Veranstaltungen in Hagen

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Mittwoch, 16.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Mittwoch, 16.10.2019 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Mittwoch, 16.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Mittwoch, 16.10.2019 von 11:00 Uhr - 16:00 Uhr

Hagener Woche der seelischen Gesundheit - Gemeinsam statt einsam
08.10.2019 bis 17.10.2019

Veranstalter: LWL Landschaftsverband Westfalen-Lippe
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Nähere Informationen unter:

https://www.hagen.de/FIRSTspiritWeb/hagen/media/files/fb/fb_53/Flyer_Woche_der_seelischen_Gesundheit.pdf



Mittwoch, 16.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 16.10.2019 von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Öffentliche Führung:
Führung in der Andachtshalle des Krematoriums Delstern "100 Jahre Bauhaus"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Krematorium Delstern

mehr Informationen

Am Mittwoch, 16. Oktober 2019 ab 16.00 Uhr findet eine kulturgeschichtliche Führung durch die Andachtshalle ohne Besichtigung der Einäscherungsanlage statt.


Der Entwurf für das Krematorium stammt von dem Künstler

und Gestalter Peter Behrens, der von dem Mitbegründer

des Feuerbestattungsvereins und Kunstmäzen Karl

Ernst Osthaus 1905 mit der Planung beauftragt wurde.

Das zwei Jahre später fertig gestellte Gebäude hob sich

mit seinem kubisch geschlossenen, streng symmetrisch

gestalteten Baukörper und der für die damalige Schaffensperiode

von Behrens’ typischen schablonierten Liniendekoration

von früheren Entwürfen für Krematorien ab.

Bezug nehmend auf die Florentiner Kirche San Miniato al

Monte vereinte Behrens die säkulare Funktion mit einer

sakralen Atmosphäre. Ihm gelang es, der relativ kleinen

Halle Monumentalität und so eine dem Anlass angemessene

Atmosphäre zu verleihen. Dem Sakralbau hat Behrens

eine streng geometrische Form gegeben. Das Gebäude

erscheint sowohl stark entfernt von den Lineaturen des

Jugendstils als auch von der funktionalen Sachlichkeit, zu

der sich Behrens später bekannte. Das Gebäude wirkt in

seiner strengen Monumentalität fast klassizistisch.


Teilnahmegebühr: 6 €

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0 23 31/207 - 2740 oder 207-3138

Die Führung findet ab zehn teilnehmenden Personen statt.


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Mittwoch, 16.10.2019 um 16:00 Uhr

WODO Puppenspiel
„Finn- der Feuerwehrelch“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die Inszenierung des renommierten Wodo Puppenspiel- Mülheimer Figurentheater ist ein großer Spaß für Klein und Groß. Wieder ist es den beiden Akteuren gelungen, die Vorlage witzig und bunt für die Bühne umzusetzen.

Ein Theater mit Puppen für alle Menschen ab 3 Jahren

4,-- € pro Person (Kinder bis 2 Jahren kostenlos)

Karten erhältlich im Vorverkauf in der Stadtbücherei auf der Springe

Im Rahmen des Kinder-und Jugendbuchfestivals Leselust

Einlass 15.30 Uhr


Mittwoch, 16.10.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Kunst aus Südwestfalen in HAGENRING-Galerie
Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Großbuchstaben weisen auf das Kürzel ASK hin, die Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler.


11 Aussteller zeigen mit rund 30 Exponaten aktuelle Arbeiten. Sie geben etwas von der Lebendigkeit und Vielfalt der Siegener Kunstszene wieder. Ähnlich wie der HAGENRING gehört die Siegener Gruppe zu den ältesten aktiven Künstlergruppen Deutschlands. Aktuell bereitet sie sich auf ihr 100jähriges Bestehen vor.


Die Bandbreite der Exponate ist groß: Digitale Kunst, Installation, Objekte, Cyanotypien, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Arbeiten zeigen die Vielfalt und Offenheit des Künstlerzusammenschlusses. Folgende Künstler sind mit dabei: Arno Dirlewanger, Helmut Geis, Renate Hahn, Kai-Uwe Körner, Stella Kown-Mockenhaupt, Michael Müller, Bruno Obermann, Ingo Schultze-Schnabl, Susanne Skalski, Stephanie Süßenbach und Kurt Wiesner.


Die Ausstellung ist bis zum 20. Oktober 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen.

Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist

dienstags bis freitags von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr sowie

sonntags von 11:00 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Donnerstag, 17.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Donnerstag, 17.10.2019 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Donnerstag, 17.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Donnerstag, 17.10.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Fossilien- und Mineraliensuche auf dem Klopfplatz am Steinbruch Donnerkuhle

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Geotouring bietet speziell für jüngere Kinder ab 4 Jahren Fossilien- und Mineraliensammeln auf dem Klopfplatz Donnerkuhle von der Fa. Rheinkalk/Lhoist an.

Nach einer kurzen und informativen Einweisung geht es auf die Jagd nach Fossilien und Mineralien. Aus dem benachbarten Steinbruch wird extra mineralien- und fossilienreiches Gestein herangefahren. Welche Schätze in unscheinbaren Steinen stecken, die aus Zeiten stammen, die Millionen von Jahren zurückliegen, entdecken Groß und Klein beim Steine klopfen. Mit Hammer und Schutzbrille bewaffnet müssen die Brocken aufgeschlagen und Fossilien freigelegt werden. Zum Vorschein kommen dann 370 Millionen Jahren alte Korallen, Muscheln, Schnecken oder andere Lebewesen aus der Urzeit. Aber auch wunderschöne Mineralien lassen sich in den Steinbrocken finden.

Fachpersonal ist vor Ort und zeigt Ihnen gerne, wie Sie dabei erfolgreich sind, und bestimmt die Fossilienfunde, die Sie gesammelt haben.

Als weiteres Angebot können die Kinder auch noch Abgüsse von Fossilien herstellen (nur bei gutem Wetter möglich).


Ein Wanderweg am Steinbruch informiert zusätzlich über die Geschichte des Steinabbaus in der Region, der gerne unter Anleitung begangen werden kann.


Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Klopfplatzes unbedingte Voraussetzung! Außerdem sollte an Verpflegung, passende Kleidung, Hammer und Schutzbrille sowie genügend Taschen für die Fundstücke gedacht werden. Helme und Westen werden von unser zur Verfügung gestellt, eine Schutzbrille kann gegen Pfand ebenfalls entliehen werden. Bitte Fahrradhelme für Kinder unter 12 Jahren mitbringen.

Der Klopfplatz ist mit dem Auto gut erreichbar, ein kurzer Fußweg ist vorallem für die jüngeren Kinder einfach machbar.

Treffpunkt: Hohenlimburger Str. an der Schranke zwischen Einfahrt Hohenlimburger Str.20 - Am Tüßfeld

Kosten: Kinder 8,00 €, Erw. 10,00 €

Dauer: ca. 2 Stunden

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740


Donnerstag, 17.10.2019 von 11:00 Uhr - 16:00 Uhr

Hagener Woche der seelischen Gesundheit - Gemeinsam statt einsam
08.10.2019 bis 17.10.2019

Veranstalter: LWL Landschaftsverband Westfalen-Lippe
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Nähere Informationen unter:

https://www.hagen.de/FIRSTspiritWeb/hagen/media/files/fb/fb_53/Flyer_Woche_der_seelischen_Gesundheit.pdf



Donnerstag, 17.10.2019 um 11:00 Uhr

LebenslangeLeselust
Vorlesestunde für Erwachsene

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Sie sind herzlich eingeladen, an dieser Vorlesestunde teilzunehmen. Sie findet in der Musikabteilung statt, ist kostenlos, und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 17.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 17.10.2019 um 16:00 Uhr

Erzähltheater
„Freunde“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Wer Lust hat, kann im Anschluss noch seine eigene Freundschaftsgeschichte aufmalen, sie in das Erzähltheater stecken und die Geschichte dazu erzählen.

Im Rahmen des Kinder-und Jugendbuchfestivals Leselust


Donnerstag, 17.10.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Mama, pass auf

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer Lust hat, kann an diese spannende Herbstgeschichte noch kleine Mäuse aus Nüssen basteln.

Im Rahmen des Kinder-und Jugendbuchfestivals Leselust


Donnerstag, 17.10.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Kunst aus Südwestfalen in HAGENRING-Galerie
Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Großbuchstaben weisen auf das Kürzel ASK hin, die Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler.


11 Aussteller zeigen mit rund 30 Exponaten aktuelle Arbeiten. Sie geben etwas von der Lebendigkeit und Vielfalt der Siegener Kunstszene wieder. Ähnlich wie der HAGENRING gehört die Siegener Gruppe zu den ältesten aktiven Künstlergruppen Deutschlands. Aktuell bereitet sie sich auf ihr 100jähriges Bestehen vor.


Die Bandbreite der Exponate ist groß: Digitale Kunst, Installation, Objekte, Cyanotypien, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Arbeiten zeigen die Vielfalt und Offenheit des Künstlerzusammenschlusses. Folgende Künstler sind mit dabei: Arno Dirlewanger, Helmut Geis, Renate Hahn, Kai-Uwe Körner, Stella Kown-Mockenhaupt, Michael Müller, Bruno Obermann, Ingo Schultze-Schnabl, Susanne Skalski, Stephanie Süßenbach und Kurt Wiesner.


Die Ausstellung ist bis zum 20. Oktober 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen.

Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist

dienstags bis freitags von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr sowie

sonntags von 11:00 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Donnerstag, 17.10.2019 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Climate Warriors
Doku-Film würdigt Klimaaktivisten

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die weltweite Energiewende stockt, denn mit ihr versiegen die Geldströme von Kohle, Gas und Erdöl. Wie kann der Gier der Energiekonzerne gestrotzt und der Blick auf die Zukunft des Planeten gerichtet werden? Eine globale Veränderung kann nur durch eine Bewegung von unten entstehen. Der Film zeigt, wie die Energiewende tatsächlich gelingen kann - und zwar weltweit, Der Dokumentarfilm von Carl-A. Fechner gibt den Menschen eine Stimme, die unermüdlich für eine nachhaltige und gerechte Zukunft kämpfen. Sie glauben an die Möglichkeit einer Energie-Revolution, wenn sich jede und jeder Einzelne engagiert.


Der Film wird in der Klarsichtkino-Reihe von Bündnis90/ Die Grünen und dem AllerWeltHaus Hagen gemeinsam präsentiert.

Der Eintritt kostet 3,00 Euro. Es gibt anschließend Gelegenheit zum Gespräch.


Freitag, 18.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Freitag, 18.10.2019 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Freitag, 18.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Freitag, 18.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 18.10.2019 von 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

Schnupperabo Kampagne
der Hagener Versorgungs- und Verkehrs- GmbH

Veranstalter: HVG
Ort: Friedrich-Ebert-Platz


Freitag, 18.10.2019 von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Bauhaus-Workshop im Osthaus Museum mit Birgit Ebbert
Zu schade für die blaue Tonne – Papier falten wie die Bauhäusler

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Freitag 18. Oktober im Jungen Museum im Osthaus Museum


Oft stehen wir wehmütig nach einer Ausstellung vor den restlichen Flyern und Postkarten und tun uns schwer, sie in der blauen Tonne bzw. dem Papiercontainer zu entsorgen. Nun haben wir einen Weg gefunden, die Werbematerialien weiterzuverwenden - wir gestalten Kunst. Besser gesagt, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Workshops sind eingeladen aus den bunten Papieren Kunstwerke, verrückte oder nützliche Dinge zu falten und gestalten.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.



Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 18.10.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Kunst aus Südwestfalen in HAGENRING-Galerie
Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Großbuchstaben weisen auf das Kürzel ASK hin, die Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler.


11 Aussteller zeigen mit rund 30 Exponaten aktuelle Arbeiten. Sie geben etwas von der Lebendigkeit und Vielfalt der Siegener Kunstszene wieder. Ähnlich wie der HAGENRING gehört die Siegener Gruppe zu den ältesten aktiven Künstlergruppen Deutschlands. Aktuell bereitet sie sich auf ihr 100jähriges Bestehen vor.


Die Bandbreite der Exponate ist groß: Digitale Kunst, Installation, Objekte, Cyanotypien, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Arbeiten zeigen die Vielfalt und Offenheit des Künstlerzusammenschlusses. Folgende Künstler sind mit dabei: Arno Dirlewanger, Helmut Geis, Renate Hahn, Kai-Uwe Körner, Stella Kown-Mockenhaupt, Michael Müller, Bruno Obermann, Ingo Schultze-Schnabl, Susanne Skalski, Stephanie Süßenbach und Kurt Wiesner.


Die Ausstellung ist bis zum 20. Oktober 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen.

Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist

dienstags bis freitags von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr sowie

sonntags von 11:00 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Freitag, 18.10.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Dokumentarfilm-Reihe über Flucht und Folgen
"Hin und weg 2"

Veranstalter: Integrationsrat Hagen
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Filmreihe „Hin und weg“ wurde von Geflüchteten und deutschen jungen Menschen mit Unterstützung von Filmemacher*innen des Medienprojekts Wuppertal produziert.

Inhaltlich geht es in den Reportagen und Kurzspielfilmen um die Flucht, Ankunft und Integration der Geflüchteten und das Zusammenleben der einheimischen Bevölkerung mit den Geflüchteten.

Diese Dokumentarfilmreihe findet am 04., 18., 25. Oktober und 22. November 2019 jeweils um 18.00 Uhr statt.


Freitag, 18.10.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Barock – The AC/DC Tribute Show

Veranstalter: JoKo GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Eine der ganz großen Rocklegenden, und bis heute weltweite Superstars, ist zweifellos die australische Formation AC/DC. Mit mehr als 200 Millionen verkaufter Tonträger und ausverkauften Stadionkonzerte in allen Erdteilen, rangieren sie in der ewigen Bestenliste auf den vorderen Plätzen. Die Live-Konzerte sind in den letzten Jahren selten geworden. Und aus dem Grunde sind die Fans dankbar, dass mit BAROCK eine AC/DC TributeBand aus Deutschland kommt, die das musikalische Erbe der australischen Hardrocker angetreten hat. Fans und Presse sind sich einig: „BAROCK klingen wie AC/DC in den 80er/ 90er Jahren. Jung, frisch, frech und laut. Fans und Presse sind sich einige: wer AC/DC live erleben möchte, kann getrost zu BAROCK gehen, der Eindruck ist absolut authentisch. www.barock-acdc.com Am Freitag, 18. Oktober ist AC/DC bzw. deren Stellvertreter BAROCK, in der Stadthalle Hagen zu erleben.

Dass BAROCK so authentisch ist, liegt wohl daran, dass sich die Band zur Lebensaufgabe gemacht hat, mit weltbekannten Songs wie Highway to Hell, Back in Black oder Thunderstruck, den explosiven Soli von Gitarrengott Angus Young und einer typischen Show der Australier ihrem Publikum einzuheizen. Die Profi-Musiker kommen dem Original so nahe wie keine andere Tribute-Band, denn Sie spielen nicht nur die gleichen Instrumente wie ihre Idole, sondern haben deren Performance genauestens studiert um dem Zuschauer eine detailgetreue Show zu bieten. Auch visuell hat BAROCK einiges zu bieten: So kommen unter anderem bis zu acht der legendären Kanonen sowie die überdimensionale „Hells Bell“ zum Einsatz – je nachdem, was in den jeweiligen Locations möglich ist. Das musikalische Repertoire umfasst alle bekannten Songs sowie viele Album-Tracks, die AC/DC selbst niemals live gespielt hat. Ganz egal ob Stadthalle, Festzelt oder Open Air – die Band verwandelt jeden Spielort in einen Rock -Olymp „ Wer unsere Show besucht erlebt puren energiegeladenen schweißtreibenden Rock´n´Roll!“ so Lead-Gitarrist Eugen Torscher …und das begeistert nicht nur eingefleischte AC/DC-Fans! So überrascht es auch nicht, dass BarocK 2015 die Ehre hatte ür das Hörbuch „Maximum Rock´n´Roll“ (Bastei Lübbe Verlag) die Musik einzuspielen und somit einen musikalischen Beitrag zur Biographie von AC/DC zu leisten.


Preise: 32,20 € – 45,40 € inkl. VVK-Gebühren


Samstag, 19.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Samstag, 19.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Samstag, 19.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Samstag, 19.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Erlebnisreise Schwerhörigkeit
Folge-Seminar für guthörende Angehörige und ihre hörgeschädigten Partner

Veranstalter: Cochlea Implantat Verband NRW e.V.
Ort: Geschäftsstelle des CIV NRW e.V.

mehr Informationen

Erlebnisreise Schwerhörigkeit?

Man hört einfach weniger...ist es wirklich so?

Sie hat doch Hörgeräte, jetzt hört sie doch alles... oder?

Na, der ist nicht schwerhörig, der verhält sich nur komisch... bist du dir sicher?

Sie versteht auch nur das, was sie will....werde ich ihr gerecht?

Eben hat er mich doch verstanden...warum denn jetzt nicht mehr?

Warum weiß sie das nicht....ist sie dumm?

Folge-Seminar für guthörende Angehörige und ihre hörgeschädigten Partner.


Möchtest du selbst erfahren, wie es ist schwerhörig zu sein?

Dann begebe dich auf die Erlebnisreise Schwerhörigkeit mit ihren psychosozialen Folgen!

Anhand von Selbsterfahrung und Austausch gehen wir spielerisch diesen und anderen Fragen auf den Grund.


Das Seminar findet in der Geschäftsstelle des CIV NRW e.V. statt.


Kosten für beide Termine: (inkl. Mittagessen) 40,00 € Mitglieder, 80,00 € Nichtmitglieder.


Anmeldung per E-Mail unter: christel-kreinbihl@civ-nrw.de


Reiseleitung: Veronika Albers, Dipl. Sozialarbeiterin/Audiotherapeutin


Samstag, 19.10.2019 von 10:00 Uhr - 14:30 Uhr

Infobörse
Zu Gast: Die Polizei

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die Polizei Hagen informiert , wie jeder Bürger einen aktiven Beitrag zur Verhinderung von Einbrüchen leisten kann . Im Rahmen der Aktion „Riegel vor!“ zeigt die Hagener Polizei die besten Möglichkeiten der Prävention.


Samstag, 19.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 19.10.2019 von 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

Schnupperabo Kampagne
der Hagener Versorgungs- und Verkehrs- GmbH

Veranstalter: HVG
Ort: Friedrich-Ebert-Platz


Samstag, 19.10.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Faszination Technik

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das weltberühmte Gemälde "Mona Lisa" ist bis heute eine Medienikone und ihr Schöpfer Leonardo da Vinci seit über 500 Jahren ein bekannter Künstler. Weniger bekannt ist, dass Leonardo ein genialer Erfinder und Wissenschaftler war.

Diese Seite des Universalgelehrten wird in der Ausstellung im Osthaus Museum beleuchtet. Die Faszination, die Leonardo heute noch auf uns ausübt, liegt in seiner unermüdlichen Neugier und Leidenschaft bei der Erforschung der Welt und ihrer Geheimnisse begründet.

Mit viel Liebe zum Detail wird den Besuchern und Besucherinnen die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders in der Ausstellung eröffnet.


FASZINATION TECHNIK

Leonardo da Vinci sah die Welt als eine große Maschinerie und wollte „Maschinen bauen, mit denen man ganze Welten bewegen kann“. In der Ausstellung werden Technik und Funktion seiner Maschinen mit Hilfe von 25 beweglichen Modellen spielerisch erfahrbar gemacht.

Im Anschluss an den Rundgang durch die Ausstellung bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfindungen des Universalgenies mit einfachen Mitteln nach und erfinden eigene fantastische Maschinen.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 19.10.2019 von 19:00 Uhr - 21:30 Uhr

Bülent Ceylan - Intensiv

Veranstalter: P-Promotion
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Seit 20 Jahren steht der Mannheimer Star-Comedian Bülent Ceylan jetzt schon auf der Bühne und begeistert seine Fans mit immer wieder ganz besonderen Shows.

Viele kennen ihn und seine herausragende Comedy schon sehr lange und es werden immer mehr. Natürlich fragen sich da die meisten: „Wie war denn das eigentlich am Anfang? Was hat er da gespielt, dass er so erfolgreich wurde?“ Jetzt kommt die Antwort: „Das da!“ Mit einem, in dieser Art absolut neu gestalteten Show-Format mit dem Titel:

„BÜLENT CEYLAN intensiv“ wird Bülent im Herbst 2019 auf Tour gehen und dabei alles das, was ihm selbst wichtig und wertvoll ist, in einem sehr persönlichen Rückblick präsentieren. Darüber hinaus wird Bülent neue Texte und Nummern spielen und sicherlich für die ein oder andere Überraschung sorgen. Dabei legt er auch besonderen Wert auf die Nähe zu seinen Zuschauern und wird aus diesem Grund die Größe der Hallen begrenzen. Dadurch erlebt sein Publikum ihn direkt und eben intensiv und kann mit ihm, Harald, Hasan, Anneliese, Mompfreed Bockenauer und eventuell einigen anderen alten Freunden auf Tuchfühlung gehen. Wer schon immer mal wissen wollte, wie es bei Bülent und seinen Freunden in der Jugend und den guten, alten Zeiten zuging, der wird es als Gast bei einer dieser Shows erfahren.

Wie kam es eigentlich dazu, dass so eine neureiche und doch altbackene Unternehmerin wie Anneliese bei den bodenständigen und etablierten Figuren aus Bülents Programmen auftauchte? Wie war Hasan als junger Mann? Wann hat er denn das erste Mal Paranüsse mit den Arschbacken geknackt und vor allem warum?

Welchen Einfluss auf seine Persönlichkeit hatte sein Vater oder dessen Beruf?

Woher hat Harald seine Faulheit und wie viele Jobs hat der denn in seinem Leben schon geschmissen und wohin? Warum hat Mompfreed Bockenauer eigentlich zwei „e“ im Namen, öfter mal einen im Tee und warum ist er kein Rockstar geworden?

Diese Fragen und vor allem auch Fragen zu Bülent, zu seiner Familie und zu seiner Menschwerdung in seiner Heimatstadt Mannheim, in seinem Umfeld und allein in seinem Zimmer, werden jetzt mit BÜLENT CEYLAN intensiv endlich beantwortet, wenn Bülent seine persönliche Kollektion der besten Geschichten aus allen seinen Programmen präsentiert.

So unterhaltsam wie immer, spannend, witzig und vielseitig wird BÜLENT CEYLAN intensiv auf jeden Fall. Wer bei diesem außergewöhnlichen Ereignis dabei ist, wird es erleben und sicher noch lange davon erzählen. Vielleicht noch mal 20 Jahre!


Preise: 39,20 €- 46,10 € inkl. VVK-Gebühren



Samstag, 19.10.2019 von 19:00 Uhr - 21:30 Uhr

Bülent Ceylan - Intensiv

Veranstalter: P-Promotion
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Seit 20 Jahren steht der Mannheimer Star-Comedian Bülent Ceylan jetzt schon auf der Bühne und begeistert seine Fans mit immer wieder ganz besonderen Shows.

Viele kennen ihn und seine herausragende Comedy schon sehr lange und es werden immer mehr. Natürlich fragen sich da die meisten: „Wie war denn das eigentlich am Anfang? Was hat er da gespielt, dass er so erfolgreich wurde?“ Jetzt kommt die Antwort: „Das da!“ Mit einem, in dieser Art absolut neu gestalteten Show-Format mit dem Titel:

„BÜLENT CEYLAN intensiv“ wird Bülent im Herbst 2019 auf Tour gehen und dabei alles das, was ihm selbst wichtig und wertvoll ist, in einem sehr persönlichen Rückblick präsentieren. Darüber hinaus wird Bülent neue Texte und Nummern spielen und sicherlich für die ein oder andere Überraschung sorgen. Dabei legt er auch besonderen Wert auf die Nähe zu seinen Zuschauern und wird aus diesem Grund die Größe der Hallen begrenzen. Dadurch erlebt sein Publikum ihn direkt und eben intensiv und kann mit ihm, Harald, Hasan, Anneliese, Mompfreed Bockenauer und eventuell einigen anderen alten Freunden auf Tuchfühlung gehen. Wer schon immer mal wissen wollte, wie es bei Bülent und seinen Freunden in der Jugend und den guten, alten Zeiten zuging, der wird es als Gast bei einer dieser Shows erfahren.

Wie kam es eigentlich dazu, dass so eine neureiche und doch altbackene Unternehmerin wie Anneliese bei den bodenständigen und etablierten Figuren aus Bülents Programmen auftauchte? Wie war Hasan als junger Mann? Wann hat er denn das erste Mal Paranüsse mit den Arschbacken geknackt und vor allem warum?

Welchen Einfluss auf seine Persönlichkeit hatte sein Vater oder dessen Beruf?

Woher hat Harald seine Faulheit und wie viele Jobs hat der denn in seinem Leben schon geschmissen und wohin? Warum hat Mompfreed Bockenauer eigentlich zwei „e“ im Namen, öfter mal einen im Tee und warum ist er kein Rockstar geworden?

Diese Fragen und vor allem auch Fragen zu Bülent, zu seiner Familie und zu seiner Menschwerdung in seiner Heimatstadt Mannheim, in seinem Umfeld und allein in seinem Zimmer, werden jetzt mit BÜLENT CEYLAN intensiv endlich beantwortet, wenn Bülent seine persönliche Kollektion der besten Geschichten aus allen seinen Programmen präsentiert.

So unterhaltsam wie immer, spannend, witzig und vielseitig wird BÜLENT CEYLAN intensiv auf jeden Fall. Wer bei diesem außergewöhnlichen Ereignis dabei ist, wird es erleben und sicher noch lange davon erzählen. Vielleicht noch mal 20 Jahre!


Preise: 39,20 €- 46,10 € inkl. VVK-Gebühren



Samstag, 19.10.2019 von 20:30 Uhr - 23:30 Uhr

Kostron & sein Manager + Buck Adams

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Text: VVK: 8,00€ / AK: 10,00€

Kostron & sein Manager

Besser als deine Bank und dein Vermieter zusammen.

DaDaPunk ist Liedermacher- Artpunk- Kabbarett. Politisch und gesellschaftskritisch, witzig, mit dem Mut zum Stumpfsinn.


„Der Künstler“ Georg Kostron und „sein Manager“ Daniel B?en stammen aus Wien. Die Begleitband wurde aus Gründen der Gewinnmaximierung gefeuert und auf der Bühne durch eine alte Tonbandmaschine ersetzt. „Sein Manager“ drängt sich seither selbst als Kostrons Duettpartner ins Rampenlicht und müht sich auf der Bühne an fragiler Elekronik sowie an Spielzeuginstrumenten ab.

https://georgkostron.eu/projekte/kostron-und-sein-manager/

Buck Adams

Yeeehah, es ist wieder so weit: Nach über zwei Jahren schafft es der „King of Porn Rock“ mit seiner Chaostruppe wieder in die Pelmke. Wie immer frisch aus dem Entzug, wo er diesmal ja vielleicht sogar neue Songs geschrieben hat. Vielleicht aber auch nicht. Wer Buck Adams and the Monica Lewinskys schon bei einem ihrer seltenen Auftritte erlebt hat, weiß was ihm blüht: Sex, Drugs und Rock’n’Roll – und von allem reichlich!

http://pleasebuck.me/



Samstag, 19.10.2019 von 20:30 Uhr - 23:30 Uhr

Kostron & sein Manager + Buck Adams

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

VVK: 8,00€ / AK: 10,00€

Kostron & sein Manager

Besser als deine Bank und dein Vermieter zusammen.

DaDaPunk ist Liedermacher- Artpunk- Kabbarett. Politisch und gesellschaftskritisch, witzig, mit dem Mut zum Stumpfsinn.


„Der Künstler“ Georg Kostron und „sein Manager“ Daniel B?en stammen aus Wien. Die Begleitband wurde aus Gründen der Gewinnmaximierung gefeuert und auf der Bühne durch eine alte Tonbandmaschine ersetzt. „Sein Manager“ drängt sich seither selbst als Kostrons Duettpartner ins Rampenlicht und müht sich auf der Bühne an fragiler Elekronik sowie an Spielzeuginstrumenten ab.

https://georgkostron.eu/projekte/kostron-und-sein-manager/

Buck Adams

Yeeehah, es ist wieder so weit: Nach über zwei Jahren schafft es der „King of Porn Rock“ mit seiner Chaostruppe wieder in die Pelmke. Wie immer frisch aus dem Entzug, wo er diesmal ja vielleicht sogar neue Songs geschrieben hat. Vielleicht aber auch nicht. Wer Buck Adams and the Monica Lewinskys schon bei einem ihrer seltenen Auftritte erlebt hat, weiß was ihm blüht: Sex, Drugs und Rock’n’Roll – und von allem reichlich!

http://pleasebuck.me/



Sonntag, 20.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Sonntag, 20.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Sonntag, 20.10.2019 von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

Geokidz
Kinder-Exkursion in den Steinbruch Hohenlimburg

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Hohenlimburger Kalkwerke GmbH

mehr Informationen

Bei diesem Ausflug für jüngere Kinder in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke wird der natürliche Wissensdrang rund um Gesteine geweckt und gefördert. Die Kinder werden angeregt, naturwissenschaftliche Zusammenhänge spielerisch zu untersuchen und zu verstehen. Bei der Exkursion werden Fossilien und Mineralien gesucht und gefunden! Bitte Hammer, Schutzbrille, Lupe, Taschen und Verpflegung sowie unbedingt festes Schuhwerk und einen Fahrradhelm mitbringen. In Kooperation mit GeoTouring.

Für Kinder plus Eltern, Kind ab 4 Jahren: 10,00 € / Erwachsene: 15,00 €

Treffpunkt: Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Str. 39, 58119 Hagen

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740


Sonntag, 20.10.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kunst aus Südwestfalen in HAGENRING-Galerie
Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Wippermann Passage, Eilper Str. 71-75

mehr Informationen

Die Großbuchstaben weisen auf das Kürzel ASK hin, die Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler.


11 Aussteller zeigen mit rund 30 Exponaten aktuelle Arbeiten. Sie geben etwas von der Lebendigkeit und Vielfalt der Siegener Kunstszene wieder. Ähnlich wie der HAGENRING gehört die Siegener Gruppe zu den ältesten aktiven Künstlergruppen Deutschlands. Aktuell bereitet sie sich auf ihr 100jähriges Bestehen vor.


Die Bandbreite der Exponate ist groß: Digitale Kunst, Installation, Objekte, Cyanotypien, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Arbeiten zeigen die Vielfalt und Offenheit des Künstlerzusammenschlusses. Folgende Künstler sind mit dabei: Arno Dirlewanger, Helmut Geis, Renate Hahn, Kai-Uwe Körner, Stella Kown-Mockenhaupt, Michael Müller, Bruno Obermann, Ingo Schultze-Schnabl, Susanne Skalski, Stephanie Süßenbach und Kurt Wiesner.


Die Ausstellung ist bis zum 20. Oktober 2019 in der HAGENRING-Galerie zu sehen.

Die Galerie in der Wippermann-Passage, Eilper Straße 71 – 75, ist

dienstags bis freitags von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr sowie

sonntags von 11:00 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet.


Der Eintritt ist frei.



Sonntag, 20.10.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt in Eilpe

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Sascha Braun
Ort: Parkplatzgelände Kaufpark

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände der Firma Kaufpark in Eilpe, Eilper Str. 42-44, 58091 Hagen


Sonntag, 20.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 20.10.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Im Osthaus Museum: Geschichte des Hauses "100 Jahre Bauhaus"

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das von Karl Ernst Osthaus 1902 in Hagen gegründete Folkwang-Museum wurde bald als erstes Museum für zeitgenössische Kunst und moderne Kunst weltweit berühmt.

In den von Henry van de Velde im Jugendstil gestalteten Innenräumen wurden Kunst und Kunstgewerbe verschiedener Epochen und Kulturkreise dialogisch gegenübergestellt.

Mit diesem ungewöhnlichen Ausstellungskonzept verfolgte Osthaus das Ziel, Kunst und Leben zu versöhnen.

Die Smmlung des Osthaus Museums geben Einblicke in verschiedene Aspekte der Museumgeschichte.

Auch erinnern Fotografien an die ursprüngliche Jugendstil-Einrichtung von van de Velde sowie dem von Peter Behrens gestalteten Vortragssaal, der jedoch im Krieg zerstört wurde.


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 20.10.2019 von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Hagener Schätze des Jugendstils
Führung im Hohenhof und am Stirnband

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921) 1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen. Bezug nehmend auf die Idee des Großherzogs Ernst Ludwig in Darmstadt, der die Mathildenhöhe initiiert hatte, lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäude-Entwürfe in die Tat umzusetzen. Osthaus ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. Heute zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Gebäuden Europas kurz nach der Jahrhundertwende und ist eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk. Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude "aus einem Guss".


Eine telefonische Anmeldung unter der Nummer +49 2331 207 2740 ist notwendig. Teilnahmegebühr inkl. Eintritt 12 €. Treffpunkt ist der Hohenhof, Stirnband 10, 58093 Hagen.



Sonntag, 20.10.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

StepsTo
NOSW - Inner Compass

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

NOSW steht für die 4 Himmelsrichtungen. Tanz und Musik vermitteln emotional-sinnliche Einblicke in unterschiedliche globale Welten - verknüpft mit alltäglichen Momenten des eigenen Lebens, um das sich der fokussierende Rahmen der Bühne legt, im Versuch, das Besondere zu bewahren - bevor es verschwunden ist.


Montag, 21.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Montag, 21.10.2019 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Montag, 21.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Montag, 21.10.2019 von 12:30 Uhr - 18:30 Uhr

Blutspendemobil 2019

Veranstalter: DRK-Blutspendedienst West
Ort: Friedrich-Ebert-Platz

mehr Informationen

Blutspendeaktion mit dem Blutspendemobil.


Montag, 21.10.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

StepsTo
NOSW - Inner Compass

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

NOSW steht für die 4 Himmelsrichtungen. Tanz und Musik vermitteln emotional-sinnliche Einblicke in unterschiedliche globale Welten - verknüpft mit alltäglichen Momenten des eigenen Lebens, um das sich der fokussierende Rahmen der Bühne legt, im Versuch, das Besondere zu bewahren - bevor es verschwunden ist.


Dienstag, 22.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Dienstag, 22.10.2019 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Dienstag, 22.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Dienstag, 22.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 22.10.2019 um 16:00 Uhr

Klanggeschichten
Pokémon

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer kennt die Weiterentwicklung von Bisasam? Na klar: Bisaknosp und Bisaflor. Und wer sind Glumanda, Evoli, Flamara, Aquana und Blizza? Spätestens beim Namen des kleinen Pikachu wissen alle Kinder, dass es um Pokémon geht.

Im Rahmen des Kinder-und Jugendbuchfestivals Leselust


Dienstag, 22.10.2019 um 16:30 Uhr

Spielen für groß und klein

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Im Rahmen des Kinder-und Jugendbuchfestivals Leselust


Dienstag, 22.10.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

StepsTo
NOSW - Inner Compass

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

NOSW steht für die 4 Himmelsrichtungen. Tanz und Musik vermitteln emotional-sinnliche Einblicke in unterschiedliche globale Welten - verknüpft mit alltäglichen Momenten des eigenen Lebens, um das sich der fokussierende Rahmen der Bühne legt, im Versuch, das Besondere zu bewahren - bevor es verschwunden ist.


Mittwoch, 23.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Mittwoch, 23.10.2019 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Mittwoch, 23.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Mittwoch, 23.10.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Workshop im Hohenhof
Ornamente und Muster – Vom Jugendstil zum Bauhaus

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

mehr Informationen

Ornament und Muster – Vom Jugendstil zum Bauhaus

Vor über 100 Jahren lebten Gertrud und Karl Ernst Osthaus gemeinsam mit ihren fünf Kindern in der Villa Hohenhof. Erbaut hatte dieses Gesamtkunstwerk Henry van de Velde. Beim Rundgang durch die Räume kann man allerlei Muster und Ornamente entdecken, womit der Künstler die Einrichtung schmückte. Bei genauer Betrachtung tauchen darin Hundeköpfe, kleine Eulen, Blumen oder andere Phantasieformen auf. Inspiriert von dieser Formenvielfalt und mit Blick auf die unerschöpflichen geometrischen Gestaltungsmöglichkeiten, wie sie der Bauhauslehrer Paul Klee entwickelte, werden danach aus verschiedenen Formen und Farben eigene Muster zunächst auf Pappe gemalt und anschließend auf eine Porzellanfliese übertragen.

An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 € inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern) etc., aber natürlich auch Einzelpersonen ab 6+. Anmeldung unter 207 2740 erforderlich.



Mittwoch, 23.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 23.10.2019 von 13:00 Uhr - 19:00 Uhr

2. Zuckertag Hagen

Veranstalter: Diabetologie Hagen
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Nach dem sehr erfolgreichen 1. #Zuckertag im vergangenen Jahr laden wir Sie am Mittwoch, 23.10.2019, erneut in die Stadthalle Hagen ein. Der diesjährige 2. Zuckertag steht ganz unter dem Motto: #Diabetes individuell behandeln.

In Deutschland leiden aktuell mehr als 8 Millionen Menschen an Diabetes mellitus und die Zahl der Erkrankten steigt stetig an. Die Gründe für die Verbreitung der Erkrankung liegt oft an unserem veränderten Lebensstil und dem demografischen Wandel in unserer Gesellschaft. Daher bedarf das Thema Diabetes an umfangreicher Aufklärung und Beratung.

Beim 2. Zuckertag Hagen ist es unser Ziel, alle Betroffenen, Angehörigen und Experten durch einen informativen Austausch zusammenzubringen.

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an die von Diabetes mellitus betroffenen Menschen jedes Alters, deren Angehörige und das mit der Pflege bzw. Behandlung befasste Fachpersonal sowie die betreuenden Ärzte.

Patient/Innen und Angehörige erhalten in Vorträgen und Workshops umfangreiche Informationen – vermittelt von kompetenten Experten. Wir möchten ihnen die unterschiedlichen Aspekte rund um den Diabetes mellitus näherbringen und Sie informieren, dass es erst gar nicht schlimm kommen muss, wenn man weiß, auf was man zu achten hat.

In der Fachausstellung werden Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Diabetes mellitus präsentiert.


Sie sind herzlich eingeladen, sich am 23.10.2019 von 13:00 – 19:00 Uhr beim 2. Zuckertag in der Stadthalle Hagen zu informieren und mit den Experten zu diskutieren!


Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.


Wir freuen uns auf ihren Besuch und das Gespräch mit Ihnen!


Mittwoch, 23.10.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

StepsTo
NOSW - Inner Compass

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

NOSW steht für die 4 Himmelsrichtungen. Tanz und Musik vermitteln emotional-sinnliche Einblicke in unterschiedliche globale Welten - verknüpft mit alltäglichen Momenten des eigenen Lebens, um das sich der fokussierende Rahmen der Bühne legt, im Versuch, das Besondere zu bewahren - bevor es verschwunden ist.


Donnerstag, 24.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Donnerstag, 24.10.2019 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Donnerstag, 24.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Donnerstag, 24.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 24.10.2019 von 14:30 Uhr - 16:30 Uhr

Kunsttreff
Leonardo da Vinci – Faszination Technik

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "‘Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Das Osthaus Museum Hagen und der Karl Ernst Osthaus Bund danken für die großzügige Unterstützung durch die Sparkassenstiftung für Hagen.


Teilnahmegebühr: 9 € (beinhaltet den Eintritt sowie Getränke.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02331 207-2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 24.10.2019 von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Onleihe Tag

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Möchten Sie zukünftig bequem von zuhause aus Bücher ausleihen oder freuen Sie sich darauf, endlich mit großer Schrift und guter Hintergrundbeleuchtung digital Ihre Lieblingsbücher zu lesen? Probieren Sie die Onleihe doch einfach mal aus. Heute sind wir mit Geräten und persönlicher Hilfe an einem Infostand präsent, um Ihnen die Möglichkeiten der eBook-Ausleihe zu zeigen und Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Geräte zu helfen.


Donnerstag, 24.10.2019 um 16:00 Uhr

SpielBar

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 24.10.2019 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Der Zauberer Barbeutzebutz

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer nach diesem verrückten Reimspaß noch Lust hat, kann seinen eigenen Bierdeckel-Zauberer basteln.

Im Rahmen des Kinder-und Jugendbuchfestivals Leselust


Donnerstag, 24.10.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Lesung mit Theresia Walser: Nach der Ruhe vor dem Sturm
Die Lesung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zuschreibungen und Umschreibungen: Gender in Literatur und Gesellschaft“ der Universitätsbibliothek der FernUniversität in Hagen statt

Veranstalter: Universitätsbibliothek der FernUniversität Hagen
Ort: FernUniversität Hagen

mehr Informationen

Theresia Walsers Theaterstück thematisiert die Gender-Frage im Nachgang zu den aktuellen Debatten um #metoo und den Sexismus in der deutschen Kulturszene. Serienschauspielerin Irm König hat 36 Jahre lang die Chefhostess Yvonne in der TV-Serie «Glücksschiff» gespielt. Beinahe eben so lang hat Liz Hansen auf der Theaterbühne die Frauenrollen in klassischen Dramen gegeben. Als Frauen mittleren Alters wurden sie nun „rausgeschrieben“, ausgemustert, ausrangiert. Für sie bleiben keine Rollen mehr, denn die „großen Rollen“ der gereiften tragischen Helden sind meist Männerrollen.


Die beiden Figuren denken laut über ihr nun prekäres Dasein als alternde Schauspielerinnen nach und berühren dabei auch die heiklen Themen des strukturellen Sexismus im deutschen Theaterbetrieb. Nicht nur die schlechter bezahlten Schauspielerinnen, auch die Regisseurinnen und Dramatikerinnen haben dagegen zu kämpfen.


Theresia Walser zählt zu den erfolgreichsten Dramatikerinnen der Gegenwart. Ihr Debütstück „Kleine Zweifel“ wurde bei den Münchner Kammerspielen 1997 uraufgeführt. 1998 kürte die Kritikerjury des Fachblatts „Theater heute“ Walser zur „Nachwuchsautorin des Jahres“ und im darauffolgenden Jahr zur „Autorin des Jahres“.

Mehrfach wurden ihre Stücke für den renommierten Mülheimer Dramatikerpreis nominiert. Wolfgang Behrens beschreibtTheresia Walser als sprachmusikalische Autorin, die „ein untrügliches Gespür für klingende Wörter und Rhythmen“ besitzt.




Donnerstag, 24.10.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

StepsTo
NOSW - Inner Compass

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

NOSW steht für die 4 Himmelsrichtungen. Tanz und Musik vermitteln emotional-sinnliche Einblicke in unterschiedliche globale Welten - verknüpft mit alltäglichen Momenten des eigenen Lebens, um das sich der fokussierende Rahmen der Bühne legt, im Versuch, das Besondere zu bewahren - bevor es verschwunden ist.


Donnerstag, 24.10.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Zauberhafte Harry Potter Nacht

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Für einen Abend verwandelt sich die Stadtbücherei in die Zauberschule Hogwarts.

Kinder ab 9 Jahren können auf den Spuren von Harry Potter, Hermine Granger, Ron wandeln,

kniffelige Rätsel lösen , Abenteuer bestehen, leckere Zauberspezialitäten essen und trinken und vor allem jede Menge zauberhafte Stimmung zu erleben.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 02331 / 207-3591.


Freitag, 25.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Freitag, 25.10.2019 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Freitag, 25.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Freitag, 25.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 25.10.2019 von 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

Schnupperabo Kampagne
der Hagener Versorgungs- und Verkehrs- GmbH

Veranstalter: HVG
Ort: Friedrich-Ebert-Platz


Freitag, 25.10.2019 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Pia Stadtbäumler – All Eyes on You - Skulpturen

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellungseröffnung mit Übergabe des Karl-Ernst-Osthaus- Preises.


Die in Düsseldorf ansässige Künstlerin Pia Stadtbäumer wird 2019 mit dem Karl-Ernst-Osthaus-Preis der Stadt Hagen ausgezeichnet.

Der traditionsreiche Kunstpreis wurde 2014 vom Direktor des Osthaus Museums, Tayfun Belgin, wiederbelebt und wird seit 2015 in zweijährlichem Turnus für figurative Kunst verliehen. Erster Preisträger war der Berliner Maler Volker Stelzmann, auf ihn folgte 2017 Heike Kati Barath.

Pia Stadtbäumer ist Bildhauerin. Sie studierte von 1981 bis 1988 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Alfonso Hüppi. Nach einer Gastprofessur an der Akademie der Bildenden Künste München lehrt sie seit 2000 als Professorin an der Hochschule für bildende Künste Hamburg Bildhauerei.

Pia Stadtbäumer gehört zu den Künstlerinnen und Künstlern, die in den späten 1980er Jahren die menschliche Figur als Sujet der Bildhauerei wieder international etabliert haben. In ihrem Werk greift sie kunstgeschichtliche Traditionen und Bildformen auf und unterzieht sie einer Revision in der Gegenwart. Ausgeführt mit bildhauerischer Sorgfalt in wechselnden Materialien, nimmt sie subtile Abweichungen von den Normen des Körpers und eine Reduktion hin zum Fragment vor; viele ihrer Arbeiten kennzeichnet eine meditative Konzentriertheit, die den Betrachter einbezieht. (Thomas Hirsch, Textauszüge)


Der Karl-Ernst-Osthaus-Preis wird seit 2015 vom Förderverein "Freunde des Osthaus Museums e.V." ausgelobt. Er ist nicht dotiert, sichert der Preisträgerin in 2019 allerdings eine Ausstellung sowie einen Katalog.


Die Ausstellung findet vom 26.10. 2019 bis 12.01.2020 im Osthaus Museum statt.


Eintritt frei


Freitag, 25.10.2019 um 16:00 Uhr

Spieletreff

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Im Rahmen des Kinder-und Jugendbuchfestivals Leselust


Freitag, 25.10.2019 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Dokumentarfilm-Reihe über Flucht und Folgen
"Hin und weg 3/Teil 1"

Veranstalter: Integrationsrat Hagen
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Filmreihe „Hin und weg“ wurde von Geflüchteten und deutschen jungen Menschen mit Unterstützung von Filmemacher*innen des Medienprojekts Wuppertal produziert.

Inhaltlich geht es in den Reportagen und Kurzspielfilmen um die Flucht, Ankunft und Integration der Geflüchteten und das Zusammenleben der einheimischen Bevölkerung mit den Geflüchteten.

Diese Dokumentarfilmreihe findet am 04., 18., 25. Oktober und 22. November 2019 jeweils um 18.00 Uhr statt.


Freitag, 25.10.2019 um 18:00 Uhr

Hagen spielt- jetzt auch als Spieleabend

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Beim Spieleabend für Erwachsene haben alle begeisterten Brettspieler die Gelegenheit, Spiele auszuprobieren, die es nicht in der normalen Ausleihe der Stadtbücherei gibt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.


Freitag, 25.10.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

StepsTo
NOSW - Inner Compass

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

NOSW steht für die 4 Himmelsrichtungen. Tanz und Musik vermitteln emotional-sinnliche Einblicke in unterschiedliche globale Welten - verknüpft mit alltäglichen Momenten des eigenen Lebens, um das sich der fokussierende Rahmen der Bühne legt, im Versuch, das Besondere zu bewahren - bevor es verschwunden ist.


Samstag, 26.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Samstag, 26.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Samstag, 26.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Samstag, 26.10.2019 von 10:00 Uhr - 14:30 Uhr

Infobörse
Zu Gast. Verbraucherzentrale NRW

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Das Ziel einer jeden Verbraucherzentrale ist es, Verbraucher in jeglichen Fragen des privaten Konsums zu informieren, zu beraten, zu unterstützen und rechtlichen Beistand zu leisten. Diesen Samstag geht es um die Frage "Gut gekleidet und dabei fair gehandelt. Wie geht das?". Herzliche Einladung.

Herzliche Einladung


Samstag, 26.10.2019 von 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Kinderbekleidungs- und Spielzeugbörse in Hagen-Garenfeld

Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Westhofen-Garenfeld, Gemeindehaus Garenfeld, Im Dort 4, 58099 Hagen
Ort: Ev. Kirchengemeinde Westhofen-Garenfeld, Gemeindehaus Garenfeld

mehr Informationen

Kinderbekleidung der Größen 50 bis 176, Spielzeug, Bücher und Kinderfahrzeuge sowie Babyausstattung.

Eine Kuchentheke sorgt für das leibliche Wohl. Der Gewinn kommt der Kinder und Jugendarbeit der ev. Kirchengemeinde Westhofen-Garenfeld zu Gute.


Samstag, 26.10.2019 von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

Geokidz
Kinder-Exkursion in den Steinbruch Hohenlimburg

Veranstalter: Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen
Ort: Hohenlimburger Kalkwerke GmbH

mehr Informationen

Bei diesem Ausflug für jüngere Kinder in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke wird der natürliche Wissensdrang rund um Gesteine geweckt und gefördert. Die Kinder werden angeregt, naturwissenschaftliche Zusammenhänge spielerisch zu untersuchen und zu verstehen. Bei der Exkursion werden Fossilien und Mineralien gesucht und gefunden! Bitte Hammer, Schutzbrille, Lupe, Taschen und Verpflegung sowie unbedingt festes Schuhwerk und einen Fahrradhelm mitbringen. In Kooperation mit GeoTouring.

Für Kinder plus Eltern, Kind ab 4 Jahren: 10,00 € / Erwachsene: 15,00 €

Treffpunkt: Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Str. 39, 58119 Hagen

Mit Anmeldung unter 02331/207-2740


Samstag, 26.10.2019 um 11:00 Uhr

Märchen und Geschichten aus aller Welt
Erzähltheater - Das Rübchen

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Dieses alte russische Märchen wird mit Hilfe einer kleinen Papiertheaterbühne erzählt. Wer im Anschluss noch Lust hat, malt seine Geschichte vom Rübchen auf, steckt sie in die Bühne und erzählt seine Geschichte dazu.

Im Rahmen des Kinder-und Jugendbuchfestivals Leselust


Samstag, 26.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 26.10.2019 von 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

Schnupperabo Kampagne
der Hagener Versorgungs- und Verkehrs- GmbH

Veranstalter: HVG
Ort: Friedrich-Ebert-Platz


Samstag, 26.10.2019 von 12:30 Uhr - 14:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Faszination Technik

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Das weltberühmte Gemälde "Mona Lisa" ist bis heute eine Medienikone und ihr Schöpfer Leonardo da Vinci seit über 500 Jahren ein bekannter Künstler. Weniger bekannt ist, dass Leonardo ein genialer Erfinder und Wissenschaftler war.

Diese Seite des Universalgelehrten wird in der Ausstellung im Osthaus Museum beleuchtet. Die Faszination, die Leonardo heute noch auf uns ausübt, liegt in seiner unermüdlichen Neugier und Leidenschaft bei der Erforschung der Welt und ihrer Geheimnisse begründet.

Mit viel Liebe zum Detail wird den Besuchern und Besucherinnen die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders in der Ausstellung eröffnet.


FASZINATION TECHNIK

Leonardo da Vinci sah die Welt als eine große Maschinerie und wollte „Maschinen bauen, mit denen man ganze Welten bewegen kann“. In der Ausstellung werden Technik und Funktion seiner Maschinen mit Hilfe von 25 beweglichen Modellen spielerisch erfahrbar gemacht.

Im Anschluss an den Rundgang durch die Ausstellung bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfindungen des Universalgenies mit einfachen Mitteln nach und erfinden eigene fantastische Maschinen.

An dem Workshop können jeweils maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 6 € pro Person inkl. Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Erwachsene mit Kind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 26.10.2019 von 18:00 Uhr - 22:00 Uhr

Nightflowmarkt
Nachttrödel

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Trödeln für Gemütliche. Bei uns könnt ihr ausgeschlafen, zu späteren Stunden beim Stöbern wahre Schätze und skurrile Dinge finden. Über 3 Etagen verteilen sich die Stände und an jeder Ecke gibt es neben Lieblingen, die neue Besitzer suchen auch wunderbar gefertigte DIY Highlight.


Standanmeldungen ab sofort.


events@pelmke.de / 6€ p.M. max.3 Meter buchbar


Samstag, 26.10.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

StepsTo
NOSW - Inner Compass

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

NOSW steht für die 4 Himmelsrichtungen. Tanz und Musik vermitteln emotional-sinnliche Einblicke in unterschiedliche globale Welten - verknüpft mit alltäglichen Momenten des eigenen Lebens, um das sich der fokussierende Rahmen der Bühne legt, im Versuch, das Besondere zu bewahren - bevor es verschwunden ist.


Samstag, 26.10.2019 um 19:30 Uhr

Die Dauercamper
Romantik am Grill

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die Besitzerin der Gartenanlage am Hengsteysee, Lady Kunigunde Breckfiel, will aus der Gartenanlage am See einen Campingplatz machen, weil das mehr Geld bringt. Die Pächterinnen Frederike und Hannelore sind entsetzt! Sie müssen ihren Schrebergarten räumen, es sei denn, sie werden Dauercamper. Das zieht allerdings deutlich höhere Kosten nach sich, als die Pacht des Gartens. Und das Geld haben Frederike und Hannelore nicht. Also sucht sich Frederike einen Nebenjob: Sie bewirbt sich als Verkäuferin bei Lovelytoys. Frederike kann schließlich gut mit kleinen Kindern, da ist der Job einer Spielzeugverkäuferin genau das Richtige! Besonders angenehm dabei ist, dass sie den Job von Zuhause, d.h. von ihrem Garten aus, ausführen kann. Frederike lädt also zur ersten Verkaufsparty, nichtsahnend dass es sich da um Spielzeug für Erwachsene handelt....



Samstag, 26.10.2019 von 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Hogwarts Klassentreffen

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Ein verzauberter Harry-Potter-Abend mit magischen Aktivitäten & guter Verpflegung für alle ehemaligen SchülerInnen von Hogwarts (oder anderen magischen Schulen).

Für 16 - 99 3/4 jährige.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 02331/ 207-3591.


Sonntag, 27.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Sonntag, 27.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Sonntag, 27.10.2019 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

AUS DEM FRÜHWERK - Skulpturen-Objekte-Zeichnungen
Karl-Friedrich Fritzsche

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Karl-Friedrich Fritzsche

AUS DEM FRÜHWERK Skulpturen-Objekte-Zeichnungen


Eröffnung der Ausstellung:

Sonntag, 27. Oktober 2019, 11.00 Uhr


Begrüßung: Karl-Josef Steden

Einführung: Eine poetische Annäherung mit Nora Rebecca Wolff - Schauspiel / Clara Cosima Wolff - Text / Barbara Wolff - Musik Während der Finissage am Sonntag, 17. November 2019, 11.00 Uhr findet ein Künstlergespräch mit Karl-Friedrich Fritzsche statt.

Ausstellungsdauer: 27. Oktober 2019 bis 17. November 2019


„Aus dem Frühwerk“ meint eine retrospektive Reise in einzelnen Stationen, teils chronologisch, teils formal und inhaltlich zusammengestellt. So zeigt Karl F. Fritzsche in seinem ersten Rückblick Arbeiten aus den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts, Skulpturen, Zeichnungen, Objekte.

Selbstbefragung und existentielle Vergewisserung in den Selbstportraitreihen und Körperabdrücken, zeugen von der bereits frühen Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur. Selbstdarstellung als zeichnerische Reflektion – Aktionskunst als Handlungsspur. Diesen bildhaften Arbeiten stellt er plastische, farbige Skulpturen raumgreifend oder als schmale, vertikale Stele gegenüber. Bildhafte Körper treffen auf räumliche Körper, archaische Bildsprache und plastische Heiterkeit. Dies ist eine bildnerische Grundthese in Fritzsches künstlerischer Arbeit in den 80er Jahren, zu denen natürlich auch die spektakulären Performances gehörten. Karl-F. Fritzsche spricht zur Ausstellung einführende Worte.


Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag: 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Sonntag: 11.00 Uhr bis- 13.00 Uhr und nach Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 info@hagenring.de www.hagenring.de



Sonntag, 27.10.2019 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Trödelmarkt in Hohenlimburg

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Stefan Braun
Ort: Parkplatzgelände Firma Kaufland

mehr Informationen

Trödelmarkt auf dem Parkplatzgelände der Firma Kaufland SB-Warenhaus, Auf dem Lölfert 50, 58119 Hagen


Sonntag, 27.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 27.10.2019 von 12:15 Uhr - 13:15 Uhr

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum
K.R.H. Sonderborg – Bilder von Zeit und Raum

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

K. R. H. Sonderborg (1923-2008) zählt zu den jungen Künstlern des Informel aus Deutschland, die nach Ende des Naziterrors in den 50er Jahren neu in die Welt traten. Er fand wie auch Emil Schumacher schnell Anschluss an ein internationales Kunstgeschehen, das für seine Generation zuvor fest verschlossen war. Sonderborgs markanter Stil einer abstrakt-gestischen Zeichensprache, mal mit figürlichen Anklängen und mal ganz aus der Dynamik des Malprozesses, überzeugte mit komplexer Rhythmik und der Vehemenz des Action Painters. Die Ausstellung mit Leihgaben aus privaten und öffentlichen Sammlungen ist nach mehr als 15 Jahren die erste Gelegenheit, das Werk Sonderborgs in einer umfangreichen Werkschau neu zu entdecken.


5 Euro Führungsgebühr + Eintritt

Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Kunstquartier Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.kunstquartier-hagen.de


Sonntag, 27.10.2019 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

StepsTo
NOSW - Inner Compass

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

NOSW steht für die 4 Himmelsrichtungen. Tanz und Musik vermitteln emotional-sinnliche Einblicke in unterschiedliche globale Welten - verknüpft mit alltäglichen Momenten des eigenen Lebens, um das sich der fokussierende Rahmen der Bühne legt, im Versuch, das Besondere zu bewahren - bevor es verschwunden ist.


Montag, 28.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Montag, 28.10.2019 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Montag, 28.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Montag, 28.10.2019 um 16:30 Uhr

Türkisch-deutsche Vorlesestunde
Die kleine Traummischerin

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die ehrenamtliche Vorlesepatin liest diese Geschichte in beiden

Sprachen vor.

Im Rahmen des Kinder-und Jugendbuchfestivals Leselust


Montag, 28.10.2019 von 17:30 Uhr - 19:30 Uhr

Wie verändern Start-ups die Unternehmenskultur
Hagener Hochschulgespräche

Veranstalter: Fachhochschule Südwestfalen
Ort: Fachhochschule Südwestfalen, Harald Korte Hörsaal

mehr Informationen

Ein Kicker im eingangsbereich, freie Platzwahl, weder Chefs noch Hierarchie und Büros, die im Stil von Eigentumswohnungen eingerichtet sind: Start-ups sind in aller Munde. Sie denken vieles neu und haben keine Angst vor dem Scheitern, das beeindruckt die Großen der Wirtschaft. Wie verändern Start-ups die Kultur in Unternehmen und Gesellschaft? Gründer Markus Wörner vom erfolgreichen Berliner Start-up einhorn diskutiert mit dem Führungsexperten Dr. Reinhard K. Sprenger die Besonderheiten der Start-up-Kultur


Montag, 28.10.2019 um 18:00 Uhr

Lesung

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Erneut lädt die Autorengruppe LITERA zu einem unterhaltsamen Abend ein. Die Autoren und Autorinnen werden verschiedene Kurzgeschichten sowie Auszüge aus ihren Büchern vorlesen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Dienstag, 29.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Dienstag, 29.10.2019 von 09:45 Uhr - 15:00 Uhr

11. Hagener Demenztag zum Thema "Freiheitserhaltende Maßnahmen für Menschen mit Demenz“

Veranstalter: netzwerk demenz
Ort: Rathaus an der Volme

mehr Informationen

Eingeladen sind interessierte Bürgerinnen und Bürger, Betroffene, Angehörige als auch Fachkräfte. Der Eintritt ist wie immer frei.


Das netzwerk demenz Hagen, ein Zusammenschluss von 23 Hagener Sozial- und Einrichtungsträgern unter dem Dach der Stadt Hagen, möchte diesmal mit dem ausgewählten Thema das Spannungsfeld Sicherheit oder Freiheit intensiv mit Ihnen betrachten. Pflegende Angehörige, Pflegekräfte und Interessierte haben die Gelegenheit sich in diesem Bereich zu sensibilisieren und alternative Handlungsstrategien kennen zu lernen.


Nach einer Begrüßung durch den Bürgermeister Dr. Fischer, als Schirmherr der Veranstaltung, möchten zwei Bürgerinnen der Stadt Hagen, die an einer Demenz erkrankt sind, zu Ihnen sprechen.


Frau Prof. Dr. Schumacher wird Sie danach in das Thema einführen und zu den Hintergründen der Anwendung und Vermeidung freiheitsentziehender Maßnahmen referieren. Herr Burbaum, Gesundheits- und Krankenpfleger, wird im zweiten Vortrag praxisnahe Konzepte vorstellen, die sicherlich zu einem regen Austausch in der Mittagspause führen werden.


Neben der Möglichkeit einen kleinen Imbiss zu sich zu nehmen, haben die Besucher auch die Gelegenheit sich von den Mitgliedern des netzwerk demenz individuell beraten zu lassen. Ein Tisch mit Fachliteratur steht ebenfalls zur Verfügung.


Am Nachmittag wird dann Herr Dipl.- Pädagoge und Autor Erich Schützendorf mit seinem Vortrag das Thema in seiner eigenen kreativen Art beleuchten.


Im Anschluss stehen noch Kriminalhauptkommissarin Bettina Kleine und Kriminalhauptkommissar Thomas Roth vom Bereich Kriminalprävention/Opferschutz für eine Gesprächsrunde zur Verfügung.


Somit ein Tag voller Informationen, gedanklicher Anregungen und der Möglichkeit viele Fragen zu stellen.


Bei Bedarf wird eine Betreuungsmöglichkeit für Menschen mit einer Demenzerkrankung angeboten.


Weitere Informationen zur Veranstaltung, als auch zum netzwerk demenz Hagen erhalten Sie bei der Geschäftsführung des netzwerk demenz, Pflege- und Wohnberatung der Stadt Hagen, Andrea Weirauch, Tel. 207-3478.



Dienstag, 29.10.2019 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Dienstag, 29.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Dienstag, 29.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 29.10.2019 um 16:00 Uhr

Erzähltheater
„Der kleine Häwelmann“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Im Rahmen des Kinder-und Jugendbuchfestivals Leselust


Dienstag, 29.10.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

AUS DEM FRÜHWERK - Skulpturen-Objekte-Zeichnungen
Karl-Friedrich Fritzsche

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Karl-Friedrich Fritzsche

AUS DEM FRÜHWERK Skulpturen-Objekte-Zeichnungen


Eröffnung der Ausstellung:

Sonntag, 27. Oktober 2019, 11.00 Uhr


Begrüßung: Karl-Josef Steden

Einführung: Eine poetische Annäherung mit Nora Rebecca Wolff - Schauspiel / Clara Cosima Wolff - Text / Barbara Wolff - Musik Während der Finissage am Sonntag, 17. November 2019, 11.00 Uhr findet ein Künstlergespräch mit Karl-Friedrich Fritzsche statt.

Ausstellungsdauer: 27. Oktober 2019 bis 17. November 2019


„Aus dem Frühwerk“ meint eine retrospektive Reise in einzelnen Stationen, teils chronologisch, teils formal und inhaltlich zusammengestellt. So zeigt Karl F. Fritzsche in seinem ersten Rückblick Arbeiten aus den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts, Skulpturen, Zeichnungen, Objekte.

Selbstbefragung und existentielle Vergewisserung in den Selbstportraitreihen und Körperabdrücken, zeugen von der bereits frühen Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur. Selbstdarstellung als zeichnerische Reflektion – Aktionskunst als Handlungsspur. Diesen bildhaften Arbeiten stellt er plastische, farbige Skulpturen raumgreifend oder als schmale, vertikale Stele gegenüber. Bildhafte Körper treffen auf räumliche Körper, archaische Bildsprache und plastische Heiterkeit. Dies ist eine bildnerische Grundthese in Fritzsches künstlerischer Arbeit in den 80er Jahren, zu denen natürlich auch die spektakulären Performances gehörten. Karl-F. Fritzsche spricht zur Ausstellung einführende Worte.


Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag: 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Sonntag: 11.00 Uhr bis- 13.00 Uhr und nach Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 info@hagenring.de www.hagenring.de



Dienstag, 29.10.2019 von 17:30 Uhr - 21:00 Uhr

Wikinger-Treff
Bildvorträge Norwegen & Japan

Veranstalter: Wikinger Reisen
Ort: SIHK zu Hagen

mehr Informationen

Erkunden Sie Japan zur Zeit der Kirschblüte und freuen Sie sich auf den bunten Norwegen-Mix.

Neben zwei spannenden Bildvorträgen gibt Ihnen das Wikinger-Team gerne persönliche Tipps und Informationen für Ihre nächste Erlebnisreise.

Wie immer ist der Eintritt für Sie kostenlos.

Melden Sie sich online an unter: www.wikinger-reisen.de/wiktreff


Mittwoch, 30.10.2019

Foto-Ausstellung im Hasperhammer
Faszination Natur: Felsenfest und farbenfroh!

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die Natur ist wie ein Künstler, der mit Farben und Formen fasziniert.Wechselnde Lichtverhätnisse verändern das Farbenspektrum, vergleichbar einer Bühnenshow im Theater. Erlebt man so ein Schauspiel mit, ist es wie eine Befreiung, Entschleunigung und zugleich Entspannung. Man ist glücklich, zufrieden und dankbar.


Besichtigung vor und nach den Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0 23 31 / 46 36 81.


Mittwoch, 30.10.2019 von 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

"Was ich dir noch sagen wollte"
Kunstschau im AllerWeltHaus

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Iserlohner Künstlerin Brigitte Schaper stellt im Cafè Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstraße 22, aus. Während der Öffnungszeiten können bis zum 13. November unter dem Titel „Was ich dir noch sagen wollte“ einige ihrer Karikaturen sowie Ölgemälde betrachtet werden.

In ihren Bildern, die vom Alltagsleben inspiriert sind, thematisiert Brigitte Schaper menschliche Begebenheiten gerne mit Witz, Humor, aber auch mit Ernsthaftigkeit und einem Hang zum Realismus. Auf eine einzige Kunstrichtung legt sich die experimentierfreudige Künstlerin jedoch nicht fest.


Öffnungszeiten des Cafe´s:

Montag - Freitag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr



Mittwoch, 30.10.2019 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ein Leben zwischen Mekong und Volme Farb- und Zeitreise 1979 – 2019 von Le Quan Chuong

Veranstalter: Altes Stadtbad Haspe
Ort: Altes Stadtbad Haspe

mehr Informationen

Willkommen zur Ausstellung


Ein Leben zwischen Mekong und Volme

Farb- und Zeitreise 1979 – 2019

von Le Quan Chuong


Le Quan Chuong wurde als Kind chinesischer Einwanderer in Saigon / Vietnam geboren. Im Alter von 15 Jahren kam sie nach Deutschland / Hagen. Seit 1994 ist sie als Architektin und Künstlerin tätig. Anlässlich ihres 40-jährigen Aufenthaltes als eine jener ehemaligen „Boat-People“ in der Volmestadt Hagen sowie ihrer erfolgreich gelungenen Integration möchte sie mit Ihnen dieses ganz spezielle Jubiläum feiern. Sie glaubt, ihr Optimismus ist das beste Gewürz für ihr Leben und Schaffen.


Kunst ist ein wunderbares Geschenk für ihr erfülltes Leben, das ihr begegnet, während sie versucht, ihre Träume in kreative, farbenfrohe und sinnliche Bilder umzusetzen. Ihre Inspiration lässt sie durch die Vielfalt der Materialien wie Öl, Acryl, Tusche, Kreide sowie verschiedene Maltechniken und deren Gestaltung wie Gegenständlichkeit und Abstraktion wirken. Kunst führt ihre Seele zu gesteigertem innerem Wachstum und zur schöpferischen Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Die Bilder können bis zum 6. November 2019 täglich von 10.00 - 17.00 Uhr besichtigt werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



Mittwoch, 30.10.2019 von 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

"Eltern-Pädagogen-Online - Soziale Netzwerke"

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Unter Anleitung von erfahrenen Medienpädagoginnen/-pädagogen können pädagogische Fachkräfte Wissen und Praxiserfahrungen über Soziale Netzwerke erwerben.

Teilnehmende können an einfach zu bedienenden Tablets experimentieren und mit medienpädagogischen Fachleuten und anderen Erziehenden Fragen diskutieren, die für den Erziehungs- und Bildungsalltag, aber auch für die eigene Haltung zu Fragen der Mediennutzung und zur politisch-gesellschaftlichen Entwicklung bedeutsam sind.

Hinweis für Teilnehmende: Die Nutzung eines eigenen Accounts für ein Soziales Netzwerk (z.B. Facebook) erweitert in der Veranstaltung Ihre Möglichkeiten, Erfahrungen zu machen und Funktionen zu erkunden. Nehmen Sie deshalb die Zugangsdaten zu Ihrem Sozialen Netzwerk Account zur Veranstaltung mit.


Eltern/Pädagogen ONLINE ist eine gemeinsame Veranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung, des Vereins ComputerProjekt Köln e.V. und der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW. Eltern/Pädagogen ONLINE in Hagen wird in Zusammenarbeit mit dem lokalen Partner veranstaltet.

Die Teilnahme ist kostenlos eine Anmeldung jedoch erforderlich telefonisch unter 207 3591 oder an stadtbuecherei@stadt-hagen.de .


Mittwoch, 30.10.2019 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler & Die ökonomische Kraft der künstlerischen Idee Walter Gropius Wanderausstellung – Vorbildliche Industriebauten

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Leonardo: vom 15.September 2019-12.Januar 2020 und Gropius: vom 7. September 2019-12.Januar 2020

Leonardo:

Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit.

25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen.

Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.


Gropius:

Karl Ernst Osthaus hat Ideen des Bauhauses vorgedacht und den Bauhausgründer Walter Gropius maßgeblich gefördert. "Osthaus was instrumental in supporting me", resümmierte Gropius wenige Monate vor seinem Tod 1969. Von der engen freundschaftlichen Verbindung zwischen Gropius und Osthaus zeugen Hunderte, bisher nicht veröffentlichte Briefe im Karl Ernst Osthaus-Archiv Hagen. Der Hagener Mäzen war für Gropius ein wichtiger Mitstreiter in der Debatte um die Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen.

Im Zusammenhang mit der Arbeit im Deutschen Werkbund diskutierten sie die Frage, wie sich der Fabrikbau mit dem künstlerischen Anspruch verbinden lässt. Osthaus erkannte und nutzte früh das kommunikative Potential der Fotografie, um vorbildliche Baukunst weithin bekannt zu machen. Schließlich erwirkte er für Gropius den Auftrag, eine Ausstellung "Vorbildlicher Industriebauten" zusammenzustellen, die ab 1911 als Wanderausstellung des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" von Hagen aus auf Tournee geschickt wurde.

Dieses gemeinsame Projekt von Gropius und Osthaus wird im Osthaus Museum Hagen rekonstruiert und durch die Publikation ihres Briefwechsels begleitet. Kooperationspartner sind die Krefelder Kunstmuseen, die 1922 die Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" aus Hagen übernommen haben. Rund 40 Original-Abzüge der insgesamt 110 Fotografien sind in der Graphischen Sammlung der Krefelder Kunstmuseen verwahrt. Neue Abzüge nach den Originalnegativen aus dem Bildarchiv Marburg ermöglichen erstmals eine Komplettierung der Ausstellung, wie sie 1914 auf der Werkbundausstellung in Köln zu sehen war.

Anlässlich der Ausstellung wird der mehrere hundert Schriftstücke umfassende Briefwechsel zwischen Osthaus und Gropius, den das Osthausmuseum im Karl Ernst Osthaus-Archiv verwahrt, in einer wissenschaftlich kommentierten Edition unter dem Titel "Osthaus was instrumental in supporting me‘... - Walter Gropius, Karl Ernst Osthaus und das Bauhaus" erscheinen.

Eintritt: 10 Euro

Öffnungszeiten: Di-So von 12-18 Uhr, Montag geschlossen


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 30.10.2019 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

AUS DEM FRÜHWERK - Skulpturen-Objekte-Zeichnungen
Karl-Friedrich Fritzsche

Veranstalter: Hagenring e.V.
Ort: Hagenring-Galerie

mehr Informationen

Karl-Friedrich Fritzsche

AUS DEM FRÜHWERK Skulpturen-Objekte-Zeichnungen


Eröffnung der Ausstellung:

Sonntag, 27. Oktober 2019, 11.00 Uhr


Begrüßung: Karl-Josef Steden

Einführung: Eine poetische Annäherung mit Nora Rebecca Wolff - Schauspiel / Clara Cosima Wolff - Text / Barbara Wolff - Musik Während der Finissage am Sonntag, 17. November 2019, 11.00 Uhr findet ein Künstlergespräch mit Karl-Friedrich Fritzsche statt.

Ausstellungsdauer: 27. Oktober 2019 bis 17. November 2019


„Aus dem Frühwerk“ meint eine retrospektive Reise in einzelnen Stationen, teils chronologisch, teils formal und inhaltlich zusammengestellt. So zeigt Karl F. Fritzsche in seinem ersten Rückblick Arbeiten aus den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts, Skulpturen, Zeichnungen, Objekte.

Selbstbefragung und existentielle Vergewisserung in den Selbstportraitreihen und Körperabdrücken, zeugen von der bereits frühen Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur. Selbstdarstellung als zeichnerische Reflektion – Aktionskunst als Handlungsspur. Diesen bildhaften Arbeiten stellt er plastische, farbige Skulpturen raumgreifend oder als schmale, vertikale Stele gegenüber. Bildhafte Körper treffen auf räumliche Körper, archaische Bildsprache und plastische Heiterkeit. Dies ist eine bildnerische Grundthese in Fritzsches künstlerischer Arbeit in den 80er Jahren, zu denen natürlich auch die spektakulären Performances gehörten. Karl-F. Fritzsche spricht zur Ausstellung einführende Worte.


Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag: 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Sonntag: 11.00 Uhr bis- 13.00 Uhr und nach Vereinbarung

HAGENRING e. V., Wippermann-Passage, Eilper Straße 71-75, 58091 Hagen

Fon +49 (0) 23 31 - 2 87 79 info@hagenring.de www.hagenring.de



Mittwoch, 30.10.2019 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Tobias Beck
Unbox Your Life

Veranstalter: Unnormal Entertainment GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

„Unbox your life“–das Bühnenprogramm!


Tobias Beck hat bereits unzählige Seminar-Teilnehmer geschult.Hunderttausende schauen regelmäßig seine Youtube-Videos. Seine Key Notes kreieren wahre Euphorie und seine Podcasts haben Suchtcharakter. 2,2 Mio Podcast-Abonnenten und eine Reichweite von 7,5 Mio. über Social Media belegen seinen Erfolg sowiedie Relevanz seiner Themen für Menschen. Als einer der besten Speaker der Welt motiviert Tobias Beck seine Zuhörer, ihr Leben und ihr Erfolgsdenken positiv zu verändern. Und diesen Spirit bringt der Hochschuldozentjetzt mit einem mitreißenden Solo-Programm auf die Bühne. „Unbox your life“ ist ein sehr humorvolles Solo-Bühnen-Programmdarüber, wie wir unser volles Potenzial entfalten können.Nach dem Erscheinen seines gleichnamigen Buches im Herbst 2018 dreht sich auch in seiner Show alles um die Frage „Was möchte ich aus meinem Leben machen?“und „Wie kann ich mich ausmeinen Fesseln lösen, um noch glücklicher und erfolgreicher zu leben?“Dabei berichtet Tobias Beck über wahre und sehr witzige Begebenheiten aus seinem Leben. Er möchte nicht einfach nur unterhalten, sondern bietet inspirierendes Entertainment mit Nachhaltigkeit. Mit der grenzenlosen Begeisterungsfähigkeit eines Kindes gibt Tobias Beck den Impuls neu, kreativ und quer zu denken. Er entlarvt verschiedenste Menschentypen und hält seinen Zuschauer dabei nicht selten humorvoll den Spiegel vor. Freuen Sie sich auf einen Abend voller Humor, inspirierender Geschichten und ansteckender Begeisterung. Nach einem fulminanten Ende gehen sicher viele Besucher nach Hause mit dem Impuls, ihr eigenes Leben neu und positiv zu beeinflussen. Unbedingt buchenund selbst anschauen.

Aber Achtung –diese Show könnte auch Ihr Leben verändern.


Beginn: 20:00 Uhr

Preis: 37,05 € inkl. VVK-Gebühren


Veranstaltungen in Hagen