Marktplatz

Kooperationsprojekt: Flusslandschaft Mittleres Ruhrtal

Die interkommunale Kooperation „Flusslandschaft Mittleres Ruhrtal“ wurde zunächst zwischen den vier Städten des Ennepe-Ruhr-Kreises Hattingen, Herdecke, Wetter und Witten ins Leben gerufen, um Aktivitäten zur Steigerung und Außendarstellung der Naherholungs- und touristischen Qualitäten des Landschaftsraums „Mittleres Ruhrtal“, insbesondere im Hinblick auf die IGA, zu bündeln und zu koordinieren.

Seit Herbst 2019 gehört die Stadt Hagen ebenfalls der interkommunalen Kooperation „Flusslandschaft Mittleres Ruhrtal“ an.


Als wesentlicher erster Schritt erfolgte mit dem Beitritt der Stadt Hagen die Aktualisierung und Erweiterung der Entwicklungsstudie „Flusslandschaft Mittleres Ruhrtal“. Methodisch und inhaltlich baut die Fortschreibung von 2020 auf der ursprünglichen Entwicklungsstudie der vier Städte von 2019 auf (s. Entwicklungsstudie 2019). Mit der nun vorliegenden ersten Fortschreibung sind die großen Ruhrtal bezogenen Projekte der Stadt Hagen, SeeBad und SeePark Hengstey, Wasserschloss Werdringen und die Radrouten Lenneroute sowie Ergänzungen der Ruhrtal-8 in die planerische Konzeption „Flusslandschaft Mittleres Ruhrtal“ integriert worden. Im fachlichen Dialog, unter anderem in den Foren des RVR zum IGA-Prozess wurde deutlich, dass es mit der Umsetzung der Maßnahmen der Entwicklungsstudie gelingen kann, das Mittlere Ruhrtal als Teilraum der Metropole Ruhr mit besonderen Alleinstellungsmerkmalen zu etablieren.

Neben der konzeptionellen Integration der Stadt Hagen in der Fortschreibung der „Entwicklungsstudie Flusslandschaft Mittleres Ruhrtal“ erfolgte die Beauftragung eines Tourismuskonzeptes für den gesamten Untersuchungsraum Mittleres Ruhrtal. Beide Studien werden als wichtige Voraussetzung für die Förderung von Projekten aus Mitteln der Stadterneuerung und der Tourismusförderung gesehen. Die Städte der Kooperation sind überzeugt, dass in diesem Verfahren nicht nur Einzelprojekte bewertet werden, sondern dass auch die konzeptionelle Bedeutung der interkommunalen Zusammenarbeit gewürdigt wird. Das heißt, die IGA Hauptprojekte („Ruhrfenster“) als städtebauliche Projekte und die Infrastrukturmaßnahmen („Ruhrbänder“) als verbindende Infrastruktur stehen in einem qualifizierten, konkreten Zusammenhang innerhalb des Mittleren Ruhrtals.


Standort & Erreichbarkeit

VB5 - Vorstandsbereich

Projektsteuerung IGA2027


Dipl. Ing.I. Vassiliadis

Rathausstraße 11, 58095 Hagen

Tel: 02331 207 2682

Fax: 02331 207 2461

irini.vassiliadis@stadt-hagen.de