Die Krankheit Corona-Virus


Was ist das Corona-Virus?

Ein Virus ist ein Krankheits-Erreger.

Ein Virus ist sehr klein.

Man kann es nur mit einem sehr guten Mikroskop sehen.

Die Bilder gehören: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. © Lebenshilfe Bremen e.V./Stefan Albers

Ein Virus verändert sich manchmal.

Dann entsteht ein neues Virus.

Ein neues Virus kann gefährlich sein.

Denn der menschliche Körper

kennt das neue Virus noch nicht.

Dann hat der Körper keine Abwehr-Kräfte

gegen das Virus

und die Menschen werden krank.

Die Bilder gehören: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. © Lebenshilfe Bremen e.V./Stefan Albers

Das Corona-Virus ist so ein neues Virus.

Bei der Krankheit Corona-Virus haben die Menschen:

  • Schnupfen und Husten
  • Fieber
  • Probleme beim Atmen


Für schwache und alte Menschen

kann die Krankheit sehr gefährlich sein.

Manche Menschen sterben an der Krankheit.

Die Bilder gehören: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. © Lebenshilfe Bremen e.V./Stefan Albers

Ein Mensch mit dem Corona-Virus

kann andere Menschen anstecken.

Zum Beispiel:

Wenn der Mensch andere Menschen anhustet.

Wenn der Mensch nahe bei anderen Menschen niest.

Die Bilder gehören: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. © Lebenshilfe Bremen e.V./Stefan Albers

Woher kommt das Corona-Virus?

Die Krankheit Corona-Virus gibt es seit Dezember 2019.

In China in der Stadt Wuhan gab es die Krankheit zuerst.

Inzwischen sind sehr viel Menschen in China krank.


Die Stadt Wuhan ist weit entfernt von Deutschland.

Fast 8500 Kilometer weit.

Mit dem Flugzeug braucht man 15 Stunden dorthin.


Trotzdem kann es sein, dass die Krankheit

nach Deutschland kommt.

Zum Beispiel:

Ein Mensch fliegt von China nach Deutschland.

Der Mensch hat das Corona-Virus.

Aber der Mensch weiß das nicht.

Denn es dauert einige Tage bis man die Krankheit erkennt.

Die Bilder gehören: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. © Lebenshilfe Bremen e.V./Stefan Albers

Was können die Menschen in Nordrhein-Westfalen tun?

Wenn Sie sich angesteckt haben,

dann bekommen Sie Fieber und Schnupfen und Husten.

Sprechen Sie mit einem Arzt.

Vielleicht müssen Sie ins Krankenhaus.

Im Krankenhaus bekommen Sie

eine Behandlung gegen die Krankheit.

Die Bilder gehören: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. © Lebenshilfe Bremen e.V./Stefan Albers

Diese Dinge helfen, damit Sie sich nicht anstecken:

  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände.
  • Benutzen Sie Taschentücher,

wenn Sie Schnupfen haben.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales

Nordrhein-Westfalen hat diesen Text gemacht.


Mehr Informationen zum Corona-Virus

in leichter Sprache gibt es auf der Seite

des Bundesministeriums für Gesundheit.


Die Stadt-Verwaltung hat noch mehr

Informationen in Leichter Sprache gesammelt.

Hier finden Sie die Informationen.

Hotline des Gesundheitsamtes

02331/207-3934 (montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von 8 bis 18 Uhr)

Wie verhalte ich mich richtig?

  • Bleiben Sie möglichst zu Hause! Der Weg zur Arbeit, Arzt- oder Apothekenbesuche oder dringende Erledigungen sind nicht gemeint.
  • Meiden Sie soziale Kontakte!
  • Suchen Sie auf keinen Fall ohne telefonische Anmeldung Arztpraxen, das Gesundheitsamt oder Krankenhäuser auf!
  • Halten Sie zusammen! Denken Sie an alte und kranke Mitmenschen und schützen diese und sich selbst. Gemeinsam stehen wir diese herausfordernde Zeit durch!

Coronavirus SARS-CoV-2 - Fallzahlen für Hagen

Verdachtsfälle Bestätigte Fälle insgesamt
335 62
Bestätigte Fälle unterteilt in:
Infizierte Gesunde Todesfälle
42 18 2
Stand 27.03.2020, 19 Uhr

Das Corona-Virus in DGS erklärt

Video des KSL-MSi-NRW