Der Stadtteil Haspe verfügt über einen eigenen Fußgängerzonenbereich. Foto: Karsten-Thilo Raab Der Stadtteil Haspe verfügt über einen eigenen Fußgängerzonenbereich. Foto: Karsten-Thilo Raab
Hagens neuer Shoppingtempel: Die Rathaus Galerie. Foto: Michael Kaub Hagens neuer Shoppingtempel: Die Rathaus Galerie. Foto: Michael Kaub

Einkaufen in Hagen

Rund 1.300 Ladengeschäfte mit einer Gesamtverkaufsfläche von gut 320.000 Quadratmetern unterstreichen Hagens Funktion als Oberzentrum der Märkischen Region. Auf einer Gesamtlänge von zwei Kilometern sind in Hagens Fußgängerzone entlang der Elberfelder Straße nahezu alle Namen, Marken und Richtungen vertreten. Herzstück der Hagener Innenstadt ist der Bereich um die Volme Galerie und die neue Rathaus Galerie, die im November 2014 eröffnet wurde. Daneben verfügen die Stadtteile Haspe und Hohenlimburg über eigene Fußgängerzonenbereiche. Hier findet sich ebenso wie in den Stadtteilen Vorhalle, Boele, Wehringhausen, Eilpe und Dahl - um nur einige zu nennen - ein stimmiger Branchenmix. Neben der hervorragenden Anbindung durch Bus und Bahn erleichtern ein Park-and-Ride-System sowie ein klar strukturiertes Parkleitsystem die Erreichbarkeit der zentralen Einkaufsstätten. Den Pkw-Fahrern stehen allein im Innenstadtbereich rund 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Überaus beliebt: Der Wochenmarkt in Altenhagen. Foto: Karsten-Thilo Raab Überaus beliebt: Der Wochenmarkt in Altenhagen. Foto: Karsten-Thilo Raab

Wochenmärkte in Hagen

Den Start der Wochenmärkte macht dienstags von 7 bis 13 Uhr der Markt in Helfe zwischen der Helfer Straße und der Ecke Pappelstraße.


Mittwochs geht es dann weiter mit dem Markt in Boele von 7 bis 13 Uhr zwischen Schwerter Straße und Dortmunder Straße und zur gleichen Uhrzeit mit dem Markt in Altenhagen in der Friedensstraße.


Haspe und Emst haben am Donnerstag zwischen 7 und 13 Uhr Markt. Sie finden den Markt auf Emst direkt an der Karl-Ernst-Osthaus-Straße. Der Wochenmarkt in Haspe ist in der Fußgängerzone.


Am Freitag ist gleich in vier Stadtteilen Markttag. In Hohenlimburg bietet der Markt zwischen 7 und 13 Uhr in der Gaußstraße ein vielfältiges Angebot. In Wehringhausen werden zur selben Zeit zwischen Wilhelmsplatz und Bismarckstraße die frischen Waren präsentiert und auch in Vorhalle werden die Hagenerinnen und Hagener von 7 bis 13 Uhr zwischen Vorhallerstraße und Europaplatz fündig. Von 10 bis 18 Uhr bietet der Frische- und Werbemarkt direkt in der Stadtmitte auf dem Friedrich-Ebert-Platz eine reichhaltige Auswahl an.


Die Hagener Marktwoche endet am Samstag mit dem bekannten Springe-Markt direkt auf dem Johanniskirchplatz zwischen 6 und 14 Uhr.


Nähere Informationen geben die Hagener Marktmeister per Telefon unter 02331 207-4845.