Jagd in Hagen

Hagen bietet sehr abwechslungsreiche jagdliche Möglichkeiten. Von 16.040 ha Gesamtstadtfläche sind immerhin 10.450 ha bejagbar. Dies ist vor allem durch den hohen Waldanteil möglich, der in Hagen 41,7 % des Stadtkreises einnimmt.


Hauptwildart ist deshalb das Rehwild, das in allen Jagdbezirken vorkommt. Die jährlichen Strecken liegen zwischen 2 und 12 Stück je 100 ha. bejagbarer Fläche. In den überwiegend bewaldeten Revieren kommt auch regelmäßig Schwarzwild vor. Die Streckenergebnisse sind, wie fast überall, von Jahr zu Jahr sehr unterschiedlich. Die Jagd auf Niederwild hat in waldreichen Jagdbezirken nie einen hohen Stellenwert gehabt. Auch in den Flusstälern von Ruhr und Lenne verliert sie durch Besiedlung, Gewerbegebiete und Verkehrsflächen immer mehr an Bedeutung.


Eine Besonderheit, die ihresgleichen sucht, bietet der Wirtschaftsbetrieb Hagen den Hagener Jägern und Jägerinnen:

Bei erschwinglichen Preisen werden im Stadtwald Ansitzjagd auf Rehwild und Ansitz-Drückjagden auf Schwarzwild, Rehwild und Fuchs geboten. Kein Hagener Jäger kann deshalb behaupten, er fände keine Jagdgelegenheit.


Nähere Informationen sind bei Herrn Revierförster Michael Knaup, Tel. 02331 41888 oder Handy 0175 5536352 erhältlich.


Standort & Erreichbarkeit

Umweltamt

Rathausstraße 11, 58095 Hagen

Öffnungszeiten

Montag08:30 - 12:00 und 14:30 - 17:00 Uhr
Dienstaggeschlossen
Mittwoch08:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag08:30 - 12:00 und 14:30 - 17:00 Uhr
Freitag08:30 - 12:00 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

sowie nach Terminvereinbarung

Werbeanzeigen