Täter-Opfer-Ausgleich & Konfliktschlichtung


Wir sind Ansprechpartner für…

  • Geschädigte und Beschuldigte in Ermittlungs- und Jugendstrafverfahren, die eine außergerichtliche Schlichtung und/oder Wiedergutmachung anstreben.
  • Geschädigte, die ebenfalls an einer außergerichtlichen Schlichtung und Wiedergutmachung interessiert sind.
  • Konfliktbeteiligte als Klärungshilfe, wenn ihr Konflikt (noch) nicht mit einer Strafanzeige verbunden ist und sie weitere Informationen und Auskünfte über Verfahrensabläufe suchen.
  • Institutionen wie Schulen, Jugendeinrichtungen, Familienzentren etc., die sich über den Täter-Opfer-Ausgleich informieren möchten.

Unsere Angebote …

Ein Konflikt oder eine Straftat ist mit vielen unangenehmen Folgen verbunden:

körperliche und seelische Verletzungen, Ängste, Aggressionen, Schuldgefühle, Sachschäden u.v.m.


Der Täter-Opfer-Ausgleich ist eine Möglichkeit zur außergerichtlichen Konfliktschlichtung und Wiedergutmachung.


Mit der Unterstützung eines unparteiischen Vermittlers können die unmittelbar Beteiligten die Ursachen, Hintergründe und Folgen der Tat besprechen und eine Wiedergutmachung aushandeln.


Der Täter-Opfer-Ausgleich bietet für Geschädigte und Beschuldigte eine faire und gleichberechtigte Chance, den Konflikt bzw. die Schädigung zu bearbeiten und gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung zu finden.


Beispiele für eine Wiedergutmachung sind:

  • persönliche Entschuldigung
  • Schmerzensgeldzahlung
  • Wiedergutmachung bei Sachschäden (z.B. Übernahme von Reparaturkosten)
  • symbolische Wiedergutmachung (z.B. ein Geschenk, eine gemeinsame Aktivität)

Broschüren



Standort & Erreichbarkeit

Fachbereich Jugend und Soziales

Beratungszentrum Rat am Ring

Täter-Opfer-Ausgleich & Konfliktschlichtung

Märkischer Ring 101, 58097 Hagen

Telefax: 02331 207-2057

E-Mail: fairsoehnung@stadt-hagen.de


Ansprechpartner
  • Herr Stieglitz, Zimmer: 1.03
    Telefon: 02331 207-2891
  • Frau Holtemeyer-Stampoulis, Zimmer: 2.04
    Telefon: 02331 207-4541

Werbeanzeigen