Beratung und Unterstützung, Beistandschaften und Beurkundungen


Zielgruppe:

  • Eltern - Alleinerziehende - junge Volljährige bis zum 21. Lebensjahr

Aufgabenbeschreibung:

Beratung und Unterstützung für alleinerziehende Elternteile mit minderjährigen Kindern sowie junger Volljähriger bis zum 21. Lebensjahr in Fragen des Sorge- und Umgangsrechts sowie in Unterhaltsfragen

Einrichten von Beistandschaften zur Feststellung der Vaterschaft, Geltendmachung und Beitreibung von Unterhaltsansprüchen

Beurkundung von Vaterschaft, Unterhalt und gemeinsamer elterlicher Sorge

Prozessuale Vertretung im Rechtsstreit bei Vaterschaftsfeststellungen und Unterhalt


Informationsbroschüre


Beratung und Kontakt

Vorteilhaft für eine Beratung ist eine Terminvereinbarung.

Am günstigsten erreichen Sie uns telefonisch montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 9:30 Uhr.

Andernfalls besteht die Möglichkeit, eine Nachricht auf die Mailbox zu sprechen.


  • Fachbereich Jugend und Soziales - Beistandschaften
    Berliner Platz 22, 58089 Hagen
    Gruppenleitung Frau Reif-Meyer
    Tel. 02331 2074334
    Telefax: 02331 207-2092

  • Buchstaben A, B, C, D, I, J, M, Q, St, T, V
    Frau Hintzke, Zimmer: D.357, Telefon: 02331 207-2860

  • Buchstaben E, G, L, N, P, S (ohne St), Y, Z
    Herr Eyring, Zimmer: D.359, Telefon: 02331 207-3678

  • Buchstaben F, K, U
    Frau Joest, Zimmer: D.343, Telefon: 02331 207-4463

  • Buchstaben H, O, R, U, W, X
    Frau Iloanya, Zimmer: D.344, Telefon: 02331 207-3472

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Informationen zur Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche erhalten Sie hier:

Drogenberatung

Informationen zu

  • Suchtvorbeugung
  • Beratung und Vermittlung
  • Hilfe sofort
  • Psychosoziale Betreuung Substituierter
  • Vorbetreuung gemeindenahe, teilstationäre Therapie Vorhalle
  • Therapie
  • Ambulanz / Cafe
  • Links

erhalten Sie hier:


Kommunales Integrationszentrum

Wir bieten Informationen für Jugendliche ausländischer Herkunft.


Beratung, Information, Materialien und Fortbildung im Hinblick auf soziokulturelle Hintergründe von Migration werden im Rahmen der pädagogischen Dienste angeboten.


Inhalte der Arbeit sind:

  • Beratung und Unterstützung
  • Interkulturelle Projekte
  • Kooperation mit ausländischen Gruppen und Einrichtungen
  • Politische Bildung

Termine



Kontakt

  • Fachbereich Jugend und Soziales - Kommunales Integrationszentrum
    Rathaus I, Rathausstr. 11, 58095 Hagen
    Telefax: 02331 207-2054

Ansprechpartner

  • Leitung
    Methode Querschnitt
    Frau Kahraman, Zimmer: B.253, Telefon: 02331 207-5569
  • Stellvertretende Leitung
    Seiteneinsteigerberatung Grund-und Förderschulen, Rucksack Schule
    Frau Proll, Zimmer: B.250, Telefon: 02331 207-5571
  • Griffbereit, Rucksack Kita, Schule ohne Rassismus Schule mit Courage
    Frau Geisenberger, Zimmer: B.247, Telefon: 02331 207-5570
  • Seiteneinsteigerberatung weiterführende Schulen, Übergang Schule-Beruf
    Frau Karpa, Zimmer: B.249, Telefon: 02331 207-5567
  • Methode Querschnitt
    Frau Kaufmann, Zimmer B.248, Telefon: 02331 207 5565
  • Geschäftsführung des Integrationsrates
    Frau Alzahr, Zimmer B.251, Telefon: 02331 207 4436
  • Verwaltung und Organisation
    Frau Krawczyk, Zimmer: B.251, Telefon: 02331 207-5566

Öffnungszeiten

Wir bitten um telefonische Terminabsprache.


Schulpsychologische Beratung


Unsere Arbeitsgrundlagen


Als gemeinsame Einrichtung der Stadt Hagen und des Landes NRW ist es unser Ziel, Hagener Lehrer, Schüler und deren Eltern beim Lernen, Lehren und Miteinander in der Schule zu unterstützen.


  • Unsere Beratung ist vertraulich.
    Als Psychologen unterliegen wir der Schweigepflicht.
    Ein Austausch von Informationen erfolgt nur, wenn die Ratsuchenden einverstanden sind.
  • Unsere Beratung ist für Sie kostenfrei.
  • Wir sind unparteiisch.
    In der Zusammenarbeit mit allen Beteiligten nehmen wir einen eigene, unabhängige und damit neutrale Position ein.
  • Beratung ist stets freiwillig.
    Es liegt immer in der freien Entscheidung des Ratsuchenden, eine Beratung in Anspruch zu nehmen.

Unsere Beratung ist ein Angebot für die Schulbeteiligten aller Hagener Schulen, einschließlich der Ersatzschulen.


Unsere Angebote


Inhaltliche Schwerpunkte unserer Arbeit sind u.a.

  • Fortbildungen für Lehrkräfte
    z.B. Beratungslehrerfortbildung, Antimobbingfortbildungen, Krisenteamschulung
  • Individuelle Beratung von Lehrern Schülern und deren Eltern bei schulischen Fragestellungen
    z.B. Mobbing, Schulangst, Leistungsabfall
  • Schulleitungs- und Kollegiumsberatung
    individuell oder im Team
  • Schulbesuche
  • Unterstützung bei schulischen Krisen
    nach Unglücksfällen, bei Konflikten, u.a.

Alle Beteiligten am Schulleben können sich für eine Beratung an uns wenden.

Bei vielen Fragestellungen raten wir zu einer gemeinsamen Anmeldung durch Eltern und Lehrer, um eine gute Lösung für alle Beteiligten zu finden.


Die Anmeldung erfolgt telefonisch über unser Sekretariat.


Kontakt:

Fachbereich Jugend und Soziales - Schulpsychologische Beratungsstelle

Märkischer Ring 101, 58097 Hagen

Telefax: 02331 207-3960


Ansprechpartner:

Frau Elsemann, Zimmer: 1. Etage
Telefon: 02331 207-3909


Öffnungszeiten:

Nach telefonischer Vereinbarung



Schulsozialarbeit


Angebote

  • Beratung von Eltern
    • Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung des Bildung- und Teilhabepakets (telefonisch und persönlich, Möglichkeit der Begleitung zu den Ämtern)
    • Beratung und Hilfestellung bei Erziehungsfragen und Schulschwierigkeiten
    • Vermittlung zu Fachdiensten, Facheinrichtungen und anderen Unterstützungsangeboten (auch hier die Möglichkeit der unterstützenden Begleitung)
    • Beratung und Hilfestellung bei Problemen und Sorgen der Eltern unabhängig vom Kind (z. B. Hilfestellung beim Ausfüllen/Stellen von Anträgen)
  • Beratung von Schülern
    • Ansprechpartner für Schüler und Schülerinnen bei persönlichen Problemen, bei schulischen und außerschulischen Schwierigkeiten und familiären Konflikten
    • Einzelfall- und Gruppenarbeit (z. B. Projekte zur Persönlichkeitsstärkung, Soziales Lernen)
    • Mitwirkung bei der Gestaltung von Übergängen (Kindertagesstätten - Grundschule - weiterführende Schule - Beruf)
    • Angebot von Arbeitsgemeinschaften im Nachmittagsbereich
  • Zusammenarbeit mit Lehrern
    • Beratung von Lehrerinnen und Lehrern in sozialpädagogischen Fragen
    • Beratung im Schüler-Lehrer-Verhältnis
    • Unterstützung bei Eltern-/Schülergesprächen


Werbeanzeigen