Marktplatz

Stadtsauberkeit

Stadtsauberkeit ist ein in der Stadt Hagen schon seit vielen Jahren heftig diskutiertes Thema. Anfang der neunziger Jahre ergab eine Analyse der Fernuniversität Hagen zum Image der Stadt Hagen in Verbindung mit einer Umfrage, dass erhebliche Defizite vorhanden sind und somit konkreter Handlungsbedarf besteht.


Die Stadt Hagen initiierte unter Federführung des Umweltdezernats bereits im Jahre 1993 eine umfangreiche Werbe- und Aufklärungskampagne für den Bereich Stadtsauberkeit. Ein wesentlicher Erfolg der Kampagne bestand in der dauerhaften Thematisierung des Problems Stadtsauberkeit.


Dies führte dann auch dazu, dass der Rat der Stadt Hagen in seiner Sitzung am 26.06.1997 ein Maßnahmenbündel zur weiteren Optimierung der Stadtsauberkeit beschlossen hat. Dazu gehört im wesentlichen die personelle Verstärkung vorhandener Reinigungskolonnen beim HEB und die Einrichtung je einer Stelle für Außendienstmitarbeiter in Sachen Stadtsauberkeit im Amt für öffentliche Sicherheit, Verkehr und Personenstandswesen und dem Umweltamt.


Bedauerlicherweise führten die erhöhten Reinigungsleistungen bislang nicht zu den gewünschten Erfolgen. Wie in vielen deutschen Großstädten stellen die zunehmenden Verschmutzungen des innerstädtischen Bereiches ein ständiges Ärgernis dar, begleitet von regelmäßiger Berichterstattung in den Medien.


Die städtischen Gremien und abschließend der Rat der Stadt haben im Jahr 2002 einen Entschluss zur Stadtsauberkeit gefasst, der hier als pdf-Dokument abzurufen ist.


Neben der bereits eingeführten Aktivierung der Reinigungsleistungen basiert die Strategie im wesentlichen auf zwei Säulen:

  • Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger und
  • verstärkte ordnungsbehördliche und abfallrechtliche Kontroll- und Ahndungsmaßnahmen.

Seit November 2006 sind nach einem erneuten, ergänzenden Beschluss des Rates der Stadt Hagen elf Mitarbeiter des Ordnungsamtes in den neu aufgeteilten Bezirken im Stadtgebiet unterwegs, um die Kontrollen auch im Rahmen der Stadtsauberkeit nochmals zu intensivieren und festgestellte Verunreinigungen noch schneller als bisher beseitigen zu lassen.



Wichtiger Hinweis: Jeder Hagener Bürger kann aktiv an einem sauberen Stadtbild mitarbeiten, indem folgende Hinweise berücksichtigt werden:

  • Benutzen Sie grundsätzlich die Papierkörbe!
  • Bringen Sie Ihre Wertstoffe (Glas u. Papier) zu den Containern und stellen Sie bitte bei vollen Papiercontainern nichts daneben oder darauf!
  • Bei vollen Containern rufen Sie bitte die HEB GmbH an, Tel.: 02331 3544-4444!

Illegale Abfallablagerung u. Containerstellplätze

Ansprechpartner/Innen bei Ermittlungen im Zusammenhang mit illegalen Müllentsorgungen nach abfallrechtlichen Bestimmungen sowie Überwachung der Containerstandplätze für Glas und Papier können über die folgende Telefonnummer erreicht werden:

  • 02331 207-2385

Ein besonders großes Problem sind Abfallablagerungen an Containerstandorten. Viele Zeitgenossen werfen aus Bequemlichkeit einfach die gesammelten Wertstoffe neben die Papier- und Glascontainer. Dies ist auch bei vollen Containern nicht erlaubt. Sofern ein voller Sammelcontainer vorgefunden wird, sind die Abfallstoffe wieder mitzunehmen oder zum nächsten Standort zu bringen.

Volle Papiercontainer, Glascontainer und Papierkörbe können der HEB GmbH gemeldet werden unter Tel.: 02331 3544-44 44.

Wichtiger Hinweis


Die Zuständigkeit für die Schädlingsbekämpfung und die Entsorgung von Autowracks und abgemeldeten PKW aus dem öffentlichen Verkehrsraum

liegt seit dem 01.10.2020 beim Fachbereich für öffentliche Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste und Personenstandsdienste.