bilder gehören: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. © Lebenshilfe Bremen e.V./Stefan Albers

Auf der Straße, dem Rad-Weg oder dem Fuß-Weg

soll kein Unfall passieren.

Dafür gibt es Regeln.

An diese Regeln sollen sich alle halten.

An vielen Stellen gibt es Verkehrs-Schilder.

Die Schilder zeigen die Regeln an.


Zum Beispiel:

Ein Stopp-Schild zeigt,

wo ein Auto oder ein Fahrrad halten muss.


Andere Schilder zeigen:

Wo darf ein Auto parken.

Wie schnell darf man fahren.

Die Bilder gehören: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. © Lebenshilfe Bremen e.V./Stefan Albers

Die Mitarbeiter der Stadt-Verwaltung

kümmern sich darum,

dass immer das richtige Schild

an der richtigen Stelle steht.


Manchmal muss auf der Straße, dem Rad-Weg

oder dem Fuß-Weg etwas gemacht werden.

Das ist dann für Autos, Fuß-Gänger oder

Rad-Fahrer im Weg.

Dafür braucht man eine Genehmigung.

Die bekommt man bei den Mitarbeitern

vom Ordnungs-Amt.


Zum Beispiel:

  • Für Bau-Arbeiten an einer Straße oder einem Weg.
  • Wenn man ein Gerüst oder einen Kran auf die Straße oder den Weg stellen will.
  • Wenn man eine Veranstaltung auf der Straße machen will.
Die Bilder gehören: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. © Lebenshilfe Bremen e.V./Stefan Albers

Zum Beispiel:

  • ein Karnevals-Zug
  • ein Weihnachts-Markt
  • oder ein Straßen-Fest