Wärmepumpen - Erdwärmesonden

Erdwärmesonden sind eine Möglichkeit, die natürliche Wärme der Erde als regenerative Energiequelle zu erschließen. Dadurch können fossile Energieträger eingespart und der CO2 - Ausstoß verringert werden.


Der Bau und Betrieb einer Erdwärmesonde bedarf der wasserrechtlichen Erlaubnis durch die Untere Wasserbehörde.
Die Erlaubnis wird für einen Zeitraum von 25 Jahren erteilt.
Für die wasserrechtliche Erlaubnis ist eine Mindestgebühr von 100,00 € festgesetzt.


Bei der Planung und Erstellung von Wärmepumpenanlagen sind die entsprechenden Gesetze (WHG und LWG), Schutzgebietsverordnungen, DIN-Vorschriften, DVGW-Richtlinien und die VDI Richtlinie 4640 zu berücksichtigen.


Hinweis:
Bohrungen, mit mehr als 100 Meter Tiefe, sind bei der Bezirksregierung Arnsberg und beim Geologischen Dienst anzuzeigen.


Bezirksregierung Arnsberg
Abteilung Bergbau und Energie in NRW
Goebenstr. 25, 44135 Dortmund


Geologischer Dienst
De-Greif-Str. 195, 47707 Krefeld
www.gd.nrw.de


Standort & Erreichbarkeit

Umweltamt

Rathausstraße 11, 58095 Hagen

Ansprechpartner

Öffnungszeiten

Montag08:30 - 12:00 und 14:00 - 15:45 Uhr
Dienstag08:30 - 12:00 und 14:00 - 15:45 Uhr
Mittwoch08:30 - 12:00 und 14:00 - 15:45 Uhr
Donnerstag08:30 - 12:00 und 14:00 - 15:45 Uhr
Freitag08:30 - 12:30 Uhr
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen

Öffnungszeiten auch nach Vereinbarung.


Werbeanzeigen