Ziel der Geschwindigkeitsüberwachung

Ziel ist es, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit in schutzwürdigen Zonen, insbesondere vor Schulen und Kindergärten, sowie an unfallträchtigen Straßen eingehalten wird. Die Geschwindigkeitsüberwachung dient dazu, das Unfallrisiko zu minimieren und die Verkehrssicherheit zu erhöhen.


Geschwindigkeitsüberwachung findet neben polizeilichen Maßnahmen auch durch die Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes statt.


Es werden seitens des Ordnungsamtes sowohl mobil "aus dem Fahrzeug heraus" als auch durch stationäre Anlagen ("Starenkästen") Messungen durchgeführt.

klassischer "Starenkasten"

Die "Starenkästen" stehen ausschließlich an besonders unfallträchtigen Standorten im Stadtgebiet. Da weder an allen Stellen, die durch erhöhte Unfallzahlen auffallen, noch in allen schutzwürdigen Zonen stationäre Messungen stattfinden können, werden zusätzlich an zahlreichen Standorten mobile Kontrollen durchgeführt.


Das Merkblatt für Verkehrsteilnehmer erläutert das weitere Verfahren nach einer Messung und zeigt, welche Maßnahmen zu erwarten sind:

digitale Messanlage am Kegelzentrum

Standorte der Stationären Geschwindigkeits-überwachungsanlagen ("Starenkästen")

  • Boeler Str.
  • Büddingstr.
  • Dahlerstr.
  • Delsterner Str. (Fahrtrichtung Dahl)
  • Delsterner Str. (Fahrtrichtung Hagen)
  • Franzstr.
  • Freiligrathstr.
  • Heinrichstr.
  • Jungfernbruch
  • Kölner Str.
  • Martinstr.
  • Märkischer Ring (Kegelcasino)
  • Overbergstr.
  • Pappelstr.
  • Schillerstr.
  • Selbecker Str. (Am Hirsch)
  • Selbecker Str. (untere)
  • Villigster Str.
  • Voerder Str.
  • Vogelsanger Str.
  • Zur Hünenpforte (Holthausen)
  • Becheltestr.
  • Enneper Str. (Fahrtrichtung Innenstadt)
  • Enneper Str. (Fahrtrichtung Gevelsberg)
  • Saarlandstr. (Fahrtrichtung Hohenlimburg)
  • Saarlandstr. (Fahrtrichtung Innenstadt)
  • BAB A45 (FR Frankfurt / zw. AS Schwerte-Ergste & AB-Kr. Hagen)
  • Eckeseyer Str. (Fahrtrichtung Vorhalle)
  • Boeler Ring (Fahrtrichtung Schwerter Str.)
  • Märkischer Ring (LKW Durchfahrtsverbot)

In der zweiten Stufe des des LKW-Routing-Systems wurden 2010 dynamische Schilder installiert, um zu bestimmten Zeitabschnitten den Schwerlastverkehr aus der Innenstadt zu verbannen. Zwölf dynamische Wegweiser und 70 Großwegweiser ergänzen die Zielführung der LKW in die Industriegebiete. Insbesondere der hoch belastete Märkische Ring soll dadurch entlastet werden. Zur Überwachung der Durchfahrtsverbote ist seit September 2012 eine automatische Überwachungsanlage - ähnlich den bekannten "Starenkästen" zur Geschwindigkeitsüberwachung - auf Höhe des Finanzamtes errichtet worden. Bei Durchfahrt trotz Verbot löst die eingebaute Kamera aus, mit dem angefertigten Foto erfolgt eine Ahndung. PKW werden natürlich nicht erfasst.



Standort & Erreichbarkeit

Fachbereich öffentliche Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste und Personenstandswesen

- Bußgeldstelle-

Böhmerstr. 1, 58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montag08:30 - 12:00 und 14:30 - 17:00 Uhr
Dienstaggeschlossen
Mittwoch08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag14:30 - 17:00 Uhr
Freitag08:30 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen


Werbeanzeigen