• Integriertes Klimaschutzkonzept (IKSK) für die Stadt Hagen

Neues Logo für den Hagener Klimaschutz

Um die Öffentlichkeitsarbeit zum kommunalen Klimaschutz zu professionalisieren, wurde für die Stadt Hagen ein Klimaschutz-Claim entwickelt. Das Design zum Hagener Klimaschutz-Claim wurde im Rahmen eines Schülerwettbewerbs entworfen und anschließend von der Mediengestalterin der Stadt Hagen verfeinert. Der Claim soll einen Wiedererkennungswert schaffen und nun bei jeglichen öffentlichkeitswirksamen Klimaschutzaktivitäten in der Stadt Hagen eingesetzt werden. Die Erstellung des Klimaschutz-Claims als Markenzeichen für die Hagener Klimaschutzaktivitäten ist Bestandteil des Maßnahmenprogramms zum Klimaschutzkonzept (IKSK). Weitere Infos zum IKSK finden Sie weiter unten.

Integriertes Klimaschutzkonzept für Hagen

Basis für die Förderung der Personalstelle des Klimaschutzmanagers ist das Integrierte Klimaschutzkonzept (IKSK). Im Jahr 2013 erarbeitete die Stadt Hagen mit dem Ingenieurbüro Gertec GmbH aus Essen und unter Beteiligung lokaler Akteure und Fachleute der Stadtverwaltung das IKSK. Das von den politischen Gremien für die Umsetzung beschlossene Konzept betrachtet sieben relevante Handlungsbereiche des kommunalen Klimaschutzes wie beispielsweise den Verkehr, die privaten Haushalte, die Industrie und die Einbindung von Bürgern und Interessengruppen. Mittlerweile wurde ein Förderantrag zur Aktualisierung bzw. Fortführung des Klimaschutzkonzeptes (Vorreiterkonzept Klimaschutz) im Rahmen der Kommunalrichtlinie gestellt. Hier wartet die Stadt Hagen auf eine Zusage.


Was leistet das IKSK?

Erfolgreicher Klimaschutz in Hagen hängt immer von der Zusammenarbeit der Mitwirkenden ab. Deshalb entwickelt das Umweltamt in Zusammenarbeit mit städtischen Partnern, relevanten Akteuren der Stadtgesellschaft sowie mit interessierten Bürgern und Unternehmen zahlreiche im IKSK genannte Maßnahme für die Umsetzung.


Vorhabenbeschreibung

Integriertes Klimaschutzkonzept (IKSK) für die Stadt Hagen


Im Jahr 2013 erarbeitete die Stadt Hagen mit dem Ingenieurbüro Gertec GmbH aus Essen und unter Beteiligung lokaler Akteure und Fachleute aus dem Konzern Stadt ein integriertes Klimaschutzkonzept (IKSK). Das von den politischen Gremien der Stadt für die Umsetzung beschlossene Konzept betrachtet sieben relevante Handlungsbereiche des kommunalen Klimaschutzes wie beispielsweise den Verkehr, die privaten Haushalte, die Industrie und die Einbindung von Bürgern und Interessengruppen. Es enthält einen umfassenden Katalog von 34 Maßnahmenvorschlägen zur CO2-Reduktion, von denen 14 prioritär für die Umsetzung vorgeschlagen wurden.


Aufbau eines Klimaschutzmanagements beim Umweltamt

Als wichtigste Voraussetzung für die Umsetzung des IKSK konnte bei der Stadt Hagen ein Klimaschutzmanagement eingerichtet werden. Die Stelle ist im Umweltamt angesiedelt und wurde für drei Jahre zu 85 Prozent vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Basis für die Förderung dieser Personalstelle ist das IKSK. Die ehrgeizigen Klimaschutzmaßnahmen werden stadtweit und insbesondere innerhalb der Stadtverwaltung für die Umsetzung vorbereitet, koordiniert, gesteuert und öffentlichkeitswirksame Aktionen und Veranstaltungen initiiert.


Nähere Informationen zum Maßnahmenprogramm des IKSK

Erfolgreicher Klimaschutz in Hagen braucht viele Mitwirkende. In Zusammenarbeit mit städtischen Partnern, mit relevanten Akteuren der Stadtgesellschaft und mit interessierten Bürgern und Unternehmen entwickelt das Umweltamt die im IKSK genannten Maßnahmen für die Umsetzung.


Zum Weiterlesen und Herunterladen:

Die Ergebnisse der Projektentwicklung werden dem interessierten Leser als Projektdatenblätter zum Download zur Verfügung gestellt.

Weiterführende Informationen erhalten Sie beim Fördermittelgeber, dem

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

und dem

Projekttträger Forschungszentrum Jülich (PtJ)

Titel des Fördervorhabens: "KSI: Beratende Begleitung bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes mit Hilfe eines Klimaschutzmanagers Stadt Hagen"

Förderkennzeichen: 03KS7847

Bewilligungszeitraum: 15. April 2015 bis 14. April 2018

Energiewende Hagen

Der Rat der Stadt Hagen hat das von der Verwaltung vorgeschlagene Handlungs- und Organisationskonzept zum Thema „Energiewende in Hagen“ gebilligt und die Verwaltung beauftragt, Umsetzungsvorschläge gemeinsamen mit den Tochterunternehmen zu den jeweiligen Einzelmaßnahmen zu entwickeln. Mit der vom Rat beschlossenen Weiterführung des European Energy Award soll zudem der instrumentelle Rahmen sowie die Bewertung von Energieeffizienzmaßnahmen und Klimaschutzaktivitäten geschaffen werden.


Standort & Erreichbarkeit

Umweltamt

Rathausstraße 11, 58095 Hagen



Ansprechpartner

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Themenbereich.