Veranstaltungen in Hagen

Alle Veranstaltungen mit Such- und Filtermöglichkeiten finden Sie im interaktiven Veranstaltungskalender


Dienstag, 12.12.2017

80 Jahre Horst Becking - 60 Jahre Malerei: Unter dem Milchwald

Veranstalter: Sparkasse Hagen
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Kommt Ihnen der Titel der Jubiläumsausstellung zu Horst Beckings 80. Geburtstag bekannt vor? "Unter dem Milchwald" ist ein britischer Spielfilm von Regisseur Andrew Sinclair aus dem Jahre 1972. Der Film war eine Adaption des 1953 uraufgeführten gleichnamigen Hörspiels von Dylan Thomas (* 27. 10.1914, † 9. November 1953). Dylan Thomas war ein walisischer Schriftsteller, der mit seinen Werken nicht nur Horst Becking in seinen Anfangsjahren als Künstler besonders beeinflusste. So nannte der Hagener Künstler seine erste "richtige" Graphikmappe nach dem Hauptwerk des Lyrikers. Nicht umsonst trägt also auch die Ausstellung diesen Namen.

Wir freuen uns, mit dem bekannten Maler auf seinen 80. Geburtstag und 60 Jahre Malerei anzustoßen und beenden mit dieser Ausstellung ein ganz besonderes Jubiläumsjahr. Gemäß Beckings Motto "Heute ist heute" liegt der Schwerpunkt auf dem Neuen, verbunden mit wenig Reminiszenz, die aber besonders bedeutungsvoll wird, weil die Bilder älteren Ursprungs noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Wir dürfen also gespannt sein auf viele neue Eindrücke "unter dem Milchwald".


Ausstellung im Forum im Sparkassen-Karree, bis 06.01.2018, während der Geschäftsöffnungszeiten.



Dienstag, 12.12.2017 um 00:00 Uhr

"Spuren..."
Ausstellung der Künstlerin Heike Knoche

Veranstalter: Rathaus Galerie Hagen
Ort: Rathaus Galerie

mehr Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2018 im Kunst-Schaufenster der RATHAUS GALERIE Hagen im 1. Obergeschoss zu besichtigen.

Die Künstlerin ist an folgenden Terminen persönlich anwesend

(jeweils von 15.00 -19.30 Uhr):

SA, 11.11., SA, 25.11., SA, 02.12., DI, 05.12., SA, 09.12., MI, 13.12.,

SA, 16.12., SA, 06.01.18

oder nach Terminabsprache unter 0172 2761944 oder info@kunstraum-hk.de

www.kunstraum-hk.de / Facebook: Heike Knoche kunstraum atelier.



Dienstag, 12.12.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Aquarelle und andere Maltechniken - Heribert Scherer
Kunstausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

„Malen macht gesund und bringt mehr Spaß ins Leben!“ Das war das Schaffensmotto des bereits 2001 verstorbenen Hagener Amateurkünstlers Heribert Scherer. Erst im Ruhestand mit Anfang 60 hat Heribert Scherer mit dem Malen einen völlig neuen Lebensinhalt entdeckt. Die Technik, mit Wasserfarben zu malen, musste er sich mit viel Geduld erarbeiten. Da halfen Fachliteratur und vor allem ein Freund: der Hagener Maler E. Möhl. Neben seinen Aquarellen versuchte sich Scherer auch an einfarbigen Bildern in Sepia-Braun, Ocker und Schwarz und auch an Tuchmalerei.

Dauer der Ausstellung: Mo. 27. November - Fr 22. Dezember,

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr.

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Dienstag, 12.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Programm heute in der Konzertmuschel im Volkspark:


15.30 - 18.00 Uhr

Die Märchenbühne Vlotho


Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr

Der Weihnachtsmarkt endet am Samstag, 23. Dezember.


Dienstag, 12.12.2017 um 11:00 Uhr

PETER BRÜNING - DAS POTENTIAL DES INFORMEL
Ausstellung

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Ausstellung vom 10. September 2017 bis 21. Januar 2018

Mitte der 1950er-Jahre trat Peter Brüning (1929-1970), viel jünger als alle anderen und geradezu seine Generation überspringend, in den Kreis der aufstrebenden Maler im Nachkriegsdeutschland. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 53", dem rheinischen Pendant zum "jungen westen", und einer der herausragenden Repräsentanten der lyrischen Abstraktion. In Serien arbeitend und immer neuen künstlerischen Erfahrungen nachspürend, schuf Brüning in rund 15 Jahren ein Gesamtwerk von unglaublicher Bandbreite, die auf den ersten Blick fast widersprüchlich wirkt und unter den zum Informel zählenden Künstlern einzigartig ist. Durch die Einzelausstellung Peter Brünings im Emil Schumacher Museum kommt es darüber hinaus zu einer indirekten Begegnung der befreundeten Maler. Mit einem Schwerpunkt auf dem Informel machen frühe Arbeiten sowie spätere Werke Brünings dennoch seine gesamte künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Trotz der Bekanntheit und der Bedeutung Peter Brünings ermöglicht diese Werkschau erstmals nach einem Jahrzehnt die Chance, das facettenreiche Werk Brünings in einer Retrospektive neu zu entdecken.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher und Beiträgen von Marie-Luise Otten und Rouven Lotz. 72 Seiten mit über 50 Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-86206-676-6, € 14,- im Museum (€ 18,- im Buchhandel).


Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr


Emil Schumacher Museum

Museumsplatz 1

58095 Hagen

(Navi: Hochstraße 73)



Dienstag, 12.12.2017 um 16:00 Uhr

Klanggeschichten
Paddington feiert Weihnachten in England

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Weihnachten steht vor der Tür, und Paddington besucht mit den Browns das große Winterwunderland im Kaufhaus. Doch der kleine Bär stolpert von einem Missgeschick ins nächste: Als er dem Nikolaus bei seinem Weg zurück zum Nordpol helfen will, bricht plötzlich das Chaos aus. Zum Glück weiß Mrs Bird, was zu tun ist, und mit ein wenig Hilfe vom Weihnachtsmann selbst, erfüllt sich sogar Paddingtons größter Weihnachtswunsch. Die Geschichte dieses wunderbaren Bilderbuches steht im Mittelpunkt der Klanggeschichten im Dezember. Aber auch die Weihnachtsbräuche in England und englische Weihnachtslieder werden ein großes Thema werden und auf das kommende große Fest einstimmen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 12.12.2017 um 16:00 Uhr

Wir lesen vor
„Drei miese, fiese Kerle“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Kennt ihr die Geschichten vom Sams? Dann kennt ihr auch den Autoren, der diese und viele andere Geschichten geschrieben hat: Paul Maar.

Paul Maar wurde jetzt 80 Jahre. Das ist ein guter Grund, von dem mutigen Konrad zu erzählen, der ein wüstes Gespenst, ein dickes Ungeheuer und einen bleichen Nachtmahr besiegen will. Diese drei miesen, fiesen Kerle erschrecken die vorbeikommenden Nachbarn. Wie Konrad mit denen fertig wird, wurde von Paul Maar mit dieser Geschichte aufgeschrieben und heute von einer Vorlesepatin vorgelesen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 12.12.2017 um 18:00 Uhr

God´s own country - OMU
GB 2017, Regie: Francis Lee, 104 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), Josh O'Connor, Alec Secăreanu, Ian Hart, Gemma Jones u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Das Leben auf der Schafsfarm von Johnnys Familie ist karg, die Arbeit hart und eintönig und das Verhältnis zu seinem kranken Vater Martin und seiner unnahbaren Großmutter Deirdre schlecht. Aus Frustration betrinkt sich Johnny jeden Abend in einem Pub in der Nähe seiner Heimat und hat ab und zu unverbindlichen Sex mit anderen Männern. Daran ändert sich zunächst auch nichts, als im Frühling der Saisonarbeiter Gheorghe aus Rumänien auf der Farm anfängt. Doch nach und nach kommen sich die beiden jungen Männer näher und verlieben sich ineinander. Das Debütwerk überzeugt durch die raue, authentische Abbildung der Farmarbeit, die poetische Qualität der schüchternen Lovestory sowie eindrucksvolle Darsteller.



Dienstag, 12.12.2017 um 19:00 Uhr

(K)einmal werden wir noch wach. Böse Lieder und Geschichten zum Fest mit Thomas Eicher (Text) und Bastian Kopp (Klavier, Gesang)
Melange im Café Fachwerk

Veranstalter: Melange e.V.
Ort: Café Fachwerk

mehr Informationen

Auch an Weihnachten ist nicht alles Gold, was glänzt. Zwischen Tannengrün und Lametta drohen Pech und Pannen, Tod und Teufel – so will es wenigstens die Satire: Von der „Weihnachtschimpfe“ über den „Weihnachtsmann auf der Reeperbahn“ bis hin zum Amoklauf auf dem Weihnachtsmarkt bieten Bastian Kopp und Thomas Eicher einiges auf, um die schwarzen Seiten des frohen Festes hervorzukehren. Sogar die weihnachtliche Lesung selbst wird zum Thema: als desaströses Erlebnis des Interpreten. Aber keine Sorge – am Ende sorgen doch wenigstens Bücher für Entspannung; denn „wer vor Weihnachten in der Stimmung ist, sich etwas vorlesen zu lassen, der beginnt nach Heiligabend mit der Lektüre jener Bücher, die er auf dem Gabentisch gefunden hat. Nachrichten, die behaupten, dass während der Festtage die Gewalt in Ehen und Familien ansteigt, treffen nur zum Teil zu. Denn Leser haben gar keine Zeit, sich mit Partnern oder Familienangehörigen auseinanderzusetzen, schon gar nicht handgreiflich.“

Thomas Eicher (geb 1963) lebt in Dortmund. Er arbeitet als Moderator, Rezitator und Kulturmanager. Seit 2004 ist er Geschäftsführer von Melange e.V. Der promovierte Literaturwissenschaftler hat Erzählungen, Fachbücher und Anthologien publiziert.

Bastian Kopp (geb. 1975) lebt in Düsseldorf. Er arbeitet seit Jahren freischaffend als Pianist, Liedbegleiter, Komponist und Sänger. Besonders als Interpret von Liedern Georg Kreislers hat er sich einen Namen gemacht.


Eintritt: 12,- Euro

Veranstaltungsort und Vorverkauf: Café Fachwerk, Herrenstr. 4, 58119 Hagen-Hohenlimburg, Tel.: 02334 / 1829970


Dienstag, 12.12.2017 um 20:00 Uhr

Die Unsichtbaren - Wir wollen leben
Deutschland 2016, Regie: Claus Räfle, 106 Min., mit Max Mauff, Alice Dwyer, Ruby O.Fee, Aaron Altaras, Victoria Schulz, Florian Lukas, Andreas Schmidt u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Im Februar 1943 erklärt das NS-Regime, dass in der Reichshauptstadt Berlin keine Juden mehr leben würden. Einige von ihnen aber konnten sich vor den Schergen Adolf Hitlers in den Untergrund flüchten. So gehört die junge Hanni Lévy (Alice Dwyer) zu den Untergetauchten. Hanni versucht am Ku'damm mit blond gefärbten Haaren unerkannt zu bleiben. Oder Cioma Schönhaus (Max Mauff), der Pässe fälscht, mit denen er dutzenden Juden das Leben rettet. Regisseur Claus Räfle verknüpft sein mutiges, hochemotionales Historienkino geschickt mit Interviews der überlebenden Zeitzeugen und erzählt so von einem wenig bekannten Kapitel des jüdischen Widerstands.



Mittwoch, 13.12.2017

80 Jahre Horst Becking - 60 Jahre Malerei: Unter dem Milchwald

Veranstalter: Sparkasse Hagen
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Kommt Ihnen der Titel der Jubiläumsausstellung zu Horst Beckings 80. Geburtstag bekannt vor? "Unter dem Milchwald" ist ein britischer Spielfilm von Regisseur Andrew Sinclair aus dem Jahre 1972. Der Film war eine Adaption des 1953 uraufgeführten gleichnamigen Hörspiels von Dylan Thomas (* 27. 10.1914, † 9. November 1953). Dylan Thomas war ein walisischer Schriftsteller, der mit seinen Werken nicht nur Horst Becking in seinen Anfangsjahren als Künstler besonders beeinflusste. So nannte der Hagener Künstler seine erste "richtige" Graphikmappe nach dem Hauptwerk des Lyrikers. Nicht umsonst trägt also auch die Ausstellung diesen Namen.

Wir freuen uns, mit dem bekannten Maler auf seinen 80. Geburtstag und 60 Jahre Malerei anzustoßen und beenden mit dieser Ausstellung ein ganz besonderes Jubiläumsjahr. Gemäß Beckings Motto "Heute ist heute" liegt der Schwerpunkt auf dem Neuen, verbunden mit wenig Reminiszenz, die aber besonders bedeutungsvoll wird, weil die Bilder älteren Ursprungs noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Wir dürfen also gespannt sein auf viele neue Eindrücke "unter dem Milchwald".


Ausstellung im Forum im Sparkassen-Karree, bis 06.01.2018, während der Geschäftsöffnungszeiten.



Mittwoch, 13.12.2017 um 00:00 Uhr

"Spuren..."
Ausstellung der Künstlerin Heike Knoche

Veranstalter: Rathaus Galerie Hagen
Ort: Rathaus Galerie

mehr Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2018 im Kunst-Schaufenster der RATHAUS GALERIE Hagen im 1. Obergeschoss zu besichtigen.

Die Künstlerin ist an folgenden Terminen persönlich anwesend

(jeweils von 15.00 -19.30 Uhr):

SA, 11.11., SA, 25.11., SA, 02.12., DI, 05.12., SA, 09.12., MI, 13.12.,

SA, 16.12., SA, 06.01.18

oder nach Terminabsprache unter 0172 2761944 oder info@kunstraum-hk.de

www.kunstraum-hk.de / Facebook: Heike Knoche kunstraum atelier.



Mittwoch, 13.12.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Aquarelle und andere Maltechniken - Heribert Scherer
Kunstausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

„Malen macht gesund und bringt mehr Spaß ins Leben!“ Das war das Schaffensmotto des bereits 2001 verstorbenen Hagener Amateurkünstlers Heribert Scherer. Erst im Ruhestand mit Anfang 60 hat Heribert Scherer mit dem Malen einen völlig neuen Lebensinhalt entdeckt. Die Technik, mit Wasserfarben zu malen, musste er sich mit viel Geduld erarbeiten. Da halfen Fachliteratur und vor allem ein Freund: der Hagener Maler E. Möhl. Neben seinen Aquarellen versuchte sich Scherer auch an einfarbigen Bildern in Sepia-Braun, Ocker und Schwarz und auch an Tuchmalerei.

Dauer der Ausstellung: Mo. 27. November - Fr 22. Dezember,

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr.

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Mittwoch, 13.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Programm heute in der Konzertmuschel im Volkspark:


17.30 Uhr - CVJM Posaunenchor

19.00 Uhr - City Church


Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr

Der Weihnachtsmarkt endet am Samstag, 23. Dezember.


Mittwoch, 13.12.2017 um 11:00 Uhr

PETER BRÜNING - DAS POTENTIAL DES INFORMEL
Ausstellung

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Ausstellung vom 10. September 2017 bis 21. Januar 2018

dDas Emil Schumacher Museum freut sich, die neue Ausstellung PETER BRÜNING – DAS POTENTIAL DES INFORMEL anzukündigen. Mitte der 1950er-Jahre trat Peter Brüning (1929-1970), viel jünger als alle anderen und geradezu seine Generation überspringend, in den Kreis der aufstrebenden Maler im Nachkriegsdeutschland. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 53", dem rheinischen Pendant zum "jungen westen", und einer der herausragenden Repräsentanten der lyrischen Abstraktion. In Serien arbeitend und immer neuen künstlerischen Erfahrungen nachspürend, schuf Brüning in rund 15 Jahren ein Gesamtwerk von unglaublicher Bandbreite, die auf den ersten Blick fast widersprüchlich wirkt und unter den zum Informel zählenden Künstlern einzigartig ist. Durch die Einzelausstellung Peter Brünings im Emil Schumacher Museum kommt es darüber hinaus zu einer indirekten Begegnung der befreundeten Maler. Mit einem Schwerpunkt auf dem Informel machen frühe Arbeiten sowie spätere Werke Brünings dennoch seine gesamte künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Trotz der Bekanntheit und der Bedeutung Peter Brünings ermöglicht diese Werkschau erstmals nach einem Jahrzehnt die Chance, das facettenreiche Werk Brünings in einer Retrospektive neu zu entdecken.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher und Beiträgen von Marie-Luise Otten und Rouven Lotz. 72 Seiten mit über 50 Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-86206-676-6, € 14,- im Museum (€ 18,- im Buchhandel).


Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr


Emil Schumacher Museum

Museumsplatz 1

58095 Hagen

(Navi: Hochstraße 73)



Mittwoch, 13.12.2017 um 18:00 Uhr

Die Unsichtbaren - Wir wollen leben
Deutschland 2016, Regie: Claus Räfle, 106 Min., mit Max Mauff, Alice Dwyer, Ruby O.Fee, Aaron Altaras, Victoria Schulz, Florian Lukas, Andreas Schmidt u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Im Februar 1943 erklärt das NS-Regime, dass in der Reichshauptstadt Berlin keine Juden mehr leben würden. Einige von ihnen aber konnten sich vor den Schergen Adolf Hitlers in den Untergrund flüchten. So gehört die junge Hanni Lévy (Alice Dwyer) zu den Untergetauchten. Hanni versucht am Ku'damm mit blond gefärbten Haaren unerkannt zu bleiben. Oder Cioma Schönhaus (Max Mauff), der Pässe fälscht, mit denen er dutzenden Juden das Leben rettet. Regisseur Claus Räfle verknüpft sein mutiges, hochemotionales Historienkino geschickt mit Interviews der überlebenden Zeitzeugen und erzählt so von einem wenig bekannten Kapitel des jüdischen Widerstands.




Mittwoch, 13.12.2017 von 19:30 Uhr - 21:45 Uhr

Frau Luna
OPERETTE VON PAUL LINCKE LIBRETTO VON HEINZ BOLTEN-BAECKERS

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Das macht die Berliner Luft, Luft, Luft«


Wer kennt dieses Marschlied nicht? Aber woraus stammt es? Aus der Operette Frau Luna von Paul Lincke und Heinz Bolten-Baeckers. Als »burlesk-fantastische Ausstattungsoperette« kam dieses Werk 1899 im Apollo-Theater in Berlin zur Uraufführung und gilt als eine der ersten Berliner Operetten. Im Gegensatz zur Wiener Operette, die häufig in die Nähe der Oper rückt, ist ihr Berliner Pendant verwandt mit der Revue und setzt einerseits auf Rhythmen der Militärmusik, andererseits auf moderne Tanzrhythmen aus den USA. Die stilechte Figurenriege an Berliner Originalen sowie der schlagfertige Wortwitz des Textdichters bieten einen üppigen Fundus für skurrile Situationskomik und schnelle Wendungen – Garanten für einen unterhaltsamen Operettenabend! Entscheidend dafür ist natürlich auch die mitreißende wie berührende Musik des Berliner Komponisten Lincke, die durchweitere Ohrwürmer wie »Schlösser, die im Monde liegen«, »Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe« und »Oh Theophil« den schwungvollen Klang der Berliner Jahrhundertwende wieder auferstehen lassen.


Worum geht’s? Fritz Steppke ist Mechaniker, wohnt zur Untermiete bei der Witwe Pusebach in Berlin, ist verlobt mit deren Nichte Marie und sehr interessiert an der Fliegerei und an Außerirdischem. Er bastelt einen Ballon für eine Mondfahrt. Die ‚Traumreise‘ beginnt, und mit dabei sind auch seine besten Freunde Lämmermeier und Pannecke. Der Mond scheint ein ewiger Vergnügungspark zu sein. Die Götter der Gestirne geben sich ein Stelldichein bei rauschenden Festen. Prinz Sternschnuppe liebt Frau Luna, doch diese interessiert sich momentan nur für Steppke. Pannecke bändelt mit Frau Venus an… Nach einigen Turbulenzen findet jeder Topf seinen Deckel, und die Erdbewohner reisen zurück in der Erkenntnis, dass es auf dem Mond auch nicht anders zugeht als in der heimischen Mansardenwohnung. Zudem wartet auf Steppke zuhause eine große Überraschung…


Mittwoch, 13.12.2017 um 19:30 Uhr

Der Würger von Wehringhausen
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Im "Gasthaus an der Volme" überwältigten sie "Die Schwarze Hand" und in Haspe jagten sie "den Henker". Im dritten Teil der Hagener Edgar-Wallace-Saga stellen sich der ehemalige Inspektor Platt und Hagens beste Kriminalistin Derrick einem Gegner mit tausend Gesichtern: Während die Polizei vom Wehringhauser Halstuchmörder in Atem gehalten wird, sucht ein skrupelloser Erpresser den neuen Bürgermeister Platt mitten im Hagener Rathaus heim. Der verschrobene Frederick Fley scheint ebenso etwas zu verheimlichen wie der prominente Psychiater Overberg und eine blinde Hellseherin mit dem mystischen Namen Madame Varta. Dass Derrick auch noch Hilfe von unerwarteter Seite zuteil wird, kommt ihr dabei gar nicht gelegen.

Erst als Derrick erkennt, wie die Geheimnisse zusammenhängen, kommt sie den ungeheuerlichen Motiven des Täters auf die Spur - und liefert sich einen Wettlauf mit einem irrsinnigen Großverbrecher, dessen Leidenschaft Buchstabenrätsel sind - und dessen Vermächtnis der Untergang der ganzen Stadt Hagen werden könnte...


Mit: Indra Janorschke, Lars Lienen, Carola Schmidt, Roman Weber, Dario Weberg



Mittwoch, 13.12.2017 um 20:15 Uhr

Die Unsichtbaren - Wir wollen leben
Deutschland 2016, Regie: Claus Räfle, 106 Min., mit Max Mauff, Alice Dwyer, Ruby O.Fee, Aaron Altaras, Victoria Schulz, Florian Lukas, Andreas Schmidt u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Im Februar 1943 erklärt das NS-Regime, dass in der Reichshauptstadt Berlin keine Juden mehr leben würden. Einige von ihnen aber konnten sich vor den Schergen Adolf Hitlers in den Untergrund flüchten. So gehört die junge Hanni Lévy (Alice Dwyer) zu den Untergetauchten. Hanni versucht am Ku'damm mit blond gefärbten Haaren unerkannt zu bleiben. Oder Cioma Schönhaus (Max Mauff), der Pässe fälscht, mit denen er dutzenden Juden das Leben rettet. Regisseur Claus Räfle verknüpft sein mutiges, hochemotionales Historienkino geschickt mit Interviews der überlebenden Zeitzeugen und erzählt so von einem wenig bekannten Kapitel des jüdischen Widerstands.




Donnerstag, 14.12.2017

80 Jahre Horst Becking - 60 Jahre Malerei: Unter dem Milchwald

Veranstalter: Sparkasse Hagen
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Kommt Ihnen der Titel der Jubiläumsausstellung zu Horst Beckings 80. Geburtstag bekannt vor? "Unter dem Milchwald" ist ein britischer Spielfilm von Regisseur Andrew Sinclair aus dem Jahre 1972. Der Film war eine Adaption des 1953 uraufgeführten gleichnamigen Hörspiels von Dylan Thomas (* 27. 10.1914, † 9. November 1953). Dylan Thomas war ein walisischer Schriftsteller, der mit seinen Werken nicht nur Horst Becking in seinen Anfangsjahren als Künstler besonders beeinflusste. So nannte der Hagener Künstler seine erste "richtige" Graphikmappe nach dem Hauptwerk des Lyrikers. Nicht umsonst trägt also auch die Ausstellung diesen Namen.

Wir freuen uns, mit dem bekannten Maler auf seinen 80. Geburtstag und 60 Jahre Malerei anzustoßen und beenden mit dieser Ausstellung ein ganz besonderes Jubiläumsjahr. Gemäß Beckings Motto "Heute ist heute" liegt der Schwerpunkt auf dem Neuen, verbunden mit wenig Reminiszenz, die aber besonders bedeutungsvoll wird, weil die Bilder älteren Ursprungs noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Wir dürfen also gespannt sein auf viele neue Eindrücke "unter dem Milchwald".


Ausstellung im Forum im Sparkassen-Karree, bis 06.01.2018, während der Geschäftsöffnungszeiten.



Donnerstag, 14.12.2017 um 00:00 Uhr

"Spuren..."
Ausstellung der Künstlerin Heike Knoche

Veranstalter: Rathaus Galerie Hagen
Ort: Rathaus Galerie

mehr Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2018 im Kunst-Schaufenster der RATHAUS GALERIE Hagen im 1. Obergeschoss zu besichtigen.

Die Künstlerin ist an folgenden Terminen persönlich anwesend

(jeweils von 15.00 -19.30 Uhr):

SA, 11.11., SA, 25.11., SA, 02.12., DI, 05.12., SA, 09.12., MI, 13.12.,

SA, 16.12., SA, 06.01.18

oder nach Terminabsprache unter 0172 2761944 oder info@kunstraum-hk.de

www.kunstraum-hk.de / Facebook: Heike Knoche kunstraum atelier.



Donnerstag, 14.12.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Aquarelle und andere Maltechniken - Heribert Scherer
Kunstausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

„Malen macht gesund und bringt mehr Spaß ins Leben!“ Das war das Schaffensmotto des bereits 2001 verstorbenen Hagener Amateurkünstlers Heribert Scherer. Erst im Ruhestand mit Anfang 60 hat Heribert Scherer mit dem Malen einen völlig neuen Lebensinhalt entdeckt. Die Technik, mit Wasserfarben zu malen, musste er sich mit viel Geduld erarbeiten. Da halfen Fachliteratur und vor allem ein Freund: der Hagener Maler E. Möhl. Neben seinen Aquarellen versuchte sich Scherer auch an einfarbigen Bildern in Sepia-Braun, Ocker und Schwarz und auch an Tuchmalerei.

Dauer der Ausstellung: Mo. 27. November - Fr 22. Dezember,

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr.

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Donnerstag, 14.12.2017 von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Fortbildung für Vorlesepaten
Kreative Leseförderung

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Leseförderung ist eine komplexe Sache. Wir alle wissen, dass das Vorlesen von Büchern, das Erzählen von Geschichten und Betrachten von Bilderbüchern für die Entwicklung der Kinder wichtig ist. Die Referentin Sabine Schulz gibt Tipps, um die Vorlesestunde spannend und abwechslungsreich zu gestalten.

• Bilderbuch in Theorie und Praxis

• Kreative Methoden der Bilderbuchbetrachtung • Kamishibai / Schachtelgeschichten / Erzählkoffer • Präsentationsübungen • Vorstellung von Literatur

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel.: 0 23 31-207 3591 oder per Mail an verena.lueckel@stadt-hagen.de

Im Rahmen des Projekts Leselotsen; in Kooperation mit dem Quartiersmanagement der Stadt Hagen


Donnerstag, 14.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Programm heute in der Konzertmuschel im Volkspark:


16.00 Uhr - Lutzemann‘s Jazzkapelle

18.30 Uhr - 2You

Große Klassiker aus Rock & Pop unplugged


Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr

Der Weihnachtsmarkt endet am Samstag, 23. Dezember.


Donnerstag, 14.12.2017 um 11:00 Uhr

PETER BRÜNING - DAS POTENTIAL DES INFORMEL
Ausstellung

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Ausstellung vom 10. September 2017 bis 21. Januar 2018

Mitte der 1950er-Jahre trat Peter Brüning (1929-1970), viel jünger als alle anderen und geradezu seine Generation überspringend, in den Kreis der aufstrebenden Maler im Nachkriegsdeutschland. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 53", dem rheinischen Pendant zum "jungen westen", und einer der herausragenden Repräsentanten der lyrischen Abstraktion. In Serien arbeitend und immer neuen künstlerischen Erfahrungen nachspürend, schuf Brüning in rund 15 Jahren ein Gesamtwerk von unglaublicher Bandbreite, die auf den ersten Blick fast widersprüchlich wirkt und unter den zum Informel zählenden Künstlern einzigartig ist. Durch die Einzelausstellung Peter Brünings im Emil Schumacher Museum kommt es darüber hinaus zu einer indirekten Begegnung der befreundeten Maler. Mit einem Schwerpunkt auf dem Informel machen frühe Arbeiten sowie spätere Werke Brünings dennoch seine gesamte künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Trotz der Bekanntheit und der Bedeutung Peter Brünings ermöglicht diese Werkschau erstmals nach einem Jahrzehnt die Chance, das facettenreiche Werk Brünings in einer Retrospektive neu zu entdecken.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher und Beiträgen von Marie-Luise Otten und Rouven Lotz. 72 Seiten mit über 50 Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-86206-676-6, € 14,- im Museum (€ 18,- im Buchhandel).


Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr


Emil Schumacher Museum

Museumsplatz 1

58095 Hagen

(Navi: Hochstraße 73)



Donnerstag, 14.12.2017 um 15:00 Uhr

Lesecafé

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

In gemütlicher Runde in einem guten Buch schmökern?

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen? Dann sind Sie richtig im Lesecafé. Der Förderverein HohenlimBuch hat alles für einen gemütlichen Nachmittag vorbereitet.


Donnerstag, 14.12.2017 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Der kleine Weihnachtsmann reist um die Welt

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Die Geschenke sind verpackt, die Schlitten geputzt und die große Reise zu den Menschenkindern könnte losgehen. Doch plötzlich haben alle Weihnachtsmänner rote Pusteln im Gesicht. Klar, dass der Doktor ihnen verbietet, so auf Reisen zu gehen! Nur den kleinen Weihnachtsmann und den alten Oberweihnachtsmann, der eigentlich gar nicht mehr reisen wollte, hat es nicht erwischt. Ob die beiden es alleine schaffen? Eine abenteuerliche Reise rund um die Welt - und hinterher ist der kleine Weihnachtsmann der Größte!

Wer im Anschluss noch Lust hat, kann lustige Apfel-Weihnachtsmänner basteln.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 14.12.2017 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Der kleine Weihnachtsmann reist um die Welt

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Die Geschenke sind verpackt, die Schlitten geputzt und die große Reise zu den Menschenkindern könnte losgehen. Doch plötzlich haben alle Weihnachtsmänner rote Pusteln im Gesicht. Klar, dass der Doktor ihnen verbietet, so auf Reisen zu gehen! Nur den kleinen Weihnachtsmann und den alten Oberweihnachtsmann, der eigentlich gar nicht mehr reisen wollte, hat es nicht erwischt. Ob die beiden es alleine schaffen? Eine abenteuerliche Reise rund um die Welt - und hinterher ist der kleine Weihnachtsmann der Größte!

Wer im Anschluss noch Lust hat, kann lustige Apfel-Weihnachtsmänner basteln.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 14.12.2017 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Klassik und Jazz im Emil Schumacher Museum
Anna Kritsina (Violine) & Burkhard Schaeffer (Klavier)

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Anna Kritsina (Violine) & Burkhard Schaeffer (Klavier)


Die Violinistin Anna Kritsina und der Pianist Burkhard Schaeffer treten seit 2014 regelmäßig gemeinsam auf. Für das Emil Schumacher Museum stellen die beiden Künstler sich an zwei Abenden einer besonderen musikalischen Herausforderung: der Interpretation aller zehn Sonaten für Klavier und Violine von Ludwig van Beethoven. Die Violinsonaten gelten nach wie vor als Höhepunkte der Violinliteratur und künstlerische Meilensteine, spiegeln sie doch das gesamte Spektrum der ungeheuren Schöpfungskraft Beethovens wider. Die Zuhörer erwartet eine spannende Reise durch Leben und Schaffen eines der bedeutendsten Komponisten des 18. und 19. Jahrhunderts. Überquellende Lebensfreude, grenzenloser Optimismus und Schaffenskraft des jungen Beethoven, die in den frühen Sonaten mitreißen, weichen in den späteren Werken mitunter Verzweiflung, Wut und Demut. Die letzte Sonate begeistert wiederum durch ihren harmonischen und ausgeglichenen Charakter.


Eintritt je Abend: VVK € 15,-, AK € 18,-

Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 - 32689



Donnerstag, 14.12.2017 um 20:00 Uhr

Kai Hawaii liest „Hart wie Marmelade“

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Kai Havaii erzählt vom Aufbruch der Siebziger zu freier Liebe und Garagenpunk, von rauschenden Höhenflügen, Flops und Knockouts und vom Groove der Achtziger in Röhrenjeans und Neon. Ein rasanter Trip durch eine Zeit voller schöner Träume und aufregender Begegnungen, vor allem aber ein mitreißendes Buch über ein wirklich wildes Leben - großartig geschrieben und extrem komisch.

Musikalisch begleitet wird er dabei von seinem Extrabreit Kollegen Stefan Kleinkrieg.


VVK: 14€ / AK: 16€

Vorverkaufskarten gibt's im Quadrux-Buchladen (Lange Str. 21) im Comic Zentrum (Spinngasse 5) , im Pelmke-Café und unter www.pelmke.de. Der Vorverkauf endet am Vortag der Veranstaltung.






Freitag, 15.12.2017

80 Jahre Horst Becking - 60 Jahre Malerei: Unter dem Milchwald

Veranstalter: Sparkasse Hagen
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Kommt Ihnen der Titel der Jubiläumsausstellung zu Horst Beckings 80. Geburtstag bekannt vor? "Unter dem Milchwald" ist ein britischer Spielfilm von Regisseur Andrew Sinclair aus dem Jahre 1972. Der Film war eine Adaption des 1953 uraufgeführten gleichnamigen Hörspiels von Dylan Thomas (* 27. 10.1914, † 9. November 1953). Dylan Thomas war ein walisischer Schriftsteller, der mit seinen Werken nicht nur Horst Becking in seinen Anfangsjahren als Künstler besonders beeinflusste. So nannte der Hagener Künstler seine erste "richtige" Graphikmappe nach dem Hauptwerk des Lyrikers. Nicht umsonst trägt also auch die Ausstellung diesen Namen.

Wir freuen uns, mit dem bekannten Maler auf seinen 80. Geburtstag und 60 Jahre Malerei anzustoßen und beenden mit dieser Ausstellung ein ganz besonderes Jubiläumsjahr. Gemäß Beckings Motto "Heute ist heute" liegt der Schwerpunkt auf dem Neuen, verbunden mit wenig Reminiszenz, die aber besonders bedeutungsvoll wird, weil die Bilder älteren Ursprungs noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Wir dürfen also gespannt sein auf viele neue Eindrücke "unter dem Milchwald".


Ausstellung im Forum im Sparkassen-Karree, bis 06.01.2018, während der Geschäftsöffnungszeiten.



Freitag, 15.12.2017 um 00:00 Uhr

"Spuren..."
Ausstellung der Künstlerin Heike Knoche

Veranstalter: Rathaus Galerie Hagen
Ort: Rathaus Galerie

mehr Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2018 im Kunst-Schaufenster der RATHAUS GALERIE Hagen im 1. Obergeschoss zu besichtigen.

Die Künstlerin ist an folgenden Terminen persönlich anwesend

(jeweils von 15.00 -19.30 Uhr):

SA, 11.11., SA, 25.11., SA, 02.12., DI, 05.12., SA, 09.12., MI, 13.12.,

SA, 16.12., SA, 06.01.18

oder nach Terminabsprache unter 0172 2761944 oder info@kunstraum-hk.de

www.kunstraum-hk.de / Facebook: Heike Knoche kunstraum atelier.



Freitag, 15.12.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Aquarelle und andere Maltechniken - Heribert Scherer
Kunstausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

„Malen macht gesund und bringt mehr Spaß ins Leben!“ Das war das Schaffensmotto des bereits 2001 verstorbenen Hagener Amateurkünstlers Heribert Scherer. Erst im Ruhestand mit Anfang 60 hat Heribert Scherer mit dem Malen einen völlig neuen Lebensinhalt entdeckt. Die Technik, mit Wasserfarben zu malen, musste er sich mit viel Geduld erarbeiten. Da halfen Fachliteratur und vor allem ein Freund: der Hagener Maler E. Möhl. Neben seinen Aquarellen versuchte sich Scherer auch an einfarbigen Bildern in Sepia-Braun, Ocker und Schwarz und auch an Tuchmalerei.

Dauer der Ausstellung: Mo. 27. November - Fr 22. Dezember,

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr.

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Freitag, 15.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Programm heute in der Konzertmuschel im Volkspark:


14.30 Uhr - Reichenbach-Gymnasium Ennepetal - Kirche/Weihnachten in einem anderen Licht

17.00 Uhr - Frank Ringer und sein Stepptanz und Irish Dance Ensemble - Rasante Rhythmen lassen die Füße zum Schlagzeug werden.

18.30 Uhr - Celtic Voyager

Renaissance faire Melodien aus dem 16. Jahrhundert, schottische Songs und Irish Folk Klassiker. Das Konzert der Band nimmt den Zuhörer mit auf eine Zeitreise durch unterschiedliche Epochen der Folk Musik.


Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr

Der Weihnachtsmarkt endet am Samstag, 23. Dezember.


Freitag, 15.12.2017 um 11:00 Uhr

PETER BRÜNING - DAS POTENTIAL DES INFORMEL
Ausstellung

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Ausstellung vom 10. September 2017 bis 21. Januar 2018

Mitte der 1950er-Jahre trat Peter Brüning (1929-1970), viel jünger als alle anderen und geradezu seine Generation überspringend, in den Kreis der aufstrebenden Maler im Nachkriegsdeutschland. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 53", dem rheinischen Pendant zum "jungen westen", und einer der herausragenden Repräsentanten der lyrischen Abstraktion. In Serien arbeitend und immer neuen künstlerischen Erfahrungen nachspürend, schuf Brüning in rund 15 Jahren ein Gesamtwerk von unglaublicher Bandbreite, die auf den ersten Blick fast widersprüchlich wirkt und unter den zum Informel zählenden Künstlern einzigartig ist. Durch die Einzelausstellung Peter Brünings im Emil Schumacher Museum kommt es darüber hinaus zu einer indirekten Begegnung der befreundeten Maler. Mit einem Schwerpunkt auf dem Informel machen frühe Arbeiten sowie spätere Werke Brünings dennoch seine gesamte künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Trotz der Bekanntheit und der Bedeutung Peter Brünings ermöglicht diese Werkschau erstmals nach einem Jahrzehnt die Chance, das facettenreiche Werk Brünings in einer Retrospektive neu zu entdecken.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher und Beiträgen von Marie-Luise Otten und Rouven Lotz. 72 Seiten mit über 50 Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-86206-676-6, € 14,- im Museum (€ 18,- im Buchhandel).


Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr


Emil Schumacher Museum

Museumsplatz 1

58095 Hagen

(Navi: Hochstraße 73)



Freitag, 15.12.2017 von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Osthaus Museum
Russische Kunst heute

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Freitag den 15.12.2017 um 16.00 Uhr


Russische Kunst heute

Eine Privatsammlung


75 Werke aus einer Privatsammlung in Deutschland dokumentieren die aufregende Kunstszene Russlands der letzten Jahrzehnte. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 entstanden für alle Künstler dieses riesigen Landes gänzlich neue Impulse, die in Deutschland bisher wenig bekannt sind. Sowohl abstrakte Werke wie auch figürlich orientierte Arbeiten finden sich in dieser herausragenden Sammlung, die insgesamt über 300 Arbeiten umfasst. Der Blick dieses Sammlers richtet sich in aller Regel auf erzählerische Momente der heutigen russischen Kunst.


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Russische Kunst Heute: vom 17.12.2017 - 25.02.2018

Hinter dem eisernen Vorhang: Fotografien aus dem sowjetischen Alltag von Joseph Kiblitsky vom 17.12.2017 - 25.2.2018


Eintritt: frei


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 15.12.2017 um 16:00 Uhr

Bilderbuchkino
Luftpost für den Weihnachtsmann

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Ach, wie gern bekäme Amin einmal Besuch vom Weihnachtsmann. Hoffnungsvoll schreibt er ihm einen langen Brief, bindet ihn an einen Luftballon und schickt ihn ab. Adresse: Weihnachtsmann, Nordpol. Aber der Wind trägt den Brief in südliche Richtung, weit fort zu einem kleinen Haus, in dem ein einsamer alter Mann wohnt. Wenige Tage später klopft ein seltsamer Besucher in einem roten Mantel an die Tür der ärmlichen Hütte, in der Amin mit seiner Mutter wohnt...

Die Bilder dieser bezaubernden Weihnachtsgeschichte werden auf eine Leinwand projiziert.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 15.12.2017 um 16:00 Uhr

Spieletreff für Kinder

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

Spielt ihr gerne Brettspiele? Vielleicht mit Freunden? Bringt heute alle mit, denn beim Spieletreff könnt ihr nach Herzenslust euer Lieblingsspiel spielen oder tolle neue Brettspiele kennen lernen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 15.12.2017 von 16:00 Uhr - 21:00 Uhr

Romantischer Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Der Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Hohenlimburg findet in diesem Jahr an den ersten drei Adventswochenenden statt. Ausgewählte Aussteller aus dem Kunsthandwerklichen Bereich bieten ihre Waren an. Finden Sie bei uns außergewöhnliche Geschenke für Ihre Lieben oder sich selbst.

An den vielen Speise- und Glühweinständen oder bei unserem Rahmenprogramm im Fürstensaal kann man lange verweilen und in weihnachtliche Stimmung kommen.

In diesem Jahr gibt es erstmals als Ergänzung einen mittelalterlichen Bereich im Garten.


Freitag, 15.12.2017 um 19:30 Uhr

Poetry Slam mit Katze

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Eintritt 6,-








Freitag, 15.12.2017 um 20:00 Uhr

Maudie
Kanada/ Irland 2016, Regie: Aisling Walsh, 116 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Sally Hawkins, Ethan Hawke, Kari Matchett, Gabrielle Rose u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Maud Lewis leidet an rheumatoider Arthritis seit sie ein Kind ist. Von der Familie im Stich gelassen nimmt Maudie eine Stelle als Haushälterin beim mürrischen Fischhändler Everett Lewis an und bleibt bei ihm, obwohl er sie schlecht behandelt. In den langen Stunden, die sie allein im winzigen Haus ihres Arbeitgebers verbringt, entdeckt Maudie ihre große Leidenschaft: die Malerei. Sie verschönert alles im Haus, von den Wänden über die Fenster bis hin zu den Holztafeln. Als die mondäne New Yorkerin ein Bild kauft, wird die schüchterne Maud schlagartig in der Kunstszene bekannt.

Aisling Walshs Film basiert auf dem Leben der kanadischen Folk-Malerin Maud Lewis und ihrem Mann Everett, die gespielt werden von der großartigen Sally Hawkins und einem ungewohnt einsilbigen Ethan Hawke, die gar nicht anders können als sympathisch sein, was der Geschichte, die auch tragisch und düster hätte werden können, einen lebensbejahenden Charme verleiht.




Freitag, 15.12.2017 um 20:00 Uhr

Stille Nacht Allerseits
Ein garstig-satirisches Weihnachtsprogramm

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

Die Neuen Anonymen Volksweisen präsentieren uns in der Vorweihnachtszeit besinnliche Töne der besonderen Art. Von großen und berühmten Autoren sind Texte und die Musik, aber manches stammt auch aus den eigenen Federn der drei Protagonisten. Da wechseln sich die skurril weihnachtlichen Abenteuer des Christkinds Nr. 69 vom Franz Hohler ab mit den feucht-fröhlichen Erlebnissen des Seemanns Kuttel Daddel Du in der heiligen Nacht. . Von Kurt Tucholsky und Erich Kästner bis zu Hannes Scheibner, und Victor von Bülow (Loriot) ist alles dabei. Zwischendurch erklingt auch mal ein echtes, historisches Weihnachtslied im alten Satz aus dem 16. Jahrhundert...

Eintritt: 10 EUR, VVK (im AllerWeltHaus): 9 EUR.

Ort: AllerWeltHaus, Potthofstr. 22



Freitag, 15.12.2017 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ham & Egg - Sahnestücke Deluxe

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Wieder präsentieren sich die zwei Travestie-Torpedos in schrillen Kostümen, gepaart mit herrlichen Sketchen und Conferencen, mit einer prächtigen Licht- und Lasershow und mit viel Publikumsnähe in einer rührenden Mischung aus Selbstironie und Bescheidenheit, die auf Deutschlands Bühnen noch immer ihresgleichen sucht.


Veranstaltungsort: Hasper Hammer e.V., Hammerstr. 10, 58135 Hagen



Freitag, 15.12.2017 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

DER KNALLER DES JAHRES 2017
Jahresrückblick mit Frank Küster und Gernot Voltz

Veranstalter: Werkhof Kulturzentrum
Ort: Werkhof Kulturzentrum

mehr Informationen

Was für ein Jahr! Nach dem Hacker-Angriff mit WannaCry-Viren fahren Züge der Deutschen Bahn zum ersten Mal pünktlich, die Bundeswehr wirbt neues Personal unter den Reichsbürgern und in Brüssel demonstrieren genmanipulierte Maiskolben gegen die Dosenhaltung! Die Kabaretisten Frank Küster und Gernot Volz als Herr Heuser vom Finanzamt halten Rückschau und betrachten satirisch lustvoll Ereignisse und Personen des Jahres 2017.


Samstag, 16.12.2017 um 00:00 Uhr

"Spuren..."
Ausstellung der Künstlerin Heike Knoche

Veranstalter: Rathaus Galerie Hagen
Ort: Rathaus Galerie

mehr Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2018 im Kunst-Schaufenster der RATHAUS GALERIE Hagen im 1. Obergeschoss zu besichtigen.

Die Künstlerin ist an folgenden Terminen persönlich anwesend

(jeweils von 15.00 -19.30 Uhr):

SA, 11.11., SA, 25.11., SA, 02.12., DI, 05.12., SA, 09.12., MI, 13.12.,

SA, 16.12., SA, 06.01.18

oder nach Terminabsprache unter 0172 2761944 oder info@kunstraum-hk.de

www.kunstraum-hk.de / Facebook: Heike Knoche kunstraum atelier.



Samstag, 16.12.2017 von 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Aquarelle und andere Maltechniken - Heribert Scherer
Kunstausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

„Malen macht gesund und bringt mehr Spaß ins Leben!“ Das war das Schaffensmotto des bereits 2001 verstorbenen Hagener Amateurkünstlers Heribert Scherer. Erst im Ruhestand mit Anfang 60 hat Heribert Scherer mit dem Malen einen völlig neuen Lebensinhalt entdeckt. Die Technik, mit Wasserfarben zu malen, musste er sich mit viel Geduld erarbeiten. Da halfen Fachliteratur und vor allem ein Freund: der Hagener Maler E. Möhl. Neben seinen Aquarellen versuchte sich Scherer auch an einfarbigen Bildern in Sepia-Braun, Ocker und Schwarz und auch an Tuchmalerei.

Dauer der Ausstellung: Mo. 27. November - Fr 22. Dezember,

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr.

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Samstag, 16.12.2017 um 11:00 Uhr

Märchen und Geschichten aus aller Welt
Weihnachten

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Es war einmal… Wenn diese drei magischen Worte erklingen, ist es wie ein Zeichen, in eine andere wundersame Welt einzutauchen. Alle Kinder sind eingeladen, es sich auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei bequem zu machen und die Augen zu schließen.

Die Vorlesepatin liest unbekannt und bekannte Winter- und Weihnachtsmärchen. Im Anschluss basteln alle Kinder noch ihre eigenen Engelssäckchen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für Kinder ab 5 Jahre, Dauer: ca. 45 Min.


Samstag, 16.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Programm heute in der Konzertmuschel im Volkspark:


14.30 Uhr - Ruhrtaler Blasmusik

17.00 Uhr - Fragilematt

19.00 Uhr - & Band


Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr

Der Weihnachtsmarkt endet am Samstag, 23. Dezember.


Samstag, 16.12.2017 von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Max-Reger-Musikschule: Adventskonzert

Veranstalter: Sparkasse Hagen
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Das Streichorchester der Musikschule (Ltg.: Doris Hartlmaier), Schüler der Instrumental- und Gesangsklassen und Udo Hartlmaier (Klavier) spielen und singen Musik zum Advent.



Samstag, 16.12.2017 um 11:00 Uhr

PETER BRÜNING - DAS POTENTIAL DES INFORMEL
Ausstellung

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Ausstellung vom 10. September 2017 bis 21. Januar 2018

dDas Emil Schumacher Museum freut sich, die neue Ausstellung PETER BRÜNING – DAS POTENTIAL DES INFORMEL anzukündigen. Mitte der 1950er-Jahre trat Peter Brüning (1929-1970), viel jünger als alle anderen und geradezu seine Generation überspringend, in den Kreis der aufstrebenden Maler im Nachkriegsdeutschland. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 53", dem rheinischen Pendant zum "jungen westen", und einer der herausragenden Repräsentanten der lyrischen Abstraktion. In Serien arbeitend und immer neuen künstlerischen Erfahrungen nachspürend, schuf Brüning in rund 15 Jahren ein Gesamtwerk von unglaublicher Bandbreite, die auf den ersten Blick fast widersprüchlich wirkt und unter den zum Informel zählenden Künstlern einzigartig ist. Durch die Einzelausstellung Peter Brünings im Emil Schumacher Museum kommt es darüber hinaus zu einer indirekten Begegnung der befreundeten Maler. Mit einem Schwerpunkt auf dem Informel machen frühe Arbeiten sowie spätere Werke Brünings dennoch seine gesamte künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Trotz der Bekanntheit und der Bedeutung Peter Brünings ermöglicht diese Werkschau erstmals nach einem Jahrzehnt die Chance, das facettenreiche Werk Brünings in einer Retrospektive neu zu entdecken.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher und Beiträgen von Marie-Luise Otten und Rouven Lotz. 72 Seiten mit über 50 Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-86206-676-6, € 14,- im Museum (€ 18,- im Buchhandel).


Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr


Emil Schumacher Museum

Museumsplatz 1

58095 Hagen

(Navi: Hochstraße 73)



Samstag, 16.12.2017 von 11:30 Uhr - 13:30 Uhr

Workshop im Osthaus Museum
Weihnachtsgrüße mit Glitzer & Engelshaar

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Samstag 16. Dezember um 11.30 Uhr


Weihnachtsgrüße mit Glitzer & Engelshaar

Kurz vor Weihnachten gibt Nuri Irak künstlerischen Rat bei der Gestaltung von Weihnachtsgrüßen. Dabei findet neben Farben, Schablonen und Motivstempel auch Glitzerndes Verwendung.

Max. 12 Personen, Teilnahmegebühr 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder –vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 8+. Anmeldung erforderlich unter: 02331-207 2740


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38 oder 207 2740

www.osthausmuseum.de


Samstag, 16.12.2017 von 12:00 Uhr - 21:00 Uhr

Romantischer Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Der Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Hohenlimburg findet in diesem Jahr an den ersten drei Adventswochenenden statt. Ausgewählte Aussteller aus dem Kunsthandwerklichen Bereich bieten ihre Waren an. Finden Sie bei uns außergewöhnliche Geschenke für Ihre Lieben oder sich selbst.

An den vielen Speise- und Glühweinständen oder bei unserem Rahmenprogramm im Fürstensaal kann man lange verweilen und in weihnachtliche Stimmung kommen.

In diesem Jahr gibt es erstmals als Ergänzung einen mittelalterlichen Bereich im Garten.



Samstag, 16.12.2017 von 14:00 Uhr - 19:30 Uhr

Weihnachtsmarkt auf Schloss Werdringen

Veranstalter: Schlossverein Werdringen e.V.
Ort: Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Zum achtzehnten Mal veranstaltet der Schlossverein Werdringen am idyllisch gelegenen Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle wieder seinen traditionellen Weihnachtsmarkt. Wie in den Vorjahren wird der Weihnachtsmarkt an zwei Tagen veranstaltet, so dass die Besucher sich am Samstag, dem 16. Dezember 2017, von 14.00 bis 19.30 Uhr und Sonntag, dem 17. Dezember 2017, von 11.00 bis 18.00 Uhr von der romantischen Kulisse des Wasserschlosses und dem weihnachtlich geschmückten Schloss verzaubern lassen können.


An über 30 Ständen im Hof des Schlosses und im Schloss selbst erwartet die Besucher ein vielfältiges Angebot an Holz- und kunstgewerblichen Produkten, welches sich vom üblichen Angebot auf den Weihnachtsmärkten deutlich unterscheidet. Wegen des vielfältigen Angebots und der besonderen Atmosphäre zieht dieser Weihnachtsmarkt auch regelmäßig zahlreiche Besucher aus den umliegenden Städten an. Spätestens dann, wenn der Klang von Weihnachtsliedern im Schlosshof zu hören ist, kann man sich der besonderen Atmosphäre nicht entziehen.


Natürlich ist auch dafür gesorgt, daß sich die Besucher mit wärmenden Getränken, süßen und deftigen Speisen stärken können. Die Mitglieder der Ritterschaft der Wolfskuhle werden die Gäste passend zur Umgebung - in ihrer mittelalterlichen Gewandung begrüßen und sie so in eine frühere Zeit versetzen. Die Besucher können sich gemütlich am Lagerfeuer niederlassen oder mit dem bekannten Apfelpunsch oder Met – der bereits seit dem Mittelalter als aufwärmender Trunk bekannt ist – wärmen und so der Kälte trotzen.


Zu erreichen ist das Wasserschloss über die A1, Ausfahrt Hagen-West. Da am Wasserschloss nur wenig Parkmöglichkeiten vorhanden sind, wird die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen.


Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.


Samstag, 16.12.2017 um 18:00 Uhr

Weihnachtskonzert des MGV Heiderose

Veranstalter: MGV Heiderose
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH


Samstag, 16.12.2017 von 19:30 Uhr - 21:45 Uhr

Der fliegende Holländer
Romantische Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

Genau in der Mitte der Oper erklingt eine Ballade. Gesungen wird sie von der jungen Norwegerin Senta, die völlig hingerissen ist von der Schauergeschichte, die sie vorträgt. Es geht darin um einen umherirrenden Seemann, der verdammt ist, in alle Ewigkeit über die Meere zu segeln. Nur einmal in sieben Jahren darf er an Land gehen. Fände er dabei eine Frau, die ihn treu liebt, so wäre er erlöst. Diese Ballade fasst die Handlung der frühen Wagner-Oper Der fliegende Holländer zusammen. Senta wird, wie sie sehr wohl ahnt, die Frau sein, die den ruhelosen Seemann erlöst – um den Preis ihres eigenen Lebens


Richard Wagner fand die Sage, die nach langer mündlicher Überlieferung seinerzeit auch mehrfach niedergeschrieben wurde, ausgerechnet bei Heinrich Heine, dessen ironische Färbung ihn allerdings nicht im mindesten interessierte: Ganz in der Tradition romantischer Gespensteropern, nahm er die Handlung vollkommen ernst als Märtyrergeschichte, deren Held nur durch das Opfer einer bedingungslos liebenden Frau erlöst werden kann – ein Thema, das den Komponisten zeitlebens beschäftigte.


Inspirationen für Atmosphäre und einzelne Motive der Seefahrer-Oper lieferte eine eigene, stürmische Seereise von Riga nach London, die der junge Kapellmeister im Jahr 1839 auf der Flucht vor Gläubigern antrat. Die gesamte Oper aber sei, so erklärte Wagner später, aus der Ballade der Senta hervorgegangen: Sie sei die Keimzelle, von der ausgehend er die Musik entwickelt habe. Nun ist mit Wagners Selbstdarstellungen meist vorsichtig umzugehen. Dass er die Ballade als erstes Stück der Komposition niederschrieb, scheint eher in den Bereich der Legende zu gehören. Allerdings bildet sie tatsächlich ein motivisches Zentrum, das in das ganze Werk ausstrahlt. Hier lässt sich ein entscheidender Schritt auf Wagners Weg zum »Musikdrama« erkennen: Die Arbeit mit einem immer wieder aufgegriffenen und variierten Hauptthema weist voraus auf die Leitmotiv-Technik, die zu einem bestimmenden Merkmal seines Komponierens werden sollte. In dieser frühen, romantischen Oper erreichte er so bereits eine starke Einheit von Szene und Musik, deren klanglicher und atmosphärischer Dichte man sich nur schwerlich entziehen kann.


Samstag, 16.12.2017 von 19:30 Uhr - 21:40 Uhr

Der Messias
Weihnachtskomödie von Patrick Barlow für Menschen ab 14 Jahren

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

Theo, der Dramaturg. Bernhard, der Handlanger. Theo, der Kluge. Bernhard, der Schlichte. Zwei Männer, eine Idee: die Weihnachtsgeschichte – neu erzählt, neu beleuchtet, neu durchlüftet, neu erlebt, neu erspielt. Und das zu zweit! Bei dem Personalbedarf! Josef, Maria, Erzengel, Römer, Hirten, Hebamme, Jesuskind, Schafe, Esel… Chaos vorprogrammiert. Ach ja: Frau Timm, die Diva, und Kirsten, die Organistin – auch sie tragen dazu bei. Zum Chaos. Zum Durcheinander. Zum Lacherfolg. Zum Kultstück. Seit elf Jahren. Zur Weihnachtszeit. Auf den Brettern des lutz.


Samstag, 16.12.2017 um 20:00 Uhr

Erwin – Kostedde- Kickerturnier
Pelmke Kickerturnier

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Kein drehen sonst Elfer! heißt es wieder im Dezember, wenn die vorweihnachtliche Kickermeisterschaft in der Pelmke ausgespielt wird. Beginn ist pünktlich um 20h, das Feld besteht aus 24 Mannschaften, die in vier Gruppen antreten. Bei der Anmeldung am Tresen muss die Startgebühr von 5 Euro pro Mannschaft sofort bezahlt werden. Die Anmeldungen für das Erwin-Kostedde-Kickerturnier werden frühestens ab dem 1.12. entgegengenommen. Es gibt wieder wertvolle Pokale und billigen Fusel zu gewinnen. Florian Silbereisen übernimmt die musikalische Gestaltung des Abends. Und außerdem gilt natürlich auch dieses Mal: Die Regelkommission hat immer recht!


Eintritt frei







Samstag, 16.12.2017 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Ham & Egg - Sahnestücke Deluxe

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Wieder präsentieren sich die zwei Travestie-Torpedos in schrillen Kostümen, gepaart mit herrlichen Sketchen und Conferencen, mit einer prächtigen Licht- und Lasershow und mit viel Publikumsnähe in einer rührenden Mischung aus Selbstironie und Bescheidenheit, die auf Deutschlands Bühnen noch immer ihresgleichen sucht.


Veranstaltungsort: Hasper Hammer e.V., Hammerstr. 10, 58135 Hagen



Sonntag, 17.12.2017 um 00:00 Uhr

"Spuren..."
Ausstellung der Künstlerin Heike Knoche

Veranstalter: Rathaus Galerie Hagen
Ort: Rathaus Galerie

mehr Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2018 im Kunst-Schaufenster der RATHAUS GALERIE Hagen im 1. Obergeschoss zu besichtigen.

Die Künstlerin ist an folgenden Terminen persönlich anwesend

(jeweils von 15.00 -19.30 Uhr):

SA, 11.11., SA, 25.11., SA, 02.12., DI, 05.12., SA, 09.12., MI, 13.12.,

SA, 16.12., SA, 06.01.18

oder nach Terminabsprache unter 0172 2761944 oder info@kunstraum-hk.de

www.kunstraum-hk.de / Facebook: Heike Knoche kunstraum atelier.



Sonntag, 17.12.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Russische Kunst Heute

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Dezember 2017 - 25. Februar 2018


75 Werke aus einer Privatsammlung in Deutschland dokumentieren die aufregende Kunstszene Russlands der letzten Jahrzehnte. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 entstanden für alle Künstler dieses riesigen Landes gänzlich neue Impulse, die in Deutschland bisher wenig bekannt sind. Sowohl abstrakte Werke wie auch figürlich orientierte Arbeiten finden sich in dieser herausragenden Sammlung, die insgesamt über 300 Arbeiten umfasst. Der Blick dieses Sammlers richtet sich in aller Regel auf erzählerische Momente der heutigen russischen Kunst.


Öffnungszeiten von 11-18 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Russische Kunst Heute: vom 17.12.2017 - 25.02.2018

Hinter dem eisernen Vorhang, Fotografien aus dem sowjetischen Alltag von Joseph Kiblitsky: vom 17.12. 2017 bis 25.2.2018


Eintritt: 6 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 17.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Programm heute in der Konzertmuschel im Volkspark:


11.00 Uhr - Ökomenischer Weihnachtsgottesdienst

13.00 Uhr - Musikschule Tolksdorf

14.30 Uhr - Münsterländer Bigband

17.00 Uhr - Shanty Chor Ennepetal

18.30 Uhr - Musikcorps Blau-Weiß Haspe


Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr

Der Weihnachtsmarkt endet am Samstag, 23. Dezember.


Sonntag, 17.12.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Weihnachtsmarkt auf Schloss Werdringen

Veranstalter: Schlossverein Werdringen e.V.
Ort: Wasserschloss Werdringen

mehr Informationen

Zum achtzehnten Mal veranstaltet der Schlossverein Werdringen am idyllisch gelegenen Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle wieder seinen traditionellen Weihnachtsmarkt. Wie in den Vorjahren wird der Weihnachtsmarkt an zwei Tagen veranstaltet, so dass die Besucher sich am Samstag, dem 16. Dezember 2017, von 14.00 bis 19.30 Uhr und Sonntag, dem 17. Dezember 2017, von 11.00 bis 18.00 Uhr von der romantischen Kulisse des Wasserschlosses und dem weihnachtlich geschmückten Schloss verzaubern lassen können.


An über 30 Ständen im Hof des Schlosses und im Schloss selbst erwartet die Besucher ein vielfältiges Angebot an Holz- und kunstgewerblichen Produkten, welches sich vom üblichen Angebot auf den Weihnachtsmärkten deutlich unterscheidet. Wegen des vielfältigen Angebots und der besonderen Atmosphäre zieht dieser Weihnachtsmarkt auch regelmäßig zahlreiche Besucher aus den umliegenden Städten an. Spätestens dann, wenn der Klang von Weihnachtsliedern im Schlosshof zu hören ist, kann man sich der besonderen Atmosphäre nicht entziehen.


Natürlich ist auch dafür gesorgt, daß sich die Besucher mit wärmenden Getränken, süßen und deftigen Speisen stärken können. Die Mitglieder der Ritterschaft der Wolfskuhle werden die Gäste passend zur Umgebung - in ihrer mittelalterlichen Gewandung begrüßen und sie so in eine frühere Zeit versetzen. Die Besucher können sich gemütlich am Lagerfeuer niederlassen oder mit dem bekannten Apfelpunsch oder Met – der bereits seit dem Mittelalter als aufwärmender Trunk bekannt ist – wärmen und so der Kälte trotzen.


Zu erreichen ist das Wasserschloss über die A1, Ausfahrt Hagen-West. Da am Wasserschloss nur wenig Parkmöglichkeiten vorhanden sind, wird die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen.


Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.


Sonntag, 17.12.2017 um 11:00 Uhr

PETER BRÜNING - DAS POTENTIAL DES INFORMEL
Ausstellung

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Ausstellung vom 10. September 2017 bis 21. Januar 2018

Mitte der 1950er-Jahre trat Peter Brüning (1929-1970), viel jünger als alle anderen und geradezu seine Generation überspringend, in den Kreis der aufstrebenden Maler im Nachkriegsdeutschland. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 53", dem rheinischen Pendant zum "jungen westen", und einer der herausragenden Repräsentanten der lyrischen Abstraktion. In Serien arbeitend und immer neuen künstlerischen Erfahrungen nachspürend, schuf Brüning in rund 15 Jahren ein Gesamtwerk von unglaublicher Bandbreite, die auf den ersten Blick fast widersprüchlich wirkt und unter den zum Informel zählenden Künstlern einzigartig ist. Durch die Einzelausstellung Peter Brünings im Emil Schumacher Museum kommt es darüber hinaus zu einer indirekten Begegnung der befreundeten Maler. Mit einem Schwerpunkt auf dem Informel machen frühe Arbeiten sowie spätere Werke Brünings dennoch seine gesamte künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Trotz der Bekanntheit und der Bedeutung Peter Brünings ermöglicht diese Werkschau erstmals nach einem Jahrzehnt die Chance, das facettenreiche Werk Brünings in einer Retrospektive neu zu entdecken.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher und Beiträgen von Marie-Luise Otten und Rouven Lotz. 72 Seiten mit über 50 Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-86206-676-6, € 14,- im Museum (€ 18,- im Buchhandel).


Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr


Emil Schumacher Museum

Museumsplatz 1

58095 Hagen

(Navi: Hochstraße 73)



Sonntag, 17.12.2017 von 11:15 Uhr - 12:15 Uhr

Führung im Osthaus Museum
Im Osthaus Museum: Geschichte des Hauses

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag, 17. Dezember um 11.15 Uhr



Ausstellungen im Osthaus Museum:

Russische Kunst Heute: vom 17.12.2017 - 25.02.2018

Hinter dem eisernen Vorhang: Fotografien aus dem sowjetischen Alltag von Joseph Kiblitsky vom 17.12.2017 - 25.2.2018


Eintritt: 6 Euro + 5 Euro Führungsgebühr


Eine Anmeldung ist nicht notwendig..


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 17.12.2017 von 12:00 Uhr - 19:00 Uhr

Romantischer Weihnachtsmarkt

Veranstalter: Schloss Hohenlimburg gemeinnützige GmbH
Ort: Schloss Hohenlimburg

mehr Informationen

Der Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Hohenlimburg findet in diesem Jahr an den ersten drei Adventswochenenden statt. Ausgewählte Aussteller aus dem Kunsthandwerklichen Bereich bieten ihre Waren an. Finden Sie bei uns außergewöhnliche Geschenke für Ihre Lieben oder sich selbst.

An den vielen Speise- und Glühweinständen oder bei unserem Rahmenprogramm im Fürstensaal kann man lange verweilen und in weihnachtliche Stimmung kommen.

In diesem Jahr gibt es erstmals als Ergänzung einen mittelalterlichen Bereich im Garten.



Sonntag, 17.12.2017 um 15:00 Uhr

Drei Frauen im Schnee (Schauspiel)

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Auf dem Weg zu einem Weihnachtskonzert der Girl Group Puzzycatty bleibt der Wagen mitten im Wald bei Schneesturm liegen. Erschwerend kommt hinzu, dass die drei Mädchen, die gezwungen sind, jeden Tag miteinander zu verbringen, sich auf den Tod nicht ausstehen können. Unweigerlich kommt es zum Zickenkrieg. Jede gibt der anderen die Schuld an der Panne. Weit und breit gibt es nur ein einziges Haus, in dem wohnt eine Frau, die sich „Waldhexe“ nennt. Die Mädchen haben genauso große Angst vor der „Waldhexe“ wie vor dem Erfrieren. Doch irgendwann treiben die Kälte und der Schneesturm sie doch zur Waldhexe. Die Überraschung, die sie dort erwartet, bringt sie mehr als ins Frösteln.

Eine Weihnachtskomödie um Freundschaft, Neid und Zusammenhalt für Freunde, Paare, Mütter und Töchter, Väter und Söhne. Und für Singles, die auf der Suche nach Weihnachten sind.





Sonntag, 17.12.2017 um 17:30 Uhr

Arrival (Kirchen & Kino)
USA 2016, Regie: Denis Villeneuve, DF, 116 Min., mit Amy Adams, Jeremy Renner, Forest Whitaker, Michael Stuhlbarg, Tzi Ma u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Nach der Landung von zwölf ellipsenförmigen Alien-Raumschiffen an unterschiedlichen Orten der Erde scheitern erste Versuche, die Signale der fremden Wesen zu entschlüsseln. Die US-Regierung schickt ein Team um eine Sprachwissenschaftlerin und einen Physiker nach Montana, um Kontakt zu den Außerirdischen herzustellen und deren Absichten in Erfahrung zu bringen. Der mit großer Behutsamkeit inszenierte Science-Fiction-Film konzentriert sich ganz auf die Figurenpsychologie und erkundet stilistisch elegant erkenntnistheoretische Fragen. Inszeniert nah an der Figur der Linguistin, lösen sich Handlung und Psychologie zuweilen in der Entschleunigung auf, und doch bleibt stets genügend Raum, um das zentrale Geheimnis um Sprache, Zeit und Weltwahrnehmung zu wahren. Kirchen & Kino



Sonntag, 17.12.2017 um 18:00 Uhr

Drei Frauen im Schnee (Schauspiel)

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Komödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Auf dem Weg zu einem Weihnachtskonzert der Girl Group Puzzycatty bleibt der Wagen mitten im Wald bei Schneesturm liegen. Erschwerend kommt hinzu, dass die drei Mädchen, die gezwungen sind, jeden Tag miteinander zu verbringen, sich auf den Tod nicht ausstehen können. Unweigerlich kommt es zum Zickenkrieg. Jede gibt der anderen die Schuld an der Panne. Weit und breit gibt es nur ein einziges Haus, in dem wohnt eine Frau, die sich „Waldhexe“ nennt. Die Mädchen haben genauso große Angst vor der „Waldhexe“ wie vor dem Erfrieren. Doch irgendwann treiben die Kälte und der Schneesturm sie doch zur Waldhexe. Die Überraschung, die sie dort erwartet, bringt sie mehr als ins Frösteln.

Eine Weihnachtskomödie um Freundschaft, Neid und Zusammenhalt für Freunde, Paare, Mütter und Töchter, Väter und Söhne. Und für Singles, die auf der Suche nach Weihnachten sind.





Sonntag, 17.12.2017 von 18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Ham & Egg - Sahnestücke Deluxe

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Wieder präsentieren sich die zwei Travestie-Torpedos in schrillen Kostümen, gepaart mit herrlichen Sketchen und Conferencen, mit einer prächtigen Licht- und Lasershow und mit viel Publikumsnähe in einer rührenden Mischung aus Selbstironie und Bescheidenheit, die auf Deutschlands Bühnen noch immer ihresgleichen sucht.


Veranstaltungsort: Hasper Hammer e.V., Hammerstr. 10, 58135 Hagen



Sonntag, 17.12.2017 von 18:00 Uhr - 19:30 Uhr

Siehst du das Licht
Ein adventlicher Liederabend

Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde St. Elisabeth
Ort: St.-Elisabeth-Kirche

mehr Informationen

Mit Piano, Gitarre, Viola, Flöte, Cajon und Gesang laden Manuela Cyganek, Markus Ehrhardt, Linda und Christian Hoge zu einem Liederabend in besonderer Atmosphäre ein. Dabei bringen sie die unterschiedlichsten Stimmungen des Advents und der weihnachtlichen Vorfreude zum Klingen. Lieder zum Zuhören und zum Mitsingen. Eintritt frei -


Die St.-Elisabeth-Kirche (Klosterkirche) befindet sich in der Franziskanerstraße


Sonntag, 17.12.2017 von 19:00 Uhr - 21:30 Uhr

Marlene Jaschke
Nie wieder vielleicht

Veranstalter: Konzertbüro Emmert GmbH
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

In der kleinen Welt der Marlene Jaschke ist einiges in Bewegung geraten:

Ein ausländischer Investor kauft den Schraubengroßhandel Rieger, Ritter, Berger & Sohn, bei dem Frau Jaschke als Chefsekretärin arbeitet. Werden die neuen Herren sie übernehmen? Endlich: das erste wirkliche Rendezvous mit ihrem Arbeitskollegen Siegfried Tramstedt, ihrer großen Liebe. Findet Marlene Jaschke nun ihr privates Glück?

In ihrer liebenswerten, fast kindlich naiven Art erzählt Marlene Jachke von den großen Veränderungen, die sich in ihrem Leben vollziehen. Unterstützung erfährt sie natürlich von dem Orgelspieler der St. Trinitatisgemeinde, Herrn Griepenstroh.

Preise: € 26,40 – € 34,10 inkl. VVK-Gebühren






Sonntag, 17.12.2017 von 19:30 Uhr - 21:40 Uhr

Der Messias
Weihnachtskomödie von Patrick Barlow für Menschen ab 14 Jahren

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

Theo, der Dramaturg. Bernhard, der Handlanger. Theo, der Kluge. Bernhard, der Schlichte. Zwei Männer, eine Idee: die Weihnachtsgeschichte – neu erzählt, neu beleuchtet, neu durchlüftet, neu erlebt, neu erspielt. Und das zu zweit! Bei dem Personalbedarf! Josef, Maria, Erzengel, Römer, Hirten, Hebamme, Jesuskind, Schafe, Esel… Chaos vorprogrammiert. Ach ja: Frau Timm, die Diva, und Kirsten, die Organistin – auch sie tragen dazu bei. Zum Chaos. Zum Durcheinander. Zum Lacherfolg. Zum Kultstück. Seit elf Jahren. Zur Weihnachtszeit. Auf den Brettern des lutz.


Sonntag, 17.12.2017 um 20:00 Uhr

Maudie
Kanada/ Irland 2016, Regie: Aisling Walsh, 116 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Sally Hawkins, Ethan Hawke, Kari Matchett, Gabrielle Rose u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Maud Lewis leidet an rheumatoider Arthritis seit sie ein Kind ist. Von der Familie im Stich gelassen nimmt Maudie eine Stelle als Haushälterin beim mürrischen Fischhändler Everett Lewis an und bleibt bei ihm, obwohl er sie schlecht behandelt. In den langen Stunden, die sie allein im winzigen Haus ihres Arbeitgebers verbringt, entdeckt Maudie ihre große Leidenschaft: die Malerei. Sie verschönert alles im Haus, von den Wänden über die Fenster bis hin zu den Holztafeln. Als die mondäne New Yorkerin ein Bild kauft, wird die schüchterne Maud schlagartig in der Kunstszene bekannt.

Aisling Walshs Film basiert auf dem Leben der kanadischen Folk-Malerin Maud Lewis und ihrem Mann Everett, die gespielt werden von der großartigen Sally Hawkins und einem ungewohnt einsilbigen Ethan Hawke, die gar nicht anders können als sympathisch sein, was der Geschichte, die auch tragisch und düster hätte werden können, einen lebensbejahenden Charme verleiht.




Montag, 18.12.2017

80 Jahre Horst Becking - 60 Jahre Malerei: Unter dem Milchwald

Veranstalter: Sparkasse Hagen
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Kommt Ihnen der Titel der Jubiläumsausstellung zu Horst Beckings 80. Geburtstag bekannt vor? "Unter dem Milchwald" ist ein britischer Spielfilm von Regisseur Andrew Sinclair aus dem Jahre 1972. Der Film war eine Adaption des 1953 uraufgeführten gleichnamigen Hörspiels von Dylan Thomas (* 27. 10.1914, † 9. November 1953). Dylan Thomas war ein walisischer Schriftsteller, der mit seinen Werken nicht nur Horst Becking in seinen Anfangsjahren als Künstler besonders beeinflusste. So nannte der Hagener Künstler seine erste "richtige" Graphikmappe nach dem Hauptwerk des Lyrikers. Nicht umsonst trägt also auch die Ausstellung diesen Namen.

Wir freuen uns, mit dem bekannten Maler auf seinen 80. Geburtstag und 60 Jahre Malerei anzustoßen und beenden mit dieser Ausstellung ein ganz besonderes Jubiläumsjahr. Gemäß Beckings Motto "Heute ist heute" liegt der Schwerpunkt auf dem Neuen, verbunden mit wenig Reminiszenz, die aber besonders bedeutungsvoll wird, weil die Bilder älteren Ursprungs noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Wir dürfen also gespannt sein auf viele neue Eindrücke "unter dem Milchwald".


Ausstellung im Forum im Sparkassen-Karree, bis 06.01.2018, während der Geschäftsöffnungszeiten.



Montag, 18.12.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Aquarelle und andere Maltechniken - Heribert Scherer
Kunstausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

„Malen macht gesund und bringt mehr Spaß ins Leben!“ Das war das Schaffensmotto des bereits 2001 verstorbenen Hagener Amateurkünstlers Heribert Scherer. Erst im Ruhestand mit Anfang 60 hat Heribert Scherer mit dem Malen einen völlig neuen Lebensinhalt entdeckt. Die Technik, mit Wasserfarben zu malen, musste er sich mit viel Geduld erarbeiten. Da halfen Fachliteratur und vor allem ein Freund: der Hagener Maler E. Möhl. Neben seinen Aquarellen versuchte sich Scherer auch an einfarbigen Bildern in Sepia-Braun, Ocker und Schwarz und auch an Tuchmalerei.

Dauer der Ausstellung: Mo. 27. November - Fr 22. Dezember,

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr.

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Montag, 18.12.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Russische Kunst Heute

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Dezember 2017 - 25. Februar 2018


75 Werke aus einer Privatsammlung in Deutschland dokumentieren die aufregende Kunstszene Russlands der letzten Jahrzehnte. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 entstanden für alle Künstler dieses riesigen Landes gänzlich neue Impulse, die in Deutschland bisher wenig bekannt sind. Sowohl abstrakte Werke wie auch figürlich orientierte Arbeiten finden sich in dieser herausragenden Sammlung, die insgesamt über 300 Arbeiten umfasst. Der Blick dieses Sammlers richtet sich in aller Regel auf erzählerische Momente der heutigen russischen Kunst.


Öffnungszeiten von 11-18 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Russische Kunst Heute: vom 17.12.2017 - 25.02.2018

Hinter dem eisernen Vorhang, Fotografien aus dem sowjetischen Alltag von Joseph Kiblitsky: vom 17.12. 2017 bis 25.2.2018


Eintritt: 6 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Montag, 18.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr

Der Weihnachtsmarkt endet am Samstag, 23. Dezember.


Montag, 18.12.2017 um 16:30 Uhr

Türkische- deutsche Vorlesestunde
Kücük Beyaz Ayi nereye Gidiyorsun? Kleiner Eisbär, wohin fährst Du, Lars?

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Lars, der kleine Eisbär, treibt ganz allein auf einer Scholle mitten im Meer. Als die Scholle schmilzt, kann er sich gerade noch auf ein Fass retten. Eine abenteuerliche Reise beginnt. Schließlich landet Lars in Afrika. Das ist zwar spannend, doch der kleine Eisbär vermisst seine kalte, weiße Heimat. Zum Glück helfen ihm seine neuen Freunde, ein Flusspferd und ein Wal, zurück nach Hause zu finden. Die türkischsprachige ehrenamtliche Vorlesepatin liest diese kindgerechten Texte in beiden Sprachen vor und zeigt den kleinen Besuchern die liebevollen Illustrationen dieses zweisprachigen Bilderbuches.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 19.12.2017

80 Jahre Horst Becking - 60 Jahre Malerei: Unter dem Milchwald

Veranstalter: Sparkasse Hagen
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Kommt Ihnen der Titel der Jubiläumsausstellung zu Horst Beckings 80. Geburtstag bekannt vor? "Unter dem Milchwald" ist ein britischer Spielfilm von Regisseur Andrew Sinclair aus dem Jahre 1972. Der Film war eine Adaption des 1953 uraufgeführten gleichnamigen Hörspiels von Dylan Thomas (* 27. 10.1914, † 9. November 1953). Dylan Thomas war ein walisischer Schriftsteller, der mit seinen Werken nicht nur Horst Becking in seinen Anfangsjahren als Künstler besonders beeinflusste. So nannte der Hagener Künstler seine erste "richtige" Graphikmappe nach dem Hauptwerk des Lyrikers. Nicht umsonst trägt also auch die Ausstellung diesen Namen.

Wir freuen uns, mit dem bekannten Maler auf seinen 80. Geburtstag und 60 Jahre Malerei anzustoßen und beenden mit dieser Ausstellung ein ganz besonderes Jubiläumsjahr. Gemäß Beckings Motto "Heute ist heute" liegt der Schwerpunkt auf dem Neuen, verbunden mit wenig Reminiszenz, die aber besonders bedeutungsvoll wird, weil die Bilder älteren Ursprungs noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Wir dürfen also gespannt sein auf viele neue Eindrücke "unter dem Milchwald".


Ausstellung im Forum im Sparkassen-Karree, bis 06.01.2018, während der Geschäftsöffnungszeiten.



Dienstag, 19.12.2017 um 00:00 Uhr

"Spuren..."
Ausstellung der Künstlerin Heike Knoche

Veranstalter: Rathaus Galerie Hagen
Ort: Rathaus Galerie

mehr Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2018 im Kunst-Schaufenster der RATHAUS GALERIE Hagen im 1. Obergeschoss zu besichtigen.

Die Künstlerin ist an folgenden Terminen persönlich anwesend

(jeweils von 15.00 -19.30 Uhr):

SA, 11.11., SA, 25.11., SA, 02.12., DI, 05.12., SA, 09.12., MI, 13.12.,

SA, 16.12., SA, 06.01.18

oder nach Terminabsprache unter 0172 2761944 oder info@kunstraum-hk.de

www.kunstraum-hk.de / Facebook: Heike Knoche kunstraum atelier.



Dienstag, 19.12.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Aquarelle und andere Maltechniken - Heribert Scherer
Kunstausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

„Malen macht gesund und bringt mehr Spaß ins Leben!“ Das war das Schaffensmotto des bereits 2001 verstorbenen Hagener Amateurkünstlers Heribert Scherer. Erst im Ruhestand mit Anfang 60 hat Heribert Scherer mit dem Malen einen völlig neuen Lebensinhalt entdeckt. Die Technik, mit Wasserfarben zu malen, musste er sich mit viel Geduld erarbeiten. Da halfen Fachliteratur und vor allem ein Freund: der Hagener Maler E. Möhl. Neben seinen Aquarellen versuchte sich Scherer auch an einfarbigen Bildern in Sepia-Braun, Ocker und Schwarz und auch an Tuchmalerei.

Dauer der Ausstellung: Mo. 27. November - Fr 22. Dezember,

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr.

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Dienstag, 19.12.2017 um 10:00 Uhr

Schoßkinder
„Weihnachtsduft liegt in der Luft“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Für alle Kinder aber ganz sicher auch für die ganz Kleinen ist die Vorweihnachtszeit eine ganz besondere Zeit. Weihnachtlieder üben,

mit Oma Plätzchen backen, ein wenig Teig naschen, Tannenduft und Kerzenglanz- über der Vorweihnachtszeit liegt eine besondere Atmosphäre, die die Kinder einstimmen auf das christliche Fest Weihnachten.

Leckereien probieren, Bilderbücher anschauen, Geschichten vorlesen und viele Lieder singen—auch die Kinder, die nicht Weihnachten feiern, können in diesem Schoßkinderprogramm den Geist der Weihnacht nachempfinden.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 19.12.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Russische Kunst Heute

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Dezember 2017 - 25. Februar 2018


75 Werke aus einer Privatsammlung in Deutschland dokumentieren die aufregende Kunstszene Russlands der letzten Jahrzehnte. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 entstanden für alle Künstler dieses riesigen Landes gänzlich neue Impulse, die in Deutschland bisher wenig bekannt sind. Sowohl abstrakte Werke wie auch figürlich orientierte Arbeiten finden sich in dieser herausragenden Sammlung, die insgesamt über 300 Arbeiten umfasst. Der Blick dieses Sammlers richtet sich in aller Regel auf erzählerische Momente der heutigen russischen Kunst.


Öffnungszeiten von 11-18 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Russische Kunst Heute: vom 17.12.2017 - 25.02.2018

Hinter dem eisernen Vorhang, Fotografien aus dem sowjetischen Alltag von Joseph Kiblitsky: vom 17.12. 2017 bis 25.2.2018


Eintritt: 6 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 19.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Programm heute in der Konzertmuschel im Volkspark:


15.30 - 18.00 Uhr - Clown Bubu


Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr

Der Weihnachtsmarkt endet am Samstag, 23. Dezember.


Dienstag, 19.12.2017 um 11:00 Uhr

PETER BRÜNING - DAS POTENTIAL DES INFORMEL
Ausstellung

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Ausstellung vom 10. September 2017 bis 21. Januar 2018

Mitte der 1950er-Jahre trat Peter Brüning (1929-1970), viel jünger als alle anderen und geradezu seine Generation überspringend, in den Kreis der aufstrebenden Maler im Nachkriegsdeutschland. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 53", dem rheinischen Pendant zum "jungen westen", und einer der herausragenden Repräsentanten der lyrischen Abstraktion. In Serien arbeitend und immer neuen künstlerischen Erfahrungen nachspürend, schuf Brüning in rund 15 Jahren ein Gesamtwerk von unglaublicher Bandbreite, die auf den ersten Blick fast widersprüchlich wirkt und unter den zum Informel zählenden Künstlern einzigartig ist. Durch die Einzelausstellung Peter Brünings im Emil Schumacher Museum kommt es darüber hinaus zu einer indirekten Begegnung der befreundeten Maler. Mit einem Schwerpunkt auf dem Informel machen frühe Arbeiten sowie spätere Werke Brünings dennoch seine gesamte künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Trotz der Bekanntheit und der Bedeutung Peter Brünings ermöglicht diese Werkschau erstmals nach einem Jahrzehnt die Chance, das facettenreiche Werk Brünings in einer Retrospektive neu zu entdecken.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher und Beiträgen von Marie-Luise Otten und Rouven Lotz. 72 Seiten mit über 50 Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-86206-676-6, € 14,- im Museum (€ 18,- im Buchhandel).


Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr


Emil Schumacher Museum

Museumsplatz 1

58095 Hagen

(Navi: Hochstraße 73)



Dienstag, 19.12.2017 um 16:00 Uhr

Basteln

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke für Mama oder Papa? Fehlt euch noch ein kleines Geschenk für Oma oder Opa? Heute könnt ihr Engel aus Tonpapier basteln, bestimmt auch gut geeignet, um den Weihnachtstisch festlich zu schmücken.

Die Teilnahme kostet 1 €, eine Anmeldung ist erforderlich.


Dienstag, 19.12.2017 um 16:00 Uhr

Schoßkinder
„Weihnachtsduft liegt in der Luft“

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Für alle Kinder aber ganz sicher auch für die ganz Kleinen ist die Vorweihnachtszeit eine ganz besondere Zeit. Weihnachtlieder üben,

mit Oma Plätzchen backen, ein wenig Teig naschen, Tannenduft und Kerzenglanz- über der Vorweihnachtszeit liegt eine besondere Atmosphäre, die die Kinder einstimmen auf das christliche Fest Weihnachten.

Leckereien probieren, Bilderbücher anschauen, Geschichten vorlesen und viele Lieder singen—auch die Kinder, die nicht Weihnachten feiern, können in diesem Schoßkinderprogramm den Geist der Weihnacht nachempfinden.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, 19.12.2017 um 20:00 Uhr

Maudie - OMU
Kanada/ Irland 2016, Regie: Aisling Walsh, 116 Min., nur Dienstag OmU (Englisch), mit Sally Hawkins, Ethan Hawke, Kari Matchett, Gabrielle Rose u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Maud Lewis leidet an rheumatoider Arthritis seit sie ein Kind ist. Von der Familie im Stich gelassen nimmt Maudie eine Stelle als Haushälterin beim mürrischen Fischhändler Everett Lewis an und bleibt bei ihm, obwohl er sie schlecht behandelt. In den langen Stunden, die sie allein im winzigen Haus ihres Arbeitgebers verbringt, entdeckt Maudie ihre große Leidenschaft: die Malerei. Sie verschönert alles im Haus, von den Wänden über die Fenster bis hin zu den Holztafeln. Als die mondäne New Yorkerin ein Bild kauft, wird die schüchterne Maud schlagartig in der Kunstszene bekannt.

Aisling Walshs Film basiert auf dem Leben der kanadischen Folk-Malerin Maud Lewis und ihrem Mann Everett, die gespielt werden von der großartigen Sally Hawkins und einem ungewohnt einsilbigen Ethan Hawke, die gar nicht anders können als sympathisch sein, was der Geschichte, die auch tragisch und düster hätte werden können, einen lebensbejahenden Charme verleiht.




Mittwoch, 20.12.2017

80 Jahre Horst Becking - 60 Jahre Malerei: Unter dem Milchwald

Veranstalter: Sparkasse Hagen
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Kommt Ihnen der Titel der Jubiläumsausstellung zu Horst Beckings 80. Geburtstag bekannt vor? "Unter dem Milchwald" ist ein britischer Spielfilm von Regisseur Andrew Sinclair aus dem Jahre 1972. Der Film war eine Adaption des 1953 uraufgeführten gleichnamigen Hörspiels von Dylan Thomas (* 27. 10.1914, † 9. November 1953). Dylan Thomas war ein walisischer Schriftsteller, der mit seinen Werken nicht nur Horst Becking in seinen Anfangsjahren als Künstler besonders beeinflusste. So nannte der Hagener Künstler seine erste "richtige" Graphikmappe nach dem Hauptwerk des Lyrikers. Nicht umsonst trägt also auch die Ausstellung diesen Namen.

Wir freuen uns, mit dem bekannten Maler auf seinen 80. Geburtstag und 60 Jahre Malerei anzustoßen und beenden mit dieser Ausstellung ein ganz besonderes Jubiläumsjahr. Gemäß Beckings Motto "Heute ist heute" liegt der Schwerpunkt auf dem Neuen, verbunden mit wenig Reminiszenz, die aber besonders bedeutungsvoll wird, weil die Bilder älteren Ursprungs noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Wir dürfen also gespannt sein auf viele neue Eindrücke "unter dem Milchwald".


Ausstellung im Forum im Sparkassen-Karree, bis 06.01.2018, während der Geschäftsöffnungszeiten.



Mittwoch, 20.12.2017 um 00:00 Uhr

"Spuren..."
Ausstellung der Künstlerin Heike Knoche

Veranstalter: Rathaus Galerie Hagen
Ort: Rathaus Galerie

mehr Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2018 im Kunst-Schaufenster der RATHAUS GALERIE Hagen im 1. Obergeschoss zu besichtigen.

Die Künstlerin ist an folgenden Terminen persönlich anwesend

(jeweils von 15.00 -19.30 Uhr):

SA, 11.11., SA, 25.11., SA, 02.12., DI, 05.12., SA, 09.12., MI, 13.12.,

SA, 16.12., SA, 06.01.18

oder nach Terminabsprache unter 0172 2761944 oder info@kunstraum-hk.de

www.kunstraum-hk.de / Facebook: Heike Knoche kunstraum atelier.



Mittwoch, 20.12.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Aquarelle und andere Maltechniken - Heribert Scherer
Kunstausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

„Malen macht gesund und bringt mehr Spaß ins Leben!“ Das war das Schaffensmotto des bereits 2001 verstorbenen Hagener Amateurkünstlers Heribert Scherer. Erst im Ruhestand mit Anfang 60 hat Heribert Scherer mit dem Malen einen völlig neuen Lebensinhalt entdeckt. Die Technik, mit Wasserfarben zu malen, musste er sich mit viel Geduld erarbeiten. Da halfen Fachliteratur und vor allem ein Freund: der Hagener Maler E. Möhl. Neben seinen Aquarellen versuchte sich Scherer auch an einfarbigen Bildern in Sepia-Braun, Ocker und Schwarz und auch an Tuchmalerei.

Dauer der Ausstellung: Mo. 27. November - Fr 22. Dezember,

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr.

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Mittwoch, 20.12.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Russische Kunst Heute

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Dezember 2017 - 25. Februar 2018


75 Werke aus einer Privatsammlung in Deutschland dokumentieren die aufregende Kunstszene Russlands der letzten Jahrzehnte. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 entstanden für alle Künstler dieses riesigen Landes gänzlich neue Impulse, die in Deutschland bisher wenig bekannt sind. Sowohl abstrakte Werke wie auch figürlich orientierte Arbeiten finden sich in dieser herausragenden Sammlung, die insgesamt über 300 Arbeiten umfasst. Der Blick dieses Sammlers richtet sich in aller Regel auf erzählerische Momente der heutigen russischen Kunst.


Öffnungszeiten von 11-18 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Russische Kunst Heute: vom 17.12.2017 - 25.02.2018

Hinter dem eisernen Vorhang, Fotografien aus dem sowjetischen Alltag von Joseph Kiblitsky: vom 17.12. 2017 bis 25.2.2018


Eintritt: 6 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Mittwoch, 20.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Programm heute in der Konzertmuschel im Volkspark:


17.30 - Bigband des Theodor-Heuss Gymnasiums


Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr

Der Weihnachtsmarkt endet am Samstag, 23. Dezember.


Mittwoch, 20.12.2017 um 11:00 Uhr

PETER BRÜNING - DAS POTENTIAL DES INFORMEL
Ausstellung

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Ausstellung vom 10. September 2017 bis 21. Januar 2018

Mitte der 1950er-Jahre trat Peter Brüning (1929-1970), viel jünger als alle anderen und geradezu seine Generation überspringend, in den Kreis der aufstrebenden Maler im Nachkriegsdeutschland. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 53", dem rheinischen Pendant zum "jungen westen", und einer der herausragenden Repräsentanten der lyrischen Abstraktion. In Serien arbeitend und immer neuen künstlerischen Erfahrungen nachspürend, schuf Brüning in rund 15 Jahren ein Gesamtwerk von unglaublicher Bandbreite, die auf den ersten Blick fast widersprüchlich wirkt und unter den zum Informel zählenden Künstlern einzigartig ist. Durch die Einzelausstellung Peter Brünings im Emil Schumacher Museum kommt es darüber hinaus zu einer indirekten Begegnung der befreundeten Maler. Mit einem Schwerpunkt auf dem Informel machen frühe Arbeiten sowie spätere Werke Brünings dennoch seine gesamte künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Trotz der Bekanntheit und der Bedeutung Peter Brünings ermöglicht diese Werkschau erstmals nach einem Jahrzehnt die Chance, das facettenreiche Werk Brünings in einer Retrospektive neu zu entdecken.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher und Beiträgen von Marie-Luise Otten und Rouven Lotz. 72 Seiten mit über 50 Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-86206-676-6, € 14,- im Museum (€ 18,- im Buchhandel).


Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr


Emil Schumacher Museum

Museumsplatz 1

58095 Hagen

(Navi: Hochstraße 73)



Mittwoch, 20.12.2017 um 18:00 Uhr

„Weihnachtsleuchten"
Frauenband medlz aus Dresden auf Weihnachtstour

Veranstalter: samtweich Projekt GbR
Ort: Johanniskirche am Markt

mehr Informationen

Alljährlich geht die begehrte a cappella Frauenband medlz aus Dresden auf Weihnachtstour.

18 Konzerte singen sie im Dezember in ganz Deutschland und bringen mit ihrer liebevollen Art die Konzertbesucher im Trubel des Alltags in Weihnachtsstimmung.

Medlz- Wenn es Winter wird… „Weihnachtsleuchten"


Zeit zusammen verbringen, dankbar sein und ein Leuchten in die Augen und Herzen der Menschen bringen, die die Ruhe und Besinnlichkeit der Weihnachtszeit suchen. Das ist die Mission der medlz. Und sie gelingt.

Die medlz: Das sind 3 facettenreiche Soprane und eine wohlig warme Altistin, die auch gern mal mit und zwischen den Konzertbesuchern singen. Gemeinsam eben; so wie Weihnachten sein sollte. Zu hören sind Weihnachtslieder von Irland bis Frankreich wie „Christmas in Killarney“ und „Minuit, Chrétiens“, von Klassik bis Pop wie „Ave Maria und The Christmas Song“ und vom Volkslied wie „Was soll das bedeuten“ bis zur Eigenkomposition der Band.

Sabine v.d. medlz:

„Weihnachten wird überall auf der Welt und auch in jeder Familie ein bisschen anders gefeiert, aber genauso herzlich und immer mit Musik. A cappella trifft dabei mitten ins Herz, da, wo Musik eben hingehört. Denn Stimme ist Seele pur.“

Dieses a cappella Weihnachtskonzert weihnachtet still & warm und geht, wie immer, ans Herz. Und manchmal grölt und groovt es auch, wie in den irischen Pubs und läd zum Tanzen ein: Das neue Weihnachts-Programm „Weihnachtsleuchten“ der A cappella Frauenband medlz aus Dresden. Ein besinnlicher Schneesturm im Herzen.


Einlass 18.00 Uhr | Beginn 19.00 Uhr


Karten gibts an allen bekannten VVKsstellen und bei eventim.de

Eintrittspreise:

VVK 27€ und 23€

AK 29 € und 25 €

________________________________________________________________________________________________


Mittwoch, 20.12.2017 von 19:30 Uhr - 21:45 Uhr

Frau Luna
OPERETTE VON PAUL LINCKE LIBRETTO VON HEINZ BOLTEN-BAECKERS

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Das macht die Berliner Luft, Luft, Luft«


Wer kennt dieses Marschlied nicht? Aber woraus stammt es? Aus der Operette Frau Luna von Paul Lincke und Heinz Bolten-Baeckers. Als »burlesk-fantastische Ausstattungsoperette« kam dieses Werk 1899 im Apollo-Theater in Berlin zur Uraufführung und gilt als eine der ersten Berliner Operetten. Im Gegensatz zur Wiener Operette, die häufig in die Nähe der Oper rückt, ist ihr Berliner Pendant verwandt mit der Revue und setzt einerseits auf Rhythmen der Militärmusik, andererseits auf moderne Tanzrhythmen aus den USA. Die stilechte Figurenriege an Berliner Originalen sowie der schlagfertige Wortwitz des Textdichters bieten einen üppigen Fundus für skurrile Situationskomik und schnelle Wendungen – Garanten für einen unterhaltsamen Operettenabend! Entscheidend dafür ist natürlich auch die mitreißende wie berührende Musik des Berliner Komponisten Lincke, die durchweitere Ohrwürmer wie »Schlösser, die im Monde liegen«, »Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe« und »Oh Theophil« den schwungvollen Klang der Berliner Jahrhundertwende wieder auferstehen lassen.


Worum geht’s? Fritz Steppke ist Mechaniker, wohnt zur Untermiete bei der Witwe Pusebach in Berlin, ist verlobt mit deren Nichte Marie und sehr interessiert an der Fliegerei und an Außerirdischem. Er bastelt einen Ballon für eine Mondfahrt. Die ‚Traumreise‘ beginnt, und mit dabei sind auch seine besten Freunde Lämmermeier und Pannecke. Der Mond scheint ein ewiger Vergnügungspark zu sein. Die Götter der Gestirne geben sich ein Stelldichein bei rauschenden Festen. Prinz Sternschnuppe liebt Frau Luna, doch diese interessiert sich momentan nur für Steppke. Pannecke bändelt mit Frau Venus an… Nach einigen Turbulenzen findet jeder Topf seinen Deckel, und die Erdbewohner reisen zurück in der Erkenntnis, dass es auf dem Mond auch nicht anders zugeht als in der heimischen Mansardenwohnung. Zudem wartet auf Steppke zuhause eine große Überraschung…


Mittwoch, 20.12.2017 um 19:30 Uhr

Der Henker von Haspe
Krimikomödie von Stefan Schroeder

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Auf dem Anwesen derer zu Haspe treibt ein alter Bekannter sein Unwesen: "Der Henker von Haspe", angeblicher Nachkomme der letzten Hagener Scharfrichter, galt seit 200 Jahren als verschwunden - doch jetzt taucht er in einer schwarzen Kutte wieder auf und meuchelt das gefürchtete Familien-Oberhaupt Augusta zu Haspe unmittelbar nach dem Begräbnis ihres Mannes...

Die eben erst beförderte Inspektorin Derrick nimmt den Kampf gegen die geisterhafte Erscheinung auf, die überall zugleich zu sein scheint und doch nicht zu fassen ist: Und während Derrick immer tiefer in das Netz aus Familiengeheimnissen, Erbschaftsstreitigkeiten und mysteriösen Halbwelt-Verstrickungen vordringt, legt "der Henker" einem Familienmitglied nach dem anderen die tödliche Schlinge um den Hals...


Mit: Indra Janorschke, Lars Lienen, Carola Schmidt, Roman Weber und Dario Weberg







Mittwoch, 20.12.2017 von 20:00 Uhr - 22:30 Uhr

Schwanensee
Russisches Ballettfestival Moskau

Veranstalter: Klassik Konzert
Ort: KONGRESS- und EVENTPARK Stadthalle Hagen GmbH

mehr Informationen

Der „Schwanensee“ verkörpert alles was klassisches russisches Ballett ausmacht: Anmut, Grazie und vor allem tänzerische Perfektion. Die unvergleichbare Musik von P.I. Tschaikowsky vereinigt sich mit dem gefühlsstarken Tanz zu einer eigenen Sprache, die jeder unmittelbar versteht.

Es ist das Märchen eines Prinzen, der sich in Odette verliebt, die von dem Zauberer Rotbart in einen weißen Schwan verwandelt wurde. Und diese Liebe wird auf die Probe gestellt. Lyrisches und Tragisches, Festliches und Intimes in dem stimmungsvollen Ambiente der "weißen Bilder" am See im Kontrast zu den prachtvollen und farbenfrohen Kostümen am Königshof, versprechen einen abwechslungsreichen festlichen Abend des großen russischen klassischen Balletts.

Preise: 45,00 € – 49,00 € inkl. VVK-Gebühren







Donnerstag, 21.12.2017

80 Jahre Horst Becking - 60 Jahre Malerei: Unter dem Milchwald

Veranstalter: Sparkasse Hagen
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Kommt Ihnen der Titel der Jubiläumsausstellung zu Horst Beckings 80. Geburtstag bekannt vor? "Unter dem Milchwald" ist ein britischer Spielfilm von Regisseur Andrew Sinclair aus dem Jahre 1972. Der Film war eine Adaption des 1953 uraufgeführten gleichnamigen Hörspiels von Dylan Thomas (* 27. 10.1914, † 9. November 1953). Dylan Thomas war ein walisischer Schriftsteller, der mit seinen Werken nicht nur Horst Becking in seinen Anfangsjahren als Künstler besonders beeinflusste. So nannte der Hagener Künstler seine erste "richtige" Graphikmappe nach dem Hauptwerk des Lyrikers. Nicht umsonst trägt also auch die Ausstellung diesen Namen.

Wir freuen uns, mit dem bekannten Maler auf seinen 80. Geburtstag und 60 Jahre Malerei anzustoßen und beenden mit dieser Ausstellung ein ganz besonderes Jubiläumsjahr. Gemäß Beckings Motto "Heute ist heute" liegt der Schwerpunkt auf dem Neuen, verbunden mit wenig Reminiszenz, die aber besonders bedeutungsvoll wird, weil die Bilder älteren Ursprungs noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Wir dürfen also gespannt sein auf viele neue Eindrücke "unter dem Milchwald".


Ausstellung im Forum im Sparkassen-Karree, bis 06.01.2018, während der Geschäftsöffnungszeiten.



Donnerstag, 21.12.2017 um 00:00 Uhr

"Spuren..."
Ausstellung der Künstlerin Heike Knoche

Veranstalter: Rathaus Galerie Hagen
Ort: Rathaus Galerie

mehr Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2018 im Kunst-Schaufenster der RATHAUS GALERIE Hagen im 1. Obergeschoss zu besichtigen.

Die Künstlerin ist an folgenden Terminen persönlich anwesend

(jeweils von 15.00 -19.30 Uhr):

SA, 11.11., SA, 25.11., SA, 02.12., DI, 05.12., SA, 09.12., MI, 13.12.,

SA, 16.12., SA, 06.01.18

oder nach Terminabsprache unter 0172 2761944 oder info@kunstraum-hk.de

www.kunstraum-hk.de / Facebook: Heike Knoche kunstraum atelier.



Donnerstag, 21.12.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Aquarelle und andere Maltechniken - Heribert Scherer
Kunstausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

„Malen macht gesund und bringt mehr Spaß ins Leben!“ Das war das Schaffensmotto des bereits 2001 verstorbenen Hagener Amateurkünstlers Heribert Scherer. Erst im Ruhestand mit Anfang 60 hat Heribert Scherer mit dem Malen einen völlig neuen Lebensinhalt entdeckt. Die Technik, mit Wasserfarben zu malen, musste er sich mit viel Geduld erarbeiten. Da halfen Fachliteratur und vor allem ein Freund: der Hagener Maler E. Möhl. Neben seinen Aquarellen versuchte sich Scherer auch an einfarbigen Bildern in Sepia-Braun, Ocker und Schwarz und auch an Tuchmalerei.

Dauer der Ausstellung: Mo. 27. November - Fr 22. Dezember,

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr.

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Donnerstag, 21.12.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Russische Kunst Heute

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Dezember 2017 - 25. Februar 2018


75 Werke aus einer Privatsammlung in Deutschland dokumentieren die aufregende Kunstszene Russlands der letzten Jahrzehnte. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 entstanden für alle Künstler dieses riesigen Landes gänzlich neue Impulse, die in Deutschland bisher wenig bekannt sind. Sowohl abstrakte Werke wie auch figürlich orientierte Arbeiten finden sich in dieser herausragenden Sammlung, die insgesamt über 300 Arbeiten umfasst. Der Blick dieses Sammlers richtet sich in aller Regel auf erzählerische Momente der heutigen russischen Kunst.


Öffnungszeiten von 11-18 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Russische Kunst Heute: vom 17.12.2017 - 25.02.2018

Hinter dem eisernen Vorhang, Fotografien aus dem sowjetischen Alltag von Joseph Kiblitsky: vom 17.12. 2017 bis 25.2.2018


Eintritt: 6 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Donnerstag, 21.12.2017 um 11:00 Uhr

LebensLange LeseLust

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Wer liest nicht gern einen schönen Roman, eine nette Kurzgeschichte, ein Gedicht? Und wer lässt sich nicht gerne auch mal etwas vorlesen? Dieses Angebot macht die Stadtbücherei an jedem 3. Donnerstag im Monat. Alle Seniorinnen und Senioren sind auch jetzt kurz vor Weihnachten herzlich eingeladen, sich eine Stunde lang von zwei ehrenamtlichen Damen weihnachtliche Literatur vorlesen zu lassen, die auf die bevorstehenden Festtage einstimmt.

Das Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 21.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Programm heute in der Konzertmuschel im Volkspark:


16.00 Uhr - Stefan Kässner

17.00 Uhr - Bummelpass Tombola

Danach noch einmal Stefan Kässner


Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr

Der Weihnachtsmarkt endet am Samstag, 23. Dezember.


Donnerstag, 21.12.2017 um 11:00 Uhr

PETER BRÜNING - DAS POTENTIAL DES INFORMEL
Ausstellung

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Ausstellung vom 10. September 2017 bis 21. Januar 2018

Mitte der 1950er-Jahre trat Peter Brüning (1929-1970), viel jünger als alle anderen und geradezu seine Generation überspringend, in den Kreis der aufstrebenden Maler im Nachkriegsdeutschland. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 53", dem rheinischen Pendant zum "jungen westen", und einer der herausragenden Repräsentanten der lyrischen Abstraktion. In Serien arbeitend und immer neuen künstlerischen Erfahrungen nachspürend, schuf Brüning in rund 15 Jahren ein Gesamtwerk von unglaublicher Bandbreite, die auf den ersten Blick fast widersprüchlich wirkt und unter den zum Informel zählenden Künstlern einzigartig ist. Durch die Einzelausstellung Peter Brünings im Emil Schumacher Museum kommt es darüber hinaus zu einer indirekten Begegnung der befreundeten Maler. Mit einem Schwerpunkt auf dem Informel machen frühe Arbeiten sowie spätere Werke Brünings dennoch seine gesamte künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Trotz der Bekanntheit und der Bedeutung Peter Brünings ermöglicht diese Werkschau erstmals nach einem Jahrzehnt die Chance, das facettenreiche Werk Brünings in einer Retrospektive neu zu entdecken.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher und Beiträgen von Marie-Luise Otten und Rouven Lotz. 72 Seiten mit über 50 Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-86206-676-6, € 14,- im Museum (€ 18,- im Buchhandel).


Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr


Emil Schumacher Museum

Museumsplatz 1

58095 Hagen

(Navi: Hochstraße 73)



Donnerstag, 21.12.2017 um 15:30 Uhr

Lesung im Lesecafé

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

„Lauritz Hund“ und andere Weihnachtsgeschichten gelesen von dem Hagener Autoren Bernd Kämper runden heute die gemütliche Atmosphäre im Lescafé ab.

Lust auf frischen Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu kleinen Preisen?

Der Förderverein HohenlimBuch lädt dazu wieder ein.


Donnerstag, 21.12.2017 um 16:00 Uhr

Vorlesespaß
Wölkchenpost fürs Christkind

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtbücherei Springe

mehr Informationen

Es ist Heiligabend. Luisa wartet auf ihre Eltern und ihre Schwester. Gemeinsam möchten Sie zum Krippenspiel in die Kirche gehen. Luisa entschließt sich noch kurz in den stillen verschneiten Garten hinauszugehen, um dort im Schnee zu Schaukeln. Da fällt ihr erschrocken ein, dass das Christkind ihre neue Adresse vielleicht noch gar nicht kennt, denn erst vor einer Woche ist Luisa umgezogen. Im winterkalten Abend pustet Luisa darum kleine Atemwölkchen in die eisige Luft und haucht für das Christkind ihre neue Adresse hinein.

Wer im Anschluss noch Lust hat, kann noch Briefpapier für die Weihnachtspost basteln.

Für Kinder ab 3 Jahren . Dauer ca. 30 Minuten Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Donnerstag, 21.12.2017 um 19:00 Uhr

Jean Ziegler - Der Optimismus des Willens (Klarsichtkino)
Schweiz/Frankreich 2016, Regie: Nicolas Wadimoff, OmU (frz/span.), 96 Minuten

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Der junge Jean Ziegler war 1964 bei der ersten Weltzuckerkonferenz der UNO in Genf der Chauffeur von Che Guevara. Als Ziegler den großen Revolutionär fragte, ob er ihn denn nicht mit nach Kuba nehmen könnte, antwortete ihm Guevara, dass Ziegler in Genf bleiben müsse, um gegen den Kapitalismus zu kämpfen. Seit diesem schicksalhaften Moment kämpft der Schweizer als Schriftsteller, Redner, Professor und mit politischem Engagement bei der UNO gegen die Ungerechtigkeiten der Welt. Sein ehemaliger Student und Filmemacher Wadimoff begleitete den Globalisierungskritiker ein Jahr auf seinen Vortragsreisen. Klarsichtkino mit Attac und terres des hommes.




Donnerstag, 21.12.2017 um 19:30 Uhr

Als Weihnachten im Juli war und die Gräfin Ostereier legte
Komödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Die Reporterin Anastasie Fantasie ist schrecklich aufgeregt, als sie den ersten Schritt in den geheimen Tunnel macht, der sie auf das Gelände der mysteriösen, von zahlreichen Gerüchten umgebenen, Gräfin Magdalena Francesca Tusnelda von und zu Hohenhagen-Volmetal führt. Das kann der große Durchbruch für die bislang so erfolglose Journalistin werden. Denn bislang ist es noch niemandem gelungen, ein Interview mit der Gräfin zu führen oder ein Foto von ihr zu schießen. Sie gilt als die schönste, reichste, intelligenteste, sympathischste, exklusivste, mondänste, liebenswerteste, luxuriöseste, charismatischste und stärkste Frau der Welt. Anastasie ist auf alles vorbereitet, als sie ihre Reise auf das Anwesen von Schloss Hohenhagen-Volmetal antritt, nur nicht auf die Überraschung, die sie schließlich erwartet.


Mit: Alexandra Böhm, Christopher Brall und Jan Philip Keller



Freitag, 22.12.2017

80 Jahre Horst Becking - 60 Jahre Malerei: Unter dem Milchwald

Veranstalter: Sparkasse Hagen
Ort: Sparkassen-Karree

mehr Informationen

Kommt Ihnen der Titel der Jubiläumsausstellung zu Horst Beckings 80. Geburtstag bekannt vor? "Unter dem Milchwald" ist ein britischer Spielfilm von Regisseur Andrew Sinclair aus dem Jahre 1972. Der Film war eine Adaption des 1953 uraufgeführten gleichnamigen Hörspiels von Dylan Thomas (* 27. 10.1914, † 9. November 1953). Dylan Thomas war ein walisischer Schriftsteller, der mit seinen Werken nicht nur Horst Becking in seinen Anfangsjahren als Künstler besonders beeinflusste. So nannte der Hagener Künstler seine erste "richtige" Graphikmappe nach dem Hauptwerk des Lyrikers. Nicht umsonst trägt also auch die Ausstellung diesen Namen.

Wir freuen uns, mit dem bekannten Maler auf seinen 80. Geburtstag und 60 Jahre Malerei anzustoßen und beenden mit dieser Ausstellung ein ganz besonderes Jubiläumsjahr. Gemäß Beckings Motto "Heute ist heute" liegt der Schwerpunkt auf dem Neuen, verbunden mit wenig Reminiszenz, die aber besonders bedeutungsvoll wird, weil die Bilder älteren Ursprungs noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Wir dürfen also gespannt sein auf viele neue Eindrücke "unter dem Milchwald".


Ausstellung im Forum im Sparkassen-Karree, bis 06.01.2018, während der Geschäftsöffnungszeiten.



Freitag, 22.12.2017 um 00:00 Uhr

"Spuren..."
Ausstellung der Künstlerin Heike Knoche

Veranstalter: Rathaus Galerie Hagen
Ort: Rathaus Galerie

mehr Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2018 im Kunst-Schaufenster der RATHAUS GALERIE Hagen im 1. Obergeschoss zu besichtigen.

Die Künstlerin ist an folgenden Terminen persönlich anwesend

(jeweils von 15.00 -19.30 Uhr):

SA, 11.11., SA, 25.11., SA, 02.12., DI, 05.12., SA, 09.12., MI, 13.12.,

SA, 16.12., SA, 06.01.18

oder nach Terminabsprache unter 0172 2761944 oder info@kunstraum-hk.de

www.kunstraum-hk.de / Facebook: Heike Knoche kunstraum atelier.



Freitag, 22.12.2017 von 10:00 Uhr - 21:30 Uhr

Aquarelle und andere Maltechniken - Heribert Scherer
Kunstausstellung

Veranstalter: AllerWeltHaus
Ort: AllerWeltHaus

mehr Informationen

„Malen macht gesund und bringt mehr Spaß ins Leben!“ Das war das Schaffensmotto des bereits 2001 verstorbenen Hagener Amateurkünstlers Heribert Scherer. Erst im Ruhestand mit Anfang 60 hat Heribert Scherer mit dem Malen einen völlig neuen Lebensinhalt entdeckt. Die Technik, mit Wasserfarben zu malen, musste er sich mit viel Geduld erarbeiten. Da halfen Fachliteratur und vor allem ein Freund: der Hagener Maler E. Möhl. Neben seinen Aquarellen versuchte sich Scherer auch an einfarbigen Bildern in Sepia-Braun, Ocker und Schwarz und auch an Tuchmalerei.

Dauer der Ausstellung: Mo. 27. November - Fr 22. Dezember,

Besichtigung: mo - fr 10 - 21:30 Uhr, sa 10 - 18 Uhr.

Ort: Cafe Mundial im AllerWeltHaus, Potthofstr. 22


Freitag, 22.12.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Russische Kunst Heute

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Dezember 2017 - 25. Februar 2018


75 Werke aus einer Privatsammlung in Deutschland dokumentieren die aufregende Kunstszene Russlands der letzten Jahrzehnte. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 entstanden für alle Künstler dieses riesigen Landes gänzlich neue Impulse, die in Deutschland bisher wenig bekannt sind. Sowohl abstrakte Werke wie auch figürlich orientierte Arbeiten finden sich in dieser herausragenden Sammlung, die insgesamt über 300 Arbeiten umfasst. Der Blick dieses Sammlers richtet sich in aller Regel auf erzählerische Momente der heutigen russischen Kunst.


Öffnungszeiten von 11-18 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Russische Kunst Heute: vom 17.12.2017 - 25.02.2018

Hinter dem eisernen Vorhang, Fotografien aus dem sowjetischen Alltag von Joseph Kiblitsky: vom 17.12. 2017 bis 25.2.2018


Eintritt: 6 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Freitag, 22.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Programm heute in der Konzertmuschel im Volkspark:


16.00 Uhr - Bigband des Christian-Rholfs Gymnasiums

18.00 Uhr - Casanova Jazz Band


Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr

Der Weihnachtsmarkt endet am Samstag, 23. Dezember.


Freitag, 22.12.2017 um 11:00 Uhr

PETER BRÜNING - DAS POTENTIAL DES INFORMEL
Ausstellung

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Ausstellung vom 10. September 2017 bis 21. Januar 2018

Mitte der 1950er-Jahre trat Peter Brüning (1929-1970), viel jünger als alle anderen und geradezu seine Generation überspringend, in den Kreis der aufstrebenden Maler im Nachkriegsdeutschland. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 53", dem rheinischen Pendant zum "jungen westen", und einer der herausragenden Repräsentanten der lyrischen Abstraktion. In Serien arbeitend und immer neuen künstlerischen Erfahrungen nachspürend, schuf Brüning in rund 15 Jahren ein Gesamtwerk von unglaublicher Bandbreite, die auf den ersten Blick fast widersprüchlich wirkt und unter den zum Informel zählenden Künstlern einzigartig ist. Durch die Einzelausstellung Peter Brünings im Emil Schumacher Museum kommt es darüber hinaus zu einer indirekten Begegnung der befreundeten Maler. Mit einem Schwerpunkt auf dem Informel machen frühe Arbeiten sowie spätere Werke Brünings dennoch seine gesamte künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Trotz der Bekanntheit und der Bedeutung Peter Brünings ermöglicht diese Werkschau erstmals nach einem Jahrzehnt die Chance, das facettenreiche Werk Brünings in einer Retrospektive neu zu entdecken.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher und Beiträgen von Marie-Luise Otten und Rouven Lotz. 72 Seiten mit über 50 Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-86206-676-6, € 14,- im Museum (€ 18,- im Buchhandel).


Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr


Emil Schumacher Museum

Museumsplatz 1

58095 Hagen

(Navi: Hochstraße 73)



Freitag, 22.12.2017 um 18:00 Uhr

Lese- und Literaturkreis

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Hohenlimburg

mehr Informationen

An jedem 2. und 4. Freitag eines Monats werden im Lesecafé in gemütlicher Runde Texte verschiedener Autoren gelesen und diskutiert. Herzliche Einladung


Freitag, 22.12.2017 um 18:00 Uhr

LeseTreff 60plus
Winterfreuden

Veranstalter: Stadtbücherei Hagen
Ort: Stadtteilbücherei Haspe

mehr Informationen

Die kalte Jahreszeit mit seiner Dunkelheit aber auch mit Kerzenschein und glitzerndem Schnee steht im Mittelpunkt dieses Lesetreffs. Wunderbare Geschichten und Gedichte von Christian Morgenstern, Theodor Fontane oder Joachim Ringelnatz beleuchten den Winter. Einmal im Monat bietet Ihre Hasper Stadtteilbücherei im Torhaus Leserinnen und Lesern mit dem LeseTreff60plus eine spannende Stunde.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 22.12.2017 von 19:30 Uhr - 21:40 Uhr

Der Messias
Weihnachtskomödie von Patrick Barlow für Menschen ab 14 Jahren

Veranstalter: lutzhagen - junge bühne
Ort: lutzhagen - junge bühne

mehr Informationen

Theo, der Dramaturg. Bernhard, der Handlanger. Theo, der Kluge. Bernhard, der Schlichte. Zwei Männer, eine Idee: die Weihnachtsgeschichte – neu erzählt, neu beleuchtet, neu durchlüftet, neu erlebt, neu erspielt. Und das zu zweit! Bei dem Personalbedarf! Josef, Maria, Erzengel, Römer, Hirten, Hebamme, Jesuskind, Schafe, Esel… Chaos vorprogrammiert. Ach ja: Frau Timm, die Diva, und Kirsten, die Organistin – auch sie tragen dazu bei. Zum Chaos. Zum Durcheinander. Zum Lacherfolg. Zum Kultstück. Seit elf Jahren. Zur Weihnachtszeit. Auf den Brettern des lutz.


Freitag, 22.12.2017 um 19:30 Uhr

Heißer Flirt und Fette Beute
Krimikomödie von Indra Janorschke und Dario Weberg

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Ein Luxushotel an der Cote D'Azur wird von raffinierten Juwelendieben heimgesucht. Die drei deutschen Urlauber Gretel Steinschläger, Mara Lange und Carlo von Hufenstein Oberbüttel finden mehr oder weniger freiwillig zueinander. Carlo flirtet heiß mit Mara, die von Gretel als unfreiwillige Assistentin missbraucht wird, während irgendjemand ganz fette Beute macht. Und jeder von ihnen scheint etwas vor den anderen zu verbergen. Aber ist tatsächlich einer von ihnen ein Juwelenräuber?


Mit: Indra Janorschke, Jan Philip Keller, Dario Weberg, Beate Wieser




Freitag, 22.12.2017 um 20:00 Uhr

Simpel
Deutschland 2017, Regie: Markus Goller, 113 Min., mit David Kross, Frederick Lau, Emilia Schüle, Axel Stein, Devid Striesow, Annette Frier u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Seit Kindheitstagen sind Ben und sein Bruder Barnabas, genannt "Simpel" (David Kross) ein Herz und eine Seele. Ein gewöhnliches Brüderpaar sind die beiden allerdings nicht, denn Barnabas ist mit seinen 22 Jahren geistig auf dem Stand eines Dreijährigen geblieben. Als ihre Mutter plötzlich stirbt und Simpel in ein Heim eingewiesen werden soll, lassen die Brüder das nicht zu! Zusammen flüchten sie nach Hamburg, um die Unterschrift ihres Vaters David (Devid Striesow) einzuholen, den sie seit 15 Jahren nicht mehr gesehen haben. Eine Odyssee beginnt, auf der die Brüder die Medizinstudentin Aria (Emilia Schüle) und deren Kumpel Enzo (Axel Stein), einen Sanitäter, treffen. Eine Freundschaft entwickelt sich – und möglicherweise sogar mehr. Ein berührendes Roadmovie-Drama mit Frederick Lau und David Kross als zwei ungleiche Brüder, frei nach dem Buch der Französin Marie-Aude Murail.





Freitag, 22.12.2017 von 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Sylvia Brécko - Liebling, das schenken wir uns

Veranstalter: Hasper Hammer
Ort: Hasper Hammer

mehr Informationen

Die ehemalige WDR-Fernsehansagerin & Moderatorin beleuchtet in ihrem Special zur Weihnachtszeit die kommunikativen Störungen zwischen den Geschlechtern in dieser heißen Phase des Winters. Sie sieht die Weihnachtszeit mit anderen Augen, den zwinkernden: Da kann es schon mal knistern im Saal…


Veranstaltungsort: Hasper Hammer e.V., Hammerstr. 10, 58135 Hagen



Samstag, 23.12.2017 um 00:00 Uhr

"Spuren..."
Ausstellung der Künstlerin Heike Knoche

Veranstalter: Rathaus Galerie Hagen
Ort: Rathaus Galerie

mehr Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2018 im Kunst-Schaufenster der RATHAUS GALERIE Hagen im 1. Obergeschoss zu besichtigen.

Die Künstlerin ist an folgenden Terminen persönlich anwesend

(jeweils von 15.00 -19.30 Uhr):

SA, 11.11., SA, 25.11., SA, 02.12., DI, 05.12., SA, 09.12., MI, 13.12.,

SA, 16.12., SA, 06.01.18

oder nach Terminabsprache unter 0172 2761944 oder info@kunstraum-hk.de

www.kunstraum-hk.de / Facebook: Heike Knoche kunstraum atelier.



Samstag, 23.12.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Russische Kunst Heute

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Dezember 2017 - 25. Februar 2018


75 Werke aus einer Privatsammlung in Deutschland dokumentieren die aufregende Kunstszene Russlands der letzten Jahrzehnte. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 entstanden für alle Künstler dieses riesigen Landes gänzlich neue Impulse, die in Deutschland bisher wenig bekannt sind. Sowohl abstrakte Werke wie auch figürlich orientierte Arbeiten finden sich in dieser herausragenden Sammlung, die insgesamt über 300 Arbeiten umfasst. Der Blick dieses Sammlers richtet sich in aller Regel auf erzählerische Momente der heutigen russischen Kunst.


Öffnungszeiten von 11-18 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Russische Kunst Heute: vom 17.12.2017 - 25.02.2018

Hinter dem eisernen Vorhang, Fotografien aus dem sowjetischen Alltag von Joseph Kiblitsky: vom 17.12. 2017 bis 25.2.2018


Eintritt: 6 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Samstag, 23.12.2017 um 11:00 Uhr

50. Hagener Weihnachtsmarkt

Veranstalter: verschiedene
Ort: Innenstadt

mehr Informationen

Der Weihnachtsmarkt endet heute.


Öffnungszeiten:

Mo – Do 11.00 – 20.30 Uhr

Fr u. Sa 11.00 – 21.00 Uhr

So 12.00 – 20.30 Uhr



Samstag, 23.12.2017 um 11:00 Uhr

PETER BRÜNING - DAS POTENTIAL DES INFORMEL
Ausstellung

Veranstalter: Emil Schumacher Museum
Ort: Emil Schumacher Museum

mehr Informationen

Ausstellung vom 10. September 2017 bis 21. Januar 2018

Mitte der 1950er-Jahre trat Peter Brüning (1929-1970), viel jünger als alle anderen und geradezu seine Generation überspringend, in den Kreis der aufstrebenden Maler im Nachkriegsdeutschland. Er war Gründungsmitglied der "Gruppe 53", dem rheinischen Pendant zum "jungen westen", und einer der herausragenden Repräsentanten der lyrischen Abstraktion. In Serien arbeitend und immer neuen künstlerischen Erfahrungen nachspürend, schuf Brüning in rund 15 Jahren ein Gesamtwerk von unglaublicher Bandbreite, die auf den ersten Blick fast widersprüchlich wirkt und unter den zum Informel zählenden Künstlern einzigartig ist. Durch die Einzelausstellung Peter Brünings im Emil Schumacher Museum kommt es darüber hinaus zu einer indirekten Begegnung der befreundeten Maler. Mit einem Schwerpunkt auf dem Informel machen frühe Arbeiten sowie spätere Werke Brünings dennoch seine gesamte künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Trotz der Bekanntheit und der Bedeutung Peter Brünings ermöglicht diese Werkschau erstmals nach einem Jahrzehnt die Chance, das facettenreiche Werk Brünings in einer Retrospektive neu zu entdecken.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Kettler, Dortmund, herausgegeben von Ulrich Schumacher und Rouven Lotz, mit einem Vorwort von Ulrich Schumacher und Beiträgen von Marie-Luise Otten und Rouven Lotz. 72 Seiten mit über 50 Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-86206-676-6, € 14,- im Museum (€ 18,- im Buchhandel).


Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr


Emil Schumacher Museum

Museumsplatz 1

58095 Hagen

(Navi: Hochstraße 73)



Samstag, 23.12.2017 um 15:00 Uhr

„Drei Frauen im Schnee“
Weihnachtskomödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Auf dem Weg zu einem Weihnachtskonzert der Girl Group Puzzycatty bleibt der Wagen mitten im Wald bei Schneesturm liegen. Erschwerend kommt hinzu, dass die drei Mädchen, die gezwungen sind, jeden Tag miteinander zu verbringen, sich auf den Tod nicht ausstehen können. Unweigerlich kommt es zum Zickenkrieg. Jede gibt der anderen die Schuld an der Panne. Weit und breit gibt es nur ein einziges Haus, in dem wohnt eine Frau, die sich „Waldhexe“ nennt. Die Mädchen haben genauso große Angst vor der „Waldhexe“ wie vor dem Erfrieren. Doch irgendwann treiben die Kälte und der Schneesturm sie doch in die Hütte mit der unheimlichen Bewohnerin. Die Überraschung, die sie dort erwartet, bringt sie mehr als ins Frösteln. Eine Komödie um Freundschaft, Neid und Zusammenhalt für Freunde, Paare, Mütter und Töchter, Väter und Söhne. Und für Singles, die auf der Suche nach Weihnachten sind.

Karten gibt es an der Theaterkasse, unter 02331 6958845 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Nähere Informationen unter www.theaterandervolme.de.


Samstag, 23.12.2017 um 20:00 Uhr

X Mas Party
Soul Invaders & Friends

Veranstalter: Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

VVK 8€ / AK: 10€

Vorverkaufskarten gibt's im Quadrux-Buchladen (Lange Str. 21) im Comic Zentrum (Spinngasse 5) , im Pelmke-Café und unter www.pelmke.de. Der Vorverkauf endet am Vortag der Veranstaltung.









Sonntag, 24.12.2017 von 00:00 Uhr - 00:00 Uhr

Kunstquartier

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Sonntag den 24. Dezember sind die Museen geschlossen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Sonntag, 24.12.2017 von 00:00 Uhr - 00:00 Uhr

Kunstquartier

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Am Montag den 25. Dezember sind die Museen geschlossen.


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Montag, 25.12.2017 um 17:30 Uhr

Weit - Die Geschichte von einem Weg um die Welt (Reisedoku)
D2017, Regie: Patrick Allgaier & Gwendolin Weisser, z.T. OmU, Doku, 120 Min.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Dreieinhalb Jahre trampten Gwen Weisser und Patrick Allgaier um die Welt, einmal rund um den Globus – die Kamera immer mit dabei. Durch ihre ungemein sympathische Dokumentation lassen sie uns dieses Abenteuer jetzt im Kino miterleben. Viel schöner kann man nicht Lust machen aufs Reisen, auf Welt entdecken, auf Menschen kennen lernen.





Montag, 25.12.2017 um 20:00 Uhr

Simpel
Deutschland 2017, Regie: Markus Goller, 113 Min., mit David Kross, Frederick Lau, Emilia Schüle, Axel Stein, Devid Striesow, Annette Frier u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Seit Kindheitstagen sind Ben und sein Bruder Barnabas, genannt "Simpel" (David Kross) ein Herz und eine Seele. Ein gewöhnliches Brüderpaar sind die beiden allerdings nicht, denn Barnabas ist mit seinen 22 Jahren geistig auf dem Stand eines Dreijährigen geblieben. Als ihre Mutter plötzlich stirbt und Simpel in ein Heim eingewiesen werden soll, lassen die Brüder das nicht zu! Zusammen flüchten sie nach Hamburg, um die Unterschrift ihres Vaters David (Devid Striesow) einzuholen, den sie seit 15 Jahren nicht mehr gesehen haben. Eine Odyssee beginnt, auf der die Brüder die Medizinstudentin Aria (Emilia Schüle) und deren Kumpel Enzo (Axel Stein), einen Sanitäter, treffen. Eine Freundschaft entwickelt sich – und möglicherweise sogar mehr. Ein berührendes Roadmovie-Drama mit Frederick Lau und David Kross als zwei ungleiche Brüder, frei nach dem Buch der Französin Marie-Aude Murail.




Dienstag, 26.12.2017 von 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ausstellungen im Osthaus Museum
Russische Kunst Heute

Veranstalter: Osthaus Museum
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Ausstellung vom 17. Dezember 2017 - 25. Februar 2018, das Museum hat am 26.12.2017 von 11.00-18.00 Uhr geöffnet!


75 Werke aus einer Privatsammlung in Deutschland dokumentieren die aufregende Kunstszene Russlands der letzten Jahrzehnte. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 entstanden für alle Künstler dieses riesigen Landes gänzlich neue Impulse, die in Deutschland bisher wenig bekannt sind. Sowohl abstrakte Werke wie auch figürlich orientierte Arbeiten finden sich in dieser herausragenden Sammlung, die insgesamt über 300 Arbeiten umfasst. Der Blick dieses Sammlers richtet sich in aller Regel auf erzählerische Momente der heutigen russischen Kunst.


Öffnungszeiten von 11-18 Uhr


Ausstellungen im Osthaus Museum:

Russische Kunst Heute: vom 17.12.2017 - 25.02.2018

Hinter dem eisernen Vorhang, Fotografien aus dem sowjetischen Alltag von Joseph Kiblitsky: vom 17.12. 2017 bis 25.2.2018


Eintritt: 6 Euro


Osthaus Museum Hagen

Museumsplatz 1 (Navigation: Hochstr. 73)

58095 Hagen

Tel.: 0 23 31/207 - 31 38

www.osthausmuseum.de


Dienstag, 26.12.2017 um 15:00 Uhr

„Drei Frauen im Schnee“
Weihnachtskomödie

Veranstalter: Theater an der Volme
Ort: Theater an der Volme

mehr Informationen

Auf dem Weg zu einem Weihnachtskonzert der Girl Group Puzzycatty bleibt der Wagen mitten im Wald bei Schneesturm liegen. Erschwerend kommt hinzu, dass die drei Mädchen, die gezwungen sind, jeden Tag miteinander zu verbringen, sich auf den Tod nicht ausstehen können. Unweigerlich kommt es zum Zickenkrieg. Jede gibt der anderen die Schuld an der Panne. Weit und breit gibt es nur ein einziges Haus, in dem wohnt eine Frau, die sich „Waldhexe“ nennt. Die Mädchen haben genauso große Angst vor der „Waldhexe“ wie vor dem Erfrieren. Doch irgendwann treiben die Kälte und der Schneesturm sie doch in die Hütte mit der unheimlichen Bewohnerin. Die Überraschung, die sie dort erwartet, bringt sie mehr als ins Frösteln. Eine Komödie um Freundschaft, Neid und Zusammenhalt für Freunde, Paare, Mütter und Töchter, Väter und Söhne. Und für Singles, die auf der Suche nach Weihnachten sind.

Karten gibt es an der Theaterkasse, unter 02331 6958845 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Nähere Informationen unter www.theaterandervolme.de.


Dienstag, 26.12.2017 um 16:00 Uhr

Wie im Himmel
SCHAUSPIEL MIT MUSIK VON KAY POLLAK MUSIKALISCHE ARRANGEMENTS VON ANDRES REUKAUF

Veranstalter: theaterhagen
Ort: theaterhagen

mehr Informationen

»Stellt euch vor, dass alle Musik bereits vorhanden ist. Da oben... überall vibriert sie...man muss sie nur holen. Es geht darum zuzuhören... bereit zu sein, sie von da oben zu holen.«


Der gefeierte Konzertdirigent Daniel Daréus hat sich trotz schwerer Schicksalsschläge in der Kindheit den Traum einer Musikerkarriere erfüllt. Die hohen Ansprüche an sich selbst stellt er auch an seine Musiker. Auf dem Zenit seines Erfolges, umschwärmt von Publikum und Presse, erleidet der Frauenliebling, der nie an seine Gesundheit dachte, einen Herzinfarkt. Daréus zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück und geht zurück in sein Heimatdorf, wo ihn aber niemand unter seinem Künstlernamen kennt.


Er kauft die alte Schule und schwört jeglichem Luxusleben ab, um in der Einsamkeit wieder zu sich selbst zu finden. Den Willkommensgruß des Pfarrers der Gemeindelehnt er schroff ab, ein Konzert im Dorf verweigert er. Doch ganz ohne soziale Kontaktekommt auch er nicht aus, und letztlich kann er die Bitte nicht abschlagen, zu einer Probe des Dorfchores zu kommen – nur zum Zuhören, versteht sich. Von der Freundlichkeit und Offenheit der wenigen Chormitglieder ist er dann aber so eingenommen, dass er sich bereit erklärt, die Kantorstelle im Dorf anzunehmen, die auch die Leitung des Chores einschließt.


Und damit beginnt eine neue Ära in der Geschichte des Kirchenchores: Daniel hält in seinen Proben an ungewöhnlichen Übungen und Anweisungen fest und erschüttert so die festgefügte Ordnung des Dorfes. Alle Probleme, die immer unter dem Mantel des (Ver-)Schweigens versteckt waren, treten offen zutage – Misshandlungen, Gewaltgegen Frauen, eheliche Zerrüttung, Bigotterie. Und vor allem sind da die Gerüchte um unerlaubte sexuelle Beziehungen von Daréus. Trotzdem entwickelt sich der Chorprächtig, die SängerInnen sind Feuer und Flamme für ihren Leiter und bereiten sich auf einen großen Auftritt in der Kirche vor. Der Pfarrer sieht den Einfluss auf seine Schäfchen schwinden und holt zum Gegenschlag aus, als der Chor zu einem internationalen Wettbewerb angemeldet ist: Daréus wird entlassen, die Leitung des Chores ihm entzogen. Die Entscheidung zur Teilnahme am Wettbewerb in Östereich wird auch gegen den kirchlichen Willen in die Tat umgesetzt. Der Triumph könnte nicht größer sein, doch was wird mit Daniel Daréus...?


Nach vierzehnjähriger Abstinenz gelang Regisseur Kay Pollak mit Wie im Himmel ein phänomenales Comeback. Der Film wurde 2005 als »Bester nicht-englischsprachiger Film« für den Oscar nominiert. Seit der deutschen Erstaufführung 2007 in Konstanz hat auch das gleichnamige Theaterstück auf deutschen Bühnen für Besucherrekorde gesorgt.


Dienstag, 26.12.2017 um 17:30 Uhr

Weit - Die Geschichte von einem Weg um die Welt (Reisedoku)
D2017, Regie: Patrick Allgaier & Gwendolin Weisser, z.T. OmU, Doku, 120 Min.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Dreieinhalb Jahre trampten Gwen Weisser und Patrick Allgaier um die Welt, einmal rund um den Globus – die Kamera immer mit dabei. Durch ihre ungemein sympathische Dokumentation lassen sie uns dieses Abenteuer jetzt im Kino miterleben. Viel schöner kann man nicht Lust machen aufs Reisen, auf Welt entdecken, auf Menschen kennen lernen.



Dienstag, 26.12.2017 von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Weihnachts-Jazz im Emil Schumacher Museum
Tropical Turn Quartett

Veranstalter: Kunstquartier Hagen
Ort: Kunstquartier Hagen

mehr Informationen

Tropical Turn Quartett

Heiße Musik zur kalten Jahreszeit


Einzigartig am Tropical Turn Quartett ist die Synthese aus klassischem Jazz und latein-karibischen Rhythmen wie Samba, Salsa, Soca und Merengue. Diese Musik ist wie der Sommer und bringt Wärme in die kalte Jahreszeit: mal locker-leicht und entspannt fließend, mal heiß und expressiv. Vibrierend vor Energie und Lebensfreude vereinigen sich Virtuosität und Klangsinn zu einem Sound, der Herz und Füße bewegt.


Das Quartett hat eine wunderbare neue CD eingespielt mit Kompositionen des Bandleaders Burkhard „Buck“ Wolters u. a.


Mit dem Tropical Turn Quartett hat Buck Wolters eine Besetzung gefunden, die seine latein-karibischen Kompositionen auf ideale Weise umsetzt: Dmitrij Telmanov (Trompete), Uli Bär (Kontrabass) und Benny Mokross (Drums/Percussion).


Eintritt: VVK € 15,-, AK € 18,-

Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 - 32689

Vorbestellungen: booking@kulturverein-westfalen.de



Dienstag, 26.12.2017 um 20:00 Uhr

Simpel
Deutschland 2017, Regie: Markus Goller, 113 Min., mit David Kross, Frederick Lau, Emilia Schüle, Axel Stein, Devid Striesow, Annette Frier u.a.

Veranstalter: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke
Ort: Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke

mehr Informationen

Seit Kindheitstagen sind Ben und sein Bruder Barnabas, genannt "Simpel" (David Kross) ein Herz und eine Seele. Ein gewöhnliches Brüderpaar sind die beiden allerdings nicht, denn Barnabas ist mit seinen 22 Jahren geistig auf dem Stand eines Dreijährigen geblieben. Als ihre Mutter plötzlich stirbt und Simpel in ein Heim eingewiesen werden soll, lassen die Brüder das nicht zu! Zusammen flüchten sie nach Hamburg, um die Unterschrift ihres Vaters David (Devid Striesow) einzuholen, den sie seit 15 Jahren nicht mehr gesehen haben. Eine Odyssee beginnt, auf der die Brüder die Medizinstudentin Aria (Emilia Schüle) und deren Kumpel Enzo (Axel Stein), einen Sanitäter, treffen. Eine Freundschaft entwickelt sich – und möglicherweise sogar mehr. Ein berührendes Roadmovie-Drama mit Frederick Lau und David Kross als zwei ungleiche Brüder, frei nach dem Buch der Französin Marie-Aude Murail.



Veranstaltungen in Hagen


Werbeanzeigen